Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für robotgeorgie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von robotgeorgie
Top-Rezensenten Rang: 94.183
Hilfreiche Bewertungen: 4603

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
robotgeorgie "robotgeorgie" (Wien)
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Das Schweigen der Lämmer (Gold Edition, 2 DVDs)
Das Schweigen der Lämmer (Gold Edition, 2 DVDs)
DVD ~ Jodie Foster
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 9,00

19 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wir begehren das, was wir täglich sehen..., 29. Januar 2005
1990 lehrte uns Regiesseur Jonathan Demme das Schrecken, wie wir es bislang nur von Hitchcock's "Psycho" kannten: "Das Schweigen der Lämmer" avancierte trotz seines morbiden und düsteren Charakters zum Blockbuster des Jahres. Die Geschichte um FBI-Agentin Clarice Starling, Hannibal Lecter und Jame "Jamie" Gumb, nach einer Romanvorlage von Thomas Harris, lies niemanden kalt. Das Grauen war plötzlich wieder lebendig geworden, das Abartibe und Verborgene stets präsent. Wiedereinmal bestätigte sich, daß der ruhige Bewohner von neben an, still und unauffällig, Hüter eines mörderischen Geheimnisses ist. Nicht nur erzähltechnisch, auch visuell ist der Film eine Wucht, Kameramann Tak Fujimoto (zuletzt "Signs") beweist sich als meister des Trüben und Diffusen, das Grauen liegt im Alltagslaben: Wir begehren das, was wir täglich sehen. Auch ein Leitthema des Fims.
Selten zuvor und selten danach war ein Psychothriller so anspruchsvoll und brilliant gestaltet wie dieser, Anthony Hopkins wurde zum Synonym des Kannibalen, der Film erntete 5 Oscars in den wichtigsten Kategorien (Film, Regie, Darsteller, Darstellerin, Drehbuch) - erstmals, seit Milos Formans "Einer flog über das Kuckucksnest" (1975) und Frank Capras "Es geschah in einer Nacht" (1934).
Technisch überzeugt die DVD durch harmonische Bildqualität mit angenehmer Schärfe und (bewußt) reduzierter Farbsättigung, die englische Tonspur in Dolby 5.1 klingt sehr subtil (schon fast legandär und immer noch zum 'Best of' was Sounddesign anbelangt gehörend: Das monotone und sonor-tiefe Grummeln der Lüftungsanlage im Staatsgefängnis fordert den Subwoofer bis ans letzte).
Die "Special Edition" bietet neben einem informativen 'Makin of...' zahlreiche geschnittene Szenen, Trailer und Interviews, wer da einen der besten Filme der 90er versäumt, ist selbsr schuld.


Panic Room [Special Edition] [3 DVDs]
Panic Room [Special Edition] [3 DVDs]
DVD ~ Jodie Foster
Wird angeboten von Filmexpress
Preis: EUR 31,99

