Profil für Robert Rose > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Robert Rose
Top-Rezensenten Rang: 1.512
Hilfreiche Bewertungen: 474

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Robert Rose

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Shin Hikari Shinwa Palutena no Kagami - Kid Icarus:UPRISING Original Soundtrack
Shin Hikari Shinwa Palutena no Kagami - Kid Icarus:UPRISING Original Soundtrack
Wird angeboten von samurai_media_JPN4DE
Preis: EUR 83,94

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf Engelsschwingen..., 9. Juli 2014
Wer das Spiel kennt weis:

der Soundtrack ist ein absolutes Meisterwerk! Was Yasunori Mitsuda, Yūzō Koshiro, Noriyuki Iwadare, Takahiro Nishi, Masafumi Takada und Motoi Sakuraba hier geleistet haben ist der schiere Wahnsinn und zählt für mich persönlich zu einem der besten Spielesoundtracks welchen ich jeh gehört habe!

Mit einem riesigen Orchester, einem starken Chor und einer Rockband bewaffnet tobten sich die lieben Leute ordentlich aus. Auf den 3 CDs ist alles aus dem Game zu finden! Nichts fehlt! Dabei wird uns eine fantastische Pallette an Themen, Stimmungen und Musik-Genre geboten die Ihresgleichen suchen. Die vielen Charaktere bekamen sogut wie alle ihre eigenen Themes und kleineren Motive (schon allein "Dog" und "Girl" ist da so ein besonderes Beispiel). Die Battle-Themes gehören mit zum besten vom besten und rocken die Bude! Jeder Level bringt ein eigenes Theme mit. Da die Level in Abschnitte untergliedert sind verhält es sich mit dem Score auch so: Die Flug-Passagen sind richtige Scorepassagen, während die Boden-Passagen immer geloopte Levelmusik haben (welche allerdings an die eingeführten Level-Themes anknüpfen). Dazu kommen noch die originellen 8-Bit-Stücke des Urgames- (teilweise gepaart mit Orchester). Auch das Ur-Theme von Hirokazu Tanaka ist selbstredend dabei! Das ganze erinnert an einen großen Filmscore. Der Sound ist zudem absolut gigantisch!

Die Verpackung ist ebenso wunderbar (japanische Ausgabe!!!):

Die ganze Papphülle ist geziert mit schönen Artworks- sowie auch das Booklet, in welchem zu den wundertolligen Artworks noch einige Infos über die Komponisten, etc. drin stehen (alles auf japanisch, versteht sich). Als netten Bonus gibt es noch ein paar AR-Karten. Eingebettet ist das ganze Paket in einem Slipcase. Macht sich also super im Regal!

Fazit:

Ein Meilenstein von Videogamemusik! Anspruchsvoll, ambitioniert und ein Fest für Fans des Games und vor allem Leuten für eine Schwäche gut orchestrieter, verspielt-charmanter und symphonischer Musik! Seit 2 Jahren ein Dauerbrenner in meiner Anlage! Und den momentanen Preis auf alle Fälle wert!

Es gibt zwei Ausgaben- einmal die japanische Originalausgabe von Sleigh Bells (welche ich besitze) und die Wayo Records-Version. Beide bieten alle 71 Tracks. Unterschiede zur Verpackung/Booklet kann ich leider nicht fest machen. Das sollte aber auch nur nebensächlich sein in dem Fall! (Samurai_Media bietet normalerweise aber eher die japanische Variante (und keine Bootlegs- also diesbezüglich muss man sich auch keine Sorgen machen).

Absolute Empfehlung für dieses unangefochtene Meisterwerk!


Rayman Legends (Original Game Soundtrack)
Rayman Legends (Original Game Soundtrack)
Preis: EUR 7,99

4.0 von 5 Sternen Steht großen Hollywood-Produktionen in nichts nach!, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spiel gehört zu meinen absoluten Lieblingen derzeit. Es ist, wie der Vorgänger, irre witzig, grafisch eine Perle, sehr fordernd, hat ein geniales Leveldesign und einen fantastischen Soundtrack!

Den kompletten Score zum Vorgänger Origins gab es ja leider nur in einer Limited Edition zum Spiel (welche soweit ich weis auch länderspezifisch war- irgendwo auf Amazon müssten dazu noch horrende Angebote herumgeistern). Die Fans wurden lediglich mit einem lachhaften MP3-Happen abgespeist welcher einige wenige Tracks aus dem Spiel bot. bzw. bietet...

Glücklicherweise bekommen wir für Legends nun den annähernd kompletten Score von Christophe Héral und Billy Martin!

Zur Musik selbst wurde ja schon ausführlich berichtet- diese lohnt sich auf jedenfall, selbst wenn man das Spiel nicht kennen sollte. Als Stand-Alone kann man sich dieses schmackhafte Leckerlie ruhigen Gewissens zulegen ohne das es einem hinterher sauer aufstößt (im Gegenteil, man lechzt nach mehr!). Das Ding macht jedem Hollywood-Score Konkurrenz (schon allein das schlitzohrige Rayman-Theme bringt mich immer wieder zum Schmunzeln). Tatsächlich erinnert mich das Mittelalter-Theme ein wenig an "How To Train Your Dragon". Überhaupt glänzt die Musik durch eine pralle Pallette an Abwechslung! Jeder Level bekam den passenden Klangteppich. Ingesamt denkt man auch eher einen Filmscore zu hören da ein erkannbarer roter Faden drin ist.

