newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Autorip
Profil für BeautyBooks > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BeautyBooks
Top-Rezensenten Rang: 11.709
Hilfreiche Bewertungen: 249

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BeautyBooks "BeautyBooks88" (Salzburg, Österreich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Charlotte: Roman
Charlotte: Roman
von David Foenkinos
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 31. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Charlotte: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich hätte das Buch wohl nicht gekauft, wenn ich mir nur den Klappentext durchgelesen und das Cover angesehen hätte. Da ich jedoch schon einige Bücher von David Foenkinos gelesen habe und mir jedes einzelne sehr gut gefallen hat, war für mich klar, dass ich auch sein neues Buch Charlotte lesen möchte. Ein Buch, dessen Aufmachung mich nicht wirklich überzeugt. Hat man aber erst einmal das Buch zu lesen angefangen, merkt man sofort, dass das Cover perfekt zum Inhalt des Buches passt. Denn das Titelbild trägt Charlotte selbst, wie sie sich einst gemalen hat.

Dieses Buch ist eine Biografie über eine ungewöhnliche Frau. Charlotte Salomon war Malerin und hat ihr besonderes Talent nur kurz ausleben können. Sie starb wie viele andere im KZ. Ihr ganzes Leben hat sie in eine Zeichenmappe gepackt und einem Vertrauten hinterlassen.

Eine Geschichte die erschüttert und zum Nachdenken anregt. Ein wunderbarer Schreibstil und eine grandiose Erzählweise, die uns das Leben der Charlotte ein wenig näher bringen soll. Charlotte hatte kein leichtes Leben. Auf ihrer Familie lastet ein schweres Schicksal. Einige Suizide haben einzelne Familienmitglieder aus dem Leben gerissen und viel Schmerz und Kummer hinterlassen. Charlotte erfährt erst viele Jahre später, dass ihre Mutter 1926 nicht durch eine Krankheit gestorben ist, sondern sich das Leben genommen hat. Charlotte war stets sehr einsam. Sie konnte all die schockierenden Familienereignisse nicht verstehen und ging sehr erschrocken durchs Leben. Der Zeichenstift und ihre Leidenschaft zum Malen trösteten sie ein wenig in ihrer schweren Zeit.

Charlotte gelingt es, dank ihrer überaus tollen Begabung, auf eine Schule in den Vereinigten Staaten, für freie und angewandte Kunst, aufgenommen zu werden. Dieser Weg endete leider schon bald durch die politischen Ereignisse. Das Leben wurde für die Juden, nach Hitlers Machtergreifung im Jahre 1933, immer schwerer und jeder einzelne kennt die Folgen.

Klar und nüchtern erzählt uns Foenkinos das Leben der Salomons. Er schreibt sehr detailgenau und erzählt uns wie er zu dem Entschluss kam, ein Buch darüber zu schreiben und wie er genau zu dieser Erzählweise kam, denn jeder Satz beginnt auf einer neuen Zeile, als möchte man damit nochmal Nachdruck verleihen.

Charlotte war ein starkes Mädchen, eine tapfere und kämpferische Frau und besaß enorme seelische Kräfte. In zahlreichen Ausstellungen kann man auch heute noch hin und wieder ihre Bilder betrachten und bestaunen.

David Foenkinos hat mit diesem Buch ein großartiges literarisches Monument für die Malerin Charlotte Salomon erschaffen. Ein echtes Meisterwerk, dass nahe an der historischen Realität erzählt wird. Ein Buch, dass ich euch definitiv ans Herz legen möchte. Ich bin richtig happy, dass derzeit in Salzburg eine Ausstellung von Charlotte Salomon zu finden ist, und ich mir diese natürlich auch anschauen werde. Ein Roman über ein verheißungsvolles, viel zu kurzes Leben...

[...]


Liebten wir: Roman
Liebten wir: Roman
von Nina Blazon
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Augen können sich täuschen, doch Kameras lügen nicht!, 25. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Liebten wir: Roman (Taschenbuch)
Mo ist Fotografin mit dem ganz besonderen Blick. Sie fotografiert das, was unter der Oberfläche steckt. Die Zwischentöne und kleinen Gesten. Nur die eigenen Zwischentöne machen ihr Probleme. Sie hofft, dass ihr neuer Freund Leon ihr helfen kann, endlich Teil einer glücklichen Familie zu werden. Als sie seine Familie zum ersten Mal trifft, kommt es allerdings zum Eklat. Und plötzlich ist Mo auf der Flucht - vor Leon, vor der Vergangenheit, vor allem aber vor sich selbst.
Doch sie ist dabei nicht allein. Nicht ganz freiwillig nimmt sie Aino mit, Leons Großmutter. Anfangs ist Mo genervt von der Gesellschaft. Dann dirigiert die kauzige Alte sie auch noch Richtung Norden und verlangt von ihr die Fähre nach Finnland zu nehmen. Was soll Mo in diesem eigenartigen Land, von dessen Sprache sie kein einziges Wort versteht? Erst auf dem Meer gelingt es Mo langsam, sich auf das ihr so fremde Land einzulassen. Sie entdeckt die Schönheit und Melancholie des finnischen Tangos, der ihr beibringt, loszulassen und sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Auch Aino öffnet sich ihr allmählich. Beide Frauen erkennen: Manchmal muss man auf eine Reise gehen, um anzukommen.

Lügner verraten sich nie durch Worte, immer durch Handlungen. Eine fahrige Hand, zu betontes Nicken, nervöse Augen. - Seite 41

Meine persönliche Meinung:
Ich habe schon sehr viele Bücher von Nina Blazon gelesen und fand so ziemlich alle ganz großartig. Für mich war somit sofort klar, dass ich auch ihr neues Werk lesen muss und es keinstenfalls in meinem Regal fehlen darf. Bisher kenne ich nur Kinder- und Jugendbücher der Autorin. Liebten wir ist ein wundervoller Roman für Erwachsene.