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wenn Sicherheit zum Albtraum wird..., 29. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Panic Room [Special Edition] [3 DVDs] (DVD)
David Fincher hat es einmal mehr geschafft, seinem Ruf als Regisseur des Morbiden, des Radikalen, des Unkonventionellen gerecht zu werden: Wie schon bei "Sieben" oder "Fight Club" ist auch "Panic Room" ein ausergewöhnlich geschnitztes Stück Film, wenngleich er nicht ganz die Eleganz der Vorgänger erreicht.
Wieder hinterfragt Fincher bestimmte (verdrängte) Aspekte der Gesellschaft, zuletzt ("Fight Club") die Fun- & Konsumgesellschaft, diesmal der Wunsch nach Sicherheit, nach Schutz vor (dem) Außen. Wie schon bei "The Game" oder "Alien 3" steht auch bei diesem Film Finchers düstere Bildsprache im Zentrum des Films, kombiniert mit sensationell schwebenden und gleitenden Kamerafahrten durch das Haus, das zur Falle wird. Eine Falle, in die Mutter und Tochter geraten, während das Haus von drei kaltblütigen Gangstern eingenommen wird, die sehr differenziert dargestellt sind. Scriptautor David Koepp ("Spiderman") hat hier gute Arbeit geleistet und das allgemeine Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung in das Zentrum des Films gestellt.
Doch der vermeintliche Schutz wird plötzlich zum Albtraum, in dem man selbst gefangen gerät. Die Sicherheit, der Schutz wird zur Falle, aus dem man nicht mehr entkommt.
Fincher wollte "Panic Room" ursprünglich digital drehen (wie George Lucas "Episode II"), beließ es dann aber doch bei konventionellem fotochemischen Prozeß weil man, wie er in einem Interview betonte, "einfach mehr Kontrolle über die Farben hat". Allein dafür gebührt ihm ein cineastischer Orden, zeigt es doch sein Verständnis vom Fach und die Liebe zum Detail.
Ein göttlicher Vorspann (unverkennbar mit Hommagen an Alfred Hitchcock und Saum Bass), düstere Optik im gesamten Film, die verstörende Inszenierung und eine ordentliche Portion Gewalt fesseln über die gesamte Länge des Films. Subtilität herrscht beim Sounddesign vor, dazu gesellt sich ein herrlich dunkler Score von Howard Shore. Und, auf der darstellerischen Seite, eine gewohnt souverän agierende Jodie Foster. Gutes Kino also, sicherlich nicht Finchers bester Film, aber weit über üblichem Hollywood-Durchschnitt.
Die vorliegende Special Editions bietet auf zwei weiteren DVDs interessante Einblicke in den Entstehungs- und Postproductionprozeß von "Panic Room", darunter z.B. die Möglichkeit, einige Sequenzen aus mehreren Kameraperspektiven zu betrachten, die Programmierung der digitalen Effekte, sowie einen Storybord - Rohschnitt - fertiger Film Vergleich. Ganz besonders interessant ist auf der dritten DVD das Kapitel "Super 35", welches sich mit den Vorteilen dieses speziellen und von Regisseuren wie David Fincher oder James Cameron bevorzugten Filmformats beschäftigt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 6, 2011 9:28 PM MEST


Gangs of New York [Special Edition] [2 DVDs]
Gangs of New York [Special Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Leonardo DiCaprio
Wird angeboten von pb ReCommerce GmbH
Preis: EUR 9,23

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kommerz und Ökonomie vs. Scorsese und Kunst, 29. Januar 2005
Ziemlich lange hat es gedauert, bis es die bis dahin teuerste Produktion des mehr oder weniger Independent-Studios Miramax in die Kinosäle dieser Welt geschafft hatte: Genauergesagt fast vier Jahre. Soviel Zeit verstrich von der ersten Idee zum fertigen Produkt. Die Zeit dazwischen war von etlichen Schwierigkeiten geprägt, die das Projekt zeitweise fast scheitern ließen - Martin Scorsese mußte wohl einige Kompromisse eingehen, um sein 'Baby' letztendlich vollenden zu können - und das merkte man leider auch im Kino. Nicht, daß der Film schlecht wäre. Nicht, daß man nicht die Ambitionen des Regisseurs spüren würde. Gemessen am üblichen Hollywood-Output ist "Gangs of New York" zweifellos überdurchschnittlich.
Jedoch wiederholte sich ein Schicksal, daß in den 80ern auch den künstlerischen Wert von Sergion Leones "Es war einmal in Amerika" schmälern sollte: Der Umstand, ökonokische vor künstlerischen Interessen zu setzen. Von ursprünglich oppulenten 220 Minuten wurden, nach Unstimmigkeiten zwischen den Miramax-Bossen einerseits und Testscreenings andererseits, eine knappe Strunde gekürzt, 60 Minuten, die dem Film dann einfach fehlten: Allzuoft wurden Handlungsstränge apprupt abgerissen, wurde der Geschichte nicht genug Raum gegeben, sich zu entfalten. Leo di caprio zwar bewies nach "Catch me if you can" erneut wirklich schauspielerisches Talent, und Daniel Day Lewis ist ohnehin über jeden Verdacht erhaben. Ohne Frage: "Gangs of New York" war trotz dieser Einschnitte ein großartiger Film, der aufgrund von merketing- und kommerziellen Gründen eben massenpublikum-tauglich gestampft wurde. Martin Scorsese täte gut daran, zumindest für einen zusätzlichen DVD-Release einen "Directors Cut" zu prodzuieren, eine Special Edition um den Film in seiner unrsprünglich gedachten Version zu präsentieren.