Wie schon erwähnt gibt es bis auf "Orchestral Chaos" nix aus den Musiklevels. Bedauerlich, aber verkraftbar. Auch wären die paar Jingles aus dem Spiel noch nett gewesen (die Victory-Fanfare nach Erreichen des Ziels z.Bsp.)

Fazit:

Ein herausragend guter, sehr stimmungsvoller Score bei dem ich mich wirklich frage warum er nicht direkt auf CD erschienen ist. Ich würde mir diese sofort nochmals zulegen (zusammen mit einem kompletten OST-Release zu Origins!). Absolute Empfehlung! Für beides- das Spiel (und dessen Vorgänger) und dessen Soundtrack!


Journey (Ost)
Journey (Ost)
Preis: EUR 21,43

5.0 von 5 Sternen Wundervolles Klangerlebnis!, 22. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Journey (Ost) (Audio CD)
Dank einer Freundin wurde ich auf diesen famosen Videospiel-Soundtrack aufmerksam gemacht. Das Spiel kannte ich bis dato nur vom Hören/Sagen.

Austin Wintory lädt uns mit dieser melancholischen Arbeit in eine ferne Welt ein... Eine Welt zum träumen, nachdenken- aber auch abschalten. Obwohl die Musik komplett mit Orchester eingespielt wurde ist diese eher ruhig und unaufdringlich gehalten.

Was mich persönlich aber dazu bewog mir dieses Meisterstück zuzulegen war der Titelsong "I Was Born For This"... Meine Güte... Ich hatte schon längere Zeit nicht mehr so eine Gänsehaut. Gesungen wird dieses wunderschöne, wenn auch tieftraurige Lied von keiner geringern als Lisbeth Scott! Eine andere Freundin von mir nennt dieses Stück nur "Das Nostalgie-Lied"... Und ich finde damit trifft sie den Nagel auf den Kopf- denn diese Wirkung hat dieser Song ebenso bei mir... Zieht mich auch immer wieder in die Vergangenheit. Einfach wunderbar, wenn auch eben sehr traurig und wehmütig...

Fazit:

Eine echte Überraschung für mich! Dieser Soundtrack, und besonders dessen Schöpfer, verdienen weit mehr Aufmerksamkeit! Fantastische Musik für die ich gerne eine volle Empfehlung ausspreche!


G-STAR Herren T-Shirt 2 er Pack Base R T S/S 2-Pack - 8754.124, Gr. 46 (S), Grau (castor 974)
G-STAR Herren T-Shirt 2 er Pack Base R T S/S 2-Pack - 8754.124, Gr. 46 (S), Grau (castor 974)
Preis: EUR 35,00

5.0 von 5 Sternen Superschöne Shirts, 9. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kaufe immer mal wieder Sachen der Marke G-Star. Sie ist zwar nicht immer erschwinglich, aber man bekommt gute Qualität für den Preis.

Und da ich es klamottentechnisch ohnehin eher schlicht, wenn auch edel mag, sind die Basics von G-Star auf jedenfall die richtige Wahl! Sie liegen schön am Körper an und betonen was man hat. Der Stoff ist schön und angenehm zu tragen. Die Farbe entspricht der Abbildung und gefällt mir persönlich sehr.

Über die Langlebigkeit kann ich bislang noch nichts schreiben (werde daher die Rezi eventuell noch mal in ein paar Wochen abändern). Aber ich hatte davor schon einige Shirts der Marke- und diese haben sich relativ lange gut gehalten.

Fazit:

Super Basic-Shirts! Toller Schnitt, super Qualität und schaut einfach nur super aus! Was will man mehr?


Game Music - Drag-On Dragoon 3 Original Soundtrack (2CDS) [Japan CD] SQEX-10414
Game Music - Drag-On Dragoon 3 Original Soundtrack (2CDS) [Japan CD] SQEX-10414
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 21,92

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Bürde Okabes ein würdiges Nachfolgewerk zu schaffen..., 9. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin ein riesen Fan von Keiichi Okabe's Soundtrack zu NieR. Als ich hörte das er mit seinem Studio MONACA für das Drakengard-Prequel als Komponist sammt Engelsstimme Emi Evens am Start war, war ich begeistert ohne Ende. Okabe selbst lies damals verlautbaren dass er sich zwar am Sound von NieR- aber auch den Urspielen der Serie orientieren wolle. Und ja, der Sound von NieR ist durchaus zu hören, was nicht zuletzt an Emi Evans liegt. Das Main Theme, "Black-Song / Zero's Theme" (oder auch "Kuroi Uta"), erinnert stark an "Yona's Theme / Ashes of Dreams" aus NieR. Und es ist bei weitem das beste Theme des Soundtracks.

