Profil für Pretender > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pretender
Top-Rezensenten Rang: 38.276
Hilfreiche Bewertungen: 254

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pretender "Antoine" (Zermatt)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Zandonai, Riccardo - Francesca Da Rimini
Zandonai, Riccardo - Francesca Da Rimini
DVD ~ Renata Scotto
Preis: EUR 34,50

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schatz, 20. Mai 2009
...der unbedingt auf die Spielpläne der Opernhäuser muss. Das bestätigt diese dramatische Aufnahme, bei der alles passt.


Wagner, Richard - Der Ring des Nibelungen (7 DVDs)
Wagner, Richard - Der Ring des Nibelungen (7 DVDs)
DVD ~ Staatsoper Stuttgart

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Optisch reizvoll - musikalisch ein Graus, 20. Mai 2009
Tja, ich mache es kurz. Viele Ideen der vier Regisseure, die diesen Ring gestaltet haben, sind sinnig, anregend, interessant. Die Erwachensszene der Brünnhilde im "Siegfried" ist von nie gesehener Komik. Aber das große Manko ist die musikalische Seite. Das Orchester verspielt sich, die Sänger kommen meist über Stadttheaterniveau nicht hinaus. Für Theaterfans ein Leckerbissen, für Musikgenießer ein großer Flop.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2010 5:09 PM MEST


Wagner, Richard - Das Rheingold
Wagner, Richard - Das Rheingold
DVD ~ Siegfried Jerusalem
Preis: EUR 21,55

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Wurf, 19. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Wagner, Richard - Das Rheingold (DVD)
Nach dem "Rheingold" wird man einfach süchtig nach mehr. Wer diesen Ring live erlebt hat, wird noch immer schwärmen. Ein Guss, ein glanzvolles Orchester, gute Solisten, die von Chéreau gut geführt wurden - auch die, die nicht unbedingt die besten Darsteller waren. Eine niemals aufdringliche Regie, jedoch stockt mir manchmal der Atem vor Freude und Staunen. Die Abscheu, mit der die Göttersippe, mit Ausnahme Wotans, in Walhall einzieht, macht Gänsehaut. Gnadenlos attackiert die Musik, Loge amüsiert sich. Warum nur war dies damals so skandalös? Es geht doch eigentlich nicht besser!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 10, 2012 4:02 PM MEST


Wagner, Richard - Der Ring des Nibelungen (8 DVDs)
Wagner, Richard - Der Ring des Nibelungen (8 DVDs)
DVD ~ Gwyneth Jones
Preis: EUR 103,99

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung pur, 19. Mai 2009
Nach dem "Rheingold" wird man einfach süchtig nach mehr. Wer diesen Ring live erlebt hat, wird noch immer schwärmen. Wem die Tempi zu rasch sind, dem sei der Brei empfohlen, der oftmals in den Opernhäusern zu erleben ist. Da toben sich Dirigenten an sich selbst aus und verlieren das Ganze völlig aus dem Auge. Das ist Boulez nicht passiert. Ein Guss, ein glanzvolles Orchester, gute Solisten, die von Chéreau gut geführt wurden - auch die, die nicht unbedingt die besten Darsteller waren. Eine niemals aufdringliche Regie, jedoch stockt mir manchmal der Atem vor Freude und Staunen. Die Abscheu, mit der die Göttersippe, mit Ausnahme Wotans, in Walhall einzieht, macht Gänsehaut. Gnadenlos attackiert die Musik, Loge amüsiert sich. Warum nur war dies damals so skandalös? Es geht doch eigentlich nicht besser!


Law & Order - Die erste Staffel (6 DVDs)
Law & Order - Die erste Staffel (6 DVDs)
DVD ~ George Dzundza

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Skandalös, 6. Februar 2009
Tja, auch hier gibt es nur eine Staffel auf DVD, obwohl schon 19 Jahre alt. Manche Folge ist durchschaubar, aber die Intelligenz, mit der der Zuschauer zum Mitdenken aufgefordert wird, hat Seltenheitswert. Ethisch und moralisch nicht immer bequem - natürlich muss es hiervon mehr geben. Bitte also schnell die anderen Staffeln veröffentlichen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 23, 2013 1:07 AM MEST


Third Watch - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
Third Watch - Die komplette erste Staffel [6 DVDs]
DVD ~ Coby Bell
Wird angeboten von Video & Game (AGB+Widerrufsbelehrung)
Preis: EUR 12,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verstehen Sie das?, 6. Februar 2009
"Third Watch" gehört zu den guten Serien des Fernsehens, natürlich kommt bei uns eine Staffel auf den Markt. Auch in den USA ist noch nicht mehr erschienen - was wohl der Hinderungsgrund dafür sein dürfte, dass wir mehr davon bekommen. Schade.


