Profil für Zioone > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Zioone
Top-Rezensenten Rang: 1.272.434
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Zioone

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Skip Beat!, Band 28
Skip Beat!, Band 28
von Yoshiki Nakamura
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder sehr amüsant, 6. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Skip Beat!, Band 28 (Taschenbuch)
Auch in diesem Band musste ich wieder sehr häufig grinsen. Es macht wirklich Spaß "Skip Beat" zu lesen. Da die Kyoko und Ren sich einfach wunderbar ergänzen. Endlich wird in dem Band mehr auf die Vergangenheit von Ren eingegangen und damit ein Teil seines Geheimnisses gelüftet. In gewisser-weise kann man Ihn nun besser Nachvollziehen.

Was ich ankreiden muss, ist das Problem mit dem "als" und "wie". Mal ist es richtig, mal ist es falsch. Und das der ein oder andere Satz leicht seltsam klingt.


Ainol Novo 7 Venus / Myth
Ainol Novo 7 Venus / Myth

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im großen und ganzen OK, 6. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Ainol Novo 7 Venus / Myth (Elektronik)
Ich habe mir das Tablet gebraucht gekauft vor etwa 3Wochen.
Im großen und ganzen bin ich recht zufrieden mit dem Tablet. Es war einfach nur als Test- und Spiele-Gerät gedacht.

Die Verarbeitung ist gut, konnte bis jetzt noch keine Verarbeitungsmängel feststellen. Gehäuse kann man nicht entfernen (und somit kein Akku wechseln, sollte es mal nötig werden), keine Ahnung ob das bei Tablets "normal" ist.
Was mir jetzt auch erst aufgefallen ist, es besitzt kein Bluetooth (Was jetzt nicht so tragisch ist, wollte es nur erwähnt haben).

Ansonsten, der Akku hält für mich recht lange und ich spiele ca. 1,5h (bzw. habe es offen) ein Spiel (The Tribez) und ein paar andere Sachen und habe am Ende des Tages noch ca. 40%.
Für den Akku wird man auf alle Fälle noch ein Ladegerät benötigen. Über mirco USB dauert es gefühlte Jahre bis zum Aufladen.
Bei Bildschirm ist mir bis jetzt negativ aufgefallen, das es dunkler ist als von meinem Handy (Samsung Galaxy W) bei 30% Helligkeit. Und das Display ist relativ ungenau. Brauchte erst ein bisschen zum daran gewöhnen.
RAM habe ich ungefähr noch ~350mb frei, finde ich ok, da mein Handy nicht mal so viel insgesamt an Speicher hat.
Den internen Speicher hab ich auch noch nicht voll bekommen und wenn doch, gibt es ja immer noch die Möglichkeit des erweiterns mittels Mirco SD.

So mir fällt nichts mehr ein, falls wer Fragen hat, kommentiert einfach.


Lost Magic
Lost Magic
Wird angeboten von I.O.N
Preis: EUR 19,00

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es hätte sooo gut sein können..., 6. November 2008
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lost Magic (Videospiel)
Ahje, da fällt eine Bewertung richtig schwer...

Auf irgendeine weise habe ich das Spiel in mein Herz geschlossen anderseits gibt es sehr viele Kinderkrankheiten, die einem dem Spielspaß verderben und manchmal man einfach nur das Spiel in die Ecke schmeißen will weil man nach dem x-Versuch wieder gestorben ist.

Die Idee an sich mit dem Magie anwenden ist wirklich klasse und mal was neues. Auch das es kein Runden basierende Kämpfe sind finde ich klasse. Ebenso die Monster sind recht einfallsreich,... bis zu einem gewissen Grad. Da ist bei mir ein leichtes "Monster-sammel-Fieber" ausgebrochen.

Story, nunja man muss eben die Welt retten weil irgend ein Bösewicht die Welt an sich reißen will... Bei vielen spielen noch umschrieben und meist nicht so offensichtlich aber hier ist es leider die Story kurz und knapp auf den Punkt gebracht, gaaaaanz toll, wie einfallsreich...

