Profil für javelinx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von javelinx
Top-Rezensenten Rang: 102
Hilfreiche Bewertungen: 3289

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
javelinx
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Love and Truth
Love and Truth

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsame Lovestory vor exotischer Kulisse *4.5 Sterne*, 19. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love and Truth (Kindle Edition)
In ihrem bisherigen Leben hat Nicole Harrison nichts anderes im Kopf gehabt als die Schule und ihre große Leidenschaft, das Tanzen. Für eine Beziehung war sie nicht zu haben, was ihr an der Highschool den Spitznamen "Ice Queen" eingebracht hat. Nach der Schule will sie das kleine Kaff in Texas, in dem sie aufgewachsen ist, hinter sich lassen und auf der Insel Okinawa in Japan eine Tanzausbildung machen. Mit Jungs hat sie immer noch nichts am Hut - bis sie den jungen Musiker Jonathan Hayes kennenlernt...

An dieser Story hat mich zunächst die ungewöhnliche Kulisse angesprochen; wie Nicole alles hinter sich läßt und versucht, in der ungewohnten Umgebung und Kultur Fuß zu fassen, macht schon allein die Geschichte lesenswert. Die ungewohnten Sitten, ihre Gastfamilie und ihr Heim, die Faszination der Japaner mit Karaoke und viele andere stimmungsvolle und gut ausgearbeitete Szenen vermitteln ein Gefühl, in einer anderen Welt gelandet zu sein. Dies hält allerdings nicht allzu lange an, denn egal, wo man sich befindet, geht es doch in allen Kulturen ums Gleiche - Gefühle wie Einsamkeit, Eifersucht, romantische Liebe beschäftigen die Menschen in jedem Land, und im Zeitalter von Google, Facebook und Skype schmelzen die Unterschiede zwischen den Kulturen noch weiter zusammen. Im Lauf der Geschichte verliert die Kulisse an Bedeutung und bleibt an der Oberfläche, was ein bißchen schade ist.

Als Nicole Jonathan begegnet, vermischen sich die Kulturen weiter - beide haben Wurzeln in Japan und den USA und finden sich in beiden Kontinenten gut zurecht. Nicole kann Jonathans Charme nicht widerstehen; er ist für einen gutaussehenden, tätowierten Frauenschwarm unglaublich einfühlsam und romantisch und scheint ihr vom ersten Treffen an vollständig verfallen zu sein. Immer, wenn sie sich hinter ihrer unnahbaren Fassade hervorwagt, tut sich jedoch etwas, was die beiden auseinanderbringt. Nicole wird immer wieder aufs Neue verletzt, ohne sich davor irgendwie schützen zu können, und aus Jonathans launischem Verhalten wird sie nicht schlau. Erst als sie durch ein für sie sehr schlimmes Ereignis zu Abstand gezwungen wird, beginnt sie nochmals nachzudenken...

Der Handlungsstrang über die beiden Hauptcharaktere findet in diesem eBook einen sehr bewegenden Abschluß. Erfreulicherweise endet damit ihre Geschichte nicht; eine Fortsetzung ist bereits in Arbeit.


Living with the Bad Boy (FULL NOVEL) (English Edition)
Living with the Bad Boy (FULL NOVEL) (English Edition)
Preis: EUR 2,68

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hier fliegen die Fetzen, 19. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Addy kann es nicht glauben - ohne sie zu fragen oder sich auch nur umstimmen zu lassen, hat ihr Vater seinen Kollegen Bill und dessen Sohn Caleb als Hausgäste auf unbestimmte Zeit eingeladen. Das darf doch nicht wahr sein - Addison haßt Caleb, seit er ihr mit 12 Jahren einen Streich gespielt hat. Als wäre dies nicht schlimm genug, gerät sie schon wieder mit ihm aneinander, vor er auch nur das Haus betreten hat. Da hilft es auch nichts, dass er super aussieht; das Kriegsbeil wird ausgegraben, wäre doch gelacht, wer länger durchhält..

