Profil für kuppli > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kuppli
Top-Rezensenten Rang: 1.075.769
Hilfreiche Bewertungen: 113

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kuppli "kuppli"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Amberville: Roman
Amberville: Roman
von Tim Davys
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp für fantasievolle Krimifans, 13. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Amberville: Roman (Gebundene Ausgabe)
In Amberville führen Kuscheltiere ein ganz normales Leben. Sie gehen Arbeiten, manche nehmen Drogen, andere heiraten und haben eine Familie. Eines haben die verschiedensten Tiere in Amberville, von der Schlange bis zum Plüschelefanten jedoch gemeinsam: Irgendwann müssen sie sterben. Und wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, werden sie von geheimnisvollen Lieferwägen abgeholt. Es kursieren die Gerüchte von einer Todesliste", auf der verzeichnet ist, wer als nächster geholt wird. Eric Bär macht sich mit seinen Mitstreitern auf, diese Liste und ihren Verfasser zu finden. Viel Zeit hat er nicht. Denn das Leben von seiner Freundin, Emma Kaninchen, hängt vom Erfolg der Mission ab.
Dieses Buch gehört sicherlich zu den fantasievollsten Krimis, die je geschrieben wurden. Tim Davys schafft eine Welt, die der der Menschen gleicht. Und doch ganz anderen Gesetzen folgt. Dazu kommt eine spannende Geschichte mit Figuren, die man auf Anhieb sympathisch (oder unsympathisch) findet.
Dadurch, dass die Erzählperspektiven wechseln und auch immer wieder die oft düstere Vergangenheit der Figuren beleuchtet wird, bleibt der Roman bis zum Ende hochspannend.
Bleibt nur zu hoffen, dass noch viele Romane aus Amberville folgen werden!


Die Schwestern von Bloodsmoor: Ein romantischer Roman
Die Schwestern von Bloodsmoor: Ein romantischer Roman
von Joyce Carol Oates
  Taschenbuch

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Roman, der alles auf den Kopf stellt, 13. Mai 2009
Dieses Buch ist ein Gesellschaftsroman, eine Familiensaga, Fantasy- und Science-Fiction-Roman zugleich. Erzählt wird die Geschichte der Familie von Bloodsmoor und ihren fünf Töchtern, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Die eine mütterlich und aufs Heiraten aus, die nächste sucht das Abenteuer, die dritte das Rampenlicht, die vierte interessiert sich für nichts anderes als die Wissenschaft und die fünfte ist adoptiert und übersinnlich begabt.
Die Geschichte beginnt damit, dass eine der Schwestern am helllichten Nachmittag von einem schwarzen Ballon entführt wird. Nach diesem Ereignis erzählt die Autorin die Vergangenheit der Figuren und deren Zukunft im Wechsel. Nach und nach ergibt sich für den Leser ein vollständiges Bild dieser seltsamen Familie.
Was sich zunächst wie ein Gesellschaftsroman à la Charlotte Bronte liest, hält einige Überraschungen bereit. Übersinnlich begabte Medien, Poltergeister, Zeitreisen und Verwandlungen. Alles das ereignet sich im Amerika kurz vor Ende des 19. Jahrhunderts.
Obwohl das Buch lang ist, ist es alles andere als langatmig. In der Geschichte stecken so viele Geheimnisse, die es aufzudecken gilt, dass man es einfach zu Ende lesen muss. Die Lösungen werden allerdings nicht immer auf dem Silbertablett präsentiert. Der Leser muss schon sehr aufmerksam sein, wenn er alles mitbekommen will. Denn oft verraten die Figuren einem die Lösung in kleinen Nebensätzen oder Gesten.

Alles in allem ist Die Schwester von Bloodsmoor" ein Buch, das Spaß macht, das fesselt und für das man sich Zeit nehmen sollte. Es lohnt sich! Wer es zu schnell liest, dem könnte einiges entgehen.


