Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Technotram > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Technotram
Top-Rezensenten Rang: 313.421
Hilfreiche Bewertungen: 33

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Technotram

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Solitude
Solitude
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weiterentwicklung, 8. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Solitude (Audio CD)
Warum nur ist mir das Release 2013 durcfh die lappen gegangen? Anyway, nachdem "Resist" zu einem meiner Lieblingsalben zählte und ich mit den beiden Follow-Up Alben wenig anfangen konnte, hat die Scheibe beim ersten Reinhören eingeschlagen wie eine Bombe.
Klar, es ist nicht der gewohnte Kosheen-Sound. Die Nummern sind insgesamt straighter und häufiger im 4/4-Takt gehalten, aber keine Sorge- es gibt noch genügend Drum'n'Bass-Nummern à la "Resist". Der Sound ist aus meienr Sicht melodiös-harmonischer, verspielter und zugleich darker.
Schon der Opener "Save Your Tears"zieht mich mit seinen hypnotischen Synthiesounds und darken Basslines in den Bann. "Divided" verbreitet eine melancholische und fast schon spooky Atmosphäre, an die "Harder They Fall" nahtlos anknüpft. Diese Nummer ist für mich mit seinen Synthieflächen das Highlight des Albums und könnte mit seiner Darkness durchaus in nem Horrorthriller Verwendung finden ;-)
"745" ist Trip Pop, "And Another" eine gechillte Instrumentalnummer mit Mystery-Stimmung, "Observation" und "Up In Flames" kommen dann wieder an den "Resist"-Sound ran. Ab "Poison" fällt das Album qualitativ leider etwas ab-
"Poison" ist sehr knarzig und zählt für mich mit "I" zu den schwächeren Nummern des Albums und "Here & Now" und "Solitude" klingen für mich ideenlos und verlieren die Soundideen der übrigen wirklich guten Nummmern leider aus den Augen..
Insgesamt aufgrund der übrigen Geniestreiche kauf- und hörenswert.


Outta Here
Outta Here
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Cooler, funky-smoother Sound, 8. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Outta Here (Audio CD)
Mein Vorrezensent J. G. hat bereits alles zu der Scheibe gesagt und trifft es auf den Punkt. Bei den Nummern habe ich echt den Impuls, durchs Wohnzimmer zu grooven :-) Also ohne weiteres Rumgelaber 5 Sterne!!!


Watergate 17
Watergate 17
Preis: EUR 19,98

5.0 von 5 Sternen Kaufen!!!, 7. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Watergate 17 (Audio CD)
Was ist das hier für ein geiler S****- ein richtig geil-cool-düster-pumpendes Set, wo es stellenweise richtig was auf die Fresse gibt. Kein Wunder, dass Pan-Pot oft auf der Timewarp spielen. Das Highlight aus meiner Sicht: 27 Northwest von Dario Zenker.


Aydszieyalaidnem
Aydszieyalaidnem
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Kaufempfehlung, 31. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Aydszieyalaidnem (Audio CD)
Knapp 20 Euro für ein einfaches Album? Naja... Dasist aber auch der einzige Kritikpunkt. Wie auch auf "Morgenland" besteht das Album aus einzelnen Tracks, die nicht- wie auf den meisten der bisherigen Alben- ineinander gemixt sind.
Der Sound ist eine geniale Mischung aus der Progressivität von "Klubraum", den melodiösen Anleihen von "Morgenland" und den minimalistischen Einflüssen von "Rosa Rausch"- und dabei aus meiner Sicht das straightestes DDR-Album der letzten Jahre.
Der Opener "Adszieyalaidnem" klingt metallisch-trocken, ein bisschen wie ne deutlich langsamere Version der Trommelmaschine.
"Chromdioxid" hat dann wirklich was luftig-gasförmiges und weckt bei mir unweigerlich Erinnerungen an die Deepness von Hale Bopp :-)
Bei "Ratz Fatz" gibts dann ass-kicking- Sound, "Separat" ist schön knarzig, "Ungeziefer"groovt cool daher, der "Drehschieber" pusht schön nach vorne zur . "Pitzc Band", die einen bereits beim Frühstück zum Beatnicken bringt. Als nächstes gibts dann housig groovenden "Pustekuchen", "Stimmt" schraubt sich dann genial langsam nach oben und bereitet auf den nächsten Abgehtrack "En garde" vor. "Dr. Znnowitz" bietet dann ein lässigen Abschluss.


It's Album Time
It's Album Time
Preis: EUR 13,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wahres Soundfeuerwerk!, 21. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: It's Album Time (Audio CD)
Ich kann mich den anderen Rezensenten nur anschließen- diese Scheibe macht definitiv gute Laune! Der Sound hebt sich von dem sonstigen Einheitsbrei ab und ist v. a. vom Giorgio-Moroder-Sound, aber stellenweise auch von Sergio Mendes (Alfonso Muskedunder riecht nach Jam-Session...) und Jean Michel Jarre inspiriert- ohne eine platte Kopie zu sein. Genial!


The Paranormal Soul
The Paranormal Soul
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial groovender darker Sound, 3. September 2013
Rezension bezieht sich auf: The Paranormal Soul (Audio CD)
Legowelt kennt man spätestens nach dem 2002er-Überhit "Disco Rout". Hier gibt es jetzt Longplay-Nachschub. Der Sound ist weniger verspielt als bei "Disco Rout" -nämlich straight, dark und grooved lässig vor sich hin. Wer den Soundtrack für eine lange Tanznacht in einer stillgelegten Fabrikhalle sucht, wird hier nach allen Regeln der Kunst bestens bedient. Und all den Leuten, die genau solche Nächten in den 90ern miterlebt haben, dürfte das Wasser im Mund und -vor Nostalgiegefühl- in den Augen ;-) zusammenlaufen.