Nur bleiben leider viele Erwartungen die ich persönlich an den Soundtrack hatte zurück. Klar, es ist nicht NieR- aber bei letzterem war sogut wie jeder Track fantastisch! Es gab viele abwechslungsreiche Songs mit Frau Evans... Absolute Ohrwürmer waren diese obendrein. Aber diesmal... Natürlich gibt es auch bei diesem Soundtrack ein paar sehr schöne, zum Teil zu Tränen rührende Stücke. Aber CD 1, bspw., bleibt sogut wie null haften. Auf dieser werden fast ausschließlich alle rein "orchestralen" Score-Parts des Games abgespielt. Diese sind aber eher durchschnittlich und bleiben wie gesagt nicht so recht im Gedächtnis haften. Zwar setzt in all diesen Tracks eine schöne Frauenstimme ein... Aber wer hier ein "Deep Crimson Foe", "The Dark Colossus Destroys All" etc. erwartet wird enttäuscht werden. Zumal sich das Fake-Orchester auch nicht sonderlich schön anhört.

CD2 ist da vielleicht schon interessanter:

Diese ist nämlich die songlastige von beiden. U.a. hören wir hier das Main Theme in zweierlei Versionen. Einmal gibt es die Version, welche in der japanischen Ausgabe des Spiels zu hören war (wenn ich es richtig verstanden habe). Dieses Stück wird von Aor Eir gesungen. Die zweite (oder auch internationale) Version des Songs wird von Emi Evans gesungen und wird von mir klar vorgezogen! Emi Evans bringt einfach bei weitem mehr Emotionen rüber als das dünnche Stimmchen von Frau Eir (nix für ungut...). Dann folgen selbstredend die Battle-Themes um Zero's "Schwestern" One, Two, Three, Four und Five. Und diese sind... Geschmackssache... Sie ähneln sich alle sehr, was nicht zuletzt am immer gleichen Metal/Electro-Style, der verzerrten Stimme von Nami Nakagawa und dem ähnlichen Melodien liegt. Nicht schlecht, aber auch nicht jedermanns/fraus Geschmack. Von all diesen Songs gibt es je zwei unterschiedliche Versionen.

Absolut genial ist das Final-Boss-Theme "The Last Song"... Dies ist vermutlich der stärkste Track des gesamten Soundtracks. Dieses Stück wird (zum Glück) komplett von Emi Evans gesungen! Eingeleitet wird der Song mit einer extrem schwermütigen Version von Zero's Theme... dann werden alle Boss-Themes der 5 Schwestern abgeklappert... um dann wieder in Zero's Theme zu münden und schließlich auch zu enden... Aber so herzzereißend und schön das man automatisch Gänsehaut bekommt. Anders wie die Songs zuvor ist dieses Stück eher ruhiger, setzt auf einen eher folkloristischen Sound. Tatsächlich erinnert, durch die Szenerie des Endbosses bedingt, das ganze Ding an "Komm, süßer Tod" aus End of Evangelion (natürlich haben beide Songs nix miteinander gemeinsam, aber ich denke Fans wissen was ich meine). Auch ist es ein Song den ich gerne mal von Sängerin Björk gehört hätte :D Alles in allem ein brillanter Song!

Abgeschlossen wird der Soundtrack von Sängerin Chihiro Onitsuka mit dem tieftraurigen, aber wunderbaren "This Silence is Mine"... Eine wunderbare Stimme, ein wunderbarer Song... Absolut schön.

Was leider auf dem Soundtrack fehlt sind die DCL-Stücke welche Arrangements zu NieR beinhalten... Auch die Bonus-Version des Stücks "Kuroi Uta", welches um die 4 Minuten geht und abermals von Frau Evans gesungen wird fehlt leider...

Das Booklet ist recht unspektakulär. Songtexte und Okabes (?) Notiz sind fast allesamt auf japanisch und für mich nicht lesbar. Bilder gibt es auch nicht groß. Das Cover ist zumindest nett :D

Fazit:

Ich weis, es steckt Herzblut in diesem Soundtrack. Und ich weis auch das es sicher nicht leicht ist den hohen Erwartungen immer gerecht zu werden. Okabe wollte sich nicht wiederholen und was neues schaffen. Und um die Fans nicht zu vergrämen hat er auch stellenweise am Sound von NieR festgehalten... Trotzdem begeistert mich die Musik diesmal nicht so. CD1 bleibt bis auf wenigste Ausnahmen (und diese sind allein Frau Evans geschuldet) nicht groß in Erinnerung. CD2 wartet zwar mit den interessanteren Stücken des Spiels auf... Aber diese sind Geschmackssache und haben auch mir nicht immer durchgehend gefallen.

Wer NieR erwartet wird klar enttäuscht! Allen interessierten würde ich auf jedenfall mal anraten wo probeweise reinzuhören! Es ist wirklich kein schlechter Soundtrack per se. Aber es ist auch kein Meilenstein und wesentlich "schwerer" als NieR.


