Profil für Sweetlie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sweetlie
Top-Rezensenten Rang: 866.598
Hilfreiche Bewertungen: 38

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sweetlie "leichtesSpiel"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
American Capitalist [Explicit]
American Capitalist [Explicit]
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Super Album!, 21. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: American Capitalist [Explicit] (MP3-Download)
Das Ablum ist der Hammer. Der Download hat wie immer gut funktioniert!
Wahrscheinlich kaufe ich mir die anderen Alben auch noch.


Top-Zubehör Sport-Armband Tasche für Apple iPhone 4S / 4, iPhone 3GS & iPod Touch
Top-Zubehör Sport-Armband Tasche für Apple iPhone 4S / 4, iPhone 3GS & iPod Touch

4.0 von 5 Sternen In Ordnung, 21. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider passt mein ipod nicht komplett hinein. Bin noch nie im Regen gelaufen. Kann also die Auswirkungen noch nicht abschätzten.
Ansonsten top.


EA SPORTS Grand Slam Tennis inkl. Nintendo Wii Motion Plus
EA SPORTS Grand Slam Tennis inkl. Nintendo Wii Motion Plus

11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut aber nicht perfekt, 25. Juni 2009
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
So, vorab muss ich sagen, dass dieses Spiel nur die Nummer 2 auf meinem Wunschzettel war. Ich habe mir zuerst VT 2009 gekauft und nach einem Tag voller Enttäuschung gegen dieses Spiel getauscht. Die Rezession soll auf GST im Detail eingehen, aber dennoch einen Vergleich mit VT 2009 ziehen.

GRAFIK: Die Grafik ist im Vergleich zu VT 2009 um Welten schlechter. Wobei schlechter ein zu extremes Wort ist, sagen wir deutlich anders. Bei VT ist die Grafik detailgetreuer und bei GST eben im Comic-Stil. Was ich dennoch sehr gut an der Grafik von GST finde, sind die Plätze und die Eigenschaften eines Spielers, dies wurde grafisch sehr gut gelöst. Was meiner Meinung nach leider in dem Spiel fehlt ist die Möglichkeit die Wiederholung zu ändern, sodass man bei knappen Bällen nochmal genau sehen kann wie knapp oder deutlich der Ball im Aus war.

MUSIK/SOUND: Ich bemängelte bei VT 2009 den "deutsch-englischen 15-love" Kommentator, bei GST muss ich leider bemängeln, dass es den Kommentator nur auf englisch gibt. Das ist zwar schade, jedoch stört das nicht weiter, wenn man mit der englischen Sprache gut vertraut ist. Meiner Meinung nach ist es besser einen Englischen Kommentator zu haben, als wie bei VT 2009 nur einen der den Spielstand ansagt. Was sehr sehr gut umgesetzt wurde, sind die "Live Aufnahmen", so zählt bei den French Open ein Franzose. Dies wurde, soweit ich richtig gelesen habe, live bei den Grand Slam Turnieren Aufgenommen und im Spiel verwendet. Hochklassig ist der Sound während des Matches. So rutsch man bspw. auf Sand, während in Wimbledon eher dumpfe Schläge zu hören sind, dazu muss ich sagen, dass das echt top umgesetzt wurde.

SPIELMÖGLICHKEITEN:
Es gibt, wie bei VT 2009 auch, die Möglichkeit sofort zu spielen. Man wählt einen der Spieler aus und kann sofort loslegen. Die Trainingsmöglichkeit ist meines Erachtens ein wenig zu dürftig ausgefallen, denn man kann lediglich mit der Ballmaschiene, oder gegen einen Freund trainieren. Für die Karriere bietet sich die Möglichkeit seinen eigenen Spieler zu erstellen und diesen durch das Grand Slam Jahr zu führen. Hier ist es klasse gemacht, dass man durch Showkämpfe die Stärke des Gegners, wenn man diesen bezwingt, übernehmen kann. Auserdem ist super, dass man seinen Spieler hocharbeiten kann, durch Sternenränge. Dennoch ist die Karriere deutlich geringer vom Umfang ausgefallen, als bei VT 2009. Der Clou ist allerdings der Online Modus. Hier kann man sich gegen Spieler aus der ganzen Welt messen und trägt zur Statistik seines Landes bei (man kann sehen wievielter Deutschland, bzw. die Deutschen GST Spieler im Vergleich zur restlichen Welt sind). Es gibt außerdem ein Ranglistensystem.

STEUERUNG:
Hier das größte Lob. Die Steuerung (mit M+) ist klasse umgesetzt. Im Vergleich zu VT 2009 ist es relativ einfach die Schläge zu spielen. So ist ein Slice und ein Topspin nach gut 10 Minuten ein sicherer Ball. Alles in allem braucht man aber trotzdem einige Zeit (bei mir waren es ca. 30 Minuten) bis man mit dem M+ umzugehen weiß. Hat man den Dreh erstmal raus, klappt es alles wie von selbst. Einziger Kritikpunkt an der Steuerung mit M+ ist, dass es eben nicht zu 100% funktioniert. Ich schätze ich habe bei meinen Spielen seit gestern eine Quote von 80-90 %, dass der Spieler genau das tut, was ich eigentlich will. Zur Steuerung mit Nunchuk und ohne M+ schreib ich nichts, dies ist bei VT genau das selbe wie bei GST. Abschließend zur Steuerung ein kleines Manko. Stopps und Lobs sind leider nur mit der A bzw. B Taste möglich, das hätte man eventuell besser umsetzen können, stört allerdings nicht weiter sonderlich im Spiel.

