Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Alexander Bechtel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Bechtel
Top-Rezensenten Rang: 4.877.996
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Bechtel

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
VAUDE Ueberschuhe Shoecover Pallas, Black, 47-49, 06764
VAUDE Ueberschuhe Shoecover Pallas, Black, 47-49, 06764

5.0 von 5 Sternen Sagt den kalten Füßen adee!, 5. März 2011
Ich habe die Überschuhe von Vaude nun schon einige Male getragen und muss sagen, dass ich absolut zufrieden bin und meine Füße auch.
Meine Schuhe sind allerdings unten komplett zu, deswegen weiß ich nicht, wie es bei Radschuhen ist, bei denen es unten auch reinziehen kann.


Milliardär per Zufall: Die Gründung Von Facebook – Eine Geschichte Über Sex, Geld, Freundschaft Und Betrug
Milliardär per Zufall: Die Gründung Von Facebook – Eine Geschichte Über Sex, Geld, Freundschaft Und Betrug
von Ben Mezrich
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,90

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter und v.a neutraler Einblick in die Entstehungsgeschichte von Facebook, 4. September 2010
Mich hat der angekündigte Film, der Anfang Oktober in die Kinos kommen soll dazu bewegt, das erst kürzlich erschienene Buch(2009 in der Originalfassung) von Ben Mezrich zu lesen. Eine überaus interessante und faszinierende Geschichte, bei der es Mezrich schafft die nötige Distanz zum Geschehenen herzustellen und ein ausreichendes Maß an Neutralität zu wahren. Dies ist angesichts der verfeindeten Parteien und unterschiedlichen Meinungen mit Sicherheit nicht einfach.

Leider kann aber auch dieses Buch keinen wirklichen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Mark Zuckerberg bieten, da dieser nicht bei den Recherchen mitgewirkt hat. Es wird daher hauptsächlich aus der Sicht des Mitgründers Eduardo Saverin erzählt, was allerdings einem tieferen Verständnis der Entstehungsgeschichte von Facebook nur bedingt schadet. An gewissen Stellen muss es der Autor allerdings bei Interpretationen über die Gefühlszustände und Intentionen der Akteure belassen.

Weniger gut hat mir der oft gleiche Aufbau der Kapitel gefallen. Ich beziehe mich hier vor allem auf die Kapitelanfänge; hier hätte mehr Abwechslung in der Erzählweise dem Buch durchaus gut getan. So fehlt mir persönlich etwas die Dynamik. Wem dies nicht so wichtig ist und wer sich für die Entstehungsgeschichte von Facebook interessiert, dem kann ich dieses Werk nur ans Herz legen.


Seite: 1