Animation - Puella Magi Madoka Magica Music Collection (2CDS) [Japan CD] SVWC-7980
Animation - Puella Magi Madoka Magica Music Collection (2CDS) [Japan CD] SVWC-7980
Wird angeboten von JAPANSTAR
Preis: EUR 31,06

5.0 von 5 Sternen Endlich! Kajiura's genialer Soundtrack ist endlich regulär zu haben!, 8. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jawohl! Endlich! Darauf haben Fans sicher lange gewartet! Yuki Kajiura's atmosphärischer, düsterer und zugleich wunderschöner Score war eines der absoluten Highlights des Animes. Umso verwunderlicher finde ich es das man so lange auf ein offizielles Release hat warten müssen. Sicher, in Japan gab es mit den DVD-Veröffentlichungen immer noch eine Soundtrack-CD mit einzelnen Titeln dazu. Aber wer will sich (zu überhöhten Preisen) die einzelnen Volumes nur aufgrund der Soundtrack-CDs zulegen?!

Endlich kam man zur Besinnung und veröffentlichte unter dem Label Aniplex dieses schmucke 2-CD-Set auf welchem wirklich ABSOLUT nix aus der Serie fehlt! Im Gegenteil! Neben dem kompletten Score gibt es 2 Bonus-Tracks, die kompletten Opening- und Ending-Songs (!!!), sowie zwei extra für diese CDs komponierten Präludiums! Das ist mehr als vorbildlich und ein grandioses Dankeschön an die Fans wie ich finde (selbst Ave Maria ist mit drauf).

Wer die Serie nicht kennen sollte:

Madoka Magica ist ein Magical Girl-Anime, nur weitaus düsterer und beklemmend. Kajiura selbst ist für solch ein Ausgangsmaterial wie geschaffen. Niemand schafft es sonst musikalisch eine solch beklemmend schöne Atmosphäre zu erzeugen. Ihre wunderschönen Charakterthemen sind wunderbare Ohrwürmer und perfekt auf die einzelnen Figuren zugeschnitten. Ob nun das rechtschaffene Leitmotiv von Mami Tomoe ("Credens justitiam"), das tragische Theme zu Homura Akemi ("Puella in somnio"), welches sehr gut die Verzweiflung des Charakters wiedergibt bishin zu Madoka's extrem fried- und hoffnungsvollen Theme ("Sagitta luminis")- die Stücke passen perfekt zum Kontext des jeweiligen Charakters. Auch das Main Theme der Serie "Sis puella magica!" charakterisiert die Serie perfekt- fasst es doch hervorragend den Grundton der Serie zusammen und die Probleme welche mit dem Dasein als Magical Girl einhergehen. Interessant ist das der Score oftmals einen eher mittelalterlichen, folkloristischen Sound hat (siehe das Main Theme und "Salve, terrae magicae").

Die Kampfstücke, bzw. Hexen-Themes, werden gekonnt mit dem kajiura-typischen Streicher-Einsätzen beschrieben. Wunderbar surreal! Grandios, wenn auch leider viel zu kurz, sind die Stücke um Walpurgis ("Surgam identidem" & "Nux Walpurgis"). Gerade dieser Endkampf hätte (wenn auch in der Serie schon nicht besonders lang) wenigstens musikalisch länger ausfallen dürfen. Deswegen wirkt das Ende ein bisschen antiklimatisch- aber das ist meckern auf hohen Niveau.

Typisch für Kajiura: Viele Lyrics sind in ihrer selbst erdachten Fantasiesprache gehalten welche sich hauptsächlich am Lateinischen anlehnt. Zudem mischt ihre Band Kalafina ordentlich mit!

Zu den Bonustracks:

U.a. hören wir den Opening-Song in der Spielhallenversion (die Szene in welcher Kyoko und Homura über Walpurgis reden). Zum anderen gibt es eine Live-Version des Stücks "Numquam vincar" von Kajiura's Band Kalafina! Dieses Stück ist, ich kann mich nun auch irren, das dramatische Stück zu Sayaka's Transformation.

Die beiden komplett neuen Preludes leiten die jeweiligen CDs ein: Hervorragend ist hierbei besonders "prelude to Act 1"- hier werden alle relevanten Hauptthemen aufgegriffen... Und wenn das Main-Theme erklingt bedeutet das Gänsehaut pur!

Das Booklet:

Wenn man jetzt mal vom etwas seltsamen Cover absieht ist dieses extrem gut gelungen! Wunderschön bebildert, sowie einige Song-Texte und auch ein paar Sätze der genialen Komponistin stehen mit drin (halt, wie immer, auf japanisch...). Insgesamt ist es ein rundum schönes Paket.

Fazit:

Ich bin wirklich froh das es diesen Soundtrack endlich zu kaufen gibt! Dass das ganze dann auch noch in einer solch löblichen Komplettveröffentlichung aufgezogen wird lässt das Fanherz umso höher schlagen! Davon können sich andere auch mal ne Scheibe abschneiden (schon allein das alle Openings und Endings komplett mit drauf sind ist sehr, sehr selten)! Es ist aber auch ein Soundtrack welcher völlig losgelöst vom Anime funktioniert. Zwar ähnlch düster wie Kajiura's Arbeit zu Garden of Sinners, jedoch stellenweise etwas verspielter- aber auf jedenfall mehr als nur einen Blick wert!

Ein Fest für Fans der Serie als auch der Kajiura-Anhängerschaft! Aber auch Soundtrackfreaks kommen hier voll auf ihre Kosten, sofern diese offen für neues sind- lasst euch nicht von diesem Cover täuschen!


