Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Gregor Theis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gregor Theis
Top-Rezensenten Rang: 1.058.633
Hilfreiche Bewertungen: 1248

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gregor Theis (Meerbusch Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Harry Potter and the Order of the Phoenix (Book 5)
Harry Potter and the Order of the Phoenix (Book 5)
von Joanne K Rowling
  Gebundene Ausgabe

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Harry in der Pubertät und der totalitäre Staat, 23. Januar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"The Order of the Phoenix" hat mir recht gut gefallen. Ich fand das Buch von Anfang bis Ende spannend und habe es sehr schnell durchgelesen. Harry Potter bekommt in diesem Band meiner Meinung nach etwas zu viele Probleme ab. Die Entwicklung finde ich in dieser Richtung etwas übertrieben. Auch seine hausgemachten Probleme sind vielleicht überzogen.
Der fünfte Band baut einen neuen Spannungsbogen auf, der für die zwei folgenden Bände viel Aktion verspricht. Vor allem die Äußerungen von Dumbledore am Schluss der Romans deuten auf einen finalen Showdown zwischen Harry und dem Dark Lord hin.
Besonders gefallen hat mir die Einführung der Dolores Umbrigde als Inquisitor. Mir drängte sich der Vergleich mit der Machtergreifung Hitlers, dem Ermächtigungsgesetz und totalitären Staaten im Allgemeinen auf. Die Erweiterung der Befugnisse bis hin zum Aufbau eines Geheim- bzw. Spitzeldienstes ist wirklich gut gemacht. Vielleicht kann man so etwas mal in einem Deutschunterricht verwenden.
Meiner Meinung nach handelt es sich um ein spannendes Buch, um das man als Harry Fan sowieso nicht herumkommt. Sicherlich ist der Band fünf kein Kinder- sondern ein Jugend- oder Erwachsenen Buch.


Paladin of Souls: A Novel (Bujold, Lois Mcmaster)
Paladin of Souls: A Novel (Bujold, Lois Mcmaster)
von Lois McMaster Bujold
  Gebundene Ausgabe

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende neue Geschichte aus dem Chalion Universum, 5. Januar 2004
"Paladin of Souls" ist die zweite Geschichte aus Lois McMaster Bujold's mittelalterlichen Welt um das Königreich Chalion und die Fortsetzung von "The Curse of Chalion".
In dieser Geschichte ist die Hauptperson die "verrückte", verwitwete Mutter der Königin von Chalion, genannt "Ista", die im "reifen" alter von 40 Jahren eine Pilgerreise unternimmt, um der Enge und der Langeweile ihres eigenen Hofes zu entkommen. Im Zuge dieser Reise wird Ista einer Reihe von Gefahren ausgesetzt und bekommt viel mit den Göttern und Dämonen der Welt von "Chalion" zu tun.
Ich habe dieses Buch direkt im Anschluss nach "Curse of Chalion" gelesen, was ich jedem empfehlen kann, da es eine Reihe von Referenzen zum Vorgängerbuch gibt (die Handlung findet nur 3 Jahre nach dem Vorgänger statt). Zuerst habe ich "Paladin of Souls" ungern in die Hand genommen, da nicht mehr "Caz" die Hauptperson ist (wie im ersten Band) und eine Frau die Protagonistin ist, was mir in einer mittelalterlichen Welt eher schwierig und langweilig erschien. Dann konnte ich das Buch aber nicht weglegen. Die Hauptperson Ista wurde mir immer sympathischer und die Frauen Problem (auch mit dem Mittelalter) immer spannender und unterhaltsamer.
Die Welt von Chalion wird in diesem Buch durch weitere Details noch farbiger und besser. Besonders gefallen haben mir wieder die Götter und der Polytheismus mit seinen 5 Göttern. Lois McMaster Bujold beweist auch in diesem Roman wieder, dass sie eine tolle Geschichtenerzählerin ist.
Ich würde diesem Roman 4,5 Sterne geben (nicht ganz Herr der Ringe Niveau aber besser als die meisten Fantasy Romane). Ich hoffe, das Lois McMaster Bujold weitere Romane über das Chalion Universum in naher Zukunft schreiben wird, die ich mir sicherlich kaufen werde.


