Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Cloud Drive Photos Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Thomas B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas B.
Top-Rezensenten Rang: 10.123
Hilfreiche Bewertungen: 406

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas B. (Lindau, Bayern)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Sony SEL85F14GM 85mm F1.4 Objektiv (77mm Filtergewinde) für Vollformat E-Mount Kameras schwarz
Sony SEL85F14GM 85mm F1.4 Objektiv (77mm Filtergewinde) für Vollformat E-Mount Kameras schwarz
Preis: EUR 1.863,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, Sehr schwer, Relativ laut, 14. Juni 2016
Habe das Objektiv nicht hier gekauft, sondern woanderst mit einer Sony A7 II zusammen.
Ich bin ein Amateur, möchte aber in der Portraitsfotografie weiterkommen bzw. durchstarten. Bis jetzt hatte ich nur ein lichtstarkes 35mm im Einsatz.

Ich hatte erst überlegt mir das 85mm Batis zu holen, habe mir dann aber gedacht, dass man so ein Objektiv nur einmal höchstens alle paar Jahre kauft. Der Unterschied 1.4 zu 1.8 ist zwar für die meisten nicht rießig, aber es macht Spaß bei Portraits z.B. nur die Augen scharf und den Rest des Gesichtes leicht unscharf zu haben.
Wer bewusst nur manuell fokussiert, der holt sich gleich das Milvus 85 und zahlt weniger. Allerdings ist das Teil noch schwerer und muss adaptiert werden.

Beim ersten anschließen, habe ich gedacht mir reißt das e-Bajonett ab, aber nichts wackelt oder fühlt sich so an. Ein Klasse verarbeitetes Objektiv höchster Güte. Blenden und Fokusring laufen sehr gut.

Ich habe mir gleich das Update gezogen, allerdings ist das Objektiv immer noch relativ laut beim Fokussieren. Es ist halt schon eine Masse die bewegt werden will. Aber es stört nicht, bzw. die Leute drehen sich nicht gleich um wenn man mal aus der Deckung fotografieren will. Meistens fokussiere ich manuell, da es immer bessere Ergebnisse liefert und mit Fokus peaking so einfach und schnell ist. Ich bin jedenfalls froh gleich das GM geholt zu haben, ohne Umwege über günstigere 85er.

+ Bokeh (super creamy)
+ Verarbeitung
+ Tasche mitgeliefert
+ Auflösng over the top
+ Blendenrad
+ Fokusring supersmooth
- AF Motor relativ laut
- Schwer (Angst dass das Bajonett abreißt)
- Objektiv steht ohne Batteriegriff am Boden auf.
- Design im Vergleich zum Batis

Ich musste jedenfalls den Batteriegriff an die A7 II schrauben, da ansonsten das Handling auf Dauer echt heavy wird. Mit Griff ist es sangenehmer und ich habe es auch unterwegs immer dabei.
Vielleicht hat jemand einen Tipp für eine Kameratasche in welche die A7 mit angebrachtem Batteriegriff und 85er GM reinpasst.

Wenn der Preis fällt hole ich mir wohl noch das 24-70 GM oder das Zeiss SEL 35 1.4


Fire TV Stick
Fire TV Stick
Preis: EUR 39,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlechter als die Amazon Prime Xbox One/PS4 App, 17. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fire TV Stick (Elektronik)
Hallo,

Über den Stick wurde ja schon viel geschrieben. Er ist schön schnell und einfach einzurichten.
Ich habe Kritikpunkte die mir den Filmspaß schmälern:

- Ruckeln bei manchen Filmen/Serien, da der stick nicht so richtig mit 24p zurechtkommt. Das hat weder etwas mit der Internetverbindung noch mit Einstellungen am Fernseher zu tun. Man muss also bei den Filmen/Serien die ruckeln immer manuell auf 1080p/50Hz oder 1080p/60Hz hin und herschalten. Das kann es einfach nicht sein.

- Schwarzwert und Farbsäume durch niedrigen RGB Farbraum. Das Bild ist in HD wirklich bescheiden. Gerade Übergänge von Dunkel zu hell bzw. Farben.

