wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Gregor Theis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gregor Theis
Top-Rezensenten Rang: 683.508
Hilfreiche Bewertungen: 1248

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gregor Theis (Meerbusch Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Learning Perl Objects, References and Modules (Classique Us)
Learning Perl Objects, References and Modules (Classique Us)
von Randal L Schwartz
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Erweiterung zur "Einführung in Perl", 23. Juni 2003
"Learning Perl Objects, References and Modules " ist die Fortsetzung zu "Learning Perl" bzw. der deutschen Übersetzung "Einführung in Perl". Das Buch setzt an der Stelle auf, wo "Einführung in Perl" aufhört. Mit dem Vorgänger Buch kann man lernen, wie man mit Perl kleine Programme programmiert. In "Learning Perl Objects" lernt man größere Programme zu schreiben. Die Zielgruppe ist der fortgeschrittene Perl Programmierer, der schon eine Reihe von Perl Programmen geschrieben hat.
Weil man um Perl OO Programme schreiben zu können, Referenzen und Module verstanden haben muss, beschäftigt sich "Learning Perl Objects" intensiv mit diesen Voraussetzungen (Kapitel 1-7). Besonders die Kapitel über komplexe Datenstrukturen sind sehr wichtig und gut erklärt. Die Kapitel 8-11 beschäftigen sich mit Objektorientierung im eigentlichen Sinne. Die Kapitel 12-15 erklären die Verwendung von Modulen, CPAN und Metainformationen (wie erstelle ich ein Modul, Testing usw.).
Der Aufbau des Buches ist didaktisch sehr gut und wunderschön inkrementell. Man erkennt, dass die Autoren dieses Buch aus Schulungen entwickelt haben, die diese mit der Zeit immer verbessert haben. Durch diesen schrittweißen Aufbau empfiehlt es sich dieses Buch von vorne nach hinten durchzulesen. Die einzelnen Kapitel sind recht kurz und in sich geschlossen. Jedes Kapitel endet in einer Reihe von Aufgabe, die man durcharbeiten sollten, um wirklich in die Aufgabenstellung einzudringen.
Ich finde "Learning Perl Objects" gut geschrieben, wie immer bei Randal Schwartz humorvoll und recht leicht zu lesen. Manche Stellen musste ich mehrmals lesen, da mir das Prinzip bzw. die Vorgehensweise von Perl nicht so richtig klar war. Wieder einmal ein hervorragendes O'Reilly Buch, dass nicht nur guten Inhalt sondern auch sehr gute Formulierungen und Vorgehen enthält.
Ich finde es immer noch ein wenig komisch, wie wenig Syntax Perl benötigt, um OO Programme schreiben zu können. In Perl muss mehr zur Laufzeit abgefragt werden, was z.B. in C++ zu Compile-Zeit getestet wird. Klassenfunktionen oder abstrakte Funktionen müssen in Perl zur Laufzeit durch Abfragen erzwungen bzw. verhindert werden. "Learning Perl Objects" beschreibt, wie man diese Abfragen machen kann (und machen sollte). Hoffentlich werde ich immer daran denken.
Leider hat das Buch einen Nachteil: es ist zu kurz. Ich hätte gerne noch mehr zu Perl von den beiden Autoren gelesen. Andererseits sind die effektiven 180 Seiten (Rest Übungslösungen und Index) endlich einmal NICHT ein Riesen Klotz, der Jahre zum Lesen benötigt.
"Learning Perl Objects" ist ein hervorragendes Buch zur Einführung in die fortgeschrittene Perl Programmierung von Perl Meistern geschrieben. Ich kann es jedem fortgeschrittenen Perl Programmierer als nächste Stufe zur besseren Nutzung von Perl sehr empfehlen.


