Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für javelinx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von javelinx
Top-Rezensenten Rang: 983
Hilfreiche Bewertungen: 3540

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
javelinx
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
STAR HOUNDS -- OMNIBUS (English Edition)
STAR HOUNDS -- OMNIBUS (English Edition)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Aufgepepptes Fundstück aus der Glanzzeit der Space Opera, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Laura Shemzak, eine der besten Agentinnen der Galaktischen Konförderation, kehrt gerade von einem Einsatz zurück, als sie erfährt, daß ihr Bruder Cal, ein genialer Wissenschaftler, von den Jaxdron-Aliens gekidnappt wurde. Die Konförderation würde ihn lieber tot sehen als sein Insider-Wissen den Aliens auszuliefern, und es kostet Laura ihre ganze Überredungs- und Bedrohungskunst, einen Prototyp der ultramodernen Blip-Schiffe zur Verfügung gestellt zu bekommen, um die Verfolgung aufzunehmen. Sie hat die Rechnung allerdings ohne die Starhounds gemacht, Piraten, die unter der Führung ihres charismatischen Captains Tars Northren noch ein Hühnchen mit den Anführern der Konföderation zu rupfen haben..

Dieser Omnibus umfass die ersten drei Folgen der STAR HOUNDS-Serie, THE INFINITE BATTLE, GALACTIC WARRIORS, und THE MACROCOSMIC CONFLICT, sowie als Anhang noch eine vierte Geschichte. Der Handlung ist unschwer anzumerken, dass sie aus der Glanzzeit der Space Opera stammt und damit schon über 25 Jahre auf dem Buckel hat. Dank der Überarbeitung des Coautors sind viele technische Neuerungen, die inzwischen Allgemeingut geworden sind, und einige andere literarische Anachronismen ausgemerzt, dennoch sind die Stilelemente der Zeit unverkennbar: ein knallbuntes Potpourri aus Military, Romance, ein Hauch Cyberpunk, unbeschwert von harten wissenschaftlichen Theorien und mit viel Flair, Weltraumkämpfen, Einzelgefechten und Auseinandersetzungen mit fremden Aliens, die in die Intrigen der eigenen machthungrigen Bösewichte verwickelt werden.

Die weibliche Hauptfigur ist eine mit vielen kybernetischen Implantaten augmentierte Kickass-Heldin, die auch in der heutigen SciFi mithalten kann, und sich mit dem attraktiv-arroganten und unnahbaren Piratenkapitän viele Wortgefechte und andere Konfrontationen bietet. Mit Lauras Bruder Calsper und der AI im Piraten-Raumschiff sind auch die Rollen der exaltierten Wissenschaftler ausgefüllt, Bösewichte und fremdartige Aliens gibt es ebenfalls.

Damit sind zwar die Hauptzutaten für ein Space-Opera-Abenteuer für Fans des Genres eingeführt, allerdings lassen die Flüssigkeit des Schreibstils und die Umsetzung der Handlung ebenso wie die Entwicklung der Hauptcharaktere bei aller Liebe zum Genre doch einige Wünsche offen. Die Charaktere wirken zweidimensional und schablonenhaft, der Bösewicht ist einfach nur böse, die anderen Figuren haben je eine helle und eine dunklere (und dennoch sympathische) Seite, und die Aliens wirken sehr einfach und etwas zu juvenil.

Daher wundert es nicht, dass diese Serie im Lauf der letzten Jahre in Vergessenheit geraten ist; mit den Größen des Genres wie Anne McCaffrey, Sharon Lee und Steve Miller, geschweige denn C.J. Cherryh kann sie nicht ansatzweise mithalten. So schwer es ist, heutzutage noch an klassische Space Opera heranzukommen, kann man die Serie nur eingefleischten Fans empfehlen. Ich habe das eBook kostenlos heruntergeladen; extra gekauft hätte ich es mir nicht.


Volle (English Edition)
Volle (English Edition)
Preis: EUR 4,56

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnlicher Genre-Mix für Erwachsene *4.5 Sterne*, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Volle (English Edition) (Kindle Edition)
Volle ist ein junger Fuchs, der mehr widerwillig als fleißig die Akademie in Caril besucht und den Hauptteil seiner Zeit damit verbringt, der nächsten - männlichen - Eroberung nachzujagen. Als er die verantwortungsvolle Mission bekommt, im benachbarten Königreich Tephos unter der Identität eines jungen Landadligen ein Plot gegen sein eigenes Reich aufzuklären, ist er genauso wie seine Vorgesetzten alles andere als begeistert. Nur leider gibt es niemand anderen, der die Rolle kurzfristig einnehmen könnte, und so begibt sich Volle ahnungslos in die Höhle des Löwen. Während er noch mit seinen eigenen persönlichen Vorlieben beschäftigt ist, zieht sich über ihm schon ein tödliches Komplott zusammen...

