Profil für Lumos > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lumos
Top-Rezensenten Rang: 46.858
Hilfreiche Bewertungen: 54

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lumos

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Valhalla: Thriller
Valhalla: Thriller
von Thomas Thiemeyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Valhalla: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Solch einen actiongeladenen und temporeichen Wissenschafts-Thriller habe ich schon seit längerem nicht mehr gelesen. Es war mal wieder an der Zeit und mit Valhalla habe ich einen guten Griff getan.

In ihrem dritten Abenteuer verschlägt es die sympathische Archäologin Hannah Peters aus der tropischen Hitze Kambodschas in die eisige Kälte von Spitzbergen. Mit knapper Not überlebt sie den katastrophalen Ausgang einer Forschungsexpedition. Und doch muss sie noch einmal dorthin zurück. Zum einen um die Welt vor einer grauenvollen Waffe zu bewahren, zum anderen aus einem für sie persönlich ungeheuer wichtigen Grund.

Eine Stadt unter dem Eis und ein Killer-Virus halten Hannah und ihr Team in Atem. Vor der atemberaubenden Kulisse des Polarkreises entwickelt sich eine durchgehend spannende Geschichte, die den Leser von der ersten Seite bis zum erwarteten Showdown an das Buch fesselt.

Die Thriller-Zutaten sind spannend gemixt, die Actionszenen mitreißend und überzeugend umgesetzt, Informationen und wissenschaftliche Fakten wohldosiert und weitgehend verständlich erklärt. Alles muss ich hier nicht verstehen und/oder hinterfragen, das würde mein Lesevergnügen ehr ausbremsen.

Für einen Roman dieses Genres fand ich den Sprach- und Erzählstil erstaunlich variabel. Manchmal hätte ich mir die Ausgestaltung der Figuren etwas intensiver und weniger schablonenhaft gewünscht (vor allem die der „Bösen“), doch die Mischung von Humor, Gefühl, Information und ein bisschen Gesellschaftskritik hat mir ausnehmend gut gefallen.


Provenzalische Verwicklungen: Ein Fall für Pierre Durand
Provenzalische Verwicklungen: Ein Fall für Pierre Durand
von Sophie Bonnet
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Mischung von Spannung, Atmosphäre und Humor, 19. März 2014
Ein weiterer Frankreich-Krimi - mag man sich denken, für mich auf jeden Fall einer, der das Lesen wirklich lohnt.

Pierre Durand hat es nach beruflichen Schwierigkeiten von Paris in die Provinz verschlagen. Hier in Sainte Valérie leitet der ehemalige Commissaire nun die örtliche police municipale und obwohl bereits ein paar Jahre ins Land gegangen sind arbeitet er nach wie vor an seiner Integration. Augenzwinkern

In dieser Geschichte sieht sich Pierre Durand gleich mehrfach in „provenzalische Verwicklungen“ verstrickt. Seine Beziehung mit Celestine befindet sich in Auflösung, eine neue deutet sich an und er verliebt sich in einen renovierungsbedürftigen Bauernhof, der seine finanziellen Möglichkeiten übersteigt. Gleichzeitig sind all seine kriminalistischen Fähigkeiten gefragt, als eine Reihe von bizarr in Szene gesetzten Morden das kleine Städtchen durcheinander wirbelt. Noch dazu werden ihm in beruflicher Hinsicht Knüppel zwischen die Beine geworfen und es gibt Anzeichen dafür, dass er sich in seiner Vergangenheit einen Vorgesetzten zum Feind gemacht, dessen langer Arm noch Jahre später bis in die Provinz reicht.

Die spätsommerliche Atmosphäre dieser bezaubernden Kleinstadt in der Provence hat Sophie Bonnet ganz wunderbar eingefangen. Augenzwinkernd und mit feinem Humor schildert sie die Einwohner von Saint-Valérie so anschaulich, dass man sich als Leser schnell heimisch fühlen kann. So manche der eigenwilligen und liebevoll gezeichneten Figuren wächst einem sofort ans Herz, andere weniger, wie im echten Leben halt ;).