Von der ersten Seite an durchdringt Addy's unglaublich intensive Präsenz die Story - sie ist laut, lässt sich nichts bieten, und lässt es gern mal auf eine Konfrontation ankommen. Zuschauer sind dabei mehr als willkommen, egal, ob in der Cafeteria der Highschool, auf Facebook oder einer Party. Anfangs wirkt sie ein bißchen zu laut und zu grell; sie schreit, sie tobt, sie flucht, und regt sich unglaublich auf. Dabei schleicht sie sich fast unbemerkt ins Herz des Lesers, der irgendwann doch mitbekommt, dass sie so taff gar nicht ist, auch wenn sie das niemals zugeben würde. Sie vermißt ihre tote Mutter, hängt zärtlich an ihrem Dad, der manchmal schier nicht mehr weiß, wie er ihr überschäumendes Temperament zügeln soll. Die Schlacht an Streichen, die sie sich mit Caleb liefert, ist zum Brüllen komisch, wobei man manchmal nicht weiß, ob man sich fremdschämen oder totlachen soll.

Natürlich ist dem Leser früh klar, dass hier nicht nur die Fetzen fliegen, sondern auch die Funken überspringen, auch wenn das keiner der Streithähne zugeben würde. Caleb kann einem manchmal fast leid tun; obwohl er ein ziemlicher Frauenheld zu sein scheint, ist er Addy nicht wirklich gewachsen, auch wenn er sich ein paar mal von einer unerwartet rücksichtslosen Seite zeigt. Seine verwundbaren und sanfteren Seiten sieht man nur zögerlich durchscheinen, dafür gibt es über ihn zum Schluß ein paar unerwartete Enthüllungen, die ihn nochmals in ein anderes Licht rücken. Der Schluß kommt unerwartet romantisch daher, und man kann es fast bedauern, dass es keine Fortsetzung über die beiden gibt.

Wer gern eine romantische Geschichte liest, in der es hoch her geht und die Charaktere sich hitzige Wortgefechte liefern und leidenschaftliche Auseinandersetzungen, ist hier genau richtig.


Slashback: A Cal Leandros Novel (Cal and Niko)
Slashback: A Cal Leandros Novel (Cal and Niko)
von Rob Thurman
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,00

4.0 von 5 Sternen Schatten der Vergangenheit, 9. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist zunächst ein ganz normaler Tag im Leben von Cal Leandros - Bedienen in der Peri-Bar, die Kunden ein bißchen ärgern, und auf dem Heimweg noch ein kleiner Kampf mit ein paar Typen, die noch nicht mitbekommen haben, mit wem sie es zu tun haben und dass mit einem Halb-Auphe nicht zu spaßen ist. Komisch ist allerdings, dass diese Typen alle gleich angezogen sind und irgendwelche frommen Sprüche ausstoßen. Noch komischer wird es, als diese seltsame Frömmelei etwas mit einem sehr dunklen Kapitel in der Geschichte der Brüder Leandros zu tun zu haben scheint...

Als Fan der Serie kann man sich auf das freuen, was einen in jeder neuen Folge zuverlässig erwartet - Cals sarkastische Sprüche, seine unbeschreibliche Art, andere vor den Kopf zu stoßen, einige spektakuläre Kämpfe im Tandem mit seinem Halbbruder Niko und dessen ganz eigene Mischung aus Kampfkunst und zwanghaftem Perfektionimus, gekoppelt mit der engen Bindung der Brüder, die alles für den anderen tun würden.

In dieser Folge spielt ein Großteil der Handlung in der Vergangenheit und wird in Rückblenden abwechselnd mit der Zeitlinie in der Gegenwart erzählt. Man erfährt noch mehr über die frühere trostlose Existenz der beiden als "White Trash" in einem Trailer mit ihrer heruntergekommenen Mutter und ein sehr düsteres Kapitel obendrein. Dies ist spannend in Szene gesetzt und gut erzählt.

