Profil für Wolfgang Lindemann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolfgang Lindemann
Top-Rezensenten Rang: 3.252.016
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolfgang Lindemann

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Flame Within
Flame Within
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 10,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Album, 4. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Flame Within (Audio CD)
Als ich vor einiger Zeit von Arjen Lucassens Ausstieg aus der Band erfahren erfahren habe, gefolgt von weiteren Mitgliedern, dachte ich enttäuscht, das wars dann wohl. Wieder nur ein weiteres Projekt des Ayreon Schöpfers. Umso erfreuter war ich, als ich vor ein paar Wochen die Webseite der Band besuchte: es gibt ein neues Album! Die drei vorab veröffentlichen Songs waren schon äußerst vielversprechend und ich konnte es kaum erwarten das ganze Album zu hören. Als es dann endlich soweit war, wurden meine Erwartungen auch nicht enttäuscht. Das Album bewegt sich konstant auf höchstem Niveau und es gibt keinen Song, der mich nicht begeistert hätte. Der Ausstieg von Herrn Lucassen hat der Band sogar gut getan. Wirkte die Gothic-Progressive-Mischung des Vorgängeralbums noch etwas unausgegoren, so passt auf ihrem zweiten Album einfach alles zusammen. Die geniale sängerische Leistung von Marcela Bovio ist allein schon Grund genug, diese CD zu kaufen. Auch der ausgiebige Piano und Streicher-Einsatz ist ganz nach meinem Geschmack. Musikalisch geht das Album mehr in Richtung Metal als der Vorgänger, ohne dabei den typischen Stream Of Passion Klang zu verlieren. Meine persönlichen Favoriten sind When You Hurt Me The Most, Games We Play, und das Radiohead-Cover Street Spirit. Da der Bonus Track den restlichen Songs an Qualität in nichts nachsteht, rate ich zum Kauf der Ltd. Edition, die nur geringfügig teurer ist. Inzwischen hat das Album die ersten zwanzig Durchläufe überstanden und ich will immer noch mehr!


Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter [EA Most Wanted]
Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter [EA Most Wanted]
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 41,80

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lizenzschrott, 15. Juli 2008
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Selten war meine Vorfreude auf ein Spiel größer als bei diesem. Was als Final Fantasy in Mittelerde angepriesen wurde hätte so schön werden können, mein Lieblingsbuch und mein Lieblingsspiel vereint!

Das Ergebnis ist eine Katastrophe. Wer sich eine freie Erkundung Mittelerdes vorgestellt hat wird schwer enttä'uscht. Das Spiel ist in Levels aufgebaut. Hat man eine Gegend durch folgt die nächste usw.
Von einer eigenstä'ndigen Handlung kann nicht die Rede sein. Es werden zwar neue Charaktere eingefü'hrt, doch die Ereignisse kleben an denen Films. Mal kämpft man vor den Gefä'hrten mit dem Balrog, mal mit ihnen in Helms Klamm. Das ganze wirkt ziemlich unoriginell. Gleich in den ersten paar Minuten werden einem Filmzitate um die Ohren geschleudert, die aus dem Zusammenhang gerissen ziemlich dä'mlich wirken. Und was die Hintergrundgeschichte der Charaktere angeht, so ist diese einfach nur lä'cherlich.
Dabei liefert Tolkien wirklich einen Fundus an Orten und Personen, ü'ber die er selbst wenig Worte verloren hat, und die so ideal für neue Geschichten gewesen wären. Ich denke da zum Beispiel an Dol Guldur, Saurons früheres Versteck, aus dem ihn Gandalf vertrieben hat, oder die zwei blauen Zauberer.
Der Schattenmodus hält auch nicht wirklich, was er verspricht. Anstatt das Spiel mit Orks etc. bestreiten zu können, werden lediglich Kä'mpfe, die der Spieler mit seinen Gefährten bestanden hat, mit vertauschten Seiten wiederholt. Es macht zwar kurze Zeit Spaß, einen Endgegner zu steuern, verliert jedoch schnell seinen Reiz.
Das Kampfsystem ist eigentlich nicht schlecht, doch vermag es nicht über die zahlreichen anderen Mä'ngel des Spiels hinwegzutä'uschen.

Fazit: Einem Tolkien-Fan blutet das Herz, wie lieblos mit der Ganzen Materie umgegegangen wird, und auch andere Spieler werden schnell sich gelangweilt wieder besseren Spielen zuwenden. Also insgesamt eine eindeutige Fehlinvestition!


Seite: 1