Obgleich es gleich spannend beginnt, kommen die Ermittlungen erst in der Mitte des Romans so richtig in Fahrt. Der Fall wirft eine Menge Fragen auf und erweist sich als komplexer als zunächst angenommen. Doch Durand lässt sich nicht beirren, fügt Puzzleteil an Puzzleteil bis ihm alles klar wird…

Es gibt eine Karte von Sainte Valérie, auf welcher man die Wege von Pierre Durand nachvollziehen kann und ein Glossar mit Erläuterungen zu den französischen Begriffen. Wer sich für die leckeren Rezepte von Charlotte interessiert, findet diese auf der Homepage von Sophie Bonnet. Was will man mehr!

Ein weiterer Fall mit Pierre Durand ist in Vorbereitung und ich freue mich jetzt schon darauf, den mir lieb gewordenen Bewohnern von Sainte Valérie wieder zu begegnen.


Herzgrab: Thriller
Herzgrab: Thriller
von Andreas Gruber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Unterhaltung, 20. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Herzgrab: Thriller (Taschenbuch)
Wieder hat Andreas Gruber einen packenden Thriller geschrieben, der mich von Anfang an gefesselt hat, durchgehend spannend, mit Ausschlägen nach oben. Schauplätze sind Wien und die Toskana, hier insbesondere Florenz und Umgebung. Andreas Grubers Sicht auf diese „malerische“ Region und die italienische Lebensart weicht allerdings ein klein wenig ab von den gewohnten Schilderungen zwinker. Auf sehr humorvolle Weise spielt er mit allerhand Klischees, nicht nur Italien und die Italiener betreffend.

Schreib- und Erzählstil von Andreas Gruber haben mir schon in „Rachesommer“ sehr gefallen. Auch hier war ich sofort mitten drin und fand es klasse, wie der Autor die verwickelten Beziehungen der Personen untereinander skizziert ohne sich in weitschweifigen Erklärungen zu ergehen. Kleine, eher beiläufige Informationshäppchen, geschickt und präzise gesetzt, machen neugierig und ziehen den Leser schnell und tief in diese Geschichte hinein.

In den Krimiplot war ganz schön viel hinein gepackt. Für mich hätte es da ein bisschen weniger sein dürfen. So verzwickt und komplex, hätte er m. E. durchaus Stoff für mehrere Bücher geboten. Umso beeindruckender, wie perfekt dieses komplizierte Konstrukt am Ende aufgelöst wurde! Es hat wirklich alles gepasst und ganz besonders hat mir gefallen, wie auch anfangs eher nebensächlich scheinende Szenen sich in der Folge als bedeutsam erwiesen und ihren Platz im Gesamtbild fanden.
Beste Krimiunterhaltung, anfangs eher unblutig, später geht es jedoch zur Sache was Blut und „Thrill“ angeht.

In jedem Fall lesenswert!


Hund, Katze, Maus: 36 gestrickte Kuscheltiere und Handpuppen
Hund, Katze, Maus: 36 gestrickte Kuscheltiere und Handpuppen
von Steffi Hochfellner
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht einfach Spaß!, 20. November 2013
Dieses Strick-Buch ist nicht nur wunderschön aufgemacht und fotografiert, sondern auch durchdacht gegliedert:
Es beginnt mit Grundanleitungen für die Figuren bzw. sich wiederholende Teile wie Arme, Beine etc.
Nun folgen die verschiedenen Themenbereiche und die einzelnen Figuren, hier nur die Überschriften:

- Auf dem Bauernhof
- Ein ganz besonderer Waldspaziergang
- Die Wunder der sieben Weltmeere
- Der bunteste Zirkus der Welt
- Monster, überall Monster

Jede Menge Tipps und Hinweise zu verschiedenen Techniken, Wolle, Hilfsmitteln und Pflege runden die Anleitungen perfekt ab.
Meine erste nachgestrickte Figur war Klaus, der Pirat und der hat riesigen Spaß gemacht. Dank der wirklich guten Anleitungen (hier blieb keine Frage offen), ist er ausgesprochen gelungen, sitzt nun in meinem Wohnzimmer und grinst mich tagtäglich an. Inzwischen stricke ich an einer Tierfigur (auch als Handpuppe), die ich verschenken möchte.