Wer allerdings darauf gehofft hatte, dass es in der akutellen Handlungslinie Fortschritte gibt, bekommt wenig Neues geliefert. Es geht immer noch um Cals dunkle Seite und die unverbrüchliche Treue Nikos, die allerdings erste Risse zu bekommen droht. Außerdem gibt es eine verblüffende Enthüllung über die gemeinsame Vergangenheit von Robin und den beiden Brüdern; diese wirkt aber so phantastisch und weit hergeholt, dass man sie auf Anhieb kaum schlucken kann.

So gut diees Folge geschrieben ist, wären ein mehr neue Entwicklungen in der Geschichte der beiden Leandros-Brüder sehr willkommen gewesen; nun muss man sich wieder ein Jahr gedulden, bis hoffentlich wieder etwas richtig Neues in der Gegenwart der Serie geschieht.


Bloodfire (Blood Destiny Book 1) (English Edition)
Bloodfire (Blood Destiny Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 2,68

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweilige Lektüre für Fans paranormaler Fantasy, 9. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mackenzie Smith wächst im ländlichen Cornwall bei einem Rudel von Gestaltwandlern auf. Sie muss immer wieder um Akzeptanz in der Gruppe kämpfen, weil sie der einzige Mensch unter ihnen ist, auch wenn sie sich an ihre eigene Mutter kaum mehr erinnern kann. Dass die Shifter sie verstecken, würde die Todesstrafe bedeuten, wenn einer der Elite der Brethren davon Wind bekommen sollte; allerdings sind die Brethren unter ihrem Lord Alpha Corrigan weit weg in London und mit anderen Dingen beschäftigt. Dies ändert sich schlagartig, als Macks Alpha John tot aufgefunden wird und die Brethren anrücken, um die Nachfolge zu regeln und den Mord aufzuklären. Am besten würde Mack im Hintergrund bleiben, aber das liegt einfach nicht in ihrer Natur...

Auch wenn BLOODFIRE auf den ersten Blick mit klassischen Fantasy-Elementen wie Gestaltwandlern unter einem sexy Alpha aufwartet und es eine Heldin mit unerkannten Fähigkeiten und mysteriöser Herkunft ebenfalls schon öfter in ähnlichen Büchern gab, zieht einen die Geschichte schnell in ihren Bann. Dass die Shifter in Cornwall leben und in einer sehr ländlicher Umgebung, bedeutet ebenso eine Abwechslung zu vergleichbaren Stories wie die ungewohnte Mythologie, die im Lauf der Handlung ins Spiel kommt. Mit Zauberern, Wichtelein und Fae wird die Handlung weiter bereichert.

Mit "Mack the Attack" wird man schnell warm und fiebert mit ihr mit, wenn sie sich gegen Intrigen im Rudel stemmt, trotz besseren Wissens die Klappe einfach nie halten kann und immer wieder mit dem attraktiven und dominanten Lord Alpha Corrigan aneinandergerät, der ein bißchen an den Beast Lord Curran in Ilona Andrews' Kate-Daniels-Serie erinnert. Auch wenn die Story mit diesem Vorbild natürlich nicht ganz mithalten kann (das wäre für einen Serienauftakt einer unbekannten Autorin einfach zu viel verlangt), bietet sie viele interessante Charaktere und einen spannenden Handlungsbogen bis zum Schluss, mit dessen Ausgang man nicht unbedingt gerechnet hätte.
Nach dem offenen Ende möchte man gern an der Story dranbleiben und erfahren, wie es weitergeht; erfreulicherweise sind Teil 2 und 3 der Serie bereits veröffentlicht (BLOODMAGIC, BLOODRAGE). Hoffentlich kommt hier noch mehr das Prickeln zwischen Mack und Corrigan zum Zug, von dem man sich im ersten Teil deutlich mehr gewünscht hätte.

Wer gern paranormale Fantasy liest, die einen guten Weltaufbau und interessante Charaktere bietet, ist mit diesem Serienauftakt gut bedient; ich werde die Fortsetzungen auf jeden Fall lesen.