French Connection
French Connection
DVD ~ Gene Hackman
Preis: EUR 6,97

34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Warst Du schun mal in Poughkeepsie?, 29. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: French Connection (DVD)
Ein brutales Blutbad im noblen Marseilles eröffnet diesen Klassiker des gehobenen Action-Kinos, bis zum Showdown, der Schießerei im düsteren New York, liefert William Friedkins "French Connection" eineinhalb Stunden Spannung pur. Spannung, die der Film aus seinen Charakteren bezieht: Gene Hackman spielt mit unter die Haut gehender Authentizität einen Cop zwischen einem Sumpf aus Verbrechen, Verrat und Korruption. Ein starker Stoff, der mehr als äquadat umgesetzt wurde.
Der fast semi-dokumentarische Film, der stilistisch zwischen Arthouse und Nouvelle Vague pendelt, revolutionierte in seiner ausdrucksstarken Bildsprache die Definition des modernen Mainstream-Kinos, ohne jedoch die cineastische Qualität zu vernachlässigen. Dieser Aspekt unterscheidet "French Connection" von neuzeitlichen Big-Bang-Blockbustermovies, deren Regiesseure wie Publikum sich an überzogenen Budgets, sogenannten Filmstars und angeblich witzigen Dialogen ergötzen zu vermögen. Vergegenwärtigt man sich aktuelle Mainstream-Filme kommt man unweigerlich zu dem Schluß, daß das Qualitätsniveau inzwiwschen teilweise ins Klo gerutscht sein muß.
"French Connection" bezieht seine Qualität aus der realistischen Art der Inszenierung, der Authentizität der Akteure, der schonongslosen Darstellung von Korruption und Verbrechen. Legendär geworden ist die Verfolgungsjagd zwischen dem Lincoln und der Hochbahn, ein Schulbeispiel an Schnittechnik und Montage. Als einer der ganz wenigen Actionfilme wurde "French Connection" mit dem Oscar für den besten Film ausgezeichnet, Regiesseur William Friedkins war in weiterer Folge für ähnlich ausdrucksstarke Filme wie "Der Exorzist" verantwortlich.
Gemessen am Alter des Films - mittlerweile über 30 Jahre - bietet der DVD-Transfer eine sehr gute Bildqualität, 20th Fox hat sich bei der Restauration sichtlich bemüht altersbedingte Flecken und Kratzer zu entfernen sowie die verblaßten Farben zu korrigieren.


