Profil für Wolf-christian Seiler > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolf-christian...
Top-Rezensenten Rang: 3.831.179
Hilfreiche Bewertungen: 163

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolf-christian Seiler "wolfi-2"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Oracle PL/SQL für Einsteiger
Oracle PL/SQL für Einsteiger
von Christopher Allen
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut für Einsteiger, 24. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Oracle PL/SQL für Einsteiger (Taschenbuch)
Ich habe mir dieses Buch zugelegt, um einen möglichst verständlichen Einstieg in die Oracle-Programmierung zu bekommen und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden übertroffen. Ich habe selten ein besseres Einsteigerbuch gelesen. Der Autor bringt die Inhalte alle in einem lockeren und interessanten Schreibstil rüber, der das Lesen wirklich zur Freude macht. Am Anfang des Buches steht eine umfangreiche Einführung in (oraclespezifisches) SQL, wonach sich eine Einführung in die PL/SQL-Programmierung anschließt. Der Schwierigkeitsgrad ist das ganze Buch über nicht zu hoch, was für den Einsteiger sehr nützlich ist, weil man nie verzweifelt aufgeben muss. Am Anfang jedes Kapitels erläutert der Autor die den Übungen zugrunde liegegende Datenbank, so dass man das Buch nicht von vorne bis hinten lesen muss, sondern es auch Kapitelweise durchareiten kann. Praktische Tipps und Kapitelfragen zur Wissensüberprüfung runden jedes Kapitel entsprechend ab. Als kleine Kritik muss angebracht werden, dass noch der eine oder andere Übersetzungsfehler zu finden ist. Die dargestellten Skripte laufen jedoch alle ohne Probleme.
Für den fortgeschrittenen Leser ist dieses Buch sicherlich zu einfach gehalten, aber für den Einsteiger ist es jeden Euro wert und eine absolute Kaufempfehlung.


Samsung X20 XVM 1730 Callia II 38,1 cm (15 Zoll) SXGA+ Notebook (Intel Centrino 1,73 GHz, 1GB RAM, 80GB HDD, DVD+-RW DL, ATI X700, XP Home)
Samsung X20 XVM 1730 Callia II 38,1 cm (15 Zoll) SXGA+ Notebook (Intel Centrino 1,73 GHz, 1GB RAM, 80GB HDD, DVD+-RW DL, ATI X700, XP Home)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Preis-Leistungs-Verhältnis, 13. Juni 2006
Ich verwende dieses Notebook jetzt seit ein paar Monaten und ich kann nur sagen, dass ich begeistert bin. Das Notebook ist nicht zu groß und leicht, so dass man es gut tragen kann. Die Leistung ist für jede Aufgabe, die man zu erledigen hat, ausreichend und dank der PCIe-ATI und den 1024 MB DDR-Ram speicher sogar spieletauglich. Das highlight dieser Reihe ist für mich aber der Bildschirm, der mit seinen 1400x1050 eine supertolle Auflösung hat. Diese ist gestochen scharf und auch gut lesbar. Es erscheint nichts zu klein. Man braucht also keine neue Brille, wenn man angenehm arbeiten will. Der Akku hält bei Vollast zwischen 2,5 und 3,5 stunden. Dreht man die Bildschirmhelligkeit herunter so kann man noch ein wenig mehr rausholen. 5 Stunden - wie ich in einer Werbung gelesen habe - sind allerdings meiner Meinung nach nicht so ohne weiteres möglich. Aber nichts desto trotz ein tolles Gerät. Ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.


XFX NVidia GEFORCE 7800 GTX Grafikkarte 256MB DDR Ram ( DUAL DVI RETAIL, ViVo)
XFX NVidia GEFORCE 7800 GTX Grafikkarte 256MB DDR Ram ( DUAL DVI RETAIL, ViVo)

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen High End für den Gamer, 9. Juni 2006
Ich verwende diese Grafikkarte jetzt seit einigen Wochen und ich kann nur sagen. Top. Sie bietet einfach enorme Leistungsreserven und ermöglicht ruckelfreies Spielen von aufwändigen Games bei jeder Auflösung. Die Geräuschentwickung beim betrieb der Karte hält sich hingegen meinen Befürchtungen sehr im Rahmen und im Falle des Falles lässt sie sich einfach um eine Zweite Karte gleicher Bauart erweitern, so dass man ca. das Doppelte an Leistung hat, wobei ich mich momentan frage, bei weilchen Anwendungen man diese Reserven bracht. Mit dieser Grafikkarte dürfte also das Thema Aufrüsten für eine gewisse Zeit erledigt sein, denke ich.

