ARRAY(0xa4a6e6a8)
 
Profil für Ka "Happy-End-Buecher.de" > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ka "Happy-...
Top-Rezensenten Rang: 452
Hilfreiche Bewertungen: 1419

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ka "Happy-End-Buecher.de" (Wiesendorf)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
D.C. Affairs: Fatales Geheimnis
D.C. Affairs: Fatales Geheimnis
von Marie Force
  Broschiert
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fatales Geheimnis · D.C. Affairs I, 17. April 2014
Rezension bezieht sich auf: D.C. Affairs: Fatales Geheimnis (Broschiert)
Nick Cappuano ist Stabschef bei seinem besten Freund Senator John O'Connor. Einem Mann, der scheinbar bei allen - abgesehen von seinen politischen Gegnern - gut ankommt. Ein Mensch, der stets freundlich zu jedermann ist. Umso geschockter ist Nick, als er John ermordet in seiner Wohnung auffindet. Das ruft Sergeant Detective Samantha - kurz Sam genannt - Holland auf den Plan.

Als Sam zum Tatort kommt und dort Nick vorfindet, ist es zuerst wie ein Schlag in die Magengrube, denn Nick und sie hatten vor 6 Jahren eine gemeinsame, sehr intensive Nacht, von der sich beide mehr versprochen haben. Doch das Leben, spielt, wie wir wissen, nicht immer fair. So wurden sie getrennt, nur um sich unter solch bestialischen Bedingungen wieder zu treffen.

Sam nagt noch schwer daran, dass bei ihrem letzten Auftrag, ein Kind erschossen wurde. So steht sie auch in der Öffentlichkeit auf ziemlich wackligen Beinen und darf sich nichts mehr zuschulden kommen lassen. Darum steht es für sie fest, dass sie unter keinen Umständen mit Nick - einem Zeugen in einem brisanten Mordfall, den sie betreut - die Affäre von einst wieder aufleben lassen darf …

"Fatales Geheimnis" ist ein rundum gelungener Auftakt der neuen Serie "D.C. Affairs" von Marie Force. Sam ist eine toughe Frau, die ihren "Mann" steht und von ihren Kollegen - egal ob männlich oder weiblich - respektiert wird. Sie ist kein schwaches Weibchen und will auch nicht als solche behandelt werden. Nick kommt während des Lesens sehr sympathisch beim Leser an. Wobei ich mir persönlich ein wenig mehr "Biss" in seinem Handeln gegenüber Sam gefallen hätte. Aber das ist sicherlich Geschmacksache. :-)

Spannend baut die Autorin die Geschichte rund um die Recherche und die Aufarbeitung der Vergangenheit der Protagonisten mit auf. Man fiebert mit Sam und Nick mit und nicht nur ein Protagonist wächst einem während des Lesens ans Herz, ganz zu schweigen von Sams Kollegen Frederico "Freddie" Cruz. Während des tun sich menschliche Abgründe auf und als dann weitere Morde im Dunstkreis von Senator John O'Connor geschehen, schwand einem Übles. Eigentlich bin ich kein Leser von Romantic Suspense-Romanen, außer sie verfügen über den Faktor: Paranormaler Zusatz ^^, doch "Fatales Geheimnis" war ein tolles Leseerlebnis in die Richtung Romantic Suspense. 5 Punkte.

Kurz gefasst: Spannend erzählte Geschichte, die den Leser regelrecht mitfiebern lässt.


Alice im Zombieland
Alice im Zombieland
von Gena Showalter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alice im Zombieland · White Rabbit Chronicles I, 16. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Alice im Zombieland (Gebundene Ausgabe)
Alice Bell ist wohl das, was man als typischen Teenager bezeichnen kann auch wenn sie ihren Vater durchaus auch mal als "gestört" bezeichnet. Mit einem Schlag jedoch steht die 16-jährige vor den Trümmern ihres Lebens. Als sie nach einer Schulaufführung von Zombies angegriffen werden, kommt es zu einem tragischen Autounfall, bei dem ihre Eltern und ihre kleine Schwester Emma ums Leben kommen. Alice muss sich der Tatsache stellen, dass es allem Anschein nach eventuell doch Zombies gibt. Vielleicht war ihr Vater gar nicht so paranoid, wie sie immer dachte!

