Profil für Frank > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank
Top-Rezensenten Rang: 676.941
Hilfreiche Bewertungen: 327

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank "in-frared" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Red Velvet Car
Red Velvet Car
Wird angeboten von Giant Entertainment
Preis: EUR 3,99

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neu und altbewährt, 30. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Red Velvet Car (Audio CD)
An Heart's neuem Album nerven mich allenfalls die relativ kurze Spieldauer (45 Minuten) und die retuschierten Fotos der Wilson-Sisters auf'm Cover. Die Mädels gehen inzwischen stark auf die 60 zu, da muss frau ja nicht mehr aussehen wie 'ne 20jährige. Nun aber zur Musik: Da machen Heart ungefähr da weiter, wo sie vor 6 Jahren auf dem Album "Jupiters Darling" aufgehört haben, mit dem sie ja bereits den Bogen eher zurück zu ihren Alben der 70er jahre schlugen, wie z.B. "Little Queen" oder "Dog & Butterfly". Es handelt sich also wieder um eine solide Mischung aus akustischen und elektrischen Rocksongs, die natürlich fast alle von Ann Wilsons Gesang dominiert werden. Bei "Hey You" und "Sunflower" darf Nancy aber auch mal ans Mikro. Ich mag diese Platte und finde sie mit jedem Mal hören besser. Wirklich stark: "Wheels" - einfach mal reinhören und sich vielleicht doch zum Kauf entschließen!


Gold
Gold
Preis: EUR 7,97

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wichtige Ergänzung zur "Story So Far", 17. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Gold (Audio CD)
Man muss sich schon ein bisschen mit Rod Stewarts Karriere auseinandergesetzt haben, um den Stellenwert dieser Compilation richtig beurteilen zu können. Da auf der "Story So Far" von 2001 die frühen Jahre unterrepräsentiert waren (lediglich "Maggie Mae" und "You Wear It Well" sind dort enthalten sowie "Ooh La La" und "Stay With Me" mit den Faces und "In A Broken Dream" mit Python Lee Jackson), stellt "Gold" von 2005 eine willkommene und sinnvolle Zusammenstellung der frühen Jahre von 1969 bis 1974 dar. In dieser Zeit entstanden parallel zu seiner Tätigkeit als Leadsänger der Faces die zweifellos besten Alben, die zu seinem Ruf als exzellentem Rocksänger beitrugen. Single-Hits hatte Rod Stewart zunächst wenige, aber die Alben verkauften sich bereits prächtig. Die Mischung aus ruppigen Rocksongs und akustischen Balladen kam sowohl bei Fans als auch Kritikern gut an. Wer's schnörkellos und bodenständig mag, wird hier jede Menge gute Musik finden (Anspieltipps: "Cut Across Shorty", "You're My Girl"). Und wer auf die großen Schmalzballaden und Discohits ("Sailing", "Da Ya Think I'm Sexy?") nicht verzichten will, schafft sich am besten die "Storyteller"-Box an - und selbst dort bleiben noch Wünsche offen, so groß ist Rod Stewarts Repertoire!


Masters - Haydn (Sinfonien)
Masters - Haydn (Sinfonien)
Preis: EUR 10,98

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unverwüstlich, 18. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Masters - Haydn (Sinfonien) (Audio CD)
Bernstein und die Wiener Philharmoniker haben hier einige von Haydns absoluten Smash-Hit-Sinfonien eingespielt. Die Aufnahmen sind nicht mehr ganz taufrisch (1984 bzw. 1986), aber immer noch ohne Einschränkung zu empfehlen, besonders wenn man den günstigen Preis in Betracht zieht. Wer hier zugreift, macht nichts falsch.


Run With the Pack
Run With the Pack
Preis: EUR 7,99

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnörkellos, 6. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Run With the Pack (Audio CD)
Immer wieder ist zu lesen, dass Bad Company das Niveau ihres Debütalbums "Bad Co." auf den folgenden Alben nicht halten konnten. Diese Meinung teile ich überhaupt nicht! Gerade "Run With The Pack" steht für mich unbedingt auf derselben Stufe. Erschwerend und äußerst irreführend kommt hinzu, dass Bad Company häufig mit Led Zeppelin und Deep Purple verglichen werden. Wenn es eine Gruppe gibt, deren Musik sich mit der von Bad Company vergleichen lässt, dann sind das die frühen Whitesnake, die einen ähnlich schnörkellosen und bluesverwurzelten Hardrock spielten und mit David Coverdale über einen vergleichbar charismatischen und unverwechselbaren Sänger verfügten.
Auf "Run With The Pack" wechseln schnellere und ruhigere Stücke einander konsequent ab. Die Gruppe scheint sich jeden überflüssigen Ton geradezu verbeten zu haben. Lediglich im Titelstück gibt's in der Schlusspassage ein aufwändigeres Orchesterarrangement zu hören. Im Vordergrund steht aber stets der Gesang von Paul Rodgers. Wer auf schnörkellosen Hardrock steht, der ohne brutale Härte auskommt, wird Stücke wie "Live For The Music" oder "Silver, Blue And Gold" mögen und sollte sich diese Platte unbedingt anschaffen!


