Profil für H. Krausse > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. Krausse
Top-Rezensenten Rang: 1.671
Hilfreiche Bewertungen: 641

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. Krausse "Whitelotus" (Königswinter)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tondeo DRYnamic 1800 Profi-Haartrockner
Tondeo DRYnamic 1800 Profi-Haartrockner
Wird angeboten von Crazyhairs
Preis: EUR 62,15

4.0 von 5 Sternen Kraftvoller Haartrockner mit leichten Schwächen in der B-Note, 12. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der formschöne Tondeo wurde mir von meinem Friseur (der diesen neben dem nochmal teureren Wella Sahira Color nutzt) empfohlen als besonders langlebiges Gerät. Diesen Eindruck macht er in der Tat, auch durch sein spürbares, aber noch akzeptables Gewicht.
.
Die Bedienung gibt keine Rätsel auf, auch nicht die Reinigung des Gitters (einfach abdrehen). Die Tasten rasten sicher ein, das Zubehör lässt sich problemlos aufstecken. Das Kabel ist für meinen Bedarf lang genug.

Die Stärke des Luftstroms ist enorm - kraftvoller als bei meinem verblichenen Clatronic 2200 Watt Gerät - und das mit "nur" 1800 Watt. Darauf kommt es an, das ist überzeugend. Auch die Temperaturstufen sind für mich absolut brauchbar.

Was mir nicht gefällt:
- Auf der Packung steht groß "Tondeo Solingen" und könnte dem einen oder anderen ein deutsches Produkt suggerieren . Tatsächlich ist das Gerät made in Italy (was sachlich nicht schlimm ist).
- Der Griff ist aus billig wirkendem Plastik und hat zwischen den Griffhälften recht scharfe Kanten. Das kann man wirklich besser machen, liebe Tondeo-Leute.

Fazit: Insgesamt hätte ich für das Geld etwas mehr Feinschliff im Detail erwartet. In seiner Kerndisziplin ist der Tondeo jedoch sehr überzeugend. Wenn er tatsächlich so lange hält, wie er verspricht, relativiert sich auch der Preis.


Rollei 6S WiFi Full HD 1080p Actioncam und Video Helmkamera (16 Megapixel, wasserdicht bis 100 meter, Full HD Video-Auflösung)
Rollei 6S WiFi Full HD 1080p Actioncam und Video Helmkamera (16 Megapixel, wasserdicht bis 100 meter, Full HD Video-Auflösung)
Preis: EUR 235,36

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann viel, macht Spaß, 12. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Von ActionCams, insbesondere von GoPro, hatte ich hier und da schon gelesen, jedoch noch keine in Händen gehabt. Ich war daher gespannt, was ein solches Gerät und insbesondere eins der Traditionsmarke Rollei in der Praxis leistet. Ich berichte hier mithin aus der Sicht nicht eines Experten – hierzu gibt es ja schon die herausragende Rezension von Benjamin - sondern eines Normalos, der sich fragt: Brauche ich sowas, wie kommt man damit zurecht und ist es gut gemacht?

Die nicht erschöpfenden, aber wesentlichen Anforderungen an eine solche Kamera sind aus meiner Sicht
- Sehr gute Auflösung bei hohen Datenraten – schließlich geht es um Aufnahmen bei Bewegung
- Stoßfestigkeit und Wasserdichtigkeit
- Leichte Anbringung an verschiedensten Geräten, Körperteilen, Verkehrsmitteln
- Einfache Bedienung auch bei hohen Geschwindigkeiten und mit Handschuhen
Hieran orientiert sich dann auch meine Bewertung.

Beim Auspacken macht die Kamera erst einmal einen guten Eindruck: Kein Design-Highlight (wozu auch), aber alles sauber verarbeitet mit langlebig anmutenden Materialen und erfreulich kompakt. Auch vom Gewicht her sollte es keine Probleme geben.

Eingeschaltet wird die Kamera mit einem etwas fummeligen Schiebeschalter. Die Aufnahme startet mit einem Druck auf einen großen und gut erreichbaren Knopf vorne, beendet wird mit einem separaten Knopf oben. An diese Trennung muss man sich intellektuell erst gewöhnen, merkt aber schnell, dass dies sinnvoll ist, da man so immer genau weiß, ob die Aufnahme läuft. Die Möglichkeit, dass man vielleicht etwas länger aufnimmt, bevor man den richtigen Off-Knopf gefunden hat, ist sicher weniger schlimm als eine gute Aufnahme verpatzt zu haben. Ich bin aber schnell damit zurecht gekommen (dies gilt für die Bedienung insgesamt) und insofern möchte ich das Bedienkonzept als sehr gelungen bezeichnen.