Kyell Gold hat mit seinen Geschichten, in denen Tiere auf menschliche Art und Weise in einer Fantasy-Welt in verschiedene Rollen schlüpfen, schon mehrere Preise gewonnen, u.a. den Ursa Major Award für anthropomorphe Geschichten. Wer allerdings auf eine Neuauflage der REDWALL-Geschichten im Stil von Brian Jacques gehofft hat, sollte sich darauf gefaßt machen, daß es sich im Gegensatz zu diesem Klassiker hier um einen Crossover mit M/M-Erotica handelt, der diese einmalige Story für Kinder ungeeignet macht und bei den Erwachsenen auch nur für Liebhaber dieser Sparte auf uneingeschränkte Begeisterung stoßen dürfte.

Kyell Gold stellt seinen vierpfotigen und doch so menschlichen Helden in eine mittelalterlich-feudale Fantasy-Kulisse, die bis in viele Details sehr gut gezeichnet ist. Auf Magiesysteme oder übernatürliche Wesen wie Drachen oder Elfen wird verzichtet, statt dessen nimmt Religion eine wichtige Rolle ein, wobei die Panbestianische Kirche mit ihren orthodoxen und reformierten Zweigen erstaunlich realistisch aufgebaut ist und dennoch auf die unterschiedlichen Tierspezies eingeht. Volle stört sich zunächst sehr an den Regeln dieser Kirche, die ihn bei Hofe im Palast von Divalia zunächst seiner erotischen Vergnügungen mit den - männlichen - Angehörigen verschiedener anderer Tierspezies zu berauben scheinen.

Anfangs hat mich diese Fixierung des Helden auf den nächsten erotischen Kick etwas gestört; bei aller Sympathie für einen jungen homosexuellen Helden, egal ob zwei- oder vierbeinig, scheint sich sein ganzes Denken und Handeln fast nur um die Befriedigung seiner Triebe zu drehen, so daß zunächst kaum Handlung stattfindet und der junge Rotfuchs sehr oberflächlich wirkt. Den Ernst seiner Mission und die Gefahren seiner Situation scheint er gar nicht wahrzunehmen. Erst im Lauf der weiteren Handlung zeichnet sich dahinter die Charakterentwicklung der Hauptfigur ab; erst durch bittere Erfahrungen und Verluste muss er lernen, dass es nicht um ihn geht, sondern größere Werte und das Schicksal Vieler auf dem Spiel stehen und dass er es sich nicht erlauben kann, nur seinem Vergnügen nachzugehen. Dabei sind einige niederschmetternde Erfahrungen und einige Opfer nötig, und auch Skrupel kann sich Volle nicht immer leisten.

Volles Reifung und seine Erfahrungen an dem fremden Hof machen den Reiz der Geschichte aus. Dass diese als Handlungselemente auf viele erotische Szenen zurückgreift, die auch vor sexueller Nötigung und nicht ganz alltäglichen Praktiken nicht haltmacht, ist vom Autor bewußt gewählt, wie er in seinem Vorwort ankündigt. Damit hat er einen einzigartigen Genremix geschaffen, der seinesgleichen sucht und spannend und flüssig geschrieben ist bis zur letzten Minute.
So gern ich M/M-Crossover lese, insbesondere auch im Fantasy-Bereich, hätten es für meinen Geschmack auch ein paar erotische Szenen weniger getan. Immerhin bietet die Geschichte eine schlüssige Handlung, die von diesen Szenen unterstrichen wird; man kann dem Autor zu keiner Zeit den Vorwurf machen, damit eventuelle Mängel der Handlung zu überdecken. Wer offen ist für Neues und Ungewöhnliches, sollte dieses eBook auf jeden Fall lesen; wer sich eher schwertut mit homosexuellen Stilelementen, sollte vielleicht besser zu einem anderen Buch greifen.