Forrest Gump
Forrest Gump
DVD ~ Tom Hanks
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast schon ein modernes Märchen..., 29. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Forrest Gump (DVD)
Regiesseur Robert Zemeckis, dem Mitte der 80er der Geniestreich "Zurück in die Zukunft" gelang, beweist mit diesem Film, daß er durchaus in der Lage ist auch besinnliche-philosophische Themen zu behandeln, wie auch später mit "Contact" oder "Cast Away". Robert Zemeckis, übrigens ein Schüler und Schützling Steven Spielbergs zeigt auch, wie liebevoll und detailverliebt man inszenieren kann, wie sehr man einem Film Herz und Seele geben kann. Dieser Aspekt fehlt vielen aktuellen Blockbuster-Produktionen leider, in denen mehr und mehr dazu übergegangen wird, mäßig originelle Scripts und, noch viel schlimmer, haarsträubende Löcher im Plot mit überbezahlten Stars und überdimensionalen Effekten zu übertünchen.
"Forrest Gump" hat dies nicht nötig, der Film lebt von seiner Originalität, seinem Witz, nicht zuletzt von seinen liebenswerten Charakteren. Das berührende liegt immer in der Stille, im Kleinen, im Alltäglichen. "Forrest Gump" ist ein vollendetes Meisterwerk, fast ein modernes Märchen, ein Streifzug durch die amerikanische Geschichte von den 50ern bis in die 90er, oft mit einem aufenzwinkerndem Seitenhieb auf die amerikanische Gesellschaft, und ohne in Patriotismus-Pathos zu verfallen. Das clevere Timing sorgt für humorvolle und witzige Szenen im Film, die nicht aufgesetzt, sondern passend und harmonisch wirken. Kurzum alles das, was einen gelungenen Film ausmacht. Tom Hanks spielt seine Rolle zu jeder Zeit des Films erstklassig und glaubwürdig, und nicht umsonst wurde der Film mit etlichen Oscars gewürdigt.
Glücklicherweise wurde - und auch das macht diesen Film so sehenswert - einmal auf das typische hollywood'sche Happy-End verzichtet, der Schluß des Films ist schon sehr rührend ;-).
Kurz zur Technik: Das 1:2,35 Panavision-Bild der DVD ist farblich natürlich und sein Kontrast fein gezeichnet, der Ton subtil aber dennoch effektvoll auf alle fünf Kanäle verteilt, optional kann man sich über die gesamte Filmlänge einen Audiokommentar vom Regiesseur, dem Kameramann und dem Produzenten-Team anhören, der seinen Namen auch wirklich verdient.


E.T. - Der Außerirdische (Collector's Edition) [3 DVDs]
E.T. - Der Außerirdische (Collector's Edition) [3 DVDs]
DVD ~ Dee Wallace
Wird angeboten von dvd-schnellversand
Preis: EUR 49,02