Von nun an lebt sie bei ihren Großeltern und geht auf eine neue Schule. So muss sie sich auch neue Freunde suchen und versuchen, eine Leben ohne ihre Familie, vor allem ohne ihre kleine Schwester zu führen. Dabei ist ihr Kat, eine Mitschülerin, eine Hilfe. Sie lockt Alice aus ihrem Schneckenhaus. Doch die Untoten scheinen immer in Alices Nähe zu sein und so will sie lernen, wie man Zombies vernichten kann, was ihr letztendlich über ihre Trauer hinweg hilft. Da tritt Cole in ihr Leben, ein richtiger BadBoy, der einiges über Zombies zu wissen scheint und dieses Wissen, braucht Alice unbedingt.

Cole Holland ist ein toller "Held". Er ist eine Führernatur, hart und beschützend, dominant doch mit einer mitfühlenden Seite und er trägt viele Informationen in sich. Informationen, die Alice braucht um endlich Klarheit darüber zu erlangen, ob sie noch richtig tickt, oder so verrückt ist wie ihr Vater, der überzeugt davon war, dass es Zombies gibt und Alice dementsprechend trainierte.

Alice Bell ist eine sehr interessante junge Frau, die ihre Trauer offen fühlt. Und obwohl sie viel durchgemacht - und noch durchmachen wird - hat sie einen erstaunlichen Sinn für Humor. Alice hat Ecken und Kanten wie Cole und ist bereit, ihre Freunde und die Familie, die ihr noch geblieben ist zu beschützen. Alice lässt sich nicht unterkriegen und mit Cole bildet sie eine lesenswertes Team.

"Alice im Zombieland", der erste Teil der "White Rabbit Chronicles" ist ein absoluter Lesegenuss. Gena Showalter hat wieder bewiesen, was sie schriftstellerisch auf dem Kasten hat. Es gibt keine Längen, keine Langeweile und das Heldenpaar, zwischen denen sich eine romantische Liebesgeschichte entwickelt ist einfach eine Wucht! Cole ist ein männlicher Charakter, bei dem man bereits jetzt dahinschmelzen kann und das, obwohl er eigentlich noch ein paar Jährchen brauchen würde um zu "reifen". Einfach zum Niederknien ;-) Auch die Nebencharaktere und ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten, sind bunt gemischt, gut ausgeleuchtet und stimmungsvoll in die Geschichte integriert. Vorsicht, stellenweise geht es ziemlich gruselig und blutrünstig zur Sache!

Kurz gefasst: "Alice im Zombieland" ist ein Geschichte, die man lesen muss, egal ob man nun eher der Typ "Märchen für Erwachsene" ist, oder auf Zombies abfährt.


Höllischer Verrat: Engelsjägerin 2
Höllischer Verrat: Engelsjägerin 2
von Kira Licht
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Höllischer Verrat · Engelsjägerin II, 16. April 2014
Auch wenn schon ein halbes Jahr vergangen ist, seit der Engel Levian die Dämonin Nicca unverhofft nach einer gemeinsam verbrachten Nacht verlassen hat, schließt sich die Wunde nicht, die er in das Herz der Blutdämonin gerissen hat. Da helfen auch die unleidigen Verkupplungs-Versuche - denen Kira immer erfolgreicher ausweicht - ihrer Mutter nicht. Doch eines Abends gibt sie dem nach und lernt so, in der Villa ihrer Eltern, den reinrassigen Blutdämonen Tarsos kennen.

Kira fühlt sich zu diesem seltsam zwiegespaltenen Mann hingezogen und das, obwohl er genau das ist, was sich Niccas Mutter von einem "Bräutigam" für ihre Tochter wünscht: Ein reinrassiger Blutdämon, der noch dazu mit Niccas Vater, dem elitären Dämonenfürsten zusammen arbeitet. Überhaupt werden die Anspruch ihrer Eltern in Sachen Reinrassigkeit immer obskurer, was in Nicca nicht nur einmal den Gedanken aufwirft, dass allem Anschein nach irgendetwas im Busch ist. Noch dazu haben die Engel aufgerüstet und schlagen nun mit den mit babylonischem Feuer verstärkten Feuerschwertern Schneisen in die eigentlich unsterblichen Dämonen. Plötzlich, stehen sich Engel und Dämonen im Kampf um die Erde und deren Bevölkerung gleichstark gegenüber und alles riecht nach Krieg.

