Profil für Hobbyfotograf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hobbyfotograf
Top-Rezensenten Rang: 91.025
Hilfreiche Bewertungen: 221

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hobbyfotograf (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Mit Adleraugen durch die Alpen 2011
Mit Adleraugen durch die Alpen 2011
von Jörg Bodenbender
  Kalender

5.0 von 5 Sternen Der schönste Alpenkalender 2011, 2. Januar 2011
Ich kann mein Lob der Vorjahresausgabe nur wiederholen:

Der Kalender hat eine sehr schöne Bildauswahl, passend zur jeweiligen Jahreszeit. Die Perspektiven sind ungewohnt und eröffnen neue Einblicke.

Die Bilder kommen knackig (scharf und farbintensiv) rüber ohne unnatürlich zu wirken. Der Fotograf hat keine digitale Nachbearbeitung der Aufnahmen gemacht, sondern mit guter Ausrüstung nach guter alter Schule einfach mit Polfilter fotografiert!

Gegenüber der Vorjahresausgabe (noch im Format 4:3) wurde das Format verbessert. Die Bilder sind jetzt breiter. Das Seitenverhältnis von 3:2 entspricht jetzt dem klassischen Kleinbildformat.

Ich konnte keinen schöneren Kalender mit Alpenmotiven finden. Daher volle Punktzahl ohne Abstriche.


Sony MDR-EX57LPB geschlossener In-Ear-Kopfhörer schwarz
Sony MDR-EX57LPB geschlossener In-Ear-Kopfhörer schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meine ersten In-Ears und ich bin begeistert, 9. November 2010
Bislang hatte ich immer nur halboffene Kopf- und Ohrhörer in der Preisklasse um 50 Euro, die mir immer etwas zu wenig Bass hatten. Jetzt habe ich mich an das Thema In-Ear herangetraut. Gerade weil ich auch häufig in Bus und Bahn Musik höre und dort bislang immer lauter hören musste, als ich wollte, um die Umweltgeräusche zu übertönen, sind die In-Ears eine gute Lösung.

Zuerst war ich grenzenlos enttäuscht, denn wenn die Dinger nicht exakt passen, gibt es, genau wie einige hier schreiben, praktisch keinen Bass. Schafft man es jedoch, den Ohrhörer komplett abzudichten, trifft einem plötzlich ein ansehnlich kräftiger Bass. Dabei gibt es praktisch keinen Grenzbereich. Entweder man hat 100% oder 0% Bass. Man hört also ganz deutlich, wenn die Dinger richtig sitzen.

Das Klangbild ist dann insgesamt noch ausgewogen, mehr Bass sollte es aber nicht sein. Ich persönlich wünsche mir sogar noch einen klein Tick mehr Höhen.
Wer jedoch meint, dass ein Koss Porta Pro das angestrebte Optimum sei, wird wohl nicht glücklich. (Ich persönlich mag den Koss gar nicht, da er für meinen Geschmack mit seinem Bass alles andere erschlägt.)

Zugleich hat man eine völlig veränderte Wahrnehmung von Umgebungsgeräuschen, da man hauptsächlich nur noch hört, was durch den Körper über die Knochen an das Gehör übertragen wird. Die restlichen Umgebungsgeräusche sind sehr stark gedämpft. Das ist das Ziel von In-Ears! Für Hörbuch-Fans sicher optimal. Die Ohren werden es einem danken, wenn man nicht in Konzertlautstärke hören muss, um die Umgebungsgeräusche zu übertönen. Im Straßenverkehr ist aber trotzdem Vorsicht geboten. Eine Fahrradklingel nimmt man u.U. nicht mehr war.

Sony liefert 3 verschieden große Gummistöpsel mit, um die In-Ears an die Ohrengröße anzupassen. Man muss schon etwas experimentieren, um die beste Kombination für sich herauszufinden, die zum einen gut abdichtet und zum anderen angenehm sitzt. Nicht nur die richtige Größe der Gummistöpsel ist entscheidend, sondern auch die genaue Position im Ohr. Ob das jeder hinbekommt sei dahingestellt.