In a Tidal Wave of Mystery
In a Tidal Wave of Mystery
Preis: EUR 9,34

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat meine Erwartungen übertroffen!, 3. September 2013
Rezension bezieht sich auf: In a Tidal Wave of Mystery (Audio CD)
Schon beim ersten Hören war ich von "Safe and Sound" mit seinem sägezahnartigen Synthiebass und den raffinierten Trompeten restlos begeistert, dachte aber gleich, dass es sich bei Capital Cities um eines der üblichen Sommer-One-Hit-Wonder handelt. Doch weit gefehlt-nachdem ich auf Spotify reingehört hatte, musste ich dieses Album einfach kaufen. Nach einem Durchlauf von "I Sold My Bed, But Not My Stereo" hatte ich den hartnäckigsten Ohrwurm seit Jahren, weil diese Nummer "Safe and Sound" sogar noch schlägt-und das will echt was heißen. Auch "Kangaroo Court" ist absolut hitverdächtig. Bei allen 12 Nummern gibt es eine originelle und eingängige Mischung aus Pop, Rock, Wave und an manchen Stellen eine Prise Singer & Songwriting-klare Kaufempfehlung!


Morgenland
Morgenland
Preis: EUR 19,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein mehr als würdiger Nachfolger von "Rosa Rausch" & Co, 29. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Morgenland (Audio CD)
Nach den ersten Hörproben befürchtete ich einen für meinen Geschmack etwas zu gemächlichen Sound und angesichts von Album- und Tracktiteln fragte ich mich, ob Andreas Krüger jetzt orientalische Kläbge einbaut. Dennoch habe ich mir als Fan von DDR das Album direkt nach Release geholt und das war gut so.
Im Gegensatz zu den bisherigen Alben sind die Tracks nicht ineinander gemixt-zum Auflegen daher noch besser zu verwenden. Der Sound ist mal housy, deep, mitunter verspielt bis verträumt.
Der Opener "Mokka" ist eher minimalistsich gehalten und erinnert an so manches Stück von "Distanz".
Der Titeltrack "Morgenland" groovt mit einer deepen Melodie lässig vor sich hin; der ideale Track, um in den Sonnenuntergang oder -aufgang zu tanzen.
"Pole Position" ist düsterer, elektroider, super treibend und hat Ohrwurmqualitäten-für mich der stärkste Track des Albums.
"Tara" ist eine straighte 4/4-Nummer und der Trackname von Titel 5 "Fata Morgana" passt wie die Faust aufs Auge- gemächlich treibend mit einem etwas melancholisch anmutenden Riff.
"Tanz der Schlaraffen" knüpft mit düsteren Fagotttönen ein wenig an die Swing-Ausflüge des letzten Albums an, ohne aber ein langweiliger Abklatsch dessen zu sein-mal was anderes.
"Himmel" und "Doppeldecker" sind dann wiederum mitreißender Clubsound pur, wobei "Himmel" deutlich mehr nach vorne geht.
"Schneeland" ikommt melodiöser, organischer daher-wenn mich nciht alles täuscht, hat Andreas Krüger da das Saxophon ausgepackt ;-) Der Titel wirkt getragen und mit ein bissschen guten Willen kann man sich mitten im Sommer tatsächlich eine Schneelandschaft vorstellen...
"Derwisch" ist dann wieder Club pur, wohingegen "Stirling" dann vom Tempo zwei Gänge zurückschaltet-ein Track mit Pop-Appeal, nur ohne Gesang.
"Dschinn" gleitet wieder vor sich hin, und "Docks" hat dann eher den Charakter einer Klangspielerei-ohne Beats, verzerrte Klänge und zum Abschied noch mal Saxophon und Fagott.

DDR bleibt seinem Sound mit der nötigen Prise Innovation treu, ohne den x-ten Aufguss seiner Titel zu bringen-ich freue mich auf den nächsten Live-Gig.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 22, 2013 2:25 PM MEST


Aromatik
Aromatik
Wird angeboten von CD-Blitzversand
Preis: EUR 2,22

5.0 von 5 Sternen Toller eingängiger Sound, 28. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Aromatik (Audio CD)
14 Jahre nach dem Release fiel mir wieder "Extraordinary" ein- ich fand die Nummer damals schon toll und die Rezension meines Vorredners machte mich auf das Album neugierig.
Der Kauf hat sich absolut gelohnt-einige Nummern zünden nach ein paar Umdrehungen so richtig. Der Sound ist eine Mischung aus Rock, Pop-mal düster, mal funky- und Drum & Bass inspierierten Nummern (Water-Roses, Single-Zone, Meteor).
"Mamoon" ist für mich der Geheimtipp des Albums: Einstieg mit Broken Beats um nach etwa zweieinhalb Minuten in einen treibenden 4-2-the-floor-Beat zu wechseln. Im Übrigen lohnt es sich, die CD bis ganz zum Ende laufen zu lassen, da sie einen Hidden Track enthält.


Play Hard (feat. Ne-Yo & Akon)
Play Hard (feat. Ne-Yo & Akon)
Preis: EUR 1,29

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Tanzbar, aber dreist geklaut..., 20. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Play Hard (feat. Ne-Yo & Akon) (MP3-Download)
Zum Feiern mag die Nummer ja ganz geeignet sein-dumm nur, dass sich Herr Guetta erneut an einem Dance-Hit der 90er bedient. Nach Felix' Don't You Want Me (Vorlage für "Sweat") musste Alice Deejays "Better Off Alone" herhalten.
Leider nicht wirklich originell...


Seite: 1 | 2 | 3