Profil für kultigone > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kultigone
Top-Rezensenten Rang: 365.505
Hilfreiche Bewertungen: 235

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kultigone (Bielefeld)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Meine Sonnenküche: Mediterrane Rezepte von Virginie Besançon
Meine Sonnenküche: Mediterrane Rezepte von Virginie Besançon
von Virginie Besançon
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vegetarische Kleinigkeiten, 26. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In diesem wirklich schön aufgemachten bunten Kochbuch, das zum Stöbern einlädt, bekommt man etwa 80 vegetarische Rezepte, sortiert nach den vier Jahreszeiten. Auch wenn manches nur mit sehr teuren oder kaum zu beschaffenden Zutaten gemacht wird (zum Beispiel ein Kilo frische Feigen, frisches Eisenkraut, Lavendelhonig, Fenchelsamen, Artischockenherzen, Kichererbsenmehl o.ä.) finden sich insgesamt doch eine Menge Speisen, die alltagstauglich sind. Aber Vorsicht: die Portionen sind eher knapp bemessen und auf weibliche Ansprüche zugeschnitten, je nachdem, wer mitisst, sollte man da deutlich nachlegen oder mehrere Kleinigkeiten kombinieren. Gewürzt wird mit viel Zitrone, Koriander, Ingwer, Kardamom, gemahlenem Kümmel und Zitronensaft oder frischen Kräutern, vieles ist mit Ziegenkäse und einige Sachen erfordern Dinge wie Tartelette-Förmchen, die nicht jeder hat. Glücklich werden mit diesem Buch halbwegs erfahrene Hobbyköche, die mal Neues ausprobieren möchten.

Ausprobiert habe ich bisher zehn Rezepte:
Kichererbsensalat, sehr schnell gemacht und lecker mit Sesam und roten Zwiebeln, den gab es schon mehrmals
Mediterraner Möhrensalat mit Rosinen und Pinienkernen, der hat das Zeug zum Favoriten, auch picknickgeeignet
Kürbis-Feigen-Eintopf - eine ungewöhnliche und leckere Kombination, auf die ich nie selbst gekommen wäre
Socca/Kichererbsenfladen, veganes Fastfood aus Kichererbsenmehl, sehr lecker
Zarter Schokokuchen - fix gemacht in 45 Minuten, aber nicht mein Fall
Mandel-Zitronentarte - ein Klassiker, hier mal mit gemahlenen Mandeln
Variation von Zitronentarte - aus Ricotta und Zitronenmarmelade, nicht schlecht, aber durch die erwärmte Marmelade sehr süss
Ricotta-Mascarponepudding mit Trockenfrüchten, wegen der langen Gelierzeit ein wunderbarer Sonntagsnachtisch
Milchreis mit Lavendelblüten - einfach, aber eine tolle Kombi, inzwischen benutze ich das auch für andere Desserts
Nusstarte mit Lavendelhonig (ein Riesenaufwand mit teuren Zutaten wie 200 Gramm Pinienkerne + Lavendelhonig), das trockene Ergebnis stand in keinem Verhältnis dazu

Was fehlt:
- Kalorienangaben
- Hinweise am Ende des Buches, wo man ungewöhnlichere Zutaten in Deutschland bekommt, dafür hätte eine Seite genügt
- Ein vernünftiges Register, das nach den Hauptzutaten sortiert ist (Kichererbsenfladen findet man z.Bsp. unter D wie "dünner Kichererbsenfladen" und "Schokoladenkuchen" unter Z wie "Zarter Schokoladenkuchen", darauf kommt kein Mensch)


Anonyme Köche (GU Innovationsprojekte)
Anonyme Köche (GU Innovationsprojekte)
von Claudio Del Principe
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 26. Februar 2013
In einem der zahlreichen Koch-Blogs bin ich auf eine Rezension dieses Buchs von Claudio del Principe gestossen - und hab es schon nach wenigen Wochen gleich wieder verkauft. Der Autor ist Werbetexter, und beim zweiten und dritten Durchblättern hatte ich immer mehr den Eindruck, kein Buch, sondern eine Verkaufsbroschüre erhalten zu haben.