Mister Aufziehvogel: Roman
Mister Aufziehvogel: Roman
von Haruki Murakami
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein japanischer John Irving in Twin Peaks, 12. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Mister Aufziehvogel: Roman (Taschenbuch)
Wer dieses Buch beginnt, ist schon mit den ersten paar Sätzen mittendrin.
Der Leser taucht ein in die Welt des Mister Aufziehvogel und hat das Gefühl, vom Strom der Geschichte haltlos mitgerissen zu werden. Und das, obwohl Haruki Murakami einen bedächtigen, nachdenklich wirkenden Schreibstil hat.
Mister Aufziehvogel führt ein normales, nichtssagendes Leben. Bis er eines Tages seinen Job kündigt. Von da an kippt sein Leben ab ins Merkwürdige. Er erhält seltsame Telefonanrufe mit unmoralischen Angeboten, lernt die skurrilsten Menschen kennen (vom morbiden Teenager, der für eine Perückenfirma arbeiten bis hin zum spirituellen Medium) und begibt sich auf die Suche nach sich selbst.
Was einem als Leser zu Beginn noch surreal und seltsam vorkommt, findet man je weiter das Buch fortschreitet, ganz normal. Und da geht es einem wie der Hauptfigur selbst.
Mr. Aufziehvogel" fesselt einen so sehr, dass man, wenn man das Buch mal aus der Hand legen muss, fast schon Schwierigkeiten hat, wieder in die eigene Welt zurückzukehren.
Es ist ideenreich und wundervoll geschrieben. So gut, dass man nach jedem zweiten Satz zufrieden seufzen möchte.
Das Buch dürfte vor allem auch John-Irving-Fans gefallen, da Haruki Murakamis Stil ein wenig an den von Irving erinnert. Die übernatürlichen Elemente und skurrilen Gestalten lassen Erinnerungen an David Lynchs Mystery-Serie Twin Peaks" wach werden.
Schlägt man Mr. Aufziehvogel" nach fast 800 Seiten schließlich zu, will man nur noch eines sagen:
Danke, Haruki Murakami!


Anubis. Roman
Anubis. Roman
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schnell geschrieben heißt nicht immer gut, 7. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Anubis. Roman (Taschenbuch)
Wolfgang Hohlbein hat bereits über 160 Bücher geschrieben. Und das merkt man.
Bei diesem Roman hat man den Eindruck, der Autor war in Gedanken schon beim nächsten Werk. Und zwar noch bevor das gerade entstehende zu Ende gebracht war.
Der Anfang von Anubis ist nicht schlecht: ein alter, unheimlicher Studienkollege, ein Jobangebot für die Hauptfigur, Ausgrabungsarbeiten nahe einer fast völlig verlassenen, abgelegenen Stadt.
Leider hält die Geschichte nicht, was sie verspricht. Wolfgang Hohlbein verliert sich in Handlungsfäden, die er nicht zu Ende führt, widerspricht sich ständig selbst und geht dem Leser mit immer wieder denselben langatmigen Beschreibungen auf die Nerven.
Dabei ist er leider wenig einfallsreich. Die Hauptfigur hat ständig nur den Eindruck irgendwas sei falsch" und dürfe so nicht existieren. Auch sonst greift Hohlbein in seinen Beschreibungen auf Horror-Klischees zurück, bis man entnervt das Buch beiseite legen möchte.
Hohlbein hatte selbst wohl keine rechte Ahnung, was er mit diesem Roman eigentlich erzählen wollte. Er wirkt wie eine Aneinanderreihung von übernatürlichen Vorkommnissen, die alle nicht recht zueinander passen.
Und leider gelingt es ihm auch nicht, das ganze durch eine schlüssige Auflösung am Ende zu erklären.
Wolfgang Hohlbein sollte mehr auf Qualität als auf Quantität setzen. Denn dass er ein guter Autor ist, hat er bereits mit genügend Werken bewiesen!