Für ausgesprochene Strickanfänger halte ich das Buch nicht geeignet. Man braucht m. E. Erfahrung im Stricken mit mehr als 2 Nadeln sowie Geduld und Freude an kleinem „Gefummel“. Ansonsten wird man echt gut durch den Herstellungsprozess geleitet.

Hund, Katze, Maus mit seinen originellen Fotos und den putzigen Kapitelüberschriften ist dermaßen liebevoll gestaltet, dass man es auch als Bilderbuch benutzen könnte. Zusammen aufs Sofa gekuschelt schaut man die Bilder, liest die mal spannenden mal lustigen Texte und wählt die als nächstes zu strickende Figur aus – ich hab das gerade bildlich vor Augen.
Hier nur ein Beispiel für die netten, zum Vorlesen bestens geeigneten Bildtexte: Till, die Möwe – Till liebt es, im frischen Küstenwind Loopings und andere Kunststücke zu fliegen. Bei seinen Freunden gilt er als Held, weil es ihm einmal gelungen ist, einem Sommergast ein ganzes Fischbrötchen aus der Hand zu stibitzen. Das war vielleicht lecker“.

Ein Buch, welches in mehr als einer Hinsicht Freude bereitet!


Dein totes Mädchen: Roman
Dein totes Mädchen: Roman
von Alex Berg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Gefühle im winterlichen Schweden, 15. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Dein totes Mädchen: Roman (Taschenbuch)
Brillant recherchierte Thriller zu top aktuellen Themen – das verbindet man bislang mit dem Namen Alex Berg. Hier zeigt sich die Autorin von einer ganz anderen Seite. An Stelle von Gesellschaftskritik, Politik und Action bietet sie ihren Lesern hier ein kammerspielartiges psychologisches Drama von unglaublicher Emotionalität, geschrieben in einer Sprache, die ins Herz trifft und wohl kaum einen unberührt lässt.

Die Geschichte fesselt von Beginn an, obwohl oder vielleicht gerade, weil man anfangs nicht weiß, wo es hingeht. Nach dem Verlust ihrer Tochter flieht Caroline nach Schweden, an den Ort ihrer Kindheit, sucht Trost und Vergessen in der winterlichen Einsamkeit. Nach und nach stellt sich heraus, dass der Tod ihrer Tochter nicht das einzige Drama ist, das ihr Leben überschattet. Lange bleibt es geheimnisvoll, Fragen über Fragen beschäftigen den Leser, wieder und wieder wird man mit Andeutungen hingehalten, Spannung und Neugier geschürt , immer dringender möchte man endlich wissen und verstehen - warum…?

Ab und an wechselt die Erzählperspektive und ermöglicht zum einen interessante unterschiedliche Sichtweisen, zum anderen wird die unruhige Spannung dadurch noch erhöht. Der Fokus liegt jedoch auf Caroline und Ulf, ihrer Vergangenheit, ihrer Gegenwart und man fragt sich, werden sie auch eine Zukunft haben? Björn und Maybrit, ihre Freunde, versuchen ihnen zur Seite zu stehen, wie sie es auch schon vor 28 Jahren getan haben, sind eingebunden in die Auflösung um den Ursprung des Dramas, der weit in der Vergangenheit liegt. Und eben diese Auflösung hätte ich mir ausführlicher gewünscht, sie blieb ein wenig blass und ließ die ein oder andere Fragen offen.

Das Ende – ja das Ende*seufz*, dazu kann man nichts sagen, jedes Wort wäre da zu viel, man muss es gelesen haben.