The Curse of Chalion
The Curse of Chalion
von Lois McMaster Bujold
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Fantasy Roman, schöne und spannende Geschichte, 2. Januar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Curse of Chalion (Taschenbuch)
In "Curse of Chalion" geht es um die Geschichte des "Helden" Cazaril" (Caz), der in einer mittelalterlichen Welt als gefallener Edelmann, zum Sekretär/Lehrer/Berater der Schwester des Tronerben gemacht wird. Caz versucht den Fluch, der auf dem Königshaus von Chalion lastet, für seine Herrin aufzuheben.
Ich habe mir diesen Fantasy Roman gekauft, weil ich Lois McMaster Bujold als SF Autorin (besonders der "Miles Vorkosigan" Serie) sehr zu schätzen gelernt habe und bin nicht enttäuscht worden. Besonders mag ich die Helden der Autorin, die immer sehr menschlich bleiben. McMaster Bujold ist eine hervorragende Geschichtenerzählerin mit sehr guter Charakterentwicklung. Die Hauptperson "Caz" ist sympatisch. Die Welt um das Königreich "Chalion" wird gut und ausführlich mit ihrer Magie, Göttern und Gebräuchen beschrieben.
Das Buch beginnt etwas langsam und gewinnt in der zweiten Hälfte an Fahrt (und wird richtig spannend), um zu einem sehr schönen Schluss zu kommen (ein richtiger Abschluss, mit einer Auflösung aller Rätsel). Der Roman ist einfach zu lesen, da die Anzahl der Charaktere überschaubar bleibt und wir (zumeist) nur einen Handlungsstrang verfolgen müssen. Besonders gefallen haben mir die 5 Götter dieser Welt und wie die Menschen mit diesen umgehen.
Inzwischen ist mit "Paladin of Souls" ein weiterer Roman in dieser mittelalterlichen Welt erschienen, den ich auch sehr empfehlen kann.
Ich würde diesem Roman 4,5 Sterne geben (nicht ganz Herr der Ringe Niveau aber besser als die meisten Fantasy Romane).


Fujitsu  256MB MemoryBird
Fujitsu 256MB MemoryBird

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cooler externer USB Speicher, 2. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Fujitsu 256MB MemoryBird (Zubehör)
Der Memorybird 256M von Fujitsu Siemens ist ein USB 2.0 Memorystick für den Direktanschluss an den Windows 2000/XP Rechner.
Ich habe diesen Memorystick als Datentransport und Sicherungsmedium gekauft und ich bin sehr zufrieden. Das Teil funktioniert an meinem alten Laptop (USB 1.1 und Windows 2000) und an meinem neuen Laptop (USB 2.0 und Windows XP) klaglos und erfreulich schnell.
Ich habe ein paar Tests gemacht und mit USB 2.0 kommt der Memorybird auf eine Leserate von fast 6MBytes / Sekunde. Damit kann man den Stick wirklich schnell voll machen. Ich finde das Design gelungen und das Gerät macht einen robusten Eindruck.
Der Memorybird ist etwas dicker als ein normaler USB Stecker, so dass es sein kann, dass man den Memorybird direkt neben die anderen USB Geräte einstecken kann (abhängig von Recher / USB Hub Hersteller). Den Memorybird liegt ein USB Verlängerungskabel bei, dass dieses Problem löst. Der Memorybird hat eine Aktivitäts-LED, die anzeigt, wann der Stick beschrieben wird(, um Datenverlust durch versehendliches Entfernen während der Benutzung zu vermeiden). Leider ist diese LED bei meinem Gerät recht dunkel, so dass man genau hinsehen muss, ob der Memorystick gerade beschrieben wird.
Ich kann diesen USB Memorystick jedem empfehlen. Wahrscheinlich werde ich mir die größeren Varianten (512M bzw. 1GB) zusätzlich zulegen, sobald sie lieferbar sind.