Fazit: Wenn sie richtig passen, bekommt man für den Preis einen guten Klang und kann dank der starken Abschirmung recht leise hören.


Kinetronics Speckgrabber SG
Kinetronics Speckgrabber SG
Preis: EUR 8,91

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Ergebnisse erfordern Geduld, 1. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Kinetronics Speckgrabber SG (Zubehör)
Der SpeckGRABBER erzeugt bei der Reinigung des Sensors recht gute Ergebnisse. Ich konnte damit fast sämtlichen Staub entfernen, den die interne Reinigungsfunktion der Kamera und auch mein Blasebalg nicht weg bekommen haben.

Allerdings ist die Reinigung recht mühsam. Da die Spitze des SpeckGRABBERs nur ca. 2mm schmal ist, muss man einige hundert Mal tupfen um die den Sensor komplett zu reinigen. Ich habe 3 Durchläufe (Testphoto vorher, dann Sensor abtupfen, anschließend Kontrollphoto) gebraucht bis ich vom Ergebnis zufrieden war. Am Ende waren nur noch 2-3 ganz kleine Punkte auf dem Bild, die aber erst bei Blenden kleiner 16 sichtbar wurden. Daher habe ich auf weitere Durchgänge verzichtet. Mit noch mehr Geduld und weiteren Durchgängen, hätte ich die Punkte wohl auch noch erwischt.

Die Kontrollphotos zeigten deutlich, dass der Staub mit jedem Durchgang immer nur abnahm. Es kamen keine neuen Staubpunkte dazu. Der SpeckGRABBER entfernt den Staub also sicher und verteilt ihn nicht! Es gibt auch keine Schmierspuren auf dem Sensor.

Fazit:
Für die schnelle Reinigung zwischendurch ist das Tool weniger geeignet. Wer aber etwas Zeit investiert, erreicht gute Ergebnisse und kann sich eine teure Reinigung beim Händler sparen. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Spitze des Tupfers breiter wäre, um effektiver zu arbeiten.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 1, 2012 4:02 PM MEST


The Emancipation of Mimi
The Emancipation of Mimi
Preis: EUR 13,79

5.0 von 5 Sternen Mit Sicherheit das Beste MC Album der letzten 15 Jahre, 14. September 2010
Rezension bezieht sich auf: The Emancipation of Mimi (Audio CD)
The Emancipation of Mimi ist in meinen Augen mit Sicherheit das beste MC Album der letzten 15 Jahre. Vielleicht sogar das Beste überhaupt. Meine bisherigen Favoriten Emotions und Music Box wackeln auf jeden Fall.

Nach den hervorragenden ersten Alben Anfang der 90 Jahre begann MC sich in ihren Hip-Hop und Rap Ausflügen zu verrennen. Das schlechteste Album überhaupt war wohl Glitter. Damals habe ich mich von Ihr abgewendet und bin lieber bei den alten Alben geblieben, anstatt mir den Hip Hop und Rap Mist anzutun.

Nun bin ich durch Zufall in 2010 (fünf Jahre nach dem Erscheinen) auf das The Emancipation of Mimi Album gestoßen und bin glatt weg begeistert. Wie konnte dies an mir vorbeigehen? In dieses Album braucht man sich nicht erst hinein hören. Es haut ein bereits beim ersten Mal hören vom Hocker! Einfach nur perfekt!

Der Titel und das Cover sind Programm! MC ist endlich musikalisch wieder dort angekommen wo wir sie alle gerne hören wollen. Vom Hip-Hop hat sie sich emanzipiert , ein Segen! Es gibt zwar noch ein paar Rap-Einlagen, aber die sind harmonisch in die Musik eingebettet und angenehm hörbar. Der Sound ist jetzt klar R&B mit coolen Beat und perfektem Sound.

