Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More MEX Shower designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Sineous > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sineous
Top-Rezensenten Rang: 14.147
Hilfreiche Bewertungen: 90

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sineous (Wiesbaden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
TATAY Regal Saugnäpfe, groß, Kunststoff, 30 x 8,5 x 11 cm, Eisweiß, 30X8.5X11 CM
TATAY Regal Saugnäpfe, groß, Kunststoff, 30 x 8,5 x 11 cm, Eisweiß, 30X8.5X11 CM
Preis: EUR 10,52

5.0 von 5 Sternen Einwandfreier Halt, tolle Optik, 25. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Absolut tolles Produkt, das einmal angebracht seit mehreren Wochen bombenfest hält. Ich habe mir direkt zwei gekauft, für mich und meinen Freund, da wir beide recht viele Tuben und Gels im Bad verstreut stehen hatten. Dieses Regal hat ausreichen Platz für ca. 5-6 Duschgel- und Shampooflaschen und hält sogar, wenn ich meine Pumpseife betätige. Hält Ordnung im Badezimmer und sieht sehr unauffällig aus.


Me Luna® Soft, Ring, Rosa, Größe: S
Me Luna® Soft, Ring, Rosa, Größe: S
Wird angeboten von MeLuna
Preis: EUR 18,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr bedenklich, da Material sich auflöst und verfärbt, 24. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit 28 Jahren und schon immer einer ziemlich heftigen Monatsblutung hatte ich das stündliche Wechseln der Tampons an den starken Tagen endlich satt und habe die Menstruationstassen entdeckt und mich ausführlich erkundigt. Ich hatte nie geboren und meine Beckenbodenmuskulatur ist durch das ständige Zurückhalten der starken Blutung gut trainiert, was eher eine weiche und schmale Cup erfordern würde. Andererseits musste die Cup viel Flüssigkeit zurückhalten können und nicht überlaufen, musste also groß sein. Zusammengefasst; ich hatte nicht wenige Ansprüche an eine Cup und dachte mir bereits, dass ich einige würde ausprobieren müssen - schließlich ist jede Vagina so individuell wie die Frau selbst :-)

Die MeLuna in S, 38 mm, mit Ring (http://www.amazon.de/dp/B00IR7HL3W, 20 Euro m. Versand) war die zweite Cup, die ich ausprobierte. Super praktisch finde ich den Ring zum Rausziehen, aber das war auch schon alles. Das Material ist sehr soft und biegsam, die Tasse in S eher ungeeignet für Frauen mit sehr starker Regelblutung. Das Schlimmste jedoch war, dass sich das Material nach nur wenigen Wochen trotz Reinigung zu verfärben und innen aufzulösen begann. Gesundheitlich unbedenklich? Ich weiß ja nicht, ich lasse dann lieber die Finger von dieser Tasse.

Die LadyCup in L, 46 mm (http://www.amazon.de/dp/B001FZWPAC, 28 Euro m. Versand) war die erste Menstruationstasse, die ich ausprobiert hatte und leider für eine Frau mit 30, die noch nicht geboren hatte, definitiv zu groß. Die Unterschiede wären ja sicher nicht so gravierend, hatte ich mir gedacht, und damit komplett getäuscht.
Das Material an sich ist ok, doch der Stängel viel zu glatt und kurz, sodass mir regelmäßig der Fingernagel beim Rausziehen kaputtging, bevor ich auf den Trick kam, diesen mit Toilettenpapier zu umschließen. Dennoch, gerade für Anfänger sehr schwer zu handhaben und zudem ist die Öffnung leider so weit und fest, dass es sehr schmerzhaft ist, den Cup zu entfernen. Ich habe sie mal behalten; nach einer Geburt ist diese Cup vielleicht eher zu gebrauchen. (Übrigens sind die Pads desselben Herstellers auch nicht zu empfehlen.)