Die Befestigung am Fahrrad geht problemlos. Eine wackelfreie Lösung zur Befestigung „am Mann“ suche ich noch und die Kür wird dann, eine Möglichkeit zu finden, die Kamera während eines Rennens auf unserem Windhund zu fixieren (falls das überhaupt geht – Vorschläge sind willkommen). Was die Stoßfestigkeit angeht – die Kamera ist mir schon mal auf harten Boden hingefallen und hat das mit oberflächlichen Kratzern aber ohne sonstige Einschränkungen überstanden. Damit sollte sie auch sonst jedes Gelände überstehen. Die Wasserdichtigkeit habe ich spaßeshalber unter fließendem Wasser getestet (erfolgreich); die Möglichkeiten 100m tief zu tauchen fehlen mir leider. Mir reicht es zu wissen, dass Regen und Spitzwasser der Rollei nichts anhaben können.

Die Videolaufzeit ist für meine Begriffe mehr als ausreichend. Nicht, weil man nicht auch längere Aktionen machen könnte, aber weil die Geduld des geneigten Zuschauers sicher auch endlich ist und man nicht den gesamten Jakobsweg ablaufen und filmen muss. Die Aufnahmen werden für das rumpelige Einsatzfeld sehr gut, ich bin jedenfalls positiv überrascht. Der Ton ist auch o.k., aber natürlich werden Windgeräusche nicht wirklich ausgeblendet und häufig legt man doch eher Musik unter.

Fazit: Ich hatte bisher eine ActionCam nicht vermisst, finde es aber sehr interessant, auszuloten, was man damit alles machen kann. Ich bin mir sicher, hier fallen mir noch einige Anwendungen ein. Ohne konkret vergleichen zu können, finde ich dass die Rollei ihren Job sehr gut macht. Ich sehe jedenfalls nichts, was zwingend verbessert werden müsste. Insofern: volle Punktzahl.


Honor 6 Smartphone (5 Zoll, Touchscreen, Octa-Core, 3GB RAM, 16GB ROM, 13MP Hauptkamera, 5MP Frontkamera, LTE CAT6, Android 4.4, EmotionUI 2.3) weiß
Honor 6 Smartphone (5 Zoll, Touchscreen, Octa-Core, 3GB RAM, 16GB ROM, 13MP Hauptkamera, 5MP Frontkamera, LTE CAT6, Android 4.4, EmotionUI 2.3) weiß
Preis: EUR 299,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Premium-Leistung geht auch günstig, 8. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Unter der Bezeichnung Honor will Huawei eine neue Marke mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis etablieren. Auf dem Gerät selber gibt es daher keine Hinweise auf Huawei, sondern nur auf Ladekabel und Kopfhörer. Nachdem die Marke Huawei inzwischen einigermaßen etabliert ist, aber noch nicht das Image von Samsung oder htc hat, eine m.E. riskante Strategie.

Die direkten Konkurrenten bleiben aus meiner Sicht gleichwohl die Flaggschiffe der bekannteren Marken. Ich vergleiche hier mit meinem seit einem knappen Jahr genutzten htc One (M7). Ich nutze mein Handy insbesondere zum mobilen Surfen und zum Ingress-Spielen, zum Telefonieren und Photographieren eher selten. Wer auf technische Detaildaten steht, möge sich die Tests der Fachzeitschriften/-Webseiten anschauen – z.B. den auf golem – ich vergleiche hier aus der Sicht des Durchschnittsusers, der Begriffe wie Rooten und Antutu mal gehört hat, aber sich damit nicht näher befassen will.

Wertigkeit und Design

Die Verpackung – hübscher Karton, durchdachte Unterbringung – macht durchaus einen Premium-Eindruck. Dies gilt auch für die absolut perfekte Verarbeitung, Spalten wie beim htc häufig findet man hier nicht. Die Materialien sind wertig, das Design schlicht, aber schön. Der taktile Eindruck ist ebenfalls sehr positiv. Das ist kein Billig-Handy. Aber es bleibt dabei, Plastik ist Plastik und die metallicfarbenen Leisten sehen eben nicht wie Metall aus. Den direkten Vergleich mit dem Alu-Body des htc kann das Honor 6 nicht gewinnen. Das Niveau eines Samsung S4 beispielsweise wird aber durchaus erreicht.