High Availability 2e (Computer Science)
High Availability 2e (Computer Science)
von Evan Marcus
  Taschenbuch
Preis: EUR 40,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch über HA Grundlagen, 10. Juni 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch "Blueprints for high availability" gibt einen hervorragenden Überblick über die Grundlagen von hochverfügbaren Systemen. Es wird dabei nicht so sehr ins Detail gegangen sondern die Idee hinter Hochverfügbarkeit erklärt. Die Autoren beschreiben in den verschiedene Kapiteln die einzelnen Komponenten, die man für ein hochverfügbares System benötigt, wobei sie damit beginnen zu fragen wie hoch verfügbar ein System sein soll. Die Graphik auf Seite zwölf mit den Gründen für Ausfälle ist allein schon das Geld für dieses Buch wert (nur 10% der Ausfälle sind Hardware Probleme!). Grundlagen ist der Tenor dieses Buches, so dass keine Produktempfehlungen abgegeben werden. Implementationsdetails zu HA Installationen werden nicht gegeben. Mit diesem Buch bekommt man eine Art Checkliste, um die Vollständigkeit und Korrektheit einer HA Installation zu planen und auszuführen.
Der Aufbau des Buches ist sehr gut. Jedes Kapitel ist in sich abgeschlossen (ich habe z.B. das letzte Kapitel "Disaster Recovery" ohne Probleme vor anderen Kapiteln gelesen).
Besonders mag ich die "Tales from the field" Anmerkungen. Diese kleinen Stücke beschreiben lernreiche Anekdoten, die den Autoren bei Ihrer Praxis passiert sind (bzw. die Autoren beobachtet haben). Insgesamt ist das Buch sehr gut lesbar, amüsant und fesselnd geschrieben.
Das von mir gelesene Buch war die alte Auflage von zweitausend (neue Auflage September zweitausenddrei). Ein paar technische Details sind von der Zeit überholt worden (z.B. ist SAN inzwischen recht weit verbreitet). Ich würde bei nicht aktuellen Bedürfnissen wahrscheinlich eher die Neuauflage empfehlen(die ich mir auch schon vorbestellt habe). Ich werde die Neuauflage auch wieder von der ersten bis zur letzten Seite lesen und kann dieses Buch jedem mit Hochverfügbarkeitsproblemen sehr ans Herz legen.


Am Ende des Krieges
Am Ende des Krieges
von Joe Haldeman
  Taschenbuch

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltend aber keine echte Fortsetzung von "Ewiger Krieg", 30. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Am Ende des Krieges (Taschenbuch)
"Am Ende des Krieges" verwendet denselben Hauptcharakter "William Mandella", wie der "Ewige Krieg". Das Buch hat wie sein Vorgänger einen Ich-Erzähler. Die Handlung setzt 20 Jahre nachdem sich Mandella auf dem Planeten Mittelfinger angesiedelt hat ein. Die Welt ist die gleiche wie zum Ende des Ewigen Krieges:
- der ewige Krieg ist zuende
- der "Mensch" ist eine Menge von genetisch identischen Wesen mit einem Gruppenbewusstsein
- die ehemaligen Soldaten des ewigen Krieges sind Fremde für den "Menschen"
- die Technologie (relativistische Raumschiffe und Kolapsar Sprünge), kein Überlichtantrieb sind identisch
Die Geschichte beschreibt, wie die Veteranen auf die Idee kommen, mit einem Raumschiff 5 Jahre hin und 5 Jahre zurück einen relativistischen Flug zu unternehmen, um sich die Welt in Realzeit 40000 Jahre später wieder anzusehen.
Der erste Teil des Buches beschreibt den Weg bis zum Start. Spätestens mit dem Start werden die Dinge dann etwas abgedreht. Die einzelnen Aktionen und auch das Ende kommen etwas abrupt und entwickeln sich nicht richtig aus dem Buch.
Das Buch ist recht spannend geschrieben. Haldeman ist ein guter Erzähler. Leider werden spannende Details nicht richtig ausgebaut (z.B. das Gruppenbewusstsein des "Menschen").


Oracle Data Dictionary Pocket Reference
Oracle Data Dictionary Pocket Reference
von David C Kreines
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,50

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Überflüssiges Buch, ORACLE Doku (Reference Guide) lesen, 30. Mai 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"ORACLE Data Dictionary Pocket Reference" beschreibt die (meisten) ORACLE Data Dictionary views. Das Buch sortiert bzw. gruppiert die Views in Gruppen zu einem bestimmten Thema z.B. "Replication". Im Regelfall findet man den View Namen, einen Satz Erklärung und die Liste der Spalten mit Datentyp und ggf. NOT NULL Kennzeichen. Zu manchen Views findet man noch eine kurze weitere Erklärung.
Ich bin bekennender O'Reilly Fan und ich besitze alle O'Reilly ORACLE Bücher. Dieses Buch ist meiner Meinung nach überflüssig und hätte nie gedruckt werden sollen. In diesem Buch werden nur die Data Dictionary Views mit Namen und Spalten abgedruckt. Es gibt keine Information zu den Daten in den Spalten (Semantik) oder wie man die verschiedenen Views joinen kann, um mehr Informationen zu gewinnen. An ein paar Stellen gibt es Kommentare wie z.B. "Wenn man v$session s und v$process v zusammenjoint kann man mehr über den Prozess erfahren". Leider fehlen dann die weitergehenden Informationen (s.paddr = p.addr).
Meiner Meinung nach sollte man eher das ORACLE Database Reference Handbuch lesen und wenn man nicht weiter kommt bei Metalink nachschlagen. Die Informationen in "ORACLE Data Dictionary Pocket Reference" kann man mit SQL*Plus und einem kleinen Script selbst gewinnen.
Im Vergleich zu einer besseren Online Dokumentation, bringt noch nicht einmal das Taschenformat dieses Buches einen entscheidenden Vorteil.
Da das Buch nichts Falsches berichtet und die Form ganz OK ist (mit Suchindex) gebe ich 3 Punkte.