- Wlan Verbindung relativ schlecht

Ich weiß, dass es am Stick liegt, denn ein direktvergleich mit der Amazon App auf meiner Xbox One zeigt hier null ruckeln und ein superbes Bild. Natürlich kein Vergleich mit einer Blu-Ray aber besser als mit dem Stick. Die Internetverbindung ist besser und schneller.
Ich habe alles auch mit einem anderen Fernseher getestet und komme zum gleichen Ergebnis.
Man merkt also, dass man mit dem Stick keine HighEnd Hardware bekommt, sondern lediglich eine Grundausstattung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 10, 2016 12:20 PM CET


Jinbei HD-II 600-V Akku-Studioblitz mit 600Ws + Super Sync, Fernsteuerung, Standardreflektor
Jinbei HD-II 600-V Akku-Studioblitz mit 600Ws + Super Sync, Fernsteuerung, Standardreflektor
Wird angeboten von Foto-Morgen GmbH
Preis: EUR 624,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erfahrungen mit Sony und Jinbei, 23. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir den Jinbei für meine Sony Rx1 gekauft. Das sorgt natürlich für staunende Blicke bei Laien, wenn ich mit meiner "Kompaktkamera" und diesem Monsterteil von Blitz herumspringe. Eigentlich wollte ich zwei Yongnuo kaufen, allerdings will ich mich mehr mit dem Blitzen auf Hochzeiten und Outdoor beschäftigen, da wären mir die Yongnou schnell zu schwach und langweilig. Zu dem sind hier viele Möglichkeiten gegeben. Klar ist das Teil schwer und man wird es wahrscheinlich nicht in den Urlaub mitnehmen, aber um am WE mal künstlerische Portraits oder Modefotos zu machen ist es einfach am besser als kleine Aufsteckblitze.
Zum Blitz selbst muss ich nicht viel sagen, das kann man ja überall nachlesen. Supersync verwende ich zu Zeit noch nicht. Hier ist ein Pixelking Sender/Empfänger notwendig. Und natürlich bei Sony der original Adapter neu auf alt. Der Adapter von Pixelking soll nicht funktionieren.
Erstmal will ich die jetzigen Möglichkeiten ausreizen, bevor ich an die Supersync gehe.

Ich verwende das mitgelieferte Senderteil von Jinbei. Ich habe den neuen Sony Iso blitzschuh und hier gibt es ein paar Kleinigkeiten die erwähnt werden wollen. Das Einstellen der Leistung, das Licht und Testblitze funktionieren mit dem Sender ohne Probleme. Allerdings löst der Blitz nicht immer über mittenkontakt aus, wie es sein sollte. Das liegt daran, dass der Blitzschuh beim Jinbei länger ist. Glaub ich.
Jedenfalls muss ich vor jeder Aufnahme den Sender vom Schuh wegziehen (Kontakt unterbrochen) und dann wieder drauf (Kontakt hergestellt), dann löst der Blitz auch immer schön aus. Das ist natürlich auf dauer nervig, weswegen ich mir wahrscheinlich doch den Pixelking hole, bzw. den Sony Adapter. Das sollte dann klappen.

Die Verarbeitung und Transporttasche sind sehr gut. Ich kann meine Rx1 und Filter mit in die Tasche packen, somit habe ich immer alles dabei.

Die Halterung am Jinbei für den Handgriff oder Stativ ist sehr wackelig. Aber viele verhelfen sich mit dem eindrehen einer Spaxschraube oder dergleichen. Bis jetzt benutze ich aber die vorgesehene Schraube ohne Angst zu haben, dass etwas herunterfällt. Es wackelt zwar leicht, aber kann nicht abkrachen.

Die Bedienung ist relativ einfach, selbst ich als Laie musste nur einmal ins Handbuch gucken.

Zusätzlich zum Jinbei habe ich mir auch die D90 Softbox gekauft. Ein tolles Teil für den Preis. Ich schaffe es mit dem Handgriff das ganze 1 min in der Luft zu halten, während ich mit der anderen Hand ein Foto mache. Ansonsten mit zwei Händen (Assistent/in) oder über die Schulter.


Mad Max: Fury Road [Blu-ray]
Mad Max: Fury Road [Blu-ray]
DVD ~ Charlize Theron
Preis: EUR 8,69

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ähnlich wie 300 und Pacific Rim. Optik super, Story ok/potential verschenkt, 21. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Mad Max: Fury Road [Blu-ray] (Blu-ray)
Habe mich wirklich lange auf einen neuen Mad Max gefreut. Die Zeiten der Reboots und Remakes alter Filmklassiker sind wohl jetzt mit Jurassic Park usw endgültig angebrochen. Mich freut es, da es meistens Filme aus meiner Jugend sind.
Mad Max ist optisch wirklich spektakulär und teilweise erfrischend. Vor allem für junge Leute die noch keinen Teil gesehen haben.