Die Messung auf meiner Soehnle Küchenwaage (ohne SIM, Hülle etc.) kommt auf 134g, beim htc auf 144g. Kein großer Unterschied, aber weniger ist hier in der Tat mehr.

Frappierend sind die Maße. Das Honor 6 ist ein bisschen breiter und einen halben Zentimeter länger und scheint dicker. Das liegt an den schmaleren Rändern des htc, das aber einen gewölbten Rücken hat und so ein wenig „schwebt“. Tatsächlich ist das htc signifikant dicker.

Display

Der Bildschirm sollte mit 5 Zoll ggü. 4,7 Zoll eigentlich größer als der des htc sein. Eine optische Täuschung? Tatsächlich ist der sichtbare Bereich minimal breiter, aber keinen Millimeter länger. Deswegen ist der Screen nicht zu klein, aber der erwartete Vorteil ist schlicht nicht da. Dafür wird hier nicht wie beim htc mit breiten schwarzen Rahmen ein größeres Display vorgegaukelt.

Die Auflösung steht der des htc in keiner Weise nach. Ein wirklich schönes Bild. Vor allem aber kann das Honor 6 erheblich heller gestellt werden – das htc wird in dieser Disziplin praktisch deklassiert. Das hätte ich nicht erwartet. Wer sein Handy häufiger mal draußen benutzt, wird das zu schätzen wissen.

User Interface

Die Bedienung hat mich vor keine Probleme gestellt, das meiste geht intuitiv. Geschmackssache sind die Icons. Während das htc lediglich die Logos der Apps anzeigt und damit viel Raum für das Hintergrundbild lässt, platziert Honor die Icons auf Kacheln, die wie bei Apple relativ raumfüllend sind. Der Erkennbarkeit tut das nicht gut und die Bonbon-Farben scheinen eher auf den verspielten ostasiatischen Hello Kitty-Geschmack zugeschnitten zu sein, schlimm ist es aber nicht.

Performance

Subjektiv geht alles ähnlich flüssig wie beim htc, hier ruckelt nichts. Das sollte man bei einem 3GB großen Arbeitsspeicher und einem schnellen Prozessor auch erwarten. Ausnahme – und das ist potentiell nervig – der Touchscreen ist träger. Verschiebt man z.B. eine Google Map mit dem Finger, läuft diese einen Sekundenbruchteil nach. Bewegt man den Finger schnell hin und her, führt das dazu, dass während man schon nach rechts wischt, die Karte noch nach links wandert. Das ist in der Praxis vielleicht irrelevant, zeigt aber einen gewissen Rückstand gegenüber dem htc auf.

Die Akku-Laufzeit scheint mir geringfügig besser als beim htc. Wirklich überzeugend mehr kann ich bisher nicht feststellen. Abends muss auch das Honor 6 ans Netz. Das gilt auch bei Verringerung der Auflösung. Damit kann ich aber leben, wozu gibt es externe Akkus.

Zubehör und Slots

Neben Ladegerät und – m.E. unnötigem - Kopfhörer (den kauft man sich doch besser selbst) sind eine sinnlose Kurzanleitung sowie zwei Schutzfolien (Front/Back) enthalten. Letzteres finde ich sehr gut, zumal die Rückseite zum Verkratzen neigt. Besser wären natürlich kratzresistente Materialien…

SIM-Karte und Micro-SD lassen sich problemlos einschieben. Eine Samsung 64GB-Karte wird problemlos akzeptiert. Das Honor 6 besitzt außerdem einen IR-Sender, der ohne passende App jedoch anscheinend nutzlos ist. Wer hier etwas gefunden hat, möge es als Kommentar beifügen.

Sound

Der Sound erscheint mir natürlich und gut. Dass der einzelne Lautsprecher auf der Rückseite angebracht ist, ist hingegen keine ideale Lösung. Schaut z.B. man Filme ohne Kopfhörer, ist das htc überlegen.

