Profil für Redaktion BookOla > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Redaktion BookOla
Top-Rezensenten Rang: 1.171
Hilfreiche Bewertungen: 980

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Redaktion BookOla "Wir wollen doch nur lesen ..." (Pfeddersheim)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten: Band 1
Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten: Band 1
von Michelle Paver
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Ein mitreißender Auftakt einer spannenden Abenteuersaga, 22. September 2014
Michelle Paver hat mit „Gods an Warriors“ ein rasantes und spannendes Werk geschaffen, das fesselt.
Sie beherrscht es, durch die wechselnden Sichtweisen der Protagonisten Hylas, Filos, Pirra und Telamon ein klares Bild jedes einzelnen zu vermitteln, die Figuren zu beschreiben und deren Innerstes zu offenbaren. Es fällt sehr leicht, deren Handeln und Gedanken nachzuvollziehen und eine Beziehung zu diesen aufzubauen und mitzufühlen.
Die Einteilung der Kapitel ist angemessen für ein Jugendbuch. Sie sind kurz und je nach Verhandlungsstrang in sich selbst noch einmal unterteilt. So sind Übersichtlichkeit und Motivation zum weiterlesen gegeben.
Paver benutzt einen angenehmen Sprachstil, der sich durch kurze und klare Sätze ausweist und dennoch ein Niveau beibehält, welches den Wortschatz, gerade bei Jugendlichen, erweitern kann.
Die Geschichte fängt spannend an und verliert davon das ganze Buch lang nichts, da sich Hylas und seine Gefährten immer neuen Gefahren stellen, die nicht nur physischer Natur sind, sondern auch eigene Ängste und Misstrauen, welche zu überwinden sind.
Der rote Faden wird beibehalten, auch wenn sich die Wege der Protagonisten ab und an trennen.
Ebenfalls beschreibt sie Orte und Geschehnisse liebevoll detailliert, aber nicht zu langatmig. Kurz und knackig folgt ein Ereignis dem anderen ohne dass es zu viel oder aufgesetzt wirkt. So schafft sie es, den Leser das ganze Buch lang zu fesseln.
Auch zu erwähnen ist die Idee der Orte, Götter und Lebensweisen. Im Nachwort informiert sie, dass die Ideen nicht etwa ihrer Phantasie entsprang, sondern durch Überlieferungen in Griechenland zur Bronzezeit angeregt wurde. So findet man in dem Buch nicht nur einen niveauvollen Roman, sondern auch einen Einblick in die recht unbekannte Bronzezeit.
Das ganze wird abgerundet durch zwei gezeichnete Karten am Anfang des Buches, was die Route und die Schauplätze noch angenehmer verfolgen lässt.

Fazit:
Ein mitreißender Auftakt einer spannenden Abenteuersaga für Jugendliche, aber auch für Erwachsene, der überzeugt und dazu anregt, dessen Fortsetzung am liebsten sofort danach zu verschlingen, um die liebgewonnenen Figuren abermals zu begleiten.

Rezension © 2014 by Kim Denise Beckemeier für BookOla.de


Ferdinand Fabelhaft
Ferdinand Fabelhaft
von LudwiK J. Kern
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich mochte es von Anfang an, 21. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Ferdinand Fabelhaft (Gebundene Ausgabe)
Ein gutes Buch für Jung und Alt. Das Buch ist einfach witzig. Vor allem dass Ferdinand mit seiner Nase spricht oder wie er mit Hunden spricht. Vor allem aber die schönen Illustrationen sind lustig und man kann sich die Szene haargenau vorstellen was Ferdinand macht oder auch was andere Personen machen (oder Tiere).