A Matter of Trust (English Edition)
A Matter of Trust (English Edition)
Preis: EUR 2,99

3.0 von 5 Sternen Gute Ansätze, aber zu vorhersehbar, 5. Mai 2013
Zehn Jahre ist es her, dass Taylor Bowen ihr kleines Heimatstädtchen Digby in Colorado und ihre große Liebe, Gordon Lane, hinter sich gelassen hat. Nun kehrt sie nach ihrem Medizinstudium zurück, um für einige Jahre zu praktizieren und genug Geld zusammenzubekommen, um ihren Traum zu verwirklichen - ein Forschungsprojekt über Immunerkrankungen. Das Wiedersehen mit ihrer Vergangenheit gestaltet sich anders als erwartet...

Die sehr positiven Rezensionen haben mich dazu verleitet, mir das eBook mit amazon Prime auszuleihen. Für Fans romantischer Liebesgeschichten bietet die Story einige ganz vielversprechende Ansätze, mich konnte sie leider nie wirklich in ihren Bann ziehen. Die Beziehungsentwicklung aus der Vergangenheit heraus kann man nur schwer nachvollziehen; Tracey und Gordon hat offensichtlich ein tragisches Mißverständnis auseinandergetrieben, über das sie nie gesprochen haben- Tracey hat ihre Sachen gepackt und sich davongemacht, ohne Gordon eine Chance zur Erklärung zu geben, und entsprechend schwierig gestaltet sich das Wiedersehen der beiden und der Neuanfang. Da der Leser lang nicht erfährt, was eigentlich passiert ist, kann man schwer verstehen, warum Tracey so gehandelt hat; am Ende versteht sie es selber nicht mehr so richtig, was es nicht leichter macht, in die Handlung hineinzukommen. Die Handlung kommt abgesehen davon eher vorhersehbar daher, die Charaktere sind ziemlich einfach gezeichnet, daher bleibt der Spannungsbogen über weite Strecken des Plots etwas flach.

Das Ereignis, das das Leben nicht nur der beiden so elementar verändert hat, betrifft auch noch einige andere Menschen in Traceys Vergangenheit - ihre Freundin Sue, ihren neuen Boyfriend Jeremy, und dann noch jemand anders, der erst ganz zum Schluß enthüllt wird. Das führt zwar zu einigen tränenrührenden Verwicklungen, wirkt aber immer wieder sehr unwahrscheinlich und zu glatt - und wird nicht besser dadurch, dass Sue, wenn sie nicht mehr weiter weiß, Tarot-Karten legt, um Rat zu bekommen (obwohl sie davon keine Ahnung hat) und hofft, dass beim nächsten Vollmond alles anders wird. Da hätte eine offene Aussprache mit allen Beteiligten sicher mehr Sinn gemacht.

Insgesamt ist die Liebesgeschichte zwischen dem Tierarzt vom Land und der aufstrebenden Ärztin in der Abgelegenheit Colorados dennoch kurzweilig und unterhaltsam. Als eBook-Ausleihe war es ok, allerdings hätte ich mir das eBook nicht selber gekauft.


Against the Light
Against the Light
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassische Fantasy von einem der Meister des Genres, 3. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Against the Light (Kindle Edition)
Unter der Herrschaft von König Ethan ist sein Reich in zwei religiöse Lager zerrissen: die offiziell anerkannte Religion wird von den Söhnen der Sonne angeführt, die das Licht verehren und die Kinder der Erde, die diese als Mutter anbeten, als Ketzer verurteilen und verfolgen. Die magischen Gaben der Kinder der Erde werden religiös verurteilt, bedrohen aber vor allem die Vorherrschaft der Söhne der Sonne und sollen deshalb mit allen Mitteln ausgerottet werden, einschließlich barbarischer Folter und öffentlicher Hinrichtungen. In diesen Machtkampf hineingezogen wird die Familie Woodbridge mit ihren drei Kindern, die sich nichts anderes haben zuschulden kommen lassen als dass sie magisch begabt sind, der Amtskirche nur widerwillig Tribut zollen, und über Besitztümer verfügen, auf die es die Kirchenoberen und ihre Schergen abgesehen haben. Damit nimmt das Unglück in Form einer perfiden Intrige seinen Lauf...

