Profil für attitude2011 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von attitude2011
Top-Rezensenten Rang: 624
Hilfreiche Bewertungen: 2328

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
attitude2011 "MK2011" (Duisburg)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Metro: Last Light - First Edition - 100% uncut - [PlayStation 3]
Metro: Last Light - First Edition - 100% uncut - [PlayStation 3]
Wird angeboten von gameware
Preis: EUR 19,99

35 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Russische Apokalypse + grandiose Atmosphäre + geniale Grafik = Shooter Hit 2013 !!!, 17. Mai 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
** UPDATE: 23.05.2013 **

Der Hersteller hat gestern im Playstation Store den sogenannten "Season Pass veröffentlicht, welcher nach & nach in den kommenden Wochen neue Spielelemente freigeben wird.

Eine neue, bisher nicht im Spiel enthaltene Bonus Waffe ist direkt nach Erwerb des "Season Pass" verfügbar.

- Das "Faction Pack" und "Chronicles Pack" werden neues Einzelspieler-Gameplay enthalten und das Universum und die Story von Metro: Last Light erweitern.

- Das "Tower Pack" bietet Metro-Veteranen eine einzigartige Solo-Herausforderung.

- Das "Developer Pack" liefert kreativen Spielern einige interessante Werkzeuge, mit denen sie die Welt von Metro erkunden können.

Der Season Pass kostet 14,99€ (für Plus Kunden: 11,27€). Die Inhalte werden von mir auch nach & nach getestet und natürlich in meine Rezension mit eingepflegt. Der "Faction-Pack" soll bereits im Juni erscheinen.

-------------------------------------------------------------------

Rezension:
----------

Viel Licht & Schatten in dem neuesten Spiel von "4A-Games" ;)... wobei man sagen muss das das mehr für die Spielwelt gilt...spielerisch und qualitativ überwiegen ganz klar die "Licht" Momente ;)

Nachdem das Spiel nach der Pleite von THQ um eingie Wochen nach hinten verschoben wurde, hatte ich schon so meine Befürchtungen das das Spiel nicht so gut werden würde wie es die Trailer nahegelegt haben.

Aber um es direkt vorne weg zu nehmen, meine Befürchtungen wurden nicht bestätigt. Ganz im Gegenteil. Vielmehr ist es für mich der bislang beste Ego-Shooter des Jahres. Für mich persönlich sogar noch besser als BioShock Infinite. Bioshock war für mich ein grandioses Spiel, aber konnte mMn nicht die sensationelle Atmosphäre aufbauen wie seine beiden Vorgänger. Dies ist wahrscheinlich auch dem Grafikstil geschuldet, der mit Sicherheit nicht jedermanns Geschmack ist. Zudem wurden dort ja auch Versprechen gemacht und mit Trailern geworben, die nicht das Widerspiegeln was im fertigen Spiel implementiert ist. Nun aber genug zu BioShock, hier geht es um "Metro: Last Light" ;).

Die große Stärke des Spiels ist einfach die für meinen Geschmack fantastische Grafik gepaart mit einer filmreifen Atmosphäre. Man wird förmlich von der ersten Minute, mit Beginn des Vorspanns, in den Bann gezogen. Welt wirkt sehr lebendig und gerade auch bei den Zwischenstationen, in denen man quasi am "normalen" Leben der restlichen Bevölkerung teilhaben kann, vermitteln ein gutes "Mittendrin statt nur dabei" Gefühl.

Die Musik und Geräuschkulisse passt zudem auch exzellent in das gesamte Spielgeschehen. Die deutschen Sprecher sind zudem alle recht bekannt und haben schon diversen Videospielfiguren Ihre Stimme geliehen. Einzig nervig ist eventuell der permanent aufgesetzte russische Akzent der einen halt dran erinnern soll das man sich in Russland befindet. Das hätte mMn nicht unbedingt sein müssen, denn wenn Spiel in Amerika oder sonstwo spielen sprechen die Figuren ja auch nicht mit amerikanischen Akzent oder dergleichen.... na zum Glück spielt das Spiel nicht in den Niederlanden ;).

Die Steuerung ist bei den meisten Abläufen Genretypisch. Dennoch ist die Steuerung etwas vollgepackter als bei den meisten anderen Shootern. Teilweise könnte man auch sagen dezent überladen, wobei man aber selten in Situationen die falschen Tasten drückt. Bei gedrückter L2 Taste gibt es beispielsweise gibt es satte 8 Möglichkeiten eine Auswahl zu treffen (zB Lampe, Feuerzeug, Medipack, Gasmaske, Gasmaskenfilter,etc.). Etwas unübersichtlich ist auch das Waffenauswahlmenü (wenn man es mit Dreieck aufruft). Aber mit etwas Eingewöhnung gelingt das ganze natürlich immer besser und intuitiver.

Bei den Waffen gibt es auch allerlei Optionen. Von Gewehren mit Nachtsichtausfatz, über doppelläufige Schrotflinten bishin zu Pistolen mit Schalldämpfer ist das ganze Spektrum an Waffen enthalten. In den Zwischenstationen gibt es immer wieder Händler bei denen man Waffen kaufen, tauschen oder verkaufen kann. Als Währung gelten dafür im gesamten Spiel keine Rubel, sondern Gewehrpatronen die man immer wieder in mehr oder weniger gut versteckten Kisten finden kann.

Um nochmal zu den Waffen zurückzukommen.... so groß die Auswahl auch ist, im Grunde macht es zum Großteil nur Sinn die Waffen mit Schalldämpfer zu nutzen - zum Großteil die Pistole mit Fadenkreuzaufsatz! Denn grade in den Bereichen wo es gegen menschliche Gegner geht, heisst es so unbemerkt wie möglich zu sein. Man muss ständig Lichter ausschalten oder ausschiessen und sich strategisch einen Weg durch die Levels bahnen. Gegner unbemerkt töten oder betäuben ist daher Pflicht. Grade in den fordernden Schwierigkeitsgraden (Schwer entspricht hierbei dem Modus "Hardcore"; die nächste Steigerung ist der Modus "Ranger", der Optional zur Verfügung steht und zusätzlich 1 Silber & 1 Goldtrophäe mit sich bringt) führt ein entdeckt werden fast unweigerlich zum Bildschirmtod. Und das Nutzen von Waffen ohne Schalldämpfer zieht unumgänglich die Aufmerksamkeit aller auf einen. Die dicken Schiesseisen kommen daher fast nur bei den diversen Mutantengegnern zum Einsatz.