Beim dritten Mal hatte ich endlich Glück: Mit der Mooncup B, 43 mm (http://www.amazon.de/dp/B002WN6DBI, 25 Euro m. Versand), bin ich bisher sehr zufrieden und habe sie schon mehrere Monate in Gebrauch. Davor hatte ich bereits zwei Cups getestet (s. unten), leider nur mit negativen Erfahrungen.
Der Stängel der Mooncup ist ausreichend lang (kann bei Bedarf abgeschnitten werden) und hat ausgeprägte Rillen, die beim Rausnehmen hilfreich sind. Das Material ist fest, das Rausnehmen aber nicht so schmerzhaft wie bei der LadyCup. (Größe B ist bei dem Modell die kleinere. Wenn also jüngere Frauen Probleme befürchten, sollten sie ein anderes, kleineres Modell probieren, z.B. fleurcup oder Lunette, beide 41 mm.)
Auch an den starken Tagen muss ich jetzt nur 3-4 Mal wechseln und an den schwächeren kann ich sie den ganzen Tag drin lassen, ohne überhaupt einen Gedanken daran verschwenden zu müssen. Innen ist eine ml-Kennzeichnung, falls jemand die Menge bestimmen möchte. Alles in allem also ein genial durchdachtes Produkt!

Mein Fazit: Den richtigen Cup zu finden, mag knifflig sein, aber generell bin ich heilfroh, von Tampons umgestiegen zu sein. Nach einer Gewöhnungszeit und sobald man die wichtigsten Tricks raus hat (Wie wechsle ich eine Cup, wenn ich kein Waschbecken habe bzw. auf einer öffentlichen Toilette?), sind Cups richtig komfortabel. Endlich kein Schnürchen mehr, denn: 1. es stört beim Toilettengang, 2. man muss es verstecken, z.B. in der Sauna und 3. saugt es sich & den Tampon beim Baden mit bakteriellem Wasser / Urin voll und bringt Bakterien in die Scheide. Ein Auslaufen ist bei der richtigen Größe und Materialfestigkeit kaum möglich. Und das Beste: man spart sehr viel Müll, entlastet damit die Umwelt und seinen Geldbeutel. Daher jeder Frau nur zu empfehlen!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Mooncup Silikonbecher Mooncup B
Mooncup Silikonbecher Mooncup B
Preis: EUR 25,19

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von drei getesteten Cups endlich die richtige gefunden, 24. April 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mooncup Silikonbecher Mooncup B (Badartikel)
Mit 28 Jahren und schon immer einer ziemlich heftigen Monatsblutung hatte ich das stündliche Wechseln der Tampons an den starken Tagen endlich satt und habe die Menstruationstassen entdeckt und mich ausführlich erkundigt. Ich hatte nie geboren und meine Beckenbodenmuskulatur ist durch das ständige Zurückhalten der starken Blutung gut trainiert, was eher eine weiche und schmale Cup erfordern würde. Andererseits musste die Cup viel Flüssigkeit zurückhalten können und nicht überlaufen, musste also groß sein. Zusammengefasst; ich hatte nicht wenige Ansprüche an eine Cup und dachte mir bereits, dass ich einige würde ausprobieren müssen - schließlich ist jede Vagina so individuell wie die Frau selbst :-)

Beim dritten Mal hatte ich endlich Glück: Mit der Mooncup B, 43 mm (http://www.amazon.de/dp/B002WN6DBI, 25 Euro m. Versand), bin ich bisher sehr zufrieden und habe sie schon mehrere Monate in Gebrauch. Davor hatte ich bereits zwei Cups getestet (s. unten), leider nur mit negativen Erfahrungen.
Der Stängel der Mooncup ist ausreichend lang (kann bei Bedarf abgeschnitten werden) und hat ausgeprägte Rillen, die beim Rausnehmen hilfreich sind. Das Material ist fest, das Rausnehmen aber nicht so schmerzhaft wie bei der LadyCup. (Größe B ist bei dem Modell die kleinere. Wenn also jüngere Frauen Probleme befürchten, sollten sie ein anderes, kleineres Modell probieren, z.B. fleurcup oder Lunette, beide 41 mm.)
Auch an den starken Tagen muss ich jetzt nur 3-4 Mal wechseln und an den schwächeren kann ich sie den ganzen Tag drin lassen, ohne überhaupt einen Gedanken daran verschwenden zu müssen. Innen ist eine ml-Kennzeichnung, falls jemand die Menge bestimmen möchte. Alles in allem also ein genial durchdachtes Produkt!