Batman:Animated Series Vol.1
Batman:Animated Series Vol.1
Preis: EUR 33,75

5.0 von 5 Sternen Toller Soundtrack zu einer der besten Trickserien der 90ger, 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Batman:Animated Series Vol.1 (Audio CD)
Shirley Walker, die ihrerzeit schon für Danny Elfman das Dirigat für die beiden Burton-Batman-Filme übernahm, bekam damals auch den Auftrag für die Trickserie die musikalische Leitung zu übernehmen. Eine sehr gute Wahl, wie sich herausstellte, denn Mrs Walker knüpfte am elfmanischen Sound der Batman-Filme an, brachte aber auch ihren ganz eigenen Stil gekonnt mit ein. Elfman selbst komponierte nur das Opening und das Ending der Serie, welche ihrerseits Variationen seines eigenen Batman-Main Themes waren. Und obgleich Walker dieses gelegentlich auch in die Serie miteinarbeitete, hatte sie ihr ganz eigenes Batman-Motiv entwickelt. Und dieses gefällt mir nach wie vor von allen Batman-Themes am besten. Neben dem Soundtrack zum Film "The Mask of Phantasm" und der beiden "Batman Beyond"-Soundtrack-Veröffentlichungen gab es leider nichts mehr aus der Animated Serie... Als dann schließlich damals dieses 2-CD-Set von La-La Land Records erschien war es schneller ausverkauft als gedacht.

Die hier vorliegende Variante ist die zweite Auflage, welche leider auch nur auf 5000 Kopien limitiert ist!!!

Zur Musik:

Walker ging mit der Prämisse vor, das jede Folge einen Mini-Film des dunklen Rächers darstellt. Und so hatte jede Folge ihr eigenes Hauptmotiv. Neben dem bereits erwähnten Batman-Theme schrieb sie für jede relevante Figur, bzw. Schurken der Serie ein eigenes Theme. Diese behielt sie schließlich auch bei und baute diese über die Jahre aus. Interessant sind dabei auch die vielen Stilrichtungen die sie im Lauf der Zeit einschlug. Es ist kein düsterer Einheitsbrei der vorwegherrscht. Gerade ihre Musik zur Episode "Christmas with the Joker" fällt hier ein wenig aus der Reihe. Schade finde ich hierbei ein wenig das Mark Hamill, der den Joker sprach, nicht in "Jingle Bells" zu hören ist^^
In diesem ersten Volume gibt es Musik aus den Folgen "On Leather Wings", "The Last Laugh", It's never to late", "Pretty Poison", "Christmas with the Joker", "Two-Face I&II", "Joker's Favor", "Vendetta", "Perchance to Dream" sowie "Birds of a Feather".
Neben Shirley Walker komponierten u.a. auch Lolita Aitmanis und Michael McCuistion den Score zu einzelnen Folgen und bedienten sich teils am Fundus welcher ihnen von Walker dargelegt wurde und variierten das bekannte Material.

Das Booklet ist, La-La Land-typisch schön aufgemacht:

Nett bebildert und sehr viel Infos über den Entstehungsprozess der Musik und Scoreanalysen zu den jeweiligen Folgen. Mal wieder ein sehr schönes Paket.

Fazit:

Walker's Musik fängt das Flair der Serie perfekt ein- trägt zu diesem im Grunde erst bei. Sie schafft hier, meines Erachtens nach, die geistige Fortsetzung zu den Elfman-Batman-Scores. Themenreich, vielfältig, bombastisch und düster- aber für mich die beste musikalische Untermalung die das Batman-Franchise seit den Burton-Verfilmungen hatte! Zwar vom Preis her nicht gerade billig (besonders was Volume 2 anbelangt), aber jeden Cent wert!

Volle Empfehlung- auch für Volume 2 (-diese 4-CD-Box bietet nochmals Musik satt!).


Ni no Kuni: Wrath of the White Witch [Original Soundtrack]
Ni no Kuni: Wrath of the White Witch [Original Soundtrack]
Preis: EUR 13,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magisch, rührend, fantastisch- Hisaishi's Musik entführt uns in eine andere Welt, 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich denke man muss jenen die das Spiel kennen nicht noch erst auf die geniale musikalische Untermalung aufmerksam machen. Und auch Hisaishi-Fans wissen zweifellos über diese fantastische Videospielmusik Bescheid. Für Ni No Kuni wurde einer der schönsten Soundtracks der letzten Jahre geschaffen.

Ganz in der Tradition der großen Ghibli-Meisterwerke, bzw. deren musikalischen Untermalungen kommt Joe Hisaishis Musik daher. Zwar nicht ganz so ernst wie bspw. Mononoke Hime, sondern eher verspielter und fröhlicher- aber dennoch oft durchsetzt von der, für Hisaishi typischen, Melancholie.

Neben einigen kleineren Motiven, stechen vor allem die beiden Hauptthemen des Spiels hervor: Das Main Theme, welches als roter Faden in etlichen Stücken zu hören ist- und das zu Herzen rührende "Pieces of a Broken Heart", welches nicht zuletzt einen der schönsten Hisaishi-Songs überhaupt darstellt. Besonders erfreulich ist das man hier sowohl die japanische Originalversion, als auch die englische Variante bekommt. Und gerade die englische Version gefällt mir hier ausnahmsweise noch ein bisschen mehr als das Original.