Man merkt dem Buch den flüssigen und runden Schreibstil des Autors an, der seit Jahrzehnten herausragende Fantasy schreibt, die täuschend einfach daherkommt und vergessen lässt, wie schwer es ist, einen so mühelos wirkenden Schreibstil hervorzubringen. Einige seiner Werke, u.a. The Magic Casement, The Great Game, und The King's Blades, gehören zu meinen Lieblingswerken, die vor ihrer Veröffentlichung als eBooks nur sehr schwer zu bekommen waren. Entsprechend habe ich mich gefreut, ein neues Werk in den Händen zu halten. Wie in vielen anderen seiner Bücher ist ein zentrales Thema die Religion und die damit verwobenen Machtkämpfe, allerdings treten in dieser Geschichte keine Götter in Erscheinung, was sich aber nicht negativ bemerkbar macht.

Duncan führt ein eigenes magisches System ein, in dem eine Vielzahl unterschiedlicher erblicher Begabungen zutage treten, nicht nur die gängige Telepathie und Vorausschau, sondern auch weniger gängige Fähigkeiten wie die der Besonnenheit. Die Gesellschaft ist klassisch mittelalterlich-feudal mit einer klaren sozialen Rangordnung und einer dominanten Rolle der Amtskirche im Herrschaftssystem.

Mir hat allerdings ein stärkerer logischer Zusammenhalt des Magiesystems gefehlt; zwar scheint es einige Besonderheiten bei der Anwendung der einzelnen Fähigkeiten zu geben, diese werden aber nicht weiter erklärt oder in einen raffinierteren Plot eingebaut. Mir schoß der Vergleich mit den Magiesystemen Sandersons oder auch Brent Weeks' durch den Kopf; vielleicht ist es unfair, Duncan mit diesen jüngeren Autoren zu vergleichen, dennoch wäre hier mehr drin gewesen.

Von der inneren Logik wirkt es außerdem störend, dass sich eine der Hauptfiguren, obwohl als junge Adlige sehr behütet und geschützt aufgewachsen, nach dem Verlust ihrer Familie ohne großes Aufhebens zur Prostitution entschließt und dabei keinerlei Turbulenzen aufzutreten scheinen. Das gibt der Story zwar eine gewisse Würze, wirkt aber so weit hergeholt, dass es sehr konstruiert daherkommt. Hier hätte ein bißchen feinere Ausarbeitung auch gutgetan.

AGAINST THE LIGHT gehört vielleicht nicht zu den allerbesten Werken des renommierten Autors, liest sich aber spannend und flüssig ohne Einbrüche. Es lohnt sich auf jeden Fall zu lesen; angenehm ist zudem, dass man das eBook über Prime einfach ausleihen kann.


The Sweet Gum Tree
The Sweet Gum Tree
Preis: EUR 0,60

5.0 von 5 Sternen Eine ganz besondere Geschichte, 3. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Sweet Gum Tree (Kindle Edition)
Alix French wächst behütet in einer großen Familie in dem kleinen Kaff Morganville in den Südstaaten der USA auf. Obwohl sie ihren leiblichen Vater nicht kennt, mangelt es nicht an Verwandten, die sich um sie kümmern. Alles überragend ist ihr Großvater, von allen nur "The Judge" genannt, der ihr Leitbild für ihren eigenen moralischen Kompaß verkörpert und der in ihren Augen nichts falsch machen kann. Als Alix auf dem Schrottplatz den zwei Jahre älteren Nick Anderson kennenlernt, der von seinem Vater verprügelt wurd, weiß sie schon im zarten Alter von 8 Jahren genau, wie sie darauf zu reagieren hat...

Ich bin über diese Geschichte per Zufall gestolpert und hätte sie ohne die positiven Rezensionen sicher nicht gelesen. Ich hätte gar nicht gedacht, dass es noch Autoren gibt, die so etwas schreiben! Diese Jahrzehnte überspannende Liebesgeschichte könnte sich nicht deutlicher von all den (natürlich oft sehr guten) YA-Romanzen unterscheiden, die derzeit den eBook-Markt beherrschen: der Leser begleitet Alix von Kindertagen an und wird in ihr atmosphärisch-dichtes Umfeld geradezu hineingesogen.

Hier herrscht noch das persöniche Ehrenwort, und auch wenn es keinen Adel gibt, ist klar, wer die Hierarchie der Kleinstadt anführt. Die Frauen sind fromm, bleiben zuhause und ziehen ihre Kinder groß, und wer schwanger wird, kann zwischen Schande und einer Zweckheirat wählen, andere Optionen gibt es nicht. Es bleibt unklar, in welchem Jahrzehnt die Geschichte spielt; gäbe es jedoch keine Autos und Telefone, könnte man die Geschichte genauso in der Epoche der Südstaaten ansiedeln, in der einst "Vom Winde verweht" unauslöschliche Eindrücke in der Literatur hinterlassen hat.

