ARRAY(0xac59ae3c)
 
Profil für ejw > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ejw
Top-Rezensenten Rang: 3.997
Hilfreiche Bewertungen: 518

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ejw "ejw" (München)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
ah Stands SKS03 Keyboardständer
ah Stands SKS03 Keyboardständer
Wird angeboten von Blue-Music - Terrasound
Preis: EUR 20,50

3.0 von 5 Sternen Gut aufgestellt, 6. März 2014
Rezension bezieht sich auf: ah Stands SKS03 Keyboardständer (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die guten Nachrichten zuerst. Der Ständer ist preiswert, leichtgewichtig und gut höhenverstellbar. Die Klapparretierung für die Höhenverstellung durch gezähnte Scheiben ist eine gute Idee und schont die Fingergelenke (was bei Schraubsystemen nicht der Fall ist). Einmal aufgeklappt steht das Teil stabil und leicht federnd, ebener Boden vorausgesetzt. Der Ständer ist absolut empfehlenswert, wenn er selten bewegt, auf- und abgebaut wird. Also eine gute Wahl für das Keyboard zuhause oder für einen Synthi im Studio.

Anders sieht es aus, wenn man häufiger Gigs spielt. 40 kg Belastung würde ich dem Ständer nun nicht anvertrauen. Mein Vintage-Keyboard wiegt 30 kg und ist relativ tief und lang. Da hätte ich doch Bedenken (wenn das umfällt!). Problematisch sind auch die aufgesteckten Gummi-Fußkappen, wie die Erfahrungen on the road gezeigt haben. Das Aufstecksystem wird von zahlreichen und namhaften Herstellern benutzt, leider muss man sagen. Ich habe noch keinen Keyboard-Ständer oder -Sitz mit diesen Gummikappen erlebt, wo nicht urplötzlich ein Kappe nach einem Gig verschwunden war. Dann stehen die Teile nicht mehr stabil und man muss beim Händler um eine passende Ersatzkappe betteln. Ankleben hat auch nicht geholfen. Die Kappen verschwinden einfach, wenn das Teil bewegt wird - wie die Socken in der Waschmaschine. Wie gesagt, das gilt für den Musiker auf Tour mit dem Ständer im Gepäck.

Ansonsten freue ich mich darüber, endlich meinen Minimoog draufzustellen.


Day of the Dead Tattoo Artwork Collection: Skulls, Catrinas and Culture of the Dead
Day of the Dead Tattoo Artwork Collection: Skulls, Catrinas and Culture of the Dead
von Edgar Hoill
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 78,00

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fiesta Mexicana, 9. Januar 2014
Feiern bis zum zum Abwinken, am besten auf dem Friedhof - das hat Tradition in Mexico. Eine bunte Bilderwelt mit fröhlichen Knochenmännern/-frauen und fantasievollen Totenschädeln zeugt vom Spaß an der Party mit den Gästen aus dem Jenseits. Ein großartiges und das bislang beste Buch zum Thema. Farbenprächtig, großformatig und überirdisch. Ein Augenschmaus.


Bresser Mikroskop - 5102060 - Erudit DLX 40x-600x
Bresser Mikroskop - 5102060 - Erudit DLX 40x-600x
Preis: EUR 184,98

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Expedition Mikrokosmos, 28. Oktober 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Das Mikroskop kommt im kompakten Karton mit Styropor-Formverpackung. Wenn man es länger nicht benutzt, ist es dort gut aufgehoben. Zum Mikroskop mit 10fach Okular, 4 Objektiven (4/10/40/60–100fach) und Kondensor gehören noch als Zubehör eine Staubschutzhülle, ein Netzteil und eine blaue Filterscheibe. Die Gebrauchsanweisung ist kurz und bietet einen Überblick über Grundfunktionen und Handhabung.

Wenn man die Mikrowelt erkunden will, braucht man ein ruhiges Auge und ein Mikroskop mit präzisen und stabilen Einstellmöglichkeiten. Bresser ist eine Unternehmen mit 60 Jahren Erfahrung im Instrumentenbau. Da kann man Qualitätsarbeit erwarten. Diese Erwartungen erfüllt das Erudit DLX voll und ganz. Das Gerät steht felsenfest. Da wackelt, klemmt oder hakt nichts – grundsolide Verarbeitung.