The Case of the Missing Boyfriend
The Case of the Missing Boyfriend
Preis: EUR 1,22

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Herrlich schräge Suche nach Mr. Right, 8. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf den ersten Blick führt CC das Leben, das sich jede Frau zu wünschen scheint: sie arbeitet in einer schicken Londoner Werbeagentur, besitzt eine tolle Wohnung, und hat eine Menge Freunde, mit denen sie das Nachtleben genießt. Allerdings trügt der schöne Schein, denn nach einer gescheiterten Beziehung sieht sie sich mit Ende 39 alleine dastehen, ohne Partner, mit unerfülltem Kinderwunsch, und die meisten ihrer gutaussehenden Freunde sind ebenso wie die Männer, die sie kennenlernt, homosexuell. Ihr Leben tritt auf der Stelle, und selbst der berufliche Erfolg mit neuen Perspektiven fühlt sich plötzlich schal an. Ihre Freunde raten ihr, das Leben einfach zu genießen und es ordentlich krachen zu lassen, aber das führt außer einigen neuen Erkenntnissen über ungewöhnliche Fetische nicht zum gewünschten Ziel. Als alles verloren scheint, öffnet CC ein Gespräch doch noch die Augen...

Anfangs liest sich die Geschichte wie viele andere ChickLit-Stories, die sich um die immerwährende Partnersuche drehen, irgendwo zwischen "Sex and the City", "Desperate Housewives" und "Bridget Jones". Die Handlung löst sich erfreulicherweise früh von den gängigen Elementen dieser Geschichten und nimmt den Leser mit auf eine herrlich schräge und skurrile Reise in die Abgründe der Partnersuche.

Dabei geht es nicht nur um Speed-Dating, Blind Dates und unerträglich schicke Dinners als einziger Single unter scheinbar lauter glücklichen Paaren, sondern auch um CC's homosexuellen Freundeskreis und die Abgründe, die man im alltäglichen Leben trifft, die witzig und humorvoll in Szene gesetzt werden und oft brüllend komisch sind, auch wenn einem manchmal fast das Lachen im Hals stecken zu bleiben droht, weil manches gleichzeitig irgendwie traurig ist. Das macht auch den Reiz der Geschichte aus: sie verliert sich nicht in den Absurditäten der Partnersuche, sondern zeigt genauso die dunklen, beschämenden und traurigen Seiten von CC`s Leben, ohne in Düsternis zu versinken.

Das Happy-End kommt fast aus heiterem Himmel und behält einen Überraschungseffekt bis zum Schluss auf, so dass man sich gar nicht richtig aus der Geschichte lösen kann, denn irgendwie wirkt sie nicht ganz fertig erzählt. Man möchte unbedingt wissen, wie es denn nun mit Mr. - Maybe - Right weiter geht, allen Widerständen zum Trotz. Dies erzählt die Autorin in der Fortsetzung THE FRENCH HOUSE, die kürzlich bereits erschienen ist.

Noch eine kurze Notiz zum Schluss: ich habe mir das eBook auch deswegen heruntergeladen, weil es auf der Hitliste für Fantasy und Science Fiction bei amazon erscheint. Die Story enthält aber keinerlei solche Elemente, sondern fällt unter die Kategorie Romance.


Blood Trade: A Jane Yellowrock Novel
Blood Trade: A Jane Yellowrock Novel
Preis: EUR 4,24

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jane Yellowrock fährt die Krallen aus, 7. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach ihrem letzten Abenteuer hat sich Jane zurückgezogen, um ihre Wunden zu lecken. Der Vertrauensbruch von Bruiser schmerzt noch immer tief, die Demütigung durch Leos erzwungene Unterwerfung wird noch verschlimmert durch Beasts für sie kaum auszuhaltendes anhaltendes Interesse trotz der übernatürlichen Kette, die dadurch entstanden ist. Jane verweigert monatelang jede Verwandlung, nimmt keine Aufträge an, und zieht sich zurück. So kann es nicht weitergehen, finden auch die Younger-Brüder, die mit ihrer Chefin und Hausgenossin in dieser ungewohnten Stimmung wenig anfangen können. Gerade als die beiden anfangen, eigene Pläne zu schmieden, reißt ein neuer Auftrag Jane aus ihrer Lethargie...