Anstatt um Sklaverei geht es umso mehr um Liebe, Eifersucht, Schwangerschaft, ein starres Rollenbild, das keinen persönlichen Spielraum für Entwicklungen läßt, und vor allem um die eine, große, alles andere überschattende und überdauernde Liebe. Wer so etwas gern liest, sollte das Telefon abschalten und in diesem zeitlosen Südstaaten-Drama schwelgen. Ich habe es sehr genossen und das Buch ging mir tagelang nicht mehr aus dem Kopf.


Real Humans - Echte Menschen, Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
Real Humans - Echte Menschen, Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Andreas Wilson
Preis: EUR 15,49

34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was unterscheidet Menschen von Maschinen?, 3. Mai 2013
Ein Zukunftsszenario in Schweden, das in nicht allzu ferner Zeit Realität werden könnte: dem Menschen täuschend ähnliche humanoide Roboter, genannt Hubots, gehören genauso selbstverständlich zu den wohlhabenderen Haushalten wie Auto, Kühlschrank und Fernseher vom Statussymbol zum Allgemeingut wurden. Von Haushaltshilfe über Krankenpflege, Kindermädchen, Begleiterin bis hin zu intimeren Zwecken finden die Hubots viele Anwendungsmöglichkeiten. Einige von ihnen wollen jedoch eine freie, selbstbestimmte Existenz führen und sich nicht ungefragt für alle möglichen Dinge ge- und mißbrauchen lassen...

Wenn man eine Geschichte über Roboter erzählt, kommen unweigerlich Vergleiche mit Asimov auf, der mit den Gesetzen der Robotik in der SF Maßstäbe gesetzt hat. Allerdings stellt die schwedische Produktion einen deutlichen Gegensatz zu der futuristisch-perfekten Verfilmung in "I Robot" dar; anfangs erinnert die puppenhaft-sterile Schminke in den Gesichtern der Hubots an billige Clowns auf dem Jahrmarkt; daß ihnen haushaltsübliche Stecker zum Andocken an die Steckdosen im Haushalt dienen, wirkt anachronistisch, und auch der Look einiger Charaktere in Polyester und Kunstlederjacken wirkt eher wie ein anachronistischer 70-er Jahre-Low-Budget-Film im Stil von "Raumschiff Orion", wo mangels Besseren schonmal ein Bügeleisen als verkapptes High-Tech-Gadget herhalten musste.

Dem gegenübergestellt gibt es einige bemerkenswerte Stilelemente: die schwedische Familie, die den Freien Hubot Mimi beherbergt und sich gegen die Mächte des Bösen in Form der korrupten und machtgierigen Staatsgewalt stemmt, ist durchgehend blond, mit geradezu arktisch-blau strahlenden Augen, und haust in einem kühl-stylishen nordischen Ambiente, das wie das Ikea der Eingeweihten wirkt. Die Umsetzung der Schauspieler, die man kaum atmen sieht und die ihre Bewegungen erstaunlich gut kontrollieren, ist ebenfalls beeindruckend.

Von der Faszination der Bilder sollte man sich nicht von der Handlung ablenken lassen, die viele Denkanstöße bietet und dabei sehr bewußt auf Distanz zu der Inszenierung von Asimov bleibt. Eine Vielzahl moralisch-ethischer Fallstricke werden angesprochen und durchgespielt: Ist es Mord, einen Hubot zu zerstören? Gilt es als Freiheitsberaubung, ihn im Haus zu halten, wenn er/sie woanders sein möchte? Ist das nicht auch Sklaverei? Zählt es als Vergewaltigung, einen Hubot zum Sex zu zwingen, wenn die Besitzer nicht einverstanden sind?
Dies Fragen münden letztlich in der alles entscheidenden Frage, die am Schluß der Serie gestellt wird: was unterscheidet Hubots von den Menschen und haben diese das Recht, über das Schicksal dieser zu bestimmen? Dabei geht es keinen Moment moralisierend zu, sondern unglaublich spannend bis zur letzten Minute.

