Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Sternenhimmel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sternenhimmel
Top-Rezensenten Rang: 2.276
Hilfreiche Bewertungen: 441

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sternenhimmel

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Böse sind die anderen
Böse sind die anderen
von Markus Flexeder
  Broschiert
Preis: EUR 13,90

5.0 von 5 Sternen Böse sind die anderen, 22. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Böse sind die anderen (Broschiert)
Landshuter Hochzeit ist wieder. Die findet alle vier Jahre statt und ist ein Mittelalterfest in der Stadt Niederbayerns, bei dem Festumzüge, Ritterspiele und Darstellungen geboten werden. Ein Spektakel, zu dem Touristen von weit her kommen, aber sich auch alle Einheimischen versammeln. So auch der Münchner Journalist Lallinger. Doch die Festlichkeiten werden durch einen Mord beeinträchtigt, denn am Ufer der Isar wird ein toter Anwohner gefunden und auch die Rechten sind in der Stadt unterwegs. Die Polizei ermittelt und auch Lallinger lässt die Sache keine Ruhe.
Bei diesem Krimi begibt man sich direkt in die Atmosphäre des Mittelalterfestes und ist live mit dabei. Viel Lokalkolorit wird hier versprüht, auch durch die bayrischen Ausdrücke und den Dialekt. Trotzdem habe ich aus dem Norden alles gut verstanden. Nicht schlecht ist die Unterteilung des Buches. Es gibt zwar keine Kapitel, nur mehrere Abschnitte, bei denen man manchmal durch rasche Wechsel der Handlungsstränge überlegen muss, doch aber sehr dadurch auf die Folter gespannt wird und man einfach weiterlesen muss. Die Unterbrechung steigert die Spannung enorm. Noch dazu gibt es Überraschungen mit denen man so nie gerechnet hätte, wobei am Ende dann der Höhepunkt geliefert wird. Man denkt wirklich hinterher noch lange darüber nach. Der Schreibstil liest sich auch wunderbar flüssig, und die Charaktere sind ebenfalls gut gezeichnet. Lallinger ist zwar sehr eigensinnig, doch trotzdem sympathisch, und vor allem umgeben ihn Geheimnisse, denen man gern auf die Spur kommen möchte. Zur besseren Orientierung befindet sich am Ende noch eine Stadtkarte des Landshuter Innenbereiches.


Finde mich! - Glück in kleinen Dosen
Finde mich! - Glück in kleinen Dosen
von Susanne Fletemeyer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Finde mich! - Glück in kleinen Dosen, 22. Juli 2016
Der fast 30jährige Jaromir ist Comiczeichner, und es läuft bei ihm gerade mehr schlecht als recht. Ihm fehlt die Inspiration und auch das Geld, um seine Miete zu bezahlen. Auch in anderen Jobs funktioniert es nicht so wirklich, und mit seiner Freundin ist es auch aus. Das Leben ist nicht einfach. Doch da gibt es noch das Geocaching. Ebenfalls ein Hobby von ihm. Und so macht er sich auf die Suche, gleichzeitig auch auf die Suche nach dem Glück in ganz kleinen Schritten.
Diese kurze Geschichte sorgt für gute Unterhaltung mit allen Gefühlsregungen. Wir begleiten den sympathischen Jaromir auf seinem Weg, der so echt scheint, dass alles wahr sein könnte, und auch für sein Hobby, das Geochaching, steigt Begeisterung auf, nachdem man es erst einmal kennengelernt hat. Ein Großteil des Buches macht auch dieses Thema aus, und irgendwie passt es auch zu dem Sinn der Geschichte. Jaro erkennt im Laufe der Geschichte, was und wer gut für ihn ist. Der Stil ist fesselnd, Überraschungen gibt es immer mal wieder, und so hat man das dünne Büchlein schnell durch.