Es gibt italienische Rezepte, das hatte ich schon im Blog und Rezensionen gesehen, aber sowohl optisch als auch inhaltlich konnte ich einfach nichts damit anfangen, obwohl ich relativ experimentierfreudig beim Kochen und Essen bin. Text und Geschichten zu hübsch präsentierten Gerichten, das macht in vielen Blogs einfach Spass, aber hier, das war mir viel zu viel Text, Selbstdarstellung und Nebensächlichkeiten, die (für meinen Geschmack) die Grenze zwischen "unterhaltsam/charmant" deutlich in Richtung "anstrengend" überschritten haben. Dabei gingen die Speisen und Rezepte zu sehr unter, da macht das Blättern und Entdecken keinen Spass mehr.


Gebrauchsanweisung für Italien
Gebrauchsanweisung für Italien
von Henning Klüver
  Taschenbuch

28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Liebhaber, 13. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Gebrauchsanweisung für Italien (Taschenbuch)
Ein Buch für Liebhaber ist das hier, "nicht für die vielen Italienkenner, die alles besser wissen." Und man kann Spass haben mit diesem charmanten Buch, das einen Rundumschlag versucht: Nationalcharakter und -eigenheiten, geographische Besonderheiten, die Rolle der Frauen, Landschaftsbeschreibungen, Politik, Lebensstile, der Alltag, Geschichte, Goethe natürlich, schöne Städte und Orte (wie die Kaffeebar, eine uritalienische Institution), Kulinaria, die Sprache... und das alles auf weniger als 200 Seiten, gewürzt mit ein paar Anekdoten aus dem italienisch-deutschen Familienleben des Autors.
Das einzige, was fehlt in disem Buch ist ein Glossar, um später Orte, Namen und Begriffe wiederzufinden: Wo stand nochmal, wie das mit den 0,8% Kultur- bzw Kirchensteuer funktioniert? Ich hab mich köstlich amüsiert, eine Menge kuriose und ganz normale Details über Italien gelesen und weiss jetzt, was das ideale Geschenk für Italiener ist: "Guida per amare i tedeschi" (Anleitung, die Deutschen zu lieben) von Roberto Giardina.


Neues von Gott
Neues von Gott
von Funny van Dannen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,90

32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen kurze Geschichten über das absurde Leben, 4. November 2004
Rezension bezieht sich auf: Neues von Gott (Gebundene Ausgabe)
Funny von Dannen (bzw Franz-Josef Hagmanns)- kannte ich irgendwie aus dem Dunstkreis von Fanny Müller und Wiglaf Droste, hatte aber noch nie was von ihm gelesen. Was seine Musik angeht: Dackelblut, Rantanplan und Udo Lindenberg haben ihn gecovert, er war u.a. an "Friss oder stirb", "Kanzler" und "Kein Alkohol (ist auch keine Lösung)" von den Toten Hosen beteiligt und auch noch Gründungsmitglied der legendären Lassie Singers. Also, ist doch mal n Versuch wert!
Man erfährt, dass Deaf Leppard einen klapprigen Subaru fährt, lernt endlich, woher die Redewendung "über Leichen gehen" wirklich kommt und liest über Flugzeuge, die Hans heißen und sprechen können. Ein bißchen von der Bibel inspirieren lässt Van Dannen sich dann doch ab und zu: es gibt eine Blues-Cafe-Prozession, die heiligen drei Könige landen in einer Geschichte aus Versehen in Berlin (der Bordcomputer war schuld) und Petrus muss den Himmel kurzzeitig dichtmachen, weil einfach zu viele Meerschweinchen da sind gerade.
Wer bei diesem Buch mit einer Art Comedy-Variante der Bibel rechnet, liegt hier ganz falsch. Aber stattdessen gibt es 41 völlig absurde, vor Fantasie nur so strotzende Kurzgeschichten mmit ziemlich skurillen Protagonisten. Selberlesen ist ok, aber wenn es irgendwie geht, sollte man sich diese Geschichten vorlesen lassen, vom Autor selbst. Im Zakk Düsseldorf war er gerade, vielleicht gibt es ja demnächst noch ein paar Lesungen anderswo.