Am Anfang von BLOOD TRADE zeigt sich Jane ungewohnt passiv und fast schon depressiv, was man ihr allerdings nur zu gut nachfühlen kann nach allem, was sie durchgemacht hat. Wie sie sich wieder fängt und dabei nicht nur die Gelgenheit nutzt, Leo in seiner dominanten Art ein Schnippchen zu schlagen, zeigt sie einmal mehr von einer ihrer starken Seiten und bringt in ihrem neuesten Auftrag wieder einmal viele bekannte Gesichter und attraktive Charaktere auf die Bildfläche, von Bruiser über die Younger-Brüder bis hin zu lange vermissten Figuren wie Evan und den Hexen. Das Tempo beschleunigt geradezu sprunghaft, es gibt Kämpfe, Magie, übernatürliche Elemente und auch eine Auseinandersetzung mit Janes indianischen Wurzeln.

Dies wird von Faith Hunter so spannend und flüssig in Szene gesetzt, dass man - wieder einmal - kaum zum Luftholen kommt beim Lesen. Schade ist eigentlich nur, dass es trotz der zahlreichen attraktiven Männer in Janes Leben, denen sie immer mehr von ihrer übernatürlichen Seite zeigt, keinen wirklichen Fortschritt oder eine eindeutige Entwicklung gibt. Das hält natürlich einerseits den Spannungsbogen der Serie hoch, andererseits wären ein paar romantische Szenen und ein bißchen Herzklopfen mehr als willkommen gewesen. Die einzige Beziehung, die sich anbahnt, findet an völlig unerwarteter Stelle statt und schlägt quasi aus heiterem Himmel ein; so richtig überzeugend ist es jedoch nicht (mehr an dieser Stelle zu verraten, wäre ein heftiger Spoiler).

Der Rest der Story ist bewährt gut und läßt keine Wünsche offen, außer dem üblichen - daß die Autorin möglichst bald Nachschub liefert.


Sins & Needles (The Artists Trilogy #1) (English Edition)
Sins & Needles (The Artists Trilogy #1) (English Edition)
Preis: EUR 2,68

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Gangster-Ballade, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Abgebrannt und mit den dunklen Folgen ihrer Vergangenheit dicht auf den Fersen, tut Ellie Watts etwas, was sie sich geschworen hatte, um jeden Preis zu vermeiden: sie kehrt zurück nach Palm Valley, California, wo sie mit ihren Eltern aufgewachsen war und wo niemand ihren schlechten Ruf als leichtes Mädchen und Trickbetrügerin vergessen hat. Die vagen guten Vorsätze, ein ehrbares Leben zu führen, sind schnell vergessen, als sie ihren Jugendfreund Camden wiedertrifft. Aus dem Außenseiter im Goth-Look ist ein brandheißer Typ geworden, der einen coolen Tatto-Shop führt und auch selber einige seiner Kunstwerke trägt. Ellie ringt mit ihren Vorsätzen und ihrem Gewissen, ahnt aber nicht, dass sie nicht die einzige ist, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird...

Anfangs tut man sich schwer, mit Ellie warm zu werden, sie verkörpert so gar nicht die typische Heldin einer Liebesgeschichte. Sie scheint nur auf den eigenen Vorteil bedacht und wenig Hemmungen zu haben, auch Familie und Freunde übers Ohr zu hauen, und ihre vagen Gewissensbisse kann sie immer nur zu schnell abschütteln.

Darin liegt aber auch der Reiz der Story, denn die Autorin nimmt sich Zeit, die Charaktere zu entwickeln und sie in all ihren guten und weniger schönen Seiten zu zeigen, und ein guter Teil des Spannungsaufbaus liegt allein schon in Ellies Persönlichkeit und ihrer Vergangenheit. Der Rest der Geschichte braucht sich ebenfalls nicht zu verstecken, denn nicht nur Ellie sind die Verfolger schon dicht auf den Fersen. Daraus entwickelt sich ein überaus temporeicher Plot, eine Mischung aus Roadmovie, Gangsterballade und Liebesgeschichte mit Hindernissen, die ihresgleichen sucht und erfreulich von den gängigen Klischees der vielen YA-Geschichten abweicht, in der die Hauptcharaktere meist eine gutherzige Highschool-Cheerleaderin und ein tätowierter Bad Boy mit Motorrad sind.

