Profil für Lukullus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lukullus
Top-Rezensenten Rang: 279.057
Hilfreiche Bewertungen: 164

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lukullus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Delta Machine (Deluxe Edition)
Delta Machine (Deluxe Edition)
Preis: EUR 12,98

103 von 174 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen "Goodbye", mein Freund! Ruhe in Frieden., 22. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Delta Machine (Deluxe Edition) (Audio CD)
Ich bin seit 1984 treuer Fan. Meine Lieblingsalben sind "Black Celebration", "Violator", "Songs of faith and devotion" und "Ultra". Soviel zu meinem Geschmack.

Es hatte Depeche Mode-Alben immer ausgezeichnet, daß das Kennenlernen der Songs stets einer längeren Reise glich, während der sich der Hörer und die Musik langsam annäherten. Bis man sich schließlich am Ende des Weges traf und glücklich umarmte. Man hatte einen Freund kennengelernt, der einen den Rest seines Lebens begleiten würde.

Dies ist auch der Grund, warum DM-Fans zu ihrer Band eine solch innere Beziehung haben wie wohl keine anderen auf der Welt. Für uns sind sie mehr als nur Musik. Sie sind, wie in der Vergangenheit schon oft von verschiedenen Leuten gesagt wurde, unsere Religion.

Ich muss leider sagen, daß ich mich langsam von dieser Religion verabschiedet habe. Den ersten Dämpfer erhielt meine Beziehung zu Depeche Mode bereits mit "Exciter". Bis heute habe ich mich mit diesem Album nicht anfreunden können. Vorbei war es mit dem langsamen Kennen- und Liebenlernen wie es noch bei früheren Alben der Fall war.

2005 kam "Playing the Angel" und ich schöpfte noch einmal Hoffnung. Denn dieses Album schaffte es tatsächlich, mich noch einmal zu bekehren. Allerdings sollte es das letzte Mal sein. "Sounds of the universe" war nämlich mit Abstand das schlechteste Album, das ich je von DM gekauft hatte. So schlecht, daß ich es gleich wieder verkauft habe.

Und nun, 2013? Zum dritten Mal der gleiche Produzent. Und wieder ein Album, das von vorne bis hinten mit experimentellen Elektro-Sounds der nervtötenden Art unterlegt ist. Und melodieärmer daherkommt als jedes Album zuvor. Ein einziger Soundklumpen, den man gleich nach dem Hören wieder vergisst. Der einen aber dafür in eine Stimmung versetzt, die man sonst nur von einem Begräbnis kennt. Muss wohl am Schlusssong "Goodbye" liegen (und auch an "Slow"). Zwei Songs, die man problemlos in New Orleans spielen könnte, während der Sarg auf dem Weg zu seinem Bestimmungsort ist. Nein, das ist nicht mehr die Art von Musik mit der ich etwas anfangen kann.

Das einzige brauchbare Lied ist "Heaven". Und selbst dies verdient höchstens eine 3+. Der Rest ist eine langweilige Kunstklangwüste ohne Leben.

Mein persönliches Fazit: "Delta Machine" klingt für mich wie der Abschied meiner Lieblingsband. Der letzte Song "Goodbye" verstärkt dieses Gefühl in mir. Doch auch der Rest des Albums zeigt, daß in Depeche Mode offenbar nicht mehr viel Leben steckt. Es ist weitestgehend langsam, ja monoton! Kaum ein Song verbreitet etwas anderes als Abschieds- oder Begräbnisstimmung. Selbst wenn die Texte etwas anderes sagen. Martin Gore hatte gesagt, daß die Leute beim Hören von "Delta Machine" "eine Art Frieden finden" sollten. Klingt auch wieder nach Abschied nehmen! Dies ist ihnen jedenfalls gelungen. Denn nach dem Hören von "Delta Machine" sage ich: Goodbye, mein Freund. Unser gemeinsamer Weg ist zu Ende. Ruhe in Frieden.

