Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für javelinx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von javelinx
Top-Rezensenten Rang: 1.069
Hilfreiche Bewertungen: 3548

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
javelinx

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Moon River (Vampire for Hire Book 8) (English Edition)
Moon River (Vampire for Hire Book 8) (English Edition)
Preis: EUR 3,66

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kurzes Abenteuer, dünner Plot, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Samantha Moon wird wieder einmal von ihrem Kontakt bei der Polizei, Detective Sherbett, zur Hilfe in einem Fall herangezogen. Was zunächst aussieht wie klare Vampirmorde, die vor allem vor der nichtsahnenden Öffentlichkeit verborgen werden müssen, verbirgt bei genauerem Hinsehen noch finsterere übernatürliche Motive. Dass Sam dabei ein gutaussehender Kollege Sherbetts zur Seite steht, ist alles andere als unangenehm. Allerdings ist der mit einer überaus eifersüchtigen Frau verheiratet...

Mittlerweile erlebt Samantha Moon ihr 8. Ermittler-Abenteuer. Anfangs war ich von der Serie begeistert, vor allem von Samanthas einzigartiger Rolle als American Mom mit zwei Teenies und einem untreuen Ex-Ehemann, die eben nur dummerweise meistens keine Sonne verträgt und ungewöhnliche Ernährungsgewohnheiten hat. Mit der Zeit wurden die Abenteuer immer kürzer, der Anteil an ungewünschten Leseproben immer länger, so dass man die Erwartungen besser nicht zu hoch schraubte und mit einem kurzen Krimi und den inzwischen liebgewordenen Charakteren wie Fang, Fulcrum Kingsley und Sams naseweisen Kids immer noch gut bedient war. Nach einem Spinoff, in dem Samantha in einer geheimen Einrichtung in den Schweizer Bergen einen Auftritt hatte, schien die Story wieder mehr Fahrt aufzunehmen, und gespannt auf die weiteren Ereignisse habe ich mir MOON RIVER heruntergeladen und war einfach enttäuscht.

Zwar ist ein Wiedersehen mit Sam immer noch willkommen, aber der Plot ist so dünn wie nie zuvor und unschwer vorherzusehen, und auch die Ereignisse in Sams Leben folgen dem altbekannten Muster. Es gibt ein Wiedersehen mit allen Akteuren, einige Turbulenzen in Sams Liebesleben, und einen übernatürlichen Plot, der noch ein paar gute Bekannte einbaut. Leider ahnt man sehr bald, was es mit den Mordfällen auf sich hat, und dass Samanthas Ex-Ehemann mal wieder seine schmutzigen Finger nicht aus dem Spiel lassen kann, dürfte auch keine große Überraschung darstellen. Wie die Ereignisse in den Schweizer Bergen weitergehen, wird mit keinem Satz erwähnt, und am Ende steht ein unbefriedigender Cliffhanger, der wieder einmal eine Wende in Sams Liebesleben einläuten dürfte.

Mir war das auch als Sommer- und Ferienlektüre einfach zu wenig. Beim nächsten Band werde ich mir gut überlegen, ob es sich lohnt, an der Serie dranzubleiben - trotz aller Begeisterung für Samantha.


Wounded (English Edition)
Wounded (English Edition)
Preis: EUR 4,46

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Geschichte, die unter die Haut geht und nicht mehr loslässt, 7. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wounded (English Edition) (Kindle Edition)
Beim Ausbruch des ersten Irakkriegs 1991 hat die junge Rania schon viel mitgemacht: sie hat ihre Eltern und ihren Onkel Ahmed verloren und lebt mit ihrer Tante und ihrem Bruder Hassan unter ärmlichsten Bedingungen in einem kleinen Haus. Als ihr kleiner Bruder die Waffe auf einen scheinbar unbewaffneten Amerikaner richtet, ahnt sie nicht, was ihr alles noch bevorstehen wird und welche Rolle diese Begegnung für ihre weiteren Entscheidungen spielen wird.

Als 2003 der junge Marine Hunter Lee nach einem längeren Heimataufenthalt erneut in den Irak abkommandiert wird, hat er nicht mehr viel zu verlieren - seine Eltern sind schon lange tot, seine Freundin aus Kindertagen hat ihre eigene Auffassung von Treue, und wäre nicht sein Kumpel und Waffenkamerad Derek, wäre er völlig entwurzelt. Die Operation "Iraqi Freedom" entwickelt sich zum Himmelfahrtskommando, und als ihr Konvoi in einen Hinterhalt gerät und Derek vor seinen Augen niedergeschossen wird, scheint alles verloren...