WEITERE PUNKTE:
Die Schwierigkeit des Spiels ist am Anfang enorm. Ich habe mit leicht begonnen und erst nach knapp 45 Minuten meinen ersten Punkt geholt. Nach ner knappen Stunde dann den ersten Sieg und seit dem läufts wie von selber. Ich würde jedem raten, dass man dem Spiel und der Steuerung etwa 1-2 Stunden eingewöhnungszeit geben soll, danach machts richtig Spaß und man wird viele schöne und aufregende Ballwechsel haben. Was mir persönlich auch gut gefällt, dass das Spiel die Möglichkeit bietet, den Kalorienverbrauch anzuzeigen. Es macht auch viel Spaß sich neue Fähigkeiten dazu zu gewinnen, im Karrieremodus.

FAZIT:
GST ist um Welten besser umgesetzt als VT 09, vorallem bei der Steuerung und beim Gefühl auf dem Platz. Ich kann jedem , der ein realistisch umgesetztes Tennisspiel sucht und dem die Grafik nicht ganz so wichtig ist, empfehlen, sich dieses Spiel zu kaufen. Ich habe bisher etwa 10 Stunden gespielt und es macht von Minute zu Minute mehr Spaß. ein Stern abzug, weil die Steuerung eben nicht 100% ig arbeitet und wegen der englischsprachigen Kommentatoren. Spielspaß trotzdem glatte 5 Sterne, alles andere wäre zu schlecht bewertet.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 1, 2009 4:33 PM MEST


Virtua Tennis 2009
Virtua Tennis 2009
Wird angeboten von toppreis321
Preis: EUR 12,13

27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kurz gesagt ein absoluter Reinfall, 22. Juni 2009
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Virtua Tennis 2009 (Videospiel)
So, zunächst möchte ich sagen, dass dies der erste Teil der Virtua Tennis Reihe ist, den ich besitze. Nichts desto trotz muss ich sagen, dass das Spiel sein Geld absolut nicht wert ist. Dass hat diverse Gründe auf die ich gleich im Einzelnen eingehen werde.

Am Freitag war endlich, mit einer Woche Verspätung, die VÖ, des von mir so heiß erwarteten Virtua Tennis 2009 für die Wii. Ich war voller Vorfreude, da das Spiel mit dem neuen "Motion Plus" kompatibel ist und so ein realistischeres Gameplay möglich sein soll. Nun wenden wir uns mal den einzelnen Punkten zu:

GRAFIK: Das Menü, so wie die Menüführung ist relativ übersichtlich und einfach. Wobei ich sagen muss, dass das Menü schon fast "billig" wirkt. Während des Spiels ist die Grafik okay, für Wii verhältnisse vielleicht sogar schon überdurchschnittlich. Lediglich bei ungünstigen Platzwahlen kommt es manchmal zu Sichtproblemen mit dem Ball und man muss mehr oder weniger raten wo der Ball sich gerade befindet. Was ich nicht verstehe ist, dass während jedem Ballwechsel ein gelber Streifen hinter dem Ball fliegt. Das hat für mich nichts mit Realismus zu tun, sondern stört einfach nur. Darüber kann man allerdings hinweg sehen und das würde noch keine "ein-Sterne-Bewertung" rechtfertigen.

SOUND/MUSIK: Hier mach ich es kurz und knapp: einfach nur schlecht. Das hört sich schlimm an, ist in Wirklichkeit allerdings noch viel schlimmer. Beginnen wir mit dem weniger Schlimmen, der Musik. Während des Spiels läuft die ganze Zeit Musik. Die Musik ist zwar grauenhaft, jedoch kann man sie, soweit ich weiß, irgendwo bei den Optionen ausschalten und ist somit irrelevant. Jetzt zu einem der größeren Schwächen des Spiels, nämlich dem Sound. Was mir sofort aufgefallen ist, der Kommentator sagt ganz zu Beginn des Spiels : Virtua Tennis two thousand and nine. Das hört sich für mich ziemlich billig an und man hört, dass das ein deutscher sagt. Was allerdings nicht so schlimm ist, da man das nur einmal pro Spielen hören muss. Viel schlimmer ist der Kommentar während des Spiels. Der Kommentator sagt tatsächlich den Spielstand halb auf deutsch, halb auf Englisch. Für mich und wahrscheinlich jeden, der irgendwann mal Tennis im Fernsehen gesehen hat, klingt "fünfzehn - love" einfach nur unrealristisch und unannehmbar.