Ja und da sind auch endlich wieder die wunderbaren Balladen und Mid Tempo Songs, wo MC mit ihrer wahnsinnig genialen Stimme alle Register zieht. Diesmal mit viel Soul in der Stimme. Ein neuer musikalischer Style, der aber perfekter zu MC passt!

Ich habe mir jetzt auch noch das E=MC2 Album zugelegt, was aber nicht an The Emancipation of Mimi herankommt!

Auf dem Cover sieht MC fast wie Beyonce aus. Ich möchte behaupten, dass dies eine gezielte Kampfansage an Beyonce ist. Musikalisch räubert MC ganz kräftig in Beyonces Genre, allerdings mit einer stimmlichen Perfektion die noch eine Klasse besser ist.


The Emancipation of Mimi (Platinum Edition)
The Emancipation of Mimi (Platinum Edition)
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen Sicherlich das beste MC Album der letzten 15 Jahre, 14. September 2010
The Emancipation of Mimi ist in meinen Augen mit Sicherheit das beste MC Album der letzten 15 Jahre. Vielleicht sogar das Beste überhaupt. Meine bisherigen Favoriten Emotions und Music Box wackeln auf jeden Fall.

Nach den hervorragenden ersten Alben Anfang der 90 Jahre begann MC sich in ihren Hip-Hop und Rap Ausflügen zu verrennen. Das schlechteste Album überhaupt war wohl Glitter. Damals habe ich mich von Ihr abgewendet und bin lieber bei den alten Alben geblieben, anstatt mir den Hip Hop und Rap Mist anzutun.

Nun bin ich durch Zufall in 2010 (fünf Jahre nach dem Erscheinen) auf das The Emancipation of Mimi Album gestoßen und bin glatt weg begeistert. Wie konnte dies an mir vorbeigehen? In dieses Album braucht man sich nicht erst hinein hören. Es haut ein bereits beim ersten Mal hören vom Hocker! Einfach nur perfekt!

Der Titel und das Cover sind Programm! MC ist endlich musikalisch wieder dort angekommen wo wir sie alle gerne hören wollen. Vom Hip-Hop hat sie sich emanzipiert , ein Segen! Es gibt zwar noch ein paar Rap-Einlagen, aber die sind harmonisch in die Musik eingebettet und angenehm hörbar. Der Sound ist jetzt klar R&B mit coolen Beat und perfektem Sound.

Ja und da sind auch endlich wieder die wunderbaren Balladen und Mid Tempo Songs, wo MC mit ihrer wahnsinnig genialen Stimme alle Register zieht. Diesmal mit viel Soul in der Stimme. Ein neuer musikalischer Style, der aber perfekter zu MC passt!

Ich habe mir jetzt auch noch das E=MC2 Album zugelegt, was aber nicht an The Emancipation of Mimi herankommt!

Auf dem Cover sieht MC fast wie Beyonce aus. Ich möchte behaupten, dass dies eine gezielte Kampfansage an Beyonce ist. Musikalisch räubert MC ganz kräftig in Beyonces Genre, allerdings mit einer stimmlichen Perfektion die noch eine Klasse besser ist.

Ob man nun unbedingt die Platinum Edition braucht ist zweifelhaft. Don't Forget About Us ist die einzige wirkliche Bereicherung. Die 3 weiteren Songs fallen gegenüber dem Schnitt der regulären 14 Titel des normalen Albums ab. Allerdings liegt heute der Preis der Platinum Edition auf ähnlichem Niveau wie das normale Album.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2010 4:03 PM CET


Bionic (Deluxe Edition)
Bionic (Deluxe Edition)
Wird angeboten von hostedde (Preise inkl. Mehrwertsteuer)
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gespaltene Meinung, 3. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Bionic (Deluxe Edition) (Audio CD)
Bis dato konnte man beruhigt von Aguilera ein Album ungehört im Laden kaufen zu Hause einlegen, einmal hören und begeistert sein. Dies ging mir bei allen vorherigen Alben so (3 englischen, dem spanischen und dem Weihnachtsalbum). Allen vorherigen Alben würde ich 5 Sterne geben! Nach dem ersten Mal Bionic war ich hingegen irritiert.