Ähnlich wie bei 300 und Pacific Rim wird optisch einiges geboten, die Story kann aber nicht immer ganz mithalten, bzw. ist nur Beiwerk. Für mich als visuell orientierenden Menschen ist dies nicht immer mit einem Nachteil verbunden.
Die beiden oben genannten Filme gehören u.a. zu meinen alltime favourites.
Um solche Filme würdigen zu können muss man aber über einen entsprechend großen und guten TV bzw. Beamer verfügen. Wer sich den Film während eines Fluges auf einem 10" Bildschirm mit Kopfhörern anschaut wird demnach enttäuscht werden.

Die Kämpfe während der Autofahrten sind spektakulär und irrwitzig. Leider hätte man hier abseits dieser Fahrten noch etwas rausholen können, um einen abgerundeten Actionstreifen zu erhalten. Womöglich wurde hier und da wieder zuviel geschnitten. So sind die Produktionsfirmen ja immer (Königreich der Himmel), aber ich glaube hier war letztendlich einfach das Drehbuch zu schwach und demnach auch die Schauspieler, die ihr können nicht zeigen durften. Man hätte evtl. noch ein oder zwei Jahre umschreiben müssen um ein besseren/abwechslungsreicheren Film zu erhalten. Allerdings wie gesagt, Geld verdienen die auch durch einfache Drehbücher. Schade, dass man vom Publikum nicht mehr erwarten muss.


San Andreas [Blu-ray]
San Andreas [Blu-ray]
DVD ~ Dwayne Johnson
Preis: EUR 8,95

10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der kleine Neffe von 2012 - Wer segnet diese Drehbücher ab?, 21. September 2015
Rezension bezieht sich auf: San Andreas [Blu-ray] (Blu-ray)
Da ich in LA Urlaub gemacht hatte, habe ich die Kinopremiere in Los Angeles mit Dwayne Live miterleben dürfen. Was für ein maßloser Auftritt mit Rettungshubschrauber, Feuerwehrstaffeln usw. Typisch Hollywood und typisch Dwayne. Ich mag seine Filme eigentlich.
Dass ich den Film in Deutschland sofort ansehen musste war mir nach dem Auftritt klar.
Leider wurde ich wie alle meine Kollegen enttäuscht. Man hätte noch so viel mehr rausholen können, als eine vereinfachte Version von 2012.
Man hätte die AKWs an der Westküste von der Tsunamiwelle treffen können, man hätte einen sinnvollen ernsteren kritischeren Ton einschlagen können, als die Vorlage.
Mir kommt es vor als hätte ich einen 30min langen Film gesehen, so dünn und ohne große Nebenhandlungen war die Story.

2012 ist freilich kein Meisterwerk, aber übertrifft San Andreas in allen Disziplinen und das schon vor ein paar Jahren. Die Handlung gab damals viel mehr her, schließlich ist während des Films die ganze Welt draufgegangen. Die Schauspieler waren bei 2012 nicht gut, aber vielschichtiger und irgendwie nicht so langweilig. Einzig der Stiefvater war bei San Andreas witzig als er immer versuchte sich in San Francisco selbst zu retten. Leider musste er sterben. Letztendlich erzählt San Andreas fast genau das gleiche 08/15 Familiendrama von 2012 nach. Ich frage mich immer wer in Hollywood so ein Drehbuch absegnet, da es ja wirklich keinen einzigen interessanten oder innovativen Plot aufzeigt? Von diesen Drehbüchern müssten doch jeden Tag tausende, geschrieben von Amateuren, in die Produktionsfirmen flattern.
Vielleicht sollte ich meines auch mal einreichen.

Zwischendurch habe ich bei dem Film gedacht ich sitze in einem neuen Scary Movie. Als die Golden Gate Bridge hin und her gewackelt hat, wartete ich nur darauf beim Kameraschwenk Godzilla zu sehen wie er mit beiden stummelarmen daran rüttelt und herzhaft lacht. Das wäre was gewesen.