Rodelinda (Ga)
Rodelinda (Ga)
Wird angeboten von zieffle
Preis: EUR 27,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Insgesamt ordentlich, 12. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Rodelinda (Ga) (Audio CD)
Man kann nicht alles haben: Manche Händel-Opern gibt es eben in keiner optimalen Einspielung. Auch "Rodelinda", eine seiner besten Kompositionen in diesem Bereich, gehört dazu. Nicholas Kraemer hat in seiner Einspielung gekürzt, und Michael Schneider hat in der vorliegenden ausgerechnet die männliche Hauptpartie, den Bertarido, mit David Cordier katastrophal fehlbesetzt. Okay, die Countertenorstimmlage ist sicher schwierig, aber es hätte genügend Alternativen gegeben. Schon beim seinem Auftrittsrezitativ fragt man sich, ob Herr Cordier eventuell an Schwindsucht oder etwas ähnlichem leidet. Sein Mickerstimmchen ist unfassbar! Egal: Dies ist trotzdem die beste derzeit verfügbare Gesamteinspielung der "Rodelinda" dank Barbara Schlick in der Titelpartie! Insgesamt ordentlich, auch im Preis-Leistungs-Verhältnis.


Händel - Floridante, HWV 14
Händel - Floridante, HWV 14
Preis: EUR 22,71

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hörvergnügen der Extraklasse, 12. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Händel - Floridante, HWV 14 (Audio CD)
Nachdem bereits 1990 Nicholas McGegan den "Floridante" für die Göttinger Händelfestspiele als Gesamteinspielung realisierte, versucht Alan Curtis hier nun eine Ersteinspielung (so der Aufkleber auf der Box) aufgrund einer revidierten Partitur, quasi der Versuch, Händels Originalfassung zu rekonstruieren, die so allerdings nie zur Aufführung gekommen ist, da er bereits zur Premiere im Dezember 1721 erste Umarbeitungen vornehmen musste.

Alan Curtis will damit hervorheben, dass "Il Floridante" (so der Titel laut Händel-Werkverzeichnis) unbedingt zu Händels Meisterwerken im Opernbereich gerechnet werden muss. Und nachdem ihm selbst einige frühere Einspielungen (Rodelinda, Deidamia) etwas zu flach gerieten, schickt er sich nun an, in die erste Riege der Händel-Experten aufzurücken '- und das mit Erfolg!!! So dicht und geschlossen hat sein Ensemble Il Complesso Barocco bis dato nicht gespielt, und auch die Solisten, bisher bestenfalls aus anderen Einspielungen mit Alan Curtis bekannt, sind vorzüglich! Marijana Mijanovi' in der Titelpartie ist wirklich bemerkenswert, schafft sie es doch tatsächlich, den Hörer immer wieder in die Irre zu führen: Man glaubt, einen Countertenor zu hören und stellt dann verblüfft fest, dass es in dieser Einspielung gar keinen gibt! -

Der englische Musikhistoriker Charles Burney lobte am "Floridante" besonders die "bezaubernden langsamen Arien", die zum Teil von ergreifender Schönheit sind und auch heute noch den tiefsten Eindruck hinterlassen (Anspieltipp: das Duett am Ende des 1. Akts, "Ah, mia cara, se tu resti").

Wer also vor Jahren die McGegan-Gesamtaufnahme noch nicht angeschafft hat, kann hier nun Versäumtes nachholen, denn fehlen darf "Il Floridante" in keiner guten Händel-Sammlung!