Als ich die Geschichte anfing zu lesen, war ich mir nicht sicher, ob ich das Leid Ranias bis zum Ende aushalten würde - oder lesen wollte. Wie ihr Leben Stück für Stück auseinanderbricht, bis sie nichts und niemanden mehr hat und durch die Umstände zu den für ein junges Mädchen schlimmsten Dingen gezwungen wird, ist manchmal fast nicht auszuhalten und hart an der Grenze des Erträglichen. Die Kunst der Autorin liegt darin, hier genau den richtigen Ton zu treffen. Die Handlung ist unerbittlich, aber nie reißerisch, Ranias verzweifelter Mut, an die Dinge heranzugehen und nie in Hoffnungslosigkeit oder Selbstmitleid zu versinken, nötigt dem Leser immer mehr Respekt ab. Sie ist nicht nur eine Kämpfernatur, sondern verliert in ihrer trostlosen Situation nie ihre eigene Einschätzung über die Geschehnisse um sie herum und wer wirklich ihr Feind ist. Obwohl manche der Männer, die ihre Dienste in Anspruch nehmen, sie unentwegt versuchen, zu erniedrigen, bewahrt sie ihr Innerstes für sich selbst und schafft eine Persönlichkeit namens Sabah, in deren Rolle sie schlüpft, um zu überleben.

Ihre Begegnung mit Hunter macht ihre ohnehin schon äußerst gefährliche Situation noch schwieriger, dennoch zögert sie keinen Moment, das Richtige zu tun und weigert sich, in einfache Feindbilder zu verfallen wie die Menschen um sie herum, die auch über Rania nur zu gern bereit sind zu urteilen, ohne ihr zu helfen. Darin liegt die Stärke der Geschichte, die einem so unglaublich unter die Haut geht, dass es sehr schwer fällt, danach wieder aufzutauchen, so realistisch wird die Situation in Afghanistan und Ranias Existenz geschildert.

Das einzige Manko, das mir beim Lesen durch den Kopf ging, war die einseitig wirkende Schilderung der afghanischen Bevölkerung auf der einen Seite und die Schilderung der amerikanischen Marines auf der anderen; zunächst erinnerte mich das unangenehm an die vielen US-Kinofilme, in denen ziemlich unverblümt der amerikanische Patriotismus bedient wird und die Amerikaner als strahlende Helden die Welt retten. Im Lauf der Handlung stellt sich jedoch die ernüchternde Erkenntnis ein, dass in einem Land wie Afghanistan, wo Anarchie und Terror herrschen, keine sozialen Regeln mehr gelten und nur noch das Recht des Stärkeren gilt. Was man von seinem sicheren Zuhause aus in den kurzen Nachrichtenspots sieht, lässt einen nicht einmal entfernt das Ausmaß der Situation der Zivilbevölkerung, vor allem der Frauen und Kinder in diesen Krisengebieten, erahnen.
In diesem gnadenlosen Umfeld verkörpert der US-Marine Hunter eine völlig andere Realität und wirkt wirklich wie ein Wesen aus einer anderen Welt. Es wird schnell klar, dass er in seinem Mut einen wirklichen Helden verkörpert, ohne dass es um einfache, kinotaugliche Klischees geht.

Ein wesentlicher Teil der Handlung geht genau um dieses Thema- wie hier zwei völlig unterschiedliche Welten und Kulturen aufeinanderprallen, in denen es keine Gemeinsamkeiten oder Kompromisse zu geben scheint. Dass dies vorschnelles Denken ist und dass es Lösungen abseits von Feindbildern und Vorurteilen gibt, macht die Geschichte noch lesenswerter und hebt sie über das Niveau der meisten modernen Romanzen hinaus, wobei der romantische Anteil sich auch nicht zu verstecken braucht, ganz im Gegenteil. Mehr über diesen Aspekt der Geschichte zu schildern, würde viel Spannung vorwegnehmen, daher sei nur gesagt, dass auch eine sehr zarte, unsichere und gefühlvolle Romanze mit vorkommt, die sehr einfühlsam auf Ranias schwierige Vorgeschichte und ihre schlimmen Erfahrungen eingeht.

Insgesamt ist für mich WOUNDED eines der ungewöhnlichsten eBooks, die ich 2013 gelesen habe. Wer offen ist für Geschichten, die auch schwierige Themen wie Krieg, körperliche und sexuelle Gewalt nicht aussparen, ohne sie billig und reißerisch auszuschlachten, und wem eBooks wie KILLING SARAI oder ESCAPE FROM PARADISE trotz des schwierigen Inhalts gefallen haben, sollte das eBook unbedingt lesen. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf weitere Bücher von Jasinda Wilder.


The Last Swordmage: The Swordmage Trilogy: Book 1 (Magic of Solendrea) (English Edition)
The Last Swordmage: The Swordmage Trilogy: Book 1 (Magic of Solendrea) (English Edition)
Preis: EUR 0,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solider Serienstart ohne grosse Überraschungen, 10. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tiadaria wächst im Niemandsland der Frozen Frontiers in einem kleinen Dorf auf, wo Frauen nur zum Kinderkriegen und Kochen wie Besitztümer behandelt werden. Als wäre dies nicht schlimm genug, verkauft ihr Vater sie in die Sklaverei. Eingepfercht mit ein paar anderen Sklavenmädchen, wird Tiadaria Opfer von Gewalt und Mißhandlung und findet sich unschuldig des Todes angeklagt auf dem Richtblock wieder, den Henker vor sich. Ihr Schicksal nimmt eine glückliche Wendung, als der Constable des Dorfes einschreitet, zunächst nur, um eine Ungerechtigkeit zu verhindern. Tiadaria wird jedoch mehr als nur eine Sklavin, die das Haus hütet...