Kinderrezension © 2014 by Sara Spangenmacher für BookOla.de


Die Pflanzenwelt der Eifel: 26 faszinierende Entdeckungstouren auf Rundwanderwegen (Botanische Wanderungen, Band 3)
Die Pflanzenwelt der Eifel: 26 faszinierende Entdeckungstouren auf Rundwanderwegen (Botanische Wanderungen, Band 3)
von Hermann Bothe
  Broschiert
Preis: EUR 16,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen praktisch, hilfreich und alles sehr gut erklärt, 21. September 2014
Bei den Wanderrouten stehen hilfreicherweise immer noch die Schwierigkeitsgrade, die Pflanzen die auf dieser Wanderroute wachsen, die genaue Beschreibung wo man lang muss und eine Karte von der Wanderroute. Zusätzlich ist vorne im Buch noch eine Karte hinter der Klappe. Vorne kann man dann noch bei der Legende die Wanderrouten nachschlagen und hinten im Pflanzenregister die Pflanzen. Das Buch ist sehr praktisch und klein. Man kann es also immer mit in den Rucksack stecken. Bei den Pflanzen steht auch dabei wann diese blühen, ob sie giftig sind und die dazugehörige(n) Wanderroute(n).
Insgesamt ist das Buch sehr gut, da es praktisch, hilfreich und alles sehr gut erklärt ist.

Kinderrezension © 2014 by Sara Spangenmacher für BookOla.de


Die Große Wildnis: Band 1
Die Große Wildnis: Band 1
von Piers Torday
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich sehr, sehr schönes Buch das man empfehlen kann, 21. September 2014
Ein sehr schönes Buch, an manchen Stellen auch noch witzig.Man kann sich gut rein fühlen was sie erleben. Auch ist es an manchen Stellen ziemlich traurig oder an manchen Stellen voller Spannung. Und das die Kakerlake General heißt macht das Buch ein bisschen witziger. Man könnte denken, dass die Geschichte aus der Zukunft stammt. Wer weiß, vielleicht passiert das ja irgendwann mal wirklich...

Kinderrezension © 2014 by Sara Spangenmacher (12 Jahre) für BookOla.de


Der eiserne Sommer: Reitmeyers erster Fall. Kriminalroman (suhrkamp taschenbuch)
Der eiserne Sommer: Reitmeyers erster Fall. Kriminalroman (suhrkamp taschenbuch)
von Angelika Felenda
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Die Verbindung von historischem Roman und Krimi ist aber auf jeden Fall sehr interessant, 19. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit diesem im Jahr 1914 spielenden Kriminalroman beginnt die Autorin Angelika Felenda ihren ersten historischen Roman mit Kommissär Reitmeyer. Aus dem Untertitel "Reitmeiers erster Fall" kann man entnehmen, dass daraus eine Reihe entstehen könnte. Angesiedelt ist die Handlung in München in den Jahren des ersten Weltkriegs. Allerdings spielt der Krieg eine absolut untergeordnete Rolle. Sprachlich orientiert sie sich nicht zu sehr am bayrischen Dialekt, bringt aber die Gepflogenheiten und das gesellschaftliche Leben dieser Epoche relativ authentisch dem Leser nahe. Auch die damalige Moralverständnisse übermittelt sie verständlich.
Die verschiedenen Erzählstränge sind im Laufe des Buches recht gut zusammengeführt, aber man findet auch wieder neue lose Enden, die es einzuordnen gilt.
Interessant wird der Roman auch durch die Handlung im Homosexuellen-Milieu, das damals ja per Gesetz als gesetzeswidrig definiert war (was sich ja zum Glück mit den Jahren geändert hat). Für Reitmeyer ist sein "Lehrling" Rattler eine große Hilfe und durchaus eine Bereicherung für die gesamte Geschichte, da der Kommisär ja auch mit diversen privaten Problemen zu kämpfen hat und so große Unterstüzung erfährt, die er von seiner Freundin und von seinem Vorgesetzten nicht erhält.

Fazit:
Wenn die Autorin im nächsten Fall von Reitmeyer noch etwas mehr Spannung und Drive in die Story bringt, sind durchaus 5 Sterne möglich.
Die Verbindung von historischem Roman und Krimi ist aber auf jeden Fall sehr interessant.

