Profil für Redaktion BookOla > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Redaktion BookOla
Top-Rezensenten Rang: 1.281
Hilfreiche Bewertungen: 1173

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Redaktion BookOla "Wir wollen doch nur lesen ..." (Pfeddersheim)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Zwielicht Classic 3
Zwielicht Classic 3
von Michael Schmidt
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

5.0 von 5 Sternen Auf jeden Fall ist dieses Buch etwas für all die Leser, die den kleinen Nervenkitzel suchen und es auch gerne mal etwas gruselig, 21. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Zwielicht Classic 3 (Taschenbuch)
Sehr schräge Geschichten. Angefangen mit den „Zombies anner Esso-Tanke“, das so herrlich im Erzählstil ist, dass man manchmal einfach nicht anders kann als loszulachen. Andere Geschichten treiben einen fast in den Wahnsinn und man will den Protagonisten sagen, was sie machen sollen oder auch nicht.

Man findet eigentlich keinen Begriff, der auf alle Geschichten zutrifft. Jede Geschichte hat ihren eigenen Erzählstil und auch ihr eigenes Thema. Das Einzige, was sie alle verbindet ist, dass sie absolut schräg sind. Die einen witzig, andere eklig oder auch gruselig. Manchmal sogar ein wenig traurig.

Fazit:

Mit hat die Lektüre jedenfalls großen Spaß gemacht.

Rezension © 2014 by Ute Spangenmacher für BookOla.de


Der Ruul-Konflikt 1: Düstere Vorzeichen
Der Ruul-Konflikt 1: Düstere Vorzeichen
von Stefan Burban
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen führt gekonnt in die Reihe ein und schafft auch ein großes Interesse an den Folgebänden, 20. Dezember 2014
Der Weltraum und seine Unendlichkeit haben schon viele Autoren, egal ob Autoren von Romanen oder Drehbüchern inspiriert. Es ist ja auch kein Wunder, dass dieser großen Leere so etwas gelingt, denn die Unendlichkeit bietet eben auch unendlich viele Ideen für außerirdische Spezies und Abenteuern auf fremden Planeten oder im Weltraum selbst.

Die Inspiration der Unendlichkeit des Alls hat auch Stefan Burban genutzt und mit „Düstere Vorzeichen“ dem ersten Band seiner Space Opera „Der Ruul-Konflikt“ erschaffen. Erschienen ist das Buch 2010 beim Atlantis Verlag und der Autor entführt die Leser in die Zukunft der Menschheit, genauer gesagt ins Jahr 2140. 2140 hat die Menschheit mehr als sechzig Sonnensysteme kolonisiert und ist dabei auf zwei außerirdische Spezies getroffen, mit denen Probleme am Horizont zu sehen sind, die Ruul, eine aggressive Nomadenrasse, und die Til-Nara, insektoide Wesen.

Um der Bedrohung am Horizont begegnen zu können, haben die Menschen eine neue Form von Raumschiff konzipiert, das die besten Seiten von Schlachtschiff und Trägerschiff kombiniert, ohne dabei Feuerkraft und Kapazitäten für die Angriffsschiffe einzubüßen. Das Schiff, die TKS Lydia, geht mit einer neuen Crew und voller Hoffnungen auf einen Testflug. Während die Crew und insbesondere die Offiziere sich noch zusammenfinden müssen und übergangene Mitglieder ihren Zorn noch am Herunterschlucken sind, wird die Lydia angegriffen und ein Verrat den niemand erwartet hat, führt zu einer herben Niederlage und dem Kontrollverlust. Das Schiff ist in den Händen der Ruul und wird für deren Zwecke missbraucht. Jetzt zeigen sich aber die Talente der einzelnen Offiziere und der Besatzungsmitglieder. Der Kapitän, Vincent di Carlo, konnte sich mit einigen Soldaten und Mitgliedern der Brückencrew auf dem eigenen Schiff verstecken und plant nun, mit deren Hilfe, und mit Hilfe von anderen versprengten Gruppen die Rückeroberung. Dabei werden dann endlich die Zwiste ausgeräumt. Ob das Schiff aber noch rechtzeitig zurückerobert werden kann, bevor ein Krieg zwischen den drei Völkern unausweichlich wird, das steht in den Sternen und natürlich in den letzten Seiten des Buches.

