Profil für Torsten Groh > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Torsten Groh
Top-Rezensenten Rang: 38.266
Hilfreiche Bewertungen: 476

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Torsten Groh "movietorsti" (Rheinland Pfalz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Last Train to Memphis - Elvis Presley. Sein Aufstieg 1935-1958
Last Train to Memphis - Elvis Presley. Sein Aufstieg 1935-1958
von Peter Guralnick
  Taschenbuch
Preis: EUR 39,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In dieser Geschichte gibt es kein Happy-End, 27. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Elvis Presley. Allein der Name genügt schon um nostalgische Erinnerungen an den Sänger mit der begnadeten Stimme zu wecken. Aber wer war Elvis Presley wirklich oder wie war er ? Diese Fragen beschäftigen uns Fans spätestens seit dem tragischen Tod des Entertainers.

In all den Jahren erschienen zahlreiche Machwerke von angeblichen Freunden und Leibwächtern, die angeblich nur das Beste für ihn wollten. Bücher von selbsternannten Fachleuten, die uns entweder die schlimmste Version eines fetten, sabbernden und zugedröhnten Rockstars servierten oder diejenigen, die in Elvis gleich einen neuen Messias sahen und denen Elvis wohl nachts als leuchtender Engel erschien.

Ich weiss nicht wieviele Bücher ich schon über Elvis gelesen habe. Mein Regal ist voll davon. Aber leider finde ich nur eine handvoll davon gut bzw. sachlich. In einer anderen Rezension wird gefragt, ob Elvis es gut finden würde, wenn alles intime von ihm ans Licht der Öffentlichkeit gebracht würde, wie in diesen beiden Büchern von Peter Guralnik ? Die Antwort: Natürlich nicht ! Allerdings war Elvis eine prominente Persönlichkeit und musste immer damit rechnen, wie jeder andere Promi auch, daß am nächsten Morgen irgendetwas über sein Privatleben in der Zeitung steht. Das ist der Preis des Ruhmes.

Aber Elvis musste schon zu Lebzeiten weitaus schlimmeres aushalten.
Als z. B. Red und Sonny West zusammen mit Dave Hebler (alles angebliche gute Freunde und Leibwächter des King) nach ihrer Kündigung auf einen Rachefeldzug gegen ihn gingen und das Buch "Elvis - What Happened" herausbrachten. Damals war ihr Argument, sie wollten mit dem Buch Elvis wieder auf den richtigen Weg bringen. Dabei wurden erstmals intime Details zu Elvis Privatleben und seinem Medikamentenmissbrauch auf eine schmutzige Art und Weise breitgetreten, die später eigentlich nur noch Goldman mit seinen "Elvis die letzten 24 Stunden" toppen konnte. Elvis selbst hatte eine wahnsinnige Angst vor dieser Veröffentlichung und hatte den Wests und Hebler Geld geboten um die Veröffentlichung zu stoppen.
Er betete, daß die Fans ihm seine Fehler und seine Art zu Leben verzeihen mögen.
Wir taten es.

Mit den o.g. Machwerken haben die beiden Bücher von Guralnik nichts gemein.
Natürlich wird das Eine oder Andere aus jenen Büchern zitiert und man darf auch nicht so Naiv sein zu glauben, daß alles, was in diesen besagten Büchern steht nicht der Wahrheit entspricht. Nur die Art und Weise, wie damit umgegangen wird ist entscheidend.
Und Peter Guralnik machte seine Sache sehr gut. Ein Buch über Elvis zu schreiben, auch ohne das Negative mit einzubeziehen, wäre schlicht und einfach falsch.
Elvis hatte seine Fehler und die Geschichte vom amerikanischen Traum wurde für ihn zum Alptraum. Es gibt kein Happy End. Er lebte ein ungesundes Leben in einem goldenen Käfig und wurde mehr und mehr zum Nachtmenschen. Künstlerisch war er viel zu oft unterfordert. Privat geriet sein Leben vollkommen aus den Fugen. Und wahre Freunde hatte er wohl auch nicht.
Und doch kam ihm diese unglaubliche Verehrung entgegen.
Wenn ich mir heute die Aufzeichnungen der Konzerte für das CBS Special 1977 ansehe, kann ich einfach nicht verstehen, daß er sich das antun konnte. Er war nur noch ein Schatten seiner selbst und doch kamen seine Fans und füllten die Hallen bis zum letzten Platz. Klar seine Stimme ließ ihn nicht im Stich und er brachte z. B. eine tolle Version von "Hurt". Aber seine Hilflosigkeit und seine Bewegungen auf der Bühne sprachen doch Bände. Und niemand war da um das zu stoppen.