Unix System-Administration - kurz & gut
Unix System-Administration - kurz & gut
von Æleen Frisch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

50 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extrem kompakte Infos für UNIX Sysadmins in Deutsch, 21. Mai 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"UNIX System Administration kurz und gut" enthält super viele Informationen über UNIX Systemadministrationskommandos auf einem sehr kleinen Raum. Die Schrifttype ist das Kleinste, was ich bei O'Reilly bislang erlebt habe (nichts für Weitsichtige ohne Brille). Ich dachte, dass ich das Buch als Gedächtnisstütze verwenden kann, wenn mir etwas gerade nicht mehr einfällt. Peinlicherweise habe ich beim Lesen dieses Buches noch eine Reihe von Dingen hinzugelernt.
Durch die Organisation in verschiedene Themenbereiche z.B. Vernetzung, Prozess- und Ressourcenverwaltung oder Drucken kann man sich zu den jeweiligen Bereichen erst einmal einen Überblick über die Kommandos, Konfigurationsdateien und ggf. Sonderdinge (Geräte Dateien / Device Files usw.) verschaffen.
Dieses Buch kann die UNIX „man"-Pages und auch die Detailbücher zu einzelnen Kommandos bzw. Oberkapiteln nicht ersetzen, was auch nicht Ziel dieses Buches ist. Es gibt einen schnellen Überblick über die wichtigsten Optionen und Kommandos mit zum Teil sehr wichtigen Details. Beispiele für die Anwendung sind kaum oder nicht zu finden. Es ist ein Buch für Fortgeschrittene. Wenn man System Administration lernen will, sollte man die große Ausgabe dieses Buches lesen und die Pocket Referenz später mit sicher herumtragen.
Mir haben folgende Dinge an diesem Buch besonders gut gefallen:
- die verschiedenen Optionen der UNIX Derivate (Red Had Linux 8.0, Suse 8.1, Solaris 8 und 9, Free BSD 4.7, AIX 5 und HP-UX 11) werden direkt nebeneinander aufgelistet
- nicht nur die Programme sondern auch die Konfigurations- oder Geräte-Dateien werden angesprochen
- die Breite der besprochenen Kommandos ist sehr erstaunlich, alle wichtigen Bereiche (außer der Systeminstallation) werden besprochen
Es werden zum Teil in dem Buch auch GNU Administrationskommandos besprochen. Die folgenden Kommandos zur Fehlersuche bei Problemen (vor allem bei Anwendungen) haben mir gefehlt:
- lsof (list open files)
- truss / strace / trace (Trace von System Calls eines Programms)
- top (CPU und System Monitor), bzw. prstat (Solaris 8)
Der Umfang des Buches mit nur 160 Seiten (Englisches Original 140 Seiten) macht es einfach dieses Buch als Referenzbuch dabei zu haben. Ich benutze dieses Buch als Überblickswerk und erste Nachschlageadresse bei einem Problem.
Die Englische Übersetzung ist O'Reilly typisch wieder einmal sehr gut. Persönlich hätte ich vielleicht ein paar mehr Worte im englischen Original belassen, aber das ist sicherlich Geschmackssache.