Wertung:
4 von 5 BookOla-Sternen

Rezension Copyright 2014 by
Klaus Spangenmacher für BookOla.de


Tanith Low - Die ruchlosen Sieben
Tanith Low - Die ruchlosen Sieben
von Derek Landy
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Ein rasantes Spinoff, 18. September 2014
Jeder der die Skulduggery Bücher bis jetzt verfolgt hat, vermisst doch irgendwie die coole Tantith Low, die das Geschehen um Skulduggery und Walküre Unruh verlassen hat. Und so kam was kommen musste, Derek Landy beschied ihr ein Spinoff in einer eigenen Geschichte, die durchaus das Potential hätte zu einer Miniserie zu werden. Aber das ist eine andere Geschichte.
Trotz ihrer Abkehr von den Guten kann diese neue, leicht verrückten Tanith die Leser wieder fesseln. Doch Derek Landy zeigt uns auch auf, dass es nicht nur schwarz und weiss gibt, sondern beliebig viele Nuancen dazwischen. Und bei Tanith ist das nicht anders. Durch Rückblenden ihr ihre Jugend und ihr Lehrjahre erfahren wir endlich viele Hintergründe über diesen vielschichtigen Charakter. Wir lernen, dass sie zwar ein soziapatisches Biest ist, aber auch ihre sympathischen Züge werden überzeugend dargestellt. Und irgendwie mag man sie dann doch!
Auch andere Charaktere, die man schon früher kennengelernt hat, tauchen wieder auf.
Die Geschichte entwickelt sich sehr rasant und die Kämpfe der Gruppe um Tanith und der Gruppe der um ihren Gegner Dexter Vex nehmen zum Teil dramatische Formen an, denn jeder versucht mit allen Mitteln die Göttermörder für seine Gruppe sicher zu stellen. Doch die Listigkeit, Kraft und Schläue von Tanith lässt eine blutige und doch oft amüsante Jagd durch Europa entstehen.

Fazit:
Es kann nur dringend angeraten werden, sich erst die Skulduggery Bände einzuverleiben, da oft Bezüge auf dortige Geschehnisse auftauchen. Doch ansonsten strotz die Story vor Situationscomic, so wie man es schon von der Hauptstory gewohnt war, nur halt noch einen draufgesetzt.

Wertung:
5 von 5 Göttermördern

Rezension © 2013 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de


Jake Djones - In der Arena des Todes: Roman
Jake Djones - In der Arena des Todes: Roman
von Damian Dibben
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen einfach fesselnd, 18. September 2014
Endlich ist er da, der nächste Band rund um die Geschichtshüter. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, daß ich den ersten Teil gelesen hatte, war ich sofort wieder mit im Geschehen.
Auch wenn diese Reihe als Jugendroman konzipiert ist, macht er auch dem erwachsenen Leser sehr viel Spaß. Die Art wie Damian Dibben die Geschichte webt, die Charaktere herausarbeitet, eine spannende Atmosphäre entstehen lässt und es dabei noch schafft die Schauplätze wunderbar darzustellen ist einfach fesselnd.
Die Geschichte beginnt nach der Rückkehr der Geschichtshüter in ihr Hauptquartier in den 1820er Jahren auf der kleinen Insel Mont Saint Michel vor der Küste der Normandie. Durch geschicktes Einflechten von Hinweisen auf die Geschehnisse des ersten Bandes ist auch auch Neueinsteigern möglich der Geschichte zu folgen.
Und nun geht ein Traum für den Titelhelden in Erfüllung: Er darf mit seinen Freunden auf eine wichtige Mission, nämlich Nachschub für das langsam aufgebrauchte Atomium zu beschaffen. Also gehen die Freunde auf die (Zeit)Reise nach Stockholm ins Jahr 1782. Doch durch schwerwiegende Fehler von Jake scheitert die Mission kläglich und sie müssen erfolglos und mit leeren Händen zurückkehren. Doch durch einen Hilferuf aus dem Jahr 27 n. Chr., der sich an Jake richtet, bekommt er noch eine zweite Chance. Wie schon der englische Untertitel des zweiten Bandes andeutet, müssen sie ins antike Rom in den Circus Maximus. Und nun geht das atemberaubende Abenteuer los und die schon aus dem ersten Band bekannte Familie Zeldt, die größten Widersacher der Geschichtshüter tauchen wieder dort auf und machen ihnen das Leben mehr als schwer.

Fazit:
Damien Dibben beweist mit dieser absolut spannenden und teilweise auch überraschenden Handlung, dass er das Potential hat mit dem dritten Band die Trilogie ohne den Spannungsbogen abreissen zu lassen auch spannend zu ende zu bringen. Da dieses Mal die Zahl der Toten etwas höher ausfällt ist aber darauf zu achten, dass die jugendlichen Leser dies auch verarbeiten können
Mir persönlich bleibt jetzt nur noch das warten auf den abschliessenden 3. Band.

