Profil für K. Henning Oelmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Henning Oelmann
Top-Rezensenten Rang: 3.125.204
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Henning Oelmann "klaus" (Norwegen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Storm Force Ten
Storm Force Ten
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 84,95

5.0 von 5 Sternen Spitze, 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Storm Force Ten (Audio CD)
Der Melody Maker selig schrieb damals: If folk rock ends with this, it has been enough. Dem ist nichts hinzuzufügen ...


Hark! the Village Wait
Hark! the Village Wait

5.0 von 5 Sternen Gelungenes debut, 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Hark! the Village Wait (Audio CD)
Steeleye Spans rundherum gelungenes debut von 1970 ist auch heute noch jederzeit anhörenswert, nicht zuletzt weil Gay Woods und Maddy Prior hier wirklich zusammen singen. Ich ziehe Gay Woods' charakeristische Stimme der unflexiblen Maddy Prior jederzeit vor und kann daher auch meine Begeisterung für Steeleye Spans Alben der achtziger Jahre durchaus zügeln. Schliesse mich ansonsten dem Anspieltip von Uwe Smala an und lege noch einen drauf: 'My Johnny was a shoemaker'. Ein besseres a cappella Duett wird man lange suchen müssen. Wer an genuinem folk rock interessiert ist, sollte die Ausgabe nicht scheuen.


Bloody Men
Bloody Men
Preis: EUR 20,50

2.0 von 5 Sternen NIcht mehr auf der Höhe, 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Bloody Men (Audio CD)
Bloody Men ist in Ansätzen geglückt, zeigt aber deutlich, dass es mit Maddy Priors Stimme, die noch nie besonders flexibel war, zu Ende geht. Fans, die Steeleye Span nicht mit Maddy Prior gleichsetzen, werden der wunderbaren Stimme von Gay Woods nachtrauern. Peter Knights Oktavgeige, in den vorausgegangenen Alben sauber in den Gesamtklang eingebettet, kommt mir hier als technische Spielerei vor. Der Klassiker 'Cold Haily Windy Night' als Rocknummer ist von mitreissender Kraft, 'Ned Ludd' kann als Konzept überzeugen, der Rest sticht doch gesanglich und musikalisch ab. Vor allem aber: Beide CDs geben nicht viel mehr als eine Stunde Spielzeit. Warum um alles in der Welt ist Bloody Men ein Doppelalbum ?
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 25, 2014 6:56 PM MEST


Bedlam Born
Bedlam Born
Preis: EUR 16,27

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder in Form, 17. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Bedlam Born (Audio CD)
Bedlam Born ist neben (dem vollständigen verschiedenen) Horkstow Grange das einzig ernstzunehmende Album von Steeleye Span nach dem vorläufigen Abschied mit Live At Last. (Mit einigen Abstrichen mag das auch für Time und Bloody Men gelten). Beide CDs zeigen die Band auf einem neuen Höhepunkt der Kreativität und decken gleichzeitig die ganze Bandbreite dessen auf, was man gemeinhin als Folk Rock bezeichnet. Auch wird deutlich, dass Steeleye Span nicht gleichbedeutend mit Maddy Prior sein muss. Gay Woods' charakteristische Stimme ist mehr als ein Ersatz für Priors doch immer reichlich unflexible Töne. Man vergleiche einmal nur 'There was a wealthy merchant' und 'We poor labouring men' auf dem vorliegenden Album, um eine vorläufigen Eindruck von Gay Woods' Ausdrucksstärke zu bekommen). Und nicht zuletzt: Die Chorsätze, die z.B. auf Time eher uninspiriert zusammengeschustert daherkamen, "stimmen" wieder.
Wer der Besetzung von Steeleye Spans Erstling Hark! The Village Wait nachtrauert, greife getrost zu Horkstow Grange. Wer es mehr rockig mag und einen Gitarrenriff nicht für ein Sakrileg im Genre hält, ist mit Bedlam Born bestens bedient.


Harry Potter und der Halbblutprinz
Harry Potter und der Halbblutprinz
DVD ~ Daniel Radcliffe
Preis: EUR 4,97

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unterschätzung des Publikums, 9. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Harry Potter und der Halbblutprinz (DVD)
Die wichtigsten Kritikpunkte sind hier schon genannt worden; ich möchte etwas hinzufügen, was ich als tendenziell rassistische Komponente in dem Film empfinde. Der Abspann nennt Alfie Enoch als Schauspieler für Dean Thomas. Da kommt die Frage auf: Wen küßt Ginny Weasley? Mochte man dem Publikum den Kuß zwischen Ginny Weasley und dem (dunkelhäutigen) Dean Thomas nicht zutrauen? Überhaupt die Schüler in den Nebenrollen: Die fast komplette Riege der Hogwarts Schüler scheint für den sechsten Film in die 'Deleted Scenes' verbannt worden zu sein. Wo sind - nur ein Beispiel - die Patil Zwillinge abgeblieben? Doch nicht etwa in den zwei dümmlich grinsenden, betont auf Zwilling gemachten blonden Gestalten, die mitten im Film für einige Sekunden im Bild sind? Lavender Brown - im Film eine absolute Witzfigur, gegenüber der Buchvorlage wahrlich nicht wiederzuerkennen, auch sie übrigens in früheren Filmen durch eine dunkelhäutige Schauspielerin verkörpert; Tom Riddle - eine Art Dudley Dursley mit aufgesetzter Gruselkomponente; und was mit Luna Lovegood angestellt worden ist, möchten ma gar nicht wiederholen: Alles Abziehbilder eines schlechten Drehbuches, dessen Autor uns ständig mit der Nase auf die gewünschten Effekte stößt, der Phantasie des Publikums keinen Raum mehr läßt und - und das ist das Übelste an dem ganzen Film - von wirklichen Pubertätsproblemen keine Ahnung hat.


Seite: 1