Ich gebe dir einen Rat, Moira. Egal, wie du das anstellst, werde niemals jemand, der dankbar sein muss. Jedes Danke ist eine Schraube für deinen Sargdeckel, unter dem du schon liegst. Das Problem ist, du atmest noch. Hilflos zu sein heißt langsam zu ersticken. - Seite 137

In dieser Geschichte prallen zwei Welten aufeinander. Mo verlor sehr früh ihre Mutter. Über diesen Verlust kam sie bis heute nicht richtig hinweg. Ainos Vergangenheit prägt der zweite Weltkrieg, den sie damals in Finnland verbracht hat. Zwei Menschen, die sich kennenlernen und schon bald gemeinsam auf der Flucht sind. Auf der Flucht vor einer chaotischen und streitsüchtigen Familie, vor der Gegenwart und der Vergangenheit. Auf der Suche nach verlorenen Menschen und nach dem wirklichen Sinn des Lebens.

Manchmal entscheiden Sekunden. Du weißt, wenn jemand vor dir steht, den du niemals lieben willst und von dem du weißt, dass er dich niemals kennen wird. - Seite 282

Ein Protagoninist, der mir anfangs alles andere als sympathisch war. Aino ist eine griesgrämige alte Frau, die schlimmer nicht sein könnte. Sie ist trotzig, stets am meckern und schimpfen und dirigiert alle Familienmitglieder um sich umher, als wären sie ihre Dienstboten. Im Laufe der Geschichte lernt man Aino jedoch besser kennen und man erkennt schon bald, dass diese alte Dame zwar eine harte Schale hat, aber auch einen sehr weichen Kern.

An Enttäuschungen nagt man am besten ohne Publikum. - Seite 309

Mo hat es mit der Familie ihres neuen Lebenspartners absolut nicht einfach. Das erste Treffen verlief alles andere als gut. Schon nach diesem Treffen ist sie bereits auf der Flucht und hat noch dazu die Großmutter entführt. Ihre Schwester schmeisst sich an ihren Freund ran und wird von dessen Familie lieber gemocht als sie selbst. Da kann man wohl nicht anders, als einfach nur zu fliehen.

Anderseits weiß ich sehr wohl, wie leicht man sich täuschen kann, wenn man fest entschlossen ist, etwas Bestimmtes zu sehen. Ähnlichkeiten kann man immer finden. Vorausgesetzt, man will es verzweifelt genug. - Seite 309

Mo und Aino befinden sich auf einer gemeinsamen Reise, die sehr chaotisch beginnt, aber auch ein gutes Ende hat. Die beiden werden schon bald gute Freundinnen und vertrauen sich ihre Vergangenheit und all ihre Probleme an. Eine Reise, die Geheimnisse aufdeckt und den Leser stets auf eine spannende und turbulente Geschichte mitnimmt.

Denkst du, Mörder können keine guten Menschen sein? Verlieben sie sich nicht? Nein, wenn ich in dieser Zeit eines gelernt habe, dann das: Die Welt ist voller Mörder. Sie leben mitten unter uns, jederzeit. Und jeder Mensch kann zu allem fähig sein. Absolut jeder. - Seite 336

Hin und wieder gab es ein paar zähe Momente, die trotz allem jedoch nie langweilig wurden. Ein Ende, dass absolut nicht vorhersehbar war. Eine nachdenkliche Geschichte voller Überraschungen und jede Frage die sich während dem Lesen im Kopf zusammenbraut, wird definitiv bis zum Ende hin beantwortet. Wer Nina Blazon's Bücher mag, sollte auch zu diesem wieder greifen.

Aber Gewissheiten sind flüchtig, sie lassen sich nicht festhalten, sosehr man auch die Finger darum krampft. - Seite 404

Denn es ist eine Sache, nicht an Familien zu glauben, aber eine ganz andere, sie zu verlieren. - Seite 501

[...]


Ein Geschenk zum Verlieben: Roman
Ein Geschenk zum Verlieben: Roman
von Karen Swan
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Ich liebe diese Autorin!, 18. August 2015
Aber war es nicht immer so, wenn etwas zu Ende ging? Kämpften die Menschen dann nicht am verzweifeltsten? Ein Ertrinkender kämpft mit einer Vehemenz um sein Leben, die er in seinem normalen Alltag nie aufbringen würde. - Seite 445

Inhaltsangabe:
Nach einem Schicksalsschlag ist die Welt der Schmuckdesignerin Laura klein und überschaubar. Ihr Freund Jack, ihr Hund Arthur und ihre beste Freundin Fee sind ihre Familie. Jemand anderen hat sie nicht mehr. An einem Wintertag betritt Rob Blake Lauras Atelier. Er kommt mit einem ungewöhnlichem Anliegen. Er möchte seiner Frau Cat eine Kette mit sieben Anhängern schenken. Jeder Anhänger steht für einen besonderen Menschen in Cat's Leben. Laura soll dafür die sieben wichtigen Personen interviewen und den perfekten Anhänger für sie anfertigen. Laura willigt ein und lernt ein komplett neues Leben kennen, voller Luxus und Extravaganz. Doch auch Laura erkennt schon bald, dass nicht alles so glanzvoll ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Ich weiß, ihr werdet eine Zeit lang sehr, sehr traurig sein. Vielleicht sogar für lange Zeit. Aber versucht trotzdem, wenigstens einmal am Tag zu lachen. Und zu singen - ihr werdet erstaunt sein, wie glücklich es macht, wenn man singt. Und glücklich sein heißt nicht, dass ihr mich vergessen habt oder dass ihr mich weniger lieb habt. Ich will, dass ihr glücklich seid - das wünsche ich mir mehr als alles andere auf der Welt! - Seite 9

Meine persönliche Meinung:
Ein Geschenk für Tiffany hat mich schon damals sehr begeistern können. Als ich gesehen hab, dass es ein neues Buch von Karen Swan gibt, war für mich sofort klar, dass ich auch dieses lesen muss. Als ich die ersten Seiten angefangen hab zu lesen, wusste ich sofort, dass es wieder eine ganz wunderbare Geschichten werden wird. Karen Swan verzaubert mit ihrem Schreibstil und ihrer Art die Geschichten aufzubauen.