Anfangs fällt es schwer, in die Handlung hineinzukommen; zwar steigt man gleich mitten in die Geschehnisse ein ohne langen Vorspann über die Welt und ihre Gesetzmäßigkeiten, dafür kommt die Geschichte umso brutaler daher. Eine Story mit einem Schwerpunkt auf Brutalität als vorrangiges Handlungselement ist nicht unbedingt attraktiv, wenn man auf der Suche nach guter Fantasy ist. Zunächst bleibt außerdem offen, ob die Gewalt von einer schnellen - und eher unpassenden - Romanze zwischen der trotz aller Ereignisse unschuldigen Tia und ihrem deutlich älteren und desillusionierten Retter abgelöst wird.

Diese Befürchtungen zerstreuen sich im Lauf der Story jedoch schnell, auch wenn einem einige andere gängige Elemente sehr bekannt vorkommen. Wie in vielen anderen Fantasy-eBooks, die sich derzeit auf dem Markt befinden, geht es um die Reifungsgeschichte einer jungen Hauptfigur; immerhin geht es im Gegensatz zu den anderen Geschichten um eine junge Frau und nicht wie meist sonst um einen jungen Mann, der seine magischen Talente und seine Kampfeskünste unter der Obhut eines älteren, strengen Mentors entdeckt.

Das Verhältnis zwischen Tia und Royce, dem von Narben gezeichneten Kriegsveteranen, gehört zu den Glanzstücken der Geschichte. Tia ist nach allem, was sie erlebt hat, sehr mißtrauisch und in sich gekehrt, und der eher schroffe und unwirsche ehemalige Kapitän der imperialen Garde tut sich sehr schwer, sie aus der Reserve zu locken. Dass er über besondere Fähigkeiten verfügt und er auch einige Kostbarkeiten in seiner geheimen Waffenkammer versteckt hat, ist keine wirklich große Überraschung, liest sich aber sehr flüssig und unterhaltsam.

Als ein besiegt geglaubter Feind das Imperium bedroht und Royce zur Rückkehr an den Königshof zwingt, schlägt Tias große Stunde. Leider begeht sie einige dumme Fehler, die schon sehr einfältig wirken; auch ihre zur Schau gestellten Kampfeskünste wirken etwas gestellt. Wie der Kampf ausgeht, kann man unschwer erraten, trotz einiger trauriger Momente, die sich früh im Verlauf der Handlung abgezeichnet haben.
Was mich neben der Vorhersehbarkeit der Handlung gestört hat, ist eine weitere taktisch unkluge Entscheidung Tias, die sie aus Stolz heraus fällt und die sie vermutlich im Verlauf der Fortsetzung teuer zu stehen kommen wird. Außerdem wären trotz des Verzichts auf eine überlange Einführung einige Hintergrundinformationen zum Weltaufbau und Magiesystem willkommen gewesen und hätten sicher zur Lebendigkeit und Farbigkeit der Geschichte beigetragen und diese so aufgewertet.

Insgesamt kein schlechter Start für einen Serienauftakt, auch wenn einige Elemente Fantasy-Fans deutlich an andere Serien wie z.B. den Codex Alera erinnern dürften. Dies wird durch die flüssige, kompakte Handlung und den hohen Spannungsbogen zu einem großen Teil aufgewogen. Die Fortsetzung, THE DARKEST HOUR, ist bereits veröffentlicht.


Kingslayer (English Edition)
Kingslayer (English Edition)
Preis: EUR 4,57

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kriegerische Helden-Fantasy, 3. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kingslayer (English Edition) (Kindle Edition)
Jahrelang hat General Darius Bresalier seinem König Farhan treu gedient, bis dieser seinen Eid ihm gegenüber brach. Für einen Angehörigen der Volksgruppe der Arrapeen gibt es keinen schlimmeren Verrat, und die Strafe dafür ist der Tod. Darius bleibt seinen Prinzipien treu, vollzieht die Tat, und flieht im Morgengrauen. Nach einem Jahr auf der Flucht bedeutet es für ihn fast eine Erleichterung, als er von den Truppen der Königin Tresea aus dem benachbarten Niotan festgenommen wird. Diese hat mit ihm jedoch ganz andere Pläne als erwartet und macht ihn zum Ersten General, um dem neuen König Baros die Stirn zu bieten. Eine fast unlösbare Aufgabe selbst für einen gewieften Kämpfer wie Darius...

Auf die neueste Fantasy-Geschichte der Autorin war ich sehr gespannt, nachdem mir ihre JAUNTEN-Serie überaus gut gefallen hatte. Wenn man diese Serie kennt, erkennt man den Schreibstil sofort wieder - sehr flüssig und kompakt, mit viel Humor und liebenswerten Charakteren, und trotz einiger Schwierigkeiten der Hauptfiguren mit einem sehr begrenzten Ausmaß an Gewalt oder ausgedehnten Sex- oder Liebesszenen, ohne dass damit eine Einengung auf jugendliche Leser als Zielgruppe einhergehen würde.

