Profil für Jörg Dickmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jörg Dickmann
Top-Rezensenten Rang: 2.152.095
Hilfreiche Bewertungen: 1079

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jörg Dickmann (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
SingStar Vol. 1 inkl. 2 Mikrofone
SingStar Vol. 1 inkl. 2 Mikrofone
Wird angeboten von media-games-berlin-tegel
Preis: EUR 77,95

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Also ich find's super!, 2. Februar 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Zuerst muss ich erwähnen, dass dies mein erstes Singstar-Spiel ist und ich auch die PS2-Version noch nie gespielt habe. Daher mangelt es mir an Vergleichsmöglichkeiten.

Ich kann das Gemeckere jedoch nicht ganz nachvollziehen. Die Mikros sind vollkommen in Ordnung. Die Kabel stören mich überhaupt nicht. Natürlich sind kabellose Mikros besser. Es geht aber immer irgendwie besser. Warum also das Anspruchsdenken nicht einmal etwas zurückschrauben und mit dem zufrieden sein, was man hat?
HDMI-Lag? Dieser Kritikpunkt ist für mich ebenso nebensächlich. Selbst wenn eine Verzögerung von ein paar Millisekunden vorhanden wäre - bei meinen Sangeskünsten und denen meiner Freunde wäre der Punkteverlust aufgrund einer MILLIsekunden-Verzögerung wohl das kleinste Problem ;-)

Die 30 mitgelieferten Lieder sind ganz ok, auch wenn der Großteil nicht unbedingt meinen persönlichen Geschmack trifft. Daher habe ich gleich noch 20 Lieder aus dem Singstore geladen. Dies schlägt dann nochmal mit €30 zu Buche. Manche mögen es Abzocke nennen. Ich finde den Preis von €1,49 pro Lied bzw. Video akzeptabel. Warum ich allerdings auch €1,49 für den Download eines Hintergrundbildes zahlen soll, ist mir ein Rätsel. Hier fängt Sonys Preispolitik auch mich an zu nerven. Denn das ist wirklich Abzocke.
Die Auswahl im Singstore ist noch sehr "übersichtlich". Am 01.02.08 waren es 81 Lieder. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass nach und nach auch für mich interessante Songs ihren Weg in den Singstore finden und die von Sony propagierte 300er-Marke bald erreicht ist. Das nächste Update soll am 06.02.08 erscheinen.

Als Jungfrau in Sachen Singstar (habe das Spiel diese Woche zum ersten Mal gespielt) bin ich begeistert von dem Spielspaß. Ich denke da kommen noch einige extrem lustige Abende auf mich zu.
Ich finde auch das Design und die Präsentation des Spiels gelungen. Benutzerfreundliche Menüführung, gute Online-Funktion, alles ist sehr übersichtlich und schön anzusehen.

Ich kann das Spiel nur wärmstens empfehlen. Lasst euch den Spaß nicht von den Erbsenzählern und Pedanten verderben. Singstar ist (auch für die PS3) super!

Nachtrag 01.04.2008: Mittlerweile stehen 213 Lieder im Singstore zum Download bereit...


Hamlet (Special Edition, 2 DVDs)
Hamlet (Special Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Julie Christie
Wird angeboten von politcorrections
Preis: EUR 19,99

15 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaviar für das Volk!, 21. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Hamlet (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Endlich!! Seitdem ich damals von VHS auf DVD umgestiegen bin warte ich auf diese DVD! Das dürften jetzt mittlerweile 8 Jahre sein. Für mich ist es unerklärlich, dass dieses Meisterwerk erst jetzt auf DVD veröffentlicht wird.

Zum Inhalt möchte ich hier nicht viele Worte verlieren. Jeder, der sich für diesen Film interessiert, dürfte mit der Handlung vertraut sein. Schauspielerisch wird hier geklotzt wie ich es in keinem anderen Film erlebt habe. Hier geben sich Weltstars die Bühnenklinke in die Hand.

Kritiker mögen den Film als 4-stündigen Egotrip Kenneth Branaghs sehen. Er gibt hier jedoch wohlmöglich die beste Darstellung seines Lebens ab. Für mich ist er der perfekte Hamlet. Wenn ich an Hamlet denke, denke ich an Branagh.

Ich hoffe nur, dass die DVD technisch dem Inhalt gewachsen ist. Man hat ja schon oft böse Überraschungen erlebt (keine Originaltonspur, schlechtes Bild, keine Extras etc.). Ich erwarte von dieser DVD, dass sich die jahrelange Warterei gelohnt hat. Alles andere wäre eine Frechheit.