Das Mädchen vom Bethmannpark
Das Mädchen vom Bethmannpark
von Pete Smith
  Broschiert
Preis: EUR 12,80

4.0 von 5 Sternen Das Mädchen vom Bethmannpark, 22. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Das Mädchen vom Bethmannpark (Broschiert)
Im Bethmannpark findet jemand eine bewusstlose Frau, und daraufhin wird sie sofort ins Krankenhaus gebracht. Als sie wieder aufwacht, hat sie an nichts mehr eine Erinnerung. Auch die Polizei kann ihr nicht helfen, da alle Aktionen, ihre Identität herauszufinden, ins Leere laufen. Sie wird schließlich Penelope genannt und geht bald in die Rehaklinik Kirschwald. Dort trifft sie auf den jungen Ergotherapeuten Jakob, der nur für seine Patienten zu leben scheint. Penelope zieht ihn dabei noch mehr an. Zudem erinnert sie ihn an jemanden; an die Liebe seines Lebens. Doch Jakob hat ungewöhnliche Therapieweisen. Er stiftet seine Patienten an, in die Haut von großen Persönlichkeiten zu schlüpfen, um so wieder besser am Leben teilnehmen zu können. Dabei landet er selbst aber immer tiefer mit in deren Irrealität.
Für dieses Buch hat der Autor wirklich sehr gut recherchiert. Alles um das Thema Amnesie, wie es einen Menschen damit ergeht und wie man dagegen vorgehen kann, wird hier ganz genau dargelegt, und ein jeder, der das liest, kann nur hoffen, dass es einen niemals betrifft. Es ist erschaudernd, und man fühlt so mit Penelope mit, da es alles sehr realitätsnah ist. Von Grund auf alles neu zu erlernen, muss wirklich mit das Schlimmste sein, was man sich vorstellen kann, wenn der Kopf einfach nur leer ist. Auch Jakobs Person kommt authentisch rüber, wie er sich immer mehr mit der ganzen Sache verstrickt. Dementsprechend ist manchmal auch der Schreibstil. Verwirrend. Es liest sich aber trotzdem flüssig. Auch zu überraschenden Wendungen kommt es. Nur bleibt am Ende vieles offen, gerade über Penelope, was etwas schade ist.


Sachsenmorde: 13 packende Thriller aus dem Freistaat
Sachsenmorde: 13 packende Thriller aus dem Freistaat
von Andreas M. Sturm
  Broschiert
Preis: EUR 12,00

5.0 von 5 Sternen Sachsenmorde: 13 packende Thriller aus dem Freistaat, 22. Juli 2016
„Sachsenmorde“ ist eine Anthologie über Morde, die allesamt in Sachen geschehen und spielen und das immer wieder in einem anderen Umkreis oder Ortschaft, die man dann genau kennenlernt. 13 Krimis/Thriller hat sie zu bieten, wobei einer unterschiedlicher ist als der andere, denn alle stammen aus der Feder eines anderen Autors. Insgesamt sind aber alle sehr gelungen und sorgen für äußerste Spannung. Schon die erste Geschichte als Einklang hat es richtig in sich und zieht einen mit in das Innerste der Seele, was bestimmte Geschehnisse in uns verursachen könnten und zu was der Mensch daraus folgend fähig wird, was auch wirklich so geschehen könnte und umso gruseliger ist. Jede Geschichte hat ein anderes Thema, und doch strahlen sie alle eine finstere Atmosphäre aus. Einige sind in der Vergangenheit schrecklich gebeutelt worden, woraus ganz unterschiedliche Handlungen entstehen. In vielerlei Geschichten geht es wieder um Rache und Hass, aber auch andere Motive sind dabei, und so manches Mal kann man das Opfer sogar verstehen, wenn das natürlich auch keinen Mord rechtfertigt. Doch die Sicht, aus der die Geschichte geschrieben wurde, führt einen direkt und nah in die Gedankenwelt dieser Person. Vieles ist ein Grauen und regt noch lange nach dem Lesen zum Nachdenken an.