Nachdem in letzter Zeit die meisten Fantasy-eBooks ebenso wie JAUNTEN einen jugendlichen Helden in den Mittelpunkt stellen, der seine bisher unbekannten magischen Kräfte entdeckt, bedeutet es eine willkommene Abwechslung, dass es hier um ganz etwas anderes geht - einen erfahrenen Kämpfer und Kriegsveteran, der sich in einer für ihn völlig neuen Situation und Umgebung zurechtfinden muss, wobei ihm sein Umfeld nicht gerade wohlgesonnen ist. Magie spielt dabei überhaupt keine Rolle, statt dessen geht es um Kampfkunst, Taktik, Fairness, und einige sehr ausgefeilte Kriegszüge mit strategischen Feinheiten. Damit knüpft die Autorin an traditionelle Helden-Fantasy-Geschichten im Stil von David Gemell an, wobei der leichte Unterton eher an klassische Fantasy wie von Mercedes Lackey erinnert, auch wenn es diesmal nicht um Magie geht.

Die Handlung beginnt mit Darius' zwiespältiger Tat und schreitet in raschem Tempo voran. Der Spannungsbogen ist trotz einiger Wartephasen vor den einzelnen Schlachten hoch, abgewechselt von einigen Szenen am Hof von Königin Tresea, wo Darius sich durch einige Intrigen hindurchkämpfen muss. Manchmal wäre mehr Hintergrundinformation über Darius willkommen gewesen; man erfährt sehr wenig über seine Zeit in Brindisi vor dem Königsmord, seine Familie, und seine Vorgeschichte.

So bleibt es bei seiner Darstellung als Held mit Moralkodex, überragendem Kampfgeist und brilliantem taktischem Geschick, dem seine Leute schnell vertrauen, und der sich ein paar Schnitzer leistet, wenn er sich etwa ständig im Schloß verirrt oder auf höfische Etikette pfeift. Das könnte etwas einseitig wirken; bedenkt man allerdings, daß die Autorin die Story in gerade einmal 2 Monaten geschrieben hat (was fast fantastisch wirkt, wenn man überlegt, dass manche Fantasy-Autoren ihre Fans zur Verzweiflung treiben, weil sie gefühlte Ewigkeiten brauchen, um Nachschub zu liefern), kann man nur den Hut davor ziehen, welch flüssige, kompakte und überzeugende Story sie in dieser kurzen Zeit zustande gebracht hat.

Die Handlung ist mit der Story abgeschlossen, also muss man auch nicht auf eine Fortsetzung warten. Sollte sich Honor dazu entschließen, ihren Helden doch noch weitere Abenteuer erleben zu lassen, würde ich diese auf jeden Fall gerne lesen.


Weapon of Blood (Weapon of Flesh Series Book 2) (English Edition)
Weapon of Blood (Weapon of Flesh Series Book 2) (English Edition)
Preis: EUR 4,37

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 2. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fünf Jahre sind vergangen, seit sich Lad, die Waffe aus Fleisch und Blut, vom Joch des Gildenmeisters der Assassinen befreien und aus dem immer wiederkehrenden Kreislauf aus Gewalt und noch mehr Gewalt ausbrechen konnte. Sein größter Wunsch ist, mit seiner Frau Wiggen und seiner Familie ein ganz normales Leben zu führen und nie mehr töten zu müssen. Leider gibt es sehr viele Fraktionen im Kaiserreich Tsing, die aber ganz andere Interessen haben und denen Lads Wünsche herzlich egal sind...

Obwohl die Fortsetzung von WEAPON OF BLOOD einige Jahre später spielt, knüpft Teil 2 nahtlos an den Auftakt der Serie an. Lad ist noch mit der von Narben gezeichnten Wirtstochter zusammen und hat mit ihr eine Familie gegründet. Er hat geschworen, niemand mehr zu töten, und weigert sich, wieder als Auftragsmörder zu arbeiten. Ganz kann er jedoch nicht aus der Gilde austreten - davon hält ihn sein Schwur gegenüber Mya ab, die gleichzeitig verhindert, dass er von anderen Fraktionen für ihre Zwecke mißbraucht wird.

In dieser Folge erleben die Leser Lad von einer sanfteren Seite. Er ist liebevoller Ehemann und treusorgender Familienvater, er wirkt weicher und verletzlicher, da ihn die Tätowierungen in seiner Haut nicht mehr vor Verletzungen schützen. Immer noch wirkt er naiv und unschuldig, vielleicht noch mehr als im ersten Teil, denn jedem außer ihm ist klar, dass er mit seinen Wünschen und Träumen in einer Seifenblase lebt und es nur eine Frage der Zeit ist, wann diese zerplatzen wird.

Anfangs treten keine neuen Elemente in der Handlung auf - wieder geschieht ein technisch perfekter und unmöglicher Mord, der die Wache auf den Plan ruft und Erinnerungen an die Mordserie wachruft, für die Lad einst verantwortlich war. Es gibt keine neuen spektakulären magischen Effekte, auch die Gilden sind eher in ihre eigenen Machtkämpfe verstrickt, als dass viel Neues passieren würde.

Entsprechend langsamer ist der Spannungsaufbau, der subtiler daherkommt als in WEAPON OF FLESH. Lange scheint wenig zu passieren, obowhl man die ganze Zeit darauf wartet, dass Lads Kartenhaus mit seiner vermeintlichen heilen Welt zusammenbricht. Am liebsten würde man ihm einen Schubs geben, um ihn aufzuwecken - obwohl ein einmaliger Kämpfer, ist er immer noch so unschuldig und ahnunglos, dass es fast weh tut.