Wertung: 5 von 5 Zeitsprüngen

Rezension © 2013 by Klaus Spangenmacher für BookOla.de


Ultranatura Gartenpumpe GP-100, 800 Watt, bis 3.000 l/h Fördermenge, bis 0,36 MPa (3,6 bar) Förderdruck
Ultranatura Gartenpumpe GP-100, 800 Watt, bis 3.000 l/h Fördermenge, bis 0,36 MPa (3,6 bar) Förderdruck
Preis: EUR 38,46

4.0 von 5 Sternen Ich bin zufrieden mit der Pumpe und würde mir sie jederzeit wieder holen, 13. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wenn man auf den Text der Beschreibung dieser Pumpe achtet, bekommt man auch genau das für einen recht vernünftigen Preis. Die Verarbeitung und die Materialien des Motors und des Pumpengehäuses sind gut konzipiert und machen einen recht hochwertigen Eindruck. Die Anschlüße sind kein billiger Plastik sondern in Metall ausgeführt und auch wenn man es eigentlich nicht erwähnen muss, ist ein Befüllstutzen an der Pumpe vorhanden.
Bei mir hatte ich auch nach einem Test-Dauerlauf von 6 Stunden keine Probleme feststellen können. Die angegebene Fördermenge von 3000 l/h kann ich bestätigen. Der erzeugte Druck von 3,6 bar sollte für jeden Gartenbenutzer ausreichend sein und die dadurch erreichbare Förderhöhe von 36 metern hat mir bei Reinigungsarbeiten auf meinem Dach sehr gute Dienste geleitet (man muss ja nicht alles mit wertvollem Leitungswasser machen).
Der integrierte Überhitzungsschutz musste zu keinem Zeitpunkt eingreifen, auch wenn ich die Ansaughöhe mit 5 Meter ganz gut ausgelastet hatte. Die Leistung ist für diese Preisklasse auf jeden Fall zufriedenstellend und sie lief auch jederzeit recht leise. Ich benutze sie z.B. um unseren Pool und unseren Teich zu leeren. Und wie beschrieben ist sie natürlich kein Ersatz für ein Hauswasserwerk oder ähnliches, da sie keine Druckabschaltung besitzt und somit auch bei keiner Wasserabnahme weiterläuft. Den empfohlenen Vorfilter und das Rückschlagventil sollte man sich je nach Anwendungszweck aber anschaffen.
Ich bin zufrieden mit der Pumpe und kann sie nur weiterempfehlen


Mr. Mercedes: Roman
Mr. Mercedes: Roman
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein typischer Kingroman nur ohne Horror, 7. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Mr. Mercedes: Roman (Gebundene Ausgabe)
Endlich auch auf deutsch erschienen:
Stephen King begibt sich in etwas ungewohnte Gefilde und macht dabei keine schlechtere Figur als die meisten seiner Mitstreiter.

Doch der Reihe nach. Wir befinden uns zusammen mit den beiden Hauptcharakteren inmitten der US-Amerikanischen Rezession der Jahre 2009 und 2010. Bill Hodges ist ein Excop mit einer Exfrau in einer stinklangweiligen Nachbarschaft die man scheinbar nur in einem Sarg oder durch die Flucht an Unis außerhalb des Bundesstaates verlassen kann.

Brady Hartsfield dagegen verkörpert den seit Thomas Harris bekannt gewordenen Begriff des Soziopathen. Er hasst seine Umgebung innerlich, ist aber nach außen hin zu jedem freundlich und zuvorkommend. Ein typischer Irrer, wie man es aus Filmen und anderen Büchern kennt. Er fühlt sich am Anfang der Geschichte so überlegen, dass er versucht, einen renomierten Polizeibeamten in den Suizid zu treiben.

Was folgt ist ein typischer Kingroman nur ohne Horror. King schafft es einen weitestgehend kontinuierlichen Spannungsbogen aufzubauen und die Geschwindigkeit von Kapitel zu Kapitel anzuheben. Natürlich kommt es zu der beworbenen Hetzjagd und zu dem einen oder anderen Schwenker. Doch am Ende des Tages wird eine Frage beantwortet werden müssen: Kann der übergewichtige Rentner den smarten Irren aufhalten, bevor dieser einen noch größeren Anschlag durchführen kann, oder nicht?

