Profil für cladem > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von cladem
Top-Rezensenten Rang: 19.667
Hilfreiche Bewertungen: 225

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
cladem

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Yogistar Yogatasche Yogibag Om, Choco, 108843
Yogistar Yogatasche Yogibag Om, Choco, 108843
Preis: EUR 13,98

5.0 von 5 Sternen Praktisch und schön, 24. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Yogistar Yogatasche Yogibag Om (Ausrüstung)
Matte (bei mir Manduka proLite) passt problemlos rein, es bleibt sogar noch Platz für zusammengerolltes T-Shirt und Hose. Dank Reissverschluss über die ganze Länge einfaches Ein- und Auspacken. Kleine Aussentasche für Karte oder/ und Handy.
Material sehr angenehm, lässt sich auch bei Hitze gut auf dem Rücken tragen.


Meditationskissen RONDO BASIC olive, 27 x 17 cm mit abnehmbarem Bezug 108-G
Meditationskissen RONDO BASIC olive, 27 x 17 cm mit abnehmbarem Bezug 108-G
Wird angeboten von Bodynova GmbH
Preis: EUR 24,90

5.0 von 5 Sternen Gut durchdacht, 24. August 2014
Hochwertig verarbeitetes Kissen. Der Reisverschluss ist dort, wo er nicht stört und bei evtl. Gebrauch auf Hartböden keine Kratzer hinterlässt. Farbe genau wie abgebildet.
Füllung ist sehr großzügig, ich hab erstmal einige Liter rausgeholt, die als Reserve zum Nachpolstern sehr lange reichen sollten.


JBL Sansibar BLACK 5kg
JBL Sansibar BLACK 5kg
Wird angeboten von FIMATO GmbH
Preis: EUR 8,73

2.0 von 5 Sternen Vorgewaschen…?, 24. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: JBL Sansibar BLACK 5kg (Misc.)
Die Farbe ist toll, aber der Ton- und Schluffanteil ist unzumutbar hoch. Auswaschen wird zur Qual und wenn man damit fertig ist, bleiben vielleicht 50 % übrig.


Manduka PROlite Matte, Savor
Manduka PROlite Matte, Savor

3.0 von 5 Sternen Rutscht doch, 24. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Manduka PROlite Matte (Ausrüstung)
Leider kann ich nicht bestätigen, dass die Matte in puncto Rutschfestigkeit das hält, was versprochen wird. Auch nach einigen Monaten Gebrauch und der Anwendung sämtlicher Tricks wie Waschen in der Waschmaschine (soll man lt. Hersteller nicht) und Abreiben mit grobem Salz - es rutscht, und das nicht zu knapp.
Positiv: Das Material wirkt so, als ob es wirklich viele Jahre durchhält. Farbe für meinen Geschmack sehr schön.
Verpackung beim Versand war ungeeignet, Karton viel zu gross, Beschädigungsfreiheit somit Glückssache.


Kein Titel verfügbar

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen (Fast) unverwüstlich, 25. November 2009
Ich besitze dieses Modell seit nunmehr 16 Jahren. Wohlgemerkt - immer noch das erste Paar. ;) Jetzt erst ist es langsam so weit, dass ich mich schweren Herzens nach Ersatz umschauen muss, obwohl ich die Boots nicht gerade wenig getragen habe.

Hervorragend investiertes Geld (damals 240 DM).


cyclotest lady - Digitales Basalthermomter zur Zykluskontrolle
cyclotest lady - Digitales Basalthermomter zur Zykluskontrolle
Preis: EUR 10,28

86 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Preisaufschlag für Gelb, 15. August 2009
Das Cyclotest Lady ist ein ordentliches Thermometer, die schlechte Bewertung gibt's für den unangemessenen Preis, der sich durch die gelbe Farbe, das komplett nutzlose Zubehör und das "Lady" im Namen erklärt.

Das CtL kommt mit einer flexiblen Spitze, die man entweder toll oder unbrauchbar findet. Mir persönlich ist sie so lieb, ich messe vaginal. Die Messung erfolgt auf zwei Stellen nach dem Komma, also NFP-konform. Das lange und relativ laute Piepen erfolgt teilweise schon nach wenigen Sekunden, mehr als eine Minute dauert es nie bis dorthin. Selbstverständlich misst das Thermometer aber nach dem Piepsen weiter, die Messung kann also auf die regelkonformen drei Minuten ausgedehnt werden. Wobei man dann natürlich kein extra-schnelles Thermometer braucht.

Als Zubehör gibt es eine Federmappen-ähnliche blaue Tasche, die weiterhin einen Bleistift und "Kurvenblätter" beinhaltet.
Die Tasche braucht nach meiner Ansicht kein Mensch, die ebenfalls mitgelieferte Kunststoff-Hülle für das Thermometer selbst bietet Transport- und Ablageschutz genug.
Einen Bleistift sollte man mit etwas Glück irgendwo auf dem eigenen Schreibtisch (oder im schwedische Möbelhaus...) auftreiben können.
Die Kurvenblätter - einschließlich der beiliegenden "Anleitung" - sind nicht mal ein Witz, sondern eine ganz, ganz traurige Angelegenheit. Winzig, unbrauchbar, irreführend, am besten gleich entsorgen.