"Höllischer Verrat" hat den Einstieg in den zweiten Teil der "Engelsjägerin"-Dilogie einfach gemacht, da Kira Licht dem Leser einen Rückblick in "Himmlische Versuchung", den Vorgängerband gewährt. Auch werden Fragen, die dort aufgeworfen wurden, beantwortet und man tirfft lieb gewonnene Bekannte aus dem ersten Band wieder. Persönlich habe ich mich sehr, über das - wenn auch kurze - Auftauchen des Flugdämons Narkas gefreut . Ein sehr interessanter Charakter! ^^ Endlich erfahren wir mehr, wie es tatsächlich zur Zerstörung der Erde und letztendlich die Annexion durch die Dämonen gekommen ist.

Die Geschichte nimmt im letzten Viertel eine interessante Wendung auf, als Levian wieder auftaucht und etwas in Niccas Familie passiert, was einem die Nackenhaare aufstellt. Auch Tarsos scheint nicht der zu sein, der er vorgibt. Doch leider, kam der Schluss meines Erachtens zu schnell und zu wenig erklärend in Sicht. Einige Seiten mehr, hätten der Erzählung sehr wohl getan vor allem im Bezug auf die Beziehung Levian und Nicca bzw. der Engel und Dämonen. Das ging mir alles zu hastig. Summa summarum 4 Lesepunkte.

Kurz gefasst: Ware Liebe kennt keine Standesdünkel und "Höllischer Verrat" zeigt genau das. Lesenswertes Ende der "Engelsjägerin"-Dilogie, wenn auch mit einem zu schnellen Ende.


Lust kennt kein Tabu
Lust kennt kein Tabu
von Kayla Perrin
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lust kennt kein Tabu, 8. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Lust kennt kein Tabu (Broschiert)
Vor vier Jahren waren Wendell und Zienna ein Paar. Doch Wendell hat sich damals gegen Zienna und eine stärkere Bindung zu ihr entschieden. Mit dieser Entscheidung brach er ihr einst das Herz. Zienna hat lange gebraucht, um sich ganz von Wendell zu "befreien" und hat nun ihren angeblichen Mr. Right gefunden.

Nicolas ist erfolgreicher Koch und Restauratbesitzer und seit ein paar Monaten mit Zienna liiert. Die beiden lieben sich. Als er sie einlädt, ein neues Gericht zu kosten, das er zur Neueröffnung eines weiteren Restaurants kreiert hat, fällt sie aus allen Wolken, als noch ein Gast im Restaurant auftaucht: Wendell. Doch das ganze ist mehr als ein Zufall …

Eigentlich ein sehr interessante Ausgangssituation, doch meines Erachtens ist die Umsetzung nicht wirklich geglückt, was auch an den Hauptprotagonisten liegt. Nicolas ist ein misstrauischer und eifersüchtiger Mann, der Zienna von Anfang an unterstellt, an Wendel interessiert zu sein, was zu diesem Zeitpunkt noch nicht zur Rede stand. Nicola selbst, wirkt ob ihrer 35 Jahre in manchen Situationen, in denen es um grundlegende Entscheidungen geht, recht naiv. Und Wendell, der eigentlich als Charakter Potential hatte, bleibt mir durch seine Darstellung irgendwie fern und neigt zu Handlungen und Äußerungen, die ich nicht nachvollziehen konnte. Die drei haben mich von ihren Charakteren nicht so recht angesprochen oder überzeugt.

Leider fehlte auch den erotischen Szenen ein sinnliches Knistern. Obwohl es sich um einen erotischen Roman handelt, geht der sinnliche "Funkenregen", die schriftstellerisch dargestellte Leidenschaft und Anziehungskraft zwischen den Protagonisten ab. Die jeweilige Zweisamkeit wurde eher routiniert abgespult, als erotisch dargestellt. Leider. Sehr schade um eine Geschichte, aus der man wesentlich mehr hätte herausholen können. Knappe 3 Punkte.

Kurz gefasst: Eine Geschichte mit Potential, das leider ziemlich verpuffte.