Mein Fazit: Teuer aber super. Für jemanden der gerne mal mit seinem PC spielt, eine wirklich gute Kaufentscheidung.


Jura Espresso Vollautomat F 50 Impressa platin
Jura Espresso Vollautomat F 50 Impressa platin

36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Kaffee - Ein Traum!!!, 13. Oktober 2005
Ich besitze die Impressa jetzt seit ein paar Monaten und ich kann nur sagen: Ich bin BEGEISTERT!
Der Kaffee ist einfach ein Traum.
Die Impressa ist mittlerweile meine fünfte Kaffeemaschine dieser Art. Jeder hat mir immer von einer Jura abgeraten, weil die nicht-herausnehmbare Brühgruppe angeblich einen Qualitätsmindernden Umstand darstellt. So probierte ich eine Kaffeemaschine nach der anderen und war einfach nicht zufrieden. Bei der Jura dann das AHA-Erlebnis. Die erste Tasse Kaffee. OPTIMAL. Ich hatte nie gedacht dass Kaffee überhaupt so gut schmecken kann und da ich meinen Kaffee schon seit jeher am allerliebsten schwarz und ohne Zucker trinke, habe ich hier einen guten Vergleich. Der Kaffee hat keinerlei Bitterstoffe mehr. Man kann sämtliche Kaffees miteinander vergleichen und probieren, man wird sie alle unterscheiden können. Weiterhin hat der Kaffee unabhängig von der Sorte eine ganz ausgezeichnete Crema. Richtig dick und voll aromaisch. Da konnte keine von den Maschinen mithalten, die ich vorher besessen habe. Man kann es frei nach dem Impressa-Werbespruch sagen: If you love coffee! So und nicht anders.
Auch mal vom Kaffeegeschmack abgesehen ist die Impressa ein wirklich gutes Gerät. Die Reinigung lässt sich kinderleicht durchführen. Die F 50 leitet einen bei allem per Display schrittweise an, so dass man gar nichts verkehrt machen kann.
Das Mahlwerk ist relativ leise, die Temperatur des Kaffees ist durchweg ganz optimal. Bohnen- und Wasserbehälter sind groß genug und kleine Einstellungen wie Kaffeestärke und Kaffeemenge lassen sich ganz bequem auf Knopfdruck regeln.
Mein Fazit: In der Preisklasse gibt es einfach nichts besseres. KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN!!!!!!


DeLonghi EAM 3200 S Magnifica Kaffeevollautomat
DeLonghi EAM 3200 S Magnifica Kaffeevollautomat

34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Maschine, 20. Juli 2005
Habe die DeLonghi etwa ein halbes Jahr in Betrieb gehabt. Die Verarbeitung ist Spitze und die Maschine lässt sich auch leicht bedienen. Positiv fallen des weiteren die herausnehmbare Brühgruppe, die Warmhalteplatte sowie die stufenlos Regelbaren Einstellungen für Kaffeemenge und -stärke ins Gewicht.
Den Vorteilen stehen meiner Erfahrung nach 2 Nachteile gegenüber. Erstens ist das Mahlwerk relativ laut und zweitens ist der Kaffeegeschmack nicht mein Fall.
Ich bin Esspressotrinker. Ich trinke nur Espresso und diesen nur schwarz und ohne Zucker. Ich fand den Espresso (unabhängig von der Kaffeesorte und dem Verwendeten Wasser) durchweg zu bitter und er hatte eindeutig zu wenig Crema. Ich weiß nicht was ich alles ausprobiert habe, um dieses Problem zu beheben. Deshalb gibt es von mir hierfür einen Stern abzug.
Mein Fazit: Für Cappuccino-Trinker eine absolute Empfehlung, für Espresso-Liebhaber, wie ich einer bin, sollte vor dem Kauf erst einmal der Kaffee probiert werden können.