Mount Misery
Mount Misery
von Samuel Shem
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer ist Arzt, wer ist Patient?, 18. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Mount Misery (Taschenbuch)
Dr. Roy Basch beginnt seine Ausbildung an der bekannten Nervenheilanstalt "Mount Misery". Wie die Leser von "House of God" es schon gewöhnt sind, stößt der idealistische junge Arzt auf allerlei Dinge, die ihm den Glauben an die Medizin, beziehungsweise an die Psychatrie zu nehmen drohen.
Dieses Buch schockt schon auf den ersten paar Seiten. Shem versteht es meisterhaft, den Leser ohne Vorwarnung mit plötzlichen, dramatischen Ereignissen zu konfrontieren. Wie die Hauptperson steht der Leser dann ungläubig da und kann im ersten Moment nicht glauben, was er da gerade erlebt/gelesen hat. Das Buch ist spannend geschrieben, vor allem die Beschreibungen der Psychatrie-Bewohner sind faszinierend. Eine gelungene Fortsetzung, die mindestens genau so gut ist wie der erste Teil.
Am Ende wird jeder Leser Dr. Roy Basch zustimmen, wenn er sagt: "Es ist nicht immer klar zu erkennen, wer Arzt und wer Patient ist."


Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Software Pyramide)
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Software Pyramide)
Wird angeboten von "Händlershop von Softland 2011 (Alle Preise inkl. Mwst.) -ABGs, Garantiebedingungen & Widerrufsbelehrung finden Sie unter Verkäuferhilfe"
Preis: EUR 39,95

3.0 von 5 Sternen Ähnelt leider viel zu sehr dem ersten Teil, 17. September 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Wer auf neue Ideen und ein langes Spiel hofft, wird bei HP und die Kammer des Schreckens enttäuscht.
Die Art des Spiels ähnelt sehr der des ersten Teils. Die Aufgaben, die zu lösen sind haben oft das gleiche Schema: Meist muss in einer bestimmten Zeit irgendwo herumgehüpft oder gerannt werden.
Schade ist, dass die interessanten und spannenden Passagen des Buches oft gar nicht als Aufgaben eingearbeitet sind. Sie werden dem Spieler erzählt und er kann nur zuschauen. Das nervt auf Dauer, da man diese Teile nicht überspringen kann.
Die Grafik ist nicht schlecht, erinnert aber auch wieder sehr an den ersten Teil. Aber was soll man sagen. Es ist halt eine Rückkehr nach Hogwarts. Was die Länge angeht: Dieses Spiel ist viel zu kurz - nach ein paar Stunden ist Schluss.
Fazit: Man hätte viel mehr aus dem Spiel machen können. Lustig sind jedoch die Zauberwesen, denen man im Verlauf begegnet.


Meine Freundin, der Guru und Ich
Meine Freundin, der Guru und Ich
von William Sutcliffe
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lustig aber ein wenig eklig, 17. September 2007
David mag keine fremden Kulturen. David mag keinen Schmutz. David hat Angst davor allein in einem fremden Land zu sein. David reist nach Indien.
Diese Elemente machen das Buch von William Sutcliffe macht Spaß. Es ist zwar nicht so, dass ich ständig lauthals lachen musste, aber zum Schmunzeln ist die Geschichte auf jeden Fall. Nichts wird beschönigt. Weder die Busreisen mit Bollywood-Musicals noch die gräßliche Krankheit die David nach dem Genuss eines Hamburgers bekommt. Das ist übrigens der eklige Teil des Buches.
Das Buch ist leicht und schnell zu lesen. Und wer damit durch ist, hat das Gefühl, ein kleines bisschen etwas über das wahre Indien erfahren zu haben. Abseits von schönen Reisegeschichten und mit jeder Menge Humor.


Abarat - Tage der Wunder, Nächte des Zorns: Roman
Abarat - Tage der Wunder, Nächte des Zorns: Roman
von Clive Barker
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Wiedersehen, 9. September 2007
Abarat, die friedliche, wunderbare Welt, befindet sich kurz vor dem Ausbruch eines großen Krieges. Erste finstere Ereignisse werfen Schatten auf die Inseln des Tages. Denn die Inseln der Nacht versuchen, die Herrschaft über Abarat zu erlangen. Tage der Wunder, Nächte des Zorns ist ein typischer zweiter Teil. Alle Figuren sind dem Leser bekannt. Genauso wie die Welt, in der die Geschichte spielt. Der Weg ist also frei für die neuen Abenteuer von Candy Quackenbusch. Wie schon im ersten Teil überzeugen vor allem die phantasievollen Orte und Gestalten, die Clive Barker für dieses Buch geschaffen hat.
Leider stecken in diesem Buch nicht mehr ganz so viele Ideen, wie das im ersten der Fall war. Deshalb nur vier Sterne und keine fünf.
Trotzdem ist das Buch spannend geschrieben und enthüllt endlich mehr von Candy Quackenbuschs Vergangenheit. Das Buch ist von Clive Barker illustriert und die Zeichnungen machen fast ebenso viel Spaß wie die Geschichte.