Eternal Riders: Thanatos
Eternal Riders: Thanatos
von Larissa Ione
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4,5 Punkte für Thanatos · Eternal Riders 3, 7. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eternal Riders: Thanatos (Taschenbuch)
Thanatos bebt vor Zorn. Er fühlt sich von Regan, die ihm die Jungfräulichkeit geraubt hat und dann vor ihm geflohen ist, hintergangen und bloßgestellt. Bis dato glaubten er und seine Geschwister, dass er selbst - bzw. seine Jungfräulichkeit - sein Agimortus, also das Siegel wäre. Wird das Siegel gebrochen, bricht das Ende der Welt an und der Kampf zwischen Gut und Böse beginnt. Nur dass diese Vermutung falsch war. Nicht Thanatos Jungfräulichkeit ist das Siegel, sondern das Kind, das er zeugen wird. Nur eines weiß er noch nicht, als er sich bösartig auf die Suche nach Regan macht …

Regan ist hochschwanger. Das Kind, das sie empfangen hat, als sie vor vielen Monaten Thanatos Jungfräulichkeit "gestohlen" hat, wächst und gedeiht in ihrem Leib, jedoch nicht ohne Komplikationen für Regan selbst. Sie bereut zutiefst, zu was sie sich in jener Nacht auf Geheiß ihrer Gruppe, der Aegis, überreden hat lassen, nämlich Thanatos zu verführen. Wenn sie könnte, würde sie es rückgängig machen. Doch eines Nachts bricht das Chaos im Aegis-Geheimquartier aus, als Thanatos kommt um Regan zu "beseitigen". Was er nicht weiß ist, dass sie von ihm im achten Monat schwanger ist …

Larissa Ione hat auch in diesem dritten Teil der "Lords of Deliverance" verstanden, den Leser auf sehr spannende, teils humorige Art und Weise zu unterhalten, was nicht zuletzt an ihrem locker-flockigen Schreibstil liegt. Was mich ein wenig störte, war jedoch die Darstellung von Thanatos selbst. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängerbänden, hatte er etwas weniger Intensität und Farbe. Was nicht heißt, dass er langweilig war, mitnichten, doch ich hatte mir etwas mehr von ihm versprochen. Zudem war er - als er Regan zurück in seine Burg schleppte - noch von heftigem Zorn zerfressen, der sich allerdings für meinen Geschmack etwas schnell legte. Das wirkte etwas zu hastig. Schließlich hatte er seine Abneigung gegen Regan lange Monate genährt!

Abgesehen davon, hat Larissa Ione eine lesenswerte Fortsetzung der Apokalyptischen Reiter geschrieben, in der Thanatos und Regan alles daran setzten, ihren gemeinsamen Sohn vor Reseph, über den Pestilence auf grausame Art und Weise die Kontrolle übernommen hat, zu schützen. Sollte Reseph es schaffen, das Kind zu töten, wird die Welt in ungeahntes, dämonisches Chaos stürzen. Zudem erfolgt ein Verrat von einer Seite, von der man das nicht vermutet hätte! 4,5 Lesepunkte für "Thanatos" und ich freue mich sehr auf Reseph!

Kurz gefasst: Spannende, teils blutige, lesenswerte Fortsetzung einer tollen paranormalen Reihe. Larissa Ione kann beim Lesen begeistern.

Kleine Hilfe für Serieneinsteiger:
Vorgeschichte ist eigentlich die Demonica-Reihe von Larissa Ione, denn die Geschichten sind etwas miteinander verwoben.
1) Ares (Ares & Cara)
2) Limos (Limos & Arik)
3) Thanatos (Thanatos & Regan)
4) Reseph (Reseph & Jillian)


Eternal Riders: Reseph
Eternal Riders: Reseph
von Larissa Ione
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reseph · Eternal Riders 4, 7. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eternal Riders: Reseph (Taschenbuch)
Jillian Cardiff hat sich nach einem Dämonenangriff, den sie vor einem Jahr nur mit Mühe überlebt hat, zurückgezogen in die Berge von Colorado. Dort lebt sie auf der alten Farm ihrer inzwischen verstorbenen Eltern, mehr schlecht als recht. Doch sie braucht diese Isolation, seit dem Angriff der Seelenschänder. Eines Tages ist sie im höchsten Winter mit ihrem Zugpferd unterwegs um Brennholz zu holen, als sie auf einen Fremden trifft, der nackt unter einer Schneewehe liegt.