Crown Of Slaves (Weber, David)
Crown Of Slaves (Weber, David)
von David Weber
  Gebundene Ausgabe

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöner neuer Handlungsstrang im Honor Harrington Universum, 10. Dezember 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Crown of Slaves" ist ein weiteres Handlungsstang im Honor Harrington Universum von David Weber, der etwas vor dem Buch "War of Honor" stattfindet. Honor selbst kommt nur in einem Kapitel kurz vor, ist aber an der Handlung nicht beteiligt (im Prinzip ist Honors Auftauchen überflüssig).
Die Geschichte basiert auf einer Kurzgeschichte aus dem Band "The Service of the Sword: Worlds of Honor four" von Eric Flint mit dem Titel "The Fanatic", die ich leider nicht gelesen habe, weil mir wahrscheinlich ein paar Zusammenhänge früher klar geworden wären.
Wie in "War of Honor" werden in "Crown of Slaves" weitere Parteien im Honorverse (weiter)aufgebaut:
- die Solarian League
- die Erewhones
- der Ballroom (Wiederstandsorganisation gegen "genetische Sklaverei")
Die Handlung des Buchs ist in der Amazon Beschreibung recht gut beschrieben, so dass ich hierauf verzichte.
Auf den ersten 200 Seiten beschäftigen sich die Autoren mit dem Aufbau der Handlung und der handelnden Personen. Man erhält eine Reihe von Hintergrundinformation aber es kam bei mir nicht so recht Spannung auf. In der zweiten Hälfte kommt dann mehr Spannung auf und es wird mehr Aktion geboten.
Vielleicht ist ein Teil der Handlung etwas an den Haaren herbeigezogen (besonders um die Person bzw. den neuen Job von Berry Zilwicki herum). Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen und das Ende fand ich sehr gut.
Ich kann das Buch Honor Harrignton Fans auch ohne Honor empfehlen und ich fühlte mich gut unterhalten.


Die Nebel des Sagittarius. Rampart World 03
Die Nebel des Sagittarius. Rampart World 03
von Julian May
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Abschluss einer guten Space Opera, 26. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Der Nebel des Sagittarius" ist der dritte und letzte Roman der "Rampart World" Trilogie, welche die folgenden Romane umfasst (in dieser Reihenfolge):
- Der Sporn des Perseus
- Die Schulter des Orion
- Die Nebel des Sagittarius
Die Abenteuer von Ashael (Helly) Frost gehen weiter. In diesem Roman kommt es zu dem finalen Showdown zwischen Helly und den Haluks.
Der Held der Serie ist sehr sympathisch, das Buch gut beschrieben, nicht überfrachtet (z.B. wenige Handlungstränge) und die Übersetzung angenehm. Die Geschichte ist spannend und es gibt eine Reihe von unerwarteten Wendungen. Ein paar Kleinigkeiten fand ich etwas komisch, z.B. warum eine Rasse, die seit Jahrhunderten Raumfahrt betreibt eine schlechtere Technik hat als die Menschen im dreiundzwanzigsten Jahrhundert, fand ich nicht einsichtig.
Ich habe leider die ersten beiden Romane dieser Serie nicht gelesen. Trotzdem wurde ich vom dritten Teil gut unterhalten. Obwohl eine Reihe von Anspielungen gemacht werden, werden diese zumindest weit genug mit Fleisch gefühlt (Redundanz für Leser der ersten zwei Bände), um ein generelles Verständnis aufzubauen.
Das Ende dieses Romans (besonders der Epilog) hat mir sehr gut gefallen. Ohne viel über das Ende zu verraten, kann ich sagen, dass es endlich einmal kein offenes Ende ist und ein einfaches Gemüt - wie ich - sehr zufrieden war.


Flinx's Folly (Foster, Alan Dean)
Flinx's Folly (Foster, Alan Dean)
von Alan Dean Foster
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 23,46

