wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Dietz,Florian+Kirsten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dietz,Florian+...
Top-Rezensenten Rang: 2.862.843
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dietz,Florian+Kirsten

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lenovo Y510p 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 4700MQ, 3,4 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce GT 755M / 2 GB, kein Betriebssystem) schwarz
Lenovo Y510p 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 4700MQ, 3,4 GHz, 16GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce GT 755M / 2 GB, kein Betriebssystem) schwarz

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, 20. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach langer Recherche im Netz über ein wirklich leistungsfähiges Notebook zu einem günstigen Preis bin ich auf das Y510p von Lenovo gestoßen. Erst als es dann statt mit einer Hybridfestplatte (1TB + 8GB Flash) auch mit einer SSD wie hier zu haben war, habe ich zugegriffen.

Meine Ansprüche für ein neues Notebook waren die folgenden:
- min. ein FHD Display, da ich mein altes Display mit 1366x768 Pixeln echt leid war (ja, iPad-Retina-verwöhnt!)
- Schnelle CPU für z.B. Video-Verarbeitung
- SSD mit min. 250 GB, da ich neben dem Betriebssystem auch gerne ein paar Daten lokal habe
- min. 2 USB-Ports mit USB 3.0, damit die externen Speicher auch mit voller Leistung arbeiten können
- Gigabit-LAN-Anschluss, damit das NAS auch mit voller Leistung angesprochen werden kann
- DVD-Laufwerk
- beleuchtete Tastatur
- Erweiterbarkeit für zukünftige Speichererweiterung, z.B. 2. HDD

Das alles habe ich in diesem Y510p gefunden. Die Erweiterbarkeit ist über die Ultrabay im Tausch gegen das DVD-Laufwerk möglich, weiter ist ein M.2-Steckplatz integriert, über den beispielsweise zusätzliche SSDs verbaut werden können. Diese gibt es von Intel oder Crucial bis 500GB. Ein zusätzlich gekauftes Windows 8.1 64bit gibt es in der OEM-Version schon für um die 80€. Somit kommt das Gesamtpaket auf unter 1100€.

Um noch konkreter zu werden: Das Y510p in dieser Konfiguration mit 16GB RAM und 250GB SSD erzielt glatte
5835 Punkte
beim PCMark 7!

Bei voller Leistung in den Energiesparoptionen starten auch lästige Programme wie z.B. LibreOffice statt über 10-20s innerhalb von 1-2 Sekunden. Der Systemstart von Windows geht je nach Zustand (Standby, Hibernation, Neustart) auch innerhalb von Sekunden.

Einige Dinge sind mir bei der Einrichtung des frischen Win 8.1 aufgefallen:
- Die Installation verläuft schnell und reibungslos
- bis alle Geräte des Notebooks erkannt sind, müssen fast alle bei Lenovo erhältliche Treiber installiert sein.
- erst der Treiber für das Energiemanagement von Lenovo bringt dann auch den Zugriff auf die Fn-Shortcuts der Tastatur
- Bei vielen Treibern muss bei der manuellen Installation tatsächlich ein Neustart durchgeführt werden. Das Aufschieben des Neustarts hat bei mir dazu geführt, dass so manche Treiberinstallation folgenlos blieb. Schließlich habe ich jeden Treiber separat mit Neustart installiert und war am Ende nach zwei Abenden mit einem Rechner ausgestattet, der alle Daten und Programme wie von mir gewünscht installiert hatte.

Was mir noch so aufgefallen ist:
+ Die zusätzliche Grafikkarte GT755M ist für mich zwar nicht nötig, wird aber von moderner Video-Software zusätzlich zur CPU genutzt und war für mich im Preis quasi noch so dabei.

+ 16GB in zwei Bänken à 8GB bieten volle Speicherbandbreite und liefern ihren Beitrag für die irre Geschwindigkeit des Y510p

+ positiv war ich überrascht von der Akkulaufzeit, die durchaus bei Surfen, Videoschauen etc. 4-6 Stunden beträgt. Das übertrifft sogar die Laufzeit des Netbooks bei uns im Haushalt

+ Der Netzteilanschluss entspricht noch den alten Lenovo-Anschlüssen, wie man sie noch aus IBM-Zeiten von den ThinkPads kennt. Das führt bei mir dazu, dass ein etwa 3 Jahre altes Universalnetzteil wieder zum Einsatz kommt (mit dem passenden Lenovo-Adapter). In den letzten beiden Jahren lag dies tatenlos rum, da Dell mittlerweile eine Überprüfung in seine Notebooks einbaut, welche die Zusammenarbeit mit diesem Universalnetzteil verweigerte (selbst in ausgeschaltetem Zustand!)

- als negativ empfinde ich die verbaute WLAN-Karte von Intel (N 2230), da sie zwar 300mbit-WLAN beherrscht, aber nur auf dem 2,4GHz-Band, nicht auf dem 5GHz-Band. Hier wären 5-10€ mehr für eine entsprechende Karte gut investiert und dem Anspruch des Notebooks gerechter gewesen.

+- Das Display (FullHD auf 15") ist an und für sich sehr gut (Auflösung, Helligkeit, Einstellbereich, Entspiegelung, daher das '+'-Zeichen). Allerdings ist der Kontrast nicht wirklich berauschend. Das fällt zumindest bei vertikalem Verstellen des Displays auf. Bei seitlichem Blick ist der Effekt weniger stark. Ein Teil ist auch der schlechten Skalierung von Win 8.1 geschuldet! Hier werden bei Skalierung auf 150% (so nutze ich es) die Schriften bisweilen sehr verwaschen angezeigt.

-- Ich vermisse einen TrackPoint. Aber das wusste ich ja vorher, dass es nur ein TrackPad geben würde

+ Das Trackpad lässt sich meiner Einschätzung nach deutlich besser bedienen, als die bisherigen Rezensionen vermuten lassen. Ich komme damit problemlos zurecht.

- Das Gewicht von knapp 3 kg ist nicht mehr wirklich portabel, aber bei der Leistung und dem Einsatzbereich (Schreibtisch) ist das bei mir nicht wirklich wichtig.

FAZIT:
Insgesamt kann ich das Gerät unter den oben genannten Voraussetzungen / Ansprüchen absolut empfehlen!
Ähnlich leistungsstarke Geräte finde ich auch bei intensiver Recherche erst ab 1400€.
Wer sparen möchte oder nur 800€ zur Verfügung hat, bekommt Geräte, die im PCMark 7 um die oder unter 4000 Punkte erzielen und in der Regel keine SSD mitbringen.


Seite: 1