Grade die Tatsache das man möglichst aus dem Schatten und unauffällig agiert sorgt für eine enorme Spannung. Spieler die einfach drauflos ballern werden bei Metro sicherlich nicht den Abspann zu Gesicht bekommen. Dabei steigt die Spannung in manchen Bereichen wirklich aufs Maximum, da es dann schon ab & an mal vorkommen kann das man in kaum beleuchteten Räumen oder Tunnel unterwegs ist. Wer wie ich mit Kopfhörern spielt, wird die bedrohliche Situation nicht nur visuell, sondern auch akkoustisch wahrnehmen. Wirklich große (beängstigendes) Kino.

Schade hingegen ist leider die Tatsache, das Spieler die zuvor weder einen der Romane gelesen oder den Vorgänger (nur X-Box & PC) gespielt haben, einige Storydetails nicht verstehen werden. Zu dieser Gruppe gehöre leider auch ich. Schön wäre gewesen wenn es in den Optionen die Möglichkeit gegeben hätte den Vorgänger als kleinen Film sich anzusehen oder aber den Vorgänger auf die PlayStation zu portieren (egal ob als Disc oder Download-Version). Eventuell geschieht dies ja noch, oder aber man liest das Buch "Metro 2033" von Dmitry Glukhovsky. Zu letzteren werde ich wohl tendieren, da mich die Geschichte zu Metro wirklich fasziniert hat.

Ein paar Makel hat das Spiel jedoch (noch), die umbedingt gepatched werden sollten. So kommt es ab und an zu merkwürdigen Anmationen der Gegner, diverse Tonaussetzer und ab und an kann es zu sogneannten "Freezes", also dem einfrieren des Spielgeschehens kommen. Auch die Stellen in denen man auf diverse Fortbewegungsmittel wartet nerven auf höheren Schwierigkeitsgraden etwas, da diese wirklich IMMER aus den unterschiedlichsten Gründen "natürlich" extrem lange brauchen... & rein zufällig kommen natürlich genau dann Horden von Mutanten ;).

Abgesehen davon handelt es sich hier aber um einen grandiosen Shooter mit viel Stealth Elementen, der grafisch wunderschön verpackt ist und eine dichte Atmosphäre aufbaut. Das apokalyptische Russland wirkt einfach ungemein Stimmungsvoll.

Mir gefällt es einfach besser als die Welt von Columbia in "BioShock Infinite" oder die belanglose Story von "Dishonored". Die letzten Ego-Shooter die mir ähnlich gut gefallen haben waren "Rage" oder die alten BioShock Teile.

Ach ja eines noch, von manchen Seiten bekommt man zu hören das die Spielzeit nur knapp 7h beträgt. Dies ist Blödsinn! Wer auch nur ansatzweise die ganzen tollen Details und Figuren in der Spielwelt beachtet und nicht durch die Level rennt wie Usain Bolt beim 100m Finale wird mit Sicherheit minimum 12-14h benötigen. Ich empfehle zudem noch den Schwierigkeitsgrad auf "Hardcore", also schwer zu stellen. Denn hier muss man wirklich möglichst unentdeckt handeln und sich gut überlegen welchen Weg man sich durch einen Level bahnt.... und wenn man schiesst, dann muss jeder Schuss so präzise wie möglich sitzen, gerade bei den gepanzerten Gegnern ein Muss. Und wer sich an der ein oder anderen Stelle Zeit lässt um Details zu geniessen, bekommt als Belohnung sogar die ein oder andere Trophäe spendiert, welche "Rusher" die meckern wollen das das Spiel zu kurz ist, mit Sicherheit nicht zu Gesicht bekommen! Sehr schön finde ich es zudem, dass man zu geschätzten 95% der Gefechte gegen Menschen die Möglichkeit hat diese zu betäuben und nicht zu töten. Dies hat auch Auswirkung auf das Ende, sowie manche zu ergatternde Trophäe.

Wer der Thematik nicht abgeneigt ist, einen fesselnden Shooter mit spielerischen Anspruch sucht, kommt um dieses tolle Spiel nicht herum. Für mich ist es nicht weniger als der bislang beste Shooter 2013 und mehr als ein Geheimtipp. Ich hoffe das das Spiel ein kommerzieller Erfolg wird und man auf der PS4 einen weiteren Teil im Metro Universum erwarten kann. Das Spiel ist für mich ein Hit den ich nicht erwartet hätte & wer sich nicht ganz sicher ist sollte sich das Spiel erst einmal ausliehen bevor man es völlig links liegen lässt. Für mich gibt es daher, trotz kleiner Schönheitsfehler 5 Sterne. Ob man es besser oder schlechter als BioShock Infinite findet ist Geschmackssache....aber eigentlich gibt es keine zwei Meinungne das beide Spiele in die Sammlung jedes Genre-liebhabers gehören.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2013 11:20 AM MEST


The Walking Dead - [PlayStation 3]
The Walking Dead - [PlayStation 3]
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 36,63

19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch genial, dennoch trüben ein wenig die fehlende dt. Sprachausgabe & diverse technische Fehler das Gesamtbild!, 15. Mai 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Eines muss man direkt vorne weg sagen, wenn man die Serie "The Walking Dead" mag, dann wird man auch dieses Spiel mögen. Das Spiel schafft es wirklich grandios eine sehr dichte Atmosphäre aufzubauen & hält schafft dabei einen Spagat zwischen der Serie und der Comicvorlage.

Spielerisch darf man nicht zu viel erwarten. Vielmehr handelt es sich hier um eine light Version eines Click Adventures gepaart mit ein paar Reaktionstests, in denen man möglichst schnell mit dem Cursor auf einem vorgegeben Punkt klickt um eine Reaktion hervorzurufen. Klingt profan, aber macht trotzdem eine Menge Spass.