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung mit Pip und Flinx, 17. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In "Flinx's Folly" geht es vor allem um Flinx' Entscheidung sich seinem Gegner zu stellen (The Great Void) oder nicht. Um Hilfe bei dieser Entscheidung zu finden, reist Flinx nach "New Reviera", um Clarity Held (seine alte Freundin) wiederzutreffen und sich mit ihr zu beraten. Flinx Träume und Kopfschmerzen sind inzwischen so stark geworden, dass sie die Umgebung um Flinx in Mitleidenschaft ziehen (andere Menschen fallen in Ohnmacht, Clarity wird in diese Träume hineingezogen). Die Story wird ein wenig kompliziert durch den krankhaft eifersüchtigen Freund von Clarity. Die abschließende Rettung aus einer verzwicken Situation wird in klassischer "Deus ex machina" Manier von zwei alten Freunden von Flix (Truzenzuzex und Tse-Mallory) besorgt.
"Flinx's Folly" ist im Rahmen der "Flinx" Serie ein Buch, was wenige neue Entwicklungen bringt. Leider erfahren wir nicht viel mehr über das große Unbekannte Übel. Ein Teil der "Helfer" die in Flinx' Träumen auftauchen werden identifiziert. Die eigentliche Entwicklung des Charakters Flinx besteht darin, dass er sich seiner globalen Aufgabe stellt (zum Ende des Buches) und diese Fragen (hoffentlich) kein Thema mehr sein wird. Die weiteren Ereignisse werden wir in den nächsten Büchern erleben. Mit dem "Order of Null" wird ein weiterer Gegner von Flinx aufgebaut, der wahrscheinlich in den nächsten Büchern vorkommen wird.
Ich fand das Buch sehr spannend, leicht und flüssig zu lesen. Ich fühlte mich gut unterhalten (für mich das wichtigste an einem nicht Fachbuch). Der Umfang ist mit ca. 270 Seiten in recht großem Druck angenehm (für mich ein Wochenende Lesevergnügen). Für Flinx Anfänger ist dieses Buch durch seine starken Bezüge zu vorherigen Werken wahrscheinlich eher nicht geeignet. Alan Dean Foster und Flinx Fans kann ich dieses Buch empfehlen.


Oracle Regular Expression Pocket Reference (Pocket Reference (O'Reilly))
Oracle Regular Expression Pocket Reference (Pocket Reference (O'Reilly))
von Jonathan Gennick
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cooles kleines Buch zu neuem ORACLE 10g Feature, 13. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"ORACLE Regular Expressions" ist ein Buch über die neuen ORACLE SQL Funktionen, die reguläre Ausdrücke verarbeiten können.
Es werden die Parameter dieser Funktionen und die ORACLE Regular Expression Engine Muster besprochen.
Das Buch teil sich in fünf Kapitel auf:
- Einführung in reguläre Ausdrücke
- Wie unterstützt ORACLE Reguläre Ausdrücke (Funktionen, Sprachumfang, NLS Support, Perl vs. ORACLE REGEXP usw.)
- Reguläre Ausdrücke Schnellreferenz
- ORACLE REGEXP% Funktionen
- ORA- Fehler zu REGEXP% Funktionen
Leider hat ich zum dem Zeitpunkt, als ich diese Rezension geschrieben habe, noch keinen Zugriff auf eine ORACLE 10g Datenbank, so dass ich die Funktionen und die Beispiele nicht testen konnte. Ich freue mich schon auf die neue Version, um die Funktionen testen zu können.
Dieses Buch ist meiner Meinung nach nicht ausreichend, um Reguläre Ausdrücke und deren Verwendung neu zu lernen. Wenn man reguläre Ausdrücke nicht kennt, empfehle ich "Reguläre Ausdrücke" von J. Friedl. Danach kann man sich "ORACLE Regular Expressions" zur Hand nehmen, um die ORACLE Implementation zu verstehen. Der Unfang, der Inhalt und die Form dieses Buches ist gut geeignet, um die ORACLE REGEXP Funktionen zu verwenden.
Gut gefallen hat mir der Vergleich mit dem Perl Regexp Support. Leider fehlt mir ein Beispiel für das Anlegen eines Function-Based-Indexes, um bei REGEXP_LIKE einen Full Table Scan zu vermeiden (wird nur kurz erwähnt).
Diese "Pocket Reference" von O'Reilly hat keinen alphabetischen Suchindex, was meiner Meinung nach OK ist, da das Inhaltsverzeichnis sehr ausführlich ist und die Seitenzahl sehr gering.


