Profil für Nova > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nova
Top-Rezensenten Rang: 289.596
Hilfreiche Bewertungen: 36

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nova "Nic"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Crimes & Punishments: Sherlock Holmes
Crimes & Punishments: Sherlock Holmes
Preis: EUR 19,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sherlock Holmes – Verrückt und immer besser, 6. Oktober 2014
Ich habe auch alle bisher erschienenen Sherlock Spiele des Entwicklerstudios Frogwares gespielt und bin daher mit den Problemen der Vorgänger vertraut. Im Folgenden werde ich die positiven sowie die negativen Aspekte und Eindrücke aufzeigen,
sodass sich jeder selbst ein Bild machen kann.

Die technischen Aspekte:
Zu Beginn des Spiels sticht die größte Neuerung ins Auge: Die Grafik. Die Texturen, Lichteffekte, Spiegelungen lassen die Spielwelt so lebendig wie noch nie wirken. Zudem wirken die Schauplätze dank der Detailverliebtheit der Entwickler unglaublich lebendig und erschaffen eine realistische Atmosphäre der damaligen Zeit. In Bezug auf die Grafik wirken lediglich die Animationen nicht immer flüssig. Vergleicht man diese mit einem Spiel wie L.A. Noire, dann zieht Sherlock Holmes: C&P eindeutig den Kürzeren. Die Soundkulisse wirkt zwar stimmig, allerdings sind manche Geräusche nicht richtig mit der Umgebung abgestimmt: Manchmal sind Fußspuren zu laut, manchmal die Umgebungsgeräusche zu leise. Das ist aber jammern auf hohem Niveau. Vielfach wurde hier bemängelt, dass Sherlock Holmes: C&P nur in englischer Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln existiert. Ich kann den Ärger darüber nachvollziehen. Jedoch ist es aus Sicht des Entwicklerstudios sicherlich sinnvoll gewesen nur eine Vertonung vorzunehmen, zumal heutzutage die englische Sprache überall anzutreffen ist. Zudem machen die englischen Sprecher ihre Sache hervorragend: Sie sprechen langsam und deutlich. Mit Untertiteln kann man meiner Meinung nach selbst als Laie in Englisch den Konversationen folgen. Letztendlich ist die englische Sprache einfach essentiell für einen Sherlock Holmes. Im viktorianischen London passt keine andere Sprache so gut wie die Englische.

Der spielerische Teil:
Im Spiel gibt es sieben Fälle zu lösen welche nicht miteinander zusammenhängen. Dies stört keineswegs die Atmosphäre und sorgt für Abwechslung. Ein wichtiger Pluspunkt ist der Spielfluss. Ich hatte kaum Stellen an denen ich nicht weiterkam. Man will immer noch den nächsten Schritt machen und danach aufhören. Durch den Spielfluss geht diese Taktik allerdings nicht immer auf. So kann man sich mehrere Stunden in dem Spiel verlieren. Die Geschichten an sich sind abwechslungsreich und kreativ. Ein Highlight sind die unterschiedlichen „Moral choices“. Am Ende eines Falles hat man eine moralische Wahl: Verhaftet man bspw. den Mörder oder lässt man ihn Laufen? Diese Entscheidungen machen eine Welt lebendig. Ein weiteres Sahnehäubchen ist die Beweisverknüpfung. Diese ist in Form von Synapsen dargestellt. Anhand der Beweise stellen wir Theorien auf. Je nachdem wie wir eine Theorie auslegen bilden sich immer andere Geflechte die uns später ans Ziel führen.

Pro

+ Grafik
+ Stimmungsvolle Musik
+ Gute, langsame und deutliche Synchronsprecher (in Englischer Sprache)
+ Detailliertes und liebevolles Leveldesign
+ Spielfluss
+ Gut durchdachte Storylines
+ Unterschiedliche Enden
+ Herrliches Beweissystem inkl. Herleitung (in Form von Synapsen)
~ Minispiele die nicht zu frustrierend sind, meist aber zu leicht

Contra

- Steife Animationen
- Watson steht manchmal im Weg
- Wenig belebte Schauplätze
- Nicht immer richtig abgemischte Sounds

Sherlock Holmes: Crimes & Punishments ist meiner Meinung nach eine revolutionäre Weiterentwicklung der letzten Teile. Es scheint als hätten die Entwickler sich der Fehler angenommen und diese minimiert. Neue Elemente sorgen für ein nie dagewesenes Detektivspiel.

PS: Viele Rezensionen beziehen sich lediglich auf technische Aspekte der Installation und nicht auf das Spiel an sich. Ich finde es nicht gerechtfertigt eine Rezension lediglich anhand der Tatsache festzumachen, dass ein Spiel auf einem älteren Laptop nicht startet oder dass keine Internetverbindung zu Steam aufgebaut werden kann.