Dein totes Mädchen ist ein Buch, welches sich trotz des flüssigen Schreibstils und der immanenten Spannung nicht unbedingt leicht lesen lässt. Einfach großartig, wie Alex Berg den Leser in diese Atmosphäre von Liebe, Verlust, Trauer, Verzweiflung und Wehmut einhüllt, jedoch die emotionale Wucht der Geschichte muss auch ein eher distanzierter Leser wie ich erst einmal verarbeiten.

Zu Buchcovern äußere ich mich in der Regel nicht, weil sie mir meist herzlich egal sind, aber dieses hier finde einfach großartig. Die so genial eingefangene Stimmung des winterlich-eisigen Schweden, die Atmosphäre von Vergänglichkeit und Melancholie sind für mich nahezu perfekt widergespiegelt.


Die Insel der Orchideen: Roman
Die Insel der Orchideen: Roman
von Tessa White
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreissende Unterhaltung an exotischen Schauplätzen, 29. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Insel der Orchideen: Roman (Taschenbuch)
Tessa White schenkt ihren Lesern eine Geschichte voller Spannung, Exotik und Abenteuer.

Im Jahr 1856 reisen die so verschieden scheinenden Schwestern Leah und Johanna mit ihren Eltern nach Südostasien. Für die damalige Zeit außergewöhnlich tolerant und weltoffen erzogen, fühlen sie sich in dieser neuen und fremden Umgebung schnell zuhause, jede auf ihre eigene Weise. Das Schicksal meint es nicht immer gut mit den Beiden, auf der Suche nach Erfüllung, Glück und ihrem Platz im Leben müssen Leah und Johanna viel aushalten und bewältigen, nicht zuletzt die Trennung voneinander.

Johanna und Leah waren mir von Anfang an sympathisch, trotzdem habe ich eine Weile gebraucht um mit der Geschichte warm zu werden. Als Fan von „Jadepferd“ und „Schneeleopard“ habe ich "Steffanie Burow" anfangs vermisst und fand den Schreibstil stellenweise etwas plüschig viktorianisch (was im Prinzip natürlich perfekt zu Zeit und Ort der Geschichte passte), konnte mich dann aber schnell eingewöhnen und habe das Buch in vollen Zügen genossen, inklusive des mitreissenden Schreibstils. Vor allem die Passagen mit und um Leah fand ich erfrischend direkt und herrlich unkonventionell.

Die Geschichte bietet Stoff für eine Reihe von Büchern und hätte durchaus auch eine Trilogie gefüllt, manch einen Erzählstrang hätte ich mir ausführlicher gewünscht aber auf der anderen Seite rauscht man gefesselt durch diese Fülle von Abenteuer, Action, Liebe und Schicksal ohne das kleinste Gefühl von Länge oder gar Langeweile. Die exotischen Schauplätze sind wunderbar beschrieben und so manche interessante Information über Land und Leute eingeflochten.

Mir hat es ausgesprochen gut gefallen Leah, Johanna und ihre Freunde und Familien durch diese dreißig Jahre ihres Lebens zu begleiten, ungern habe ich sie gehen lassen und liebend gerne würde ich lesen, was die Zukunft für die mir ans Herz gewachsenen Protagonisten bereit hält.


Rachesommer: Thriller
Rachesommer: Thriller
von Andreas Gruber
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach ein richtig guter Krimi!, 19. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Rachesommer: Thriller (Taschenbuch)
Evelyn Meyer, eine junge Anwältin aus Wien und Walter Pulaski von der Kripo Leipzig ' zwei eigenwillige, aber nicht unsympathische Persönlichkeiten ermitteln jeder in einer Serie von Todesfällen. Auch als deutlich wird, dass die Todesfälle irgendwie miteinander zu tun haben, verlaufen beide Handlungsstränge parallel und immer wieder fragt man sich, ob und wann sich die beiden wohl treffen werden (sowohl die Handlungsstränge als auch Meyer und Pulaski).