Ein spannender Einstieg, der kurz von der Vorstellung der Antagonisten und Protagonisten unterbrochen wird, um dann bis zum Ende spannend zu bleiben. Mehr kann man sich nicht wünschen. Und doch bekommt man mehr. Runde Charaktere, mit jede Menge Hintergrund und jeder Menge Entwicklung auf Basis der Erlebnisse in der Geschichte. Traurige und auch heroische Einzelschicksale und jede Menge Weltall mit viel Technik und tollen Beschreibungen unterschiedlichster Szenen. Stefan Burban hat hier vieles richtig gemacht und ich freue mich auf den zweiten Band der Reihe. Auch der Verlag hat vieles richtig gemacht. Zum einen ist das Lektorat wirklich gelungen, zum anderen ist so ein Lesebändchen wirklich edel und macht aus jedem Buch etwas mehr als ein normales Hardcoverbuch. Etwas weniger ansprechend, und ich meckere hier jetzt auf hohem Niveau, weil mich alles andere komplett überzeugt hat, ist das Coverbild. Das finde ich zu krude und nicht wirklich ansprechend, da es mich zu sehr an uralte Grafik von Computerspielen aus dem letzten Jahrtausend erinnert.

Fazit:
Der erste Band der „Ruul-Konflikt“-Reihe, „Düstere Vorzeichen“, führt gekonnt in die Reihe ein und stellt nicht nur alle Protagonisten und Antagonisten und deren technische Ausstattung vor, er schafft auch ein großes Interesse an den Folgebänden. Dafür sorgen neben den bereits oben genannten Antagonisten und Protagonisten auch der Schreibstil, der sowohl Spannungsbögen liefert als auch tolle Beschreibungen, auch die gesamte Geschichte. Ich will mehr!

Rezension © 2014 by Martin Wagner für BookOla.de


Toshiba LED-Reflektor MR16, 12 V 5,5 W (entspricht 35 W), 3000K (warmton), GU5,3, 3 Abstrahlwinkel 36 LDM002A3030-EUC
Toshiba LED-Reflektor MR16, 12 V 5,5 W (entspricht 35 W), 3000K (warmton), GU5,3, 3 Abstrahlwinkel 36 LDM002A3030-EUC
Wird angeboten von AVIDES
Preis: EUR 7,96

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schicke Lampe mit guten Werten, 17. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Momentan teste ich diverse LED-Lampen, um die Halogenlampen die ich an vielen Stellen verbaut habe gegen sparsamere, aber trotzdem vom Licht her angenehme LED Varianten zu tauschen. Systembedingt bin ich festgelegt auf Leuchtmittel mit Sockel GU5.3, was aber von allen Herstellern angeboten wird.
Diese Lampe ist nun die 6. von 4 verschiedenen Herstellern und als erstes fällt das glatte und reinweiße Plastikgehäuse ins Auge und sie fühlt sich zu den bisherigen getesteten Modellen bedeutend leichter an.
Sie ist mit 6 LEDs bestückt mit einer der üblichen Streuscheiben. Die Farbtemperatur ist sehr angenehm warm und weich, die Helligkeit ist hier sogar wie beschrieben mit dem 35 Watt Pendant in Halogen vergleichbar, was bei manchen Herstellern nicht immer der Wahrheit entspricht. Alle anderen Vorteile von LED Lampen im Vergleich zu Halogen oder Ernergiesparlampen möchte ich hier nicht aufzählen, da sie doch von vorneherein klar sind und alles weiter wird die Zeit erst geben und kann nicht innerhalb einer kurzen Testzeit bewertet werden (und es wird ergänzt, sobald ich mich über etwas ärgern werde).

