Fashion Sale Hier klicken Cloud Drive Photos b2s Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Stefanie Wenz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefanie Wenz
Top-Rezensenten Rang: 2.711.793
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefanie Wenz "violaceae" (Schwäbische Alb)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
After the Red Rain
After the Red Rain
von Barry Lyga
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,22

5.0 von 5 Sternen Gesellschaftskritisch und spannend, 11. September 2015
Rezension bezieht sich auf: After the Red Rain (Gebundene Ausgabe)
Inhalt, ohne zu viel zu verraten:
Bei 'After the red rain' handelt es sich um ein Buch, welches weit in unserer Zukunft spielt. 100 Milliarden Menschen lebten auf der Erde, eine immense Katastrophe hat die Hälfte dahingefrafft und keiner weiß mehr, was der sogenannte rote Regen gewesen war oder ob er je wiederkommt. Amerika wurde in Territorien eingeteilt, die von Magistraten regiert werden. Jedes Territorium ist für seine Leute und die Produktion der Dinge zuständig, die man zum Leben braucht. Die Umwelt ist vergiftet, Dinge, die man einst in der freien Natur finden konnte, existieren quasi nicht mehr. Lebensmittel erhält man nur noch in Rationspackungen, die Abende sind gezeichnet durch Ausgangssperren.
Viele technische Errungenschaften gingen in den Köpfen der Menschen nach dem roten Regen verloren. Unwissenheit und Lakaientreue herrscht vor. Das System wird nicht hinterfragt.
In dieser Welt wächst Deedra auf, ein Waisenkind, das mit 12 zusehen musste, wie es um die Runden kommt, nachdem das Waisenhaus geschlossen wurde. Deedra findet Arbeit im Lido-Territorium im L-12, einer Fabrik, in der angeblich Komponenten für Luftfilter hergestellt werden.
Mit 16 begegnet sie auf einem ihrer Streifzüge dem mysteriösen jungen Mann Rose, der so ganz anders ist, als Deedra es von einem jungen Mann erwartet hätte. Die beiden freunden sich an und Deedra lernt Dinge über Rose, die keiner sonst erfahren darf, weil keiner es verstehen würde. Selbst Deedra hat ihre Probleme damit, doch sie hat gelernt, selbst zu entscheiden, was sie glaubt oder nicht.
Als Jaron Ludo, Deedras Chef und einziger Sohn des Magistraten Max Ludo, ermordet wird, fällt der Verdacht sofort auf den Außenseiter und Neuling Rose. Obwohl man ihm den Mord nicht nachweisen kann, wird Rose inhaftiert und Max Ludo will mit allen Mitteln ein Geständnis von ihm erzwingen.
Deedra trifft auf Roses Mentor und lernt vieles über ihren Freund, was Rose selbst noch nicht über sich weiß. Rose ist wichtig. Nicht nur für Deedra, sondern für die gesamte Welt. Daher beschließt sie, ihn zu befreien. Doch Vorsicht, Deedra! Nicht jeder ist immer das, was er vorgibt zu sein, Freund oder Feind......die Grenzen sind nicht immer schwarz-weiß!

Kommentar:
Das Buch ist sehr gesellschaftskritisch. Vieles, was dort beschrieben wird, trifft auch auf die heutige Zeit zu.
Man befolgt, was einem von oben gesagt wird, man vermeidet Konflikte, sieht lieber weg und lässt dadurch Unrecht geschehen, damit man selbst gut aus der Sache herauskommt, ohne Ärger zu kriegen. Man produziert Dinge, wo viele gar nicht wissen, wofür sie hergestellt werden oder wozu sie nachher verwendet werden (Rüstungsindustrie). Feindbilder werden über Medien aufgebaut, ganze Lügengeschichten ersponnen und den einfachen Leuten als Wahrheit verkauft. Aufklärung und Wissen sind Fremdwörter und gefährlich. Angst und Misstrauen zu säen sind einfache Methoden, wie man die Menschen in seinem Territorium regieren kann und auch gefügig halten kann. Jemand der Macht inne hat, nutzt diese auch für seine Zwecke. Geständnisse werden am effektivsten über Folter und Gewalt erzwungen, obwohl es ein bestehendes Rechtssystem gibt, das aber als Regierender geschickt umgangen werden kann.
Ich sehe sehr viele Parallelen zu unserer heutigen Zeit. Auch hier wird weggesehen, wo man hinsehen sollte, wo man sagen sollte, dass es falsch ist, was geschieht. Wo Menschen mit Gewalt unterdrückt werden oder einfach spurlos verschwinden, wenn unangenehme Fragen von ihnen gestellt werden. Die ohne Prozeß inhaftiert werden, als Spione hingestellt werden, um das Vorgehen der Regierung vor der Gesellschaft zu legitimieren. Oder auch wie gut unsere Technik (Gentechnik) wirklich ist und ob die Zerstörung unserer Umwelt damit ausgeglichen werden kann. Zusätzlich gibt es ethische Fragen, ob das Wohl eines Einzelnen wirklich über dem Wohl vieler steht oder nicht, ob der Zweck die Mittel heiligt, wie weit man dabei gehen darf. Diese Fragen werden von den Autoren ebenfalls an den Leser gestellt. Jeder sollte sich das durch den Kopf gehen lassen.
Das Buch regt zum nachdenken an, soll sicherlich dazu anregen. Jeder, der dieses Buch liest, sollte sich beim Lesen fragen, was er eigentlich macht, wo er in das Buch hineinpasst, auf welcher Seite man zu finden wäre und ob einem sein Standpunkt gefällt. Eigenständiges Denken, Mitgefühl und auch die eigene Zivilcourage werden hinterfragt.