Ich freue mich jedenfalls schonmal auf exzellente Shakespeare-Unterhaltung im August. Othello wird übrigens zeitgleich auf DVD veröffentlicht. Ein weiteres Meisterwerk mit einem ebenfalls genialen Kenneth Branagh und einem ebenso großartigen Laurence Fishburn.


Mercedes Dance
Mercedes Dance
Preis: EUR 12,05

8 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Jan bleib bei deinen Leisten, 2. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Mercedes Dance (Audio CD)
Der Schuh, den sich Jan Delay hier angezogen hat, passt hinten und vorne nicht. Der Groove hinkt und der Flow stolpert. Jan zieh bitte den Anzug wieder aus und nimm dir wieder deine Air Max. Die stehen dir besser zu Gesicht.

Und lebende Tote wie Herrn Lindenberg der Credibility wegen wieder auszugraben nervt einfach nur.

"Mercedes Dance" hat soviel Soul wie eben jene PKW-Marke. Trotzdem gibts zwei Punkte für die Lyrics, die mir z.B. bei "Kartoffeln" oder "Ahn ich gar nicht", mal wieder 100%ig aus der Seele sprechen.


Sieg Howdy
Sieg Howdy
Preis: EUR 19,61

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der zweite Streich, 27. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Sieg Howdy (Audio CD)
Wer hätte gedacht, dass es noch einen Nachfolger zu "Never breathe what you can't see" geben wird? Es gibt zwar netto nur fünf neue Lieder, aber dafür sind die Neuaufnahmen der "Never breathe..."-Lieder gelungen und eigentlich noch besser als auf dem Vorgängeralbum.
Ein besonderes Schmankerl ist jedoch die 2005er Live-Version von "California über alles". Wer Jello und die Melvins dieses Jahr live erleben durfte, kennt die Abrechnung auf Herrn Schwarzenegger schon.
Wollen wir hoffen, dass Jello Biafra noch viele viele Platten rausbringt. Genügend Potenzial und Energie sind ja vorhanden.
Schönes Cover von Camille Rose Garcia. Der Vinyl-LP liegt übrigens noch eine Single bei.


The Machinist (Special Edition, 2 DVDs)
The Machinist (Special Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Christian Bale

22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Film des Jahres, 3. August 2005
Rezension bezieht sich auf: The Machinist (Special Edition, 2 DVDs) (DVD)
Habe schon lange keinen so spannenden Film mehr gesehen. Ein Psycho-Thriller im besten Sinne des Wortes. Natürlich bedient der Film unter anderem platte Suspense-Effekte (z.B. die Hand in der Maschine), aber viele Szenen und Ideen sind sehr originell und vor allem spannend umgesetzt. Alles ist perfekt und kunstvoll inszeniert (Schnitte, Kamera, Beleuchtung, Farben). Hier hatte ich während einer Geisterbahnfahrt das erste Mal Angst.
Die Spannung baut sich langsam aber stetig auf. Man versucht die ganze Zeit hinter das Geheimnis des Ganzen zu kommen (der Zettel am Kühlschrank, der geheimnisvolle Arbeitskollege, die Frau bei der es immer halb zwei ist, etc.) und man weiss, dass am Ende die Überraschung kommt (die hier natürlich nicht verraten wird). Christian Bale hat übrigens für den Film angeblich 30 Kilo abgenommen. So wie er im Film aussieht, erscheint dies sehr glaubwürdig. Selten so einen kaputten Typen gesehen. Dies ist Method-Acting bis zur Schmerzgrenze. Bemerkenswert auch in dem Kontext, dass für Bale ja nach "The Machinist" die Verkörperung des muskelbepackten Superhelden in "Batman Begins" bevorstand.
Grundsätzlich geht es in diesem Film um Sünde und Vergebung. So viel sei vorweg genommen.
Unbedingt empfehlenswert!