Wie schon von vielen gesagt, die K.I. ist einfach nur zum wegschmeißen doof. Wie oft bin ich schon gestorben weil die zu dämlich ist? An jeder Ecke hängt, immer den falschen angreift und einfach drauf los springt wenn ich das gar nicht will.

Die Grafik erinnert wohl ehr an GBA Spielen. Nicht schlecht aber auch nichts weltbewegendes. In Sachen Grafik dürfte der DS da wohl unterfordert sein.

Was mich noch enttäuscht hat war das es keine Städte zum erkunden gab und sonst auch keine Schauplätze und nur extrem langweilige Standbilder wie ein Bilderbuch. Leider auch keine Items groß mit denen man sich ausrüsten konnte. Nichts kaufen, nichts verkaufen nichts ausrüsten.

Das einzigste was man auswählen/ausrüsten konnte waren die Monster. Tjo, auch seeeeeeeeeeeeeehr abwechslungsreich. Isaac kann leider nicht viele Monster kontrollieren und die Monster hatten alle sehr viele Einheitspunkte was so viel bedeutet das man da nicht viel Auswahlmöglichkeit hatte. Und ein Item zum ausrüsten, hatte das überhaupt was gebracht?

Zur Musik kann ich jetzt eigentlich gar nichts sagen. Normalerweise achte ich da sehr drauf, aber diesmal... Irgendwie ist mir da nichts im Gedächtnis hängen geblieben, was mich nur zum schluss führen lässt das es nichts aufregendes gewesen sein kann.

Und wo wir einmal so schön beim aufzählen der negativen Dinge sind. Ich hatte permanent einen Magie mangel. Zu ca 99% bin ich gestorben weil mir Mana fehlte. Das kann doch irgendwie nicht sein, was haben die Entwickler sich dabei gedacht? Wenn es sich denn mal aufgeladen hatte dann ging das auch recht flott nur leider ging das aufbrauchen dafür um so schneller.

Das positivste an dem Spiel sind wohl die ganzen Zaubersprüche, das hat Spaß gemacht die auf dem DS in das Feld einzuzeichnen. Nicht das die groß kompliziert waren oder komplex. Anderseits das Manko darin, sind die fast unendliche Anzahl der Zaubersprüche. Ja schon richtig gelesen: ein Manko. Am Ende kombiniert man nur noch wild drauflos ohne genau darüber nachzudenken was jetzt passiert. Und ich weiß bis jetzt immernoch nicht was manche Sprüche eigentlich machen!!

Fazit:
Das Spiel hätte echt so gut werden können. Man hätte sich einfach nur noch ein bisschen mehr Zeit lassen müssen. Besonders bei der K.I. hätte man ein bisschen mehr Zeit/Geld investieren sollen. Ebenso bei der Grafik und Schauplätze und....

Wäre auf jedenfall schön wenn es einen 2. Teil gäbe, bei dem dann so einiges besser gemacht wird.


Tales of Symphonia
Tales of Symphonia

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich geniales Spiel!, 6. November 2008
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tales of Symphonia (Videospiel)
Ich liebe dieses wirklich genial gemachte Spiel. Dabei war ich am Anfang nicht mal groß Überzeugt von dem Spiel, aber ließ mich von einer Freundin überreden es doch mal mitzuspielen. Und ich danke ihr dafür das sie mich mehr oder weniger "gezwungen" hat mitzuspielen. Es ist wirklich unglaublich wie viel Tiefgang man in so ein Spiel packen kann. Man könnte zwar denken das vieles Vorhersehbar ist aber das ist es ganz und gar nicht (ja, manches war so vorhersehbar wie die Vier Jahreszeiten). Aber wirklich klasse alles gemacht, besonders die ganzen Beziehungen der Charakter zueinander und jeder hatte seine eigene Story und Vergangenheit.

Story:
Die Story scheint nichts besonderes zu sein. Die Welt ist in Gefahr, ein junges Mädchen (Colette Brunel) auserwählt ein Engel zu werden und die Welt dadurch zu retten. Ihr zur Seite stehen der Hauptcharakter Lloyd der Söldner Kratos, die Lehrerin Raine und ihr kleiner Bruder Genis. Schnell merkt man das die Story sehr komplex ist und nach und nach sich aufbaut. Beim ersten mal durchspielen wird man wohl nicht alles komplett versteh'n, erst nach mehreren mal.