Das Bionic Album polarisiert wie man es von Aguilera bisher nicht gewohnt war. Songs von denen einige Rezensionen schwärmen finde ich grausam schlecht. Vielleicht liegt es daran dass ich kein Elektro Fan bin. Über Geschmack lässt sich aber schlecht streiten. Deshalb schreibe ich hier meine subjektive Meinunung.

Die Dance-Nummern finde ich eher in Summe schwach. Beats sind vorhanden. Es fehlen aber die eingängigen Melodien die einen Hit daraus machen. Stimmlich auch teilweise mau. Daneben sind die Songs teilweise übermixed. Zu viele Klangeffekte und Einschübe zerstören die Struktur der Songs.

Im einzelnen mit Bewertung in Sternen:

Bionic**: zu schrill und elektrisch etwas nervig

Not myself tonight****: ein Lichtblick, für mich die beste Dance Nummer. Der Song ist klar strukturiert und grooved mit jedem hören besser. Etwas im Stiel von Keeps gettin' better. Es wurde auf übertriebenes mixen verzichtet!

Woohoo**:für mich zu rappig und zu wenig Aguilera

Elastic Love null Sterne: geht gar nicht. Klingt als ob jemand versucht ein Keyboard zu justieren. Zu elektrisch und schräg!

Desnudate**: Aus dem Song hätte man mehr machen können. Was sollen diese Stöhn-Sprecheinlagen die klingen wie aus Ritmo de la Noche (richtig der Gesangsversuch von Verona Feldbusch) geklaut.

Glam**: Ein mäßiger Versuch Madonnas Vouge zu kopieren. Leider nicht so cool wie bei Madonna. Christinas Stimme ist streckenweise nur als hohes Piepsen zu hören. Nur in der Bridge ist mal Christina in gewohnten kräftigen Ton zu hören.

Prima Donna***: Endlich mal wieder etwas anständiges. Kräftige Stimme, die Strophen wirken leider fad aber der Refrain geht richtig gut rein. Christina singt mit kräftiger Stimme. Etwa so wie Whitney Houston Queen of the night gesungen hat. Mit besseren Strophen hätte ein Hit draus werden können.

Jetzt kommt ein ganz harter Schnitt mit einem ruhigen Intro der zum Höhepunkt des Albums führt. Da ist sie wieder! Endlich kommt Christina so wie wir sie lieben. Das Into macht Appetit:

Sex For Breakfast*****: ganz klar Höchstnote! Ein ganz ruhiges Stück mit tollem Sound zum träumen. Christinas Stimme scheint im Raum zu schweben, erinnert zeitweise an Lovin me 4 me vom Stripped Album, allerdings führt ein ruhiger gleichmäßiger Beat perfekt duch den Song .So soft und klar kennt man das sonst nur von Mariah Carey. Christina kanns ebensogut. Perfekt!!

Lift me up*****: Danke Linda Perry! Eine tolle stimmgewaltige Ballade die perfekt zu Christinas Stimme passt, auch wenn mir Beautiful noch ein Tick besser gefallen hat.

Danach fällt das Album wieder leicht ab, die nächsten 3 ruhigen Stücke klingen alle sehr schwer und melancholisch
All I need***: schöne Melodie, leider reizt die Ballade die Stimme nicht aus. Man wartet vergeblich an einigen Stellen auf die stimmliche Explosion.
I am***(*): hüpsche getragene Melodie im Refrain, stimmlich hätte noch mehr herausgearbeitet werden können. Ordentliche Arbeit aber der Spannungsbogen fehlt irgendwie.