Razer BlackWidow Tournament Edition 2014 Mechanische Gaming Tastatur (Kompaktes Design)
Razer BlackWidow Tournament Edition 2014 Mechanische Gaming Tastatur (Kompaktes Design)
Preis: EUR 89,99

5.0 von 5 Sternen Hochwertige kompakte mechanische Gaming Tastatur, 8. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist meine erste mechanische Tastatur, nach einigen Roccat und Logitech Modellen.
Für mich wurde es diese Razer, da mir erstens das Design gefällt und zweitens das kompakte Format. Ich habe die TKL Tastaturen auf der Gamescom 2015 gesehen und war sofort hin und weg, da ich nur in der Arbeit einen Nummernblock brauche. Die Zeiten in denen man rießige Schlachtbretter mit tausend Makrotasten und kitschigem Design hatte, sind für mich vorbei.
Ich wollte mir erst eine Vortex Poker 3 holen, aber habe mich dann doch für die günstigere Variante entschieden.
Die Roccat TKL stand noch zur Auswahl, hier hat mir die Handballenauflage gefallen, allerdings vermisse ich diese bei der Razer jetzt nicht.
Die Roccat TKL ist mir für eine kompakte TKL einfach den ticken zu groß geraten.

Die Lautstärke ist voll ok, ich liebe einfach dieses Geräusch und es ist eine wohltat mit einer mechanischen Tastatur zu spielen und zu schreiben. Gerade wenn man das 10finger System beherscht.

Im nachhinein hätte ich mir vllt noch die Chroma tournament geholt, allerdings ist der Preis wirklich exorbitant. Vllt zu Weihnachten.
Von Razer wurde ich jedenfalls auch mit Mäusen noch nie enttäuscht.


Nubert nuPro A-200 - HiFi-/Studio-Aktivlautsprecher (Stück)
Nubert nuPro A-200 - HiFi-/Studio-Aktivlautsprecher (Stück)

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer braucht noch passive Lautsprecher? Leider Probleme mit der fehlenden dynamischen Lautstärkeregelung in Filmen, 1. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die nuPro A-200 hauptsächlich für mein Arbeitszimmer gekauft. Ich muss sagen, ich bin ein Soundfanatiker. Bei Lautsprechern bin ich immer gerne dabei:). Im Wohnzimmer steht z.B. ein komplettes Nubert Nuline 264 5.1 Set mit Onkyo 818, ansonsten besitze ich noch ein Bose Lifestyle V35 und ein Soundtouch 30. So gesehen habe ich gute Vergleichsmöglichkeiten. Da meine Xbox im Arbeitszimmer an einem eigenen TV steht und ich für die noch keine Soundanlage habe, brauchte ich also etwas mit optischem Eingang. Hier boten sich entweder die nupro, Bose Cinemate 15, Teufel E450 Digital, sowie diverse Kleinsets an. Das Teufel und die Kleinsets schieden aus, da ich wirklich guten Ton von meiner Nuline gewohnt bin, und das sofort auffällt. Die Cinemate 15 war zwar auch nicht soo stark, allerdings hat sie eine perfekte Lautstärkendynamikkomprimierungsschaltung. Das heißt im Arbeitszimmer in dem ich ja nicht sehr laut sein kann (kleiner Raum) hat sie Abends für Filme große Vorteile. Der Sub hat mir allerdings mit dem Center nicht so gut zusammengespielt wie ich es bei der V35 (spielt in einer andere Liga) gewohnt bin. Nachfolgend Dinge die ich mit der nuPro mache inkl. Bewertung.

1. Musikhören am PC per USB-Anschluss.
Hier kann ich ein Häckchen setzen. Die Nupro A-200 machen das mit Bravur. Hochqualitative Aufnahmen wie von Stockfish Records oder auch Elektro klingen echt super. Auch Popmusik wie Ariana Grande weiß zu gefallen. Schlechte Aufnahmen allerdings werden wirklich schlecht wiedergegeben. Die Soundtouch 30 ist da gnädiger und bringt auch zusätzlichen Punch (kein Tiefbass) in die Lieder. Man kennt es von den Dr.Dre Kopfhörern. Das kann aber auch im dröhnen enden. Die Mitten und die Auflösung sind bei den nuPro Klar besser. Auch der Bass geht tiefer und klingt natürlicher. Der Bass der aus den Nuberts kommt ist echt heftig für die kompakte Größe. Für Musik mehr als Ausreichend.
Internetradio sollte man mit keinen von beiden hören, das ist wirklich grausam.
Bei der A-300 sehe ich Probleme diese Aufzustellen ohne heftige Raummoden.