Word - kurz & gut
Word - kurz & gut
von Walter Glenn
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Erinnerung und Kurzreferenz, nicht für den Einstieg, 15. Mai 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Word - kurz & gut (Taschenbuch)
"Word kurz und gut" ist ein weiteres Buch aus der Taschenreferenz Serie des O'Reilly Verlags (übersetzt vom englischen Original "Word pocket reference"). Die besprochenen Versionen von Word sind 97, 2000 und 2002 (ich bin 2000 Anwender, weshalb ich die 2002 Erklärungen nicht beurteilen kann). Das Buch gliedert sich in vier Hauptabschnitte:
- Word verstehen (Erklärungen zu den Word Basics, ca. 30 Seiten)
- Word Aufgaben (Arbeiten mit Word anhand von Problemlösungen, bei weitem der umfangreichste Teil mit ca. 100 Seiten)
- Word Referenz (Tastenreferenz, Word Suchoptionen, Kommandozeilen Parameter usw. ca. 20 Seiten)
- Word Ressourcen (Literaturhinweise und Internet Adressen)
Da es sich um eine neue Version der "kurz und gut" Serie handelt, gibt es auch in diesem Buch einen Suchindex, der sehr umfangreich ausgefallen ist.
Die Übersetzung ins Deutsche war sehr aufwändig, da auch die gesamten Word Oberflächen Kommandos mit in die deutsche Word Version übertragen werden mussten. Ich fand die Qualität der Übersetzung O'Reilly typisch sehr gut.
Ich habe anhand dieses Buches wieder viel neues über Word gelernt und viele Funktionen neu gefunden. Ich habe u.a. folgendes durch dieses Buch gelernt (wofür ich mir mit den alten Word Versionen z.T. die Finger gebrochen habe [Word 1.1a und 2.0]):
- es gibt nicht nur Absatzformate sondern auch Zeichenformate (Zeichenformate für spezielle Worte überschreiben die Einstellungen), gut für spezielle Wortdefinitionen usw.
- Neue Konzepte über die verschiedenen Ansichten
- Word kann beim Suchen auch reguläre Ausdrücke (siehe Teil 3)
- Vielleicht sollte ich doch auf Word 2002 hochrüsten (nette Funktionen bei der Bearbeitung mit mehreren Personen usw.)
Was wird man in diesem Buch über Word nicht finden (war nicht Ziel und hätte den Umfang bei Weitem gesprengt):
- VBA Programmierung
- Makros
- Hinweise WANN und WOFÜR man eine Funktion verwendet (im Gegensatz zu, wie man eine Funktion verwendet, was beschrieben ist)
Warum gebe ich hier keine 5 Punkte? 5 Punkte vergebe ich nur noch, wenn ich total begeistert von etwas bin. Dieses Buch ist sehr gut aber vielleicht kann mich das Thema Word an sich nicht so begeistern. Ich denke, dass man das Buch als Schnellerinnerungshilfe für Word Anwender gut verwenden kann. Um sich vor komplexen Dokumenten (z.B. Diplomarbeiten) in die ganze Mächtigkeit von Word neu einzuarbeiten, ist der Umfang noch zu klein. Ich habe alle Funktionen, die ich in meinen großen und komplexen Dokumenten verwendet habe (oder gebraucht hätte), in diesem Buch gefunden. Leider sind die Feldfunktionen von Word meiner Meinung nach ein wenig zu kurz gekommen, obwohl diese Feldfunktionen sehr viele tolle neue Möglichkeiten erschließen (z.B. Rechnen in Word Tabellen).
Als Erinnerungsstütze und als Anregung sich wieder einmal mehr mit Word auseinander zu setzten kann ich dieses Buch im Vergleich zur Word Hilfe sehr empfehlen. Zum Neueinstieg ist das Buch zu kurz (Neueinstieg und Gesamtübersicht waren nicht das Ziel des Buchs).


Der Pragmatische Programmierer
Der Pragmatische Programmierer
von David Thomas
  Taschenbuch
Preis: EUR 39,90