Acer Iconia W510-27602G03iss 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel 3650, Win 8) silber
Acer Iconia W510-27602G03iss 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC inkl. Keydock (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel 3650, Win 8) silber

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis/Leistung = Fabehaft, 19. Dezember 2012
(Diese Rezension bezieht sich auf die 32GB-Variante)

Dieses Tablet ist für seinen Preis unschlagbar gut. Die Verarbeitung wirkt trotz Plastikhülle hochwertig und hält auch dem alltäglichen Uni-Gebrauch ohne Probleme stand.
Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig klein, aber trotzdem ist ein flüssiges schreiben nach Eingewöhnung möglich.

UPDATE:
Seit dem 13.12 ist auf der Acer Homepage ein Treiberpaket nachgereicht worden. Dieses beseitigt viele System- und Treiberfehler, sodass es zu weniger bis hin zu keinen Abstuerzen mehr kommt. Ich hatte das Tablet mehrere Stunden in Betrieb und kann sagen, dass es nach diesem Update nahezu perfekt läuft. Ich hatte zudem immer Probleme mit meinem Soundtreiber, diese treten bis jetzt auch nicht mehr auf. Das Touchpad funktioniert etwas besser, will man aber gleichzeitig klicken und die Maus ziehen spinnt der Cursor immer noch.

Windows 8:
Ich kann mir einfach nicht erklären warum viele dieses Betriebssystem auf Tablets schlecht machen. Ich kann es noch verstehen wenn man auf Heim-PCs keinen Grund sieht auf Windows 8 aufzurüsten, aber dieses Betriebssystem wurde primär für Touch-Geräte entwickelt! Ich hatte vor diesem Tablet ein Android-Gerät und ärgerte mich über die eintönige Bedienung. Windows 8 macht jedes Steuern durch Finger zu einer einfachen Sache und dies geschieht meiner Meinung nach völlig intuitiv. Man sollte sich, vor allem in der sich stetig wandelnden technologischen Welt, auf neue Dinge einlassen können und nicht immer nur an den alten Konzepten (oder an speziellen Marken) festhalten.

Arbeiten am Tablet:
Die Office-Version ist leider nicht vorinstalliert, was relativ ärgerlich ist, da Office selbst für Studenten 80€ kostet. Mit der kostenlosen App "OneNote" kann man aber kleinere Notizen und Mitschriebe meistern.
Die Bedienung während dem Arbeiten gelingt mir sehr gut. Ich benutzte selbst auf der Desktop Oberfläche meist immer meine Finger. Wem das nicht passt der hat immer noch die Möglichkeit auf einen Stift oder eben auf das Touchpad auszuweichen.
Ein weiteres Manko ist, das die Festplatte des Tablets mit 32GB sehr klein ist, da Windows einen Großteil für Updates und das Betriebssystem belegt. Wer Daten lokal speichern will der sollte (zumindest bei der 32GB-Variante) ein externes Speichermedium nutzen.
Der Akku hält meiner Einschätzung nach mit Tastatur-Dock höchstens dreizehn Stunden, es sei dann man hat nur eine Anwendung am laufen und die Helligkeit auf minimal. Aber trotzdem ist diese Laufzeit mehr als Ausreichend.
Der Marktplatz füllt sich Tag zu Tag mit Apps. Zwar sind nur selten gute und sinnvolle dabei, aber immerhin wächst er ständig. Sollte es eine App noch nicht geben, so kann man die Desktopversion installieren.

Fazit:

Für alle die mit Windows 8 zurechtkommen und die nicht zu viel für ein Tablet mit Tastaturdock ausgeben wollen ist das W510 die richtige Wahl. Nach dem ersten Treiber-Update läuft das Gerät stabil und sorgt so für flüssiges Arbeiten.


Das Testament des Sherlock Holmes
Das Testament des Sherlock Holmes
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 42,95

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spielspaß Top - mt Abzügen, 2. Oktober 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Ich konnte das Spiel jetzt einige Stunden spielen und wage es schon einmal jetzt eine Rezession abzugeben.
Ich werde zuerst etwas über den Handlungsrahmen schreiben, dann über die technische Seite des Spiels.

(+)=positiv;(-)=negativ

+ Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und orientieren sich an den Original Geschichten von Doyle.
+ Man findet auch des öfteren Hinweise auf die Originalen Geschichten.
+ Die Story ist bis jetzt verworren und düster, aber wer die letzten Spiele gespielt hat dem wird das sicher gefallen.
+ Die Schauplätze und die Tatorte sind gut gelungen. Rätsel (einfachere und schwerere) kommen im Verlauf oft vor.
Man schaut sich Tatorte an, verknüpft Indizien und kommt so den Kriminellen immer näher.