Da keine Präparate mitgeliefert werden, habe ich erstmal ein Haar meiner Hauskatze auf den Objektträgertisch gelegt. Siehe da, das winzige Härchen entpuppt sich als Struktur aufeinander gestapelter Hornzellen, wie eine Strickleiter oder ein Bambusrohr. Da war die Neugier geweckt und ich besorgte mir einen Kasten mit Fertigpräparaten (auf Glasplättchen) der Abteilung Zoologie (gibt es auch für Botanik und Anatomie). Mal sehen wie die Tierchen unter dem Mikroskop aussehen.

Man hat die Bedienung des Geräts schnell im Griff: Die Helligkeit (Lampe) ist stufenlos einstellbar; mit der rechten Hand bedient man die Quer- und Längsverstellung (um den Bereich des Interesses einzustellen); mit der linken Hand bedient man die Scharfstellung (Grob- und Feinfokussierung). Die anderen Einstellmöglichkeiten (Kondensor-Höhenverstellung, Irisblende) benutzt man dazu, um die Darstellung der Vergrößerung zu variieren (Kontrast etc.). Dadurch bekommt man durchaus eine dreidimensionale Vorstellung vom Objekt der Neugierde.

Zunächst sucht man mit der geringsten Vergrößerung nach dem Objekt und zoomt dann hinein. Im Grunde sieht man bei 400facher Vergrößerung schon die wesentlichen Strukturen. Wer noch genauer hinschauen will, vergrößert weiter 600fach oder mit einem Tropfen Immersionsöl bis zu 1000fach. Bei 400facher Vergrößerung erkennt man schon deutlich, dass der Libellenflügel aus sechseckigen Elementen zusammengesetzt ist, die von winzigen Röhrchen aufgespannt werden - Aha, deshalb sind sie besonders leicht und flexibel. Und die Mundwerkzeuge der Biene sehen fast aus wie Konstruktionspläne von Leonardo da Vinci.

Das Netzteil braucht man nur zum gelegentlichen Aufladen des eingebauten Akku, der dann ausreichend Energie für viele Stunden Licht liefert. Da ich anfangs nicht wusste, wie man den Blaufilter einsetzt, habe ich den Support von Bresser angerufen. Ich wurde sofort mit jemandem verbunden, der mir freundlich und kompetent erklärte, was zu tun war. Darüber hinaus wollte ich wissen, ob man den Zeiger im Okular auch entfernen kann. Ja, kann man, wenn man eine kleine Schraube löst. Zudem gibt es auf der Webseite von Bresser praktische Anleitungen für Experimente: etwa wie man Präparate herstellt oder mit Immersionsöl umgeht. Sehr gut!

Ein großes Plus des Erudit DLX ist die Erweiterbarkeit. Das unterscheidet dieses Gerät von einfachen Mikroskopen. In der Basisversion bekommt man schon spektakuläre Einblicke in den Mikrokosmos. Mit anderen Filter, Okularen oder Objektiven wird das Mikroskop fast zum Profi-Instrument. Es gibt auch ein preiswertes Okular mit USB-Anschluss, mit dem die Mikroweltbilder via PC auf den Bildschirm gezaubert werden.

Fazit: Das Erudit DLX ist ein hervorragend verarbeitetes Präzisionsistrument zur Mikroskopie. Es ist ein Einsteiger-Durchlichtmikroskop mit Erweiterungspotenzial bei steigenden Ansprüchen. Es ist leicht zu handhaben und liefert mit genügend Licht auch bei hoher Vergrößerung ausgezeichnete mikroskopische Darstellungen. Da macht es viel Spaß, die Welt der Kleinstlebewesen und biologischen Strukturen zu erkunden. Wer seinen Kindern einen nachhaltigen Einstieg in die Mikrowelt ermöglichen will, hat hier das richtige Instrument. Auch Schüler und Studenten mit biologischem Interesse werden das Gerät zu schätzen wissen. Wer ab und zu mit einem weichen Tuch den Staub entfernt, wird sich lange am Erudit DLX erfreuen – eine Investition für die Zukunft.


Another World - 20th Anniversary Edition
Another World - 20th Anniversary Edition
Wird angeboten von VTN-GmbH
Preis: EUR 15,40

4.0 von 5 Sternen Retro-Game-Ikone, 22. Juli 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Zwanzig Jahre später präsentiert sich dieser legendäre Sidescroller noch immer erstaunlich frisch. Another World war ein Alleingang des Franzosen Eric Chahi Anfang der 1990-er-Jahre, wobei Fantasie, Intuition und Spontaneität für die Entwicklung eine große Rolle gespielt haben. Das Spiel ist ein Paradebeispiel dafür, dass man als Einzelner auch mit geringen Ressourcen sehr viel erreichen kann, wenn man sich der Macht der Kreativität anvertraut.