Dann geschieht alles auf einen Schlag, und mit einer Entladung an Gewalt und unvorhergesehenen Ereignissen, die einen enormen Kontrast zu den bisherigen leisen Tönen der Handlung darstellt. Es gibt einen regelrechten Showdown, der nach allem Taktieren und Herumdiskutieren geradezu schockierend wirkt und der völlig anders ausgeht, als erwartet. Am Ende von Teil 2 sind wieder alle Karten offen, Lad hat trotz aller Unbedarftheit noch einige Asse im Ärmel. Wie sehr er sich verändert und weiterentwickelt hat, wird erst jetzt klar, und man kann nur gespannt sein, wie diese Entwicklung im Abschluß der Trilogie weiterverlaufen wird.

Insgesamt schafft es der Autor, mit dieser Fortsetzung eine Überraschung zu präsentieren; hätte man anfangs noch denken können, dass hier ein Übergangsbuch aufs Finale hin zielt, bietet er statt dessen eine stufenweise Entwicklung der Hauptfigur, die überzeugend und überraschend daherkommt. Das gibt es im Mittelteil einer Serie selten, entsprechend gespannt bin ich auf den Schluß. Als Fantasy-Fan sollte man sich diese Serie nicht entgehen lassen.


Incubus (The Incubus Saga Book 1) (English Edition)
Incubus (The Incubus Saga Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 4,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessante M/M-Fantasy mit einigen Schwächen, 2. August 2013
Die Brüder Nathan und Jim haben immer zueinander gehalten, seit ihre Eltern grausam ermordet wurden. Hinter Jim sind alle Dark Fae und die Seal-Jäger her, da er als Changeling enorme Kräfte in sich trägt, die demjenigen zustehen, der ihn sich gefügig machen und seine Kräfte erwecken kann. Dies kann Nathan um keinen Preis zulassen, und so verfällt er auf den wahnwitzigen Plan, sich für seinen Bruder zu opfern und an seiner Stelle als ewiger Sklave auf der Seite der Fae dahinzuvegetieren...

Die Ansätze der Geschichte hören sich anfangs recht spannend an - ein Brüderpaar mit übernatürlichen Fähigkeiten, kampferprobt und gewitzt, auf der Flucht vor den dunklen Fae. Um die Story noch spannender zu machen, kommen noch geheimnisvolle Prophezeiungen und ein Schutzgeist hinzu, sowie zur Krönung ein überaus attraktiver Incubus, der Nathan dazu bringt, sich mit seiner sexuellen Orientierung offener auseinanderzusetzen, als ihm lieb ist. So weit so gut - leider verliert die Handlung nach dem interessanten Auftakt an Schwung und ergeht sich in einigen sich immer wiederholenden Handlungselementen.

Die Brüder sind auf der Flucht, während sie gleichzeitig versuchen müssen, aufzudecken, wer sich hinter den Fae-Messengern verbirgt, die auf Nathan und Jim angesetzt sind. Die Anziehung zwischen Nathan und dem Incubus Sasha prickelt vor sich hin, ohne vorwärts zu kommen - immer wenn Nathan einen Schritt näher kommt, werden die beiden gestört, oder Nathan versteckt sich vor seinen eigenen Gefühlen und rudert zurück. Das mag am Anfang noch für eine gewisse Spannung sorgen, wirkt aber bald alt und frustrierend. Bei der ganzen Story hat man das Gefühl, alles dreht sich im Kreis, und eine kürzere Geschichte, in der die Handlung und Beziehungsentwicklung klarer voranschreitet, hätte beim Lesen mehr Spaß gemacht.

Trotz der interessanten Handlungsansätze und der Vermischung von Fantasy mit Elementen aus der irischen Mythologie mit einem Incubus als weiterer Hauptfigur läuft die Handlung schleppend und ohne rechten Fortschritt. Ich würde mir das eBook nicht unbedingt kaufen, habe es aber nicht bereut, es mit amazonPrime ausgeliehen zu haben. Die Fortsetzung würde ich lesen, wenn man sie ebenfalls ausleihen kann.


Magic Rises: A Kate Daniels Novel
Magic Rises: A Kate Daniels Novel
Preis: EUR 5,49

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Genuss, 31. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach allem, was sie schon gemeinsam durchgestanden haben, stehen Kate und Curran vor einer neuen Herausforderung, die alles bisher Dagewesene wie kleine Fische erscheinen läßt: immer mehr der heranwachsenden Jugendlichen des Rudels verlieren während der Pubertät die Kontrolle über ihre Kräfte und müssen getötet werden. Zwar gibt es ein Heilmittel, das für die Gestaltwandler kostbarer ist als Gold; nach dem mysteriösen Tod des einzigen Lieferanten spitzt sich die Lage jedoch dramatisch zu. Da scheint es kein Zufall, dass Curran den Auftrag bekommt, als Vermittler zwischen verschiedenen europäischen Rudeln einzuschreiten, die wegen einer Erbfolgestreitigkeit aneinander geraten sind. Die Belohnung dafür: das kostbare Heilmittel. Dass dahinter nur eine Falle stecken kann, ist jedem klar. Die Frage ist nur, was tun?