1. Nachtrag:
die in der Produktbeschreibung angegebenen Abmessungen von 1 x 1 x 1 cm stimmen natürlich nicht :-)


Engelsstimme: Erlendur Sveinssons 5. Fall
Engelsstimme: Erlendur Sveinssons 5. Fall
von Arnaldur Indriðason
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend und fesselnd, 15. Dezember 2014
Wieder einmal spannend. Und auch dieses mal kommt wieder einiges aus Erlendurs Vergangenheit ans Tageslicht und der Leser bekommt einen Einblick in sein Gefühlsleben. Da es kurz vor Weihnachten ist, machen sich auch seine Kollegen Sorgen um ihn. Auch weil Erlendur kurzentschlossen im Hotel eincheckt, um den Fall vor Ort bearbeiten zu können. Bei seinen Ermittlungen wird er auch wieder an seinen toten Bruder erinnert und auch seine Tochter Eva Lind kommt ihn wieder besuchen. Das Verhältnis der beide ist schwierig, da Eva Lind immer noch eine Erklärung von ihm möchte, warum er sich nie um seine Kinder gekümmert hat. Aber Erlendur kann oder will es ihr nicht erklären. Trotz der Schwierigkeiten hängen die beiden irgendwie aneinander und versuchen miteinander auszukommen. Aber Eva Lind kann ihrem Vater auch bei dem Fall helfen, da sie sich im Milieu der Nutten und Drogensüchtigen bestens auskennt. Erlendur stöbert in der Vergangenheit des Verstorbenen, kommt aber immer nur stückchenweise der Wahrheit näher. Alle Mitarbeiter im Hotel wollen den Ermordeten kaum gekannt haben. Seine Familie behauptet, schon seit mehreren Jahrzehnten keinen Kontakt mehr zu ihm gehabt zu haben. Aber Erlendur spürt, dass ihm nicht alle die Wahrheit sagen und vieles nicht ausgesprochen wird.

Rezension © 2014 by Ute Spangenmacher
für BookOla.de


Krups HP5031 Prep & Cook Multifunktions-Küchenmaschine inkl. hochwertigem Zubehör (1.550 W und bis zu 15.000 U/min)
Krups HP5031 Prep & Cook Multifunktions-Küchenmaschine inkl. hochwertigem Zubehör (1.550 W und bis zu 15.000 U/min)
Preis: EUR 800,00

8 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles in allem ein echter Gewinn für unsere Küche, 8. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zuerst mal zum Lieferumfang:
1. ein sehr schönes hochwertig verarbeitetes und gestaltetes Kochbuch mit laut Herstellerangebe 1.000.000 Gerichten, was rechnerisch ja auch stimmt: 100 Vorspeisen x 100 Hauptgerichte x 100 Nachspeisen gibt ja rechnerisch genau diese Zahl, aber an dieser Stelle ist 1 Million Menüs auf dem Buchdeckel nur ein klein wenig Augenwischerei und Schönfärberei, denn nicht jede Kombination macht Sinn oder passt zusammen. Aber nichts desto trotz sind nette Ideen dabei.
2. Die Antriebseinheit mit einem sehr kräftigen Motor, der trotz möglicher hoher Drehzahl und viel Power von der Lautstärkeentwicklung doch recht human ist. Der Piepser, der die verschiedenen Programmstadien signalisiert ist nicht zu laut, aber Trotzdem weit genug zu hören, ohne an die Nerven zu gehen. Das Bedienfeld bietet alle Funktionen, die man bei automatischen Programmen, aber auch bei manuellem Betrieb benötigt und in dieser Ausführung als hochwertige und gut zu reinigende Folientastatur ist mir lieber, als ein Touchscreen, der Essensreste nicht so einfach ohne Fehlfunktion wegsteckt. An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass ich froh bin, nicht noch mit irgendwelchen Rezeptchips hantieren zu müssen. Ein klein wenig Eigenkreativität trau ich mir bei den Rezepten doch schon zu :-)
3. Die Zubereitungsschüssel ist für einen 3-4 Personenhaushalt mit 2,5 Liter auf jeden Fall ausreichend dimensioniert (also 300 ml mehr als das bedeutend teurere Konkurrenzprodukt).
4. Der Gareinsatz hat auch eine passende Größe für die meisten Gerichte und ist aus reinigungsfreundlichem Edelstahl. Er hat uns schon leckere Gericht aus Gemüse, Reis und Fisch beschert.
5. Und nun noch zum WERKZEUG: hier ist für alle Anwendungsfälle gesorgt. 4 Rühr-/Schneideinsätze in einer praktischen Aufbewahrungsbox, die zwar in der Schublade etwas mehr Platz wegnimmt, aber gut alles an seinem Platz hält. Mit dem Universalmesser zerkleinern wir meist diverse Zutaten und auch mal Zwiebeln oder auch Möhren. Mit dem Knet- und Mahlmesser machen wir nun zum einen den Teig für unsere selbstgebackenen Brote, bei denen der Teig durch die gleichmässige und kräftesparende Bearbeitung viel homogener und auch lockerer gelingt, was man spätestens nach dem Backen als noch leckerer empfindet. Zum anderen zerkleinern wir gerade jetzt zur Weihnachtsbäckerei unsere Hasel- und Walnüsse und natürlich die Mandeln, aber auch der Plätzchenteig gelingt hervorragend und hat die richtige Konsistenz zum Ausrollen oder für Spritzgebackenes. Der Schlag und Rühreinsatz macht perfekten Eischnee oder Sahne und auch ein luftiger Kartoffelbrei (natürlich mit gegarten Kartoffeln aus dem selben Gerät) ist ohne große Mühe zubereitet. Und schlußendlich der Misch-/Rühraufsatz ist z.B. bei uns gerne gesehen, um einen herrlichen ungarischen Gulasch zuzubereiten, aber auch ein Ratatouille ist dem Herrn des Hauses hiermit erstmals perfekt gelungen :-)