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwei Fassungen - ein Film, 29. Januar 2005
Schon in den 70ern hatte Spielberg - neben den befreundeten Regisseuren George Lucas und Robert Zemeckis einer der einflußreichsten und maßstabsetzendsten Protagonisten des 'neuen Hollywood' - mit "Der weiße Hai" eine Referenz für jenes Phänomen geschaffen, was heute unter dem Terminus "Blockbuster" firmiert. Doch es waren - und das unterscheidet diese mittlerweile zu Kultstatus erhobenen Produktionen von vielen (nicht allen) neuzeitlichen Hollywood-Filmen, die nur mehr wegen Profitmaximierung und Merchadising auf den Kinomarkt geworfen werden ("Episode I", "Godzilla", "Men In Black" - die Liste ließe sich wohl unendlich fortsetzen) - Blockbuster mit Herz und Seele, Filme die 'gelebt' haben aus ihrer liebevollen und detailreichen Erzählung, aus ihrer originellen und cleveren Inszenierung heraus. Filme, die dennoch einen subtilen kritischen Unterton hatten, ohne dabei moralisierend oder mit dem erhobenen Zeigefinger zu operieren.
Steven Spielberg schaffte es nach "Unheimliche Begegnung der dritten Art" ein weiteres Mal, soetwas wie ein modernes Märchen im Genre des Science Fiction-Films zu inszenieren, welches ohne das übliche Schema X - böse, ganz böse Außerirdische überfallen den Planet Erde - auskommt. Im Gegenteil, diesen beiden Filme zeugen davon, daß ein friedvoller Umgang sowohl der Menschen, als auch der verschiedenen Kulturen möglich ist (wie auch schon in den Fünfzigern mit Robert Wise "Der Tag an dem die Erde stillstand").
Wie in weiteren Filmen von Spielberg - bis hin zum aktuellen "Minority Report" - ist es auch in "E.T." Spielbergs fantastische Art der visuellen Inszenierung - so wird hier etwa der gesamte Film aus der Sicht (der Höhe) eines Kindes erzählt - resp. gefilmt - vielleicht nur ein Detail, aus der der Film aber maßgeblich seinen Reiz, seine Spannung, seine Einzigartigkeit bezieht. "E.T." strotzt nur so vor liebevollen Details, originellen Einfällen, cleveren Arragements - und dem, vie viele meinen, vielleicht bezauberndsten Kuß der Filmgeschichte: Die süße Drew Barrymoore und der kleine knuddelige Zwerg vom anderen Stern. Wohl tausende Taschentücher sind bei dieser Szene vollgeheult und -gerotzt worden ;-).
"E.T." ist nun, anläßlich seines 20jährigen Jubiläums (20 Jahre, die man dem Film in keiner Weise ansieht) in einer exklusiveren und aufwendigen 3 DVD-Version erschienen: Zunächst beinhaltet dieses Set die von Spielberg selbst autorisierte - und auf seinen ausdrücklichen Wunsch neu geschnittene - 2002er Fassung des Klassikers gemein, die im Vergleich zur 1982er-Fassung einige neue Szenen (z.B. E.T. unter Wasser in der Badewanne) sowie eine 'Entschärfung' der Waffen des Millitärs durch Walkie-Talkies beinhaltet. Das Original-Kameranegativ von einst wurde neu abgetastet und digital remasterd, die Qualität entspricht somit (fast) der einer aktuellen Produktion. Zudem wurde das Raumschiff E.T.'s visuell etwas aufgepeppt und die Bewegungen des knuddligen Außerirdischen sowie der mittlerweile legendäre (und dutzendfach zitierte) Flug am Fahrrad mittels CGI 'weicher' (resp. realistischer) gemacht. Auch wenn dies unter eingefleischten E.T.-Fans teils zu Unmutsäußerungen führte - die kleinen Änderungen sind sehr subtil ausgefallen und fallen etwa im Vergleich zur Neufassung der "Star Wars" Trilogie kaum ins Auge. Keine Angst also, "E.T." hat sich auch anno 2002 seine Eigenständigkeit bewahrt. Wem die neue Schnittfassung nicht behagt, wird mit der zweiten DVD entschädigt, auf der "E.T." in der Originafassung von 1982 zu sehen ist. Ebenfalls neu abgemischt wurde der Sound, John Williams legendärer Soundtrack wurde sogar komplett neu eingespielt, beides erklingt nun in perfektem Dolby Digital 5.1.
Die dritte DVD inkludiert ein wirklich ausführliches "Making of...", Interviews mit Steven Spielberg und John Williams, Skizzen zum Entwurf der E.T.-Puppe und der Set-Designs, entfallene Szenen, die obligatorischen TV- und Kinotrailer von "E.T." enthalten - alles mit viel Liebe zum Detail gestaltet, ebenso wie das Artwork des Covers.
Schlichtes Fazit: Wer von der zauberhaften Geschichte E.T.s nicht berührt wird, hat wohl kein Herz. Und wer auf dieses wunderbare 3 DVD-Set verzichtet, ist selbst schuld.


A Beautiful Mind S.E. (1 Disc)
A Beautiful Mind S.E. (1 Disc)
DVD ~ Russell Crowe
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 7,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Berührende Geschichte, gut erzählt..., 29. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: A Beautiful Mind S.E. (1 Disc) (DVD)
Russel Crowe, der sein schauspielerisches Talent zuvor schon in Filmen wie "LA Confidental" und natürlich "Gladiator" bewies, läuft in "A beautiful Mind" zu schauspielerischen Höchstleistungen auf, agiert einzigartig, als schizophrenes Genie in einer berührend und fantastisch erzählten Geschichte. Verdient hätte er den Oscar als bester Darsteller, schade, daß er ihn nicht bekommen hat.
Was ist Wahrheit, was ist Einbildung? Welche Chancen bleiben einem im Leben, wenn man mit der unausweichlichen Gewißheit konfrontiert wird, daß sich dieses - Karriere, Erfolg, Macht - nur im Kopf abgespielt hat? Wie geschaffen scheinen diese Zutaten für einen erfolgreichen Film, und "A beautiful Mind" von Regisseur Ron Howard gibt hierauf eine mögliche Antwort. So sollte Kino aussehen, so macht Kino auch Freude - wenngleich man etwas kritisch eingestehen muß, daß schon früher mit z.B. "Rain Man" oder "Einer flog über das Kuckucksnest" Filme zu dieser Problematik inszeniert wurden, diese sogar ausgewogener und differenzierter und weniger spekulativ als in diesem Fall, freilich, handelt doch die Geschichte von einem Amerikaner - was der Sache insgesamt etwas schadet, schielt man doch zu sehr nach publikumswirksamen Blockbuster, aber Ron Howard tendiert nun mal zu Größe und Dramatik, neigt zu dieser stilistischen Inszenierung ("Apollo 13", "In einem fernen Land"). Wenn man von dieser Tendenz der bewußten Über-Glorifizierung absieht, erlebt man einen sehr berührenden Film. Wunderschön komponiert zeigt sich jedenfalls der Soundtrack von James Howard, er fügt sich harmonisch zu den Bildern des Films, ergänzt die Bildsprache von Kameramann .
Dreamworks hat sich mit diesem gelungenen Film endgültig in die Top-Liga der US-Filmstudios katapultiert, und Ron Howard zeigt trotz schon erwähntem stellenweisem Hang zur Überdramatisierung seine bis dato wohl beste Regiearbeit.


