Profil für R. Krebs > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Krebs
Top-Rezensenten Rang: 151.967
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Krebs
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
WD My Passport Ultra externe Festplatte 2TB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) blau
WD My Passport Ultra externe Festplatte 2TB (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) blau
Preis: EUR 99,00

22 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wird unter 10.8.5 Mountain Lion nach Ruhezustand hart ausgeworfen, 5. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe diverse externe Festplatten von Western Digital. Alle haben bisher immer einwandfrei funktioniert und sind sowohl optisch als auch haptisch immer sehr toll und hochwertig.

Daher habe ich mich auf der Suche nach einer USB 3.0 Platte für diese entschieden und nicht für die billigere von Toshiba.

Ich habe den derzeit aktuellen MacMini mit Mountain Lion (auf Mavericks will ich aus diversen Gründen noch nicht updaten).

Die My Passport Ultra sieht schick aus und ist auch sehr kompakt. Ich habe sie nach Erhalt sofort auf Mac OS Extended (Journaled) mit Guid Tabelle umformatiert. Ein direkter Test mit Blackmagic Speedtest ergab ca. 90MB/s beim Schreiben und 105MB/s beim Lesen.

Nun aber zum Problem: Sobald der Mac in den Ruhezustand geht und danach wieder aufgeweckt wird, kommt die Meldung, dass die Festplatte nicht korrekt ausgeworfen wurde. Einzige Abhilfe besteht darin, die Platte auszustöpseln und wieder einzustecken. Nun gab es von Apple ein Zusatzupdate für 10.8.5 welches exakt dieses Problem beheben sollte. Ich habe es installiert, jedoch besteht das Problem weiterhin. Dann habe ich gelesen, dass es eventuell mit dem Festplatteneigenen Ruhemodus zusammenhängen soll und die Platte nicht schnell genug aufwacht. Man soll dies umgehen können, indem man die Platte mit Verschlüsselung formatiert. Also alle Daten wieder auf die alten kleinen Platten zurückgespielt und neu formatiert. Auch das ohne Erfolg.

Apple gibt die Schuld an Western Digital und WD sagt Apple ist Schuld. Als Kunde steht man leider dazwischen. Ich habe das Problem gelöst, indem ich mir jetzt doch die Toshiba Platte zugelegt habe. Alle Daten dort raufgespielt und sie läuft ohne Probleme.
Habe mich viele Stunden mit der Platte rumgeschlagen und viel unnötigen Strom verbraucht (so ein 2TB Kopiervorgang dauert ja gerne mal 10-20 Stunden).

Ich halte die Platte unter den genannten Vorraussetzungen für unbenutzbar und warne hiermit vor dem Kauf, wenn man sie unter Mountain Lion nutzen will.

Übrigens: am Thunderbolt Display und MacBook Air (jeweils USB 2.0) bzw mit einem USB 2.0 Kabel direkt am Mac Mini läuft die Platte reibungslos.


JBL OnBeat Micro tragbarer Lautsprecher Dock mit New Lightning Connector für iPhone 5 - weiß
JBL OnBeat Micro tragbarer Lautsprecher Dock mit New Lightning Connector für iPhone 5 - weiß

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen VERGLEICH mit den Vorgängern: Leider nicht mehr Micro!, 18. März 2013
Ich hatte bereits die beiden Vorgängermodelle (onStage micro) in schwarz und (onStage micro2) in weiß. Beim ersten lag noch eine Tasche und Fernbedienung dabei. Leider war es nicht mit dem iPhone kompatibel. Der Nachfolger war dann auch mit einem iPhone verwendbar. Allerdings war leider keine Tasche mehr dabei.

Nun habe ich mir das optisch völlig überarbeitete aktuelle Modell mit Lightning Anschluss gekauft.

+ Positiv ist die immer noch gute Klangqualität.
+ Der Gesamteindruck ist immer noch ganz gut.
+ Das Design ist hübsch - die iF-Nominierung aber übertrieben.
+ Man kann es auch noch immer mit Batterien betreiben. Die Spieldauer habe ich aber leider nicht getestet.
+ Netzteil ist jetzt beim weißen Modell in Weiß
+ Der Ein/Ausschalter ist ergonomischer angebracht - der Laut/Leise Knopf ist auch besser bedienbar
+ Die einzelnen Lautsprecher scheinen nicht mehr durchs Gitter und sind damit nicht mehr sichtbar
+ Das weiße Material fasst sich besser an und ist nicht mehr glänzend, sondern matt
+ Der Batteriefachdeckel ist besser verarbeitet und geht nicht mehr ungewollt auf
+ die "ich-bin-eingeschaltet" LED ist jetzt weiß

Ich werde es mangels guter Alternativen dennoch trotz folgender Minuspunkte behalten:

- Der Preis ist höher als beim Vorgänger
- Es liegt weder Tasche noch Fernbedienung bei
- die sinnvolle Anti-Rutsch Gummierung ist nicht weiß, sondern Orange (stört aber nicht, da man es fast nicht sieht)
- es ist weiterhin nicht möglich über den USB Anschluss mit dem Mac zu syncen
- die Gummierung rund um den flexiblen Lightning Connector ist nicht im gleichen Weiß wie der Rest des Gerätes
- das Netzteil ist noch größer geworden (Volumen etwa doppelt so groß)
- das Dock sieht auf Fotos kleiner aus, als es ist. Abmessungen findet man leider nicht.
- Nicht mehr transportabel: ca. 6 cm x 14 cm x 18 cm (Vorgänger: 3,8 cm x 15 cm Durchmesser)
- obwohl der neue Connector die iOS Geräte besser festhält, wählt JBL jetzt keine freistehende Lösung mehr, sondern einen beweglichen Connector, damit sich das iOS Gerät hinten anlehnen kann. Finde ich persönlich nicht gut, da das Telefon hin und her wackelt, wenn man es samt Dock herumträgt
- Leider dauert es nach dem Andocken manchmal (nicht immer) und unabhängig von der Quelle (Podcast App, Spotify App etc.) einige Sekunden bis man was hört. Manchmal hilft auch nur abziehen und nochmals einstecken. Das "Play" Logo wird zwar angezeigt, aber man hört trotz eingeschaltetem Gerät nix

Wären Dock und Netzteil 20% kleiner gäbe es einen Stern mehr. Wären die Probleme beim Andocken nicht vorhanden würde ich sogar volle Punktzahl vergeben.

Den AudioIn und den USB Anschluss (nur für externe Geräte) habe ich nicht getestet. Zur Info: Das Gerät ist nicht mit dem iPad oder iPad mini kompatibel.


Seite: 1