Fazit

Das Honor 6 ist ein rundum überzeugendes Premium-Handy, das seinem Anspruch gerecht wird und vieles sehr gut macht. Das Handy wird hier zwar nicht neu erfunden und die Qualitäten der aktuellen Spitzenmodelle der Top-Marken nicht übertroffen - von der super Helligkeit mal abgesehen - dafür stimmt aber der Preis. Für knapp 300€ bekommt man einen wirklich fairen Gegenwert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 8, 2014 2:02 PM CET


Rastal 8123 Kaffeebereiter Perfect Press 350 ml
Rastal 8123 Kaffeebereiter Perfect Press 350 ml
Wird angeboten von Hawatode - stationärer Fachhändler für Haushaltswaren und Tischkultur
Preis: EUR 10,74

5.0 von 5 Sternen Gut und schön, 31. Oktober 2014
Den Rastal Kaffeebereiter nutze ich seit rund fünf Jahren, allerdings mit einem hübscheren chromfarbenen Deckel. Bis heute tut er unbeeindruckt seinen Dienst, lediglich die Mutter am Deckel muss ab und zu nachgezogen werden. Alles passt, ist dicht und arbeitet wie es soll.

Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, das Design aus mich besser als bei Bodum - einen passenden Milchaufschäumer gibt es auch), und der Kaffee wird wunderbar. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut.

Die Reinigung erfolgt in der Spülmaschine, nachdem der Kaffeesatz per Löffel größtenteils entfernt wurde - kein großer Aufwand.

Hinweis für die, die noch nie einen Kaffeebereiter benutzt haben: Für meinen Geschmack kommt aus einer French Press aromatischerer und bekömmlicherer Kaffee als aus dem Vollautomaten. Voraussetzung dafür ist natürlich guter Kaffee (am besten vom unabhängigen Klein-Röster), eine gute Mühle mit Kegel- oder Scheibenmahlwerk (Ab ca. 150 Euro; ich nutzte eine von Kitchenaid) und die Verwendung des für die Kaffeesorte geeigneten Mahlgrads (Ausprobieren).

Fazit: Der Rastal ist ein problemloser, gut aussehender und praktischer Kaffeebereiter zum günstigen Preis, den ich jederzeit wieder kaufen würde.


Bose ® Soundsport ® In-Ear Headphones - Grün
Bose ® Soundsport ® In-Ear Headphones - Grün
Preis: EUR 149,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Luxus, der überzeugt, 31. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
In-Ear-Kopfhörer gibt es bekanntlich in allen Preislagen. Bislang hatte ich ausschließlich solche aus der unteren Mittelklasse, weil das für meinen Anspruch reichte. Rd. 150 Euro für ein vergleichsweise winziges und simples Gerät wie im Falle des Bose Soundsport schienen mir fragwürdig. Insofern war ich gespannt, was Bose für das Geld präsentiert.

Das Auspacken des ansprechenden Kartons war ein erster Hinweis darauf, dass hier nicht gespart wurde. Alles sicher verpackt, wenn dies auch mit weniger Plastik hätte gehen können. Ohr-Adapter gibt es in drei Größen, „vorinstalliert“ ist die mittlere Version. Außerdem sind eine verzichtbare Anleitung (Faltblatt), ein Verlängerungskabel sowie eine Tasche mit Karabinerhaken zur Aufbewahrung enthalten, die optisch und praktisch eine gute Lösung ist. Damit ist die Ausstattung absolut vollständig. Verarbeitung, Oberflächen etc. – alles ist tadellos, wie man es von Bose erwarten würde. Das giftige Design (grüne Version) ist Geschmackssache – mir gefällt's.

Gerade für den Sport kommt es natürlich auf einen sicheren Sitz an. Bislang hatte ich zwar schon sehr bequeme Kopfhörer (u.a. von Sony), aber keine, die bei Bewegung lange im Ohr geblieben wären, von Sport gar nicht zu reden. Hier gibt sich der Bose Soundsport keine Blöße, er sitzt genauso bequem, hält aber auch beim Laufen sehr gut. Das hat mich überzeugt.

Was mich dann wirklich überrascht hat, war der großartige Klang. Offensichtlich habe ich mich zu lange mit Durchschnitt zufrieden gegeben, weil ich es nicht besser wusste. Der Unterschied auch zum besten bisher genutzten Kopfhörer ist frappierend. Ein sehr klarer, angenehmer, ausgewogener, natürlicher und detailreicher Klang bei Hörbüchern und Klassik, aber auch ordentlich Wumms bei Rock&Pop.