In der 6. Folge der Serie gibt es erfreulicherweise wieder einen Plot, in dem Kate und Curran im Mittelpunkt stehen, begleitet von einigen der interessantesten Nebencharaktere, u.a. Andrea, Raphael, Aunt B, Mahon, Dr Dolittle und Saiman. Die Autoren geben der Story einen ganz neuen Dreh, dadurch, dass die Handlung von Atlanta wegführt und mit einer abenteuerlichen Seereise einen Schauplatz bei einigen europäischen Rudeln mit neuen Charkateren ansteuert. Die Handlung legt ein atemloses Tempo vor mit vielen actionreichen Elementen, es gibt Piratenangriffe, interessante neue Gestaltwandler wie Werdelphine und einige andere mythische Kreaturen.

Im Zentrum des Geschehens geht es wie schon in den bisherigen Folgen um Kates einzigartigen Status als Rolands Tochter, als menschliche Gefährtin des Beast Lords, und vor allem um ihre Beziehung zu Curran, die auf eine äußerst harte Probe gestellt wird. Von den Kämpfen bis hin zu Kates und Currans Ringen um Vertrauen und Verständnis inmitten einer tödlichen Falle ist das unglaublich spannend und temporeich in Szene gesetzt und verführt einen dazu, sich die Nacht um die Ohren zu hauen, bis man die Geschichte in einem Rutsch durchgelesen hat. Dabei geraten die Gestaltwandler in die Enge wie kaum jemals zuvor, und beim Showdown sind auch Opfer zu beklagen, mit denen man nicht gerechnet hätte. Eine zentrale Figur kann die Heimreise nicht mit antreten, was für viel Stoff für die nächsten Folgen sorgen dürfte und für eine gewisse Fassungslosigkeit sorgt.

Der einzige Punkt, der in dem rasanten Plot nicht ganz überzeugen kann, ist eine bisher unbekannte Figur, die den Helden in größter Bedrängnis zu Hilfe kommt und sie auf wunderbare Weise aus einer ausweglosen Situation rettet. Das stört den Lesegenuß zwar nicht wirklich, geht aber hart an die Grenzen der Glaubwürdigkeit. Ähnlich ist es mit der Auflösung, wie Kate und ihre Freunde an das hart umkämpfte Heilmittel gelangen; auch hier wird der Zufall sehr strapaziert. Sieht man über diese Ungereimtheiten großzügig hinweg, was angesichts des rasanten Plots nicht allzu schwer fällt, erwartet den Leser ein neues Abenteuer, das man einfach mit Genuss in einem Rutsch weglesen kann.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2013 4:49 PM MEST


Harbinger (Fate's Forsaken Book 1) (English Edition)
Harbinger (Fate's Forsaken Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 1,75

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassische Fantasy für alle Altersstufen *3.5 Sterne*, 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kael wächst in einem kleinen Dorf namens Tinnark in den Weiten der Unforgivable Mountains auf. Als Halbblut hat er es nicht einfach, vor allem seine Altersgenossen machen ihm das Leben schwer. Von ihm wird erwartet, in die Fußstapfen seines Großvaters zu treten und der nächtste Dorfheiler zu werden. Darauf hat Kael gar keine Lust und nimmt statt dessen die Prüfung der Five Arrows auf sich. Als Tagträumer und Bücherwurm ist die Jagd allerdings alles andere als einfach...

Wenn man die Geschichte anfängt zu lesen, kommt einem vieles bekannt vor - der junge Held, der von den anderen getriezt wird und der weder weiß, wer seine Eltern waren, noch, welche magischen Kräfte in ihm schlummern, sind nur einige von vielen Elementen, die von "Herr der Ringe" über "Narnia" bis hin zu moderneren Jugend-Fantasy-Geschichten Eingang in die Story gefunden haben. Gerade deswegen sollte man das Geschick des Autors, daraus eine flüssige, spannende und überzeugende Handlung zu erschaffen, vielleicht umso höher einschätzen. Vermischt mit Elementen aus Piratenabenteuer, Drachen - und-Gestaltwandler- Mythos und einer guten Portion Sword-and-Sorcery, überzeugt die Handlung durch glaubhafte Charaktere und einige neue Ideen.

Besonders interessant ist dabei Kaels Gegenstück Kyleigh, das mysteriöse Drachenmädchen, das ebenfalls über ungeahnte Kräfte verfügt und dessen Geschichte nach und nach enthüllt wird. Eine so starke junge Frauenfigur findet sich in der klassischen Fantasy eher selten, und ihre eigenwillige Mischung aus Mut, Kampfkunst, Schlagfertigkeit und Verletzlichkeit macht sie überaus interessant. Mit Kyleigh allein ließen sich mehrere Bände füllen, obwohl die sich zaghaft anbahnende Romanze zwischen den beiden Hauptfiguren sich nur langsam entwickelt und am Ende mit einem Cliffhanger endet. Die Handlung bietet einige turbulente und actionreiche Szenen, die für Spannung sorgen, auch wenn die einzelnen Zutaten nicht unbedingt viel Neues bieten. Zwischendurch wird das Tempo immer wieder langsamer und beschäftigt sich mit Themen wie Menschlichkeit, Loyalität, Freundschaft und Ehrlichkeit über die eigenen Gefühle.