Das Buch beginnt mit dem Prolog und einem Brief, den eine sterbende Mutter an ihre beiden 6-jährigen Zwillinge schreibt. Eines der beiden Zwillinge ist Laura. Laura ist 32 Jahre alt, als der Leser sie kennenlernt. Von ihrer Zwillingsschwester Lilibet ist sehr lange nie die Rede. Spannung und Neugierde war somit fortan da. Von dem Verbleib ihrer Schwester erfährt man doch erst etwas später.

Protagonisten, die man allesamt sehr gut kennenlernt. Personen, die dem Leser so real und greifbar nahe vorkommen. Die Autorin schafft es, den Leser in die Geschichte hineinzuziehen, als würde man alles selbst erleben.

Laura mochte ich sehr sehr gerne. Anfangs weiß man noch nicht, welchen Schicksalsschlag sie erlitten hat, weshalb sie nun ohne Familie ihr restliches Leben verbringen muss. Ihr Freund, ihr Hund und ihre beste Freundin sind ihr ein und alles. Ihr Beruf macht ihr Leben noch so richtig vollkommen. Als sie Rob Blake kennenlernt, und sie dessen Auftrag annimmt, verändert sich ihr Leben von heut auf morgen grundlegend. Aber auch ihre Beziehung zu Jack und Fee wird nicht mehr so sein, wie es einmal war.

Mit Laura lernen wir Cat's Leben kennen. Wie sie ihre Kindheit verbrachte und wie sie zu dem Menschen wurde der sie heute ist. Cat bekommt stehts das was sie will. Sie setzt sich in ihrem Leben und bei ihren Mitmenschen durch und lässt sich auch nie etwas gefallen. Eine wunderschöne und noch dazu sehr reiche Frau, die nicht auf den Mund gefallen ist. Aber auch sie verbirgt das ein oder andere Geheimnis vor ihren Lieben.

Sehr lange bleibt die Geschichte regelrecht offen und der Leser weiß nicht, in welche Richtung sie sich noch entwickeln würde. Viele Wendungen gab es, die mich jedes mal völlig überrascht haben. Definitiv ein Buch, dass man kaum schafft es zur Seite zu legen, wenn man es einmal zu lesen begonnen hat. Eine wunderschöne Geschichte, die zum schmunzeln einlädt, aber auch zum Tränen vergießen.

Mitreißend, einfühlsam und berührend erzählt uns Karen Swan das Leben der überaus sympathischen Protagonistin Laura. Ich habe stets mit Laura mitgefühlt und sie wahnsinnig gerne auf ihrem neuen Weg in ihrem Leben begleitet. Ich empfehle Karen Swan's Bücher sehr sehr gerne weiter und bisher waren alle noch so begeistert wie ich. Daher eine amsolute Leseempfehlung von mir. Ihr werdet Laura und ihre Geschichte mögen und definitiv traurig sein, wenn ihr dem Ende immer näher kommt.

[...]


Egal wohin
Egal wohin
von Franziska Moll
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Definitiv ein Buch, dass man sich näher anschauen sollte. Die etwas andere Geschichte., 6. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Egal wohin (Gebundene Ausgabe)
Ewige Liebe ist eine Erfindung von besoffenen Schriftstellern und gelangweilten Filmemachern, ein Folterinstrument für all die armen Seelen, die sich wirklich auf die Suche danach machen. - Seite 35

Inhaltsangabe:
Noch zehn Tage, dann ist Jo weg. Noch zehn Tage, dann wandert sie mit ihrem Kumpel Koch aus - raus aus dem alten Leben, wo alles eine unerträgliche Heile-Welt-Fassade ist und wo sie jeden Tag an ihren toten Zwillingsbruder erinnert wird. Doch dann verschwindet Koch spurlos, ohne Vorwarnung, ohne Nachricht. Jo bleibt nur die vage Hoffnung, dass er am verabredeten Treffpunkt auf sie warten wird, sonst...
Alles andere scheint undenkbar. Beim Warten findet Jo einen neuen Freund, den unscheinbaren Amar, der so viele Narben auf seiner Haut hat wie Jo auf ihrer Seele. In all dem Chaos schenkt er Jo Ruhe und Zuversicht. Und eine Zukunft.

Es macht keinen Sinn, den Kopf zu verlieren, am Ende des Tages musst du ihn doch wieder aufsetzen, mit dir rumschleppen, mit allem, was drin ist. - Seite 60

Meine persönliche Meinung:
Egal wohin war mein erstes Buch der Autorin. Franziska Moll ist das Pseudonym der Jugendbuchautorin Sabine Both. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ihr Buch Was ich dich träumen lasse?! Ich kenne es noch nicht, möchte es definitiv aber noch lesen.

Als ich Egal wohin zu lesen begann, konnte ich mir auf den ersten Seiten noch nicht recht viel vorstellen. Ich brauchte ein wenig um in die Geschichte hineinzukommen. Auch an den Schreibstil musste ich mich anfangs gewohnen. Sehr kurze und oftmals abgehackte Sätze, so kam es mir zumindest vor, die einem Drehbuch ähnelten.

Man sieht der Visage nicht an, was dahinter los ist, es sei denn, man haut rein, dann fällt die Maske. - Seite 60

Jo nimmt den Leser ein wenig mit auf ihrem Weg. Ihr ganzes Leben erträgt sie gerade nur wegen Koch, ihrem Kumpel. Tagtäglich plagt sie sich mit den Kellnern vom Gasthaus Paradies ab. Auf den Job ist sie angewiesen, möchte sie doch mit Koch nach Kreta auswandern. Dann sind da noch ihre Therapiesitzungen und die tagtäglichen Auseinandersetzungen mit ihrer Vergangenheit. Jo hält sich an den Gedanken fest, schon bald in Kreta mit Koch ein Restaurant zu eröffnen und ihren Alltag in der Stadt, sowie ihre Eltern und all ihre Probleme, hinter sich zu lassen.