Fazit: Der Preis bleibt happig, auch wenn ein Spitzengerät nie billig sein kann. Davon abgesehen ist der Bose Soundsport aus meiner Sicht ein In-Ear-Hörer der alles nicht nur richtig, sondern verdammt gut macht und mich voll überzeugt. Einziger Nachteil: Meine alten Kopfhörer kann ich nun nicht mehr nutzen…


Spontex Quick Spray, Bodenwischer mit Sprühvorrichtung
Spontex Quick Spray, Bodenwischer mit Sprühvorrichtung
Preis: EUR 21,09

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Gerät für Kurzeinsätze, 21. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Qualitativ macht der Spontex einen guten Eindruck. Alles sitzt (die Sprühflasche sogar verdammt fest) und ist vernünftig verarbeitet. Für ein Arbeitsgerät ist auch das Design völlig o.k.

Die Anleitung - so man diese denn braucht - steht in vielerlei Sprachen auf dem kompakten Produktkarton, der nur einen Teil des Geräts abdeckt. Ganz im Gegenteil zum Riesen-Lieferkarton von amazon, der klar überdimensioniert ist. Vielleicht sollten sich Spontex und amazon mal über eine Zusammenstecklösung und einen kleineren Karton unterhalten.

Wichtiger ist aber die Funktion im Einsatz. Und das geht einfach: Flasche mit viel Kraft abnehmen, aufschrauben, Wasser + Reiniger (ich nehme BREF) einfüllen, zuschrauben und einsetzen - Los! Das geht in der Tat so fix, dass man gerne auch mal zwischendurch etwas putzt. Wenn man eifrig sprüht (aber nur dann), gleitet der Spontex auch ganz hurtig über Laminat und Fliesen.

Dabei sollte man sich aber nicht der Illusion hergeben, man könne eine intensive Grundreinigung vornehmen. Es sollte sich also um lediglich leicht verschmutzte Flächen handeln, die auch nicht zu groß sein sollten. Andernfalls wäre zum einen das Wischpad schnell dreckig und zum anderen würde man den Sprühgriff im Akkord betätigen müssen. Spontex verspricht aber nicht zuviel, sondern weist klar darauf hin, dass es hier um eine Zwischendurch-Reinigung geht.

Letztlich kann man also auf ein "normales" Reinigungssystem nicht verzichten. Muss man sich dann überhaupt den Spontex zusätzlich in die Wohnung stellen? Nein, muss man nicht. Ich würde es mir vermutlich nicht noch einmal bestellen, da ich lieber weniger als mehr Geräte herumstehen habe.

Sinnvoll kann es aber sein für:
- Haushalte mit Tieren oder kleinen Kindern
- Menschen mit besonders hohem Anspruch an den Sauberkeitslevel
- Menschen, die sich schlecht bücken können

Falls eines der Kriterien auf Sie zutrifft, kann ich den Spontex angesichts des günstigen Preises durchaus empfehlen.


Leifheit 51147 Fenstersauger mit Stiel und Einwascher
Leifheit 51147 Fenstersauger mit Stiel und Einwascher
Preis: EUR 56,99

4.0 von 5 Sternen Echte Arbeitshilfe mit Grenzen, 3. Oktober 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Fensterputzen ist keine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Ziemlich anstrengend und zeitraubend, und es regnet ja doch wieder und dann war alles für die Katz, Sie kennen das.

Dass es Fenstersauger gibt, war mir neu. Braucht man so etwas? Ich war skeptisch. Auf den ersten Blick präsentierte sich der Leifheit als Plastikbomber in weiß und mintgrün, also eher Arbeitsgerät denn Designobjekt. Die Verarbeitung ist gut, alle Teile rasten sauber und sicher ein. Bei der Verarbeitung also schon einmal hohe Qualität.

Die Anleitung beschreibt nur den eigentlichen Sauger, aber nicht die Verwendung des einfach zusammenzusteckenden Wasch-Griffs - hier hätten ein paar Tipps für die Vorwäsche nicht geschadet. An beide Elemente kann der Verlängerungsstab angeklinkt werden.

