Profil für D. Schmid > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Schmid
Top-Rezensenten Rang: 418.353
Hilfreiche Bewertungen: 92

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Schmid "inaccesible"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Field of Reeds
Field of Reeds
Preis: EUR 19,47

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hier spricht die Musik....leise, 24. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Field of Reeds (Audio CD)
natürlich hat die Session mit Graham Sutton die musikalische Ausrichtung sehr in Richtung PostArtRock der 90er Jahre verschoben, aber gut, Innovation hat auch immer Tradition als Basis.
Hail to the thieves geht hier mal mit No-Man`s "Together we are Strangers" Hand in Hand durch den Wald; Hinter der großen Eiche versteckt sich O`Rang und von den Birken zwitschern einige Rotkelchen in Bark Psychosis/Rodan-Manier. Was zu einem wirklichen Spirit of Eden Meilestein fehlt: Eine Stimme die alle Soundfragmente einfängt und zu einem großen vereint, wie DIE STIMME auf dem SOE Album, denn wirklich uninspiriert und dadurch nervtötend sind vor allem die Lieder mit dem lustlos vorgetragener Gesang der portugisischen Jazz-Sirene!
Wer doch mit den oben angedeuteten Bands etwas anfangen kann, einem Lied genug Zeit gibt, sich voll und ganz zu entfalten - und nicht gleich bei den ersten Anzeichen von Disharmonie und komplexen Songstrukturen lieber wieder Rock-Einheitsbrei wie U2 einlegt, dem ist das 3. Album der immer wieder innovativen TNP durchaus ans Herz zu legen!!!!

Summa Summarum: Vor allem musikalisch sehr gut, gesanglich mit Schwächen => 6,8 von 10 Hex-a-dizimal Stellen nach dem Komma. Das Album könnte die jüngere Generation unter uns auch ein bischen an eine reduzierte Version von "The XX" erinnern...


One Big Particular Loop
One Big Particular Loop
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Oceana wird zu Polyenso...., 9. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: One Big Particular Loop (MP3-Download)
....dachte Thom York macht jetzt Atoms for Peace, aber von Polyenso hatte ich noch nie gehört. Doch Trugschluss, wie so oft, wenn man sich nur auf die Schiene "klingt wie" begiebt. Denn bei genauerem Betrachten von OBPL kommt man sehr schnell aus der Radiohead Verweisecke heraus:

Ja, der Sänger klingt ähnlich wie Thom York, irgendwie, aber er klingt genau so wie der Sänger von Unbelievable Truth (Andi Yorke, Thom's Bruder), doch weit gefehlt, Polyenso haben nichts mit einem neuen Projekt von Andi zu tun, sondern P. ist das neuausgerichtete Oceana.

Oceana, die Euro-Sängerin für Deutschland? Nein!!!!
Oceana die US-Band; die haben schon ein paar Alben hinter sich, und waren eher im Bereich Post-Hardcore, Indie-Core einzuordnen.
Polyenso hingegen sind eine Tausendsassa Band - fernab von geshoute und Moshpit. Hier trifft (Jazz)Jam Session, auf Trompeten-Salsa klänge, Latino auf Elektronik; zwei Schlagzeuger auf 4 Gitarristen, und 50 Hände die rhytmisch im Takt klatschen, oder auch am Takt vorbei. Hier ein 5/8tel Takt, dort ein Tempowechsel, aber immer alles mit Ohrwurmbefall. Ohrwurmbefall, weil eben Sänger Brennan Taulbee an T.Y. erinnert, aber auch weil hier feinster Art-Rock/Pop fabriziert wird. Völlig neu ist der Ansatz von Polyenso natürlich nicht, doch wirklich gut gelungen.