Die Fortsetzung SLIGHT AND SHADOWS ist bereits erhältlich; nach dem vielversprechenden Start, der Luft nach oben läßt, darf man gespannt sein, wie es mit Kael und Kyleigh wohl weitergeht.


Steel Beneath the Skin (Aneka Jansen Book 1) (English Edition)
Steel Beneath the Skin (Aneka Jansen Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 3,09

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Ideen, einseitige Umsetzung *2.5 Sterne*, 13. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als die Crew des Forschungsschiffes "Garnet Hyde" tief im Weltraum das Wrack eines Schiffes der ausgerotteten Xinti aufbringt, ahnt sie nicht, was sie im Inneren erwartet: Aneka Jensen, eine ehemalige schwedisch-stämmige Söldnerin, die vor über tausend Jahren von den aggressiven Aliens entführt und als humanoider Kampf- und Erkundungsroboter umgestaltet wurde. So täuschend menschenähnlich perfekt Aneka auch aussehen mag, hat die Crew doch erhebliche Zweifel daran, wo Anekas eigentliche Loyalitäten liegen und wieviel von der Konditionierung durch die Aliens noch in ihr lauern mag. Aneka wiederum tut sich sehr schwer mit all den Veränderungen, die sie "verschlafen" hat, und dass sie wie ein Geist in dem Chassis eines Roboters steckt, wobei sie eigentlich schon lange tot sein sollte...

Anfangs hat mich die Story total mitgerissen, bereits nach den ersten zwei Seiten der Leseprobe habe ich das eBook heruntergeladen und war fasziniert von der Geschichte Anekas, der genau das wiederfahren ist, was in vielen Alltags-Mythen auftaucht: von Aliens entführt, unsäglichen Experimenten unterzogen, und als sie endlich die Freiheit wiedererlangt, steckt sie im synthetischen Körper eines Kampfroboters, den sie auch noch mit einem AI teilen muss.

Zunächst wird Aneka wie ein Feind behandelt, obwohl sie selbst den aggressiven Xinti zum Opfer gefallen ist; nicht alle der Crew sind gleichermaßen bereit, ihr eine Chance zu geben, zu beweisen, dass ihre Loyalität immer noch den Menschen gilt. Wie Aneka mit diesem Dilemma umgeht und wie sie sich dafür einsetzt, dass auch synthetische Wesen mit künstlicher Intelligenz fair behandelt werden, gehört zu den absoluten Stärken der Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir, wie Aneka mit den Militärs umgeht, sich nicht einschüchtern läßt, und den Oberbonzen, die sie gern einspannen oder abknallen würden, Kontra gibt und reichlich Stoff zum Nachdenken bietet. Ihr Mut, ihr Gerechtigkeitssinn und ihr frecher Humor machen sie in einigen Szenen überaus interessant und sympathisch.

Dieser Teil der Story gerät leider immer mehr in den Hintergrund, je mehr es darum geht, wie Aneka mit den gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen umgeht, die sich in den letzten tausend Jahren ereignet haben. Das ist zunächst ganz realistisch und manchmal auch witzig, wie etwa wenn sie mitbekommt, dass die Forscher "King Elvis" für den Herrscher einer untergegangenen Monarchie halten.

Leider wird es immer platter und einseitiger, als Aneka erfährt, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen dank des medizinischen Fortschrittes grenzenlosen Sex ohne Risiko ermöglichen, alle Menschen dank genetischer Manipulation äußerlich perfekt aussehen und zudem dank dieser Manipulationen auch Sex über Stunden möglich ist. Die Geschichte widmet sich immer mehr vorwiegend lesbischen Sexszenen in allen Variationen, die detailreich geschildert werden.

Die Antwort auf die bald auftauchende Frage, wie eine tiefe emotionale Beziehung in so einer Gesellschaft entstehen und halten kann, bleibt der Autor leider schuldig, dafür wird immer wieder betont, wie die schwedischstämmige Aneka dank ihrer blonden Haare, ihrer biomechanischen Belastbarkeit, und ihrer von den Aliens um eine Körbchengröße aufgestockten Oberweite alle um sie herum nur noch an eines denken läßt. Darüber gerät der solide SF-Anteil völlig ins Hintertreffen und kann durch Anekas Kampfeinsätze, die recht drastisch geschildert werden, nicht gerettet werden. Dass sie am Ende gegen einen Bösewicht antreten muss, der Frauen auf einem Luxusplaneten gegen ihren Willen zum Sex und zur Befruchtung freigibt, gibt der Story in meinen Augen den Rest.

Schade, der Anfang hat mir recht gut gefallen. Für SF-Fans kann man die Geschichte nicht empfehlen, außer man steht auf sexbetonte Geschichten mit Blondinen mit üppiger Oberweite; offen für lesbische Szenen sollte man auch sein. Wegen der guten Ansätze am Anfang kann man die Story zwar interessehalber lesen; wer SF mit einer starken Heldin und einem Military-Anteil lesen will, sollte lieber bei den Klassikern wie Honor Harrington oder Heris Serano bleiben.