Update
-------
Und wer wegen der vielen 5-Sterne-Bewertungen Lust bekommt, dieses Album tatsächlich zu kaufen:
"Delta Machine" 5 Sterne zu geben und es damit auf eine Stufe mit "Violator" oder "Songs of faith and devotion" zu stellen, kommt schon einer Verhöhnung dieser beiden Meisterwerke gleich. Tatsache ist, daß "Delta Machine" von diesen Klassikern Welten entfernt ist.
Deshalb frage ich mich auch, ob nicht der ein oder andere etwas zu sehr die Fanbrille aufhatte, als er seine Rezension schrieb. 5-Sterne-Alben klingen jedenfalls anders! Also, sagt am Ende nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! Wer aber auf einschläferndes Synthesizer-Gedudel steht, kann zugreifen.
Kommentar Kommentare (58) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 13, 2014 5:02 AM MEST


Beheizbarer Toilettensitz mit Absenkautomatik und integriertem Bedienfeld
Beheizbarer Toilettensitz mit Absenkautomatik und integriertem Bedienfeld

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tipp von mir: 2 Schrauben austauschen, 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nehme mit meiner Rezension besonders Bezug zur negativen Bewertung von "Stefan B"

Ich bin mit dem Klositz insgesamt zufrieden.

Stromschläge beim Berühren des Toilettenpapier-Halters habe ich nie festgestellt. Auch keine Kanten oder Sprühnebel auf dem Deckel selbst.

Besonders möchte ich mich aber zu dem Problem mit den Schrauben äußern, die die Scharniere an der Unterseite mit der Halterung verbinden:
Auch ich hatte das Problem, daß sich die (viel zu kurzen) Schrauben mit der Zeit aus dem Gewinde lösten und sich dadurch der Klodeckel bei jeder Benutzung hin- und herschob. Das Scharnier saß nicht mehr fest und verschob sich daher bei jeder Benutzung und knackte auch teilweise.

Doch ich habe jetzt eine Lösung dafür gefunden: ich habe die 2 Schrauben gegen solche vom Typ "M5 x 10 mm" ausgetauscht. Wichtig ist dabei, daß es sich um SENKschrauben handelt, deren Kopf nicht allzuweit herausragt. Die von mir verwendeten Schrauben sitzen nun deutlich tiefer und damit fester im Gewinde drin. Ihr Kopf ragt so weit heraus, daß ich es gerade noch geschafft habe, die 2 Gewinde aus Kunststoff in ihre Halterung einzusetzen. Das Ergebnis ist, daß der Klodeckel nun schön stabil sitzt und sich beim Öffnen und Schließen nicht mehr bewegt. Ich hoffe, anderen, die dieses Problem ebenfalls haben, hilft dies.

Und noch ein wichtiger Hinweis: man sollte auf jeden Fall alle, die bei einem die Toilette benutzen, darauf hinweisen, daß sie den Deckel nicht eigenmächtig herunterdrücken dürfen wenn sie mit ihrem Geschäft fertig sind. Das machen nämlich die meisten Leute, weil sie es nicht anders gewohnt sind. Doch dadurch beschädigt man die Absenkautomatik! Also, Vorsicht!


Splinter Cell Trilogy [Classics HD]
Splinter Cell Trilogy [Classics HD]
Wird angeboten von software and more
Preis: EUR 18,40

32 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie man aus 3 Top-Spielen eine mittelmäßige Collection macht... UPDATE !, 17. September 2011
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Ubisoft hat es geschafft. Als Vorlage dienten die 3 besten Schleich-Shooter, die es gibt. Und Ubisoft, wo anscheinend ebenso ignorante wie unfähige Leute das Sagen haben, bringt es fertig, hieraus eine Sammlung mit unnötigen Feature-Streichungen und technischen Problemen zu machen.

Erst einmal das Positive von mir:
die 3 Spiele sind nach wie vor Top und sehen dank höherer Auflösung und 16:9 jetzt auf dem Fernseher besser aus als je zuvor. Teil 3 sah schon immer klasse aus, Teil 1 und 2 können endlich im Breitbild-Format gespielt werden. Allerdings ist die Auflösung bei allen Titeln lediglich 720p und nicht wie in einer gewissen Zeitschrift zu lesen 1080p.

Negatives:
- die Y-Achse läßt sich nicht invertieren (wer dies von Egoshootern und anderen Spielen so gewohnt ist, braucht einige Zeit, um sich daran zu gewöhnen). Hierfür ein dickes Pfui an Ubisoft, die Streichung dieser Option läßt mich sehr an der Kompetenz der Verantwortlichen zweifeln !!! Zumal diese Option eigentlich bei den als Vorlage dienenden PC-Versionen drin war ! Unnötig wie ein Kropf !