Purcell, Henry - King Arthur (NTSC, 2 DVDs)
Purcell, Henry - King Arthur (NTSC, 2 DVDs)
DVD ~ Michael Maertens
Preis: EUR 34,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alt trifft Neu, 16. Dezember 2006
Gerade habe ich's im Fernsehen auf 3Sat gesehen und bin traurig, dass ich's nicht auf Video aufgezeichnet habe. Aber Glück im Unglück: Es gibt diese zauberhafte Inszenierung auf DVD!!! Nikolaus Harnoncourt ist Experte für Alte Musik, also braucht man sich diesbezüglich keine Sorgen zu machen. Und die Inszenierung? Modern, ohne das Alte zu vergewaltigen, phantasievoll, einfallsreich, bunt, lebendig.......... Man könnte noch viele weitere Attribute dafür finden. Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn ein altes Stück Musiktheater so inszeniert wird, dass Bezüge und Relevanz zur Gegenwart deutlich werden - so wie hier! Ich bin begeistert und gebe die volle Punktzahl.


Händel, Georg Friedrich - Serse (Xerxes)
Händel, Georg Friedrich - Serse (Xerxes)
DVD ~ Paula Rasmussen
Wird angeboten von MEDIMOPS
Preis: EUR 17,98

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Augenweide & Ohrenschmaus, 13. Dezember 2006
Nachdem ich auf CD bereits mehrere Einspielungen des Xerxes ausprobiert habe, die mich alle nicht hundertprozentig überzeugten, habe ich hiermit endlich eine gefunden, die mich auf Anhieb begeistert hat. Les Talens Lyriques sind ein hervorragendes Barockorchester, das sein Handwerk versteht, und auch die Solisten, von denen ich lediglich Ann Hallenberg und Sandrine Piau kannte, machen ihre Sache ausgezeichnet. Die Inszenierung (Semperoper, Dresdner Musikfestspiele 2000) lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Bühnenbild und Kostüme spielen mit den Kontrasten zwischen Schwarz und Weiß und den Schattierungen dazwischen, was dem Ganzen ein ausgesprochen gediegenes Ambiente verleiht. So wünscht man sich eine Händeloper! Vielleicht ist es ein bisschen schade, dass von den beiden männlichen Hauptpartien (Serse, Arsamene) keine mit einem Countertenor besetzt ist, aber Paula Rasmussen und Ann Hallenberg sind einfach zu gut, als dass man darüber wirklich traurig sein könnte. Alles in allem also endlich ein "Xerxes", der (mich) wirklich glücklich macht. Uneingeschränkte Kaufempfehlung!


Recorded Live
Recorded Live

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hot Tuna's offizielles Debütalbum, 17. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Recorded Live (Audio CD)
Hier noch ein paar ergänzende Angaben für alle, die's genau wissen wollen: Dies ist Hot Tuna's offizielles Debütalbum und heißt deswegen auch schlicht und ergreifend "Hot Tuna". Am unteren Rand des Covers kann man dann lesen: "Recorded live at the New Orleans House, Berkeley", und zwar im September 1969. Veröffentlicht wurde es ein paar Monate später, als schon 1970 war. Für eine so alte Scheibe, noch dazu live, ist der Sound wirklich überraschend gut. Das Material ist "unplugged" aus einer Zeit, als es diesen Begriff noch gar nicht gab. Jorma Kaukonen spielt unglaublich entspannt, und Musik wie diese brachten Hot Tuna erst viele, viele Jahre später wieder zu Gehör, und zwar auf "Live at Sweetwater" (1992). Wer hier also auf den Geschmack gekommen ist, bestellt die am besten gleich mit!


Händel - Imeneo / Thornhill · Stojkovic · Hallenberg · Stiefermann · Chung · Capella Augusutina · A. Spering
Händel - Imeneo / Thornhill · Stojkovic · Hallenberg · Stiefermann · Chung · Capella Augusutina · A. Spering
Preis: EUR 19,41

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Liebe und Sachverstand gemacht, 12. Januar 2006
Nein, der „Imeneo“ gehört nicht unbedingt zu Händels Meisterwerken im Opernbereich, aber allemal handelt es sich um ein hübsches, kleines Spätwerk, das kurzweilig zu unterhalten vermag und hier von Andreas Spering und seinem Ensemble mit Liebe und Sachverstand eingespielt wurde.
Von den Solisten, die allesamt zu überzeugen vermögen, begeistert mich Ann Hallenberg am meisten, deren Gesang an die großartige Lorraine Hunt erinnert.
Wer die „Siroe“-Einspielung von (fast) denselben Interpreten kennt und mag, der kann auch hier bedenkenlos zugreifen, denn dieser „Imeneo“ befindet sich auf dem gleichen hohen musikalischen Niveau.


Seite: 1 | 2 | 3