Wenn du keine Lust drauf hast, dann ist es nicht das Richtige. - Seite 72

Eine Narbe erinnert immer an das, was war, egal ob auf der Haut oder der Seele. - Seite 84

Anfangs war es für mich unvorstellbar, dass mich diese Geschichte nur ein einziges mal berühren könnte. Jo ist kalt und will kein Mitgefühl, das lässt sie dem Leser auf jeder einzelnen Seite spüren. Die Geschichte nimmt jedoch eine unerwartete Wendung ein und von da an, hat mich Jo nicht mehr losgelassen. Eine Geschichte die definitiv im Kopf bleibt. Eine grandiose Atmosphäre die einem bis zum Schluss gefangen hält.

Wer sich für das echte Leben zu fein ist, der lebt in einer Illusion. - Seite 93

Wenn man sein Leben lang auf das falsche Pferd gesetzt hat, wird es Zeit, die Taktik zu ändern. Meistens sind es die Außenseiter, die am Ende ins Ziel kommen. Wenn einer nur dein Bestes will, dann gib es ihm bloß nicht, sonst hast du am Ende nur das Schlechte übrig. - Seite 94

Eine Geschichte die bei mir, und warscheinlich bei vielen anderen auch, definitiv Zeit gebraucht hat, um zu wirken. Erscheinen dem Leser viele Passagen noch unlogisch, lösen sich diese im Laufe des Buches wie von selbst auf. Egal wohin ist kein Buch wie jedes andere und mit keines zu vergleichen. Eine einzigartige Geschichte die man sich definitiv näher anschauen muss.

Man sollte niemals Energie verschwenden für etwas, was nicht nötig ist, meistens gibt es eine einfachere Lösung. - Seite 96

Jeder Mensch hat ein Geheimnis, wer das Gegenteil behauptet, der lügt. - Seite 115

[...]


Obsidian, Band 3: Opal. Schattenglanz
Obsidian, Band 3: Opal. Schattenglanz
von Jennifer L. Armentrout
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Suchtpotenzial und das wohl fieseste Ende...., 31. Juli 2015
Inhaltsangabe:
Katy und Daemon haben endlich zueinander gefunden und sind nun glücklich. Dawsons Rückkehr ist für alle eine große Freude. Seine liebste Beth hält das VM jedoch noch immer gefangen und Dawson schreckt vor nichts zurück um sie zu befreien. Jedoch weiß niemand, wo sie gefangen gehalten wird. Plötzlich taucht auch wieder Blake auf und bietet ihnen seine Hilfe an, denn er weiß wo Beth steckt. Er schlägt Katy und Deamon ein Bündnis vor, denn sein bester Freund wird gemeinsam mit Beth vom VM gefangen gehalten. Können sie Blake wirklich trauen?

Meine persönliche Meinung:
Dies ist der dritte Band der Obsidian bzw. Lux-Reihe. Eine Fortsetzung die es in sich hat. Man muss definitiv die ersten beiden Bände gelesen haben, um sich in Opal einfinden zu können. Band zwei "Onyx" liegt doch schon ein wenig zurück, aber auch dieses mal hatte ich mich sofort und sehr leicht wieder in die Geschichte eingefunden. Endlich kann die Geschichte rund um Katy und Daemon weitergehen.

Eine Fortsetzung die den Leser emotional richtig mitnimmt. Mit einem noch fieseren Ende hätte uns die Autorin wirklich nicht zurücklassen können. Was habe ich mich geärgert. Gut für Jennifer L. Armentrout, dass Band vier nicht lange auf sich warten lässt! Opal hat eine sehr spannende und packende Handlung, die einem das Buch nicht mehr zur Seite legen lässt, wenn man es erstmal zu lesen begonnen hat. wer sich spätestens in Band drei noch immer nicht in Deamon verliebt hat, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Ich bin Daemon jedenfalls komplett verfallen.

Die Lux-Reihe entwickelt sich meiner Meinung nach von Band zu Band immer besser. Konnte man den ersten Band noch mit vielen Jugendbücher vergleichen, ist der dritte Band bereits eine außergewöhnliche Geschichte, die eine viel ernstere Wendung, die man so nie erwartet hätte, einnimmt. Auch die Protagonisten haben sich weiterentwickelt und präsentieren sich uns viel reifer und Erwachsener. Endlich hat auch das ewige hin und her zwischen Katy und Daemon ein Ende. In Opal sind sie nun ein frisch verliebtes Pärchen, dass jede freie Minute miteinander verbringt. Die beiden müssen in diesem Band viele Entscheidungen treffen und erleben aber auch so einiges schockierendes.

Auch wird dem Leser in diesem Band die Organisation Deadalus näher vorgestellt. Die Gemeinschaft der Lux lernen wir ebenfalls etwas näher kennen. Meine Neugierde auf den vierten Band stieg dadurch nochmal um einiges an. Ich denke, dass uns ein richtig geniales Finale erwarten wird.

Vorsicht, wenn ihr dem Ende immer näher kommt. Bereitet euch auf eine Haare raufende Zeit danach vor! Ich wurde fuchsteufelswild als ich die letzten Sätze zu Ende gelesen hatte. Ein wirklich grausames und gemeines offenes Ende. Ein Cliffhanger, so wie ich ihn schon lange nicht mehr hatte. Wie es in etwa weitergehen wird, darf sich der Leser nun selbst zusammenreimen, denn vor Dezember 2015 bekommen wir den vierten Band nicht zu lesen.