Saeco RI9724/01 Kaffeevollautomat INCANTO de Luxe silber
Saeco RI9724/01 Kaffeevollautomat INCANTO de Luxe silber

37 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Maschine für Milchkaffeetrinker, 20. Juli 2005
Ich habe die Incanto ca. 10 Tage im Rahmen der Saeco-Testwochen ausprobiert. Vorher hatte ich bereits 2 Vollautomaten von Bosch und DeLonghi. Nachdem ich mit diesen beiden Geräten nicht sonderlich zufrieden war, beschloss ich mir eine Saeco zuzulegen. Hier meinen Erfahrungen.
Ich bin ein Espresso-Fan, d.h. ich trinke fast ausschließlich Espresso und diesen nur Schwarz und ohne Zucker. Deswegen war mir der Eigengeschmack des Kaffees immer sehr wichtig. Diesem Wunsch hat die Incanto nicht wirklich entsprochen. Der Espresso war unabhängig von der Kaffeesorte und dem Verwendeten Wasser zu Bitter für meinen Geschmack. Auch die Crema ist nicht meinen Erwartungen entsprechend gewesen. Meine Eltern verwenden seit einiger Zeit eine Saeco Royal, die kann das erheblich besser. Anderen mag der Kaffee sicherlich besser munden, aber von mir gibt es dafür einen Stern abgezogen.
Einen weiteren Stern muss ich für die Tatsache abziehen, dass meine Incanto die Eigenart hatte den Restkaffee aus dem Auslauf immer dann austreten zu lassen, wenn ich die Türe zum Satzbehälter Leeren öffnete, was immer zu einer kleinen Kaffeepfütze auf meinem Küchentisch oder meinem Fußboden führte. Das ist zwar nicht so furchtbar schlimm, aber ich denke für einen Anschaffungspreis von über 700 Euro dürfte das nicht passieren.
Abgesehen von diesen Mängeln (aus meiner persönlichen Erfahrung) ist die Incanto deluxe ein richtig gutes Gerät. Es lässt sich so gut wie alles Einstellen und damit den persönlichen Bedürfnissen anpassen. Der Kaffee ist richtig schön heiß (auch wenn die Tassen nicht vorgewärmt werden) und die Bedienung ist einfach super. Da findet sich einfach jeder zurecht.
Gut ist auch die Option einen Cappuccino-Maker zuzukaufen, mit dem dann die Milch automatisch aufgeschäumt werden kann.
Mein Fazit:
Für Cappuccino-Trinker eine absolut gute Wahl, der Espresso-Liebhaber sollte vor dem Kauf eine Möglichkeit suchen den Kaffee zu probieren, um feststellen zu können, ob er seinem Geschmack entspricht.


C in 21 Tagen . Der optimale Weg - Schritt für Schritt zum Programmierprofi (in 14/21 Tagen)
C in 21 Tagen . Der optimale Weg - Schritt für Schritt zum Programmierprofi (in 14/21 Tagen)
von P Aitken
  Gebundene Ausgabe

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut., 11. Dezember 2004
Dieses Buch eignet sich wirklich sehr gut zum Erlernen der Programmiersprache C. Die Lektionen sind übersichtlich, die Beispiele nicht zu umfangreich, was bei Lehrbüchern aus diesem Bereich ja sonst oftmals ein Problem ist, und der Stoff wird anschaulich erklärt. Was mich ein wenig gestört hat ist, dass manche Beispiele nur mit bestimmten Compilern ausprobiert werden können. Der Autor teilt dies dem Leser zwar mit, aber wenn man mit der falschen Entwicklungsumgebung arbeitet bzw. noch nicht so fit ist, dass man diese seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen kann, muss man diese Beispiele auslassen. Das sind zwar nicht viele, aber es stört doch. Deswegen hier nur 4 statt 5 Sterne, ansonsten aber eine wirkliche Empfehlung.