Als ich 14 war wollte ich sein wie Elvis. Heute würde ich niemals mit ihm tauschen wollen.
Und doch bleibt er der King. Wenn wir seine Musik hören oder seine Filme und Shows sehen, kann er uns noch heute für unzählige Stunden unseren eigenen Kummer vergessen lassen.

Die beiden Bücher "Last Train To Memphis" & "Careless Love" sind meiner Meinung nach die Besten, die je über Elvis geschrieben wurden. Wenn Sie mich jetzt fragen: Wie war Elvis Presley wirklich ?" Muss ich Ihnen antworten: "Auch dieses Buch wird es Ihnen nicht verraten, aber es ist bestimmt verdammt nahe dran."


Careless Love - Elvis Presley - Sein Niedergang 1958-1977
Careless Love - Elvis Presley - Sein Niedergang 1958-1977
von Peter Guralnick
  Taschenbuch
Preis: EUR 24,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In dieser Geschichte gibt es kein Happy-End, 27. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Elvis Presley. Allein der Name genügt schon um nostalgische Erinnerungen an den Sänger mit der begnadeten Stimme zu wecken. Aber wer war Elvis Presley wirklich oder wie war er ? Diese Fragen beschäftigen uns Fans spätestens seit dem tragischen Tod des Entertainers.

In all den Jahren erschienen zahlreiche Machwerke von angeblichen Freunden und Leibwächtern, die angeblich nur das Beste für ihn wollten. Bücher von selbsternannten Fachleuten, die uns entweder die schlimmste Version eines fetten, sabbernden und zugedröhnten Rockstars servierten oder diejenigen, die in Elvis gleich einen neuen Messias sahen und denen Elvis wohl nachts als leuchtender Engel erschien.

Ich weiss nicht wieviele Bücher ich schon über Elvis gelesen habe. Mein Regal ist voll davon. Aber leider finde ich nur eine handvoll davon gut bzw. sachlich. In einer anderen Rezension wird gefragt, ob Elvis es gut finden würde, wenn alles intime von ihm ans Licht der Öffentlichkeit gebracht würde, wie in diesen beiden Büchern von Peter Guralnik ? Die Antwort: Natürlich nicht ! Allerdings war Elvis eine prominente Persönlichkeit und musste immer damit rechnen, wie jeder andere Promi auch, daß am nächsten Morgen irgendetwas über sein Privatleben in der Zeitung steht. Das ist der Preis des Ruhmes.

Aber Elvis musste schon zu Lebzeiten weitaus schlimmeres aushalten.
Als z. B. Red und Sonny West zusammen mit Dave Hebler (alles angebliche gute Freunde und Leibwächter des King) nach ihrer Kündigung auf einen Rachefeldzug gegen ihn gingen und das Buch "Elvis - What Happened" herausbrachten. Damals war ihr Argument, sie wollten mit dem Buch Elvis wieder auf den richtigen Weg bringen. Dabei wurden erstmals intime Details zu Elvis Privatleben und seinem Medikamentenmissbrauch auf eine schmutzige Art und Weise breitgetreten, die später eigentlich nur noch Goldman mit seinen "Elvis die letzten 24 Stunden" toppen konnte. Elvis selbst hatte eine wahnsinnige Angst vor dieser Veröffentlichung und hatte den Wests und Hebler Geld geboten um die Veröffentlichung zu stoppen.
Er betete, daß die Fans ihm seine Fehler und seine Art zu Leben verzeihen mögen.
Wir taten es.

Mit den o.g. Machwerken haben die beiden Bücher von Guralnik nichts gemein.
Natürlich wird das Eine oder Andere aus jenen Büchern zitiert und man darf auch nicht so Naiv sein zu glauben, daß alles, was in diesen besagten Büchern steht nicht der Wahrheit entspricht. Nur die Art und Weise, wie damit umgegangen wird ist entscheidend.
Und Peter Guralnik machte seine Sache sehr gut. Ein Buch über Elvis zu schreiben, auch ohne das Negative mit einzubeziehen, wäre schlicht und einfach falsch.
Elvis hatte seine Fehler und die Geschichte vom amerikanischen Traum wurde für ihn zum Alptraum. Es gibt kein Happy End. Er lebte ein ungesundes Leben in einem goldenen Käfig und wurde mehr und mehr zum Nachtmenschen. Künstlerisch war er viel zu oft unterfordert. Privat geriet sein Leben vollkommen aus den Fugen. Und wahre Freunde hatte er wohl auch nicht.
Und doch kam ihm diese unglaubliche Verehrung entgegen.
Wenn ich mir heute die Aufzeichnungen der Konzerte für das CBS Special 1977 ansehe, kann ich einfach nicht verstehen, daß er sich das antun konnte. Er war nur noch ein Schatten seiner selbst und doch kamen seine Fans und füllten die Hallen bis zum letzten Platz. Klar seine Stimme ließ ihn nicht im Stich und er brachte z. B. eine tolle Version von "Hurt". Aber seine Hilflosigkeit und seine Bewegungen auf der Bühne sprachen doch Bände. Und niemand war da um das zu stoppen.