Die Musik ansich hört sich gar nicht an wie Videospielmusik, sondern tatsächlich eher wie die Musik aus einem großen Ghiblifilm. Die beeindruckende Performance des Tokio Philharmonic Orchestra tut dabei sein Übriges. Man fühlt sich durch und durch in die magische Welt des Spiels versetzt. Man merkt also das man an allen Ecken des Projekts auf Qualität und Hingabe bedacht war.

Fazit:

Ich habe lange Zeit gewartet mir diesen Soundtrack zuzulegen, ganz einfach aus dem Grund da die erste Veröffentlichung nur eine Einzel-CD für das DS-Spiel war. Bei der PS3-Variante kamen ja noch Stücke hinzu. Nur gab es ausgerechnet diese Variante bis letztes Jahr noch gar nicht zu kaufen. Auch jetzt gibt es für uns hier nur die MP3-Version. Wer die 2-CD-Ausgabe bei sich ins Regal stellen will muss sie sich (was aber anderswo schonmal erwähnt wurde) bei Wayo Records bestellen. Diese lohnt sich insofern, da diese auch noch mit einem schönen Booklet aufwartet. Vermutlich werde ich es auch nochmal so handhaben, da ich selbst eher ein Fan von handfesten Dingen bin ^^

Wem dies allerdings schlicht egal ist, kann hier sehr günstig den (fast) kompletten Soundtrack runterladen (siehe die Import-Variante der Einzel-CD-Ausgabe für um die 40-45€!).

Für alle Fans des Spiels, Ghibli-Freunde und speziell Hisaishi-Fanatiker ist dieser Soundtrack ein Must-Have! Aber auch für Leute, für welche all dies kein Begriff sein sollte, sollten sich dieses wunderschöne Werk einmal zu Gemüte führen. Auch sie werden dieser zauberhaften Klangwelt erliegen und sich gerne von ihr gefangen nehmen lassen.

Vollste Empfehlung!


Bravely Default - [Nintendo 3DS]
Bravely Default - [Nintendo 3DS]
Preis: EUR 37,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the Roots... und dennoch taufrisch, 31. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bravely Default - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Bravely Default wurde von vielen J-RPG-Fans hierzulande sehnlichst herbeigewünscht. Auch an mir ging der Hype nicht vorbei. Immerhin versprachen die vielen positiven Kritiken einen der Mega-Toptitel für den 3DS. Ich habe das Spiel heute, nach 60 Spielstunden, nun durch und gebe nun auch meine Eindrücke wieder.

Schon von Beginn an fesselt der Titel: Neben den offensichtlichen Dingen wie der wunderschönen Grafik und dem genialen Soundtrack von Revo glänzt das Spiel vor allem mit einer wirklich tollen Story, welche mit einigen gelungenen Twists aufwartet. Die Charaktere kann man auch als gelungen bezeichnen- nicht übermäßig komplex, aber sehr sympathisch. Auch die Dialoge im Spiel sind schön gemacht. Und zum Glück lässt man dem Spieler auch hier wieder die Möglichkeit zwischen der englischen Synchro und dem wesentlich genialerem japanischen Original zu wählen. Gerade der japanische Originalcast weis um einiges mehr zu überzeugen als die Kollegen aus Übersee. Aber das ist denke ich Geschmackssache. Hinzu kommt das gesamte Setting, welches ebend auch an die alten, guten Final Fantasy-Teile erinnert und doch wieder seinen ganz eigenen Charme etabliert (Trotz der Kristall-Thematik und Berufen, Attacken, etc. aus dem FF-Franchise).

Doch vor allem in spielerischer Hinsicht bekommt man auch einiges geboten. Zwar auch direkt klassisch kommt das typische rundenbasierende Kampfsystem daher- wird aber mit dem namensgegebenen Bravely/Default-System aufgelockert. Hier überlässt man dem Spieler im Brave-Modus die Wahl in einer Runde mehrmals auf einen Gegner einzuhauen. Das hat aber den deutlichen Nachteil zu Folge dass man je nach Brave-Punktestand sich ins Minus bewegt und konsequenterweise, je nach aufgebrauchten Punkten, über die nächsten Runden nicht mit der jeweiligen Figur agieren kann. Man kann sich aber im "Default"-Modus Brave-Punkte (oder auch kurz BP-Punkte) aufsparen. Der jeweilige Charakter wechselt dafür aber eine Runde in die Defensive. Es macht in jedem Fall Spaß dieses System zu nutzen, da man folglich gut abwägen muss wie man mit bestimmten Bossgegnern verfährt. Wer bloß plump drauf knüppelt ohne Ende wird alsbald ins Gras beißen.

Geradezu genial (wenn auch von manchen harsch kritisiert) ist die Möglichkeit sowohl den Schwierigkeitsgrad des Games jeder Zeit hoch oder runter zu schrauben, als auch die Möglichkeit die Häufigkeit der Zufallskämpfe einzustellen. Ganz im Ernst, ich finde das super. Denn gerade in den Ur-Final Fantasy-Teilen kam man stellenweise nicht vorwärts da man sich ständigen, manchmal richtig fiesen Angriffen von Monstern gegenüberstand und dann langsam aber sicher ausgemerzt wurde. In Bravely Default lässt man Einsteigern aber eine faire Chance und Oberpros die Herausforderung.

