Profil für zlatan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von zlatan
Top-Rezensenten Rang: 1.459.161
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
zlatan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Inkognito: Die geheimen Eigenleben unseres Gehirns
Inkognito: Die geheimen Eigenleben unseres Gehirns
von David Eagleman
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

10 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewusstsein als Nebenprodukt, 23. Februar 2012
Unser Bewusstsein lediglich ein "Beifahrer" im KFZ unseres Gehirns?
Das heißt: Das wirkliche "Leben" und Denken spielt sich also ohne unser Zutun ab.
Somit wird unserem Verstand jegliche Entscheidungsfreiheit genommen und eigentlich... ja eigentlich werden wir als intelligente Säugetiere dargestellt, deren Bewußtsein ein Nebenprodukt von erhöhter Kreativität ist.

Das wir Menschen "bloß" zivilisierte Tiere oder Lebewesen, die nach den Regeln der Natur spielen, sind, ist an vielen Maßstäben und Vergleichen aus der Natur erschlossen. Aber dass wir überhaupt keinen freien Willen haben, das wäre für viele Menschen ein Schock, deren Strohhalm und Opium der "göttliche Plan" bzw. der "freie Wille" ist, den wir erhoffen, um all den Handlungen auf der Erde einen Sinn zu geben.
Unser "Ich" findet nicht statt und ist lediglich eine "Geschichtenerzählende Einheit", die Lücken schließen soll.
Es entspricht also dem Nihilismus: Wir entwerfen eine Weltgeschichte um das alles irgendwie zu erklären, wofür es keine Erklärung gibt. Dieser Standpunkt ist nicht gerade neu. Doch was steht hinter allem? Ist das Leben bloß ein Traum? Im Endeffekt erinnert "Inkognito" an "Das große Welttheater" von Pedro Calderón:

Der Mensch lebt nicht in der Realität, weil es diese nicht gibt. Er ist nur Teil des Systems, über dessen Tellerrand er nicht zu schauen vermag.


Taking Charge of Adult ADHD
Taking Charge of Adult ADHD
von Russell A. Barkley
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine erleuchtende Lebenshilfe für das wahre Problem, 22. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Taking Charge of Adult ADHD (Taschenbuch)
Nach dem Kauf vieler deutscher Bücher über AD(H)S bin ich durch ein Internetforum auf "Taking Charge of Adult ADHD" von Russell A. Barkley gestoßen. Die Sprache ist durchweg englisch und es ist in 5 Schritte gegliedert. Sehr hilfreich ist, dass man bei jedem Kapitel einzeln anfangen kann. Gerade Menschen mit AD(H)S sind durch ihre Art, eben nicht Schritt für Schritt etwas durchzuarbeiten, im Fokus des Buches. Im Vergleich zu deutschen AD(H)S-Ratgebern, ist das Buch von Barkley offener und praktischer mit dem Problem AD(H)S. In deutschen Ratgebern sind die Probleme im Vordergrund und am Ende des Buches gibt es dann mehr oder weniger Tipps mit diesen umzugehen. Meiner Ansicht nach sind deutsche Ratgeber viel mehr auf "Wiedererkennung" als auf "Problemlösung" gerichtet. Gerade die "Problemlösung" steht im Vordergrund bei Barkley: Was bringt eine Psychoanalyse, wenn das wahre Problem eine Stoffwechselstörung ist und das Gehirn eingeschränkte "exekutive" Funktionen besitzt? Ein AD(H)Sler weiß viel, kann aber sein Wissen aber nicht immer anwenden.

Wichtige Punkte sind:

-Diagnose
-Medikation
-Impluskontrolle
-Störung der Exekutiven Funktionen
-Geldmanagement
-Das eigene AD(H)S genau kennen

und schlussendlich die Lebensumstellung.
Trotz all der positiven Aspekte finde ich es traurig dass es zu diesem sehr guten und hilfreichen Ratgeber keine deutsche Übersetzung gibt.
Deswegen "nur" 4 Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2014 4:39 PM CET


Die vielen Gesichter des ADS - Begleit- und Folgeerkrankungen richtig erkennen und behandeln
Die vielen Gesichter des ADS - Begleit- und Folgeerkrankungen richtig erkennen und behandeln
von Helga Simchen
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,90

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein rationales, klar strukturiertes und wissenschaftliches Buch über ADS, 17. Dezember 2011
Der Inhalt des Buches ist sehr aufschlussreich und logisch gestaltet. Es zeigt eiskalt auf, dass es sich bei AD(H)S um viel mehr als ein unterschätztes Unvermögen handelt, sich zu konzentrieren. Anhand von Beispielfällen wird die Problematik noch klarer und offensichtlicher. Das Buch gehört zu jedem pädagogischen und psychologischen Studium als Pflichtlektüre. Leider schreibt Frau Simchen teilweise in einem pessimistischen Stil. Ich denke das viele Komorbiditäten auch im Erwachsenenalter kompensiert werden können. Es entsteht teilweise der Eindruck, dass man als ADSler nach der Kindheit bzw. Jugend keine Chance mehr eine Verbesserung der Lebensqualität hat. Da aber sehr viele Erwachsene ein unerkanntes AD(H)S haben, sollte Frau Simchen auch auf diese mehr eingehen.

Deswegen nur 4 Sternchen :)


Seite: 1