Von der Bedienung ist das Gerät relativ narrensicher, da es erst garnicht startet, wenn man ein Teil vergessen oder nicht richtig arretiert hat.

Insgesamt bietet das Geräte 11 automatische Programme: 1 für Saucen, 2 für feine und grobe Suppen, 3 zum Garen (also auch dünsten und abwechselnd rühren), 1 zum Dampfgaren, 3 für verschiedene Teige und 1 für Desserts. Aber natürlich hat man im manuellen Modus noch viel mehr Möglichkeiten, z.B. 12 Geschwindigkeiten, Temperaturen bis 130 Grad und eine zeitliche Programmierung bis zu 2 Stunden

Aber auch kleinere Gerichte werden mittlerweile bei uns mit dem Prep&Cook zubereitet:
Als erstes hatte ich Frikadellen damit gemacht, also den Teig. Die Zutaten wie immer und trotz alledem schmeckten sie komplett anders und viel besser.
Als nächstes wurde eine Soße ausprobiert und auch hier war das Ergebnis absolut genial. Die Soße wird durch das ständige Rühren viel sämiger und schmeckt auch dadurch schon noch besser.
Dann haben wir noch den Brotteig ausprobiert und auch hier war das Ergebnis bei allen Brotsorten besser als erwartet.
Und nun, weil es ja auf Weihnachten zugeht: Plätzchenteig. Auch super! Der wird genau richtig. Kein Verlaufen mehr auf dem Backblech. Und schmecken nochmal leckerer als normalerweise.

Also alles in allem ein echter Gewinn für die Küche und täglich probieren wir neues damit aus.

Der einzige Nachteil ist wohl das Reinigen. Muss ich normalerweise bei Brot nur eine Schüssel spülen, brauche ich bei diesem Automaten schon erheblich länger, bis alle Einzelteile auseinandergebaut, gespült und wieder zusammengesetzt sind. Wobei man sagen muss, dass bei vielen Dingen der Zugewinn an Qualität höher ist. Meist lohnt es sich, die längere Reinigung auf sich zu nehmen.