Super finde ich auch die Wiederkehr des Berufesystems (siehe FF3, 5 oder die Tactics-Reihe). Hier kann man sich ganz individuell seine Truppe zusammenstellen. Die verschiedenen Berufe lassen sich durch spezielle Items, den Asterisks freischalten. Diese bekommt man nur nach dem Davonscheiden bestimmter Bossgegner- die meisten davon erst recht nur in Nebenmissionen. Je nach Beruf wird dem Spieler ein breites Spektrum an Möglichkeiten für den Kampf gegeben. Es gibt für jeden Beruf selbst nochmal einen Erfahrungsstufenpegel welcher, wie beim normalen Leveln der Charaktere, durch stetiges Kämpfen ansteigt. Jeder Beruf kann bis Stufe 14 hochgelevelt werden ehe der Beruf als gemeistert gilt. Und jeder einzelne Job bietet diverse Fähigkeiten, welche viele positive Effekte im Kampf nach sich ziehen- je nachdem wie man seinen Helden mit diesen Fähigkeiten ausstattet. Sehr gut ist auch: Man kann jeweils all die erlernten Attacken eines Berufes an einen neuen Job koppeln. So ergibt es sich das der Beschwörer der Gruppe auch gleichzeitig der Team-Heiler ist. Ein insgesamt sehr komplexes System, was aber enorm Spaß macht.

Zu guter Letzt gibt es noch die Spezial-Attacken:

Dies sind besonders starke Angriffe oder aber Zauber welche entweder die eigenen Statuswerte boosten oder die der Feinde ins Bodenlose senken. Dabei kommt es ganz darauf an welchen Job man gewählt hat (Die Kämpfer bekommen eher starke Angriffe, während die Heiler dementsprechend mächtige Heilzauber aussprechen). Allgemein werden durch solche Spezial-Aktionen die Werte der gesamten Gruppe hochgetrieben. Besonders gut: Jeder der vier Hauptcharaktere bekommt sein eigenes Kampftheme für diesen Zug. Endet die Musik enden auch die Vorteile für die Gruppe.

Nebenmissionen:

Wie oben erwähnt erlangt man die meisten Berufe nur durch Nebenmissionen. Diese kann man, je nach Fortschritt im Spiel, frei wählen. Leider hat das aber auch zur Folge das viele Bossgegner zu optionalen Bossgegnern degradiert werden. Das ist insofern doof da gerade diese Gegner eng mit dem Schicksal der Charaktere verbunden sind und viele Hintergrundinfos flöten gehen wenn man diese Nebenmissionen ignoriert. Gerade weil je nach Kapitel diese Figuren auch so vorgestellt werden als seien sie reguläre und storyrelevante Bossgegner ist dieser Zug etwas verwunderlich. Aber man hat sich hier ebend dem Vorsatz verschrieben dem Spieler die völlige Freiheit zu überlassen.

Auch als Nebenmission kann man das Wiederaufbauen des eigenen Heimatdorfes ansehen. So lassen sich via Internet Leute ins virtuelle Dorf einladen welche dabei helfen es wieder auf Vordermann zu bringen oder bestimmte Läden aufzubauen. Je nach Fortschritt senden einem die Dörfler Items zu. Auch kann man Ausrüstung und Items aus der Heimat käuflich an Speicherpunkten erwerben. Hinzu kommt dann noch das Konzept der Erzfeinde. Dies sind starke Bossgegner aus dem "Quasi"-Vorgänger "FINAL FANTASY- The 4 Heroes of Light".

Hilfreich auch: Man kann eigene, tatsächlich getätigte Angriffe und Zauber als Hilfe einem anderen Spieler via Internet zukommen lassen oder selbst welche erhalten.

Grafik/Sound:

Beides Top-Notch! Die liebevolle Grafik gehört mit zum besten was ich bisher auf dem 3DS gesehen habe: Die malerischen Hintergründe sind einfach wunderbar und das Charaterdesign ist drollig ohne Ende. Darüber hinaus bietet das Spiel einen der bislang besten 3D-Effekte für das System. Und der Soundtrack... Leute der Soundtrack!!! Ich L-I-E-B-E ihn! Künstler Revo hat hier einen mega Job gemacht. Motoi Sakuraba (Golden Sun, Kid Icarus Uprising) gab stellenweise wohl sogar bei einzelnen Stücken am Keyboard sein Stelldichein! Nicht nur eine Hommage an die vielen Klassiker des Genres sondern auch als eigenständiges Werk absolut genial!