Die Liste: Roman
Die Liste: Roman
von John Grisham
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nette Kleinstadtstory, die den Titel Thriller nicht verdient, 4. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Liste: Roman (Taschenbuch)
Nachdem das Buch auf seinem Umschlag als John Grishams spektakulärster Roman seit "Die Jury" angekündigt wird, werden bei Fans leider falsche Hoffnungen geweckt. In "Die Liste" erzählt Grisham auf 480 Seiten die Geschichte von Willie Traynor. Ein junger Journalist, der Eigentümer einer Lokalzeitung wird. Relativ ausführlich beschreibt Grisham, wie Traynor aus einem kleinen Schmierblatt eine erfolgreiche Wochenzeitung macht.
Ein Mord in der Kleinstadt und der anschließende Gerichtsprozess ereignen sich. Richtige Spannung baut sich aber nicht auf. Vor allem deshalb, weil Grisham die Geschichte der Zeitung wohl für interessanter hält als die des Mordes. Er hätte sich besser mehr mit dem Gerichtsprozess befasst, denn das ist seine Stärke. So bleibt das Buch eine nette Geschichte mit einem Ende, das überraschend sein soll, aber nur weit hergeholt und konstruiert wirkt.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch eines der schlechteren von John Grisham. Leider.


Samsung R60-T5250 Deeloy 39,1 cm (15,4 Zoll) WXGA Notebook (Intel Core 2 Duo T5250, 2GB RAM, 160GB HDD, ATI Radeon Exp.X1250, Vista Premium)
Samsung R60-T5250 Deeloy 39,1 cm (15,4 Zoll) WXGA Notebook (Intel Core 2 Duo T5250, 2GB RAM, 160GB HDD, ATI Radeon Exp.X1250, Vista Premium)

22 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Laptop für den Heimgebrauch, 24. August 2007
Vor kurzem habe ich mir dieses Laptop gekauft und war sehr schnell überzeugt, einen richtig guten Kauf gemacht zu haben. Das Laptop läuft mit Windows Vista. Dieses Programm ist am Anfang ein wenig ungewohnt, doch man findet sich recht schnell zurecht.
Sehr schön und elegant sieht selbstverständlich das LCD-Display aus. Es sorgt für ein sehr hochauflösendes Bild, zum DVD gucken auf dem Laptop ein Traum. Zunächst war ich ein wenig skeptisch, denn das Display ist sehr glänzend und spiegelt. Sobald man das Laptop allerdings einschaltet und damit arbeitet, fällt einem das Spiegeln überhaupt nicht mehr auf.
Das integrierte W-Lan ist einfach zu aktivieren und stellt eine sehr gute Verbindung zum Internet her.
Dieses Laptop besitzt sehr viel Speicherkapazität. So viel, dass man es fast nicht schaffen kann, alles auszunutzen.
Schade ist, dass am Anfang sehr wenig Programme installiert sind. Nur eine Demoversion von Office zum Beispiel. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass auch ältere Office-Versionen auf diesem Laptop laufen. Man muss also nicht das Neueste vom Neuen kaufen. Der Computer besitzt einen Brenner für DVDs und CDs, allerdings kein gutes Brennprogramm. Aber auch hier kann man ältere Versionen installieren.
Der Computer hat einen starken Prozessor, arbeitet also sehr schnell. Es ist auch kein Problem, mehrere Programme gleichzeitig laufen zu lassen.
Er besitzt eine vorinstalliere Firewall, nur einen Virenschutz sollte man sich noch besorgen.
Die Akkus sind auch okay und halten etwa zwei Stunden.
Bei diesem Preis bekommt man von dem Laptop wirklich jede Menge geboten. Hochauflösende 3-D-Spiele habe ich noch nicht ausprobiert, kann also nicht viel über die Grafikkarte sagen.


Seite: 1 | 2 | 3