Sound:
Hier gibt es jede Menge Pluspunkte. Es sind wirklich zum Teil geniale Stücke dabei. Der Rest ist gut, eben fürs Spiel. Besonders die Anzahl der Melodien ist Lobenswert. Alleine die Tatsache das die Stücke alle auf 4 CD's untergebracht sind, spricht für die Anzahl der Melodien. Keine der Lieder empfand ich als Störend oder lästig. Über die englische Sprachausgabe in der deutschen Version, war ich zu erst leicht verwundert. Wenn man genauer darüber nachdenke eigentlich vollkommen logisch. Welcher Publisher würde auch für eine Synchronisation so viel Geld ausgeben? Vor allem wenn der Erfolg des Spiel's noch in den Sternen steht. Darüber hinaus sind die deutschen Synchronisationen bei Animes allgemein nicht der Hit, könnte mir nicht vorstellen das das bei Anime Spielen dann viel anders aussehen würde. Insofern bin ich eigentlich glücklich darüber das es bei der englischen Sprachausgabe blieb, denn die ist wirklich mehr als gelungen. Ein bisschen Schade fand ich nur das manche Stellen nicht Synchronisiert wurden, auch hier wollte wohl der englische Publisher sparen.

Grafik:
Grafik ist nichts Weltbewegendes, eher durchschnitt. Aber sie passt zum Spiel und die Figuren sind trotzdem Sympatisch und niedlich (Mal abgesehen von den Bösen Charas *gg*). Besonders die Attacken sind gut gemacht. Das Intro ist wirklich genial. Ich musste es mir am Anfang erst mal bestimmt 5 mal anschauen eh wir mit Spielen anfangen konnte. Es ist alles komplett in Animeszenen gemacht.

Gameplay:
Das ist wohl das größte an den "Tales of -" Spielen. Kampfsystem ist wirklich klasse, schnell gewöhnt man sich dran und macht einfach viel Spaß so zu kämpfen. Es wird in Echtzeit gespielt und in keinen nervigen Runden. Nur wenn man ein Item oder ein Computer gesteuerten Chara übernehmen möchte wird der Kampf kurz unterbrochen.

Auch von der "Kochen" Idee war ich erst mal nicht gerade positiv angetan. Dachte erst mal "Kochen?! HÄÄ? Warum sollen die denn jetzt Kochen? ABER das Kochsystem ist wirklich Praktisch. Anstatt 100 verschiedene Items mit sich rum zuschleppen, kann der Spieler selber entscheiden mit den entsprechenden Zutaten was er denn jetzt kocht. Besonders das die Charakter verschieden gut kochen können ist klasse.

Was wäre ein RPG ohne Zufallskämpfe? Klar, auch hier dürfen keine fehlen. Anzumerken ist das sie nicht direkt Zufällig sind, sondern man die Monster auf der Oberfläche sieht. Dementsprechend kann man ihnen ausweichen oder wenn man mehr kämpfen möchte gezielter finden. Man kann natürlich nicht allen kämpfen ausweichen, manche Monster rennen einfach in einen rein und ist somit gezwungen zu kämpfen.

Zudem gibt es noch ein "Titel"-System, das dann je nach Titel Auswirkungen auf Stärke, Intelligenz oder andere Eigenschaften des Charakters haben kann.

Fazit:
Wer einen Gamecube besitzt und nicht das Spiel verpasst da das genialste RPG. Dieses Spiel hat mich wirklich beeindruckt und meine meine RPG Sucht ausbrechen lassen. Bin durch Tales of Symphonia zu einem Tales of - Fan geworden, denn das Spielprinzip ist wirklich Spitzenklasse und muss man einfach gerne haben. In wirklich allen Punkten zu empfehlen.

Um es in einen Satz zu bringen: Kauft euch das Spiel, es ist sein Geld wert!!!


Children of Mana
Children of Mana
Wird angeboten von UK GAMES
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine Wunder erwarten und das Spiel ist super, 6. November 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Children of Mana (Videospiel)
Children of Mana war mein erstes Spiel für den DS.