Summa Summarum: Ein Album so eingänglich wie damals The Bends von ... Radiohead...genau, doch verspielter, jazziger, souliger, unaufgeregter, und mindestens fast gleich toll. Wenn man doch ehrlich ist, ist der Vergleich mit Radiohead doch gar nicht so schlimm.... er garantiert auf jeden Fall Rock-Musik auf höchstem Niveau... und das bieten hier Polyenso auf One Big Particular Loop!!!!
9/10 Tequilla-Flaschen mit eingelegtem Ohrwurm

Verweis: Wild Beasts, Unbelievable Truth, Radiohead, Hjaltalin


Motorway
Motorway
DVD ~ Anthony Wong
Wird angeboten von rhein-team
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen Hi, my name is Drifter ,..... not Driver!!!!, 7. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Motorway (DVD)
Vorneweg: Der Film hat nichts mit dem grandiosen Driver gemein!

Zur Story:

Autobahnpolizei HongKong City. Mit PS-starkem Audi auf Raserjagd, das ist die Aufgabe des "kurz vor der Rente" Cops und seinem neuen jungen Hitzkopfpartner Cheung.
Totalschaden und Versetzung zum Radarmessen - so endet schon die erste Verfolgungsjagd durch HK`s Strassen, weil mit dem Neuling im wahrsten Sinne des Wortes die PS-Gäule durchgehen. Natürlich zu langweilig für den COP Rookie, aber die nächste Verfolgungs läßt nicht lange auf sich warten und endet vorerst mal ohne Zwischenfälle.... Blöd nur, dass sich der "Verhaftete" als Teil eines Plotts entpuppt und dieser samt Kollegen und Nissan gleich wieder aus dem Gefängnis flieht - und nicht mal der Jungcop kann mit den Fahrkünsten des "Ex-Verhafteten" mithalten, denn dieser driftet sich durch die engen Gassen von HK... Das kann der junge Cop natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Als große unerwartete Hilfe entpuppt sich sein erfahrener Partner, der vor vielen Jahren schon mal hinter dem Driver her war...

Wer übertriebene Verfolgungsfahrten wie bei Fast & Furious erwartet, wird hier rasch enttäuscht werden, denn bei Motorway zählt eher Milimeterarbeit als EndSpeed. Die Story ist durchschaubar, Martial-Arts Kämpfe oder die sonst in HK-Kino gern gezeigte "ungeschönte Gewaltorgien" sucht man vergebens denn bei MOTORWAY ist eher Action-Zurückhaltung angesagt.

Summa Summarum: Kurzweiliger Cop-Film, der nicht voll überzeugen kann, aber auch nicht nach 15 Minuten zum Abschalten zwingt. 5/10 angezogene Hanbremsen für MOTORWAY


Wildlife
Wildlife

4.0 von 5 Sternen La Dispute werden erwachsener..., 28. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Wildlife (MP3-Download)
oder nur abgeklärter? Für alle "Neuhörer" ist das neue Album von LaDispute der Kracher, es treibt, schreit, seuftzt, heult, freut sich und verzweifelt zusammen mit seinem Hörer. Jordan`s Texte sind verzweifelt, wütend, poetisch, sozialkritisch und genial - und auch das Zusammenspiel der Band wirkt im Gegensatz zur viel gelobten "Post Hardcore-Posse" wie Touche Amore, Title Fight etc. nicht ganz so up-tempo Lastig und deshalb abgeklärter. Die Stimme vom Spoken-Word-Monster Jordan erinnert gerne an die gute alte At the Drive in Zeit, ohne natürlich wirklich zu singen. Durch und Durch guter Emo-Violence Rock,....

doch
wer sich wie ich in ihre letzte "Somewhere at the ..." Platte "verliebt" hat, der ist beim ersten, zweiten und 15. Zuhören irgendwie enttäuscht. Die Komplexität des Meisterwerks fehlt, die Abwechslung, die 5/8 7/15 etc. Takte, die Rohheit, das perfekte Zusammenspiel aus Tempowechsel, komplexen Songsträngen und das damit verbundene Wachsen mit jedem An/Zu-Höhren, alleine schon aus Interesse, weil man immer wieder etwas neues Entdecken will, - all das fehlt mir bei Ihrer neuen Scheibe.