Als ich 14 war wollte ich sein wie Elvis. Heute würde ich niemals mit ihm tauschen wollen.
Und doch bleibt er der King. Wenn wir seine Musik hören oder seine Filme und Shows sehen, kann er uns noch heute für unzählige Stunden unseren eigenen Kummer vergessen lassen.

Die beiden Bücher "Last Train To Memphis" & "Careless Love" sind meiner Meinung nach die Besten, die je über Elvis geschrieben wurden. Wenn Sie mich jetzt fragen: Wie war Elvis Presley wirklich ?" Muss ich Ihnen antworten: "Auch dieses Buch wird es Ihnen nicht verraten, aber es ist bestimmt verdammt nahe dran."
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 13, 2013 8:15 AM CET


Onkel Toms Hütte (KSM Klassiker)
Onkel Toms Hütte (KSM Klassiker)
DVD ~ O. W. Fischer
Preis: EUR 10,49

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Klassiker !, 21. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Onkel Toms Hütte (KSM Klassiker) (DVD)
Über die Handlung des Filmes möchte ich hier eigentlich keine Worte verlieren. Nur so viel: Diese Version von "Onkel Toms Hütte" dürfte die schönste und aufwendigste Verfilmung des gleichnamigen Buches sein. Großartig in Szene gesetzt und mit großartigen deutschen und internationalen Darstellern besetzt. Eine deutsch-italienisch-französische Co-Produktion, die sich mit Hollywood Produktionen dieser Zeit durchaus messen kann. Im teuren 70mm Format gedreht ink. Stereo-Ton. Wenn ich daran denke, was man hätte daraus machen können. Sehr lange mussten wir auf diese DVD warten. Hat es sich gelohnt ? Diese Frage ist für mich nicht ganz so einfach zu beantworten. Auf der einen Seite muss man natürlich froh sein, daß solche Klassiker überhaupt veröffentlicht werden. Aber schon nach dem einlegen der DVD erfolgt ein kurzer Schock. Ein Hinweis, daß es sich um die Abtastung der letzten verfügbaren 35mm (!!!) Kopie dieses Filmes handelt und deshalb keine optimale Bildqualität zu erwarten sei. Und tatsächlich sehen wir gleich zu Anfang Kratzer Laufstreifen und andere Verunreinigungen im Bild, die sich jedoch nach einiger Zeit auf ein einigermassen erträgliches Maß reduzieren. Auch gab man sich keine Mühe die Stanzmarken, die das Wechseln einer Filmrolle anzeigen digital zu entfernen. Farbaufrischung ebenfalls fehlanzeige. Kurz: Dieser Film wurde von einer x-beliebigen Kopie abgetastet und nicht digital nachbearbeitet. Ich wundere mich immer wieder, daß gerade solche tollen Filme nicht von einem etwas großeren Label wie z.B. Universum oder Kinowelt herausgebracht werden. Dort hätte man sich sicher bemüht den Film noch von einer 70mm Kopie oder sogar vom 70mm Negativ abzutasten und ihn entsprechend restauriert. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es tatsächlich nur noch eine 35mm Kopie von diesem Film geben soll. KSM hat sich mal schnell die Rechte gesichert und den Film auf den Markt geworfen. Wenigstens ist der Preis in Ordnung. Mehr als 8,99 Euro ist diese Veröffentlichung nämlich nicht wert. Ich hätte aber gerade bei diesem Film gern ein paar Euro mehr bezahlt um eine etwas bessere Version zu erhalten. Wie so etwas aussehen könnte sieht man z.B. an den Karl May oder Edgar Wallace DVDs. Mein Fazit: Da der Preis in Ordung ist und es wohl in absehbarer Zeit keine weitere Veröffentlichung dieses Filmes geben wird sollte man Zugreifen. Allerdings darf man qualitativ nicht zuviel erwarten. Ich gebe drei Sterne als Gesamtwertung für dieses Produkt. Der Film alleine hätte natürlich fünf verdient.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 24, 2012 10:53 PM CET