Schon der Prolog fesselt den Leser an diesen hervorragend aufgebauten Krimiplot, der immer wieder mit überraschenden Wendungen aufwartet und nichtsdestotrotz zu einem schlüssigen und befriedigenden Ende führt. Durch die Recherchen der beiden Protagonisten kommen entsetzliche Geschehnisse aus der Vergangenheit ans Licht, welche letztlich zu den Verbrechen der Gegenwart geführt haben.

Andreas Gruber hat einen klug konstruierten klassischen Kriminalroman geschrieben, der mich nicht nur wegen seiner Vielschichtigkeit, sondern auch sprachlich und atmosphärisch überzeugt hat. Der immer wieder aufflackernde ironisch-sarkastische Humor machte für mich das Lesevergnügen perfekt.

Das war sicher nicht mein letztes Buch dieses Autors.
Eine Parallele zu Fitzek würde ich persönlich nicht ziehen, da dessen Büchern so gar nicht meinen Geschmack treffen. Ganz im Gegenteil zu Andreas Gruber ;-).


BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
von Marc Elsberg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnet recherchiert und spannend erzählt!, 11. April 2012
Strom ist in unserer Gesellschaft in etwa so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Dass er möglicherweise für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen könnte ' wer verschwendet daran schon mehr als einen flüchtigen Gedanken? Zumindest bis zur Lektüre von Blackout. Morgen ist es zu spät.

Hier wird der Leser mit den Auswirkungen eines flächendeckenden Stromausfalls in Europa konfrontiert, in einem komplexen, umfassend recherchierten Roman, der von der ersten Seite an fesselt und einen bis zur letzten Seite nicht mehr los lässt. Häufig wechselnder Schauplätze und Perspektiven lassen keine Längen aufkommen, Information und Handlung sind für mich perfekt kombiniert, sogar die technischen Details scheinen mir auch für Laien einigermaßen nachvollziehbar und verständlich.

Auf reißerische, effektheischende Szenen verzichtet Marc Elsberg weitgehend, die Protagonisten werden nicht zu Identifikationsfiguren ausgestaltet, bei aller Sympathie bleibt doch immer eine gewisse Distanz, der Erzählstil ist eher sachlich zu nennen. Aber auch wenn persönliche Einzelschicksale eher im Hintergrund rangieren, gibt es doch sehr intensive Szenen, die nachhaltig berühren.

Über weite Strecken wird aus der Sicht derjenigen erzählt, die diese Katastrophe zu bewältigen haben. Der Leser erlebt mit, wie man bei den verantwortlichen Stellen im Dunkeln tappt (quasi im wahrsten Sinn des Wortes), fassungs- und oft hilflos angesichts der sich immer mehr ausweitenden Krisenherde und verzweifelt nach Ursachen und Lösungen suchend.

Fazit:
Informativ und hochinteressant, aufrüttelnd und beklemmend, spannend von Anfang bis Ende, absolut lesenswert!


Dark Canopy
Dark Canopy
von Jennifer Benkau
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial und unglaublich mitreißend erzählt!, 14. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Dark Canopy (Gebundene Ausgabe)
Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist Joy, eine kämpferisch veranlagte junge Frau, unabhängig und hart im Nehmen, so lernen wir sie gleich im 'intro' kennen. Sie lebt in einer trostlosen und im wahrsten Sinne des Wortes düsteren Welt, in der man sich als Leser irgendwie fremd und unbehaglich fühlt. Trotz dieses fast körperlich spürbaren Unwohlseins wird man ab der ersten Seite nahezu magisch an die Geschichte gefesselt. Für mich persönlich zeichnen dafür vor allem die sprachlichen Fähigkeiten von Jennifer Benkau verantwortlich. 'Gnadenlos hart' wechselt mit intensiven Gefühlen, bildhafte detailgenaue Beschreibungen mit flapsigen, eher umgangssprachlichen Dialogen. Diese sprachliche Vielfalt hat mich absolut begeistert ' noch bevor ich der Faszination der 'eigentlichen' Geschichte erlegen bin.