- Tonaussetzer und -stottern: bis jetzt habe ich nur den zweiten Teil ausgiebiger gespielt. Hierbei gab es mehrfach Tonprobleme, die sich in Tonaussetzern und auch einem häßlichen Geknarze äußerten. Vorrangig passierte dies bislang nach dem Laden neuer Levels.

- Ruckler: auch hier kann ich mir bislang nur zum zweiten Teil eine Meinung bilden. Die Grafik hat immer wieder mal Ruckler, vor allem beim Drehen der Kamera. Zumindest kann ich sagen, daß es nicht sooo schlimm ist, daß es einen permanent stört, aber auch hiermit zeigt Ubisoft wieder einmal, daß sie nichts vom Anpassen alter Spiele an neue Konsolen verstehen.

- kein Multiplayer: dies ist für mich noch zu verkraften, da ich Single-Player bin. Wer die Multiplayer-Modi von Splinter Cell geliebt hat, wird hier enttäuscht.

Fazit:
Schade, was Ubisoft aus diesen 3 Top-Titeln gemacht hat. Die Summe der Kritikpunkte macht es einem selbst als Splinter Cell-Fan schwer, diese Sammlung zu genießen. Die fehlende Invertierung der Y-Achse und die Tonaussetzer und Ruckler sind für mich ein Grund, dieser Sammlung nur 2 Sterne zu geben. Wenigstens hatte ich bislang noch keinen Absturz und die Spielstände machten bislang auch keine Probleme. Wenn sich noch etwas ändern sollte oder ich noch mehr Fehler entdecke, werde ich dies zu meiner Rezension hinzufügen. Am besten wäre aber ein Patch von Ubisoft. Dann könnte ich der Sammlung auch locker 4-5 Sterne geben.

UPDATE:
Der Patch auf Version 1.01 (Größe: 69 MB) fügt endlich die vermisste Invertierung der Y-Achse hinzu. Ich hebe deshalb meine Wertung auf 4 Sterne an. Wäre die Bildrate stabil und flüssig (wie z.B. bei der God of War-Collection), wäre es mir 5 Sterne wert. Die bereits erwähnten technischen Probleme halten sich aber wirklich in Grenzen. Nach dem Patch ist nun endlich wieder das alte Spielgefühl zurück. Ich habe es nämlich nie geschafft, mich an die veränderte Steuerung zu gewöhnen! Also: Kaufempfehlung für alte Splinter Cell-Fans mit Internet-Verbindung !
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 4, 2012 9:39 PM CET


Avatar - Aufbruch nach Pandora [Blu-ray]
Avatar - Aufbruch nach Pandora [Blu-ray]
DVD ~ Sam Worthington
Preis: EUR 9,97

2 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teurer Film, billige Story, 26. April 2010
In der Mitte des Films hatte ich bereits das Gefühl, ich sehe hier einen Roland Emmerich-Film. Große Effekt-Hascherei und eine Story, die so was von ausgelutscht und altbekannt ist, daß ich dachte, ich sehe hier nur eine auf digital getrimmte Fantasy-Kopie von "Der mit dem Wolf tanzt". Wobei sich ein Vergleich mit diesem Meisterwerk eigentlich verbietet. Zudem bietet die (reale) Geschichte der Menschheit wahrlich mehr als genügend vergleichbare Fälle, in denen die Stärkeren die Schwächeren bedrohen und sie rücksichtslos überfallen.

Die Story ist also alles andere als originell. Daß sich der Hauptprotagonist des Films auch noch dem schwächeren Volk anschließt und sich in eine Frau von ihnen verliebt sollte auch dem letzten Zuschauer vor Augen führen, daß er hier nichts neues erzählt bekommt.