Ein himmlischer Schwindel
Ein himmlischer Schwindel
DVD ~ Elvis Presley
Preis: EUR 9,97

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschend guter Elvis-Film !, 4. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ein himmlischer Schwindel (DVD)
Elvis Presley drehte im laufe seiner Karriere 33 Kinofilme (31 Spielfilme und zwei Dokumentationen). In den meisten Streifen wurde Elvis mehr oder weniger verheizt. Das er durchaus Talent hatte, kann man in Filmen, wie z.B. "Flammender Stern" und "Mein Leben ist der Rhythmus" (King Creole) sehen. Der vorliegende Film ist überraschend gut. Denn mit den Jahren verlor man die Sorgfalt mit der anfangs bei Elvis-Filmen gearbeitet wurde und man versuchte nur noch die Geldmaschine Elvis zu melken. Gerade als Elvis seine Zelte in Hollywood abgebrochen hatte bekam er nochmal Gelegenheit in einem etwas anspruchsvollerem Film mitzuwirken. In "Ein himmlischer Schwindel" spielt er einen jungen Arzt, der in den Slums einer Großstadt seine Praxis führt. Elvis in einer sehr ungewohnten Rolle, die er allerdings gut meistert. Dieser Film lässt nochmal durchblicken, welche künsterischen Chancen das Management von Elvis verspielt hatte. Man kann nur ahnen was aus seiner Filmkarriere hätte werden können, wenn man ihm mehr Mitspracherecht bei den Drehbüchern gelassen hätte. Angebote gab es ja (United Artists hatte ja auch an ein Mitwirken von Elvis in "West Side Story" gedacht. Elvis war davon begeistert, aber sein Manager lehnte ab). Obwohl diese Produktion vielleicht für Elvis nur eine lästige letzte Vertragsverpflichtung in Hollywood war, ist es ihm förmlich anzusehen, daß ihm diese neue Rolle spaß gemacht hat. "Ein himmlischer Schwindel" ist nicht nur für Elvis-Fans ein schöner Film. Diejenigen, die gerne Filme aus den 60er Jahren sehen werden bestimmt ihre Freude daran haben.


Tickle Me
Tickle Me
Wird angeboten von RAREWAVES USA
Preis: EUR 6,43

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht das Beste von Elvis, 4. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Tickle Me (DVD)
Elvis Presley drehte im laufe seiner Karriere 33 Kinofilme (31 Spielfilme und zwei Dokumentationen). In den meisten Streifen wurde Elvis mehr oder weniger verheizt. Das er durchaus Talent hatte, kann man in Filmen, wie z.B. "Flammender Stern" und "Mein Leben ist der Rhythmus" (King Creole)sehen. Der vorliegende Film gehört zu den Machwerken in denen Elvis nur noch als Geldmaschine funktionieren sollte. Mit den Jahren verlor man die Sorgfalt mit der anfangs bei Elvis-Filmen gearbeitet wurde und man versuchte nur noch die Geldmaschine Elvis zu melken. Man spürt formlich seine Lustlosigkeit beim spielen. Die Handlung ist an den Haaren herbeigezogen und lächerlich. Man machte sich nicht einmal mehr die Mühe für diesen Film eigene Songs aufzunehmen sondern griff einfach auf schon aufgenommenes Material zurück. Es ist ja Bekannt, daß Elvis selbst gerade diese Filme bzw. Drehbücher nicht mochte und lieber etwas ernsthaftere Rollen gespielt hätte. Unterhaltungswert dürften diese Filme nur für eingefleischte Elvis-Fans haben, wie ich selbst einer bin. Als Elvis-Fan bin ich natürlich froh, dass diese Filme auf DVD erscheinen, um meine Sammlung zu komplettieren. Wer allerdings die guten Elvis-Filme sucht sollte sich anderen Angeboten zuwenden.