Beim Einsatz sind meine Erfahrungen wie folgt:

+ Sehr leise
+ Energiesparend, da erst beim Aufdrücken volle Leistung
+ Das Saugen funktioniert sehr gut
+ Wesentlich schnellere Reinigung als in konventioneller Weise

+/- Die Streifenfreiheit hängt aber von der Intensität der Vorwäsche ab.

- An den Rändern (Gummidichtungen der Fenster) gibt es oft dünne Streifen, weil dort die Gummilippe angehoben wird.
- Sauger ist auf die Dauer schwer
- Die Länge des Verlängerungsstabs reicht für hohe Fenster oder schlecht zugängliche Kippfenster in Dachschrägen nicht aus.

Letztlich kann der Leifheit also die Physik nicht aushebeln und hat seine Grenzen. Eine intensive Vorreinigung der Scheiben (und Rahmen) bleibt erforderlich. Davon abgesehen ist er aber eine echte Arbeitserleichterung, der die Hemmschwelle für eine häufigere Reinigung senkt, da man so in einer Viertelstunde schon Einiges schafft. Ich werde ihn jedenfalls weiter benutzen und bin froh, dass ich ihn hab.


Garmin Fitness Watch Forerunner 15 mit Herzfrequenz-Brustgurt, Rot/Schwarz, L, 010-01241-51
Garmin Fitness Watch Forerunner 15 mit Herzfrequenz-Brustgurt, Rot/Schwarz, L, 010-01241-51
Preis: EUR 138,85

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Motivierendes Sportgerät, 21. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Angesichts der ausgefeilten Lauf-Apps im Play Store hatte ich Zweifel, ob eine Uhr – wenn man die Garmin noch so nennen darf – wirklich einen Mehrwert bietet: Das kleinere Display und die Notwendigkeit zum Upload der Daten sprechen nicht dafür. Andererseits ist ein Handy beim Laufen unkomfortabel und weniger leicht ablesbar.

In der Tat zeigt sich beim Auspacken (die Garmin kommt in einer kompakten Sichtverpackung), dass das Display eben gerade so groß ist, wie es bei einer Uhr geht. Dies wirkt sich im Einsatz aber nicht negativ aus – trotz der etwas enttäuschenden Auflösung kann man alles, was man braucht, auch in der Bewegung sehr gut ablesen. Auch im Dunkeln mittels Hintergrundbeleuchtung.

Der Qualitätseindruck ist gut. Natürlich ist das keine Uhr, die man zum Anzug trägt, sondern ein Sportgerät, das Temperatur und Feuchtigkeit vertragen muss. Die verwendeten Kunststoffe sehen aber keineswegs billig aus. Schön, dass man hier nicht gespart hat. Die Verarbeitung ist einwandfrei, die vier Knöpfe haben einen angenehmen Druckpunkt. Insgesamt macht die Garmin einen hochwertigen und langlebigen Eindruck.

Aufladen geht praktischerweise über USB (kein Netzteil dabei, man kann aber das vom Handy nehmen) und gibt einem Zeit, die gut strukturierte und verständliche Anleitung zu studieren. Nach dem Drücken der Start-Taste wird der Brustgurt erkannt, die Uhr findet in wenigen Sekunden ihre Satelliten und dann kann es bereits losgehen, indem nochmals die Start-Taste gedrückt wird.

Beim Laufen fällt auf, dass die Garmin nicht auffällt: Sie sitzt sicher ohne zu rutschen und ist nicht zu schwer. Den Gurt finde ich hingegen nicht so angenehm zu tragen und werde ihn wohl nicht mehr benutzen. Er funktioniert aber ohne Probleme.

Während das Laufens kann man sich immer zwei Werte anzeigen lassen, die man mit dem rechts-unten-Knopf ändern kann. Richtig interessant wird es nach dem Lauf, wenn man sich die Daten komplett angucken kann. Dies geht, nachdem Garmin Express runtergeladen und völlig problemlos installiert wurde. Hier wieder der Nachteil einer Uhr, man sieht nicht alles gleich wie auf dem Handy. Zudem mag vielleicht nicht jeder seine Daten auf einer fremden Website ablegen, wobei ich bei Garmin keine Bedenken habe.