Dark Project: Der Meisterdieb
Dark Project: Der Meisterdieb
Wird angeboten von "Händlershop von Softland 2011 (Alle Preise inkl. Mwst.) -ABGs, Garantiebedingungen & Widerrufsbelehrung finden Sie unter Verkäuferhilfe"

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz ausgezeichnet, 13. Juni 2004
Rezension bezieht sich auf: Dark Project: Der Meisterdieb (Computerspiel)
Dieses Spiel ist meiner Meinung nach seiner Zeit eines der besten überhaupt gewesen. Es funktionierte mit so gut wie allen Systemen ab Windows 95, hatte so gut wie keine bugs, die den Spielspaß trüben konnten und eine absolut geniale Story, in die man so sehr versinkt, dass man alles andere rund um das Spiel vergisst. Die Spielatmosphäre ist trotz der nicht mehr ganz zeitgemäßen Grafik so genial, dass einem in der einen oder anderen Mission wirklich der Angsschweis auf die Stirn tritt, oder der Schreck so in die Glieder fährt, dass man sich erst einmal ein weilchen Erholen muss, bevor mal weiter spielt.
Also auch heute noch eine absolute Kaufempfehlung.


HackerBasics - Programmieren lernen! . (Friends)
HackerBasics - Programmieren lernen! . (Friends)
von Schels
  Taschenbuch

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht unbedingt zu empfehlen., 20. November 2003
Ich finde dieses Buch nicht so gut gelungen. Es betrachtet meiner Meinung nach zu viele Themen zu oberflächlich. Man fängt drei oder vier mal an Zahlen auf dem Bildschirm auszugeben, nur in mehreren Programmiersprachen was ja von der Idee des Lernens her nicht mal verkehrt ist, aber es kommt beim Leser dadurch schnell Langweile auf. In dem Kapitel über Visual Basic reden die Autoren dann Seitenweise über irgendwelche Details, die einen als Anfänger sowieso in den wenigsten Fällen berühren und man fragt sich bei jeder Seite: "Wann kommt mal wieder ein Beispiel zum nachprogrammieren?" Dazu kommt noch, dass das Programmieren in Qbasic für den jungen Menschen, der obendrein auch noch Programmieranfänger ist, und dem Titel nach eindeutig zur Zielgruppe dieses Buches gehört, nicht mehr zeitgemäß und auch nicht so ohne weiteres möglich ist. Wer fängt schon unter Windows XP an mit Qbasic zu programmieren. Da wäre es meiner Meinung nach besser gewesen die Kapitel C++ oder Java noch ein wenig ausführlicher zu behandeln. Deswegen hier nur 2 Sterne.


SuSE Linux 8.2 Professional Edition
SuSE Linux 8.2 Professional Edition

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bis auf ein paar Schwierigkeiten gut!, 20. November 2003
Rezension bezieht sich auf: SuSE Linux 8.2 Professional Edition (CD-ROM)
SuSE Linux 8.2 prof. ist ein meiner Meinung nach ganz ausgezeichnetes Betriebssystem. Es bietet ein sehr umfangreiches Softwarepaket und ist mittlerweile leicht zu installieren und zu konfigurieren. Allerdings muss man ein paar Einschränkungen machen. Die Hardwareunterstützung lässt in manchen Bereichen noch zu wünschen übrig. Wenn man einen neuen PC sein eigen nennt, hat man oft es schwer. Mir war es beipielsweise nicht möglich das System korrekt auf meinem Notebook (HP) zum Laufen zu bringen. Es scheiterte immer an den APM- und ACPI-Funktionen. auch das TFT-Display meines Desktop-PCs wird nicht richtig unterstützt. Deswegen hier nur 3 Sterne. Die Funktionalität ist aber gut. Man kann jedem, der überlegt, ob er von Windows nach Linux umsteigt, nur Raten vorher in der Hardwaredatenbank bei SuSE nachzusehen, ob seine Hardware auch unterstützt wird, sonst kann es schnell passieren, dass der Frust auf den Kauf folgt. Gerade bei Notebooks besteht nach wie vor Verbesserungsbedarf. Falls die Hardware allerdings untertützt wird, hat man ein ganz ausgezeichnetes Betriebssystem.


Seite: 1 | 2