Nun zur technischen Seite:
+ Der Synchronsprecher von Holmes ist derselbe wie in den letzten Holmes Spielen. Die Stimme von Watson wurde ausgetauscht.
Die Synchronisation der beiden ist aber durchaus gelungen, von anderen Charakteren im Spiel ist die Leistung hingegen miserabel:
- Manche Stimmen passen nicht und sind emotionslos gesprochen. Wer also Wert auf die Stimmen legt kann auf Englisch umstellen
und Untertitel einblenden.
+ Der Wechsel zwischen First- und Third-Person Perspektive ist möglich, was die Suche nach Hinweisen erleichtert.
+ Im Inventarmenü gibt es einen Notizblock, mit welchem man die Ereignisse verknüpfen muss. Das macht einen Heidenspaß.
+/-Die Grafik der Schauplätze ist sehr detailreich, wenn auch manche Texturen stark verwaschen sind.
- Die Animationen sind wie immer grauenhaft im Vergleich zu anderen Top Spielen, aber der Fokus liegt schließlich auf der Story.
+/-Auch die Gesichter wurden animiert. Man sieht wie sich die Entwickler Mühe gegeben haben, flüssig und realistisch sieht hingegen
anders aus (wie. bspw. in L.A.Noire).

Trotzdem ist das Spiel für Sherlock Holmes sowie für Adventure Fans zu empfehlen, da es schließlich auf diesem Gebiet wenig vergleichbares gibt.

Fazit: Der Spaß bleibt nicht auf der Strecke und die grafischen und audiovisuellen Mängel stören den Spielspaß nicht sonderlich.


What Kind of World
What Kind of World

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wiedererweckung des amerikanischen Rock und Pop, 25. April 2012
Rezension bezieht sich auf: What Kind of World (MP3-Download)
Das fünfte Soloalbum von Brendan Benson ist endlich erschienen und nach dem ersten Hören fällt auf, es ist anders als die vorigen. Doch auf jeden Fall positiv anders.

Man merkt sofort, dass Brendan mit der Gründung seines eigenen Labels sich jeglichen äußeren Einflüssen hat entziehen können. Auf diesem Album hört man die Unbeschwertheit, die Freiheit, mit der Brendan hier ans Werk ging. Kein Label hat hier irgendetwas vorgegeben und er musste sich nicht verstellen.

Manche Lieder sind in einem relativ neuen Stil, sie erinnern stark an Hard-Rock. Man möchte am liebsten mit Brendan auf einer Harley durch Tennessee fahren. Diese Songs sind Klasse und waren so noch nie zu hören.
Viele Lieder sind mit schnellen Riffs gespielt und wirken sehr 'amerikanisch-rockig'. Doch auch melancholische Songs wie 'Pretty Baby' sind vorhanden und bieten eine gute Abwechslung.
Am besten gelungen sind meiner Meinung nach zeitlose Lieder, wie man sie auch auf den alten Alben (und auf seiner Myspace-Seite über die Jahre) antreffen konnte. 'On the Fence', 'Happy most of the Time', 'No one else but you' sind alles Songs, die aufrichtig und melodisch klingen und wunderbar in Dauerschleife zu hören sind.

Das Album hat meine vollen Erwartungen erfüllt und ist bestens für Hörer geeignet, die sich mit amerikanischem Pop-Rock (selten auch Folk) Sound aus den 70ern und 80ern anfreunden können.


Blutiger Halloween
Blutiger Halloween
Wird angeboten von Buchversand-Ihres-Vertrauens | schneller Versand und kostenfreie Lieferung
Preis: EUR 6,53

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Folge Wie man es gewohnt ist..., 2. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Blutiger Halloween (Audio CD)
Ich finde die Folge Blutiger Halloween sehr gelungen. Ich habe ebenfalls das Tonstudio Braun Hörspiel und den Roman gelesen. Ja, ich finde es auch schade das einige Dinge nicht in dem Hörspiel vorkommen, doch ich finde es ist schon schwierig genung die Umsetzung dieser Folge zu meistern.Das einzige was mir nicht sonderlich gefiel war, das das Hörspiel nur 45 min. ging. Meiner Meinung nach war das Ende etwas zu stark zusammengefasst.
Aber trotzdem, ich kenne Freunde, die dieses Hörspiel ebenfalls gehört haben und sonst keine weiteren Romane oder sonstiges gelesen haben. Und sie sind vollkommen überzeugt, wie ich auch finde.
Es ist ein fantastsichen Hörspiel, mit tollen Schockeffekten.


Egoboost
Egoboost

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HammerAlbum, 31. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Egoboost (Audio CD)
Dies ist wirklich eines der besten Alben von Ryhmin Simon.

Es sind viele Battletracks darauf zu hören, aber auch 'gechillte' Musik, wie z.B Lasst uns Chillen Schlampen. Einfach herrlich. Dieses ALbum empfehle ich, aber jedoch auch das andere 'Kingpintin' Album


Seite: 1