Auch die schauspielerischen Leistungen kann man bestenfalls als durchschnittlich bezeichnen. Was allerdings auch den Dialogen anzukreiden ist, die wahrlich nicht der Rede Wert sind. Daß ich mich nach dem Film an kein einziges Gespräch mehr erinnern konnte, unterstreicht meinen diesbezüglichen Eindruck nur noch. (keine Scherze über mein Gedächtnis, bitte)

Wenn man es genau nimmt, so wartet man im ganzen Film eigentlich immer nur auf die nächste Krawumm-Szene. Story, Dialoge und Charaktere bieten nichts, was es braucht, um den Zuschauer tiefer in die Fantasy-Welt von Avatar eintauchen zu lassen oder gar eine großartige Beziehung zu den Charakteren aufzubauen. Peter Jackson hat dies mit der "Herr der Ringe"-Trilogie wesentlich besser hinbekommen. Auch wenn es Fantasy-Filme in diesen Punkten aufgrund ihrer künstlichen Welt und Figuren natürlich immer schwieriger haben.

Hinter dem teilweise wirklich beeindruckenden Effekte-Feuerwerk verbirgt sich bei einigermaßen kritischer Betrachtung also nichts weiter als ein rein von der Technik lebendes Blendwerk mit einer mauen Story und durchschnittlichen Schauspielern.

Die Oscars wurden dieses Jahr durchaus mal korrekt verteilt. Zumindest was Avatar betrifft.

Ich wage zu bezweifeln, daß man sich Avatar in 20 Jahren noch gerne anschauen wird. Wenn die Technik dieses Films erst einmal in Hollywood zum guten Ton eines jeden Films gehören wird, werden meiner Überzeugung nach genügend Filme nachfolgen, die Avatar zusätzlich noch in jenen Punkten überlegen sind, auf die es bei guten Filmen in Wirklichkeit ankommt: Story, Dialoge und Charaktere.


Ein Engel auf Erden - Season Zwei [6 DVDs]
Ein Engel auf Erden - Season Zwei [6 DVDs]
DVD ~ Victor French

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Technisch besser als Staffel 1, inhaltlich schlechter, 13. April 2009
Erstmal Entwarnung. Die üblen Ruckler vieler Folgen aus Staffel 1 tauchen hier nicht mehr auf. Die Bildqualität ist zwar nach wie vor, naja, mäßig, aber man kann es ertragen.

Inhaltlich ist die zweite Staffel bei weitem nicht mehr so stark wie Staffel eins. Viele der besten Folgen der ganzen Serie waren in Staffel 1. Hier sind es nur noch 3-4 Folgen, die ich mag.

Schade, daß man die erste Staffel so verhunzt hat. Für mich kommt deshalb der Kauf der anderen Staffeln nicht in Frage... (diese zweite Staffel hat meine Schwester)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 17, 2009 11:46 PM MEST


Ein Engel auf Erden - Season Eins [7 DVDs]
Ein Engel auf Erden - Season Eins [7 DVDs]
DVD ~ Victor French Michael Landon

17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine bodenlose Frechheit - Bild schlechter als meine VHS-Aufnahmen, 14. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich komme gleich zum Punkt: Das Bild ist eine Katastrophe !! Wer das Geruckel in der großen Mehrheit der Folgen nicht erkennen kann, sollte schleunigst mal einen Optiker aufsuchen.

Bei jenen Folgen, die betroffen sind, fällt es bei allen Kameraschwenks durch ein absolut nerviges Geruckel auf. Wie ein Computerspiel, das auf einem deutlich zu langsamen PC läuft. Und selbst bei festen Kameraeinstellungen macht sich ein alle paar Augenblicke auftauchendes Flimmern an unterschiedlichen Stellen im Bild bemerkbar. Davon abgesehen wurde das Bild wohl in keinster Weise aufbereitet. Es sieht aus wie eben 80er Jahre Video-Material aussieht. Das wäre aber noch zu verschmerzen gewesen.

Das Geruckel selbst betrifft nicht alle Folgen. Auf der ersten Disk habe ich es beim Pilotfilm z.B. überhaupt nicht bemerkt. So richtig geht es erst auf der zweiten Disk los. Folge 1 und 3 ruckeln bei allen Kameraschwenks. Folge 2 und 4 hingegen ruckeln überhaupt nicht.

Weiter geht es auf Disk 3. Hier habe ich bei ALLEN Folgen das Geruckel festgestellt. Auf Disk 4 geht es munter weiter. Aber weiter will ich nicht mehr schauen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2014 8:17 PM CET


Seite: 1