Die LadyCup in L, 46 mm (http://www.amazon.de/dp/B001FZWPAC, 28 Euro m. Versand) war die erste Menstruationstasse, die ich ausprobiert hatte und leider für eine Frau mit 30, die noch nicht geboren hatte, definitiv zu groß. Die Unterschiede wären ja sicher nicht so gravierend, hatte ich mir gedacht, und damit komplett getäuscht.
Das Material an sich ist ok, doch der Stängel viel zu glatt und kurz, sodass mir regelmäßig der Fingernagel beim Rausziehen kaputtging, bevor ich auf den Trick kam, diesen mit Toilettenpapier zu umschließen. Dennoch, gerade für Anfänger sehr schwer zu handhaben und zudem ist die Öffnung leider so weit und fest, dass es sehr schmerzhaft ist, den Cup zu entfernen. Ich habe sie mal behalten; nach einer Geburt ist diese Cup vielleicht eher zu gebrauchen. (Übrigens sind die Pads desselben Herstellers auch nicht zu empfehlen.)

Danach probierte ich die MeLuna in S, 38 mm, mit Ring (http://www.amazon.de/dp/B00IR7HL3W, 20 Euro m. Versand). Super praktisch finde ich den Ring zum Rausziehen, aber das war auch schon alles. Das Material ist sehr soft und biegsam, die Tasse in S eher ungeeignet für Frauen mit sehr starker Regelblutung. Das Schlimmste jedoch war, dass sich das Material nach nur wenigen Wochen trotz Reinigung zu verfärben und innen aufzulösen begonnen hat. Gesundheitlich unbedenklich? Ich weiß ja nicht, ich lasse dann lieber die Finger von dieser Tasse.

Mein Fazit: Den richtigen Cup zu finden, mag knifflig sein, aber generell bin ich heilfroh, von Tampons umgestiegen zu sein. Nach einer Gewöhnungszeit und sobald man die wichtigsten Tricks raus hat (Wie wechsle ich eine Cup, wenn ich kein Waschbecken habe bzw. auf einer öffentlichen Toilette?), sind Cups richtig komfortabel. Endlich kein Schnürchen mehr, denn: 1. es stört beim Toilettengang, 2. man muss es verstecken, z.B. in der Sauna und 3. saugt es sich & den Tampon beim Baden mit bakteriellem Wasser / Urin voll und bringt Bakterien in die Scheide. Ein Auslaufen ist bei der richtigen Größe und Materialfestigkeit kaum möglich. Und das Beste: man spart sehr viel Müll, entlastet damit die Umwelt und seinen Geldbeutel. Daher jeder Frau nur zu empfehlen!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Ladycup L Menstruationstasse Gross 1 St
Ladycup L Menstruationstasse Gross 1 St
Wird angeboten von LadyCup
Preis: EUR 24,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Cups generell ja, aber nicht diese..., 24. April 2016
Mit 28 Jahren und schon immer einer ziemlich heftigen Monatsblutung hatte ich das stündliche Wechseln der Tampons an den starken Tagen endlich satt und habe die Menstruationstassen entdeckt und mich ausführlich erkundigt. Ich hatte nie geboren und meine Beckenbodenmuskulatur ist durch das ständige Zurückhalten der starken Blutung gut trainiert, was eher eine weiche und schmale Cup erfordern würde. Andererseits musste die Cup viel Flüssigkeit zurückhalten können und nicht überlaufen, musste also groß sein. Zusammengefasst; ich hatte nicht wenige Ansprüche an eine Cup und dachte mir bereits, dass ich einige würde ausprobieren müssen - schließlich ist jede Vagina so individuell wie die Frau selbst :-)

Die LadyCup in L, 46 mm (http://www.amazon.de/dp/B001FZWPAC, 28 Euro m. Versand) war die erste Menstruationstasse, die ich ausprobiert hatte und leider für eine Frau mit 30, die noch nicht geboren hatte, definitiv zu groß. Die Unterschiede wären ja sicher nicht so gravierend, hatte ich mir gedacht, und damit komplett getäuscht.
Das Material an sich ist ok, doch der Stängel viel zu glatt und kurz, sodass mir regelmäßig der Fingernagel beim Rausziehen kaputtging, bevor ich auf den Trick kam, diesen mit Toilettenpapier zu umschließen. Dennoch, gerade für Anfänger sehr schwer zu handhaben und zudem ist die Öffnung leider so weit und fest, dass es sehr schmerzhaft ist, den Cup zu entfernen. Ich habe sie mal behalten; nach einer Geburt ist diese Cup vielleicht eher zu gebrauchen. (Übrigens sind die Pads desselben Herstellers auch nicht zu empfehlen.)