Ich hatte das Spiel in der englischen Version gespielt & auch wenn ich nicht zu 100% jedes kleine Detail (rein von den Vokabeln her) verstanden habe hat es mir viel Laune gemacht. Deutsche Texte wie jetzt in der Retail Version machen das ganze schon verständlicher, aber man muss ehrlicherweise sagen das viel an Atmosphäre verloren geht wenn man die ganze Zeit Texte lesen muss und nicht auf die Videosequenzen achten kann. Hier hätte es dem SPiel gut getan, wenn es eine gute deutsche Sprachausgabe spendiert bekommen hätte.

Der Umfang ist okay, ich würde mal sagen zwischen 2-3 Stunden je Episode derer es 5 gibt. Jedoch sollte sich der Preis zwischen 20-25 Euro einpendeln was mMn angemessener wäre. Die Grafik ist dabei zwar nicht grade auf dem neuesten Stand der Technik, aber der leicht Cellshading angehauchte Stil der Charaktere passt ziemlich gut mMn.

Die Sprachausgabe und die Musikuntermalung sind ebenfalls auf sehr guten Niveau. Wie schon erwähnt schafft es das Spiel durch seine grafische Umsetzung und der atmosphärischen Musikuntermalung eine sehr nah an der Serienvorlage gehaltene Atmosphäre aufzubauen.

Technisch gibt es allerdings doch an der ein oder anderen Stelle etwas zu meckern. Ab und an ruckelt es (was sicher nicht an der Grafik liegen kann), Untertitel werden manchmal zu schnell ausgeblendet das man gerade mal kurz den Anfang lesen kann & macnhmal friert das Spiel auch kurz ein. Das alles sind Fehler die schon in der Downloadversion von vor einem halben Jahr enthalten waren und nicht gepatched wurden. So liebevoll gemacht das SPiel auch ist, die Retailumsetzung wurde dann doch relativ lieblos einfach 1:1 auf den ROhling gepresst und mit einer oftmals nicht sehr gelungenen deutschen Übersetzung versehen.

Gelungener ist dagegen schon die Tatsache, dass man an vielen Stellen im Spiel Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen treffen muss. Ohne zu spoilern kann man sich schon denken das es wie auch schon in der Serie nicht alle Personen schaffen zu überleben. Und auch ob man die Wahrheit sagt oder lügt, beeinflusst die Art & Weise wie andere Figuren mit einem umgehen. Somit macht es auf jedenfall Sinn und bringt auch genug Motivation mit sich, dass Spiel mehrmals durchzuspielen.

Als Fazit kann man sagen das hier im Preis/Leistungsverhältniss alles passt. Dafür das es eigentlich "nur" ein Downloadspiel ist, muss man sagen das es mehr Spass macht und packender ist als so mancher Vollpreistitel. Wer mal ein etwas ruhigeres, liebevoll gestaltetes Spiel, mit tollen Charakteren und dichter Atmosphöre...fernab vom x-ten "Moorhuhn-Shooter, spielen will darf hier getrost zugreifen.

Da die Serie wohl fortgesetzt werden soll, hoffe ich einfach mal das die Verkaufszaheln des jetzigen Spiels so gut sein werden, das wir eine deutsche Sprachausgabe spendiert bekommen. Dazu noch technische Fehler ausmerzen und der Nachfolger bekommt die perfekte Wertung ;).


Sony SBH20 Stereo Bluetooth Headset weiß
Sony SBH20 Stereo Bluetooth Headset weiß
Wird angeboten von bennys-store
Preis: EUR 28,50

32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlicht aber chique, sehr gute Bedienbarkeit und sehr überzeugender Klang, 2. Mai 2013
Ich hatte zunächst vor mir für mein Sony Xperia V das Sony MW1 wireless Stereo Headset zu kaufen. Allerdings waren die meisten Rezensionen nicht sehr überzeugend und der Preis mir eigentlich auch dezent zu hoch.

Deswegen war ich erfreut wie ich durch Zufall gesehen habe das Sony ein weiteres wireless HS veröffentlicht. Dieses bietet zwar keinen SD Karten Slot, kein UKW Radio und auch kein eigenständigen MP3 Player, ist dafür jedoch auch fast halb so teuer und vor allem auch wesentlich kleiner.

Ich habe es im chiquen, schlichten weiss genommen, da ich auch mein Xperia V in weiss habe. Alternativ gibt es dies auch noch in 4 weiteren Farben. Allerdings ist der Weisston dezent anders als der vom Handy, was aber kaum wahrnehmbar ist und im Grunde ja auch keine Rolle spielt.

Die neue Verpackung in rhomboider Form sieht schick aus, wobei die grüne Farbe einem wohl etwas von umweltbewusster Firmenpolitik weissmachen will ;). Jedoch ist der Faltmechanismus eine leichte Fehlkonstruktion, denn ich möchte mal denjenigen sehen der diesen öffnet ohne die Schachtel zu beschädigen^^. Lieferumfang enthalten sind neben den schon aufgesetzten mittelgroßen Ohrstöpseln, noch je 2 kleinere & 2 größere Aufsätze. Zudem Natürlich das Headset, die Kopfhörer, das Ladegerät und ein kurzes Mini-USB Kabel.

Die Anordnung der Bedienelemte bzw. Anschlüsse ist wie folgt:
------------------------------------------------------------------------

Front: zurück - Play/Pause oder Gespräch annehmen bzw auflegen - vor
links: 3.5mm Klinkenanschluss - Ein/Ausknopf
rechts: USB Anschluss (mit Kappe)
oben: Laut/Leiste

Wenn das Headset eingeschaltet ist, gibt es 2 Varianten die Geräte zu verbinden:
---------------------------------------------------------------------------------------------

1. per NFC: Dazu selbiges am Handy aktivieren und das Gerät an die Rückseite des Handys halten & schon gibt ein kurzer Signalton die Bestätigung für die aufgebaute Verbindung.