Ich habe die Serie auf Arte verfolgt, und obwohl ich leider den Anfang verpaßt habe, war ich gebannt bis zur letzten Minute und konnte zum Schluß kaum mehr hinschauen, weil die Ereignisse so nervenzerfetzend waren. Der Schluß ist stimmig, wenn auch traurig und nachdenklich stimmend, und setzt zu Recht eine der absoluten Hauptfiguren ins Scheinwerferlicht: der Hubot Mimi, perfekt von der makellosen Haut bis hin zur letzten Wimper, und auf ihre eigene Art menschlicher als viele der anderen macht- und raffgierigen Individuen, die vorher um das Vermächtnis des Wissenschaftlers gekämpft haben, der die Hubots befreien wollte.

Diese hintersinnige, spannende und ästhetisch-markant in Szene gesetzte Serie sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Ich kann es kaum erwarten, bis die DVDs herauskommen und ich die letzten Puzzleteile der Serie, die ich im Fernsehen verpaßt habe, auch noch genießen kann. Sehr empfehlenswert!
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 6, 2013 11:23 AM MEST


Elite (Eagle Elite Book 1) (English Edition)
Elite (Eagle Elite Book 1) (English Edition)

4.0 von 5 Sternen Überraschend dunkle Highschool-Romanze, 30. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit dem Tod ihrer Eltern ist Tracey auf der Farm ihrer Großeltern in Wyoming aufgewachsen, die die Gewalt Chicagos hinter sich zu lassen hofften. Als sie einen der begehrten Stipendiums-Plätze für die Eagle-Elite-Highschool ergattert, wo sich nur die Kinder der Reichen und Mächtigen treffen, scheint ihr Leben eine neue Wendung zu nehmen. Sie ahnt allerdings nicht, was sie hinter den hohen Metallgittern und Mauern erwartet...

Die Story beginnt wie unzählige andere YA-Geschichten: Mädchen kommt neu an die Highschool, lernt einige gutaussehende Typen kennen,es geht um Klamotten, Dates, und wer in ist und wer mit wem zusammen. Von Anfang an liegt ein Hauch von "Twilight" in der Luft, weil es da eine Gruppe von jungen Leuten gibt, die sich von den anderen abgrenzen und ein Geheimnis verbergen. Dieses Geheimnis sorgt im Lauf der Geschichte für viel Spannung, weil man am Anfang so gar keine Ahnung hat, was denn nun hinter der Geschichte steckt und auch was es mit Traceys geheimnisvoller Abstammung auf sich hat - geht es nun um Vampire und Werwölfe, oder doch was ganz anderes? Ich möchte nur soviel verraten: was am Ende dabei herauskommt, ist dunkler und weitaus blutiger als erwartet, und auch die Dreieckskonstellation läßt nicht allzu lange auf sich warten.

Das Szenario kommt trotz einer realistischen Grundkonstellation ziemlich unwahrscheinlich daher, was aber der Spannung und auch dem romantischen Prickeln keinen Abbruch tut. Die Hauptfigur gerät in eine ihr fremde Welt, die nach ganz eigenen Regeln funktioniert, und wenn sie nicht ganz schnell dahinterkommt, wie sie ihren Platz finden kann, sieht es ziemlich schlecht für sie aus. Und es gibt kein Zurück.

Am besten hat mir an dieser Geschichte Tracey gefallen, die sich nicht unterkriegen läßt und zu ihrer Abstammung von einer Rinderfarm steht. Sie hat echte Nehmerqualitäten und ist weder auf den Mund noch auf den Kopf gefallen. Wie es zwischen ihr und Nixon (und Chase) prickelt, liest sich flüssig und unterhaltsam und läßt einen das eBook bis spät in die Nacht nicht mehr aus der Hand legen. Obwohl der eigentliche Handlungsfaden abgeschlossen ist, gibt es am Ende mehrere offene Fragen, die einen neugierig auf die Fortsetzung, ELECT, machen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den Hauptcharakteren und dem Schlamassel, in dem sie stecken, weitergeht.


Burning (Brotherhood of the Blade Trilogy Book 1) (English Edition)
Burning (Brotherhood of the Blade Trilogy Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Ein unerwartetes Wiedersehen mit Samantha Moon *3.5 Sterne*, 30. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Randolph Sebastian hat sich einem Rachefeldzug verschrieben. Als ausgebildeter Navy-Seal hat er sich nach seiner Militärzeit ins Privatleben mit Ehefrau und Tochter zurückgezogen und arbeitet als Ingenieur für optische Geräte. Bis sein Bruder von einem Vampir getötet wird und eine geheime Organisation Kontakt mit ihm aufnimmt...