Copyright der Rezension by Ute Spangenmacher von Cookola.de
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 19, 2014 7:43 PM CET


Die drei !!! Eisprinzessin in Not: Adventskalender
Die drei !!! Eisprinzessin in Not: Adventskalender
von Maja von Vogel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Bis jetzt hat es viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die restlichen "Türchen", 7. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Im vergangenen Jahr hatte meine Tochter "Die drei ??? Kids, Der Adventskalender: 24 Tage voller Spannung", aber dieses Jahr sollte es dann doch die Mädchen-Variante sein, und hier ihre Meinung:
Wir haben jetzt den 7. Dezember und jeden Tag einen neuen Teil der Geschichte (oder sind es mehrere?) finde ich absolut toll und es macht auch richtig Spaß die Bastelsachen nachzumachen, aber auch die Rezepte auszuprobieren find ich toll. An die kommt man übrigens auch ohne die verschiedenen Tagesseiten aufzuschneiden :-)
Blöd find ich nur, dass sich die wirklich schönen beidseitigen Bilder zu jedem Tag im ganzen Buch 3 mal wiederholen. Da wünschte ich mir dann doch noch bischen mehr von den 3 Ausrufezeichen :-(
Aber toll sind dann am Ende wieder die Checklisten für die Weihnachtszeit, Geschenkeliste, Wunschzettel und die Seite, wo ich meine Vorsätze fürs nächste Jahr aufschreiben kann. Die sind übrigens auch so Doppelseiten zum Aufschneiden und da ist dann eine Leseprobe zu Freundinnen in Gefahr drin, das zwar schon im Sommer rauskam, aber das ich nun auch gerne hätte :-)

Meine Wertung:

4 von 5 BookOla-Weihnachtssterne

Kinderrezension © 2014 by Sara Spangenmacher für BookOla.de
(unsere jüngste Rezensentin)


Dancing Jax - Finale: Band 3
Dancing Jax - Finale: Band 3
von Robin Jarvis
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

5.0 von 5 Sternen Horror-Fantasy at its best, 7. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: Dancing Jax - Finale: Band 3 (Broschiert)
Es ist soweit, endlich halte ich den letzten Teil der Trilogie von Dancing Jax in den Händen, gespannt ob Robin Jarvis das hohe Niveau dieser Fantasy-Horror-Geschichte halten kann und ob er die Sory zu einem schlüssigen und befriedigenden Ende bringen kann.
Aber bis dahin müssen noch einige lieb gewonnene Protagonisten über die Klinge springen und der geneigte Leser bemerkt (oh Wunder), dass die Bücher eine gehörige Portion Gesellschaftskritik enthalten.
Aber nun zur Story:
Die ganze Welt ist vom Ismus besetzt… Die ganze Welt? Nein, ein kleines Land leistet nach wie vor den Jaxern heftigen Widerstand. (so könnte es Asterix formuliert haben))
Nordkorea ist das letzte Land, das „Dancing Jax“ dank seiner bestehenden Abschottungspolitik noch nicht erlegen ist. Doch die Grenzen wackeln und der Ismus ist mit seiner Weisheit noch nicht am Ende, denn es wird einen Nachfolgetitel zu Dancing Jax in Form eine eBooks erscheinen: Fighting Pax!!!!
Und dieser soll der Menschheit den Todesstoß versetzen.
Es fällt schwer hier mehr über das Buch zu schreiben, ohne zuviel zu verraten und ich werde es auch nicht tun.
Ich kann euch nur versprechen, dass ihr ein der Serie entsprechendes dramatisches, grausames und doch befriedigendes Finale erleben werdet.
Horror-Fantasy at its best

Fazit:
Diesen Robin Jarvis sollte man nicht aus den Augen verlieren

Wertung: 6 von 5 Spielkarten

Rezension © 2014 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de


Epson PS-100B E11E207B13 Aktivitäts und Herzfrequenztracker Pulsense M/L(150mm-210mm)
Epson PS-100B E11E207B13 Aktivitäts und Herzfrequenztracker Pulsense M/L(150mm-210mm)
Wird angeboten von Blitz-Versand-Deutschland
Preis: EUR 109,99