You lost me****: Schwer, deprimierend wirkendes Stück. Großartig gesungen! Geht gut in die Höhe, die Stimme bleibt immer sehr sauber.

Jetzt kommt wieder ein Bruch. Es wird wieder schneller:

I hate Boys****: gute Tanznummer im Stiele von Keeps gettin' better

My girls***: anständige aber nicht überwältigende Club Tanznummer

Vanity**: Dancenummer mit guten Ansätzen, leider gnadenlos übermixed mit zu vielen Einschüben, welche die Struktur des Songs zerstören. Schade

Nun kommen die Bonus Trcks:

Monday Morning**: zu elektronisch

Bobblehead (null Points für so ein Mist): geht gar nicht!

Birds of Prey**: ich kann nicht sagen was mich stört, aber vom Hocker reißt es mich auch nicht.

Stronger Than Ever***: Ein versönlicher Abschluss als rockige Ballade, aber gegen Songs wie Fighter eben nur zweitklassig.

Fazit:
In der Summe kann man sich in das Album reinhören. Mit der Zeit wird es wirklich etwas besser. Der erste Schock läst dann nach. Es ist streckenweise stimmlich flau, ganz anders als man Christina erwartet.
Im direkten Vergleich mit Stripped und Back to Basic finde ich es nur mittelmäßig.
Dies liegt auch daran dass Aguilera mit den vorherigen Alben die Messlatte ganz hoch gelegt hat. Von einer X-beliebigen Sängerin würde man das Album vielleicht etwas höher bewerten. Nur 2 ***** Songs sing zuwenig auf einem Aguilera Album! Aus meiner Sicht hätte man ruhig die Songs <=** (2 Sterne) weglassen können, da man dann das Album durchhören könnte. So skippe ich immer wieder Songs die mir nicht gefallen. Weniger wäre hier mehr gewesen!

Ich kann nur jedem raten in das Album reinzuhören bevor gekauft wird, um sich ein eigenes Bild zu machen. Es wird nicht jedem liegen!

Jetzt bin ich gespannt auf Kommentare. Ich glaube, dass viele das ganz anders sehen als ich. Das Album polarisiert halt gewaltig.


Emotions
Emotions
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,66

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste MC Album ohne Hip Hop, 2. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Emotions (Audio CD)
Das Album ist eigentlich immer noch mein Lieblingsalbum von MC. Es besticht wie kein anderes durch die schnellen Popsongs (Emotions, Make It Happen, To Be Around You) mit gewaltiger Stimme. Die Songs sind im Stiele der 90 Jahre tanzbar. Die Songs überzeugen durch schöne Melodien sind gut arangiert und noch ohne Hip-Hop!
Daneben fehlen auch die stimmgewaltigen Balladen (besonders If It's Over und So Blessed ) nicht.


Das Profihandbuch zur Canon EOS 450D: Digital ProLine
Das Profihandbuch zur Canon EOS 450D: Digital ProLine
von Stefan Gross
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr als nur Knipsen, 18. Februar 2010
Ein sehr schönes Buch für alle die mehr als nur Knipsen wollen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern wird nicht einfach die Bedienungsanleitung Punkt für Punkt ohne übergreifenden Zusammenhang wiederholt, sondern statt dessen werden realistische Photo-Situationen aufgezeigt und dann schrittweise gezeigt, wie man an die Sache herangeht.

Besonders gefallen haben mit die Informationen, wie man mit starken Helligkeitskontrasten umgeht und wie man dort mit Tricks die Dynamik-Reserven aus der 450D herauskitzeln kann.

Sehr gut finde ich auch die vorgestellten Testverfahren für Objektive. Der Autor zeigt, wie man selbst mit einfachen Bordmitteln Objektive testen und vergleichen kann. Die erforderlichen Testcharts (z.B. Siemensstern) sind im Buch enthalten. Es wird auch gezeigt, wie man leicht für seine eigenen Objektive die besten Blendenwerte ermittelt, bei denen man die maximale optische Auflösung erreicht.