Natürlich sind Lieder wie King Park, A Letter, oder auch the most bitter fruit super, doch was mich "stört" ist die Tatsache, dass nun vor allem die Themen und Texte, sowie die Stimme von Jordan Dreyer in den Fokus produziert wurde - die restliche Band und damit die Musik aber hörbar in den Hintergrund gedängt wurde.

Somit würde ich Wildlife 7/10 Sterne geben - für die Platte - Live bekommen sie wie vor Wochen in Stuttgart einfach 10/10 - ein unglaubliches Erlebnis.

Summa Summarum: Ein Album weit über dem Durchschnitt, doch ein Rückschritt gegenüber dem letzten Album - 7/10 Bitter beautiful fruits


The Lack Long After
The Lack Long After
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 16,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Post-Hardcore, Epic Sceamo oder wie auch immer...., 9. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: The Lack Long After (Audio CD)
für mich liefert Piano becomes the Teeth ein durchweg gelungenes modernes Hardcore-Album mit Post-Rock-Anleihen mit Ihrem 2011er Album ab. PBTT, die gerne in einem Atemzug mit Touche Amore oder den gefeierten La Dispute als Speerspitze der "neuen" US-Hardcore-Bewegung genannt werden gehen ähnlich, doch anders an den Braten ran: Während La Dispute auf "Wildlife" (7/10 Sterne) mehr und mehr die Geschichten in den Vordergrund steht und die Musik im Vergleich zum 2. Album von LaD (10/10 Sterne) klar an Intensität verliert findet PBTT in The Lack long After genau die richtige Balance zwischen Musik und Geshoute. Songs wie "I'll Get By" beginnen wie ein ruhiges "Explotions in the Sky" Lied, doch offenbaren mit dem intensiven Gesang/Geschrei eine Emotionalität und Zerbrechlichkeit, die mir oft bei den rein Instrumentalen Post-Rock/Hardcore Bands fehlt. Vor allem im Vergleich mit dem neuen La Dispute Album (auch wenn verschiedene Ansätze) empfinde ich The Lack Long After als das spannendere, abwechslungsreichere und gelungenere. Anhören lohnt sich auf jeden Fall

Fazit: 8/10 Punkte => Ein Motivations-Album für Baden bei 15°C Wassertemperatur. Für mich irgendwie die Hardcore Version von WU LYF...

Anspieltipps: I'll get by, Good Times, Liquid Courage
Ähnliche Bands: Le Pre ou je suis Mort, La Dispute, Envy, Modern Life is War, WU LYF


Wooden Heart
Wooden Heart
Preis: EUR 21,22

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Listener ist etwas für Zuhörer..., 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Wooden Heart (Audio CD)
denn Dan Smith und sein Kollege legen mit Wooden Heart eines der besten Indie-Alben des Jahres 10/11 hin. Geschichten aus dem Leben erzählt/schreit/singt Listener in einer Eindringlichkeit, die einerseits an mewithoutyou#s Aaron Weiss, Everlast oder auch William Elliot Witmore erinnert. Gedichte und Poesie treffen hierbei auf Bluegrass, Folk, Hip-Hop, Post-Rock-Elemente, doch auch wenn die Musik super eingängig ist, Dan Smith ist es zu verdanken, dass aus einer guten Indie-Platte ein kleines Meisterwerk wird- denn seine Intensität und Wortwahl hält die ganze Platte irgendwie zusammen und zwingt den Hörer zum zuhören. Das hier ist "TALK MUSIC", aber nicht das erste gute Album von Listener, der seine Anfänge in der Underground Hip Hop Crew DEEPSPACE 5 hat, die einige der besten Indie-HIP HOP PLatten der 2000er zu verbuchen hat. Nach seinem puren HipHop Album Whispermoon folgten 3 durchweg gute Alben (Ozark Empire, Talk Music, Return zu Struggleville die den Ausnahmekünstler in seiner Stilsuche begleitet haben und jetzt mit Wooden Heart seinen bisherigen Meilenstein gefunden hat... Sputnik-Musik Reviews spricht hier von einem "Diamond in the Dirt" und dem ist nichts zuzufügen... 9/10 Punkte für Listener