Als ich das kostenlose eBook heruntergeladen habe, habe ich zunächst gar nicht bewußt registriert, dass J.R.Rain, der Autor der "American Vampire"- Serie, hier mit verantwortlich zeichnet. Von der kurzen Zusammenfassung her hatte ich eher mit einer Geschichte um eine Vereinigung von Ex-Military-Kämpfern im Stil der "Troubleshooters" von Suzanne Brockmann gerechnet. Daher war ich ziemlich überrascht, dass die Geschichte statt dessen ein Spinoff der Bestseller-eBook-Vampirserie darstellt und mit einer der Schlüsselszenen dieser Serie eine Verbindung herstellt - die Handlung beginnt damit, wie Samantha Moon, die American Mom, die zum Vampir verwandelt wurde, von einem Vampirjäger angeschossen wird und diesen in ihrer Fledermausform packt und mit ihm aufs Meer hinausfliegt.

Was es mit dieser Szene auf sich hat, welche Rolle Randolph darin spielt, und nicht zuletzt was es mit dieser geheimnisvollen Bruderschaft auf sich hat, wird in dieser Geschichte spannend und teils sehr humorvoll erzählt. Fans von Vampir- und Werwolf-Geschichten und natürlich der Serie um Samantha Moon kommen hier auf ihre Kosten; allerdings trägt die Geschichte nicht nur durch die Hauptfigur den Stempel von J.R. Rain, sondern leider auch durch sein weiteres, eher ungeliebtes Markenzeichen: die Handlung endet mit einem riesigen Cliffhanger mittendrin in der Story und auch im eBook- nach 66% ist Schluss, danach gibt es Leseproben unterschiedlicher Attraktivität, in diesem Fall von zwei eBooks der Co-Autorin Eve Paludan, wovon mir nur die erste so gut gefallen hat, dass ich mir das eBook auch herunterladen würde. Natürlich darf man sich bei einem kostenlosen Download nicht beklagen - ich persönlich hätte aber lieber etwas dafür bezahlt und ein längeres eBook mit einer abgeschlossenen Handlung dafür bekommen.

Wer die Geschichte Samantha Moons nicht kennt, kann das eBook natürlich lesen und mit der Handlung immer noch mitkommen; der Lesespaß ist jedoch bestimmt größer, wenn man mit der Serie von J.R.Rain anfängt und dann das Spinoff liest.


The Bet (English Edition)
The Bet (English Edition)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leicht-beschwingte Wohlfühlromanze *3.5 Sterne*, 28. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Bet (English Edition) (Kindle Edition)
Kacey schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben, seit ihre Eltern gestorben sind und sie sich ihre Ausbildung mit Gelegenheitsjobs finanzieren muss. Von Männern hat sie auch die Schnauze gestrichen voll, seit ihre erste Nacht mit ihrem besten Freund in einem Desaster endete. Gerade als sie denkt, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann, meldet sich ihr Jugendfreund, der millionenschwere Jake Titus, und bietet ihr einen Deal, der sie mit einem Schlag ihrer Geldsorgen entledigen könnte...

Diese Romanze bedient sich zwar ziemlich ungeniert einiger mehr als abgenutzter Elemente, kommt aber so launig-locker und beschwingt daher, dass man sich ihrem Charme nicht entziehen kann und bestens unterhalten wird. Kacey wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, der sie so gerne aus dem Weg gehen würde, und begegnet dabei ihren Jugendfreunden Jake und Travis wieder, wobei "Freunde" nicht unbedingt das richtige Wort ist.

Beide haben sie während ihrer Schulzeit mit zahllosen peinlichen Streichen verfolgt, wobei Kacey im Zurückschlagen auch nicht zimperlich war. Dass beide nun reich sind, umwerfend gut aussehend, und ihre Eltern nur zu gern Kacey als Schwiegertochter hätten und schon nach Symptomen einer Schwangerschaft Ausschau halten, ist dabei nur ein Teil der verwickelten Ausgangssituation, die nach für den Leser vergnüglichen Mißverständnissen geradezu schreit. Die wahre Attraktion der Geschichte ist allerdings die 85-jährige Oma der Familie, Nadine Titus, die alle anderen locker an die Wand spielt, einen eigenen Verehrer hat, und der weder ihre beiden sexy Enkel noch die Schwiegereltern in spe gewachsen sind. Das ist einfach umwerfend komisch und bietet etwas vom Humor der "Golden Girls", mich hat es auch an die Oma in den Stephanie-Plum-Romanen von Janet Evanovitch erinnert.