3.0 von 5 Sternen prinzipiell technisch ausgereiften Produktes, das aber auf den Markt gebracht wurde ohne das drumherum auch zur Reife zu bringen, 7. Dezember 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Da das der erste Activity Tracker ist, den ich ausprobiere, habe ich keinen Vergleich über z.B. den Tragecomfort. Dass er mich stört mag daher in erster Linie dem Umstand geschuldet sein, dass ich auch schon lange keine Armbanduhr mehr (er)tragen kann ;-)
Ok, ein Brustgurt ist allemal unangenehmer.
Laut Beschreibung soll die von Epson entwickelte optische Pulsmessmethode ziemlich genau sein. Auch das habe ich nicht wirklich nachgeprüft. Allerdings sehen die Werte über einen Zeitraum von ca. 14 Tagen plausibel aus. Auch die anderen aufgezeichneten Werte wie zurückgelegte Schritte, verbrauchte Kalorien mögen verschieden Ungenauigkeiten aufweisen, dienen aber schon ganz gut um seine Aktivität(en) bzw. sein Aktivitätslevel im Auge zu behalten und zu motivieren.
Wenn man die Blutooth Verbindung zum Iphone den ganzen Tag aufrecht erhält, lutscht einem das bis abends schon den Telefonakku leer, aber ich denke, das ist normal.
Die Verbindung zur App und Übermittlung der Daten erscheint mir oft etwas schwerfällig, wobei ich nicht entscheiden kann, auf welcher Seite es dabei hakt.
Was bei mir gar nicht funktioniert hat, ist die Ereignismarkierung. Anfangs hat sie gar nix angezeit, und wenn sie dann mal was aufgezeichnet hat, waren die zugeordneten Orte oft falsch.
Die Android App gibt's leider erst ab 4.4, weshalb ich sie erst gar nicht ausprobieren konnte.
Die IOS App sieht fast genauso aus wie die zugehörige Website, die allerdings schwer zu finden ist. Zumindest konnte ich auf den Epson Webseiten, auch auf denen zum Produkt, keinerlei Verlinkung dorthin entdecken.
Auf den Seiten mit der Produktbeschreibung finden sich links zu den Manuals und eine Online Hilfe. Diese ist zwar aufgeräumt, macht aber manchmal einen etwas unfertigen Eindruck, auch bezüglich der deutschen Übersetzung. Da gibt's zwar schlimmeres, aber hallo: Seiko Epson ist erstens ein großer Laden und zweitens kostet das Ding ca. 150,- . Da kann man sich schon etwas Mühe geben...
Auch der Registrierungszwang um die App überhaupt nutzen zu können stört mich. Aber das machen die Mitbewerber ja leider auch.
Alles in allem habe ich den Eindruck eines prinzipiell technisch ausgereiften Produktes, das aber auf den Markt gebracht wurde, ohne das drumherum auch zur Reife zu bringen. Dazu passt z.B. auch, dass das Gerät ausgewiesenermaßen bis 3 bar wasserdicht ist, aber in den Beschreibungen vom Tragen beim Schwimmen oder Tauchen abgeraten wird. Was soll das? Natürlich möchte ich das Ding auch beim Schwimmen nutzen...
Ein weiterer Punkt betrifft die Weckfunktion. Die Schlafenszeit soll man ja nur zur groben Orientierung angeben, da das Gerät den Wachzustand ja über Beschleunigungssensor und Herzfrequenz selbst feststellen kann.
Deshalb gibt man ja auch noch extra eine Weckzeit und ein Zeitfenster an.
Beim ersten mal vibierte das Armband mitten in der Nacht, wohl zwar aus einem anderen Grund, aber das könnte man doch während der ausgewiesenen Schlafensperiode untersagen. Das Vibrieren am folgenden morgen richtete sich meines Erachtens dann nicht nach der eingestellten Weckzeit plus/minus Zeitfenster sondern dem Ende der Schlafensperiode. Konkret hatte ich eingestellt: Schlafenszeit 23:30-7:00, Weckzeit 7:30, Zeitfenster 30 min. Vibriert hat es dann um 6:30.
Außerdem hätte man vielleicht besser doch noch eine numerische Anzeige statt nur der LED Reihe spendieren sollen, wie das bei den meisten günstigeren Mitbewerbern der Fall ist. Aber da wollte man sich wohl die Kaufargumente für das (noch) teurere Modell PS-500 nicht versauen.