Unser Haus am Meer: Roman
Unser Haus am Meer: Roman
von Nele Jacobsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Unser Haus am Meer, 22. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Unser Haus am Meer: Roman (Taschenbuch)
Josefine stammt aus München und ist mit Leib und Seele Journalistin. Sie will es nach ganz oben schaffen und liebäugelt mit einem Interview der Kanzlerin in Washington. Doch zuvor hat ihr Chef etwas gänzlich anderes für sie vorgesehen. Nämlich, sich auf nach Usedom zu Kapitän Ham Harmsen zu machen und seinen Glücksratgeber etwas unter die Lupe zu nehmen. Josefine gefällt das gar nicht. Doch der frische Ostseewind und die Idylle der Insel nehmen sie trotzdem gleich gefangen. Und dann ist da noch dieser charmante Kapitän Ben. Notgedrungen gerät sie auch immer wieder an seinen Bruder Markus. Die beiden sind wie Katz und Maus und können sich nicht riechen. Doch sind Ben und Markus nun einmal auf Josefine angewiesen, um nicht ihr geliebtes Haus zu verlieren. Und dafür spielen sie ihr ein Schauspiel vor, dem sie wohl oder übel auf die Schliche kommt, denn sie ist eine gute Journalistin, wie Bens und Markus‘ Oma ganz richtig erkannt hatte.
Der Roman ist ein richtig schöner Urlaubsroman, und wer dies Jahr nicht an die See kommt, kann in ihm verreisen. Die Landschafts- und Ortsbeschreibungen sind wunderschön, und es kommt sofort das gewisse Feeling auf. Man hört die Wellen, riecht das Meer und wandelt auf der Promenade. Die Charaktere sind unverwechselbar gezeichnet. Während Josefine anfangs sehr arrogant und machtbesessen wirkt und dadurch auch nicht gerade sympathisch, ändert sich das im Laufe der Geschichte langsam, und sie wird etwas handzahmer, wobei dies auch gewissermaßen dem Einfluss von Bens und Markus‘ Großmutter zu verdanken ist. Markus ist eher brummig und eigenbrötlerisch und macht es Josefine auch nicht gerade einfach, ihn zu mögen. Ganz anders ist da Ben, ein wahrer Sonnenschein, der immer wieder versucht, die Wogen zu glätten. Und dann wartet noch ein großes Geheimnis darauf, endlich gelüftet zu werden, was die Spannung bis zum Ende hält. Der Schreibstil ist locker und angenehm, und man kann ihm leicht folgen.


Nur einen Sommer lang: Roman
Nur einen Sommer lang: Roman
von Susanne Rößner
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Nur einen Sommer lang, 22. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Nur einen Sommer lang: Roman (Taschenbuch)
Laura ist 33 Jahre alt und lebt in Berlin. Sie ist Versicherungsangestellte und bekommt eines Tages Post von einem Anwalt aus München. Sie wundert sich und ahnt nichts Gutes, und plötzlich ist sie Alleinerbin einer Alm in Bayern. Eine Freundin ihrer Großmutter hat sie ihr vermacht, nur gibt es dabei eine Bedingung. Sie muss ein halbes Jahr auf der Alm am Schliersee leben. Laura ist hin- und hergerissen. Soll sie ihr wertes Leben in Berlin für eine Weile aufgeben? Ihre Freunde raten ihr zu, und dann beginnt ihre Reise, bei der sie so einiges erlebt.
Laura ist eine sympathische Person, die anfangs mit einigen Schwierigkeiten in Bayern zu kämpfen hat, denn nicht ein jeder begegnet ihr freundlich gesinnt. Doch sie läuft nicht davon und behauptet sich, wobei die Geschichte dann auch einigen Tiefgang zu bieten hat, bei der es ab und an sogar recht traurig wird. Doch der Schreibstil ist locker und leicht und auch witzig, besonders die Dialoge, sodass man sich mit dieser wunderbaren Sommerlektüre gut unterhalten fühlt. Man fliegt nur so durch die Seiten aufgrund der hohen Spannung. Auch die Umgebung wird recht genau beschrieben.