Mit Schirm, Charme und Melone - 50th Anniversary Complete Edition (53 Discs)
Mit Schirm, Charme und Melone - 50th Anniversary Complete Edition (53 Discs)
DVD ~ Patrick Macnee
Preis: EUR 150,33

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top DVD-Umsetzung !, 1. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auf den Inhalt der Box möchte ich hier gar nicht mehr so genau eingehen. Dieser wurde in den anderen Rezensionen bestens beschrieben. Diese Box ist für mich, die bisher beste DVD-Veröffentlichung einer TV-Serie überhaupt. Das Filmmaterial wurde ordentlich restauriert (man muss natürlich immer das Alter der Serie bedenken)und es gibt viel interessantes Bonusmaterial. Das man sich die Mühe machte so viel von den ersten Folgen zu präsentieren wie möglich, obwohl kein Video- bzw. Filmmaterial oder nur noch Fragmente davon existieren, zeigt deutlich mit welcher Sorgfalt und Hingabe hier gearbeitet wurde. Auch die große, ansprechende Verpackung und das Booklet (alles in etwa der Größe einer LP-Box gehalten)sind sehr schön anzusehen und wirken hochwertig. Ich kenne und besitze mittlerweile so viele TV-Serien als DVDs aber diese Veröffentlichung hebt sich deutlich von allen anderen ab. Das Konzept ist einfach stimmig. Man stelle sich nur vor eine Serie, wie z. B. "STAR TREK", "24" oder "Battlestar Galactica" in so einer schicken, groß bebilderten Aufmachung kaufen zu können. Ich denke auch, daß es sich nur um eine Frage der Zeit handelt bis diese Serie auf Blu-Ray erscheint, da man sich mit der Abtastung schon sehr viel Mühe machte. Ob es sich lohnt darauf zu warten, muss jeder für sich entscheiden. Mir genügen die DVDs. Vielleicht haben wir Glück und bekommen eine "Bonanza" Edition in dieser Aufmachung, da die Herausgeber von "Mit Schirm, Charme und Melone" (Studiocanal) ja zur Zeit die Veröffentlichungsechte an "Bonanza" besitzen.


Kein Titel verfügbar

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Große Enttäuschung !, 30. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es kurz zu machen. Ich kann mich den anderen Negativ-Rezensionen nur anschließen. Nach dem hören des Einleitungsmonologs konnte ich es schon nicht fassen. Kein Vergleich zur tadellosen DVD-Fassung. Ich habe kurzerhand die Blu-Rays wieder zurückgeschickt. Das einzige, was mir an dieser Ausgabe gefällt ist die schöne Box. Obwohl es eher in ein entsprechendes Diskussionsforum gehört, möchte ich trotzdem an dieser Stelle loswerden, daß ich in letzter Zeit schon öfter von einigen Blu-Rays enntäuscht wurde und mir immer öfter so meine Gedanken über dieses doch so sehr "hochgejubelte" Medium mache. OK, das Medium an sich ist ja nicht das eigentliche Problem. Sondern die Lieblosigkeit, wie man solche Filme auf das Medium draufpackt. Jedenfalls stehe ich im Geschäft wieder öfter vor dem DVD Regal und überlege mir tatsächlich, ob sich eine Blu-Ray Anschaffung des entsprechenden Filmes lohnt. Aber bei "Herr der Ringe" dürfte man sich diese Frage an sich gar nicht stellen. Nun, im September erscheint "Star Wars" auf Blu-Ray und ich muss zugeben, daß mir dabei etwas bange ist, was die deutsche Veröffentlichung angeht. Aber wie bereits erwähnt, gehört das eigentlich eher in ein Forum. Wollte es nur mal loswerden. Ich bin sehr enttäuscht.


TomTom Car Kit Kfz-Halterung (GPS, Lautsprecher) für iPod Touch
TomTom Car Kit Kfz-Halterung (GPS, Lautsprecher) für iPod Touch

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Teil !, 24. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zusammen mit einem Navi App (Ich habe mich für die Europa Ausgabe von Tomtom entschieden) funktioniert die Navigation mit einem iPod Touch hervorragend. Ich war von Anfang an skeptisch, ob der iPod mit einem herkömmlichen Navi mithalten kann. Aber ich kann nur sagen - genial. Einziger Kritikpunkt bleibt natürlich die Art und weise, wie Apple seine Produkte vermarktet. Insbesondere die Registrierung, die Forderung der Kreditkartendaten usw. Bei Apple wird man zweifellos gleich zum "Gläsernen Anwender". Das muss einem halt bewusst sein bevor man sich ein iPhone, iPod oder iPad kauft. Aber Spaß hat man mit den Geräten allemal. Hatte bisher jedenfalls noch keine Probleme.