Reseph ist furchtbar kalt, als er eines Tages erwacht, um sofort wieder in einen Dämmerschlaf zu fallen. Was er nicht weiß ist, dass ihn Jillian aus einer Schneewehe gezogen, auf den Schlitten gezerrt und ihn nach Hause, in ihr Bett gebracht hat. Als er erneut aufwacht, muss er feststellen, dass er nichts mehr weiß. Das seine Vergangenheit wie ein reines weißes Bettlaken vor ihm liegt.

Die Leser der "Lords of Deliverance"-Reihe wissen, dass Reseph im dritten Teil "Thanatos" von Reaver, dem himmlischen Berater der apokalyptischen Reiter, aus der Hölle gerettet wurde. Damit Resephs Geist in Ruhe von den Gräueltaten genesen kann, die er in Pestilence Namen begannen hat, löscht Reaver sein Gedächtnis. Denn die Umstände erfordern es, dass Reseph so schnell wie möglich geistig gesund wird. So fädelt er es geschickt ein, dass Jillian - die ebenfalls gesunden muss - ihn im Schnee findet.

Wow. Was für eine Geschichte! Larissa Ione hat es wunderbar verstanden, das Gefühlschaos, in dem sich Reseph befindet darzustellen. Denn selbstverständlich erhält er sein Gedächtnis wieder und die Qualen, die er sich selbst zufügt, als ihm bewusst wird was er - besser gesagt Pestilence - seiner Familie und der Menschheit angetan hat - sind immens. Jillian, die selbst gezeichnet ist, ist wie ein rettender Anke im Leben von Reseph. Gefühlvoll beschreibt Larissa Ione, die Angst der beiden, doch auch, wie sich ihre Schwächen allmählich in Stärken wandeln.

Der geneigte Leser erfährt mehr über die Eltern der vier apokalyptischen Reiter und auch die Rolle, die Harvester spielt, wird endlich beleuchtet und man leidet - ob man will oder nicht - mit ihr mit. Denn auch sie ist nur ein kleiner Stein auf einem großen Spielfeld. Das Puzzle, das Larissa Ione schon zu Anfang für den Leser bereit gestellt hat, fügt sich allmählich zu einem stimmigen Ganzen zusammen. Humorvoll, spannend teilweise sehr aggressiv und blutig, findet die vierteilige Reihe ein fulminantes Ende. Natürlich freue ich mich schon sehr auf die Geschichte von Reaver und Harvester, die ja bereits auf Englisch erschienen ist. Ich hoffe sehr, dass sie ebenfalls übersetzt wird. 5 sehr zufriedene Punkte.

Kurz gefasst: Absolut lesenswertes Ende einer komplexen, spannenden, sexy paranormalen Reihe, in der Larissa Ione wieder einmal bewiesen hat, dass sie den Leser wunderbar zu unterhalten versteht.

Kleine Hilfe für Serieneinsteiger:
Vorgeschichte ist eigentlich die Demonica-Reihe von Larissa Ione, denn die Geschichten sind etwas miteinander verwoben.
1) Ares (Ares & Cara)
2) Limos (Limos & Arik)
3) Thanatos (Thanatos & Regan)
4) Reseph (Reseph & Jillian)


Angels of the Dark: Sinnliches Erwachen
Angels of the Dark: Sinnliches Erwachen
von Gena Showalter
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sinnliches Erwachen • Angels of the Dark, Teil 2, 7. März 2014
Koldo ist halb Engel halb Dämon und bereits im zarten Alter von sieben Jahren, verlor er gewaltsam seine Flügel. Von seiner Mutter hat er in den sieben Jahren, in denen er bei ihr verbrachte nur Hass und Ekel geerntet, das ging auch nicht anders weiter, als er von ihr zu seinem Vater Nox gebracht wurde, wo er Jahrhunderte der Qualen erlitten hat. Stehst wurde Koldo zu Handlungen gezwungen, die absolut nicht seinem Willen entsprachen. Das hat ihn beinhart gemacht. Eines Tages schickt Zacharel, deren Gruppe von Kriegerengeln er angehört, in die Menschenwelt um einen Menschen von einem Dämon zu befreien. Dort, im Krankenhaus trifft er auf die zarte Menschenfrau Nicola.