The Machinist (Einzel-DVD)
The Machinist (Einzel-DVD)
DVD ~ Christian Bale
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 5,68

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düster, paranoid, kafkaesk und vor allem SPANNEND, 24. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: The Machinist (Einzel-DVD) (DVD)
Habe schon lange keinen so spannenden Film mehr gesehen. Ein Psycho-Thriller im besten Sinne des Wortes. Natürlich bedient der Film unter anderem platte Suspense-Effekte (z.B. die Hand in der Maschine), aber viele Szenen und Ideen sind sehr originell und vor allem spannend umgesetzt. Alles ist perfekt und kunstvoll inszeniert (Schnitte, Kamera, Beleuchtung, Farben). Hier hatte ich während einer Geisterbahnfahrt das erste Mal Angst.
Die Spannung baut sich langsam aber stetig auf. Man versucht die ganze Zeit hinter das Geheimnis des Ganzen zu kommen (der Zettel am Kühlschrank, der geheimnisvolle Arbeitskollege, die Frau bei der es immer halb zwei ist, etc.) und man weiss, dass am Ende die Überraschung kommt (die hier natürlich nicht verraten wird). Christian Bale hat übrigens für den Film angeblich 30 Kilo abgenommen. So wie er im Film aussieht, erscheint dies sehr glaubwürdig. Selten so einen kaputten Typen gesehen. Dies ist Method-Acting bis zur Schmerzgrenze. Bemerkenswert auch in dem Kontext, dass für Bale ja nach "The Machinist" die Verkörperung des muskelbepackten Superhelden in "Batman Begins" bevorstand.
Grundsätzlich geht es in diesem Film um Sünde und Vergebung. So viel sei vorweg genommen.
Unbedingt empfehlenswert!


The Back Room
The Back Room
Preis: EUR 7,99

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne Musik für den Post-New Waver, 18. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: The Back Room (Audio CD)
Habe zufällig im Intro über die Editors gelesen. Da als Referenz Interpol genannt war, konnte ich einem Probehören nicht widerstehen. Und man hat nicht zuviel versprochen. Die Editors spielen zwar nicht in der gleichen Liga wie Interpol, könnten aber sehr gut in der nächsten Saison den Aufstieg schaffen.
Für alle Freunde von den o.g. Joy Division, Echo & the Bunnymen, Interpol und alle 30-something Nostalgiker wie mir, die gerne an vergangene Zeiten zurück denken und sich freuen, dass solche Art der Musik auch noch nach 20 Jahren frisch und unverbraucht klingen kann, sind die Editors eine sichere Bank.
Obwohl mich der ganze Post-New Wave-, Post-Punk-, etc. Hype mittlerweile doch ganz schön nervt: lieber Post-New Wave, als Post-NDW mit den immer gleichen peinlichen musikalischen Exhumierungen.


Sony MDR-EX 71 SLW Kopfhörer weiß
Sony MDR-EX 71 SLW Kopfhörer weiß

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht empfehlenswert, 12. Juli 2005
Ich wollte natürlich auch im Trend sein und einen schönen weißen Kopfhörer (mit gutem Klang) passend zu meinem iPod haben. Nun benutze ich die Kopfhörer seit ca. einem Monat und bin wirklich nicht begeistert.
1. das Verlängerungskabel ist unsinnig lang und stört nur (ich muss es immer um meinen iPod wickeln)
2. die gummierte weiße Außenhülle des Kabels ist äußerst schmutzanfällig, so dass das Kabel nach 2 Wochen nicht mehr weiß, sondern schmutzig grau ist
3. die Gummistöpsel, mit denen die Kopfhörer im Ohr stecken bleiben, fallen viel zu schnell ab. Habe schon 2 verloren und hatte zum Glück noch Ersatz von meinem MDR-EX70 zu Hause. Scheinbar gibt es diese nicht separat zu kaufen. Man muss also, wenn die Dinger weg sind, neue Kopfhörer kaufen.
Der Klang des MDR-EX71 ist super, aber die oben genannten Punkte vermiesen einem das mobile Hörvergnügen. Ich benutze jetzt wieder meinen 5 Jahre alten (schwarzen) MDR-EX70. Da kann mir das Trendbewußtsein gestohlen bleiben.


Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2 DVDs)
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2 DVDs)
DVD ~ Ewan McGregor
Wird angeboten von Music-Shop
Preis: EUR 18,89

40 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen George Lucas ist der Sith Lord, 23. Mai 2005
Man wußte, was einen erwartet. Schon nach Episode I war doch klar, dass dies nicht mehr der 'Krieg der Sterne' ist, für den man sich vor 25 Jahren begeisterte und seitdem als nostalgische Erinnerung an bessere (Kino-)Zeiten in sich trägt. Die Renaissance des Klassikers mit der Maxime der Ausreizung heutiger technischer Mittel, konnte nur in die Hose gehen. Man hat es ganz offensichtlich darauf angelegt ein digitales Effektfeuerwerk abfackeln zu lassen, ohne auf Dramaturgie, Dialoge und schauspielerische Qualität Rücksicht zu nehmen. Dies war in allen ersten drei Episoden nebensächlich. Wie lässt sich sonst erklären, dass ein Hayden Christensen gecastet wurde oder die Witzfigur Jah-Jah Binks in Episode I den Zuschauer nervt?