Fazit: Wer schnell messen und eine flexible Spitze will, ist mit dem vermutlich baugleichen Domotherm Rapid - ich besitze beide und es ist kein Unterschied feststellbar - aufgrund des erheblichen Preisunterschiedes besser bedient. Das ist dann allerdings blau. ;)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2012 10:29 PM CET


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Mangel sitzt im Detail, 29. Mai 2009
Vielleicht habe ich ein Montags-Modell erwischt, aber leider ist bereits in der ersten Woche eines der Kunststoff-Dingse abgebrochen, in die der Betätigungshebel gesteckt wird. Der auch sonst nicht gerade fest saß.

Beim Versuch, den abnehmbaren Deckel tatsächlich abzunehmen, bricht man sich hingegen fast die Hand, was die Reinigung nicht gerade erleichtert. Gleiches gilt für den Kalkfilter.

Die Heizleistung ist einwandfrei.


Natürliche Empfängnisregelung. Der partnerschaftliche Weg
Natürliche Empfängnisregelung. Der partnerschaftliche Weg
von Josef Rötzer
  Broschiert

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zwiespältig, je nach "Zielfrau", 18. Januar 2008
Interessehalber habe ich mir die 21. Auflage (1994) zugelegt, nachdem ich schon drei Bücher zur NFP und FAM gelesen hatte. Vorweg: Dies ist das am schlechtesten geschriebene davon.

Ich war doch ausgesprochen irritiert, um es vorsichtig auszudrücken, wie unglaublich schlecht dieses Buch didaktisch aufgebaut ist. Der Autor kommt von Hölzchen auf Stöckchen und nach dreimal im Kreis drehen wieder zurück. Es gibt keine klare Reihenfolge von Lernschritten, alles wird miteinander verflochten und wenn man einen konkreten Punkt sucht, dann kann das eine Weile dauern.
Rötzer führt ohne Abgrenzung einige Ausnahmeregeln ein, wie auch verschiedene "man kann aber auch"-Alternativen, die meiner Meinung nach Anfängerinnen ausgesprochen verwirren müssen, weil die klare Linie dabei verloren geht. Als Erlern-Buch würde ich als mittlerweile erfahrene Anwenderin einer (anderen) symptothermalen Methode "Natürliche Empfängnisregelung" keinesfalls empfehlen, die Frustration beim Lesen und Verstehen ist damit vorprogrammiert, denke ich.

Das Traurige ist, dass es gar nicht so sein müsste, denn die Methode des "Erfinders" der STM ist supersicher und eigentlich auch ganz einfach. Und da wird das Buch dann für fortgeschrittene Anwenderinnen wieder interessant, denn man bekommt doch einige kleinere Informationen geliefert, die man - je nach voriger Lektüre - so bisher noch nicht unbedingt gelesen hat.
Auch nimmt Rötzer an verschiedenen Stellen Anregungen der NER-Anwenderinnen auf, wie mit verschiedenen Situationen verfahren werden könne. Das empfinde ich als ausgesprochen positiv, wird doch so klar, dass eine STM durch die Frauen, die sie gewissenhaft anwenden, immer noch zum Besseren (oder auch nur Bequemeren ohne Sicherheitsverlust) modifiziert werden kann.
Wer also seinen Forscherdrang noch etwas ausleben will und sich durch die anfangs genannten Wirrstücke nicht mehr so leicht irritieren lässt, dem sei das Ur-Werk durchaus ans Herz gelegt.

Zum Schluss noch eineinhalb sehr unerfreuliche Punkte:
Da ist zum Einen die wiederholt auftauchende Selbstbeweihräucherung des Prof. Rötzer. Seine Verdienste sind vollkommen unbestritten, wesentlich angenehmer wäre es allerdings, wenn er ob dieses Wissens lächeln würde und desweiteren darüber Schweigen.
Das wirklich Unerträgliche für Menschen wie mich, die ein ganz normales Leben mit Partner, Sex und ohne größere Ideologie führen, ist aber die Betonung des ehelichen Geschlechtsverkehrs, der Enthaltsamkeit in der fruchtbaren Zeit, das Plädoyer für den Rock und alles, was da sonst noch so mitschwingt. Vermutlich schätzt Prof. Rötzer Frauen sehr hoch, allerdings tut er das auf eine Weise, bei der sich mir persönlich die Nackenhaare ganz leicht sträuben.