American Pie 3 - Jetzt wird geheiratet
American Pie 3 - Jetzt wird geheiratet
DVD ~ Jason Biggs
Preis: EUR 6,99

2 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwachsinn hoch 3, 29. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: American Pie 3 - Jetzt wird geheiratet (DVD)
Kann den Schwachsinn Sünde sein? Wäre dem so, müßten die Produzenten dieses filmischen Desasters wohl schon seit dem ersten Teil von "American Pie" in der Hölle schmoren. Dem nicht genug, zwangsbeglückte man uns dann noch mit einem Sequel (aber Sequels ist man ja inzwischen gewohnt, über sich ergehen zu lassen) welches ebenso wenig originell und lustig war wie sein Vorgänger. Und selbst in Deutschland sah man sich bemüht, oder genötigt, in diesen Chor des Stumpfsinns mit "Harte Jungs" und "Knallharte Jungs" einzustimmen, oder besser gesagt, dem ganzen die Krone aufzusetzen. Wen wundert es da noch, wenn man den Niedergang der deutschen Filmindustie beklagt?
Doch zurück zu dieser DVD. Was soll man also noch viel über "American Pie 3" schreiben? Eher sich schon Sorgen machen über ein Publikum, die zu Millionen in dieses völlig verdummte, billig aufgemotzte und in jeder Hinsicht peinliche Abziehbild einer Hollywood-Mainstream-Filmindustrie taumelt, die ebenso orientierungslos dahinvegetiert wie die Konsumenten dieses Schwachsinns. Andererseits, jedes Publikum bekommt die Filme, die es verdient. Und verdient haben die Produzenten dieses Schwachsinns zweifellos nicht wenig.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2010 9:12 AM MEST


Moulin Rouge (Einzel-DVD)
Moulin Rouge (Einzel-DVD)
DVD ~ John Leguizamo
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 5,22

