Profil für Volker Kummrow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Volker Kummrow
Top-Rezensenten Rang: 1.865.708
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Volker Kummrow "Lesemensch" (Franken)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fall of Giants: Book One of The Century Trilogy
Fall of Giants: Book One of The Century Trilogy
von Ken Follett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 35,26

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Very good read, 11. Juni 2011
Der Vorrednerin, Morpheus, ist zuzustimmen gleichwohl ab und zu dann doch wieder die ein oder andere Vokabel nachgeschaut werden darf.

Für den geschichtsinteressierten Laien gibt die Schilderung der fiktionalen Charaktere der im wesentlichen handelnden Personen deren 'Denke' zu den jeweils entscheidenden Vorkommnisse so wieder, wie sie einem 'lediglich' fachlichen Geschichtsbuch eben so nicht entnommen werden kann. Überraschend ist, dass keine fiktive Person aus Frankreich in diese erste Romanhandlung eingeflochten ist. Aber das wird vielleicht im zweiten, spätestens im dritten Teil erfolgen, wenn es um die Ursprünge der EU, hier Montanunion usw. oder der NATO gehen wird.

Was nach dem Lesen des ersten Teil schon jetzt sehr spannend für den Leser ist zu überlegen, wie werden die vorgenannten Figuren in die nachfolgenden Folgen eingebaut. Walter von Ullrich im auswärtigen Amt von 33 - 45 auf welcher Position? Grigori unter Stalin? Dewar unter Roosevelt? Und Fitzherbert wird möglicherweise ein ständiger Begleiter von Chruchill sein.

Also es bleibt so spannend wie Follet den ersten Teil für den Leser gestaltet hat. A very good read, indeed.


Die Irren von Zion
Die Irren von Zion
von Henryk M. Broder
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "irres" Buch, 8. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Irren von Zion (Taschenbuch)
BRODER mach auch in diesem relativ alten Buch (99) im Jahre 2010 für den politischen Laien den Nahostkonflikt durchschauberer dargestellt und der Leser kann sich demzufolge ziemlich genau vorstellen, worüber die Israelis und Palestineser heute verhandeln. Sehr lesenwert, weil letztlich die einzelnen Akteure wörtlich zu Wort kommen, nachdem ihnen Broder die Fragen gestellt hat, die der unbedarfte Laie heute auch stellen würde.


Guess Collection Herrenuhr Diver Class Square 30007G1
Guess Collection Herrenuhr Diver Class Square 30007G1

3.0 von 5 Sternen Fehlende Bedienungsanleitung, 8. November 2010
Die Uhr selbst ist in Ordnung und hat zusätzlich den Charme, daß die römischen Ziffern, insbesondere die Vier, richtig geschrieben sind. Ein eklatanter Mangel ist jedoch, daß die Uhr ohne Bedienungsanleitung hier eingetroffen ist.


Herrin des Hügels: Das Leben der Cosima Wagner
Herrin des Hügels: Das Leben der Cosima Wagner
von Oliver Hilmes
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cosima Wagner Eine Reportage, 25. Oktober 2009
HILMES, promovierter Historiker, enttäuscht den geschichtlich interessierten Laien nicht. Vielmehr nimmt er ihn, fast im Stil einer heutigen Fernsehreportage, an die Hand, um ihm mittels eines lebendigen und flüssigen Schreibstil durch das Leben der Cosima Wagner zu führen. Diese 'Reportage' zeichnet sich dadurch aus, daß die handelnden Personen, viele dem Geschichtsinteressierten dem Namen nach bekannt, ausführlich selbst zu Wort kommen, ihre persönliche Lebenswelt knapp aber verständlich in Wort und Bildern dem Leser nahe gebracht werden, er sich also in deren geschichtliche Lebensumstände von ca. 1850 - 1930 hinein versetzen kann sowie die Personen als Bild vor Augen hat. Ähnlich gehen auch anglo-amerikanische Historiker zu Werk, bsplw. MANCHESTER An American Caesar über McArthur,den Marshall mal als eine Primadonna bezeichnete. Und sicherlich kann nach der Lektüre dieses Buches Cosima Wagner als einer der herausragenden Primadonnen ihrer Zeit, aber auch als eine mehr als gewiefte, eiskalte Managerin des Produktes R. Wagner bezeichnet werden.

Wenn eine sogenannte höhere Tochter, Vater Franz Liszt mithin eine quasi öffentliche Prson, sich nicht scheut, in der damaligen Zeit noch in erster Ehe sozusagen zu Hause mit ihrem Liebhaber R. Wagner zwei Kinder zu zeugen, dann wird sie sich dabei etwas gedacht haben; was.....? Unter anderen diese Frage beantwortet der Autor so spannend, daß der Leser das nächste Kapitel kaum erwarten kann.


Seite: 1