In dieser Geschichte ist nichts so, wie es scheint, und immer wieder gibt es neue Wendungen und Überraschungen, die der Leser nicht kommen sieht. Das ist kurzweilig erzählt und gut in Szene gesetzt, und über den Cliffhanger am Ende kann man nicht wirklich sauer sein, verheißt er doch gleichzeitig, dass es für diese originelle Story noch eine Fortsetzung gibt. Es bleiben so viele Handlungselemente offen und Fragen ungeklärt, dass man es nur schwer erwarten kann, bis im Mai die Fortsetzung "Shooting Scars" erscheint.
Die einzige Schwachstelle der Handlung liegt darin, dass viele Wendungen ziemlich unwahrscheinlich wirken; wenn man darüber nicht allzu sehr nachdenkt, kann man diese temporeiche Gangstergeschichte, die ein bißchen an "Bonnie und Clyde" erinnert, in vollen Zügen genießen.


Find You in the Dark
Find You in the Dark

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geht tief unter die Haut, 23. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Find You in the Dark (Kindle Edition)
Maggie Young führt ein völlig vorhersehbares Leben, das ihr immer enger vorkommt: sie geht zur Highschool, ist eine gute Läuferin, und hängt schon seit Kindheitstagen mit ihren Freunden ab, deren Eltern auch schon mit ihren befreundet waren. Mit ihren Eltern kommt sie ebenfalls gut aus. Sie kann dieses perfekt scheinende Leben nicht schätzen und wird aus ihrer Beschaulichkeit gerissen, als sie mit Clay zusammenstößt, dem Neuen an der Schule. Der sieht gut aus, fährt ein tolles Auto und könnte zu einem der beliebtesten Jungs der Schule werden, würde er sich nicht so schroff und abweisend benehmen und niemand an sich heranlassen. Maggie will sich damit nicht abfinden und bleibt hartnäckig, bis er beginnt, sich ihr zu öffnen. Das bedeutet den Anfang einer Achterbahnfahrt der Gefühle, denn obwohl sich Clay mit ihr allein von einer ganz anderen Seite zeigt, hat er einen Sack voller Probleme, in die sie immer mehr hineingezogen wird. Dies gipfelt in einer Zuspitzung der Ereignisse, in der Maggie keinen Ausweg mehr für sich und ihre Beziehung zu finden scheint...

Anfangs liest sich diese YA-Romanze wie unzählige andere auch, es geht um Maggies Schulalltag, ihre Freunde und ihre Eltern; dies in Verbindung mit dem neuen, gutaussehenden Typ, der an die Highschool kommt, gehört wohl derzeit zu den am häufigsten verwendeten Stilelementen des Genres. Dann wendet sich allerdings das Blatt, den Clay verkörpert nicht den so beliebten "Bad Boy" wie in den meisten anderen Geschichten, er hat keine Tattoos, kein Motorrad, ist kein Mitglied einer Rockband und kein Supersportler. Statt dessen trägt er innerlich und äußerlich Narben und hat einige echte Sorgen, die über die gängigen Teenager-Problemchen weit hinausgehen, weshalb er niemand mehr an sich heranlassen will. Je näher Maggie ihn kennenlernt, umso tiefer werden ihre Gefühle, und obwohl ihre inneren Alarmglocken immer lauter anfangen zu schrillen, versucht sie, diese zu ignorieren, weil sie so gern ihre eigenen Träume verwirklicht sehen würde. Daß sie dabei immer tiefer in einen Abgrund gerissen wird, verdrängt sie bis zum bitteren Ende.