2. per Bluetooh: Dazu selbsiges am Handy aktivieren und die "Play"-Taste am Headset solange drücken bis die SIgnal LED blau blinkt. Dann einfach via Handy das Bluetooth Gerät "SBH-20" suchen und paren.

Fertig ;)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Klang des Headsets bzw. der beiliegenden Kopfhörer ist mMn sehr gut. Zumindest für den Durchschnittsnutzer ein sehr kraftvoller & bassbetonter Sound. Endlich kann man die Musik, Trailer, Videos oder dergleichen in fulminanten Sound hören & das ohne man dabei das Handy mit einem Kopfhörerkabel verbinden muss. Die Bedienung klappt dabei tadellos.

Auch beim Telefonieren gab es kein Grund zu klagen. Ich konnte den Gegenüber einwandfrei hören & war im gegenzug auch einwandfrei zu verstehen. Wobei man da natürlich je nach Ort wo man telefoniert & auch nach Netzt unterschiedliche Leistungen erwarten kann. Auch ein Grundrauschen, das bei den meisten wireless Kopfhörern vorhanden ist, ist hier nur minimal zu hören.

Zur Akkuleistung kann ich leider noch nicht viel sagen bzw. muss ich sagen das ich niemand der solch ein Gerät den halben oder ganzen Tag nutzt. Ich habe es vielleicht abends auf dem Heimweg im Auto auf oder auch mal zu Hause auf der Couch wenn ich telefoniere oder Musik höre (oder eben zB YouTube Videos schaue). Somit kann ich über die tatsächliche Ausdauer des integrierten Aukkus keine großartigen Auskünfte geben.

Für Gelegenheitsnutzer uneingeschränkt zu empfehlen. Für Vielnutzer muss man entweder die Rezension eines solchen abwarten oder aber auf einen aussagekräftigen Test eines Fachmagazins warten.Jedoch gehe ich schwer davon aus das das die Akkuleistung NICHT unterdurchschnittlich sein wird im Vergleich zur Konkurrenz. Die Werte welche Sony angibt (Standby-Zeit: max. 200 Stunden, Stream-Zeit: 6 Stunden, intergrierter Akku 110 mAh) lassen dies ja auch vermuten.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alles in allem finde ich das Gerät sehr gelungen und bereue den Kauf nicht. Abwarten muss man natürlich wie stark oder schwach der Akku im Dauerbetrieb ist und wie es um die Langlebigkeit steht. Aber in den Bereichen wo es wichtig ist bei einem Stereoheadset, Klang und Sprachqualität, kann das "SBH-20" mMn voll punkten. Dazu optisch wie schon erwähnt schlicht aber schick in einer angenehm zu tragenden Größe. Es passt perfekt zu den aktuellen Xperia Geräten wie SP, V, Z, oder ZL. Inwieweit es Kompatibilitätsprobleme mit anderen Herstellern gibt kann ich nicht beurteilen, aber ich denke mal das ein Sony Besitzer ebensowenig ein Samsung HS kaufen wird wie anders herum ;). Und sollte man doch andere, höherwertige Kopfhörer nutzen wollen, ist das dank 3.5mm Klinkenanschluss auch kein Problem.

Die Mischung aus Preis (knapp 40,-EUR), Leistung, Optik und Haptik lässt mich deswegen nur zu einem Entschluss kommen - alle 5 Sterne für das "SBH-20 Stereo Bluetooth Headset" von Sony.


Kein Titel verfügbar

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Trotz wenig Abwechslung & technischen Unzulänglichkeiten ein sehr umfangreicher & spassiger Titel für Zombie Fans!, 26. April 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Den ersten Teil habe ich damals nicht gespielt. Es klang für mich einfach nicht verlockend das das Spiel "nur" Zombiegemetzel bietet und zudem arg verbugged war. Dennoch habe ich diesmal irgendwie Lust auf den Nachfolger verspührt und Ihn mir zugelegt. Um es vorneweg zu sagen, ich denke ich habe zu hohe Erwartungen gehabt. Vielleicht ist es auch unglücklich dieses Game direkt nach Bioshock Infinite zu zocken, so dass der Anspruch einfach ein anderer ist.

Dennoch ist Dead Island bei weitem kein schlechtes Spiel. Jedoch brauchen Zocker, welche ein technisch sauberes, speilerisch abwechslungsreiches Spiel suchen gar nicht erst weiterlesen. Wer jedoch darüber hinwegsehen kann, der kann bekommt hier einen wunderbaren Spielplatz um seine niederen Gelüsten zu fröhnen & bekommt für sein Geld ein Spiel mit relativ großen Umfang, das sogar im Co-op komplett durchgespielt werden kann.

Gut gefallen hat mir vor allem die trashige Atmosphäre inkl. Musik, die sehr an Filme des Genres in den Achtzigern erinnert. Das durchsuchen von Gegenständen nach Geld, etc erinnert auch frappierend an Bioshock... jedoch erreicht es spielerisch zu keiner Zeit qualitative Niveau.

Was mir am meisten missfallen hat:
-----------------------------------

- nerviges Speicherssystem
- wenig spielerische Abwechslung
- man stirbt recht schnell
- Grafik ruckelt in manchen Arealen extremst
- Nebenquests sehr langweilig, so dass kaum Motivation besteht diese zu spielen
- keine deutsche Sprachausgabe
- Steuerung insgesamt sehr ungenau
- nerviges respawnen von Gegnern (teilweise "plöppen" die Gegner neben einem auf aus dem nichts!?)
- nervige (tweils lange) Ladezeiten

Gut gefallen haben mir:
-----------------------
+ tolle Soundkulisse
+ herrlich trashiges Zombifilm-Flair (dank der Musik & trashiger Sprachausgabe)
+ gutes "mittendrin statt nur dabei" - Gefühl bei den Kämpfen
+ weitläufiges, relativ freibegehbares Areal
+ Coop Modus
+ Geld & Gegenstände sammeln á la Bioshock

Alles in allem muss man sagen das jeder dieses Spiel antesten sollte vor dem Kauf. Es ist 100% nicht jedermanns Geschmack und wird sicherlich von vielen belächelt werden. Wer das Spiel als netten "Happen" für zwischendurch will und mit den Minuspunkten kein Problem hat wird sicherlich seinen Spass haben. Ich fand damals auch schon Duke Nukem ganz spassig und bin da relativ schmerzresistent^^.