In meinen Augen funktionieren folgende Elemente in der Geschichte wunderbar: Zum einen kennen wir die echten Namen der Protagonisten sehr früh. Hodges aber ist bis fast zum Schluss im Unklaren, wer der Mercedes-Killer ist. Zusätzlich stellt King auch uns Leser eine Stufe über den Detective im Ruhestand. So zum Beispiel als er den Eiswagen kurz nach Beginn an seinem Fenster vorbeifahren lässt. Ebenjener Eiswagen ist zumindest auf dem US-Cover prominent vertreten.
Die gebundene Ausgabe von Sperling & Kupfer, Italien

Außerdem ist man Teil von mehreren Veränderungen innerhalb der Handlung. Die eigentliche Verbrecherjagd bildet den Rahmen für körperlichen wie geistigen Wandel bei mehreren Charakteren. Das, was King so speziell macht, fabriziert er hier ohne den übernatürlichen Zwang zur Wandlung.

Leider gibt es hier und da aber leichte Abzüge: King ist so sehr in der Welt gefangen, dass es scheinbar kaum einen normalen Menschen gibt, der für die Handlung wirklich wichtig ist. Die Verbindung, die ich normalerweise zu seinen Charakteren aufbaue, sind hier nur sehr beschwerlich vonstatten gegangen. Hodges durchlebt seine 'Reaktivierung' zu rasant, Hartfield dagegen wirkt wie ein zweifelhafter Versuch, Jamie Gumb und Hannibal Lecter aus 'Das Schweigen der Lämmer' zu vereinen. Ein guter Versuch, aber leider nicht ohne Fehl und Tadel.

Darüber hinaus begeht King ein paar Fehler, die erklären, warum Hollywood gern einen Film daraus machen würde. Momente, die mich an den Fähigkeiten der Polizei zweifeln lassen und daran, was Menschen überhaupt möglich ist.

Dennoch ein sehr guter Roman. King übertrifft den gängigen Thriller-Schriftsteller, weil er es schafft, seine Geschichte einigermaßen glaubhaft in unserer aktuellen Zeit spielen zu lassen. Die Depression der Wirtschaft überträgt sich bei ihm auch in die Köpfe ihrer Opfer, egal ob Täter, Opfer oder Gesetzeshüter.

Rezension © 2014 by Andreas Hesse für BookOla


Dohlenwinter
Dohlenwinter
von Anders Björkelid
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ich bin gespannt auf den nächsten Teil, der mit Sicherheit noch einiges bieten wird, 26. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Dohlenwinter (Gebundene Ausgabe)
Das Buch beginnt in einer sehr ungewöhnlichen Erzählweise, nämlich wird passend zu Story am Anfang in der Wir-Form erzählt. Dies verdeutlicht das mächtige Band, das die Zwillinge Sunia und Wulf verbindet. Beide wissen, wie man es oft von Zwillingen erwartet, alles vom anderen. Es werden alle Zwillingsklischees erfüllt, da sie auch über große Entfernungen die Gefühle und die Gedanken des jeweils anderen spüren können. Doch als sie einen äußerst gefährlichen Auftrag erhalten, wird sich alles verändern. Noch nie hatten sie ihr Dorf verlassen und nun müssen sie eine Welt kennenlernen, die sie so noch nie erlebt hatten. Und auch den magischen Teil der Welt lernen sie nach und nach kennen und verstehen. Und nun passiert auch bei der Erzählform der Wechsel zur Ich-Perspektive. In diesem ersten Band der Trilogie wird nun weitesgehend aus der Sicht von Sunia erzählt, wobei zu vermuten ist, dass sich dies im zweiten Band ändern wird, aber wer weiß?
Die Handlungsplätze sind sehr schön beschrieben und auch die Charaktere sind gut herausgearbeitet, besonders das Verhältnis der beiden Zwilling und die Probleme, die nach und nach auftauchen.

Fazit:
Flüssig und spannend zu lesen, auch wenn kurzfristig mal kurze etwas langatmigere Passagen vorkommen.
Es hat sich gelohnt und ich bin gespannt auf den nächsten Teil, der mit Sicherheit noch einiges bieten wird.

Rezension Copyright 2014 by
Klaus Spangenmacher für BookOla.de


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20