Der Leser wird in den Sog der Gefühle zwischen den beiden buchstäblich mit hineingerissen, man wartet atemlos darauf, wie es weitergeht, während man mit grausiger Faszination eine Katastrophe heranrollen sieht, aus der es kein Entkommen zu geben scheint, Maggies verzweifeltem Optimismus zum Trotz. Dies wird so intensiv geschildert, dass man gebannt an den Seiten klebt und mehr als einmal zum Taschentuch greifen muss. Es gibt wenige Liebesgeschichten, die so scheinbar vorhersehbar anfangen und dann den Leser in solche Höhen und Tiefen mitnehmen. Das Ende sieht man trotz aller Andeutungen nicht kommen, und der Cliffhanger, der dabei eingebaut ist, hat nichts von der oberflächlichen Vorhersehbarkeit vieler anderer Geschichten, wo klar ist, dass hier einfach noch eine extra Komplikation eingebaut ist, damit der Inhalt ausgedünnt für eine ganze Serie reicht.

Wem "Easy" oder "A beuatiful disaster" gefallen hat, sollte es einmal mit dieser intensiven Story probieren; man muss sich aber im Klaren darüber sein, dass Clay nicht der tätowierte Bad Boy ist, sondern eine eigene Geschichte hat.


Frost Burned: Mercy Thompson Book 7 (English Edition)
Frost Burned: Mercy Thompson Book 7 (English Edition)
Preis: EUR 5,22

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Klasse für sich, 7. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mercy hat die tragischen Nachwirkungen ihrer Hochzeitsreise hinter sich gelassen. Endlich raus aus dem Rollstuhl, gibt es genug, um was sie sich kümmern muss: ihre ungewohnte Rolle als Stiefmutter einer frühreifen 15jährigen, die Ehefrau eines der prominentesten Alphas aller Wolfsrudel. Aber - als Leser ahnt man es schon - soll es bei diesen für Mercy schon fast alltäglichen Herausforderungen nicht bleiben. Mercy muss mehr als je zuvor beweisen, was in ihr steckt, und es wieder einmal mit Fae, Vampiren, fanatischen menschlichen Extremisten, Geistern, und widerspenstigen Autos gleichzeitig aufnehmen...

Nach RIVER MARKED war ich sehr gespannt, wie es mit Mercy weitergehen würde; so sehr mir dieses Abenteuer gefallen hatte, war es schwer, die Heldin so schwer gezeichnet und hilfsbedürftig zu erleben. Trotz des spannenden Abstechers in die Welt des Coyoten und der indianischen Mythologie hatte sich die Abwesenheit des restlichen Rudels, des Marrok, und vieler anderer liebgewonnenener Mitstreiter bemerkbar gemacht.

Umso erfreulicher ist, dass Mercys neueste Geschichte alles mit ins Spiel bringt, was der Serie ihren Sonderstatus an der Spitze der derzeitigen paranormalen Fantasy sichert: Kaum hat sie sich an ihre neue Rolle gewöhnt, muss sie fast im Alleingang das Rudel aus einer schwierigen Situation befreien und dabei auf alle Verbündeten zurückgreifen, die ihr noch geblieben sind. Es gibt ein Wiedersehen mit Ben, Gabriel, Sylvia, den Sandoval-Mädchen, Sebastian, den Fae, Tony - kaum einer fehlt, der jemals eine Rolle gespielt hatte. Indirekt greift auch Bran wieder mit in die Ereignisse ein und liefert damit einem Charakter eine Bühne, mit dem in der "Hauptserie" der Werwölfe wohl kaum jemand gerechnet hätte - Asil der Maure legt einen Auftritt hin, der ein gelungenes Bindeglied zur Spinoff-Serie bildet und damit die Erzählstränge der beiden Serien näher aneinander rückt.
Die Handlung bietet eine Vielzahl aus verschiedenen paranormalen Wesen, magischen Elementen, verwickelten machtpolitischen Schachzügen, persönlichen Beziehungen, durchmischt mit Humor, verzweifeltem Mut, tragischen Ereignissen und niederträchtigen Motiven.