Vom Intro war ich erst mal voll begeistert, habe es mir bestimmt am Anfang 5 mal angeschaut, voll knuffig.

Bin eigentlich kein großer Fan von Dungeons, aber hier in CoM fand ich die nicht mal schlimm. Haben eigentlich sogar Spaß gemacht. Joa, sicherlich wäre es aufregender gewesen Städte zu erkunden, durch die Gegend zu wandern und mehr außerhalb zu kämpfen. Nun ja, ich habe vorher viel über das Spiel gelesen, insofern wusste ich worauf ich mich einlasse und was das angeht werde ich da auch nicht viele Punkte abziehen.

Story ist nichts besonders, mal wieder ist die Welt in Gefahr und wer eignet sich da besser die Welt zu retten als der Held den man gewählt hat?! [ironie]Boah voll was anderes, werd ihr jetzt nicht drauf gekommen oder?[/ironie] Nunja, das Rad wurde schon erfunden, insofern keine große Überraschung, das dort nichts Weltbewegendes ist.

Grafik ist süß, eben Anime Stil. Denke aber mal das dass auch fast auf dem GBA möglich gewesen wäre. DS Grafik wurde mal wieder nicht ausgereizt.

Sound war ok, aber auch nichts besonders. BGM war passend, wobei man da auch nicht sehr viel falsch machen kann.

Bisschen enttäuscht war ich ehr das man im ganzen Spiel nur den einen Chara hat (ja ist nichts neues), meinte auch eher das die anderen Charas einen nicht begleiten.

Vom Kampfsystem her war es für mich mal bisschen was neues. Auf jedenfall positiv das es kein Runden basierendes System ist. Besonders die Waffe "Flegel" hat es mir angetan. Die vermiss ich in anderen Spielen seit dem auch... Einfach damit drauf hau'n. Einfach toll.

Mit der Steuerung hatte ich manchmal bisschen zu kämpfen. Eigentlich ist sie ja einfach, nur im Zuge des Gefechts habe ich manchmal den "Y" (Item, Heilung) gedrückt anstatt auf den Waffen Knopf zu drücken. Das heißt ich habe Items um sonst verschwendet, wo bei die so schon recht rar waren.

Das Juwelen sammeln und einsetzen fand ich klasse. Hätte mir gewünscht mehr einsetzen zu können, aber alles hat seine Grenzen.

Fazit:
Wenn man bei dem Spiel keine Wunder erwartet und man sich vorher bisschen erkundig und feststellt das es eigentlich nur Dungeons gibt, dann ist das Spiel sogar richtig gut. Wer da richtig was erwartet, dürfte da richtig Enttäuscht werden. Trotzdem zu empfehlen


Pokémon Diamant - Edition
Pokémon Diamant - Edition
Wird angeboten von I.O.N
Preis: EUR 56,66

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen beste Pokemon Spiel aller Zeiten?, 1. November 2008
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Pokémon Diamant - Edition (Videospiel)
Mal wieder ein Spiel das recht schwer zu bewerten ist. Zum einen schafft es immerwieder einen lange an den DS zu fesseln anderseits gibt es trotz nach so vielen Editionen immer noch Manko's, wofür ich am liebsten noch die Entwickler Verfluchen würde.

Also, Story langweilig eigentlich wie eh und je aufgezogen. Leider gefallen mir die Startpokemon immer weniger, weswegen mir auch die Entscheidung ziemlich schwer gefallen ist. Doof ist ebenfalls am Anfang das einem die Grundlagen erklärt werden und man einfach da nicht drumherum kommt. Eine einfache Frage ob man es hören will hätte doch gereicht. Aber wenn man so viele Pokemonspiele schon gespielt hat, hängen die Grundlagen einem echt nur noch zum Hals raus.

Nun gut, hat man sein erstes Pokemon, kann man schon recht schnell anfangen mit seinen weiteren Poke fangen, mit einen der "weiß-nicht-wie-vielen-verschieden-ball-arten-es-gibt". Allerdings weiß ich noch nicht genau ob man das als Manko nennen sollte oder als Pluspunkt. Nutzen tu ich jedenfalls trotzdem hauptsächlich die "alt bewerten" Pokebälle.