Natürlich gibt es das ein oder andere, was hätte ausführlicher geschrieben werden können, doch ich denke, die Botschaft, die dahinter steckt, ist angekommen. Es ist Science Fiction, das darf man nicht vergessen. Die Vorstellungen der Autoren und der Leser stimmen sicher nie in allen Punkten überein. Meckern kann man schnell, wenn man selbst nicht die Arbeit hat. Es ist eine erschreckende Zukunftsvorstellung, ja. Aber bestimmt nicht ganz abwegig.

Das Buch lässt den Leser anfangs in einigen Dingen im Unklaren, was aber die Neugier anregt, darin weiterzulesen. Im Laufe der Geschichte werden diese Fragen auch aufgeklärt, bis auf die, woher Rose eigentlich abstammt. Aber vielleicht wird das ja in einem zweiten Teil erklärt? Das offen gelassene Ende schreit förmlich danach :)
Ich würde es mir wünschen und ende mit den Worten aus 'After the red rain': "This is essential!This is truth!"


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Nicht hübsch, aber trotzdem genial!, 22. März 2008
Als ich diesen Schnuller von meiner Hebamme bekommen habe, war mein erster Gedanke: Oje, so ein hässliches Ding....und das soll ich meinem Baby geben? Nun gut, es war Feiertag, an andere Schnuller kam ich nicht ran und mein Kleiner wollte unbedingt dauerschnullern oder, andere Alternative, sich beschweren, dass er nirgends dauersaugen kann.
Also, habe ich diesen Schnuller ausprobiert. Und siehe da: Mittlerweile bin ich begeistert davon. Das liegt an folgendem:

a) Bei längerem Schnullern bekommt das Baby von diesem Schnuller keine Abdrücke im Gesicht, da er aus Vollkautschuk ist. Auch, wenn das Baby auf der Seite liegt und es halb auf dem Schnuller liegt.

b) durch seine Form, die nicht so gebogen ist wie andere Schnuller, kommt viel Luft an die Haut um den Mund.

c)er ist leicht sauber zu halten, weil er keine Ritzen hat, in die irgendwas reingehen kann. Auch aus dem Schnullerteil vorne kriegt man das Wasser nach dem Abkochen sehr einfach wieder heraus.

d) Dieser Punkt ist mein persönlicher Eindruck:
Die Form des Saugteils finde ich persönlich praktischer, weil es gerade geschnitten ist. Bei anderen Schnullern ist es leicht nach oben gebogen, damit es an den Gaumen des Babys drückt und der Saugreflex einsetzt, der vom Baby kaum unterdrückt werden kann. Bei diesem Schnuller hat das Baby auch die Möglichkeit, mal aufzuhören.

Von daher ist mir des Design bei diesem Produkt mittlerweile völlig egal und ich werde diesem Schnuller treu bleiben.


Pflanzenphysiologische in Fragen und Antworten
Pflanzenphysiologische in Fragen und Antworten
von Aloysius Wild
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Biologiestudenten und andere Naturwissenschaftler, 14. Januar 2004
Dieses Buch ist für Biologiestudenten/Naturwissenschaftler sehr gut geeignet, die während ihres Studiums ein pflanzenphysiologisches Praktikum absolvieren müssen. Zu bestimmten Themen werden hier Fragen gestellt, die ein paar Seiten später beantwortet werden, d.h. es ist sehr gut geeignet, um seinen Wissensstand in diesem Bereich zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern.
In diesem Buch werden relativ viele Fachausdrücke verwendet, die Leute, die nicht vom Fach sind, vmtl. nicht kennen. Vorwissen in der Biologie ist also von Vorteil.


Seite: 1