Die neue Folge besticht nicht nur durch das gelungene Wiedersehen mit den vielen Haupt- und Nebencharakteren, sondern auch durch einen gelungenen und verwickelten Plot, den man bis zum Ende nur schwer durchschauen kann und der einige Elemente aus früheren Folgen geschickt aufgreift und teilweise in ein neues Licht rückt. Beim Lesen bleiben keine Wünsche offen, die Handlung bleibt durchgehend spannend und überraschend bis zum Schluss.
Ich habe das eBook an einem Stück geradezu inhaliert und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Diese Folge hat 5 Sterne locker verdient.


Beauty from Pain: Beauty Series - Book 1 (English Edition)
Beauty from Pain: Beauty Series - Book 1 (English Edition)
Preis: EUR 0,00

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein unmoralisches Angebot *2.5 Sterne*, 23. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jack Henry, Besitzer zahlreicher Weingüter, ist einer der begehrtesten Junggesellen Australiens. Da er keiner Frau traut, es nicht auf sein Geld abgesehen zu haben, hat er seine ganz eigene Methode entwickelt, mit Frauen etwas anzufangen: für einen Monat verspricht er ihnen eine bessere Zeit, als sie sich jemals geträumt haben, danach ist die Affäre zu Ende. Um nicht erkannt zu werden, erfahren die Frauen nicht einmal seinen Namen. Zwölfmal hat diese Methode schon funktioniert - bis er Laurelyn kennenlernt, eine junge amerikanische Musikerin, die mit einer Freundin für 3 Monate in Australien ist. Bei Nummer 13 läuft allerdings nicht alles wie bisher...

Die Ausgangssituation dieser Romanze bietet keine wirklich neuen Ideen - der reiche und begehrte Junggeselle, der sich nicht binden möchte und statt dessen eine Affäre sucht, bei der er das Sagen hat und die Frau sich ganz nach ihm richten muss und über ihre eigenen Grenzen hinaus geht, hat man schon oft genug gelesen oder gesehen. Die Leseprobe lässt zunächst darauf hoffen, das daraus etwas anderes wird als man schon kennt; Laurelyn bietet dem reichen Mann zunächst die Stirn und lässt ihn zappeln, als er versucht, sein übliche Nummer abzuziehen.

Eine hitzige Affäre mit viel Leidenschaft, Wortgefechten und einem Ausloten der Grenzen wäre nach diesem vielversprechenden Anfang eine willkommene Abwechslung gewesen; leider werden die Erwartungen nicht erfüllt, und wie bei vielen eBooks geht es nach der Leseprobe immer weiter bergab. Laurelyn landet nach einer ersten Machtprobe sehr schnell mit dem Mann, dessen richtigen Namen sie immer noch nicht kennt, zwar nicht im Bett, aber auf einer horizontalen Oberfläche, und wird ihm immer mehr hörig.

Die Handlung muss man zwischen vielen Sexszenen in immer kürzerer Abfolge immer mehr suchen. Andere Handlungselemente bringen nicht mehr Tiefgang oder Bereicherung in den Plot - sowohl Laurelyn als auch Jack werden von Stalkern verfolgt, Laurelyns Freundin landet mit ihrem neuen Freund in der ersten Nacht im Bett und interessiert sich für wenig anderes. Statt der erhofften Beziehungsentwicklung unter erschwerten Bedingungen gibt es eine Abfolge vorhersehbarer Szenen, die nicht alle logisch sind - man fragt sich z.B, wie ein so bekannter Mann, der ständig in der Regenbogen-Presse erscheint, nirgendwo in der Öffentlichkeit erkannt wird; anstatt einer Aussprache gibt es noch mehr Sex und neue Ungereimtheiten.

Am Ende der Geschichte erwartet den Leser keine Auflösung, sondern ein Cliffhanger, der die Spannung für die Fortsetzung halten soll. Nachdem ich irgendwann bei den vielen eindeutigen Szenen angefangen hatte, immer schneller weiterzublättern und Szenen zu überfliegen, und dabei nicht das Gefühl hatte, etwas zu verpassen, werde ich mir diese ersparen. Wer eine gefühlvolle Liebesgeschichte lesen will, wo alles zusammenpasst, dem würde ich eher "Easy" oder "Beautiful Disaster" empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20