Die Ausstattung der Jubiläumsedition enthält alles, was dazu gehört: Versionen für Amiga, PC und Mac (HD oder Original), ein Making-of-Video mit sprödem französischem Charme, das Entwicklertagebuch mit ungelenken Skizzen, den Soundtrack des Spiels, ein A3-Poster, ein Booklet, und alles im Pappschuber.

Ich habe das Spiel auf einer Mac-Bootcamp-Partition gespielt, die Mac-Version erfordert OS10.7. Die Installation war kein Problem. Die Grafik hat eine Aquarell-Anmutung, deren Farbgebung durchgehend ästhetisch und ausgewogen bleibt. Nicht zuletzt dies könnte ein Grund dafür gewesen sein, dass das New Yorker MOMA das Spiel in den Sammlungsbestand aufgenommen hat. In jedem Fall schließt man den sympathischen Rotschopf und Helden der Geschichte, der in eine seltsame Unterwelt gebeamt wird, ins Herz. Zudem steht ihm ein grobschlächtiger knuddeliger Alien-Helfer zur Seite.

Ja, die Bedienung (ohne Maus) ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Die Handlungsabläufe und Lösungswege sind keineswegs vorhersehbar oder offensichtlich, eher vielschichtig. Das weckt den Ehrgeiz des Spielers. Und die Rätsel sind manchmal ziemlich schwierig. Ich gebe zu, dass ich die Lösung von mrbreck ("one of the coolest games ever made") benutzt habe. Es war aber immer noch schwierig genug und hat dennoch viel Spaß gemacht. Chahi hat sich wirklich viel einfallen lassen, um den Spieler bei Laune zu halten. Auch die Schwerkraft spielt hin und wieder eine Rolle für den Lösungsweg. Mehr wird nicht verraten. Die Machart und Ästhetik des Spiels erinnern entfernt an den postmodernen (schwarz-weißen) Sidescroller Limbo. Jedenfalls bevorzuge ich im Vergleich Another World, was das Ende der jeweiligen Story betrifft.

Another World ist ein Klassiker, der Game-Geschichte geschrieben hat. Sammler abgefahrener Computerspiele kommen daran ohnehin nicht vorbei. Insgesamt eine empfehlenswerte Edition zum fairen Preis, die das Spiel selbst und den Kreativprozess umfassend berücksichtigen.


Meine besten Heilpflanzenrezepte für eine gesunde Familie (GU Einzeltitel Gesundheit/Fitness/Alternativheilkunde)
Meine besten Heilpflanzenrezepte für eine gesunde Familie (GU Einzeltitel Gesundheit/Fitness/Alternativheilkunde)
von Melanie Wenzel
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,99

41 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Natura sanat, 16. April 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Natur heilt (der Arzt behandelt). Nach wie vor wird unterschätzt, dass man viele Gesundheitsprobleme mit pflanzlichen Heilmitteln sicher, wirksam und kostengünstig in den Griff bekommt. Als Mediziner kann ich die Naturapotheke grundsätzlich wärmstens empfehlen. Die Heilpflanzenrezepte im vorliegenden Buch sind aus medizinischer Sicht sinnvoll zusammengestellt und sollten die beschriebenen Wirkungen erzielen können. Es ist schon erstaunlich, wie gut die überlieferten Mittel aus Omas Rezeptbuch manchmal wirken.

Das Buch startet mit einer kleinen Geschichte der Naturheilkunde, die kurz und prägnant den Hintergrund der Naturmedizin schildert, vorbildlich. Dann folgt eine Übersicht über die Zubereitung der Rezepte für den Hausgebrauch, für innerliche und äußerliche Anwendungen: Tee, Tinktur, Salben etc. Der Hauptteil des Buches präsentiert die besten Rezepte der Autorin für die häufigsten Gesundheitsprobleme und für bestimmte Problemphasen des Lebens: Kindheit, Jugend, Erkältung, Stress, gedrückte Stimmung, Frauen, Schwangerschaft, Männer, 50+ und dies und das. Es folgen auf 80 Seiten Steckbriefe von Heilpflanzen, von Anis bis Zitrone. Schließlich gibt es noch einen Infoteil und zwei Register (Sach-, Rezeptregister).