Viktor und der Wolf
Viktor und der Wolf
von Hannes Klug
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Viktor und der Wolf, 22. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Viktor und der Wolf (Gebundene Ausgabe)
Viktors Vater starb vor einiger Zeit bei einem Unfall. Seitdem ist alles anders. Schwer kommt er mit dem Verlust zurecht. Seine Mutter hat sich inzwischen ihr Leben neu eingerichtet; Viktor seine Freunde an der Schule verloren. Schlimmer noch, sie hänseln ihn nur noch, und durch sein neuerliches Verhalten dadurch, ist er auch seinem Lehrer ein rotes Tuch geworden. Zuflucht sucht er auf dem alten Güterbahnhof, ein verlassenes Gelände, das genau zu ihm passt. Denn auch er fühlt sich von allen verlassen und ist einsam. Dann begegnet ihm ein Wolf. Der schleicht ebenso verlassen durch das Gelände, und plötzlich hat er eine Aufgabe. Er will sich um den vereinsamten Wolf kümmern, macht aber den Fehler, seinen Klassenkameraden von ihm zu erzählen. So wird er eingefangen und in den Wildpark gesperrt, von dem es scheinbar kein Entrinnen gibt. Denn letztendlich soll er eingeschläfert werden. Viktor setzt alles daran, das zu verhindern. Wird er es schaffen?
Die Geschichte ist aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen erzählt Viktor, zum anderen der Wolf. Das ist eine gute Idee, weil man so beide Sichtweisen sehen und verstehen kann, so in beiderlei Haut schlüpfen kann, was auch gleich viel spannender ist. Der Wolf ist nun mal ein Wildtier, und das muss auch Viktor nach und nach erkennen. Er reagiert nicht so, wie er es meint und doch setzt er sich komplett für den Wolf ein, um sein Leben zu retten und ihm ein besseres zu verschaffen. Das lässt Viktor nicht nur reifer werden, es macht auch sein derzeitiges Leben lebenswerter und gibt ihm mehr Selbstvertrauen, wobei er auch im Ansehen seiner Mitmenschen höher steigt und ihm sowohl dem Wolf dabei geholfen wird. Selbst wenn er nicht immer rechtens handelt. Der Schreibstil ist sehr lebhaft, und es macht Spaß, ihm zu folgen. Alles hat man bildlich vor Augen, nicht zuletzt auch durch die hübschen passenden Illustrationen. Dazu ist der Stil kindgerecht und gut verständlich und lässt die Kinder lange danach noch über das Geschehen nachdenken. Und sie haben eine Menge über den Wolf gelernt.


Geister: Ein Jo-Lasker-Thriller
Geister: Ein Jo-Lasker-Thriller
von Jens Bühler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geister: Ein Jo-Lasker-Thriller, 17. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Geister: Ein Jo-Lasker-Thriller (Taschenbuch)
Jo Lasker ist Kriminalhauptkommissar und leitet das Einsatz- und Fahndungskommando der Frankfurter Polizei, kurz EFKO genannt. Sie klären die Fälle übermäßig gut auf, aber anscheinend nicht auf ganz so gesetzliche Art wie gemunkelt wird. Die neue Führungsbrigade ist dahintergekommen und wirft ihm Knüppel zwischen die Beine. Dabei haben sie gerade jetzt einen hochbrisanten Fall, der unbedingt gelöst werden sollte, denn es geht dabei um das Leben aller Betroffenen, wobei auch der eingewanderte Armenier Tigran Bedrossian, der Kontakt zu der türkisch-armenischen Mafia unterhält, seine Hände mit im Spiel hat.
Verschiedene Handlungsstränge führen uns rasant durch den Thriller, die immer wieder wechseln und gut erkenntlich gemacht sind, sodass man nicht durcheinander kommt. Am Ende werden sie perfekt passend zusammengeführt. Die Spannung ist unglaublich, so wird man auf die Folter gespannt, und man ist gezwungen, immer weiterzulesen, da man das Ende kaum erwarten kann. Der Showdown ist dann überragend. Wendungen, auf die man nie gekommen wäre, begegnen uns immer wieder. Dazu ein verständlicher Schreibstil, der sich flott lesen lässt und alles sehr authentisch vor die Augen bastelt. Besonders auch die Figuren, bei denen jeder seine Ecken und Kanten und auch gute Seiten hat und die durch und durch ausgereift sind. Gut und Böse vermischen sich hier gewandt, und auch das Privatleben unserer Ermittler wird uns hier gut dosiert vermittelt, was ja auch immer dazugehört.