Danach probierte ich die MeLuna in S, 38 mm, mit Ring (http://www.amazon.de/dp/B00IR7HL3W, 20 Euro m. Versand). Super praktisch finde ich den Ring zum Rausziehen, aber das war auch schon alles. Das Material ist sehr soft und biegsam, die Tasse in S eher ungeeignet für Frauen mit sehr starker Regelblutung. Das Schlimmste jedoch war, dass sich das Material nach nur wenigen Wochen trotz Reinigung zu verfärben und aufzulösen begonnen hat. Gesundheitlich unbedenklich? Ich weiß ja nicht, ich lasse dann lieber die Finger von dieser Tasse.

Beim dritten Mal hatte ich endlich Glück: Mit der Mooncup B, 43 mm (http://www.amazon.de/dp/B002WN6DBI, 25 Euro m. Versand), bin ich bisher sehr zufrieden und habe sie schon mehrere Monate in Gebrauch. Der Stängel ist ausreichend lang (kann bei Bedarf abgeschnitten werden) und hat ausgeprägte Rillen, die beim Rausnehmen hilfreich sind. Das Material ist fest, das Rausnehmen aber nicht schmerzhaft. Auch an den starken Tagen muss ich nur 3-4 Mal wechseln. Innen ist eine ml-Kennzeichnung, falls jemand die Menge bestimmen möchte. Alles in allem also ein gutes Produkt.

Mein Fazit: Den richtigen Cup zu finden, mag knifflig sein, aber generell bin ich heilfroh, von Tampons umgestiegen zu sein. Nach einer Gewöhnungszeit und sobald man die wichtigsten Tricks raus hat (Wie wechsle ich eine Cup, wenn ich kein Waschbecken habe bzw. auf einer öffentlichen Toilette?), sind Cups richtig komfortabel. Endlich kein Schnürchen mehr, denn: 1. es stört beim Toilettengang, 2. man muss es verstecken, z.B. in der Sauna und 3. saugt es sich & den Tampon beim Baden mit bakteriellem Wasser / Urin voll und bringt Bakterien in die Scheide. Ein Auslaufen ist bei der richtigen Größe und Materialfestigkeit kaum möglich. Und das Beste: man spart sehr viel Müll, entlastet damit die Umwelt und seinen Geldbeutel. Daher jeder Frau nur zu empfehlen!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Tom Tailor Acc MIRIPU Shopper bronze 10990 16, Damen Shopper, Braun (bronze 16), 44x28x18 cm (B x H x T)
Tom Tailor Acc MIRIPU Shopper bronze 10990 16, Damen Shopper, Braun (bronze 16), 44x28x18 cm (B x H x T)

1.0 von 5 Sternen Außenmaterial ist nicht belastungssicher, 27. November 2015
Ich hatte das kurze Vergnügen, diese Tasche ein halbes Jahr lang zu tragen. Sie ist optisch recht ansprechend und handlich, und ich trage die Sachen von Tom Tailor eigentlich alle recht gerne. In der Regel gehe ich auch recht sorgsam mit meinen Sachen um, daher glaube ich nicht, dass es an mir liegt. Natürlich habe ich ab und an auch mal mehr Inhalt in dem Shopper gehabt, dafür ist er ja gedacht. Nach einem halben Jahr allerdings riss das Material an den Trageschlaufen auf, sodass der schwarze Innenstoff von außen deutlich zu sehen war. Danach war sie nur noch für den Müll gut...


Philips HPS940/00 ProCare Auto Curler
Philips HPS940/00 ProCare Auto Curler
Preis: EUR 80,64

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Spielzeug, aber kein Wunderprodukt, 12. November 2015
Den Philips ProCare Auto Curler habe ich zu Testzwecken erhalten und ihn eine Stunde lang ausführlich getestet. Das Gerät liegt gut in der Hand, ist ca. 33 cm lang und wiegt 400 gr - alles Angaben übrigens, die ich so im Internet nicht gefunden habe. Es heißt lediglich, dass er 30% leichter als andere Geräte ist. Reine Werbemasche. Das Kabel ist 2 m lang und es liegt ein Reinigungs"pinsel" bei. Das Gerät macht insgesamt einen soliden und hochwertigen Eindruck.