Allerdings mus sich doch insgesamt gestehen das ich mir ein wenig mehr spielerische Abwechslung erhofft hatte. Mehr als Zombies "verkloppen" & Nebenquests á la Geh nach A und bringe den gegenstand dann nach B. Je länger man spielt um so mehr Spass macht es. So trist die meisten Nebenquests auch sind, aber man will sie trotzdem schaffen. Auch alle Waffen aufzuleveln ist eine Motivation. Desweiteren sind auch die ganzen "Herausforderugen" eine Motivationspritze (auch wenn man mit diesen leider nichts freischalten kann.

Hätte man etwas mehr Feintuning investiert & etwas mehr Abwechslung eingebaut wäre "Dead Island Riptide" mt Sicherheit ein Anwärter auf einer der Toptitel dieses Jahr. Aber man muss natürlich schon einen gewissen Faible für Zombies haben um dem Spiel was abgewinnen zu können. Leute die mit Serien wie "The walking dead" oder Filmen wie "Dawn of the dead" nichts anfangen können brauchen das Game gar nicht erst antesten.

Wenn man auf eine epische Story verzichten kann & auch mit Zombihorden neidermetzeln glücklich wird, bleibt ein Spiel das absolut Spass macht und einem vergnügliche Stunden bereit. Jedoch handelt es sich hier defintiv nicht um einen must have Titel für jedermann. Warum das Spiel hier in Deutschland auf dem Index sieht ist zudem schwer zu übersehen... in Sachen explizieter Gewaltdarstellung habe ich bis jetzt nichts vergleichbares getestet. Rote "Soße" und abgetrennte Köpfe, Arme & BEine fliessen & fliegen hier im Sekundentakt.

Was definitiv gepatched werden sollte, ist das teilweise extreme Ruckeln, so dass das Spiel im Zeitlupenmodus läuft. Sollte das noch gepatched werden vergebe ich auch gerne den eigentlich verdienten 4. Stern.


Need for Speed: The Run - Limited Edition
Need for Speed: The Run - Limited Edition
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 21,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ist das von EA? Qualitätskontrolle im Urlaub???, 19. April 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Das es Electronic Arts nicht peinlich ist dieses Spiel zu veröffentlichen ist mir Schleierhaft. Braucht man eine genaue Steuerung? Nein. Braucht man faire Rennen? Nein! Braucht man LangzeitMotivation? Nein. Kurz zusammengefasst wer auf Rennspiele mit ungenauer Steuerung, mit haarsträubenden unfairen Stellen und wenig Langzeitmotivation steht der ist hier sicher gut bedient. Mir tut es für die 12Euro leid die ich in dieses miese Stück Software gesteckt habe. Wenn da nicht EA und Need for Speed draufstehen würde....man würde es nicht für möglich halten. Wie schafft es so etwas durch die Qualitätskontrolle????????


mumbi TPU Silikon Schutzhülle Sony Xperia V Tasche Hülle
mumbi TPU Silikon Schutzhülle Sony Xperia V Tasche Hülle

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Optisch & haptisch gut, sitzt aber viel zu locker!, 8. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich eine echte Handytasche etwas lästig empfinde, habe ich mir dieses Skin case gekauft.
Das Handy lässt sich leicht einstecken und auch rauslösen. Es wurde an Aussparungen für alle Anschlüsse gedacht.

Soweit so gut, doch leider sitzt das Case mMn viel zu locker an den Rändern.
Wenn man es in die Tasche steckt sammelt sich so viel zu leicht Schmutz, Staub, Flusen oder dergleichen an.

Eigentlich müsste das Case sich etwas an dem Displayrand einrasten um optimalen SChutz zu gewährleisten... allerdings weiss ich nicht ob es eine solche Schutzhülle gibt!?


Army of Two: The Devil's Cartel - Overkill Edition
Army of Two: The Devil's Cartel - Overkill Edition
Wird angeboten von VIDEOSPIELE Loreth
Preis: EUR 62,75

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prollig, brutal, moralisch ("eventuell" ^^) fragwürdig & dennoch ein 1a Spaßbringer!!!, 28. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Eigentlich stand dieses Spiel für dieses Jahr nicht auf meinem "Wunschzettel". Und auch die Vorgänger haben es bis jetzt nicht in das Laufwerk meiner PS3 geschafft. Aber als ich die Demo neulich angetestet hatte, entflammte meine Leidenschaft für "Army of two: The Devil's Cartel".

Man kann nicht gerade behaupten das es grafisch Maßstäbe setzt und auch spielerisch ist es nicht grade das was man innovativ nennen würde. Trotzdem hatte ich bei der Demo einen Heidenspass, so dass ich nicht lange gezögert hatte um es mir zu bestellen.

Army of two ist eine prollige, übertriebene & brutale Dauerballerei in third person Perpektive, die man wunderbar abends nach der Arbeit alleine, zu zweit auf der Couch oder mit einem Coop Partner online spielen kann.... Hirn ausschalten und Spass haben :).

Das Spiel sollte man auf keinen Fall ernst nehmen hinsichtlich der Gewaltdarstellung und übertriebenen Brutalität. Es lässt einen auch nicht nachdenklich zurück wie bspw. ein "Spec-Ops: The line". Und auch selbsternannte Moralapostel sollten gar nicht erst versuchen das Spiel "objektiv" zu bewerten. Man darf bei einem Spiel dieser Machart einfach nicht Maßstäbe ansetzen, die man im realen Leben versucht umzusetzen. Spätestens wenn das Spiel in den sogenannten Overkill Modus schaltet, wird dem ein oder anderen spätestens dann Hören & Sehen vergehen^^.