Wenn man zwischendurch einfach mal eine romantische Story mit viel Humor, ohne Katastrophen und düstere Erlebnisse in der Vergangenheit lesen möchte, sollte man es sich bei schlechtem Wetter mit diesem eBook auf dem Sofa bequem machen. Gute Laune garantiert.


Promise Me Darkness (English Edition)
Promise Me Darkness (English Edition)
Preis: EUR 3,50

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut *4.5 Sterne*, 28. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Maddie und Ryder sind seid Kindertagen beste Freunde und haben alles miteinander geteilt. Der berühmte Funke ist aber nie zwischen ihnen übergesprungen, dafür sind sie einfach zu unterschiedlich - Ryder ist der sprichwörtliche Bad Boy, gutaussehend, Tattoos, ein Frauenschwarm, der jede Nacht eine andere flachlegt, und keiner Schlägerei aus dem Weg geht. Nur eins will er nicht - eine feste Bindung eingehen. Maddie dagegen verkörpert das nette, brave Mädchen von nebenan - sie geht pflichtbewußt auf die Schule, trinkt keinen Alkohol, steht auf gepflegte Typen im Poloshirt, und hebt sich ihr erstes Mal für Mr. Right auf. Bis es zwischen ihr und Ryder dann doch gewaltig anfängt zu prickeln und Evas eiserne Grundsätze ins Wanken geraten...

Anfangs war ich von der Story nur mäßig begeistert; die Ausgangssituation zwischen dem netten Mädchen von nebenan und dem tätowierten Womanizer gibt es derzeit in vielen YA-eBooks zu lesen, und wie es mit Maddie und Ryder weitergeht und was es mit ihrem scheinbar perfekten bisherigen Boyfriend auf sich hat, der sich plötzlich nicht mehr länger hinhalten läßt und alle Grenzen überschreitet, schien ebenfalls unschwer vorauszusehen. Darüberhinaus gibt sich Maddie ziemlich stur und prinzipientreu, so daß es schwer fällt, sich in sie einzufühlen - jede andere Frau würde einen Typen wie Ryder nicht immer wieder von sich wegstoßen, das ist einfach zu unwahrscheinlich, genauso wie Ryders Unentschlossenheit und seine unvorhersehbaren Stimmungsschwankungen.

Gerade als ich anfing zu zweifeln, ob es sich überhaupt lohnt, die Geschichte weiterzulesen, geschieht wie mit einem Urknall jedoch etwas völlig Unvorhergesehenes, und die Handlung schwenkt von einer Highschool-Romanze zu einem viel dramatischeren Szenario, in dem es von einem Augenblick auf den anderen nicht mehr um Dates, Klamotten und Eifersucht geht, sondern statt dessen ums nackte Überleben in einer Situation, die nach der ersten Schocksekunde so unwahrscheinlich gar nicht klingt und den Leser nicht mehr losläßt. Wie Maddie und ihre Freunde sich in einem komplett veränderten Umfeld ihrer Haut erwehren müssen und wie plötzlich IPhone, ein neues Auto und andere Statussymbole völlig unwichtig werden, ist dabei nur einer von vielen spannenden Aspekten der Geschichte, die einen bis zum Herzschlagfinale in Atem hält.

Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger, der viele offene Fragen beinhaltet. Dennoch ist man nicht unzufrieden, denn die Handlung kommt so geballt daher, dass man die Verschnaufpause vertragen kann, um die nervenzerfetzende Geschichte bis zu diesem Zeitpunkt erst einmal zu verdauen. Die Fortsetzung, PROMISE ME LIGHT, soll noch im Laufe diesen Jahres erscheinen. Die sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Wer eine New Adult- Geschichte mit einem Thriller-Anteil lesen möchte, ist mit dieser überraschenden Story genau richtig. Wer allerdings mehr auf klassische YA-Romanzen steht, in denen es um Highschool-Probleme wie Dates, Klamotten und Dreiecksgeschichten geht, wird hier nach dem Anfang der Handlung nicht auf seine Kosten kommen und sollte eher zu einem anderen eBook greifen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20