Diese Reihe hat definitiv Suchtpotenzial. Mich hat sie jedenfalls so richtig gepackt. Alle drei Bände fand ich bisher grandios und trotzdem entwickelt sich jeder Band nochmals um einen tick weiter und gefällt mir jedes mal ein Stück besser. Ich habe schon lange keine so gute Reihe mehr gelesen und kann sie daher jeden wirklich nur ans Herz legen.

[...]


Heldentage: Roman
Heldentage: Roman
von Sabine Raml
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Lea IST eine Heldin!, 11. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Heldentage: Roman (Gebundene Ausgabe)
Aber wenn ich etwas gelernt habe, dann, dass das Leben zwar meistens ein Dschungel und manchmal eine Insel, aber niemals ein Wunschkonzert ist. Wenn es stimmt, dass die gute Fee immer nur drei Wünsche auf einmal erfüllt, finde ich das ziemlich dämlich von der guten Fee und auch ungerecht. Drei Wünsche für jemanden, dem so ziemlich alles fehlt, sind nicht viel. - Seite 66

Inhaltsangabe:
790 Tage, dann ist Lea endlich volljährig! Sie kann es kaum erwarten. Bis dahin steht ihr aber noch ein harter Sommer bevor: Lenny, ihr erster Freund, serviert sie einfach ab. Ihre Mutter versinkt so in ihren eigenen Problemen, dass sie das Haus nicht mehr verlässt. Und Lea selbst? Sie möchte an manchen Tagen einfach nur davonlaufen und nie, nie mehr zurückkommen. Aber in ihrem tiefsten Inneren ist sie eine Heldin und zeigt dem Leben einfach die kalte Schulter, wenn es sein muss.

Meine persönliche Meinung:
Ein Buch, dass mir immer und immer wieder empfohlen wurde. Auch das Cover ging mir einfach nicht mehr aus dem Kopf und somit musste auch bei mir Heldentage einziehen.

Die Autorin erzählt uns von einem Mädchen, dass es bisher nicht leicht in ihrem Leben hatte. Lea ist fünfzehn, ihre Mama Alkoholikerin und ihr Papa wohnt auf Ibiza. Ihre Mama versäuft das ganze Geld, dass sie eigentlich zum Leben zur Verfügung hätten. Lea ist stets dafür zuständig ihrer Mama neue Flaschenfreunde zu besorgen. Noch 790 Tage, dann ist Lea volljährig und kann aus diesem grausamen Leben ausbrechen. Bis dahin flüchtet sie sich in ihre Träume und Gedanken: Sie will rennen, ohne je aus der Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. Sie träumt von den Orten auf den Postkarten, die ihr ihre Freunde aus dem Urlaub schicken. Und von Lenny, der ihr nicht aus dem Kopf geht und in den sie bis über beide Ohren verliebt ist. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht so gut. Lenny hat sich von Lea getrennt, und das nur, weil sie Angst hatte ihn zu küssen. Scham und Atemnot plagen sie und nun hat sie erst recht alles verbockt. Lea träumt von einem besseren Leben und manchmal auch davon, wie es wäre morgens einfach nicht mehr aufzuwachen.

An den Schreibstil muss man sich erst einmal gewöhnen. Sabine Raml schreibt in sehr kurzen und knappen Sätzen, die einem immer wieder abgezwickt vorkommen. Nach nur wenigen Seiten hat man sich aber daran gewöhnt und das Buch lässt sich flott und in einem rutsch sehr gut zu Ende lesen.

Wir bekommen den Alltag von Lea erzählt. Ein Alltag, den sie niemandem anvertraut, nicht einmal ihrer besten Freundin Pola. Sie schämt sich für ihre Mutter und für ihr Leben. Lea ist manchmal sehr kindlich und dann wiederum sehr erwachsen. Sie driftet stets mit ihren Gedanken ab und hält sich selbst für schwach. Eine Heldin ist Lea gerade deswegen, da sie stets nach vorne blickt und die Hoffnung nie aufgibt, dass dieser Alltag irgendwann ein Ende haben wird.

Eine Geschichte die mich definitiv überrascht hat, die eigentlich unerträglich ist, jedoch so wunderbar sympathisch und zauberhaft erzählt wird. Authentisch und sehr lebensnah hat Sabine Raml das Leben von Lea niedergeschrieben. Eine tiefsinnige Geschichte die uns zeigt, dass das Leben auch so ganz anders sein kann, als man es sich manches mal wünscht oder es gerne hätte. Lea und ihr Leben macht einem Mut. Es zeigt dem Leser, dass man bei noch so großen Problemen nicht den Kopf in den Sand stecken sollte, dass man sich jemandem anvertraut und die Hoffnung einfach nie verliert. Ein wunderbarer Debütroman, der einem von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, und nachdenklich noch lange beschäftigt.

[...]


Lieber Mr. Salinger
Lieber Mr. Salinger
von Joanna Rakoff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Wunderbar!, 1. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Lieber Mr. Salinger (Gebundene Ausgabe)
In der Literatur wie auch im echten Leben gibt es manchmal keine richtigen Antworten. - Seite 231

Inhaltsangabe:
Joanna hat den legendären Welterfolg Der Fänger im Roggen nicht gelesen, als sie in New York der 90er-Jahre einen Job in der Agentur ergattert, die J.D. Salinger vertritt. Die junge Frau mit eigenen literarischen Ambitionen und kompliziertem Liebesleben glaubt sich dort in ein anderes Jahrhundert versetzt: eine strenge Agenturchefin, deren Briefe sie auf Schreibmaschine tippen muss und die sie ermahnt, niemals "Jerry" anzurufen. Erst langsam begreift Joanna, wer Jerry ist, denn sie muss die Unmengen an Leserbriefen beantworten, die der Autor nicht sehen will. Neugierig geworden entdeckt sie endlich seine Bücher und erlebt, wie sie sanft, aber unerbittlich in ihr Leben eindringen und sie zwingen, sich selbst zu erkennen und erwachsen zu werden.