Am besten haben mir die originellen Rezeptvorschläge der Autorin gefallen. Die Hausmittel lassen sich wirklich auf einfachste Art selbst herstellen. Der Aufwand ist geringer als man glaubt. Die Informationen (Indikation, Herstellung, Anwendung, Risiken, Haltbarkeit) zu den Rezepten sind knapp, aber noch ausreichend. Mit kleinen Bildern wird falls nötig die Herstellung veranschaulicht, sehr schön. Es gibt auch Angaben zu entsprechenden "Fertigpräparaten“ aus der Apotheke. Ich empfehle aber wirklich die Eigenproduktion. Besonders nützlich: ein Nelkenkissen für Zahnungsbeschwerden bei Kleinkindern, Johanniskrautöl gegen gedrückte Stimmung, Meersalz-Schnupfenspray, Heilessig, Franzbranntwein, Granatapfelsaft, Magenbitter und Ingwerbonbons - alles selbst gemacht. Überwiegend werden einheimische Heilpflanzen, Nahrungsmittel und Gewürze empfohlen, darüber hinaus gibt es noch Exotenrezepte mit Goji-Beeren und dem ”Kraut der Unsterblichkeit" (Jiaogulan). Man kann davon ausgehen, dass alle genannten Zutaten hierzulande erhältlich sind.

Der Verlag hat sich mit der Ausstattung des Buches um "Naturnähe" bemüht und auf die übliche Hochglanzchemie verzichtet. Auch die ansprechenden Fotos werden dem Zweck gerecht. Punktabzug gibt es für das Format. Für den praktischen Einsatz in der Küche ist das Format zu unhandlich und zu groß. Weniger wäre mehr gewesen. Gleiches gilt für die Heipflanzen-Steckbriefe (ganz oder doppelseitig): Zu wenig Informationen über die Pflanzen, aber großformatige Bilder. Es wäre besser gewesen, den Teil ganz wegzulassen oder in einem Ergänzungsband zu bringen. Mit den Rezepten der Autorin wäre ich voll und ganz zufrieden gewesen.

Alles in allem ein anregendes Werk für die kreative häusliche Gesundheitswerkstatt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2013 8:00 PM MEST


Das vorzüglichste Cabinett - Die Meckelschen Sammlungen zu Halle (Saale): Geschichte, Zusammensetzung und ausgewählte Präparate der Anatomischen Lehr- und Forschungssammlungen
Das vorzüglichste Cabinett - Die Meckelschen Sammlungen zu Halle (Saale): Geschichte, Zusammensetzung und ausgewählte Präparate der Anatomischen Lehr- und Forschungssammlungen
von Förderverein Meckelsche Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 35,00

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunliche Wunderwerke, 18. März 2013
Die anatomische Sammlung der Meckel-Dynastie war bislang eine relativ unbekannte Größe in Wissenschaftskreisen. Man muss sich schon gezielt auf den Weg nach Halle machen, um einen Blick auf Tausende anatomische Präparate werfen zu können, die bis zu 250 Jahre alt sind. Der vorliegende großformatige Bildband war überfällig und erlaubt es nun Fachkreisen und dem breiten Publikum, ausgewählte Exponate genauer zu betrachten.

Taucht man in diese versunkene Welt zweckgebunden konservierter Überreste von Mensch und Tier ein, bekommt man eine durchaus ungewohnte ästhetische Körperdarstellung zu sehen. In jedem Fall außergewöhnlich war die Verfügung von Philipp Friedrich Theodor Meckel, dass er in seine eigene anatomische Sammlung aufgenommen werden wollte. Sein Sohn präparierte dann das Skelett des Vaters, das nun einen Ehrenplatz in der Sammlung hat. Außerdem hatten die Anatomen des 18. und 19. Jahrhunderts großes Interesse an Missbildungen, die deshalb besonders prominent vertreten sind. Siamesische Zwillinge, Zwerge, Riesen und „Monster“ (Missbildungen) aller Art waren damals beliebte Forschungsobjekte. Diesen Aspekt kann man im Buch sehr anschaulich nachvollziehen. Mitunter sind die Präparate nichts für schwache Nerven, was auch an den historischen Präparationstechniken liegen mag. Es handelt sich ja um echte menschliche Gewebe, Trocken-, Feucht- und Korrosionspräparate.

