Profil für Björn Weyand > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Björn Weyand
Top-Rezensenten Rang: 4.076.641
Hilfreiche Bewertungen: 28

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Björn Weyand "dude300681" (Bad Laasphe)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
A Matter of Life and Death
A Matter of Life and Death
Wird angeboten von mrtopseller
Preis: EUR 10,16

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Jungfrauen düster wie nie zuvor, 30. August 2006
Rezension bezieht sich auf: A Matter of Life and Death (Audio CD)
Man dachte ja, Iron Maiden könnte einen nicht mehr überraschen. Doch das dritte Album, seitdem der einzig wahre Maiden-Sänger Bruce Dickinson wieder seine unvergleichliche und unverkennbare Stimme einbringt, ist das Beste, was Iron Maiden mit drei Gitarristen seit der Reunion zu Stande gebracht haben. Sicher, "Brave New World" war sensationell, Lieder wie das Titelstück oder "Blood Brothers" wurden bereits zu Maiden-Klassikern, doch "Dance of Death" war bis auf das tolle "No more Lies" eher eine Enttäuschung. "A Matter of Life und Death" ist aber eines der besten Maiden-Alben überhaupt, es gibt eigentlich keine Tiefpunkte unter den 10 Stücken. Die Überraschung ist, dass Maiden noch nie ein gesamtes Album mit derart düsteren Klängen geschaffen hat. Der absolute Höhepunkt ist sicherlich "For the Greater Good of God", mit 9:24 Minuten das längste Lied des Albums, aber es ist keine Sekunde zu lang. Ein sensationelles Intro vor einem Metal-Epos, das tatsächlich an das legendäre "Fear of the Dark" ranreicht. Live-tauglich ist sicherlich "These Colours don't run" durch seine Ooohoohoo-Passage, man darf sich auf Bruce Dickinson freuen, wenn er die Maiden-Fans dabei zum Mitsingen animiert. Das gesamte Album dreht sich um Liebe und Hass, um Krieg und Frieden. Natürlich ist Maiden-Songwriter Steve Harris ein Metal-Poet, was Passagen wie "A man who casts no shadow has no soul" aus "Out of the Shadows" beweisen. Zum ersten Mal nach der Reunion hat man zudem das Gefühl, dass bei drei Gitarristen eben nicht einer zu viel ist. "A Matter of Life and Death" ist die Offenbarung von Iron Maiden, nicht mehr und nicht weniger. Die volle Wirkung dürfte dem geneigten Zuhörer sicherlich nicht beim ersten Hören des Albums auffallen, man muss dem Album Zeit lassen, um sich zu entfalten. In jedem Fall bietet "A Matter of Life and Death" aber einige angehende Maiden-Klassiker. Es ist vielleicht DAS beste Metal-Album des Jahres. Fünf Sterne mit Ausrufezeichen!

Anspieltipps: Natürlich "For the Greater Good of God", außerdem "Brighter than a Thousand Suns" und "Different World".


Stadium Arcadium
Stadium Arcadium
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 9,53

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stadium Arcadium - ein echtes Musikerlebnis!, 6. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Stadium Arcadium (Audio CD)
Ok, "By the Way" war kein gelungenes Album. Die "RHCP" aber gleich abzuschreiben, war verfrüht. "Stadium Arcadium" ist so etwas wie die Wiedergeburt der Peppers, das Doppelalbum bietet alles, was die Chilis ausmacht: Funk, Rockballaden, ein toller Bassist, eine unverkennbare geniale Stimme. Und: einen unglaublichen Gitarristen; John Fruiscante tobt sich aus und beweist, dass er derzeit einer der besten seines Faches überhaupt ist. "Stadium Arcadium" ist herausragend, weil es viele verschiedene Facetten der Rockmusik verbindet und viele großartige, tanzbare, rockbare Titel drauf. Die Single "Dani California" bietet da schon einen guten Einblick, aber es sind viele ruhige Momente auf den beiden Platten, die vom Gitarrenspiel getragen werden. "Stadium Arcadium" bietet eine unglaubliche Atmosphäre, "Jupiter" und "Mars" lassen grüßen... Anspieltipps: "Wet Sand", "Torture me" und "Hump de Bump". Macht alles in allem natürlich fünf Sterne für die Chili Peppers, aber fünf Sterne mit rund 38 Ausrufezeichen. Für eines der besten Alben des Jahres, das steht schon jetzt fest. Die Peppers leben wieder und sind besser als je zuvor.