Was mir nicht so gefiel:

Jap, auch BD ist nicht perfekt. Zum einen finde ich die Dungeons wenig gelungen. Diese sind allesamt als Labyrinthe aufgebaut. Es gibt weder Rätsel noch sonst was, bis auf bestimmte Fallen welche Statusveränderungen hervorrufen. Diese sind aber in der Regel leicht zu umgehen. Schatzkisten sind somit leicht zu plündern. Es gibt zwar den ein oder anderen versteckten Gang- das reißt aber auch nicht sonderlich viel raus. DA WÜNSCHE ICH MIR IN ZUKUNFT BESSERUNG! Eher weniger gefallen haben mir auch die letzten drei Kapitel! Ab hier wurden die Macher faul... Oder zumindest... naja... faul... Ich meine, letztenendes fügt sich zwar alles zusammen (denn was passiert ist storyrelevant) und man hat die Möglichkeit diese Kapitel zu überspringen. Allerdings entgeht einem so das richtige Ende des Spiels (und einiges mehr!!!). Auch das ist Ansichtssache- aber hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht (Meckern und Zetern auf hohem Niveau und so ;).

Fazit:

Ist der Hype also gerechtfertigt? Für mich persönlich ja! Das Spiel bietet soviele Stunden Unterhaltung auf technischem Top-Niveau- hat viele interssante Ideen welche gut umgesetzt wurden- soviel an Boni-Krims-Krams. Man sitzt eine ganze Weile dran (wie gesagt, mein erster voller Durchlauf betrug 60 Stunden mit beiden Enden inbegriffen). Man merkt einfach das hier einiges an Herzblut reingesteckt wurde. Zuletzt hatte ich so ein Gefühl beim Spielen der ersten beiden Golden Sun-Teile. Selbst wer nichts mit FINAL FANTASY anfangen kann sollte sich beim geringsten Interesse von J-RPGs diesen Titel mal anschauen.

Nach vielen guten Titeln wie "Fire Emblem: Awakening", "Zelda: A Link between Worlds", "Etrian IV", "Pokémon X & Y" rangiert Bravely Default 2013 bei mir ganz klar auf Platz 1. Und das vermeintliche Ende des Spiels macht sprichwörtlich Lust auf mehr! Ich für meinen Teil kann es kaum erwarten bis "Bravely Second" releast wird!

In dem Sinne wünsche ich allen ein frohes Zocken und einen guten Rutsch ins Jahr 2014!!!

Es grüßt der Rose!


Star Trek The Motion Picture (Limited Edition)
Star Trek The Motion Picture (Limited Edition)
Preis: EUR 43,93

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Goldsmith's Meisterwerk endlich in der ultimativen Aufmachung!, 29. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kann ja über den Film sagen was man will, die Qualität der dazugehörigen Filmmusik ist jedoch über jeden Zweifel erhaben! Goldsmith drang hiermit in Klangwelten vor die noch ein Mensch zuvor gehört hatte (höhö...).

Hier legte er den Grundstein für das berühmte und majestätische Enterprise-Theme und auch für das kriegerische Klingonen-Theme- hier erdachte er einmalige und wunderschöne Stücke welche man so auch in den nachfolgenden TV-Serien und auch Filmen nur selten hören konnte. Aber das Wichtigste ist, wie ich finde: er brachte Kontinuität in den Sound von Star Trek. Zumindest tat er das in all den Trek-Produktionen in welchen er selbst involviert war. Siehe ebend das Enterprise- und Klingonen-Thema. Aber auch das Original TOS-Opening arbeitet er hier mit ein und schlägt die Brücke zur Urserie (neben der Star Trek-Fanfare von Alexander Courage natürlich).

Der Soundtrack ist fast rein orchestral- aber auch Synthesizer sind zu hören (siehe V`ger's Theme). Neben bombastischen Momenten ist die Musik aber vor allem sehr düster. Mit "Ilia's Theme" kommt der Schuss Romantik ins Spiel. Selbst die Vulkanier bekamen ein eigenes Motiv (mit welchem Goldsmith, wie sich im Booklet nachlesen lässt, seine Schwierigkeiten hatte, da man von ihm verlangte die Musik möglichst emotionslos zu gestalten). Volle Themenbandbreite also.

Das Paket:

3 CDs auf denen alles drauf ist was man sich als Fan wünscht; Neben der kompletten Filmmusik finden sich alternative Stücke, die Urveröffentlichung der ersten OST-Ausgabe von 1979, erste Scoreentwürfe (welche allerdings wieder verworfen wurden) und kleine Bonus-Stücke wie Synthesizer-Versionen vom Main Theme oder Ilia's Theme, Songversionen zu Ilia's Theme oder eine Disconummer zum Main Theme.

Nebst der genialen Vollständigkeit sollte auch noch das tolle Booklet erwähnt werden, welches neben interessanten Infos zur Enstehung der Musik auch zu allen Tracks Beschreibungen zum Kontext der jeweiligen Filmszenen beinhaltet. Nett bebildert ist es obendrein.

Fazit:

Dies ist eine von Jerry Goldsmiths besten Arbeiten und allein für Filmmusikliebhaber ein Must-Have! Sowie der Film legte die Musik die Grundsteine für alles später folgende und begründete so das ST-Franchise eigentlich erst. Niemand, welcher auch nur im entferntesten was mit Filmmusik oder Star Trek anfangen kann, sollte sich dieses fantastische Set entgehen lassen! Solche Filmmusik sucht man heute zumeist vergeblich.

Vollste Empehlung!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17