43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Softwareentwicklungs-Meta-Buch, 10. Mai 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Pragmatische Programmierer (Taschenbuch)
"Der pragmatische Programmierer" ist ein wunderschönes, pragmatisches Buch.
Das Buch an sich ist unabhängig von der verwendeten Programmiersprache und der Programmiermethodik, obwohl man ganz klar die Präferenzen der Autoren für XP und OO Programmierung mit C++ oder Java erkennen kann. An ein paar Stellen werden ein paar Details zu Implementierungen eingestreut (z.B. wusste ich nicht, dass der ddd auch Perl Programme debuggen kann [Beispiel für ein Orthogonales Design]). Es gibt keine hochtrabenden Empfehlungen diese oder jene hochtrabende Methode zu verwenden, sondern es werden klare, einleuchtende und z.T. einfache Empfehlungen präsentiert wie z.B. "Verwenden Sie immer Versionskontrolle".
Das Buch besteht aus 70 Ratschlägen in 8 Kapiteln, zwei Anhängen und einer Zusammenfassungseinlage in der Mitte. Nicht nur die Tipps (in der Langversion im Text und in der Kurzversion in der Zusammenfassung) sondern auch die Anhänge sind ihr Geld mehr als Wert. Mir hat der Anhang A (Quellen / Literaturverzeichnis) besonders gut gefallen (zusätzlich zum Text). Im Anhang A wird kurz die verwendetet Literatur besprochen. Zu jeder Quelle wird eine kurze Inhaltsangabe gegeben (gut als Hinweis für weitere Bücherkäufe :-). Zusätzlich werden noch eine Reihe von sehr informativen Internet Adressen aufgelistet.
Ein paar von den Tipps sind meiner Meinung nach recht schwer umzusetzen (z.B. Design by Contracts) oder sehr aufwendig (z.B. konfigurieren Sie, statt zu integrieren), was diese Tipps aber nicht weniger sinnvoll macht. Eigentlich sollte man als Programmierer zumindest einen großen Teil dieser Tipps schon immer befolgt haben (oder haben wir uns nicht alle schon um eine Reihe dieser Tipps herumgedrückt ;-). Die meisten dieser Ratschläge sind nicht wirklich neu. Die Zusammenstellung (aus vielen Quellen), die Formulierung und die Argumentation dieser Tipps in der vorliegenden Form, machen das Buch zu einem echten Highlight.
Im pragmatischen Programmierer sind viele "goldige" Details versteckt, die mir sehr gefallen z.B. bei Abschätzungen (Seite 60) sollte man die Granularität in Ergebnisse (nicht immer Tage, sondern Wochen oder Monate verwenden) von der Höhe des Ergebnisses abhängig machen und (besonders gut) besser keine Abschätzungen für Dinge über 30 Wochen Aufwand abgeben. Die Autoren haben verstanden das Projektgeschäft nicht nur Technologie sondern auch Psychologie ist.
Als Datenbank Mensch hat mir nicht so gut gefallen, dass die Autoren immer davon ausgehen, dass man "mal eben" die Datenbank wechseln kann (bei guter Kapselung). Ich bin nicht dieser Meinung, da man mit einem solchen Vorgehen nicht das Optimum des jeweiligen Datenbank Systems (für das man viel Geld bezahlt hat) nutzen wird.
Ich habe vor Jahren das englische Original zu diesem Buch gelesen und ich finde die Übersetzung und die Anmerkungen der Übersetzer im Vorwort unter "Do you speak English" sehr gut und sehr gelungen. Man merkt sofort, dass Fachleute übersetzt haben, die das Thema kennen und das Buch selbst für sehr gut halten.
Wenn man gute Ratschläge für jeden Programmierer sucht ohne Methoden Overhead bzw. Methoden Verklärung der Tatsachen, sollte man dieses Buch kaufen. Man wird diesen Kauf als pragmatischer Programmierer nie bereuen.
Zu diesem Buch kann ich - als Ergänzung - alle Bücher von DeMarco (z.B. Bärentango) sehr empfehlen.


Frisch gemacht!: Roman
Frisch gemacht!: Roman
von Susanne Fröhlich
  Gebundene Ausgabe

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette Unterhaltung, auch für Väter geeignet, 8. Mai 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frisch gemacht!: Roman (Gebundene Ausgabe)
"Frisch gemacht" ist der Fortsetzungsroman zu "Frisch gepresst". Mein Frau und ich haben "Frisch gepresst" relativ kurz nach der Geburt unseres Sohnes gelesen und haben uns scheckig gelacht. In "Frisch gemacht" sind Andrea Schnidt, Christoph und die kleine Claudia 3 Jahre älter.
Von der Art her erinnert mich der Stil dieses Buches sehr an Hera Lind. Das Buch ist sehr gut und flüssig zu lesen. Meine Frau und ich haben uns beim Lesen sehr amüsiert. Einen Teil der Erlebnisse hatten wir so in der Form auch schon (meine Frau hat sich auch mehrere Tagemütter angeschaut, lustige Erlebnisse mit kranken Kindern bei arbeitender Mutter gehören auch zur Tagesordnung). Meiner Frau hat auch die Aktion auf dem Spielplatz sehr gefallen, da es ihr auch schon einmal so ähnlich ergangen ist.
Als Mann hat man nicht ganz so viel Spaß, weil Christoph ein wenig schlecht wegkommt. Vielleicht ist Christophs Verhalten zum Teil doch recht "männlich" und typisch.
Mir haben die Abschnitte über den Sender (mit Will) nicht so gut gefallen, da diese dann vielleicht doch zu dick aufgetragen waren.
Als Unterhaltung (und vielleicht als Abschreckung) würde ich das Buch wieder kaufen. Wahrscheinlich werde ich es aber nicht noch einmal lesen.