Abschied von meinem Vater: Roman
Abschied von meinem Vater: Roman
von Bärbel Schröder
  Broschiert

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abschied und Rückblick mit viel Humor, 27. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Abschied von meinem Vater: Roman (Broschiert)
Wie geht das eigentlich, jemanden begleiten während einer schweren Krankheit, mit widersprüchlichen Gefühlen umgehen, Abschied nehmen vom Vater der nicht mehr nur die Frohnatur ist, sondern immer schwächer wird?
Das hier ist kein weinerliches "wir-hätten-doch-noch-so-viel-vorgehabt" Buch-
sondern geprägt vor allen Dingen von Humor und Akzeptanz der Situation auch in dann, wenn das schwierig wird.
Bärbel Schröder, heute eine (Fernseh)journalistin, begleitet ihren schwerkranken Vater auf seinen letzten zwei Jahren und blickt auf ihre Kindheit (mit ihm) zurück. Und sie hat damit ein fantastisches Buch über diese Zeit geschrieben!


Sara und Simón: Eine endlose Geschichte
Sara und Simón: Eine endlose Geschichte
von Erich Hackl
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erzählen, was man nicht erzählen kann, 20. Juli 2004
Diese Geschichte, das ist die Geschichte von Sara Mendez: ihrem Engagement als junge Lehrerin auf dem Land, ihrem Kampf für Gerechtigkeit, ihrer Entführung während der Zeit der Militärdiktatur in Uruguay in den späten 70er Jahren, ihrer Inhaftierung, den Jahren im Gefängnis, der Freilassung und der jahrelangen Suche nach ihrem Sohn Simon, der ihr 20 Tage nach der Geburt genommen wurde. Und die liest sich spannender als jeder Krimi. Hackl ergreift Partei, gibt einer der 10.000 "Verschwundenen" ein Gesicht, erzählt auch das, was eigentlich fehlt in der Geschichte.
Wie lässt es sich leben in einem Land, in dem schon wenige Jahre nach Ende der Diktatur "Vergebung" gefordert wird, ein Amnestiegesetz nur unter allergrösster Mühe verhindert werden kann, die Schuldigen ungeschoren davonkommen? Wie kann man damit leben, die Mutter eines "Verschwundenen" zu sein, einem von geschätzten 10.000 ?
Die Suche Saras nach ihrem Sohn blieb erfolglos, 5 Jahre nach Erscheinen des Buches hat sie ihn aber mit Hilfe eines Journalisten endlich gefunden, 25 Jahre nach ihrer Entführung. Die beiden haben sich wiedergesehen, und die endlose Geschichte hat ein Ende gefunden.


Kühl graut der Morgen. Roman
Kühl graut der Morgen. Roman
von Kristín Marja Baldursdóttir
  Taschenbuch

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Gramm nachgeben..., 18. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Kühl graut der Morgen. Roman (Taschenbuch)
"Kein Gramm nachgeben", das ist die (didaktische) Devise von
Thorsteina, einer Englischlehrerin in Reykjavik. Sie ist schon seit ein paar Jahren geschieden von Hallgrimur und seinen Problemen, und mit Mitte 40 geht es ihr finanziell ganz gut- ein nagelneuer Jeep, teure Möbel und Geschirraus dem Ausland, und Sommerferien in Frankreich, komplett mit französischem Liebhaber
gehören zu ihrem Lebensstil. Ihr Nachbar und die unvermeidlichen Handwerker sind die einzigen Männer, die sie in ihre Wohnung lässt.
Die "Lehrerin von Gottes Gnaden" hat ein Faible für Wörterbücher, die sie liest wie andere Leute Roman. Aber sie ist manchmal auch derart einsam, dass sie mitunter Selbstgespräche führt und in Tagträumen Interviews gibt- und die Nachbarn mit dem Fernglas zu beobachten zählt genau so zu ihren Beschäftigungen wie die Außentemperatur von Süd- und Ostseite in ein kleines Notizbuch einzutragen....
Dann kommt ein junger, zeimlich attraktiver Vertretungslehrer an ihre Schule, der sich als ehemaliger Schüler herausstellt und mit der H-Klasse so seine Schwierigkeiten hat. Die Teenager haben sich über den Sommer in kleine Monster verwandelt, und die Situation in der Klasse spitzt sich immer mehr zu, ohne dass die Kollegen das wahrhaben wollen...
Das Buch ist spannend geschrieben, hat seine humorvollen Seiten- ist aber nicht gerade tiefsinnig. Gute, nette Unterhaltung für zwischendurch!