Zu Episode III selber lässt sich nicht mehr viel sagen. Die Story kennt jeder und jeder der den Film noch nicht gesehen hat, weiss schon alles, denn es gibt einfach keine weitere Handlung. Anakin wird böse und aus unerklärlichen Gründen zum metzelnden Lord Vader. Seine Verwandlung mit der Angst zu begründen, dass seine Angebetete bei der Geburt stirbt, ist lächerlich.

Der Film ist übrigens zu keiner Minute spannend oder dramatisch. Alles ist platt, oberflächlich und belanglos. Die Effekte sind state-of-the-art, jedoch ebenso distanziert und emotionslos (da komplett digital?). Man weiss oft gar nicht wohin man auf der Leinwand blicken soll, da entweder die Schnitte zu schnell sind oder es gar keinen Fokus gibt, weil die Leinwand einfach mit Raumschiffen, Laserblitzen und Explosionen vollgepfropft ist.

Der Versuch des Übergangs von den effektüberladenen High-Tech-Episoden zum 'echten' Star Wars ist ebenso holprig und unauthentisch, wie der Rest des Films. Eben war noch alles bis unter das Dach mit Technik, Hologrammen und Computereffekten vollgestopft und eine Sekunde später erhebt sich Darth Vader in seinem Seventies-Anzug inklusive der Billo-Brusttastatur und man hat sogar einen Peter Cushing-Lookalike als Grand Moff Tarkin, ebenfalls in seinem grauen 70er Jahre-Anzug, auf die Brücke gestellt. Vor allem in diesem Moment wird einem bewußt, wie wenig Episode I-III mit Star Wars zu tun hat.

Demnächst will George Lucas übrigens einen neuen Indiana Jones drehen. Auch das kann eigentlich nur schief gehen. Die Vergangenheit lässt sich nicht zurück holen und man sollte dem Fan nicht seine jahrelang gehegten Erinnerungen durch billiges Effekt-Kino zerstören. George Lucas ist durch Gier und Verrat an der Fan-Geimeinde zum Sith Lord mutiert. 'Die dunkle Seite der Macht hat von ihm Besitz ergriffen!' Aber auch das war ja zu erwarten...
Zwei Sterne von mir für die Animationen und Computer-Technik von ILM.


Mezmerize
Mezmerize
Preis: EUR 5,99

0 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Auch ich bin enttäuscht..., 20. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Mezmerize (Audio CD)
Da hat man vier lange Jahre gewartet und dann sowas. Versteht mich bitte nicht falsch. Ich liebe SOAD. Die ersten beiden Platten waren der Hammer und laufen bei mir noch immer in heavy rotation. Doch dann gabs irgendwie einen Bruch. Schon 'Steal this Album' war eigentlich eine Frechheit. Aber 'Mezmerize' hat mit der Power und Musikalität von 'Toxicity' nicht mehr viel zu tun.
Ich habe auch eine Theorie, warum das neue Album einfach nicht mehr wie meine guten alten SOAD klingen: Gitarrist Daron Malakian will sich anscheinend mehr und mehr ins Rampenlicht drängen. Nachdem mittlerweile die Produktion der SOAD-Videos in seiner Hand liegt, scheint es so, als möchte er sich auch innerhalb der Band eine stärkere Präsenz verschaffen. Es gibt kaum ein Lied, in dem Serj Tankian mit seiner großartigen Stimme allein 'dominieren' kann. Sehr viele Lyrics sind zweistimmig gesungen. Vor allem beim Refrain darf anscheinend Mr. Malakian nicht fehlen. Dies gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Darons Stimme ist nicht mein Fall. Außerdem hat SOAD mit Serj Tankian einen charismatischen Frontmann, der auch gut alleine klar kommt.
Zudem ist der Sound nicht mehr der alte. Viele Lieder erscheinen konstruiert und unausgereift (z.B. BYOB) oder sind einfach nur nervig (Violent Pornography, Old School Hollywood). Dazwischen gibt es SOAD-Mittelmaß, der viel zu sehr nach Nu Metal klingt. Hoffen wir, dass 'Hypnotize' besser wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5