You Could Have It So Much Better
You Could Have It So Much Better
Preis: EUR 4,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die rockenden Schotten legen ein sensationelles Album hin, 11. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: You Could Have It So Much Better (Audio CD)
Es gibt eine eiserne Regel in der Rockmusik: Das zweite Album ist immer das schwerste. Gerade dann, wenn man wie Franz Ferdinand ein solch sensationelles Debut hingelegt hat. Mit dem zweiten Album "You could have it so much better" schaffen es die Franzen aber sogar, dieses erste Album noch in den Schatten zu stellen. Die neue Platte ist abwechslungsreicher, da sich die vier Schotten nun auch an Balladen versuchen. Und mit Blick auf einen Song wie "Fade together" ist ihnen das auch ganz gut gelungen. Trotzdem: Die rockenden Schotten fühlen sich sichtlich am wohlsten, wenn sie richtig zur Sache kommen können. Auf "You could have it so much better" gibt es reichlich Hitpotential, nicht nur die erste Single "Do you want to", sondern auch die ähnlich rockigen und tanzbaren "The Fallen" und "I'm your Villain" sowie die fantastischen "This Boy", "Evil and a Heathen" und der Titelsong "You could have it so much better". Insgesamt ist Franz Ferdinand ein Album gelungen, dass auch beim 20-, 50- oder 100-maligen Anhören noch frisch und einzigartig klingt. Ich bin sehr gespannt, wie sich Franz Ferdinand live on Stage anhören, das werde ich mir bei nächster Gelegenheit auf jeden Fall gönnen.


X & Y
X & Y
Wird angeboten von DVD Overstocks
Preis: EUR 7,98

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf dem besten Wege zu den neuen U2, 8. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: X & Y (Audio CD)
Wenige relativ neue Bands haben es in den vergangenen Jahren geschafft, mich restlos zu überzeugen. Coldplay hatten es schon mit "A Rush Of Blood To The Head" geschafft, nun habe ich ihre neue Platte "X & Y" mehrmals gehört und bin einfach nur begeistert. So viel Power ist in der modernen Rockmusik selten, Coldplay wandeln hiermit in den Spuren von U2. Noch ganz haben sie zwar noch nicht erreicht, was Bono und Co. bereits geschafft haben (hymnenhafte Rockklassiker), doch sie kommen dem sehr nahe. Während das Vorgängeralbum mit Liedern wie "The Scientist" oder "In my Place" eher mit langsamen Balladen gesät war, ist "X & Y" gespickt mit einigen wirklich tanzbaren Rockstücken, getragen von mehr E-Gitarre und mehr Drums, ein gutes Beispiel ist die erste Single "Speed of Sound", aber auch "Square One" oder "Talk". Mein absolutes Lieblingsstück ist "A Message", ein Lied, dessen Text vielen Menschen aus dem Herzen sprechen dürfte. Es ist eine Platte zum Träumen, eine Platte, der man sich gänzlich widmen sollte, die man ohne Ablenkung hören sollte. Die Erwartungen an Coldplay waren sehr hoch, zumal ihre Fans lange auf dieses Album warten mussten. Wahrscheinlich werden Coldplay mit diesem neue hinzugewinnen. Fest steht auf jeden Fall: "X & Y" gehört schon jetzt zu den besten Rockalben des Jahres!!


How to Dismantle An Atomic Bomb
How to Dismantle An Atomic Bomb
Preis: EUR 6,99

13 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Rock-Album des Jahres!!, 24. November 2004
Rezension bezieht sich auf: How to Dismantle An Atomic Bomb (Audio CD)
Neu definiert haben sich U2 mit "How to dismantle an atomic bomb" sicherlich nicht. Doch müssen die vier Iren das überhaupt? Eigentlich nicht: U2 sind unverwechselbar, jedes ihrer Alben hat eine einzigartige Aura. Das neue Album besitzt viele überragende Songs, die zu U2-Klassikern werden können. Allen voran natürlich das punk-rockige "Vertigo", die anfangs ruhigen "Miracle Drug" und "Sometimes you can't make it on your own", die alles bieten, was U2 stark macht: wunderschöne Melodien getragen von den Riffs von The Edge und diesmal von dem starken Bass von Adam Clayton. Es gibt kaum durchschnittliche Songs. Allerdings: ein eher durchschnittlicher U2-Song ist immer noch besser als jeder Song von vielen Bands. Mit "City of blinding lights" und "All because of you" gibt es zwei weitere Höhepunkte. "How to dismantle an atomic bomb" ist sicherlich besser als das Vorgängeralbum "All that you can't leave behind". Man kann sogar weiter gehen: es reicht fast an "Achtung Baby!" heran, einem der besten Rock-Alben aller Zeiten. "How to dismantle an atomic bomb" ist ein vielfältiges Album mit Rock-Songs und einigen Balladen, wohl das beste Rock-Album des Jahres.


Seite: 1