Die Grafik, tjo, besser als alle bisherigen Pokespiele ist es definitiv, ohne Frage. Für die Möglichkeit die der DS bietet ist es einfach nur lächerlich "bescheiden". Schade, dabei sehen doch die Häuser schon recht ansehnlich aus. Nur der Charakter sieht immer noch so fett dämlich aus. Nicht zu vergessen der Arenakampf, bei dem dann mal wirklich am Anfang des Kampfes eine Abartige PIXELGRAFIK gezeigt wird. Da sieht man aber wirklich jeden PIXEL, da machen sogar noch Blau und Rot Konkurrenz. Und die Pokemon machen langweilige Animationen am Anfang eines Kampfes. Ebenfalls haben mir da auch manche "alte" Animation einer Attacke besser gefallen als die "neue", auch wenn die alte vielleicht nicht so bunt war.

Schade ist auch das man immer nur zwischen Mädel und Junge wählen kann. Ja ne Zwitter will ich nicht wählen, aber meine das man sich seinen Charakter bisschen "zusammenstellen" kann, wäre mal eine Abwechslung. Abwechslung bringt da nur ein "Modekoffer" für Pokemon, WAS IS DAS? Ja mein erster Gedanke. Mal ganz ehrlich, ich finde ihn immer noch die dämlichste neue Erfindung der Pokemonreihe.

Womit ich mich wohl nach 10 Jahren Pokemon immer noch nicht anfreunden konnte und werde, sind die nur 4möglichen Attacken. Nicht das ein Pokemon manchmal bis zu 20 Attacken lernen könnte und man dann sie auf 4 runterstutzen darf. Neee, dazu kommen ja noch die ganzen VM's/TM's. Warum können die Entwickler nicht einfach mit steigenden Ordnen mal paar Attacken die man einen Poke beibringen kann hinzufügen, wo ist das Problem?

Soundtechnisch... ich mache dann öfters mal lautlos weil man das gedudel dann irgendwann nicht mehr sich anhören kann.

Und das nervige gedrücke bei einem Kampf, eh man da mal zum Zug kommt ist Weihnachten vorbei... oder die "netten" Zwischeninformationen wie zb. "es regnet stark". Toll, wäre mir gar nicht aufgefallen, nur blöd das man da nicht angreifen kann während der blöde Spruch kommt, hätte man das nicht einfach in einem 2."Informationsfenster" anzeigen lassen können, damit das ganze schneller geht. Und wo wir einmal bei den Informationen sind. Bei den alten Pokemon hat man ihnen ja zu 90% angesehen welchen Typ sie angehören, oder man es wusste es einfach mittlerweile. Jetzt? HAHA. Und welcher Typ war jetzt noch mal gut gegen wen? Ist ja toll wenn jetzt angezeigt wird welcher Typ die Attacke ist. Nur hätte man ja gleich noch irgendwo hinzufügen können welchen Typ der Gegner ist. Bei den vielen Typ die neu sind blick doch niemand mehr durch, ich jedenfalls nicht. Habe aber auch nicht mehr die Zeit mich damit den ganzen Tag zu beschäftigen...

Warum ich nach all dem Schlechten was ich aufgezählt habe, trotzdem eine so hoche Bewertung gegeben habe?

Gute Frage, aber auf alle Fälle haben die Spiele, besonders das Prinzip, nichts an ihrem Reiz verloren und schließlich gibt es auch sehr viele nette oder gute Neuerung. Sehr toll sind da wohl zu nennen der Untergrund, GTS und Poke'tech (Ach da fällt mir ebenfalls ein, Grafisch hätte das Teil auch LEICHT netten aussehen können, auch da hätten es fast Rot/Blau mit aufnehmen können).

Das Spiel hat mich also trotzdem lange Gefesselt, eigentlich viel zu lange. Wer Pokemon noch mag sollte auf alle Fälle zugreifen. Die Pokemon werden zwar immer gewöhnungsbedürftiger aber es macht trotzdem noch viel Spaß.


Seite: 1