Copyright 2014 by Bert Hutzler


Stille Nacht: Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte
Stille Nacht: Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte
von Frank Flöthmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Da fehlen einem keine Worte, 2. Dezember 2014
Es weihnachtet ganz gewaltig und da viel mir die ganz eigene Interpretation der Weihnachtsgeschichte von Frank Flöthmann in die Hände, und das ganze OHNE Worte, also auch für die nichtlesenden unter uns. Ich war sehr gespannt, da ich eigentlich nicht daran glaubte, dass so was mit dieser Story funktioniert.
Nun denn, nun hielt ich ein Hardcover in den Hände, das es immerhin auf eine Seitenzahl von 168 Seiten bringt und mit einem Preis von 14,99 Euro doch in einem erschwinglichen Rahmen liegt.
Da ich Flöthmanns “Grimms Märchen ohne Worte” noch nie zu Gesicht bekam, konnte ich mich ohne vorbelastet zu sein auf seinen Stil einlassen.
Durch seine stilisierten Pictogramme in nur 3 Farben, nämlich rot, blau und schwarz mit weissem Hintergrund regt er die Fantasie des Betrachters auf höchste an. Und Herr Flöthmann packt faszinierend viele Anspielungen und Spitzen in diese Geschichte, die einem oft erst bei 2. hinschauen, dann aber mit viel Schwung, in das lachende Auge springen.
Alleine dass die drei Könige Schnick, Schnack, Schnuck spielen, Google Maps zum finden des Weges benutzen oder dass am Himmel mal ein Mercedesstern und ein Spaceshuttle auftauchen oder beim kleinen Jesus die Verwendung des Heiligenscheins als Beissring, einfach herrlich!
Auch wenn die Weihnachtsgeschichte fast jedem bekannt sein wird (was auch durchaus beim Verständnis der herrlichen Gags hilft), wird sie hier nicht langweilig, langatmig oder wiederholend. Man erfährt so viele Dinge, die man nun mit ganz anderen Augen sieht.
Für alle, die es nicht glauben können, lest die ersten paar Seiten und ihr habt euch so schnell in diesen herrlichen Stil hineingefunden, dass ihr sogar trotz der minimalistischen Darstellung z.b. der Gesichter doch eine Mimik zu sehen glaubt.

Fazit:
Ein wunderbares Buch für jede Altersklasse, selbst wenn man mit dem kirchlichen Weihnachten nicht so arg viel am Hut hat.

Rezension © 2014 by Klaus Spangenmacher
für ComicOla.de


Grundkurs Vogelstimmen: Heimische Vögel an ihren Stimmen erkennen
Grundkurs Vogelstimmen: Heimische Vögel an ihren Stimmen erkennen
von Hans-Heiner Bergmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr hilfreich um Vogelstimmen kennenzulernen, 30. November 2014
Meine Meinung:
Sehr hilfreiches Buch, wenn man in der Natur Vögel bestimmen will. Durch die DVD kann man lernen die Vögel zu bestimmen. Man lernt die einzelnen Gesänge und Alarmrufe besser kennen und hat sie sich dann irgendwann so weit eingeprägt, dass man sehr oft genau weiß welcher Vogel wie singt. Durch die Diagramme in denen die Gesänge und Rufe abgebildet sind, kann man sehen ob es eher ein hoher, tiefer, langer oder kurzer Ruf oder Gesang ist. Zudem wird erklärt, wie man einen Gesang oder Ruf aufnimmt und verwenden kann.

Fazit:
Sehr hilfreich um Vogelstimmen kennenzulernen, sie aufzunehmen und zu verwenden.
Aber auch um die Vögel selbst kennenzulernen, ist das Buch sehr geeignet.

Kinderrezension © 2014 by Sara Spangenmacher für BookOla.de


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20