Meine persönliche Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich Bücher, die eine literarische Geschichte beinhalten, unbedingt haben muss. Und wenn das Buch nur einen buchigen Titel besitzt oder gar Bücher am Cover abgebildet sind, wird es schon ganz weit oben auf meine Wunschliste gesetzt. Ich liebe Bücher in denen es ebenfalls um Bücher geht. Lieber Mr. Salinger musste somit auch sofort in mein Regal einziehen.

Der Autor J.D. Salinger sagte mir absolut nichts. Als ich dieses Buch aus meinem Briefkasten gefischt hatte, wusste ich ebenfalls noch nicht, dass diese Person doch tatsächlich real ist. Schnurstracks hab ich auf Amazon nachgesehen um seine Bücher etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Nach Lieber Mr. Salinger bin ich nun richtig neugierig auf eines seiner Werke. Ich werde definitiv das ein oder andere lesen und berichten.

Er wollte keine Freunde haben, die cremefarbene Brooks-Brothers-Hemden und College-Krawatten trugen, Freunde, die eine Krankenversicherung und Harvard-Diplome besaßen, Freunde, die gerade ihre ersten Stadtgespräch-Beiträge veröffentlicht hatten, Er umgab sich mit Narren - mit Gebrochenen, Versagern, Menschen, die traurig waren oder labil -, damit er ihr König sein konnte. Was ihn fraglos zum König der Narren machte. - Seite 185

Ich konnte mich daher mit Joanna sofort sehr gut identifizieren. Auch sie kannte keines seiner Werke, als sie in der New Yorker Agentur zu arbeiten begonnen hatte. Als sie das erste mal mit Salinger telefonierte und seine vielen Leserbriefe laß und beantwortete, erkannte sie, dass eine ganz besondere und bemerkenswerte Person hinter diesem Autorennamen steckt.

Joanna hat es in New York nicht leicht. Sie ist Berufsanfängerin, hat eine Assistentenstelle und verdient daher einfach nur mehr als schlecht. Ihre kleine Bruchbude hat kein Spülbecken und keine Heizung. Drei viertel ihres mickrigen Gehalts gehen trotzdem für diese winzige Wohnung drauf. Sie ernährt sich von Äpfeln und Kaffee und versucht zu sparen wo sie nur kann. Der Leser erhält sehr viele Einblicke in Joannas Leben. Ihre Geschichte ist in vier Jahreszeiten unterteilt. Nebenbei bekommt man einen wunderbaren Einblick in die Abläufe einer Literaturagentur.

Wir befinden uns im Jahre 1996 und somit im Wandel der Digitalisierung. Ich fand es großartig zu lesen, wie vieles noch mit der Schreibmaschine geschrieben wurde, und nach und nach gerade erst der Computer in Mode kam. In den ersten Büros werden ausschließlich Emails versendet. Recherchen werden immer mehr mit Hilfe des Internets getätigt, in das man sich jedoch erst einwählen musste. Verträge und Manuskripte konnten mittlerweile fotokopiert werden. Das mehrmalige abtippen mit der Schreibmaschine wurde somit erspart. Eine grandioser Einblick in ein Leben, das nun schon 20 Jahre zurück liegt.

Ein wunderbarer Schreibstil der mich vom Anfang bis zum Ende fesselte. Eine absoluter Buchtipp für alle Salinger Fans, aber auch für alle, die es noch werden wollen. Eine ganz besondere Liebe zu einem ganz besonderen Autoren. Eine Geschichte die vom Erwachsen werden und von Lebensträumen erzählt. Ein Roman, bei dem einen nichts anderes übrig bleibt, als ihn zu verschlingen. Für alle, die die Literatur lieben und diese Liebe heimlich schon immer zum Beruf machen wollen.

[...]


Mein Herz und andere schwarze Löcher
Mein Herz und andere schwarze Löcher
von Jasmine Warga
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Wunderbar, schockierend und traurig!, 22. Juni 2015
Depressionen sind ein Teil von dir; sie sitzen in deinen Knochen und in deinen Adern. Wenn ich etwas über Depressionen weiß, dann das: Es gibt kein Entrinnen. - Seite 26

Inhaltsangabe:
Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen?

Aysel will ihrem Leben ein Ende setzen. Sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt. Im Internet lernt sie Roman kennen. Er scheint der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Die beiden treffen sich und planen ihren gemeinsamen Tod. Umso näher sich die beiden kennen lernen, umso mehr spürt Aysel, wie sehr sie sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Immer mehr belastet sie der Gedanke, das alles könnte plötzlich ein Ende haben. Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um Roman und sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.

Meine persönliche Meinung:
Ein Buch, das mich richtig überrascht hat. Ich habe es gewonnen und freute mich riesig auf diese Geschichte. Ein Cover, dass sich sofort im Gedächtnis einprägt, und einem auch nicht mehr so schnell vergessen lässt.

Wir lernen Aysel kennen. Sie ist sechzehn Jahre alt und lernt über eine Internetplattform den siebzehn jährigen Roman kennen. Roman sucht über diese Plattform jemanden, der sich mit ihm gemeinsam das Leben nehmen will. Aysel ist depressiv und kommt nicht mit ihrer Vergangenheit klar. Sie hat Probleme mit ihrem Vater und weiß keinen anderen Ausweg mehr, als sich umzubringen. Roman plagen Schuldgefühle, denn er macht sich für den Tod seiner kleinen Schwester verantwortlich.

Ich wette, wenn man mir den Bauch aufschneiden würde, dann käme die schwarze Qualle der Depression heraus gekrochen. Schulpsychologen sagen immer: "Man muss nur positiv denken", aber das ist unmöglich, wenn man etwas in sich hat, was jedes bisschen Glück sofort abwürgt, noch ehe man es richtig spüren kann. - Seite 59

Beides sind sehr starke Protagonisten, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Die beiden harmonieren irrsinnig gut und schon bald war mir klar, dass sich die beiden bestimmt näher kommen werden. Werden sie tatsächlich ihrem Leben ein Ende setzen? Umso näher ich dem Ende kam, umso nervöser wurde ich. Ich wollte, dass diese Geschichte und das Leben von Aysel und Roman nicht so schnell endet.