CSI: Crime Scene Investigation - Season 8.1 [3 DVDs]
CSI: Crime Scene Investigation - Season 8.1 [3 DVDs]
DVD ~ Marg Helgenberger

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Jammer, 6. Februar 2009
Es gibt nur ein CSI. Miami und New York fallen eigentlich stark ab gegen die vor allem in der 7. Staffel starken Stories rund um den Puppenmörder. Staffel 8, zumindest die erste Hälfte, gelingt gar nichts. Auch die immer wieder eingestreute selbstironische Folge misslingt hier. Autorenstreik hin oder her - der Käufer ist leidtragend und muss dann auch noch eine Bonusfolge "Without a trace" in englischem Ton ertragen. Ertragen deshalb, weil auch sie nicht gut ist. Serienproduktionen des Jahres 2008 sind wahrscheinlich allesamt streikverdächtig schlecht. Aber man braucht sie, der Vollständigkeit halber... Eine weitere Katastrophe ist die Verpackung. Wer es schafft, die 3. DVD aus der Verpackung zu ziehen, ohne dass sie dabei beschädigt wird, verdient einen Orden. Wer denkt sich so einen Unsinn aus, wo doch bekannt ist, dass die kleinen Scheiben extrem empfindlich sind. 2 Punkte sind somit eigentlich schon fast zu viel.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 2, 2009 4:33 PM CET


Puccini-Tosca
Puccini-Tosca
DVD ~ Nadja Michael
Preis: EUR 25,13

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein schwieriger Fall, 23. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Puccini-Tosca (DVD)
Na schön, ich tendiere dazu, einer starken Regie viel abzugewinnen und dabei manchmal in Kauf zu nehmen, dass die musikalische Seite vielleicht nicht perfekt ist. Philipp Himmelmann traut sich, die Grausamkeiten des Textes (Scarpias Worte) szenisch umzusetzen. Nadja Michael zeigt ihre Tosca nicht als Diva, sondern als Frau, die entsetzlich leidet, aber auch eiskalt mordet. Kein Erbarmen mit dem Opfer, sondern da wird noch einmal zugetreten, wenn der verblutende Scarpia sich nicht mehr wehren kann. Er hat es aber auch wirklich nicht anders verdient. Was soll die noch immer zu sehende Reue der Tosca nach ihrer Tat an deutschen Bühnen? Michael ist aufregend in ihrer Körpersprache, leider lispelt sie noch immer und ist weiterhin kein überzeugender Sopran. Wäre sie doch lieber weiter den Mezzo-Weg gegangen, wer weiß... Gidon Saks ist ein Scarpia der seltsamen Art. Früher mal Bass, ist Saks nun ein Bariton mit fürchterlichen Problemen in den Höhen, ihm geht die Luft aus, er spielt sich um Kopf und Kragen (herrlich boshaft), spielt seine erotische Wirkung aus und singt noch nicht einmal passabel. Todorovich ist ein Tenor der Standardklasse, stört nicht, fällt aber auch nicht wirklich auf. Es gibt einige nette Regieeinfälle, die Personenregie zwischen Tosca und Scarpia ist nachahmenswert in ihrer Intensität und ihrem Mut. Musikalisch ist nichts erwähnenswert, auch nicht das Dirigat von Ulf Schirmer, das unentschieden zwischen Musikkrimi und Kapellmeistermittelmaß hin und herschwappt. So bleibt, trotz der guten, manchmal ungewohnt drastischen, szenischen Ansätze, eine Oper, deren männliche Protagonisten auch an mittelgroßen Bühnen wahrscheinlich ausgebuht würden.


Ponchielli: La Gioconda (Gesamtaufnahme)
Ponchielli: La Gioconda (Gesamtaufnahme)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schatz, 6. Januar 2009
Tebaldi oder Callas - daran schieden sich die damaligen Geister. Eine imposante Darstellerin die eine, ein Dummkopf die andere. Tebaldi hat einmal gesagt, dass das schönste für sie als Sängerin war, diese schönen Kleider tragen zu dürfen. Das sah man ihr beim "Spielen" auf der Bühne auch an. Sie konnte sich nicht bewegen, ihre Stimme war ihr Kapital. Schöngesang in Reinkultur, manchmal ein wenig ausdruckslos. Ihre "2. Karriere" dann ganz anders. Den stimmlichen Problemen geschuldet, wagte sie sich an Partien, die sie Jahre vorher nie gesungen hätte. Und ihre Gioconda ist ein absoluter Hit, eben weil sie sich voll hineinwirft in diese Mörderpartie, ihre Probleme nicht kaschiert, sondern in den Gesang integriert. Das ist wahre Kunst. Und wie früher einmal dirigiert wurde, zeigt Lamberto Gardelli, dem man zu Füßen liegen möchte. Welche Wucht, welche Zartheit, wie farbenreich er Ponchiellis Musik zeigt, das kann oder will ihm heute kein Dirigent mehr nachtun. Dominguez als Cieca ist zum Heulen gut, es lässt sich wirklich kein schlechtes Haar finden. Und wer sich an der frühen Marilyn Horne erfreuen will, kann dies ebenfalls tun, auch wenn ihre Laura aufgrund des etwas kloßigen Timbres zunächst gewöhnungsbedürftig ist.


The Originals - Elektra (Gesamtaufnahme)
The Originals - Elektra (Gesamtaufnahme)
Preis: EUR 10,97

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Krimi, 6. Januar 2009
Unter den vielen "Elektras", auch mit Nilsson, ist dies meine liebste. Zwar ist Collier mit flackernder Stimme keine überzeugende Chrysothemis, dazu auch noch mit Stimmproblemen in der Tiefe - aber das Urgestein Nilsson, das Irre in der Stimme der Resnik und das gespenstisch-beängstigende Dirigat Soltis sind über jeden Zweifel erhaben, dass man diese Aufnahme eigentlich haben muss.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8