A Moment (Moments Series Book 1) (English Edition)
A Moment (Moments Series Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 2,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tief bewegend und einfach wunderschön, 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lilian Delgado ist in ihrem bisherigen Leben nichts in den Schoß gefallen. Mit 21 Jahren drückt sie die Schulbank, kümmert sich um ihren autistischen Sohn Javier, ihre MS-kranke Mutter, und jobbt nebenher noch in der Bar "Pink Lady". Ihr Vater hat sich schon vor Jahren aus dem Staub gemacht. Wie ein sorgenfreies Highschool-Leben aussieht, kann sie sich nicht einmal mehr vorstellen, und als sie ihr guter Freund Alex einlädt, mit ihm und seinem Cousin Ryan den Valentinstag zu verbringen, hat sie zunächst wenig Lust dazu. Bis sie Ryan begegnet - der ist unheimlich gutaussehend und schweigsam, leider benimmt er sich wie eine absolute Spaßbremse.
Lilian hat keine Ahnung, welche schlimme Erfahrungen hinter Ryans Verhalten stecken. Als sie aus nächster Nähe erlebt, wie verletzt und verzweifelt der unnahbare Ex-Marine wirklich ist, muss sie sich die schwierige Frage stellen, ob sie jemand wie ihn in ihr ohnehin schon kompliziertes Leben überhaupt hineinlassen kann...

Mit der Tiefe und Aussdrucksstärke dieser Geschichte hätte ich zunächst überhaupt nicht gerechnet. Zwar gibt es immer mehr NA-Stories auf dem eBook-Markt, die sich auch mit schwierigen Themen auseinandersetzen, allerdings gibt es dabei nur wenige, die ihre Hauptfiguren in einer so aussichtslosen Situation zeigen. Anfangs war ich noch skeptisch, ob Lilian eine dieser Heldinnen abgibt, die einem zwar leidtun, aber dennoch nicht für sich einnehmen können, und deren Elend einen beim Lesen geradezu erdrückt.
Bei ihr ist dies nicht der Fall- bereits nach den ersten Seiten wächst sie einem ans Herz und beeindruckt durch ihren Kampfgeist, ihren Mut und ihre Entschlossenheit. Dabei lügt sie sich ihre Situation nicht schön, sondern geht mit bemerkenswerter Offenheit an die Dinge heran, auch wenn ihr manchmal fast alles zuviel wird und sie sich wünscht, wie ihr Vater einfach abzuhauen, was sie aber nie fertigbringen würde. Dazu ist sie zu geradlinig und verantwortungsbewußt, auch wenn es ihr das Herz bricht, wie ihre Mutter langsam an ihrer schweren Krankheit zugrundegeht und das Ende nur eine Frage der Zeit ist.

Lilians Geschiche allein hätte die Story schon lesenswert gemacht - dass ihr mit Ryan ein ebenso interessanter männlicher Gegenpart gegenübersteht, ist da eine mehr als angenehme und gelungene Überraschung. Vor allem, wie er in ihr Leben tritt - nach ihrer frühen Schwangerschaft ist sie an oberflächlichen Beziehungen nicht interessiert und kann sie sich auch nicht leisten, genausowenig einen Mann, der offensichtlich mindestens genauso schlimme Probleme hat wie sie. Nur hilft ihr die Vernunft im Gegensatz zu sonst überhaupt nicht weiter; der Anziehung zu ihm kann sie nicht widerstehen, und nicht nur deswegen, weil er unglaublich gut aussieht. Im Gegensatz zu den Helden vieler anderer Geschichten ist er nicht der klassische Bad Boy mit Tattoos und Motorrad, sonder unter der Oberfläche des knallharten professionellen MMA-Kämpfers verbirgt sich ein einfühlsamer, zärtlicher Mann, der sich nur schwer öffnet, und dessen Vergangenheit zu einer Zerreißprobe für die zarte sich aufkeimende Beziehung zwischen den beiden wird.

Die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden ist wunderbar einfühlsam und romantisch im besten Sinne in Szene gesetzt. Beide sind unsicher, ob sie überhaupt eine Beziehung wollen und ob sie für den anderen gut genug sind. Es gibt keine schnellen, unrealistischen Entwicklungen, sondern eine zögerliche Annäherung, bei der oft die richtigen Worte fehlen und statt dessen kleine Gesten mehr ausdrücken als erwartet. Ab diesem Zeitpunkt kann man den Kindle überhaupt nicht mehr aus der Hand legen und ist gebannt von der Geschichte der beiden, die immer wieder auf neue Hindernisse und Stolpersteine treffen und diese doch immer wieder überwinden, weil ihre Gefühle so stark sind. Das Ende bietet einen würdigen und stimmigen Abschluß, bei dem auch ein bißchen Trauer mitschwingt. Wer keine Cliffhanger mag, kann beruhigt zugreifen - es gibt ein glaubhaftes Ende und das Aussicht auf eine Wiederbegegnung mit Ryans Cousin Alex.

Schon lange hat mir keine Romanze mehr so gut gefallen trotz einiger nicht gerade einfacher Themen wie Suizid, Vergewaltigung und emotionaler Vernachlässigung. Was Marie Hall daraus gemacht hat, ist berührend und überzeugend. Bei diesem derzeit kostenlosen eBook sollte man unbedingt zugreifen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 22, 2015 10:57 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20