Nichtsdestotrotz: Wenn man das alles überlesen kann, bleibt die Methode. Und die ist toll.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 31, 2011 1:40 PM CET


Taking Charge of Your Fertility, 10th Anniversary Edition: The Definitive Guide to Natural Birth Control, Pregnancy Achievement, and Reproductive Health
Taking Charge of Your Fertility, 10th Anniversary Edition: The Definitive Guide to Natural Birth Control, Pregnancy Achievement, and Reproductive Health
von Toni Weschler
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht hervorragend, 23. Januar 2007
Die Jubiläumsausgabe kommt wie die früheren als ordentlicher Wälzer daher, bei dem die Tasche für das Taschenbuch schon etwas größer sein muss. Die beiliegende CD erhält eine Trial-Version des entsprechenden Programms, die ausschließlich für Kinderwunsch ausgelegt ist.

Ich hatte doch recht große Erwartungen an so ein umfassendes Werk zur FAM.

Mich persönlich spricht der sehr lockere Stil nicht so sehr an, es steckt sehr viel Weschler im Buch und dabei bleibt die Wissenschaft manchmal etwas auf der Strecke. Obwohl dies nun auch gar kein populärwissenschaftliches Buch sein soll, aber eine etwas größere Sachlichkeit täte ihm hie und da vielleicht ganz gut. Man hat häufig das Gefühl, es ginge um reinen Erfahrungsschatz und das wäre doch etwas wenig.

Leider musste ich feststellen, dass die Regeln der FAM nicht vollkommen klar definiert werden. Vielleicht ist das auch tatsächlich nie geschehen. Zu fast allen denkbaren realen Fällen scheint es immer auch Auswertungsalternativen zu geben, was meiner Meinung nach die Verhütungssicherheit maßgeblich beeinträchtigt, da der Anwenderin seltenst ganz klar gesagt wird: Tu das nicht!

Es mangelt an Eindeutigkeit und so kann ich die gelehrte Variante der FAM auf keinen Fall zur Verhütung bzw. deren Indikation empfehlen.

Sehr umfassend und gut ist der Teil zum Thema Kinderwunsch, wobei einige vorgeschlagene Strategien mit Sicherheit äußerst diskutabel sind (z.B. der Versuch der Wahl des Geschlechts oder ein als "erfolgreich" angeführtes Beispiel, bei dem die Frau ihrem sehr angeschlagenen Mann die Arbeit abnimmt und er nur alles über sich ergehen lassen muss, weil sie zufällig gerade hochfruchtbar ist). Angerissen werden auch Methoden der künstlichen Herbeiführung einer Schwangerschaft, eine to-do-Liste für den Fall des längeren unerfüllten Kinderwunsches gibt es auch.

Beleuchtet werden Medikamente und deren Einfluss auf den Zyklus und die Fertilität, Zyklusstörungen und Erkrankungen wie PCOS, sowie selbstverständlich die Hintergründe der zyklischen Symptomatik, durch die alle symptothermalen Methoden überhaupt erst möglich werden.

Fazit: Ein durchaus interessantes Buch, dass auch Lesern einige Denkanstöße und Neuinformationen bieten kann, die zum Thema bereits die deutsche Literatur kennen. Es sollte jedoch kritisch gelesen werden und wenn es um Verhütung geht, empfiehlt sich der Vergleich mit der hier üblichen, bewährten und erwiesenermaßen sichereren Methodik.


Natürliche Familienplanung heute: Mit ausführlicher Darstellung der Zykluscomputer
Natürliche Familienplanung heute: Mit ausführlicher Darstellung der Zykluscomputer
von S. Baur
  Taschenbuch

36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassend und hilfreich, 31. März 2006
Das Buch liefert unzählige Hintergrundinformationen und Statistiken zum Zyklusgeschehen, zu den verschiedenen natürlichen Mathoden und deren Entwicklung und insbesondere zur symptothermalen Verhütung nach den Richtlinien der AG NFP der Malteser, die heute in Deutschland das ist, was man meint, wenn man von "NFP" spricht.
Als Anfängerinnen-Literatur halte ich es für bedingt geeignet, die Fülle der Informationen könnte doch etwas erschlagend wirken. Für Neulinge ist sicherlich "Natürlich und sicher" erstmal die bessere, weil komprimierte Wahl.
Mit etwas Interesse an den Hintergründen kommt man allerdings um dieses Buch nicht herum. Es wird klar, warum NFP so gut funktioniert und warum die Regeln sind, wie sie sind. Auch Fragen rund um den Zyklus und das, was "normal" ist (Wann ist der Eisprung? Wie lang ist ein normaler Zyklus? Wann bin ich eigentlich fruchtbar?), werden ausführlich besprochen, das Quellenverzeichnis wäre sicherlich auch den ein oder anderen Ausflug wert. "NFP heute" ist ein umfassendes Nachschlagewerk, das man immer wieder aus dem Regal nimmt.
Interessant ist auch der Anhang mit einem erschöpfenden Vergleich aller NFP-Methoden und eine Besprechung der Zykluscomputer, wobei es dazu mittlerweile eine aktuellere Arbeit aus dem Umfeld des Prof. Freundl gibt und dort sicherlich nicht das Hauptaugenmerk liegt.
Fazit: Uneingeschränkt empfehlenswert. Auch für Gynäkologen. ;)


Seite: 1 | 2