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viele bunte Smarties..., 28. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Moulin Rouge (Einzel-DVD) (DVD)
...oder: Ein Musical auf Speed?
Wie auch immer. Mit 55 Mio US $ budgetiert - für Hollywood-Verhältnisse fast schon wieder ein Klacks - sorgte dieses Film-Musical Ende des Jahres 2001 für Kontroversen beim Publikum wie auch bei Kritikern: Zu überladen und kitschig war es den einen, während sich die anderen in einem Rausch der Sinne den auf sie niederprasselnden Bildern hingaben. Buz Luhrmann's Inszenierung von "Moulin Rouge" ist bunt wie eine Handvoll Smarties (böse Zungen behaupten auch schillernd wie ein LSD-Trip), und macht trotz seines Anspruchs eine Menge Spaß. Weniger im Stil 'klassischer' Musical-Verfilmungen a la "West Side Story" oder "Anatevka" ist "Moulin Rouge" weniger Film, mehr MTV-Videoclip, und das über eine Länge von über zwei Stunden. Faszinierend, wie der Regiesseur dem Medium Film pulsierendes Leben einhaucht, perfekt wie sich diese knisternde Energie auf den Zuschauer überträgt. Kameramann Donald McAlpine war zuvor an eher anspruchslosen Projekten beteiligt (u.a. "Nine Month", "Mrs. Doubtfire") läuft in "Moulin Rouge" aber zu Bestform auf und liefert einen Rausch der visuellen Oppulenz, die von wohldosiert eingesetzten Computertricks noch perfektioniert wird. Fast schon zu perfekt, um wahr zu sein, fast schon zu berauschend, um ernstgenommen zu werden. Und doch: Nicole Kidman und Ewan Mc Gregor jedenfalls singen sich die Seele aus dem Leib, tanzen virtuos; daß damei das Schauspielerische nicht zu knapp gerät ist schon fast ein Wunder, jedoch: auch dieses passt vortrefflich.


Patton
Patton
DVD ~ George C. Scott
Preis: EUR 7,97

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen George C. Scott als George S. Patton, 28. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Patton (DVD)
Der 'Skandal' ereignete sich bei der Oscar-Verleihung 1970: George C. Scott, ausgezeichnet für seine Rolle des Generals George S. Patton weigerte sich unter der Begründung "das Leben ist kein Wettkampf, und deshalb fühle ich mich nicht in einem Wettkampf um Preise und Anerkennungen" die Goldstatue anzunehmen. Insofern war Scott so im doppelten Sinne die Idealbesetzung für Patton, deren Persönlichkeiten verblüffende Ähnlichkeiten aufweisen.
George S. Patton zählte schon zu Lebzeiten zu einem der umstrittensten, gleichzeitig aber brilliantesten Generalen der US-Army, gefürchtet wegen seiner Unberechenbarkeit und Streitsucht. Francis Ford Coppola - nur zwei Jahre später fürhre er bei "Der Pate" Regie - schrieb die ursprüngliche Fassung des Drehbuches, die den amerikanischen Militarismus deutlich anprangerte, die im Verlauf der Produktion allerdings enschärft wurde. Nachdem die Regiesseure John Huston und William Wyler ihre Teilnahme an dem Film abgelehnt hatten, entschied sich 20th Fox schließlich für Franklin S. Schaffner, der zwei Jahre zuvor den Science Fiction-Kultfilm "Planet der Affen" gefilmt hatte. Auf der Seite der deutschen Armee finden sich einige sehr bekannte deutsche Charakterdarsteller, die in der Originalversion auch 'echtes' Deutsch sprechen (im Vergleich etwa zu "Gesprengte Ketten" mit Steve McQueen, dort sprechen deutsche Soldaten mit angloamerikanischem Akzent). Das 171-minütige Kriegsepos "Patton" darf, zusammenfassend betrachtet, aufgrund der großartigen Regie von Schaffner, den authentischen Schauplätzen, nicht zuletzt aber der tatsächlich oscarreifen Leistung von George C. Scott als einer der bedeutendsten Kriegsfilme gelten. Wäre Krieg nicht so grausam, müßte man die fast gemäldehaften Schlachtsequenzen von "Patton" als unglaublich schön empfinden, so eindrucksvoll sind sie in ihrer visuellen Wucht.
"Patton" wurde im seltenen 'Dimension 150' Verfahren gedreht (neben "Patton" wurde nur "Die Bibel" mit dieser Technik gedreht), welches trotz eines breiten Cinemasope-Bildes auf anamorphe Linsen verzichtete. Der Name resultiert aus der Linsenoptik mit dem größten Bildwinkel konventioneller 35mm-Techniken von 150°, in dem auch einige Einstellungen gefilmt wurden. Das Bild erreicht so eine ungeheure dreidimensionale Plastizität und Tiefe und wurde hervorragend auf DVD gemastered.
Alternativ bietet die DVD noch eine 80minütige Radiodokumentation über George S. Patton.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20