Auch das Thema Blitztechnik war für mich eine Erleuchtung. Es wird klar dargestellt, wie E-TTL bei Canon arbeitet und welchen Einfluss die gewählte Programmart und das gewählte Belichtungsmessverfahren auf die Ausleuchtung und das Mischverhältnis von Blitz und natürlicher Beleuchtung haben. Vorher war mir nicht klar wie Canon da wirklich arbeitet.

Und, und, und ...
Es gibt viel zu entdecken in diesem Buch.


Schmidt Spiele 48135 - Carcassonne, Händler und Baumeister, 2. Erweiterung
Schmidt Spiele 48135 - Carcassonne, Händler und Baumeister, 2. Erweiterung
Preis: EUR 10,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Top Erweiterung für alle Spielsituationen, 18. Februar 2010
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Wer sein Carcassone Grundspiel erweitern möchte, sollte unbeding zuerst "Händler und Baumeister" wählen.

Die Regeln sind recht einfach und schnell erklärt. Das Spiel wird aber deutlich interessanter. Zudem passt die Erweiterung von der Spielidee zu allen Spielsituationen:

Sie ist gleichgut fürs Heads-Up mit nur zwei Spielern als auch für viele Spieler bis max. 6 geeignet. (Die Erweiterung "Drache und Burgfräulein" funktioniert z.B. im Heads-Up sehr schlecht)

Sie harmoniert gut mit allen weiteren Carcassone Erweiterungen.

Sie enthält keine destruktiven Spielkomponenten, sondern fördert eher die konstuktiven Städtebauer. Der Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Effekt bleibt dabei aus und daher gibts auch mit Kindern keine Tränen. (Mit den alternativen Erweiterung Turm oder "Drache und Burgfräulein" kann der Tränendruck schnell mal zunehmen) Trotzdem werden die agressiveren Spielstiele nicht behindert. Das Übernehmen von Städten ist nicht schwieriger als im Basisspiel.

Wir spielen Carcassone häufig in Verbindung mit mehreren wechselnden Erweiterungen. Händler und Baumeister ist dabei immer fest ins Grundspiel einsortiert.


Phalanx 15319 - Ins Innere Afrikas
Phalanx 15319 - Ins Innere Afrikas
Wird angeboten von spielzeit
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts für Gelegenheitsspieler, 18. Februar 2010
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Für Gelegenheitsspieler ist das Spiel etwas zu komplex. Wir haben es vor kurzem mit 4 Personen für alle zum ersten Mal gespielt. Obwohl ich die Anleitung vorweg gelesenhabe und wir sie zu viert nochmal schrittweise durchgegangen sind, war uns allem am Spielbeginn noch nicht wirklich klar, wohin die Reise geht. Wir mussten häufig während des Spiels wieder in der Anleitung nachlesen.

Beim erstmaligem Spiel hatten wir dann einen eher zufallsbedingten Sieger, obwohl in dem Spiel kaum Zufallsmomente sind. Dies kam dadurch, dass wir Anfangs alle nicht recht wussten, mit welcher Taktik man spielen sollte. Was ist sinnvoll, was nicht? Wieviel sollte man in bestimmte Aktionen investieren usw. ?

Ich denke man braucht schon ein paar Spiele (nicht Runden), bis man so richtig warm mit dem Spiel wird. Wenn man es vorher noch nicht gespielt hat, spielt das Spiel eher mit einem als dass man es selber spielt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es für eingefleischte, regelmäßige Spielegruppen gut geeignet ist. Da wünscht man sich ja einen höheren Komplexitätsgrad, damit das Spiel lange interessant bleibt. Für Gelegenheitsspieler, die ab und zu mal mit Freunden immer unterschiedliche Spiele spielen, würde ich es nicht empfehlen. Da gibt es zu viel gute Spiele, in die ein Newcommer auch schnell hineinfinden kann.


Seite: 1 | 2