Geburtsort Berlin
Geburtsort Berlin
von Monika Maron
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,90

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Stunde Berlin, 21. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Geburtsort Berlin (Gebundene Ausgabe)
Mit diesem Buch reiht sich Monika Maron ein in die Liste der unzähligen Autoren, die über diese Stadt schreiben- und sie kennst sie auch gut, denn hier lebt sie seit ihrer Geburt 1941- mal abgesehen von einer kurzen Zeit in Hamburg in den 80ern.
Es geht um Themen wie Schule und Kindheitserinnerungen, Maidemonstrationen, die Mauer/Grenze, Christos Reichstagsverhüllung, Beamte in einem Schöneberger Postamt, Valutarestuarants in Ostberlin, (Fon)tane und das Verhältnis der Berliner zu ihren Hunden. Auch die berühmt-berüchtigte Berliner Schnoddrigkeit wird verteidigt, auf einer Zugfahrt gegen jemand aus Süddeutschland.
Das alles liest sich gut und flott (man hat es in kaum einer Stunde gelesen), es ist witzig und ist durchaus interessant. Das Büchlein ist auch geeignet, um mal zu gucken ob man mehr von dieser Autorin lesen möchte und einem ihr Sprachstil gefällt.
Wer aber anderes schon gelesen hat, ist hier falsch. Von den acht Geschichten ist nur eine neu und extra für diese Publikation geschrieben. Ergänzt werden sie durch 15 schwarz-weiss Fotos von ihrem Sohn Jonas Maron.
Leider: sehr wenig Text, dafür viel Rand und leere Blätter...


Die Geschwister Brontë
Die Geschwister Brontë
von Sally Schreiber
  Taschenbuch

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein interessanter Überblick, 23. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Geschwister Brontë (Taschenbuch)
Auch wenn auf dem Cover nur Anne, Emily und Charlotte zu sehen sind handelt es sich um eine knappe und übersichtliche Biographie der vier Geschwister, also auch des Bruders Branwell.
Nach dem frühen Tod der Mutter wurden die älteren Kinder in ein Internat für Pfarrerskinder geschickt, dort erkrankten zwei Schwestern an Lungentuberkolose und starben mit 9 bzw 10 Jahren. Die vier überlebenden Kinder wuchsen mit ihrem Vater und einer Tante im Pfarrhaus in Haworth auf, einem kleinen Ort in Nord Yorkshire. Auch ihr Vater schrieb Gedichte und zahlreiche Leserbriefe und gab den Kindern, gemeinsam mit der Tante, Unterricht u.a. in Literatur und Französisch.
Man erfährt viel über die Lebensumstände der Geschwister, ihre literarischen Vorlieben, Zeitgenossen- und zb auch, dass das eigentliche Lebenswerk der Schwestern nicht nur aus den Romanen, sondern auch aus Geschichten über Phantasie-Reiche (den Gondal-Sagas) besteht. Ihre Bücher veröffentlichten die drei Schwestern zunächst unter Pseudonymen, um nicht als Frauen erkannt zu werden.
Das ganze Buch ist recht kurz und knapp gehalten, klar gegliedert in chronologische Kapitel und aufgelockert durch zahlreiche Zeichnungen (viele von den Brontes selbst) und Fotos von Personen und Orten. So ist es gut geeignet als erste Hintergrundinformation für Leser von "Agnes Grey", "Jane Eyre" oder "Die Sturmhöhe" oder als Vorbereitung für einen Besuch des Bronte-Museums in Haworth.


Himmel und Erde: Betrachtungen
Himmel und Erde: Betrachtungen
von Sándor Márai
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bits and pieces, 14. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Himmel und Erde: Betrachtungen (Taschenbuch)
In "Himmel und Erde" (auf Ungarisch erschienen 1942) sind wunderschöne Betrachtungen in kurzer Form (von zwei Zeilen bis zu zwei Seiten) versammelt. Im ersten Teil geht es um Themen wie Natur, Begebenheiten und Orte in Kaschau, Marais Heimatort- eigentlich alltägliche Dinge, die er sehr genau und mit einem sanften Augenzwinkern schildert. In "Ars poetica", dem zweiten Teil, geht es ums Schreiben und das Leben mit Büchern, auch um von Marai geschätzte Autoren wie zb Rilke. "Pfeffer und Salz" schliesslich, der dritte Teil, beinhaltet Gedanken über das Lebensjahrzehnt zwischen vierzig und fünfzig.
Prima sind die ausführlichen (ganze 12 Seiten) Anmerkungen des Übersetzers Ernö Zeltner, der Orte, literarische und andere Persönlichkeiten Ungarns für deutschsprachige Leser erklärt.


Seite: 1 | 2