SPIELMÖGLICHKEITEN:
Ich muss sagen, dass das der Punkt ist der relativ annehmbar gelungen ist. Es gibt die Möglichkeit ein schnelles Spiel zu starten, eine Worldtour zu beginnen, zu trainieren oder online gegen andere Spieler zu spielen. Beim schnellen Spiel gibt es viele Einstellungen, wie Satzlänge, Spielmodus und so weiter. Zum Online-Modus kann ich leider nichts sagen, da ich leider keinen Gegner gefunden habe. Der Trainingsmodus ist ein Witz und frustriert schnell, da die einzelnen Übungen lediglich in drei Schritten, schriftlich erklärt werden und es so sehr schwer ist abschätzen zu können, wie man sich oder den Remot nun bewegen muss. Der Worldtour Modus ist meiner Meinung nach recht gut geworden. Man muss verschiedene Turniere bzw. Aufgaben lösen um in der Weltrangliste aufzusteigen und Spieler frei zu spielen. Das macht viel Spaß und hat einen Lang-Zeit-Effekt.

GAMEPLAY:
Wii Remote:
Ich muss sagen, ich habe das Spiel ausgiebig mit der Remote gespielt und muss sagen, das es teilweise mehr Spaß macht, als mit dem Motion Plus. Das mag daran liegen, dass man vor jedem Schlag anhand eines Balkens die Richtung steuern kann. Allerdings funktionieren "Slice" meines Erachtens nur zufällig. Absichtlich habe ich jedenfalls noch keinen geschafft. Die Umsetzung ohne den Nunchuk idt auch schlecht umgesetzt. Die Bewegung (Beinarbeit) des Spielers ist unterirdisch und er stellt sich oft auf der Vorhand Seite mit der Rückhand und umgekehrt. Deshalb ist es nur mit Nunchuk zu empfehlen.

Motion Plus:
So hier lieg das absolut größte Defizit des Spielst. Das beginnt bereits BEVOR man den ersten Aufschlag gespielt hat und zieht sich komplett von Ball zu Ball durch. Bevor man den Ball spielen kann, muss man auf einen Kreis mit der Remote zeigen, dass das Spiel erkennt, dass man bereit ist. Das dauert etwa 2 Sekunden und stört den Spielabfluss dermaßen, dass ich irgendwann auf Motion Plus keine Lust mehr hatte und auf Remote-solo umstieg. Weitere gravierende Probleme sind die Bewegungsumsetzung. Während Topspins und Lobs relativ einfach sind, muss man schon ein Wunder vollbringen um einen Slice zu spielen. Das ist sehr sehr schade, da der Slice zu den Grundschlägen im Tennis gehört. Ich habe etwa 5 Stunden gespielt und keinen (!!!) absichtlichen Slice hinbekommen, obwohl ich sogar die Trainingsübung dazu gemacht habe. Auch die Beinarbeit des Spielers ist ohne Nunchuk kaum vertretbar. Der Spieler läuft wie es ihm passt und egal ob man sich nach dem Schlag gleich wieder auf die Vorhand stellt, ist es durchaus möglich das der Spieler eine Rückhand spielen will. Das größte problem ist aber, dass egal in welche Richtung man schwingt, der Ball nicht zu 100% dort auch hinfliegt. Es kann sein man macht 5 mal die gleiche Bewegung und 3 mal landet er wie gewollt und 2 mal komplett woanders. Die Möglichkeiten des Motion Plus wurden hier nur sehr stümperhaft umgesetzt und nach einiger Zeit sehr frustrierend.

So, nun noch ein paar andere Punkte die zu keinem der oben genannten Punkte passen, das Spiel aber trotzdem zu einem großen Reinfall machen.
Zunächst der Aufschlag. Mit ein wenig Übung und der richtigen Bewegung ist es möglich 4 Asse am Stück zu machen. Um das rauszufinden habe ich lediglich 30 Minuten gebraucht und es funktioniert zu 75 %. Stelle man sich nun jemand vor, der mit dem Spiel mehrere Wochen verbringt, dürften die Aufschläge nicht mehr retournierbar sein. Was auch schade ist, ist das der Realismus beim Aufschlag extrem gelitten hat. So war mein aller erster Aufschlag in dem Spiel bereits 250 Km/h schnell. Das wäre der Weltrekord gewesen und wenn man bedenkt das beim 2 Aufschlag immer noch stolze 220 Km/h drin sind ist das wenig realtistisch.
Ein abschließender Punkt ist, dass man so gut wie keine Fehler machen kann. Ich hatte in 12 Stunden Spielzeit, mal abgesehen bei den Aufschlägen, kein Seitenaus. Es kommen lediglich zu lange Bälle vor und das nur wenn man absolut falsch zum Ball steht.

FAZIT:
Schlechtes Spiel. Die einigermaßen gelungene Grafik kann den Mangel im Gameplay nicht mal ansatzweise wieder gut machen. Das Gameplay ist katastrophal umgesetzt und hat nichts mit Realismus zu tun. Ich würde weder Einsteigern, noch erfahrenen Tennisspielern das Spiel empfehlen. Mein Fazit lautet daher ganz klar: FINGER WEG und 1 Stern.
Kommentar Kommentare (25) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2009 7:29 PM MEST


Seite: 1