Girl From The Naked Eye
Girl From The Naked Eye
Wird angeboten von TKR-Medienvertrieb
Preis: EUR 4,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Who killed the Girl from the Naked Eye ..., 4. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Girl From The Naked Eye (DVD)
Zur Story: Der (B-Movie)Comic-Genremix beginnt mit einem weinenden Mann (Jake), der eine adrette Tote (Sandy, zarte 16 Jahre alt) in seinen Händen hält. Jake, der zugleich Bodyguard, Freund und Fahrer des jungen Edel-Callgirls Sandy war, will deren Tod aufklären und den Mörder ausfindig machen. In Film Noir-Manier (dunkle Bilder, Melancholische Stimmung, viel Zigarettenrauch...) zieht sich sein Rache/Aufklärungsfeldzug dann durch die 87 Minuten, bei denen Jake die letzten Kontakte seiner "einzigen wahren Freundin" ausfindig macht (vom Zuhälter über letzte Kunden,düstere Nachtclubs, Drogendealer, korrupte Cops...) und sich seinen Weg zum Mörder in "Kiss of the Dragon Manier" freiräumt.
Was den Film angenehm von billigen Hongkong/Asia Revenge Thrillern abhebt ist neben der immer mitschwingenden Melancholie und "Poesie", die gut gemachten Rückblenden welche die "Liebesgeschichte" von Jake und Sandy hinterleuchten und die für eine Comicverfilmung ziemlich "realistischen" Kampfszenen.

Summa Summarum: Man nehme ein Drittel Kiss of the Dragon, mixe den mit der Grundstimmung von Vengeance und rasple' n klitzekleines Stück Sin City dazu => man erhält einen geradlingen, poetischen Direct to DVD Revenge Thriller, der "überdurchschnittlich" mit den verschieden Genres (Action, Comic, Liebesgeschichte, Rachefeldzug...) spielt und knapp 90 Minuten zu unterhalten weiss. Insgesamt würde ich the Girl from the Naked Eye 6/10 zigarettenrauchende, melancholische Bruce Lee Doubles geben. Kein Meisterwerk, aber durchaus sehenswert...


Super - Shut Up, Crime!
Super - Shut Up, Crime!
DVD ~ Rainn Wilson
Preis: EUR 7,99

10 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Rächer mit der Rohrzange...., 31. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Super - Shut Up, Crime! (DVD)
oder "Shut up Crime" liefert wieder den Beweis, dass man ein Buch / DVD nie nach dem Cover bewerten sollte. Illustre Nerd Schauspieler wie Ellen Page, Liv Taylor, Kevin Bacon etc. geben sich in diesem Splatter-Möchtegern-Superhelden- Film sichtlich mühe dieses Spektakel einigermaßen erträglich zu machen. Dabei ist Super nicht "das bessere Kick-Ass" sondern eher ein seichter selenverwandter Abklatsch. Der selbsternannte Rote Blitz samt Rohrzange macht sich in "christlich angehauchter" Rächermanier am täglichen Verbrechen zu schaffen, einerseits weil Drogendealer Kevin Bacon seine Traumfrau ausgespannt hat, andereseits weil er durch eine christliche Superhelden TV-Serie die Erleuchtung erfährt. Makaber schlägt der Red Arrow dabei mit seiner Rohrzange etliche Köpfe ein, weil "Drängeln in der Schlange nicht rechtens ist"...
Natürlich gibt es durchaus gelungene Szenen, aber leider trifft der Humor Marke "Napoleon Dynamite meets Machete meets Muxmäuschenstill" nicht meinen Geschmack. Zu gewollt "schlecht" kommen die Scherze an, auch wenn die eigentlich immertolle Ellen Page mit ihren Kampfübungsdarbietungen alles gibt.