Nicola ist wie so oft in den letzten Wochen auf Besuch im Krankenhaus. Ihre Zwillingsschwester Laila leidet, wie sie selbst auch, an einer Herzschwäche. Doch im Gegensatz zu Nicola scheint Laila den Kampf gegen den Tod aufgegeben zu haben. Doch Nicola gibt nicht auf und versucht sie mit aller Macht am Leben zu erhalten. Was sie nicht weiß - nicht sieht - ist die Tatsache, dass es sich ein Dämon in Laila gemütlich gemacht hat und sich an ihrem Leid gütlich tut. Auch Nicola schleppt zwei mit sich herum, die nur darauf warten, dass sie mehr Schwäche zeigt, um auch ihren Körper besetzen zu können. Doch Nicola ist noch nicht so schwache. Noch nicht. So findet sie Koldo, der unbemerkt in der Zwischenwelt verweilt, in der er von keinem Menschen gesehen werden kann. Die kleine Menschenfrau fasziniert ihn und er beschließt ihr zu helfen.

Das ist der Ausgangspunkt von "Sinnliches Erwachen", dem zweiten Teil der "Angels of the Dark"-Reihe von Gena Showalter und der Titel, ist absolut Programm. Nicht nur, dass uns die Autorin ein Heldenpaar präsentiert, das wunderbar miteinander harmoniert, was nicht wenig am Verständnis und der Güte liegt, die Nicola ausstrahlt - sie ist wie ein Licht in Koldos dunkler Nacht. Es liegt auch an der Art und Weise, wie sich die beiden einander nähen. Ihrer Liebe, ihrem Vertrauen zueinander wird Zeit und Raum gegeben und das ist, wenn man die Vergangenheit der beiden betrachtet einfach nur glaubwürdig umgesetzt. Alles andere wäre zu schnell gewesen. Man spürt die aufkeimende Liebe regelrecht.

Gena Showalter hat es meisterlich verstanden, die Protagonisten des Vorgängerbandes in diesen zweiten Teil zu integrieren. Vor allem Alex, ein Filou und Schwerenöter, der Koldo - der normalerweise ein griesgrämiger Einzelkämpfer ist - wie ein Freund zur Seite steht, bekommt Augenmerk. Ein schweres Los wartet auf Thane! Björns und Xerxes Geschichte geht ebenfalls weiter. Zudem wird das himmlische Gefüge zerrüttet und ein neuer König ernannt, der großes Potential verspricht.

Gekonnt füttert die Autorin den geneigten Leser mit willkommenen Häppchen zu William, wir kennen ihn als besten Freund von Anya, Göttin der Anarchie, der Frau von Lucien, dem Wächter des Dämon des Todes (Herren der Unterwelt 2. Teil). So wird die Verbindung zwischen den "Angels of the Dark" und den "Herren der Unterwelt" noch mehr verknüpft. "Sinnliches Erwachen" ist für mich ein wunderschönes Buch, das sich kein Gena Showalter-Fan - und solche, die es werden wollen - entgehen lassen sollte. 5 zufriedene Lesepunkte.

Kurz gefasst: Gefühlvolle, spannende Geschichte, die durch eine glaubhafte Handlung und ein harmonisches Heldenpaar besticht.

Kleine Hilfe für Serieneinsteiger der "Angels of the Dark"-Reihe
1) Verruchte Nächte (Zacharel & Annabelle)
2) Sinnliches Erwachen (Koldo & Nicola)
3) Burning Dawn (Thane und Elin) Erscheinungstermin des Originals April 2014, noch nicht übersetzt
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 9, 2014 11:18 PM CET


Amber Rain
Amber Rain
von Felicity LaForgia
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amber Rain, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Amber Rain (Taschenbuch)
Der Neurologe und psychiatrische Gutachter Dr. Richard Crispin Holloway hat ein besonderes Hobby, dem er in seiner Freizeit nachgeht: er ist Shibari-Künstler, eine japanische Art des Bondage. Dr. Richard Holloway stellt - falls erforderlich - psychologische Gutachten für die Metropolitan Police von London. Bei solch einem Auftrag, hat er ersten Kontakt zu Amber Rain Nicholas.