Aysel ist unglaublich ehrlich und direkt. Ihren Humor und Sarkasmus verliert sie aber trotz allem nie. Sie schafft es tagtäglich ihrer Familie etwas vorzumachen. Niemand weiß von ihrer Traurigkeit und ihrem schwarzen Loch, in das sie immer mehr hineingezogen wird.

In diesem Buch stehen die Themen Selbstmord und Depression im Mittelpunkt. Langsam wird der Leser in die dunkle Gefühlswelt von Aysel und Roman geführt. Beide Jugendlichen leben ein sehr zurückgezogenes Leben und machen Probleme lieber mit sich selbst aus. Sie lassen keinen an sich ran.

Dinge, die für den anderen wichtig sind, kommen einem selbst plötzlich spannend und faszinierend vor, auch wenn sie, bei Licht betrachtet, ziemlich banal sind. - Seite 305

Als sich Aysel und Roman immer besser kennen lernen und sehr viel Zeit tagtäglich zusammen verbringen, um ihren gemeinsamen Selbstmord zu planen, erkennt Aysel recht schnell, dass es sich lohnt, für das Leben zu kämpfen. Sie will, und versucht auch Roman, vom Leben zu überzeugen. Der reagiert anfangs jedoch nicht so, wie sie gehofft hätte.

Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser, wieso beide Suizid Gedanken und welche schwarzen Löcher beide in ihrem Leben haben, und wie es tief drinnen wirklich in ihnen aussieht.

Ein Schreibstil der perfekt für junge Erwachsene ist. Dieses wunderbare Buch lässt sich irrsinnig schnell und flüssig lesen. Der Spannungsbogen bleibt stets erhalten. Mein Herz und andere schwarze Löcher sollte jeder gelesen haben. Leider werden Depressionen und Selbstmord viel zu wenig offen thematisiert. Deswegen kann ich euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Handlung, Schreibstil und Charaktere sind berührend, traurig und hoffnungsvoll. Wundervoll, tragisch und lebensbejahend hat Warga uns hier eine sehr glaubwürdige Geschichte geschrieben, die zu Tränen rührt.

[...]


Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my ass!
Ewiglich ... Dornröschen? Kiss my ass!
von Olga A. Krouk
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Eine amüsante neu-moderne Dornröschen Geschichte :), 15. Juni 2015
Wofür auch immer hochhackige Schuhe erschaffen worden sind, als Fortbewegungsmittel sind sie absolut ungeeignet. In meinen könnte ich nicht einmal sitzen. Höchstens in einem Sarg liegen. - Seite 11

Inhaltsangabe:
Ly, fast sechzehn Jahre alt, und Gründerin einer Heavy Metal Band ist alles andere als eine Prinzessin. Sie ist chaotisch und noch ungeküsst. Eines Tages findet sie sich im Körper einer Königstochter wieder. Nun soll sie um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen, gemeinsam mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt. Ly hat damit aber nur wenig am Hut. Mit ihrer rockigen Art wirft sie den Prinzen von seinem Gaul und der Zeremonienmeister erleidet einen Blutsturz. Ly ist eben anders als alle anderen. Intrigen, Flüche und zerronnene Wimperntusche stehen an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück ins ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist?

Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag. - Seite 21

Meine persönliche Meinung:
Eine etwas andere Dornröschen Geschichte. Ich wusste nicht auf was ich mich mit diesem kleinen Büchlein einlasse. Ich wollte mich einfach überraschen lassen. Ewiglich... Dornröschen? war mein erstes Buch von Olga A. Krouk.

Man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen. Anfangs kannte ich mich absolut nicht aus, wer oder von was ich hier denn nun zu lesen bekomme. Es brauchte einige Seiten bis ich mich in die Geschichte eingefunden hatte und lies mich prompt mit Ly und ihrer Heavy Metal Band ab durch die Hecke führen.

Der Leser bekommt hier eine flippige und sehr witzige Geschichte geliefert. Zickige Prinzessinnen, Feen, namenlose Hoheiten, Spindeln oder aber auch schlafende Hexen im Turm bereichern diese neu moderne Dornröschen Geschichte. Ly muss in der Märchenwelt um das Herz des Prinzen kämpfen. Darauf hat sie aber nicht so wirklich Lust. Ihr einziger und sehnlichster Wunsch? So schnell wie möglich wieder aus diesem Märchen erwachen.

Ich wusste bis kurz vor Schluss nicht wie sich diese rasante Geschichte auflösen sollte. Alles war so verwickelt miteinander und manches mal doch ein wenig verwirrend. Definitiv ist dies eine Geschichte die reichlich zum schmunzeln einlädt. Der Humor von Ly ist grandios. Aus ihrem Mund kommen stets all die Dinge, die sie sich denkt, ohne vorher groß darüber nachzudenken. Sie ist frech, chaotisch und nicht auf den Mund gefallen. Ly is eben nicht Dornröschen und verpasst dem Prinzen beim ersten Händeschütteln gleich mal einen Kinnhaken.

Aber auch alle anderen Protagonisten kommen in dieser Geschichte nicht zu kurz. Jeder hat die Chance sich vorzustellen, egal ob sie eine große oder kleine Rolle in diesem Buch spielen. Dies hat mir sehr gut gefallen.

Der jugendliche Sprachgebrauch mit vielen rockigen Ausdrücken passt perfekt zu dieser Geschichte. Ein Schreibstil den ich so bisher noch nicht kannte, mich aber positiv überrascht hat. Ich hätte gerne noch ein wenig mehr von Dornröschen und ihrem Prinzen gelesen.