HTTP: The Definitive Guide
HTTP: The Definitive Guide
von Brian Totty
  Taschenbuch
Preis: EUR 48,25

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Einführung in H.T.T.P, klasse geschrieben, 22. April 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HTTP: The Definitive Guide (Taschenbuch)
"H.T.T.P. The Definitive Guide" ist DIE Einführung in das Hyper Text Tranfer Protocol schlechthin. Selbst wenn man auch "nur" CGIs programmiert, wird man in diesem Buch eine Menge lernen. Der Stil ist sehr lesbar und humorvoll. Mir haben auch die vielen guten Abbildungen sehr gefallen, die einem die Zusammenhänge (und besonders die zeitliche Abfolge) von Aktionen klar machen.
Ich habe in diesem Buch viel gelernt. Endlich hat mir jemand MIME erklärt (und ich es auch verstanden).
Das Hyper Text Tranfer Protocol in den Versionen 1.0 und 1.1 (0.9 wird nicht verwendet und nur kurz angesprochen) hatte ich immer als sehr einfach verstanden. Jetzt weiß ich, dass ich die Finger von einer Neuimplementierung weglassen werde und mir immer Bibliotheken zu diesem Thema (z.B. Perl LWP) suchen werde. Die Anzahl und die Semantik der verschiedenen Header Attribute ist erschreckend hoch. Hut ab vor den Apache und Squid Entwicklern, die zu diesem Thema super Software entwicklen.
Das Buch behandelt das Thema sehr umfassend. Unter anderem werden folgende Themen behandelt (sehr intensiv):
- URLs (diesmal richtig erklärt, inklusive der Hintergrund Informationen)
- TCP im Zusammenhang mit dem Hyper Text Transfer Protocol (z.B. warum die persistent connections von Version 1.1 so gut für die Performance sein können)
- Der Basis Ablauf eines H.T.T.P. Requests mit den verschiedenen Bearbeitungsstufen
- Proxy Server und Caching (komplexe Materie, da Header rewrites stattfinden müssen)
- Web Robots (vor allem, worauf man aufpassen muss, wenn man einen solchen entwickelt)
- Cookies (Anwendung, Kodierung usw., sehr verständlich)
- Authentifizierung (einfach und mit MD5 Kodierung)
- H.T.T.P.S. und seine Eigenschaften bzw. Anwendung
- MIME Kodierung für die einzelnen Objekte
Nach diesem Buch wird man auch die verschiedenen Schritte in der Abarbeitung eines Requests in Apache besser verstehen (und sicherlich leichter ein Apache Modul entwickeln können).
Für alle die mit H.T.T.P. zu tun haben (sei es als CGI Programmierer, Web Server Administrator, Netzwerk Administrator oder Web Service Entwickler) kann ich das Buch sehr empfehlen. Der Umfang des Buches mag zuerst abschrecken, aber das Thema ist nun einmal nicht ganz einfach und die Coverage sehr gut.


Die Farben des Alls
Die Farben des Alls
von Marion Zimmer Bradley
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette und positive Unterhaltung für den Sonntag Nachmittag, 22. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Farben des Alls (Taschenbuch)
Marion Zimmer Bradley hat mit "Die Farben des Alls" einen leicht zu lesenden, kurzen Roman aus dem SF Genre geschaffen. Ich habe diesen Roman an einem Tag (abends) durchgelesen. Das Buch bietet gute Unterhaltung, wenn auch nicht die totale Spannung aufkommt.
Die Handlung dreht sich um den jungen Bart Steele, der sich verkleidet unter die Crew eines außerirdischen Sternenschiffs mischt, um das Geheimnis des Überlichtschnellen Antriebs der Außerirdischen zu erfahren. In diesem Roman dreht es sich nicht um die Technik, sondern um die zwischen "menschlichen" Beziehungen, die der Hauptdarsteller bei den Aliens erlebt.
Endlich mal wieder ein SF Roman mit nur einem Handlungsstrang. Die guten sind überaus gut und die Bösen verlieren. Es gibt eine klare Hauptperson, bei der es keine wirklichen Fragen gibt, ob sie gut oder böse ist. Das nenne ich wirklich entspannende Unterhaltung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15