Empire From the Ashes (Weber, David)
Empire From the Ashes (Weber, David)
von David Weber
  Gebundene Ausgabe

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Sammelband der "Dahak" Serie, gute Unterhaltung, 11. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei "Empire from the Ashes" handelt es sich um einen Sammelband der folgenden Romane von David Weber (in chronologischer Abfolge):
- Mutineer's Moon
- The Armageddon Inheritance
- Heirs of Empire
Die Serie ist zum Teil mit den ersten Honor Harrington Romanen entstanden und schon ein wenig älter. Die einzelnen Bände sind schon vor Jahren als Taschenbücher in Englisch erschienen.
"Mutineer's Moon" baut die Grundlagen des Dahak Universum auf. In diesem Buch wird die Hauptperson der Serie "Colin MacIntire" (Pilot einer NASA Testmission), bei einem Testflug um den Mond, von dem Raumschiff "Dahak" bzw. dessen Computer "Dahak" entführt, um als neuer Kommandant von Dahak zu fungieren. Dahak benötigt eine neue Mannschaft, um die Meuterei seiner Crew zu beenden, die von fünfundfünfzig tausend Jahren geschah und der Gefahr für alle belebten System durch die Achu'ultanii zu gegegnen. Die Meutere sind seit dieser Zeit auf der Erde gestrandet. Der Kampf gegen die Meuterer ist der Plot dieses Romans.
"The Armageddon Inheritance" beschreibt das Zusammentreffen der Streitkräfte der Erde mit den Schiffen der "Achu'ultanii".
"Heirs of Empire" beschreibt die Zeit ca. zwei Jahrzehnte nach dem ersten Angriff der "Achu'ultanii", in der sich Colin MacIntire (inzwischen Imperator des Imperium aufgestiegen) gegen eine gezielten Verschwörung zur Wehr setzten muss. In diesem Roman spielen Colin's Kinder und deren Freunde ein wichtige Rolle, nachdem diese auf Ihrer ersten Raumfahrt als Mitglieder der Raumstreitkräfte einen "kleinen" Unfall haben.
Da diese Serie nur Spaß macht, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge ließt, macht diese Zusammenfassung Sinn. Die Bindung ist so gut, dass sie meinen ersten Lesedurchgang sehr gut überstanden hat.
Die Serie ist eine "Military SF" Serie", die mich sehr gut unterhalten hat. Ich würde hier gerne 4,5 Sterne vergeben.


Web, Graphics & Perl/Tk Programming: Best of The Perl Journal (Classique Us)
Web, Graphics & Perl/Tk Programming: Best of The Perl Journal (Classique Us)
von Jon Orwant
  Taschenbuch
Preis: EUR 38,28

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Artikel zu den Perl Graphik und Web Programmierung, 11. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Web, Graphics and Perl/TK" bietet Artikel aus dem Perl Journal zu den im Titel beschriebenen Themen:
- Web Programmierung mit Perl
- Graphik Programmierung mit Perl
- Perl/TK
Das Kapitel "Web" handelt grob von den folgenden Themen:
- CGI Programmierung und CGI.pm
- mod_perl Programmierung
- LWP mit den Untermodulen zum parsen von HTML
- Verschieden Einzelthemen
Ich fand das Hauptkapitel sehr interessant und eine gute Einführung in die jeweiligen Themen.
Das Kapitel "Graphics" ist eine Mischung von Artikeln zu Graphik Programmierung mit Perl, wenn man nicht GUIs mit TK machen will. Für mich waren diese Artikel eine Sammlung von Ideen bzw. Anregungen zu diesem Thema, wovon ich die meisten nicht anwenden werde. Die GD Artikel werde ich wahrscheinlich vertiefen. Es ist immer wieder beeindruckend, was man mit Perl alles machen kann.
Persönlich komme ich mit TK nicht so richtig klar (schon damals mit TCL/TK hatte ich so meine Probleme). Die Artikel zu diesem Thema kann ich nicht so gut beurteilen. Sie sind auf jeden Fall lesbar und gut geschrieben. Für mich würden diese Artikel nicht reichen, um Perl/TK zu lernen aber sie enthalten ein paar coole Beispiele.
Es ist sehr angenehm, dass die Autoren ein Thema sehr kompakt behandeln und die einzelnen Artikel flott zu lesen sind. Ich freue mich auf den Teil der "Best of Perl Journal" Serie "Games, Diversions and Perl Culture".


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15