Amber ist mit Leib und Seele Schauspielerin, doch leider hindert sie ihre Agoraphobie seit nunmehr einem Jahr, ihrem Beruf nachzugehen. Ihr Panik vor offenen Plätzen hindert sie vehement. Die selbe Angst, die sie bei einem Casting in Panik verfallen lässt, was wiederum eine Massenpanik auslöst. So wird sie in Polizeigewahrsam genommen, dort, bei der Metropolitan Police, sieht Crispin Amber das erste mal. Er kann sie - geschützt hinter einem Beobachtungsspiegel - betrachten. Und was er sieht, weckt sowohl seine Präsenz als Psychiater als auch seine Präsenz als Dom.

Das ist die ungewöhnliche und überraschende Ausgangssituation von Felicity La Forgias "Amber Rain". Da ich kein typischer BDSM-Leser bin, ging ich eher vorsichtig an das Buch heran und habe es mit keiner Silbe bereut. Wie durch einen erzählerischen Strudel, wird man in diese gefühlsmäßig intensive Geschichte von Felicity La Forgia hineingesaugt. Man ist erstaunt, dass, obwohl Amber Rain eigentlich den submissiv-Part in der Beziehung einnimmt, sie diejenige ist, die trotz ihrer Phobie, immensen Mut aufbringt. Durch das Band, nicht nur sprichwörtlich gemeint, das Crispin zu ihr knüpft, lernst sie was es heißt, einen Anker zu haben.

Felicity La Forgia hat es verstanden, den Leser glaubhaft zu vermitteln, was zwischen dem "Heldenpaar" geschieht. So ist es zudem wunderschön zu verfolgen, dass sich das Dom/Sub-Verhältnis fast ausschließlich in den "Spielereien" der beiden abspielt. Die innere Stärke, die Amber Rain gegenüber Crispin an den Tag legt, war beim Lesen regelrecht spürbar und ich habe vor meinem inneren Auge gesehen, wenn Crispin sie zu einem "Shibari-Kunstwerkt" verschnürt hat. Die innige Liebe, die Amber Rain und Crispin zueinander aufbauen ist außerordentlich liebevoll dargestellt, bis ein Geheimnis an die Oberfläche kommt, die alles bisherige zu zerstören droht. Was für eine geniale Geschichte. 5 absolut lesezufriedene Punkte.

Kurz gefasst: Intensive, erotische Erzählung, die einem beim Lesen des öfteren die Sprache verschlagen lässt. Felicity La Forgia beschreibt die sexuelle Spielart des Shibari für den Leser sehr eindringlich und nachvollziehbar.


Heart Beat
Heart Beat
von Eliza Jones
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4,5 Punkte für "Heart Beat", 1. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Heart Beat (Broschiert)
In "Heart Beat" verguckt sich die zurückhaltende, junge Geschichtsprofessorin Erin Parker in ihren Kollegen – nur, dass dieser an Erins Kollegin interessiert ist. Was tun? Ihr bester Freund Cole (die beiden kennen sich schon seit der Kindheit) entlockt ihr das Geheimnis bei einem Treffen und macht ihr den Vorschlag, sie dahingegen zu unterweisen, wie sie ihren Kollegen am Besten für sich gewinnen kann. So steht ihr Cole, übrigens ein toller Charakter mit Herz und Verstand, mit Rat und Tat zur Seite. Dabei kommt es zu allerlei Unvorhersehbarem.

Eliza Jones hat es verstanden, diese Contemporary Romance zu einer sehr schönen Geschichte zu machen. Kurzweilig, humorig und lesenswert erzählt die Autorin von Cole und Erin. Die sich insgeheim schon seit Ewigkeiten gern haben. Ich habe über Erin und Cole nicht nur einmal breit grinsen müssen und es war wunderschön mitzuerleben, wie Cole mit sich und seiner Liebe zu Erin kämpft. Und darin steht im Eliza in nichts nach ;-) Zudem hat Eliza Jones es verstanden, die erotischen Momente wohldosierten und stimmungsvoll in Szene zu setzten. Sehr schön fand ich auch die Nebencharaktere, wie Coles Schwester und Coles Freund, der übrigens auf Rothaarige steht. Rothaarig wie Coles Schwester. Soll uns das vielleicht etwas sagen … ^^

Allerdings gibt es eine Kleinigkeit bezüglich Coles Freund, der zugleich sein Geschäftspartner ist, die mir nicht so sehr gefallen hat. Leider kann ich nicht zu viel sagen, da ich sonst hoffnungslos Spoilern müsste, nur soviel: Es geht darum, wie er seine Sexualität auslebte, bzw. vielmehr, was Cole einmal für einen Part dabei spielen "musste". Es passte nicht recht zur Geschichte, die bis dahin runter ging wie Honig. Nichtsdestotrotz absolut lesenswerte Contemporary Romance, der ich gerne 4,5 Punkte gebe.