Relativ ahnungs- und orientierungslos bewegt man sich als Leser zunächst in einem engen Radius um Joy, ihre Freunde und ihren 'Rebellenclan'. Fragen über Fragen stellen sich, von denen einige im Laufe der Geschichte beantwortet werden (die restlichen hoffentlich im nächsten Teil) , aber die Welt von Dark Canopy gestaltet sich zusehends vielschichtiger und für jede Wissenslücke, die geschlossen wird öffnet sich eine Vielfalt an neuen Fragen und Perspektiven, Neugier und Spannung steigen stetig ' einfach genial gemacht!

Joy ist eine eigenwillige Persönlichkeit mit einem komplizierten, vielschichtigen Charakter, in ihrer stacheligen, spröden Art nicht immer und unbedingt liebenswert. Sie hat wenig bis gar nichts Weiches und Feminines an sich. Kein Wunder also, dass sie nach ihrer Gefangennahme durch die Percents, eine ursprünglich von Menschen geschaffene, genveränderte Spezies, für eine besondere Art von Wettkampf ausgewählt wird. Hass und Vorurteile bestimmen von klein auf Joy`s Einstellung zu den Percents, nun lernt sie sie zwangsläufig kennen, insbesondere einen ganz bestimmten ' äußerst widerstrebend muss sie zulassen, dass die Mauer aus Wut und Misstrauen bröckelt, sich ihr Weltbild nach und nach verändert. Die Geschichte nimmt ihren Lauf, unglaublich intensiv und mitreißend erzählt, wunderbar und schrecklich zugleich in ihrer emotionalen Wucht.

Der Cliffhanger am Ende brennt dem Leser ein Bild auf die Netzhaut und lässt ihn nicht mehr los, so grauenvoll und so genial zugleich. Ich habe mich lange gefragt, ob ich der Autorin deshalb grollen oder Bewunderung zollen soll und mich dann dafür entschieden, sie für dieses Buch zu lieben!


Die Marionette: Thriller (Knaur TB)
Die Marionette: Thriller (Knaur TB)
von Alex Berg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und beklemmend realistisch, 11. November 2011
Wieder nimmt sich Alex Berg eines brisanten Themas an, der Problematik des deutschen Afghanistaneinsatzes mit dafür nicht ausreichend ausgebildeten und ausgestatteten Einheiten. "Eigentlich" weiß man um die miserablen Umstände, zumindest in groben Zügen, trotz einer eher verharmlosenden Berichterstattung in den Medien, aber wohl nur eine Minderheit beschäftigt sich ernsthaft mit den Problemen der Soldaten - es ist ja so weit weg! Schon ab der ersten Seite lässt Alex Berg diese Distanz schwinden, reißt den Leser mitten ins Geschehen.

Angetrieben durch ein atemberaubendes Erzähltempo mit kurzen Kapiteln und häufig wechselnden Schauplätzen folgt man den Protagonisten durch ein Labyrinth von politischen und wirtschaftlichen Intrigen. Die Elitesoldatin Katja Rittmer steht für eine ständig größer werdende Zahl von traumatisierten Kriegsteilnehmern, die von Paranoia und Depressionen gequält wohl nie wieder in ein 'normales' Leben finden können. Ohne jegliches Pathos, trotzdem oder gerade deswegen sehr aufwühlend und einfühlsam wird Katjas Schicksal erzählt, eingebettet in atemberaubende Action bis zum abschließenden Showdown.

Es agieren die schon aus Machtlos bekannten Protagonisten, die in dieser Geschichte noch bisschen 'Fleisch auf die Rippen' kriegen und einiges an Tiefe gewinnen.

Wie schon in ihrem ersten Buch gelingt es der Autorin mühelos, dass die Schrecken vor dem inneren Auge des Lesers Gestalt annehmen ohne im Detail beschreiben worden zu sein. Das klingt jetzt ziemlich ernst und dramatisch, was es ja zweifellos auch ist. Aber trotz dieses ernsten, im übrigen blendend recherchierten Hintergrundes erlebt man auch diese Geschichte in erster Linie als spannend erzählten Thriller, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

Auch von mir eine absolute Leseempfehlung!


Seite: 1 | 2