Die weisse Feder
Die weisse Feder

21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großes Dankeschön an Koch Media !!!, 22. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die weisse Feder (DVD)
Seit Jahren warte ich schon darauf, daß dieser Film in Deutschland auf DVD erscheint. Als ich im August 2009 im Internet gelesen habe, daß sich Koch Media die Veröffentlichungsrechte für den deutschen Markt gesichert hat, habe ich mich gefreut wie ein Schneekönig. Es vergingen allerdings noch Monate, bis der offizielle Erscheinungstermin dieses Edel-Westerns bekannt gegeben wurde. Doch nun zum wesentlichen. "Die weiße Feder" wurde 1955 unter der Regie von Robert D. Webb gedreht. Robert Wagner, Jeffrey Hunter und die bezaubernde Debra Paget spielten die Hauptrollen. Man verwendete das damals neuartige Cinemascope Verfahren. Der Ton war ursprünglich sogar in Stereo. Bei späteren Veröffentlichungen wurde der Film leider meistens in Mono gezeigt. Der Streifen wird gerne mit Delmer Daves "Der gebrochene Pfeil" von 1950 verglichen, in dem James Stewart, Jeff Chandler und ebenfalls Debra Paget mitwirkten. Manche sprechen sogar von einem Abklatsch in Cinemascope. Tatsächlich behandeln die beiden Filme grundsätzlich das gleiche Thema und Debra Paget spielt in beiden Filmen eine Indianerin, die sie in einen Weissen verliebt. Die Musik stammt nicht nur vom selben Komponisten (Hugo Friedhofer). Er verwendet in "Die weisse Feder" sogar fast alle Haupthemen, die bereits in "Der gebrochene Pfeil" Verwendung fanden. Sie wurde 1955 allerdings neu eingespielt und entsprechend variiert. Es kamen natürlich auch neue Stücke dazu. Das ist aber nicht negativ zu bewerten, denn die Filmmusik ist grandios. Der Film ist eine Hollywood-Perle, die leider viel zu wenig beachtung gefunden hat. Hochkarätig besetzt und brilliant in Szene gesetzt.
In den 70ern und frühen 80ern wurde der Streifen im Fernsehen oft nachmittags als sogenannter "Schlechtwetterfilm" des Sommerprogramms gezeigt. Später hatte das ZDF den Film restauriert und in einer unglaublichen Qualität neu ins Fernsehen gebracht (wie auch Polanskis "Tanz der Vampire"). Das Bild der US DVD Version ist im Verhältnis zur restaurierten deutschen ZDF-Fassung grottenschlecht. Welche von beiden nun für die deutsche DVD verwendet wurde, oder ob sogar ein neues Mastering stattgefunden hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber Koch Media hat uns in der Vergangenheit oft positiv überrascht. Ich könnte mir deshalb vorstellen, daß die deutsche DVD besser wird als die US DVD von 20th Century Fox.

Ergänzung vom 06.08.2010: Jetzt, da ich die DVD gesehen habe, muss ich leider sagen, daß hier definitiv nicht die vom ZDF restaurierte Fassung vorliegt. Trotzdem bleibe ich bei meiner 5-Sterne Bewertung. Das Bild ist ein Tick besser als auf der US DVD und meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. TOP-FILM !
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 30, 2010 11:03 AM CET


Blau im Blau
Blau im Blau
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin angenehm überrascht !, 12. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blau im Blau (Audio CD)
Also um es gleich vorweg zu nehmen. Ich bin kein Yvonne Catterfeld Fan. Als ich den Titelsong "Blau im Blau" zum erstenmal hörte dachte ich na ja nicht schlecht aber typisch Catterfeld. Sie haucht wieder mehr ins Mikro als sie singt. Trotzdem hatte der Song etwas. Es reizte mich das ganze Album zu hören. Ich kaufte mir also die CD. Beim ersten Durchhören kam bei mir die Begeisterung nicht so wirklich rüber. Es ist ein Album, bei dem man vielleicht zwei oder drei Anläufe braucht. So war es jedenfalls bei mir. Mittlerweile bin ich froh die CD gekauft zu haben. Tolle Instrumentierung. Catterfeld ungewohnt anders. Besser als bisher. Das Album hebt sich deutlich von ihren bisherigen ab. Als Höhepunkt des Albums möchte ich den letzten Titel "December Prayer" anführen. Selten hat man Yvonne Catterfeld so stimmgewaltig erlebt, wie bei diesem Titel. Es würde mich freuen mehr in dieser Richtung von ihr zu hören. Klare Kaufempfehlung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4