Kurz gefasst: Eine schöne Geschichte mit einem sehr sympathischen Heldenpaar, das über Umwege zu sich findet.


Lockruf der Finsternis: Roman
Lockruf der Finsternis: Roman
von Sherrilyn Kenyon
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3,5 Punkte für "Lockruf der Finsternis", 1. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Lockruf der Finsternis: Roman (Taschenbuch)
Vor Jahrtausenden, als die Welt noch von mehr als einem Pantheon beherrscht wurde, war Sin, der Held aus "Lockruf der Finsternis", ein sumerischer Gott. Doch Sin machte einen großen Fehler, der ihn seinen "Götterstatus" kostete: Er verliebte sich in die schöne und intrigante Artemis. Er wurde seiner Mächte beraubt und im Zuge dessen, wurde sein gesamtes Pantheon zerstört. Nur einer blieb übrig - der jedoch verschollen ist, bis dato - Sins Bruder Zakar.

Seither sinnt Sin auf Rache und er scheint sie zu bekommen, als Artemis Katra - eine Dienerin - los schickt, um Sin davon abzuhalten Artemis zu beseitigen. Doch alles kommt anders als geplant, denn eine abgrundtief böse, dämonische Macht, versucht aus der Verbannung aufzutauchen, um die Menschheit zu unterjochen. Nur einer kann sich ihnen entgegen stellen, der ehemalige summarische Gott Sin.

Ja, "Lockruf der Finsternis" ist eine paranormale Geschichte, nichtsdestotrotz fand ich die Geschwindigkeit, mit der sich Sin und Katra "einig" waren etwas weit hergeholt. Sin ist ein gebranntes Kind. Er traut - seit seinem Ehedebakel und dem Debakel mit Artemis - keiner Frau über den Weg. Meines Erachtens ging es zwischen den beiden etwas zu schnell. Bei Katra ist es im Grunde nicht anders: Sie ist Jahrtausende alt und akzeptiert Sin holterdiepolter von null auf hundert als ihren "Kirschenpflücker" - obwohl sie vorher noch nie mit einem Mann beisammen war? Ein wenig mehr "Anschnuppern" wäre meines Erachtens glaubwürdiger gewesen. ;-)

Zudem fand ich es ein wenig viel, dass wir nun ein weiteres Pantheon dazu bekommen haben. Ja, Sin als sumerischer Gott macht Spaß, aber die Vielfalt der "Arten" wird immer größer, mit der uns Sherrilyn Kenyon unterhält. Was jedoch wunderbar war, ist, das wir neugierigen Leser endlich mehr über Acheron erfahren haben. Wobei ich es allmählich als etwas langwierig empfinde, dass Artemis ihm gegenüber immer wieder die "Peitsche" schwingt und ihn gängelt. Abgesehene von den Kritikpunkten eine spannende Geschichte, der ich 3,5 Punkte gebe.

Kurz gefasst: "Lockruf der Finsternis" ist ein lesenswerter Teil, vor allem ein Muss für Achron-Fans, jedoch mit kleinen Schwächen behaftet.

Kleine Hilfe für Serieneinsteiger (übersetzte Teile)
1. Magie der Sehnsucht (Julian und Grace)
2. Nächtliche Versuchung (Kyrian und Amanda)
3. Im Herzen der Nacht (Talon und Sunshine)
4. Prinz der Nacht (Zarek und Astrid)
5. Geliebte der Finsternis (Wulf und Cassandra)
6. Herrin der Finsternis (Vane und Bride)
7. Geliebte des Schattens (Valerius und Tabitha)
8. Wächterin der Dunkelheit (Alexion und Dangereuse)
9. Dunkle Verführung (Wren und Marguerite)
10. Gebieter der Träume (Arik und Mageara)
11. Lockruf der Finsternis (Sin und Katra)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20