Summa Summarum: Shut up Crime ist ein Low-Budget (2Mio?) Superhelden Film, der versucht auf die Kick-Ass schiene Aufzuspringen, (auch wenn die Idee dazu schon davor entstand, aber das Geld und ein williger Produzent fehlte), dabei leider nicht überzeugen kann. Gewollt "dumme Handlungen" und viel Blut bringen den Film auch nicht wirklich in die Spur und so rate ich Jedem Kick-Ass Fan lieber den super Scott Pilgrim vs the World, oder den nicht ganz so guten Defendor anzuschauen, denn SUPER kommt nur auf 3/10 Rohrzangen.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2015 1:13 PM CET


Heartless
Heartless
DVD ~ Jim Sturgess
Preis: EUR 7,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Junge, der sein Herz im Gesicht trägt...., 12. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Heartless (DVD)
denn seit seiner fühen Kindheit ist Jamie durch Flecken am ganzen Körper gebranntmarkt die auf seiner linken Gesichtshälfte die Form eines Herzens hat. Mit 25 Jahren arbeitet Jamie als Fotograph bei seinem Bruder, wohnt bei seiner Mutter, und versteckt sich in der Öffentlichkeit mit aufgezogenem Hoody vor deren Blicken.
Nachts streift Jamie gerne durch die Gassen und fotografiert mit seiner analogen Nikon - richtige Fotografie wie er es nennt. Nach einem dieser Streifzüge macht er auf einem Foto eine Entdeckung - hinter einem Fenster erkennt er etwas, das ein Gesicht wie eine Echse hat, sonst aber menschlich wirkt. Als dann noch Passanten genau dieser Gang (es gibt natürlich noch mehrere Echsengesichter) zum Opfer fallen und mit Molotov-Cocktails in Brand gesetzt werden - Jamie beobachtet es zufällig, beginnt Jamie zu gübeln, was für Gestalten das sind. Sein neuer Nachbar AJ, mit dem er sich anfreundet kommt eines Nachts verwundet zurück wird von Jamie verarztet und ist später auf einmal verschwunden - und das nächste Opfer, das Jamie im Fernsehen aufgrund seines Kroko-tatoos auf dem Oberarm sofort erkennt. Dann wird Jamie selbst Opfer der Gang und muss mitansehen, wie seine Mutter vor seinen Augen in Brand gesetzt wird... Doch wer spielt dieses grausame Spiel mit ihm, ob es wirkich eine Gang von Monstern ist, oder ob und wie der Teufel dahinter steckt sollte selbst angeschaut werden.

Schauspielerisch muss man vor allem den Hut vor der Figur des Jamie ziehen, denn die dragische Figur des verunsicherten, melancholischen Mid-Twenty Typen, der im entfernten irgendwie an den Donny Darko Film erinnert, spielt sein Pensum sehr gut herunter. Auch die anderen machen ihre Sache gut. Was jedoch ein bisschen abfällt, ist die Mischung aus Horror, Teenage Angst und Thriller. Die Horrorelemente (nicht wirklich viel Splatter) hätten meiner Meinung nach nicht sein müssen, denn die psycho/Teenage Angst/Packt mit dem Teufel Schiene hätte dem Film besser gestanden und die Frage nach - was soll denn das ? (Kopffressaktion kommt lächerlich rüber)wäre ausgeblieben. Aus meiner Sicht fallen die letzten 30 Minuten stark ab und lassen den Betrachter mit einen halbgaren Film sitzen.