Absolut sensationell sind die Abbildungen der Meckel-Originale. So etwas bekommt man äußerst selten zu Gesicht. Eine Dünndarmschlinge, ein Nierengefäßbaum oder eine Hautpräparation mit Quecksilber wirken wie Kunstwerke der klassischen Moderne oder Readymades von Duchamps. Eine erstaunliche Ästhetik in Bezug auf wissenschaftliche Objekte! Da könnten sich Künstler und Designer von heute durchaus inspiriert fühlen. Jedenfalls umgibt diese Objekte ein Hauch geheimnisvoller, seltsam unbehaglicher Schönheit.

Das knapp 300 Seiten starke Werk enthält durchgehend exzellente Fotografien im Großformat inklusive Closeups, die den Betrachter ganz nah an die Anatomie heranbringen. So gut könnte man vor der Vitrine im Museum das Präparat nicht studieren. Die eine Hälfte des Buches bringt Abbildungen der originalen Meckel-Sammlung, die andere anatomische Objekte aus dem 19./20. Jahrhundert und aus dem Tierreich.

Für den Preis ist sehr viel geboten. Das Buch wird wohl zur Standardausstattung jeder anatomischen Bibliothek hierzulande gehören. Darüber hinaus wird jeder wissenschaftlich, historisch oder künstlerisch interessierte Leser Freude daran haben.


Der Kontrakt des Zeichners mit der Medizin: Ästhetik und Wissenschaft im Bildatlas Bourgery & Jacob
Der Kontrakt des Zeichners mit der Medizin: Ästhetik und Wissenschaft im Bildatlas Bourgery & Jacob
von Nathalie J. Lauer
  Broschiert
Preis: EUR 39,80

5.0 von 5 Sternen Schönheit, die unter die Haut geht, 16. März 2013
Wird der menschliche Körper im Bild so dargestellt, wie er aussieht? Oder sieht er so aus, weil er immer so dargestellt wird, wie er aussieht? Was für seltsame Fragen! Tatsache ist, dass wir uns daran gewöhnt haben, wie die Anatomie des Menschen auszusehen hat. Weder die Medizin noch die Kunstgeschichte haben bislang explizit danach gefragt, was eine gute Körperdarstellung, eine gute anatomische Abbildung ausmachen. Dieses Buch gibt darauf Antworten. Es sind zwei Elemente, die im guten Bild zusammenfinden: Erkenntnisse der Wissenschaft und die Schönheit der Darstellung.

Mit anderen Worten: Bevor Leonardo und Michelangelo unsterbliche Werke unergründlicher Schönheit erschufen, begaben sie sich in düstere Gewölbe, um zergliederte Leichen zu studieren. Mit dem Zeichenstift in der Hand.

Dreh- und Angelpunkt des Buches ist der großformatige Bildatlas von Bourgery & Jacob, der Mitte des 19. Jahrhunderts entstand. Offensichtlich enthält dieses Meisterwerk der Farblithografie anatomische Darstellungen mit allen Eigenschaften, die ein Bild haben sollte - um sich mehr als 1000 Worte zu ersparen. Man erkennt auf den ersten Blick, worum es geht und erfasst die Zusammenhänge. Hier posieren makellose Enthäutete und man lernt nebenbei die Muskulatur kennen, die für Pilates gebraucht wird.

Diese Crossover-Studie bietet einen neuen und erfrischenden Blick auf anatomische Bilder, die wir eigentlich zu kennen glaubten. Die Autorin erklärt so manche geheime Botschaft und entschlüsselt rätselhafte Symbole, heidnische Götter, Schlangen und vielbrüstige Frauen inklusive. Und sie führt den Leser in flottem Tempo durch eine anatomische Galerie mit Exponaten der letzten 500 Jahre. Von Mascagni bis zur außergalaktischen Bildplatte der Voyager-Sonde. Es scheint, dass unsere Vorstellung von der menschlichen Anatomie noch immer stark von der Ästhetik dieses französischen Bildatlas`geprägt ist. Die Schönheit der menschlichen Natur, innen und außen.

