wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für hanni wagner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von hanni wagner
Top-Rezensenten Rang: 4.206.847
Hilfreiche Bewertungen: 16

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
hanni wagner (Berlin, Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Unmöglichkeit des vierhändigen Spiels: Roman
Die Unmöglichkeit des vierhändigen Spiels: Roman
von Stefan Moster
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starke Figuren, große Themen, 8. Februar 2010
Mutter-Sohn-Konflikt, eine Kreuzfahrt nach Patagonien, die Macht der Musik, Stasi-Vergangenheit, die Verzweiflung afrikanischer Flüchtlinge - passt das alles in einen einzigen Roman?
Bei Stefan Moster ja. Da wird aus scheinbar unzusammenhängenden Themen ein ungemein mitreißender und atmosphärisch dichter Roman. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Eindringlich erzählt er von Almut, die als Bordpsychologin auf einem vornehmen Kreuzfahrtschiff arbeitet. Es geht nach Patagonien, vorbei an Kap Hoorn, es ist eine Schiffsroute, die wie kaum eine andere mit Sehnsucht und Abenteuer verbunden ist. Almut ist von einem angestellt worden, den sie aus ihrem früheren Leben kennt, dem Leben in der DDR: Einem ehemaligen Stasi-Mitarbeiter, Bernd Gaus, der in der neuen Zeit zum Personalmanager des Luxusliners mutiert ist. Jeden Tag sucht er sie nun im Musikzimmer auf, und selbst, was sie verbindet, trennt sie: die Liebe zum Klavier, die Liebe zur Musik
Was Almut nicht weiß, ist, dass ihr Sohn, mit dem sie vor einigen Monaten im Streit auseinandergegangen ist, auch an Bord ist - als Barpianist. Ebenso wie vier Senegalesen, die auf dem Schiff der Dritten Welt entfliehen und die Erste erreichen wollen. Und fast am Ziel der Reise, in Patagonien, spitzt sich die Situation dramatisch zu: Es kommt zu einer Begegnung zwischen Mutter und Sohn, aber Almut wird auch noch einmal mit ihrer Vergangenheit und der unrühmlichen Rolle, die Bernd Gaus, der Stasi-Mann darin spielte, konfrontiert.
Stefan Moster schreibt ebenso eindringlich und überzeugend vom Zauber der Musik wie er die Küstenlandschaften Patagoniens und die raue See darstellt, er vermittelt einen Eindruck der klaustrophobischen Atmosphäre auf einem Kreuzfahrtschiff. Und seine Figuren - allen voran Almut und Sebastian, Mutter und Sohn, aus deren wechselnder Perspektive der Roman erzählt ist, sind stark und unvergesslich.


Gebrauchsanweisung für Neapel und die Amalfi-Küste
Gebrauchsanweisung für Neapel und die Amalfi-Küste
von Maria Carmen Morese
  Taschenbuch

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Neapel-Impressionen, 16. Januar 2010
Wer schon einen klassischen Reiseführer im Gepäck hat, sollte unbedingt dieses Buch mitnehmen - neben vielen interessanten Anekdoten vermittelt es einen Eindruck von der Atmosphäre dieser ganz besonderen Stadt. Und beschreibt wunderbar seine Bewohner ...


Seite: 1