Definitiv ein Buch, dass mit keinem zu vergleichen ist. Diese Geschichte ist einzigartig und vor allem für Leser, die auch Humor besitzen und so richtig mitlachen wollen. Auch ich habe mich köstlich amüsiert und habe diese kurzweilige Dornröschen Geschichte sehr gerne gelesen!

[...]


Eleanor & Park
Eleanor & Park
von Rainbow Rowell
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,90

5.0 von 5 Sternen Besonders und außergewöhnlich!, 8. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Eleanor & Park (Gebundene Ausgabe)
Wie gut standen die Chancen, dass man einem solchen Menschen begegnete?, fragte er sich. Einem Menschen, den man für immer lieben konnte, einem Menschen, der dich für immer zurückliebte? Und was tat man, wenn dieser Mensch eine halbe Welt von dir entfernt zur Welt kam? - Seite 337

Inhaltsangabe:
Eleanor & Park sind beide Außenseiter, aber völlig verschieden: Eleanor ist pummelig und hat eine rote Lockenmähne und trägt stets nur viel zu weite Herren-T-Shirts, und Park ist der gut aussehende, aber sehr zurückhaltend und schüchtern. Als er ihr im Schulbus notgedrungen den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig bis nichts voneinander. Park liest demonstrativ oder hört andauern Musik, Eleanor ist froh, nur ignoriert statt gemobbt zu werden. Zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater genug Ärger. Eines Tages beginnt sie im Bus stumm Parks Comics mitzulesen und es entwickelt sich von nun an ein ganz eigener Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Lieblingsmusik, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben und eine Chance kriegen, scheint beinahe unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die Liebe lesen kann.

Wenn wir nicht zusammen sind, habe ich das Gefühl, dass ich kaum atme", flüsterte sie. "Und das heißt, wenn ich dich am Montagmorgen sehe, kommt es mir so vor, als hätte ich in sechzig Stunden nur einmal geatmet. Wahrscheinlich bin ich deswegen so missmutig und schnauze dich an. Wenn wir getrennt sind, denke ich nur an dich, und wenn wir zusammen sind, bin ich nur panisch. Weil mir jede Sekunde so wichtig vorkommt. Und weil ich so außer mir bin, dass ich nicht anders kann. Ich gehöre nicht mal mehr mir, ich gehöre dir, und was wäre, wenn du dich entschließt, dass du mich nicht willst? Du kannst mich gar nicht so sehr wollen wie ich dich." - Seite 129

Meine persönliche Meinung:
Eleanor & Park wurde mir sehr sehr oft empfohlen. Jeder hatte es bereits gelesen und spät aber doch, musste dieses wunderbare Buch auch bei mir einziehen. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich es gelesen habe. Es durfte mich in meinen Toskana Urlaub begleiten und mir die Autofahrt versüßen. Leider konnte ich diese Geschichte nur schwer zur Seite legen, somit war ich ziemlich flott beim lesen und sehr schnell am Ende angekommen.

Zwei Protagonisten die man nur ins Herz schließen kann. Beide sind Außenseiter und so verschieden. Eleanor ist ein Mädchen, dass aus ihrer Fraulichkeit nichts macht. Sie zieht weite Herren-T-Shirts an und fühlt sich so am wohlsten. Mit ihrer lockigen roten Mähne fällt sie sofort auf. Alle anderen aus ihrer Schule wollten mit ihr nichts zu tun haben. Sie ist eben anders, als alle anderen. Sie ärgert sich schnell und stößt andere zurück. Aufgrund ihrer familiären Verhältnisse kann man ihre Art sehr gut verstehen. Und doch hat Eleanor ein so großes Herz. Ein Mädchen, auf das man zugehen muss, um sie richtig kennen zulernen.

Park hört Musik und liebt es zu lesen. Im Schulbus sitzt er lieber alleine um seine Ruhe zu haben. Er versteckt seine Nase in Comics oder hat stets seine Kopfhörer auf den Ohren, um alle anderen Stimmen auszublenden. Eleanor hat er schon längst erblickt, aber den Mut mit ihr zu reden hat er nicht. Die Interesse dafür ist auch nicht sonderlich groß, doch eines Tages macht er ihr neben sich den Platz frei. Sie schweigen sich an und beobachten sich. Und so beginnt ihre Geschichte, ihre Liebe zueinander, zu Büchern und der Musik. Zwei Außenseiter die sich anfreunden und unglaubliches erleben. Eine Beziehung die sich zögerlich entwickelt, aber sie ist zwingend, atemberaubend und natürlich herzzerreißend.

Ein wunderbarer Schreibstil, der Satz für Satz eine große Freude zu lesen ist. Witzig, hoffnungsvoll und tränenreich. Eine überzeugende Liebesgeschichte die Teenager und Erwachsene begeistern wird. Rainbow Rowell greift in dieser Geschichte ein wenig das Thema Rassismus auf. Eleanor ist es egal, dass Park Asiate und klein ist, weswegen er jedoch von anderen immer gemobbt wird. Wunderschön und langsam lässt die Autorin die Beziehung zwischen den beiden entstehen. Von anfänglichen Abneigungen, kleinen Gemeinsamkeiten bis hin zu langen Gesprächen über die Musik und Comics. Ich habe die beiden sehr sehr gerne begleitet. Natürlich spitzt sich dem Ende hin alles nochmals ein wenig zu und ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt. Eine sehr authentische und überzeugende Liebesgeschichte, die ein sehr gemeines Ende hat. Ein Ende, dass zum Nachdenken anregt, bei mir jedoch viele Fragen offen ließ.

Eine Geschichte gegen Vorurteile mit einem ganz besonderem außergewöhnlichen Paar, die sich regelrecht in dein Herz einnisten. Eleanor & Park verlieben sich, wie man es nur einmal tut, mit 16, wenn man nichts und alles zu verlieren hat. Eine bewegende Geschichte über das Erwachsen werden, verpackt in Sarkasmus und viel Gefühl. Ein absolutes Highlight, das bei niemandem ungelesen bleiben sollte.

[...]


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20