Was ist das Ziel des Spiels? Hmmm.. Im Grund alles zu erschiessen was sich bewegt. Und wenn es sich nicht bewegt am besten auch erschiessen ;)... ach ja die komplette Umgebung darf & soll man am besten auch direkt mit zerlegen.

Das klingt nicht grade spannend, aber ist so abgedreht & cool präsentiert das es einfach nur Spass macht sich auzutoben. Vor allem natürlich mit einem menschlichen Coop Partner.

Die Steuerung funktioniert dabei prima so dass man ohne Probleme von einem Deckungs-Shooter sprechen kann. Wie das ganze abläuft wird einem eingangs in einem nicht zu langwierig gehaltenen Tutorial näher gebracht.

Auch die Individualisierung der Charaktere kann nach eigenem Gusto vorgenommen werden. Es gibt zahlreiche stylische, abgesdrehte Masken & Tatoos zum freischalte bzw kaufen, so dass für jeden sicherlich was passendes dabei ist.

Zur Story gibt es nicht viel zu sagen. Als Teil der T.W.O Einheit bekommt man den Einsatzbefehl das mexikanische Kartell ("La Guadaña") zu zerschlagen... nicht mehr - nicht weniger!

Grafisch ist das ganze solide, wobei es natürlich nicht mit aktuellen Spitzentiteln in Sachen Grafik (God of War, BioShock, etc.) mithalten kann. Aber nett anzusehen ist sie defintiv. Soundtechnisch ist auch alles im grünen Bereich. Waffen & Explosionen klingen knackig & auch die deutschen Synchronstimmen sind mehr als solide. Die Kampagne lässt sich sowohl alleine (mit einem Partner der sich noch nicht einmal so dumm anstellt) als auch im Coop durchspielen. Wie lange man für die Kampagne braucht, hängt natürlich auch immer von dem Schwierigkeitsgrad und den eigenen Fähigkeiten ab.... ich würde mal sagen ~10h.

Sicherlich spricht das Spiel nicht jeden an und gehört defintiv nicht in die Hände von Minderjährigen, aber ein Spassbringer ist es mMn 100%. Wer sich nicht sicher ist, sollte sich vorab die Demo herunterladen. Bei mir gab sie den Ausschlag dem Spiel eine Chance zu geben... & ich bereue es nicht ;).

Von daher kann ich dieser martialischen Dauerballerorgie ganz klar nur 5 Sterne für den Spielspass vergeben!


Kein Titel verfügbar

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Prollig, brutal, moralisch ("eventuell" ^^) fragwürdig & dennoch ein 1a Spaßbringer!!!, 28. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Eigentlich stand dieses Spiel für dieses Jahr nicht auf meinem "Wunschzettel". Und auch die Vorgänger haben es bis jetzt nicht in das Laufwerk meiner PS3 geschafft. Aber als ich die Demo neulich angetestet hatte, entflammte meine Leidenschaft für "Army of two: The Devil's Cartel".

Man kann nicht gerade behaupten das es grafisch Maßstäbe setzt und auch spielerisch ist es nicht grade das was man innovativ nennen würde. Trotzdem hatte ich bei der Demo einen Heidenspass, so dass ich nicht lange gezögert hatte um es mir zu bestellen.

Army of two ist eine prollige, übertriebene & brutale Dauerballerei in third person Perpektive, die man wunderbar abends nach der Arbeit alleine, zu zweit auf der Couch oder mit einem Coop Partner online spielen kann.... Hirn ausschalten und Spass haben :).

Das Spiel sollte man auf keinen Fall ernst nehmen hinsichtlich der Gewaltdarstellung und übertriebenen Brutalität. Es lässt einen auch nicht nachdenklich zurück wie bspw. ein "Spec-Ops: The line". Und auch selbsternannte Moralapostel sollten gar nicht erst versuchen das Spiel "objektiv" zu bewerten. Man darf bei einem Spiel dieser Machart einfach nicht Maßstäbe ansetzen, die man im realen Leben versucht umzusetzen. Spätestens wenn das Spiel in den sogenannten Overkill Modus schaltet, wird dem ein oder anderen spätestens dann Hören & Sehen vergehen^^.

Was ist das Ziel des Spiels? Hmmm.. Im Grund alles zu erschiessen was sich bewegt. Und wenn es sich nicht bewegt am besten auch erschiessen ;)... ach ja die komplette Umgebung darf & soll man am besten auch direkt mit zerlegen.

Das klingt nicht grade spannend, aber ist so abgedreht & cool präsentiert das es einfach nur Spass macht sich auzutoben. Vor allem natürlich mit einem menschlichen Coop Partner.

Die Steuerung funktioniert dabei prima so dass man ohne Probleme von einem Deckungs-Shooter sprechen kann. Wie das ganze abläuft wird einem eingangs in einem nicht zu langwierig gehaltenen Tutorial näher gebracht.

Auch die Individualisierung der Charaktere kann nach eigenem Gusto vorgenommen werden. Es gibt zahlreiche stylische, abgesdrehte Masken & Tatoos zum freischalte bzw kaufen, so dass für jeden sicherlich was passendes dabei ist.

Zur Story gibt es nicht viel zu sagen. Als Teil der T.W.O Einheit bekommt man den Einsatzbefehl das mexikanische Kartell ("La Guadaña") zu zerschlagen... nicht mehr - nicht weniger!

Grafisch ist das ganze solide, wobei es natürlich nicht mit aktuellen Spitzentiteln in Sachen Grafik (God of War, BioShock, etc.) mithalten kann. Aber nett anzusehen ist sie defintiv. Soundtechnisch ist auch alles im grünen Bereich. Waffen & Explosionen klingen knackig & auch die deutschen Synchronstimmen sind mehr als solide. Die Kampagne lässt sich sowohl alleine (mit einem Partner der sich noch nicht einmal so dumm anstellt) als auch im Coop durchspielen. Wie lange man für die Kampagne braucht, hängt natürlich auch immer von dem Schwierigkeitsgrad und den eigenen Fähigkeiten ab.... ich würde mal sagen ~10h.