Mag sein, dass ich nicht besonders erfahren in der Nutzung von Lockenstäben bin, oder das Gerät ist tatsächlich so gewöhnungsbedürftig, jedenfalls hat es einige Zeit gedauert, bis ich damit zurechtkam und es mir nicht ständig Haare ausgerupft oder sich dran "verschluckt" hat. Im Philips ProCare Auto Curler ist offenbar ein recht starker Motor verbaut, der die Haare in die Spule eindreht, ohne eine Bürste dafür zu benutzen. In der Spule befindet sich - gut von außen geschützt - ein Titan-Keramik-Zylinder, der auf zwischen 170 und 210°C aufgeheizt werden kann. Dabei kann die Dauer der Heizzeit und die Drehrichtung der Locken bestimmt werden. Die Aufheizphase ist mit 30 Sekunden recht kurz und auch insgesamt ist der Locken"stab" sehr einfach zu bedienen; man kann sich eigentlich nicht verbrennen oder wehtun. Der Zylinder liegt geschützt in der Spule, sodass man ihn nicht aus Versehen berühren dürfte. Wenn man den Kopf des Gerätes aus Versehen falsch herum angesetzt hat oder die Haare nicht richtig drinliegen, schaltet sich das Gerät nach kurzem Eindrehen selbst ab und gibt einen Warnton von sich.

Meine Haare von der Dauerwellenbehandlung recht widerspenstigen Haare hatte ich in gut einer Stunde ohne größere Probleme komplett aufgedreht, wobei manche Locken gegen Ende nochmal nachgezogen werden mussten. Vielleicht liegt es an der Dauerwelle, aber die Locken waren noch am nächsten Tag bei mir recht ausgeprägt. Bei längeren und sehr glatten Haaren dürfte das vermutlich nicht der Fall sein.

Für das, was ich erwartet hatte, hat das Produkt meine Erwartungen in Sachen Handhabbarkeit, Sicherheit und Ergebnis positiv überrascht. Mit längerem Gebrauch wird sich zeigen, ob man sich an die Handhabung gewöhnen kann und wie lange das Produkt hält. Kurz zum Fazit:

Sehr gut
- an dem geschützt liegenden Heizzylinder kann man kann sich faktisch nicht verbrennen
- sehr einfach zu bedienen und viele individuelle Einstellungen
- starker Motor, der sich bei unsachgemäßem Gebrauch selbst abstellt

Nicht so gut
- ungewohnte Handhabung
- bei dickeren Strähnen bleiben die Enden ungelockt
- Preis/Leistungs-Verhältnis mittelmäßig
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


CoolChange Extrem Laute Sirene Fahrradhupe mit fünf Tönen fürs Fahrrad
CoolChange Extrem Laute Sirene Fahrradhupe mit fünf Tönen fürs Fahrrad
Wird angeboten von QS**
Preis: EUR 28,50

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verschafft Befriedigung, 14. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Keinen Tag lang habe ich den Kauf dieser Fahrradhupe bereut. Sie fällt am Radlenker zwar als sehr klobig auf, aber ihre Wirkung hat sie nie verfehlt. Da sie - je nach eingestelltem Ton - sehr laut ist, nutze ich sie wirklich nur in sehr brenzligen Situationen, was in der Stadt leider relativ häufig vorkommt. Der rote Knopf an der Hupe ist zum wechseln der Töne - das finde ich etwas verwirrend, da Rot bei mir als Signalton gilt und ich anfangs statt auf den Auslöser auf den Wechseln-Button gedrückt habe (ist verbesserungswürdig). Nach einiger Zeit hat man's dann.
Beides ist einfach zu befestigen, wasserdicht und die Batterie hält bei mir nach drei Wochen noch. Absolute Kaufempfehlung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 15, 2015 2:04 PM MEST


Mounty Claw-Stem 75 mm Vorbau MTB Rennrad
Mounty Claw-Stem 75 mm Vorbau MTB Rennrad
Wird angeboten von Sprocketzz
Preis: EUR 9,91