Das Buch liest sich gut, obwohl es von der Wissenschaft kommt. Es ist alles andere als bornierter akademischer Stoff, schon eher ein mutiger Drahtseilakt zwischen allen Fakultäten. Die Hauptkapitel befassen sich mit Natur, Kunst und Wissenschaft im Bild, speziell mit Anatomie und chirurgischer Anatomie. Der Anhang enthält Kurzbiografien von Künstlern und Medizinern sowie ein ausführliches Register. Das Buch ist vorbildlich produziert und ausgestattet, schwarz-weiß auf matt getöntem Papier und mit Hochglanz im Farbteil.

Alles in allem ein aufschlussreicher Blick hinter die Kulissen der anatomischen Bilderwelt - empfehlenswert für Kenner der Materie ebenso wie für Freunde der schönen Künste, der Geschichte und Wissenschaft.


Der Rattenfänger von Hameln
Der Rattenfänger von Hameln
von André Houot
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,99

4.0 von 5 Sternen Mittelalter in Sepia, 18. Dezember 2012
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Insgesamt eine schöne und illustrative Neuausgabe der altbekannten Rattenfängergeschichte. Der schmale Comic-Collection-Band erfüllt alle gängigen Erwartungen, was das Thema und die Ausstattung betrifft. Das Mittelalter ist durchgehend in rotbraune Töne getaucht und schmeichelhaft naturalistisch gestaltet - fast wie beim Rundgang über einen Mittelaltermarkt moderner Prägung. In Bezug auf die Geschichte hätte man sich doch vielleicht mehr Mut zur künstlerischen Freiheit gewünscht. Die Charaktere erscheinen klischeehaft und es bleibt bei der einfachen Botschaft der ausgleichenden Gerechtigkeit. Eine neoromantische Mittelaltermär.


Berlin
Berlin
von MARVANO
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 30,00

5.0 von 5 Sternen Top-Trilogie, 14. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Berlin (Gebundene Ausgabe)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ein Glücksfall für Comic-Fans! Ich bin Comic-Fan und ich liebe gute Geschichten. Wenn diese Geschichten noch in farbenfrohen Panels und mit Sinn für Dramatik erzählt werden, noch besser. Der belgische Künstler Marvano schickt den Leser im Cockpit eines britischen Bombers auf eine Zeitreise, die fünf Jahrzehnte umfasst. Berlin 1943, 1948 und 1961, „Die sieben Zwerge“, „Reinhard der Fuchs“ und „Zwei Königskinder“ bilden den Rahmen für das Schicksal der Protagonisten in bewegten Zeiten.

Marvano erfand ein vielschichtiges Nachkriegsepos, mit Berlin als Zentrum eines Konflikts, der ganz Europa erschütterte. Man erlebt Zeitgeschichte aus der Perspektive sehr unterschiedlicher Charaktere, die durch ein Geflecht von Beziehungen miteinander verbunden sind. Es bleibt bis zum Schluss spannend und es fehlt nicht an Überraschungen. Man wird unterhalten und kann noch dazulernen.

Der großformatige Band ist vorbildlich produziert. Marvanos kräftige Farben kommen auf seidenmattem Papier sehr gut zur Geltung. Das Spektrum reicht von grafischen Kleinpanels bis zu plakativen Doppelseiten. Jede Seite ein Kunstwerk für sich. HInzu kommen Texte, die die Geschichte vorantreiben, Bilderstercken ohne Worte und historische Backgroundexkurse. Und dennoch bleibt es eine fantastische Geschichte. Gute Arbeit, Herr Marvano!

Marvanos Berlin-Trilogie hat alles, was ein guter Comic haben sollte. Wer ein Geschenk sucht, das Comic-Freunden gefallen sollte – hier ist es.


Die Wahrheit hat nur ein Gesicht
Die Wahrheit hat nur ein Gesicht
Preis: EUR 2,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wollust im Labyrinth der Triebe, 3. Dezember 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ein bemerkenswertes Debut der Autorin im bislang verstaubten Liebesroman-Genre. Die Irrungen und Wirrungen der Liebe und der Triebe schlagen tolle Kapriolen. Und es bleibt spannend bis zum Schluss. Zwischen Mayfair und Coventgarden läuft auch die Liebe zur Musik zur Höchstform auf, wer hätte das gedacht.

In jedem Fall höchst amüsant und lebhaft, ohne Blatt vor dem Mund erzählt: frisch frech frivol. Das liest man gern – auch als Mann. Wir warten mit Ungeduld auf das nächste Werk der Autorin.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9