ARRAY(0xa0ae4a44)
 
Profil für Gebhard Bock > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gebhard Bock
Top-Rezensenten Rang: 542.331
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gebhard Bock

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
WIE MAN ERFOLGREICH E-BOOKS VERKAUFT. Exklusivinterviews mit Top-Autoren: 8. Auflage (Bücher für Autoren)
WIE MAN ERFOLGREICH E-BOOKS VERKAUFT. Exklusivinterviews mit Top-Autoren: 8. Auflage (Bücher für Autoren)
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hilfreich, 6. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rupert Frieling beschreibt die Situation auf dem digitalen Büchermarkt aus fundierten Kenntnissen. Seine Hinweise auf erfolgreiche Vermarktungshilfen sind sehr nützlich.


Das Buch von Pfarrer Menzel
Das Buch von Pfarrer Menzel
Preis: EUR 3,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist es ein Rechtschreibfehler?, 3. April 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Buch von Pfarrer Menzel (Kindle Edition)
Nun hat Malte Bremer entgegen seiner früheren Vorsätze doch ein kleines reizvolles Buch heraus gebracht. Es hat ei Lächeln eingepackt. Aber warum schreibt er giebt und nicht gibt? Was will er damit dem Leser vermitteln? Oder ist es doch nur ein Rechtschreibfehler?
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2013 6:26 PM CET


Januszeiten
Januszeiten
von Sabine Kleinknecht
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Januszeiten von Sabine Kleinknecht, ISBN 978-3-86386-080-6, 25. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Januszeiten (Taschenbuch)
Von den Freunden wurden sie einmal für ihre mutige, zuweilen auch als extravagant empfundene Konstruktion ihres Zusammenlebens beneidet. Jan kümmerte sich um die Kinder, damit Julia ihrer Karriere als Wissenschaftlerin nachjagen konnte. Auch der Umzug nach Berlin ist diesem Ziel geschuldet. Dort gerät dem Architekten seine gestückelte Berufsbiographie bei Bewerbungen zum Nachteil. Sein Zug scheint abgefahren zu sein.
Auch Julias Arbeit bleibt von einzelnen Forschungsaufträgen abhängig. Eine feste Anstellung bleibt Wunschtraum. Jüngere werden zu Konkurrenten.
Jan flieht nach einem Streit aufs Land und muss bald darauf den beiden Töchtern in Frankreich aus der Patsche helfen.
Indessen erfährt Julia die Einsamkeit in einer drohenden Krankheit.
Werden sie wieder zusammenfinden? Die Frage bleibt offen, aber sie reden nun wieder über Zukunft, nicht nur über Vergangenheit.
Sabine Kleinknecht beschreibt in liebevoll gezeichneten Bildern. Die Geschichte ist spannend und bleibt am Ende die Bedarfsmeldung für eine humanere Gesellschaft.


Seite: 1