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super schmal, Ton eher unaufdringlich, 14. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Klingel war die Einzige, die schmal genug war, bei mir zwischen Schalthebel und Ganganzeige zu passen (damit ich sie ohne Handablegen noch betätigen kann). Damit ist sie auch nicht zu klobig für ein leichtes Rad, hat aber einen satten "Ding"-Klang, der nachklingt. Dass sie mal geht und mal nicht, kann ich nicht bestätigen. Vermutlich wurde sie in dem Fall zu eng an anderen Geräten dranmontiert, dann hallt das Glöckchen natürlich nicht. Die Verarbeitung ist sehr qualitativ, kann mir vorstellen, dass die Klingel lange hält. Ich selbst habe sie jetzt seit drei Wochen.

Fazit: Für Radwege und zur Warnung für Fußgänger gut geeignet, jedoch nicht im lauten Straßenverkehr. Dort mag man den dezenten Klang wirklich überhören - aber das trifft auf die meisten Fahrradklingeln zu [daher habe ich zusätzlich eine 110dB-Autohupe, für ganz harte Fälle ;-) ]. Für meinen Bedarf also bestens geeignet und uneingeschränkt weiterzuempfehlen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Kein Titel verfügbar

1.0 von 5 Sternen Nett, aber unzuverlässig, 14. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Rücklicht hat mich anfangs sehr begeistert. Groß und hell genug, um von Autofahrern erkannt zu werden und mit fünf Leuchtmodi war es ideal für meine Bedürfnisse. Könnte an leichteren Rädern etwas klobig wirken - an meinem MTB war es jedoch gerade zurecht "bad ass" genug ;-) Die Linien-Markierungen sieht man bei Straßenbeleuchtung und gerade innernorts fast gar nicht, höchstens wenn es sehr dunkel ist - aber nicht schlimm.
Meine änfängliche Begeisterung hat sich jedoch schnell gelegt: Was mich am meisten ärgert, ist, dass das Licht ohne Vorwarnung und ständig ausgeht. Anfangs passierte das bei leichtem Nieselwetter, danach war es ausnahmslos immer aus, wenn ich am Zielort ankam (nach 10 Minuten). Vielleicht hat das Teil im Regen auch was abbekommen, mag sein. Neue Batterien haben das Problem auch nicht behoben. Da verlasse ich mich drauf, dass ich nachts ausreichend sichtbar bin für Autofahrer und dann das! Würde am liebsten null Sterne vergeben.


method pflanzenbasierte Handseife Green Tea plus Aloe Vera, 3er Pack (3 x 354 ml)
method pflanzenbasierte Handseife Green Tea plus Aloe Vera, 3er Pack (3 x 354 ml)
Preis: EUR 8,85

3.0 von 5 Sternen Klebt ohne Aufschäumen, 4. Oktober 2015
Im Rahmen des Konsumgöttinnen-Produkttests durfte ich einige method-Produkte testen, u.a. die Green Tea+Aloe Vera Handseife. Vom Produktversprechen her spricht mich die neue Marke sehr an - pflanzenbasierte und überwiegend aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehende Reinigungsmittel in bunten, aus recyceltem Plastik hergestellten Flaschen - das klingt eigentlich viel zu utopisch, um wahr zu sein. Nun bin ich kein Experte und man mag sich darüber streiten, ob alle Inhaltsstoffe 100%-ig "sauber" sind. Allergieauslösend z.B. sind in den meisten Fällen tatsächlich keine chemischen, sondern Naturprodukte. Da muss man sich überlegen, ob man das in Kauf nimmt für ein nachhaltigeres Produkt.

Ich habe mich zunächst vor allem in das Design und die Idee dahinter verliebt. Wesentlich anders haben sich meine Hände nach dem Waschen nicht angefühlt, es ist eher das beruhigte Gewissen, dass ich nach dem Händewaschen keine Angst haben muss, irgendwelche Chemie an mir zu haben. Der Geruch ist auch sehr angenehm dezent. Das Einzige, was mich anfangs gestört hat, ist, dass das Gel stark an den Händen "klebt" und ich mehr Wasser verbraucht habe als sonst, um es wieder abzubekommen. Der Trick hierbei ist, das Gel mit nur einem Spritzer Wasser erst in den Handflächen aufzuschäumen, dann lässt es sich leichter abwaschen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5