Sicherlich spricht das Spiel nicht jeden an und gehört defintiv nicht in die Hände von Minderjährigen, aber ein Spassbringer ist es mMn 100%. Wer sich nicht sicher ist, sollte sich vorab die Demo herunterladen. Bei mir gab sie den Ausschlag dem Spiel eine Chance zu geben... & ich bereue es nicht ;).

Von daher kann ich dieser martialischen Dauerballerorgie ganz klar nur 5 Sterne für den Spielspass vergeben!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2013 3:02 PM CET


God of War: Ascension - [PlayStation 3]
God of War: Ascension - [PlayStation 3]
Wird angeboten von VTN-GmbH
Preis: EUR 15,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht viel neues & auch nicht besser als GOW3, aber bombastische Unterhaltung wie eh & je!, 13. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Eigentlich ist es kaum möglich eine ausführliche Rezension zum neuen Kratos Abenteuer zu schreiben. Denn spielerisch wird nicht wirklich andere Kost geboten als die fünf God of War Abenteuer zuvor. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, denn Kratos macht das was er am besten kann nämlich sich durch Horden von Fabelwesen metzeln.

Der Rezension anderen Schreiberlings kann ich mich zwar grundsätzlich anschliessen, jedoch widerspreche ich deutlich bei dem grafischen Aspekt. Die Grafik ist in allen Belangen noch einmal ein gutes Stück besser geworden. Mehr Details, mehr Lichteffekte, noch cineastischere Kamerafahrten...einfach bei allem haben die Santa Monica Studios noch mal den Vorgänger getoppt.

Überhaupt ist die gesamte Präsentation unfassbar gut. Mit welcher Dynamik das geschehen präsentiert wird ist unfassbar. Die Zwischensequenzen gehen so fliessend ins Spielgeschehen über, das man manchmal gar nicht weiss ob man noch eine Sequenz sieht oder selbser Steuern muss.

In den ersten 60-90 Min bleibt einem ob der gebotenen Action teilweise der Mund offen stehen. Dieses Niveau wird jedoch komplett von vorne bis hinten der knapp 10-15h dauernden Kampagne gehalten.

Beim Spielablauf und der Steuerung gibt es wenig Überraschungen... alles "fühlt" sich typisch GOW like an. Meiner Meinung nach aber kein Grund für Kritik, wobei es da sicherlich wieder Leute geben wird die darüber moppern werden. Wahrscheinlich genau die gleichen, die sich bei Dead Space beschwert haben das es sich nicht mehr so spielt wie der 1. Teil... ;).

Auch Soundtechnisch ist wieder der gleiche typische GOW opener mit dabei. Der orchestrale Soundtrack passt nach wie vor hervorragend zum Spiel. Überrascht war ich jedoch bei der deutschen Synchronstimme von Kratos.... diese ist nicht mehr die seit dem 1. Teil bekannt charismatische Stimme von Ingo Albrecht.

Diesen Umstand finde ich sehr sehr schade, da die neue Synchronstimme (Sprecher?...klingt nicht unbekannt) zwar auch tief und böse klingt, aber eben nicht so charismatisch. Desweiteren lässt die neue Stimme Kratos gute 10 Jahre älter klingen als zuvor. Zudem ist es doch wie bei bekannten deutschen Sprechern für Schauspieler wie Bruce Willis, John Travolta oder Sylvester Stallone.... wenn die auf einmal völlig anders klingt ist es einfach merkwürdig. Nun gut in den ersten Stunden kann man die Sätze von KRatos an einer Hand abzählen, aber dennoch kein schöner Umstand.

Alles in allem läuft Kratos hier wieder zu bewährter großer Form auf und befriedigt die Gelüste der God of War Fans auf bwährte Art & Weise. Wer nichts gegen expliziete Gewaltdarstellung hat und wem das "gekloppe" nicht zu eintönig ist, bekommt hier kurz vor dem erscheinen der PS4 noch einmal ein richtig großes Actionfeuerwerk geliefert, auch wenn storytechnisch bei weitem nicht das Niveau des Vorgängers gehalten wird. Das Fehlen der Gottheiten und der martialische Rachefeldzug sind bzw waren auch einfach zu guter Stoff den so ein Prequel einfach nicht erreichen konnte. Das Fehlen einer fantastischen Geschichte wird aber durch die fantastische Präsentation und grafischen Pracht mehr als gut wett gemacht.

Angemerkt sei noch das man sich erstmal auf dem normalen Schwierigkeitsgrad an das Spiel wagen sollte. Meinem Empfinden nach ist es schwieriger als die Teile zuvor. Ich habe schon einiges an GOW Erfahrung, aber habe in der ersten Stunde öfter den "Du bist tot" Bildschirm gesehen als bei GOW 3 beim kompletten Durchspielen^^. Sony sollte auf jedenfall noch einen Patch nachreichen, der es einem ermöglicht den Schwierigkeitsgrad während des Spiels zu ändern!!!

Den Multiplayer habe ich nicht getestet und besitzt für mich auch nicht wirklich einen Anreiz & stellt sicherlich für kaum einen ein Kaufargument dar. Wer spielerische Innovationen sucht, greift hier sicher nicht zu. Wer Kratos in Reinkultur, roh - brutal - unerbittlich, erleben will hat hier seinen Spass und greift bedenkelos zu!

Grafik: 5 von 5
Sound: 4 von 5 (alles perfekt ausser Kratos Stimme)
Steuerung: 5 von 5
Innovationen: 3 von 5 ;)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2013 11:35 AM CET


God of War: Ascension - Special Edition (Steelbook)
God of War: Ascension - Special Edition (Steelbook)
Wird angeboten von ElevenFirst Ltd.
Preis: EUR 32,74

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht viel neues & auch nicht besser als GOW3, aber bombastische Unterhaltung wie eh & je!, 13. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Eigentlich ist es kaum möglich eine ausführliche Rezension zum neuen Kratos Abenteuer zu schreiben. Denn spielerisch wird nicht wirklich andere Kost geboten als die fünf God of War Abenteuer zuvor. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, denn Kratos macht das was er am besten kann nämlich sich durch Horden von Fabelwesen metzeln.