Schmetterlinge im Himmel
Schmetterlinge im Himmel
von Lotte R. Wöss
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,69

5.0 von 5 Sternen Schmetterlinge im Himmel, 17. Juni 2016
Rezension bezieht sich auf: Schmetterlinge im Himmel (Taschenbuch)
Lila ist am Ende. Ihre dritte Tochter ist tot geboren, und ihr Ehemann hat nichts Besseres zu tun, als ihr zu eröffnen, das seine Geliebte seinen Sohn erwartet, den er immer haben wollte und sie für sein neues Glück verlässt. Daraufhin nimmt Lila ihre beiden Töchter und flieht in ihre alte Heimat nach Bayern. Prompt läuft ihr dort Gemeindearzt Dr. Martin Stern über den Weg, den sie noch aus ihrer Ausbildung kennt und auch an ihn keine gute Erinnerung hat. Das beruht wohl auf Gegenseitigkeit, denn beide machen sich das Leben schwer, obwohl man doch spürt, dass beide mehr miteinander verbindet.
Eine bemerkenswerte Geschichte der ganz großen Gefühle ist hier wunderbar umgesetzt. Hier geht es um wohl ziemlich alle Gefühle, die ein Mensch durchleben kann. Angefangen mit dem Verlust eines geliebten Menschen, über die anschließende Trauer, der Verarbeitung all dessen, um das Verlassenwerden und Betrogenwerden, um die Liebe, ums Fehlermachen, um Vorurteile und vor allem um die Hoffnung. Und nichts ist so wie es scheint. Man sollte halt erst die wahren Beweggründe kennen, bevor man urteilt. Das wird hier mit jeder Seite deutlicher, und so kann man sich kaum von den Seiten reißen. Die Spannung nimmt zu, und auch mit Wendungen wird nicht gegeizt. Die Gedanken von Lila und Martin lassen uns tief in ihre eigene Welt sehen und werden hier gut angezeigt. Die Figuren sind alle vom Leben geprägt und wirken dadurch sehr authentisch. Der Text liest sich gut, lässt einen darüber lange nachdenken und ist zu keiner Zeit vorhersehbar.


Die Kaminski-Kids: Short Story 2. Hart auf hart (Die Kaminski-Kids (SS))
Die Kaminski-Kids: Short Story 2. Hart auf hart (Die Kaminski-Kids (SS))
von Carlo Meier
  Broschiert
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Die Kaminski-Kids: Short Story 2. Hart auf hart, 17. Juni 2016
Debbie von den Kaminski-Kids liegt hier im Krankenhaus und lernt dabei Franziska und einen ihrer Bandmitglieder kennen. Die beiden sind so cool, und sie ist sowieso viel zu brav, findet sie neuerdings. Sie bringen sie dazu, Mitglied zu werden, und dafür muss Debbie auch noch eine Mutprobe machen. Dabei darf sie natürlich keiner erwischen, denn das sind unschöne Dinge und werden mit Strafe geahndet. Obwohl diese Tat wenigstens noch nicht lebensgefährlich ist. Planen tun sie eine hochgefährliche Sache, bei der Debbie dann doch langsam ins Grübeln kommt. Suila und Loko werden des Einbruchs im Keller ihres Hausmeisters beschuldigt. Und als Simon und Raffi der Sache auf den Grund gehen wollen, geraten auch sie noch mit in Verdacht. Nun müssen sie den Fall erst recht unbedingt lösen.
„Unter Verdacht“ ist der 3. Band der Kaminski-Short-Story-Krimi-Serie und noch spannender als die Vorgänger. Die Kinder begeben sich in wirklich hoch riskante Situationen, denen ihnen das Leben kosten könnte, und man zittert nur so mit. Besonders zum Ende hin konnten wir das Buch nicht mehr beiseitelegen. Aber den Kurzkrimi kann man auch gut schnell durchlesen, und auch dieses Buch ist wieder wie gemacht für Wenigleser aufgrund der kurzen Kapitel. Zwischendurch gibt es wieder kurze Zusammenfassungen, Illustrationen und Ratebilder zum Verweilen, sodass das kleine Büchlein einen hohen Unterhaltungswert hat. Uns hat es wieder gut gefallen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20