Summa Summarum: Heartless fängt gut an, steigert sich in der Mitte, fällt dann aber leider im Endteil ab. Wer Horror sucht, findet ihn hier nur begrenzt, wer Thriller/TeenageAngst vermutet wird auch nicht zu 100% befriedigt. Irgendwie schöpft der Film sein Potential nicht aus, enttäuscht zwar nicht, läßt aber einen halbgaren Eindruck hinter sich... Ich gebe dem Film 6/10 fauchende Vorstadtkaputzenhoodies.


Beate Uhse - Das Recht auf Liebe
Beate Uhse - Das Recht auf Liebe
DVD ~ Franka Potente
Preis: EUR 2,99

10 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...Hier steht der Orgasmus der Frau vor Gericht..., 12. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Beate Uhse - Das Recht auf Liebe (DVD)
und mit ihm der deutsche Freigeist Beate Uhse. Uhse, der Gegenentwurf zu Alice Schwarzer, wird hier durch GEZ-Gebühren ein Denkmal gesetzt, das unterdurchschnittlicher nicht sein könnte, weshalb das Debakel sogar noch auf DVD erscheint? völlig schleierhaft.

Zum Film: Beate, absolut unterirdisch gespielt vom einstigen deutschen Fräuleinwunder Franka Potente (die seit Der Krieger und die Kaiserin keine überzeugende Leistung mehr geboten hat, (in Bourne war sie schlecht.)versucht hier durch ihr unterkühltes Spiel den Spagat zwischen Anspruch, Rebellion, Drama und der "unbekümmertheit" der Filmvorlagefigur gerecht zu werden. Das Leben der Beate, die als Tochter von gutbetuchten Eltern die jüngste Pilotin im damaligen Deutschen Reich war, zur Ratgeberin aller Frauen und später zur Unternehmerin eines Sex-Imperiums aufstieg, wird im Film hauchdünn nacherzählt. Sei es vor Gericht, mit ihrem schwarzen 2. Mann oder in sonstigen Lebensabschnitten, die schauspielerische Leistung aller Protagonisten läßt sehr zu wünschen Übrig und auch das Drehbuch zeigt klare Schwächen in fast allen Belangen. Ganz zu schweigen von der absolut unpassenden Synchronisation im Film. Potente, die in dieser Produktion sich selbst nachspricht (wieso überhaupt englisch gedreht wird versteht keine Sau), versagt hier wie schon bei der Bourne Identity, genau wie die nachgesprochene Stimme des dunkelhäutigen Lovers. Jegliches Timing in der Synchro fehlt (Satz zu ende, lippen bewegen sich noch, und andersrum). Auch andere Szenen, im Krieg als Gefangene etc. entlocken mir eine Gänsehaut, so schlecht ist der Film gemacht -

Summa Summarum: Zwar bin ich nicht wirklich die Zielgruppe von den öffentlich Rechtlichen,aber ich frage mich: Muß das ZDF (ARD) eigentlich solch schlechte Fernsehfilme machen um die GEZ-Gebühren zu verteidigen ("Hey wir machen Filme mit absoluten Topstars, die Kosten halt"-Anspruch kosten)? Es gibt doch so viele gute unbekannte Produktionen, auch von deutschen Regiseuren (siehe Nachts zu später Stunde auf 3. Programme, Arte, ZDF NEo), wieso verplämpert man Millionen für niveaulose Möchtegernblockbuster, und nimmt nicht den Mut zusammen einmal kleineren Filmen eine Chance zu geben (zur Primetime)? Der nächste Film ist wahrscheinlich schon in der Mache: Karl Theodor .... zu Guttenberg - der Baron des Volkes oder so...echt schade ums Geld der Bürger. Und die Dreistigkeit mit solch schlechten Filmen noch den DVD-Markt zu überschwemmen?
Schauspielerische Leistung 1/10, Drehbuch 1/10, Story 2/10, Synchro 0,5/10 => 1/10 grüne Gummikakteen für den zurecht von Uhses`Sohn kritisierten Versuch einer Hommage....
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 26, 2014 10:53 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3