Der Rezension anderen Schreiberlings kann ich mich zwar grundsätzlich anschliessen, jedoch widerspreche ich deutlich bei dem grafischen Aspekt. Die Grafik ist in allen Belangen noch einmal ein gutes Stück besser geworden. Mehr Details, mehr Lichteffekte, noch cineastischere Kamerafahrten...einfach bei allem haben die Santa Monica Studios noch mal den Vorgänger getoppt.

Überhaupt ist die gesamte Präsentation unfassbar gut. Mit welcher Dynamik das geschehen präsentiert wird ist unfassbar. Die Zwischensequenzen gehen so fliessend ins Spielgeschehen über, das man manchmal gar nicht weiss ob man noch eine Sequenz sieht oder selbser Steuern muss.

In den ersten 60-90 Min bleibt einem ob der gebotenen Action teilweise der Mund offen stehen. Dieses Niveau wird jedoch komplett von vorne bis hinten der knapp 10-15h dauernden Kampagne gehalten.

Beim Spielablauf und der Steuerung gibt es wenig Überraschungen... alles "fühlt" sich typisch GOW like an. Meiner Meinung nach aber kein Grund für Kritik, wobei es da sicherlich wieder Leute geben wird die darüber moppern werden. Wahrscheinlich genau die gleichen, die sich bei Dead Space beschwert haben das es sich nicht mehr so spielt wie der 1. Teil... ;).

Auch Soundtechnisch ist wieder der gleiche typische GOW opener mit dabei. Der orchestrale Soundtrack passt nach wie vor hervorragend zum Spiel. Überrascht war ich jedoch bei der deutschen Synchronstimme von Kratos.... diese ist nicht mehr die seit dem 1. Teil bekannt charismatische Stimme von Ingo Albrecht.

Diesen Umstand finde ich sehr sehr schade, da die neue Synchronstimme (Sprecher?...klingt nicht unbekannt) zwar auch tief und böse klingt, aber eben nicht so charismatisch. Desweiteren lässt die neue Stimme Kratos gute 10 Jahre älter klingen als zuvor. Zudem ist es doch wie bei bekannten deutschen Sprechern für Schauspieler wie Bruce Willis, John Travolta oder Sylvester Stallone.... wenn die auf einmal völlig anders klingt ist es einfach merkwürdig. Nun gut in den ersten Stunden kann man die Sätze von KRatos an einer Hand abzählen, aber dennoch kein schöner Umstand.

Alles in allem läuft Kratos hier wieder zu bewährter großer Form auf und befriedigt die Gelüste der God of War Fans auf bwährte Art & Weise. Wer nichts gegen expliziete Gewaltdarstellung hat und wem das "gekloppe" nicht zu eintönig ist, bekommt hier kurz vor dem erscheinen der PS4 noch einmal ein richtig großes Actionfeuerwerk geliefert, auch wenn storytechnisch bei weitem nicht das Niveau des Vorgängers gehalten wird. Das Fehlen der Gottheiten und der martialische Rachefeldzug sind bzw waren auch einfach zu guter Stoff den so ein Prequel einfach nicht erreichen konnte. Das Fehlen einer fantastischen Geschichte wird aber durch die fantastische Präsentation und grafischen Pracht mehr als gut wett gemacht.

Angemerkt sei noch das man sich erstmal auf dem normalen Schwierigkeitsgrad an das Spiel wagen sollte. Meinem Empfinden nach ist es schwieriger als die Teile zuvor. Ich habe schon einiges an GOW Erfahrung, aber habe in der ersten Stunde öfter den "Du bist tot" Bildschirm gesehen als bei GOW 3 beim kompletten Durchspielen^^. Sony sollte auf jedenfall noch einen Patch nachreichen, der es einem ermöglicht den Schwierigkeitsgrad während des Spiels zu ändern!!!

Den Multiplayer habe ich nicht getestet und besitzt für mich auch nicht wirklich einen Anreiz & stellt sicherlich für kaum einen ein Kaufargument dar. Wer spielerische Innovationen sucht, greift hier sicher nicht zu. Wer Kratos in Reinkultur, roh - brutal - unerbittlich, erleben will hat hier seinen Spass und greift bedenkelos zu!

Grafik: 5 von 5
Sound: 4 von 5 (alles perfekt ausser Kratos Stimme)
Steuerung: 5 von 5
Innovationen: 3 von 5 ;)

Anmerkung zur Special Edition:
------------------------------------

Diese kommt in einer schicken schwarzen Steelbook daher welche nur oben ein kleines PS3 Symbol hat und in der Mitte das große goldene Omega Zeichen. Darüber ist ein transparanter Schuber (wie zB bei der Special Edition von Killzone 3) mit dem GOW Ascension Schriftzug und den Vermerken zum Spiel auf der Rückseite. Die Innenseite sieht ebenfalls schick aus und wird geziert von Kratos.

Der Onlinepass ist auf der Rückseite der Anleitung vermerkt. Der Code für die anderen DLC ist auf einem separaten Kärtchen vermerkt.

- God of War: Ascension Soundtrack: Was soll man da groß sagen? Top. Wird separat sicherlich zwischen 5-10 € kosten.

- Dynamic Theme: Schickes Design mit Bildern wie aus einem God of War Artbook. (siehe Galerie oben)

- PS3 Avatare: Achilles, Kratos, Kratos close up, Odysseus, Orion, Perseus sind die enthaltenen Avatare. Sind allesamt nett anzuschauen und im Artwork Design. Hätte mir vielleicht noch einen "böseren" Kratos gewünscht ;). Separater Preis ca. 2,99 €

- XP Boost: Für Leute die den MP spielen sicherlich eine nette Dreingabe, für mich uninteressant.

Fazit:
-------

Da aktuell der Preis der Standard Variante & Special Editon gleich sind, ist auf jedenfall zur SE zu raten, da die Steelbook Hülle exklusiver & einfach stylischer aussieht (siehe Galerie). Die Bonus Inhalte sind nett, aber nur dann ein Vorteil wenn sie auf längere Sicht exklusiv für die Special Edition wären.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17