Wer nicht ernsthaft läuft (oder nicht nur) kann die Uhr natürlich auch als täglichen Schrittzähler verwenden. Modisch eine sehr fragwürdige Entscheidung, aber sonst eine gute Idee. Insgesamt finde ich die Garmin jedenfalls sehr gelungen und sowohl für Anfänger geeignet wie für Lauferfahrene.


Tefal KO2998 Wasserkocher Express
Tefal KO2998 Wasserkocher Express
Wird angeboten von kleen-hifi-tv-video
Preis: EUR 34,64

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht alles richtig, 11. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich habe bereits seit rd. 5 Jahren einen Tefal-Wasserkocher (Vitesse) im täglichen Einsatz, der seinen Dienst unbeeindruckt verrichtet und technisch wie optisch neuwertig geblieben ist. Um auch im Büro einen Wasserkocher zu haben, lag es deshalb nahe, ebenfalls ein Gerät aus dem Hause Tefal zu wählen.

Der KO2998 Express enttäuscht mich nicht: Er hat eine ansprechende Form und eine makellose Verarbeitung. Die verarbeiteten Materialien machen alle einen hochwertigen Eindruck, wie man es in dieser Preisklasse zurecht erwartet. Auch wenn es sich um Kunststoff handelt, sieht dieser doch gut aus, was gerade bei schwarzen Elementen nicht allen Herstellern gelingt. Die Farbe Schwarz selbst ist Geschmackssache; hier würde ich vielleicht nächstes Mal doch wieder weiß wählen.

Das Handling ist selbsterklärend. Der An/Aus-Hebel ist hier unterhalb des Griffs angebracht – da finde ich die Knopflösung meines alten Kochers integriert im Griff schöner und praktischer. Ein echter Nachteil ist dies aber nicht.

Trotz der kompakten Dimensionen passen 1,5 Liter in das Gerät, was für haushaltsübliche Mengen typischerweise ausreicht. Der Wasserstand kann problemlos an den Sichtfenstern abgelesen werden (auf beiden Seiten, hier hat man offensichtlich auch an die Linkshänder gedacht). Die Erwärmung findet über eine Metallplatte am Boden statt, die man aufgrund der großen Öffnung auch gut erreicht, falls man hier mal reinigen muss.

Das Erhitzen geht sehr schnell und – verglichen mit der Erwärmung in einem Kochtopf - energiesparend. Wenn man 2.200Watt gerade mal zwei Minuten nutzt, wird die Stromrechnung sicher kaum belastet. Sobald das Wasser kocht, wird automatisch abgeschaltet. Der mit einem Sieb ausgestattete Ausgießer funktioniert tropfenfrei.

Der große Griff sorgt für sichere Bedienung, gleiches gilt für die sicher stehende Bodenplatte. Gut gefällt mir auch die Möglichkeit, das Kabel im Bodenelement zu verstauen.

Fazit: Der Tefal KO2998 Express macht alles richtig und zeigt keine Schwächen. Angesichts der Qualität und der erwarteten Langlebigkeit geht der Preis absolut in Ordnung.


FALKE Herren Socken Multicolour SO, Gr. 39/42, Blau (sailor-black)
FALKE Herren Socken Multicolour SO, Gr. 39/42, Blau (sailor-black)
Wird angeboten von SockShop
Preis: EUR 15,40

5.0 von 5 Sternen Cooles Teil, 8. September 2014
Die Qualität von Falke-Socken ist ja bekannt - sozusagen der Mercedes unter den Socken. Dies gilt auch für das Multicolor-Modell: Sehr gute Verarbeitung, angenehmes Tragegefühl und perfekte Passform. Der Materialmix aus 75% Baumwolle und 25% Polyamid dürfte zudem erfahrungsgemäß für eine lange Lebensdauer sorgen (was die Falke-Wollsocken leider nicht immer schaffen).

Zum Mercedes-Vergleich gehört natürlich auch der hohe Preis: Wer bei amazon diese Modell jedoch zu rd. der Hälfte des Normalpreises von 10 Euro bekommt, hat ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Den Farbmix muss man natürlich wollen. In der Grundfarbe Blau sind Kombinationen unproblematisch, bei der Grundfarbe Grün (die ich auch habe), schwieriger. Wer etwas Ungewöhnliches mag, ist hier aber gut aufgehoben. Mir gefällt's.

Insgesamt also ein fehlerfreies Produkt, das Freude macht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20