2. Zocken über Xbox One und Filme schauen
Hier ist der Klang wirklich gut. Bei Battlefield 4 fliegen einem die Hubschrauber nur so um den Kopf. Manchmal vergesse ich, dass es nur Stereolautsprecher sind. Der Bass ist echt tief. Einen Subwoofer bräuchte ich jetzt nicht unbedingt in meinem Raum (14qm).
Jetzt kommt das Aber:
Bei Filmen hat man das große altbekannte Problem, dass Stimmen im Vergleich zu Effekten zu leise sind. Auch feine Sounddetails gehen unter, obwohl sie die nupro super wiedergeben könnte. In leisen Filmszenen muss man aufdrehen, dann ist der Ton super, man versteht alles. Aber im nächsten Moment fliegt eine Rakete durchs Bild und man muss ca. 15db runtergehen, damit einem nicht die Tieftöner entgegenfliegen. Das Problem liegt aber nicht an den nupro, sondern an den riesigen Dynamikunterschieden gerade bei DTS Tonformaten. Es ist ja klar, dass sich Explosionen lauter anhören müssen als das zirpen von Grillen, aber keine kann daheim auf Referenzpegel Filme schauen. Die meisten günstigen Sets, sowie alle AVRs haben eine Dynamikbegrenzung welche man zuschalten kann (Midnight Mode). Bose macht das imho am besten, da auch leise Details angehoben werden, im Vergleich zu Audissey bei dem nur die lauten Soundanteile in der Lautstärke automatisch reduziert werden.
Im Grunde jedoch führt das zu einem entspannten Filmschauen bei normaler Lautstärke, ohne dass der Film mit dieser komprimierung jetzt keinen Spaß mehr machen würde.
Genau dies fehlt den Nupro und so ist es für mich bis jetzt unmöglich einen einzigen Blu-Rayfilm zu schauen, da ich jede 10 sek die Lautstärke um zweistellige db beträge hoch- und runterschrauben muss. Gerade für den eigentlichen Betrieb am PC sehr wichtig, da man ja sehr nah mit dem Gehör an den Lautsprechern ist. 95% der PC-Lautsrpecher haben eine integrierte Loudness ohne dass es der User sieht oder an-auschhalten kann.
Die Lösung wäre hier ein günstiger AVR mit Preouts. Allerdings habe ich mir ja extra aktive Lautsprecher gekauft um so ein Gerät nicht hinstellen zu müssen. Ansonsten könnte man noch per Software am PC korrigieren. Da ich aber an einem TV schaue geht das nicht. Die Xbox one kann zwar auch Dynamik begrenzen hat aber nicht funktioniert auch bei Dolby Digital nicht. Der Anschluss an den Kopfhörerausgang am Tv hat auch nicht viel gebracht.
Für mich absolut schade, denn der Klang ist bei Filmen eigentlich phänomenal gut.
Vielleicht fällt mir noch etwas ein. Ich finde man hätte sich vllt bei Nubert schon Gedanken machen können, dies irgendwo mit einzubauen, da ja auch damit beworben wird Filme zu sehen. Ich frage mich wie es andere machen, evtl. gibt es ja noch eine Lösung für mich. Es betrifft ja auch das AS-250 Soundboard. Mit einem handelsüblichen Logitech oder Bose Companion Set kann man alle Filme ohne Probleme anschauen. Leider nicht in der Qualität wie bei Nubert :)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 24, 2015 3:02 PM MEST


Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten: Schuber mit Bonusmaterial (Die Auserwählten - Maze Runner)
Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten: Schuber mit Bonusmaterial (Die Auserwählten - Maze Runner)
von James Dashner
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut genial und spannend!, 6. Februar 2015
Ich bin 30 Jahre alt. Als ich die Vorschau im Kino gesehen habe, wusste ich nichts über die Bücher. Ich habe mir den Film auch nicht angeschaut.
Aus Leselangeweile während der Weihnachtsfeiertage suchte ich dann nach neuem Stoff. Mir ist in den Läden Maze Runner in die Augen gesprungen, da es durch den Film gerade wieder aktuell geworden ist. Ich dachte mir, hey das probierst du jetzt.
Dystopische Romane finde ich ja persönlich schon immer sehr interessant.

Nun bin ich mit allen 3 Büchern durch und bin restlos begeistert. Von Anfang bis Ende super spannend geschrieben. Die Charaktere sind sehr symphatisch und es gibt viele überraschende Stellen.

Jeder der das Thema halbwegs interessant findet, bzw. solche Bücher mag sollte es lesen. Für mich viel viel besser als Tribute von Panem oder vergleichbarer Lesestoff.

Auch Wochen nach dem Buch oder während dem lesen triftet man in seinen Gedanken immer wieder in diese Welt ab. Einfach toll.

Jetzt freue ich mich noch auf die Filme und bin gespannt wie sie umgesetzt worden sind.


Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt,16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, schwarz 7099930PH
Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt,16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, schwarz 7099930PH
Preis: EUR 59,90

5.0 von 5 Sternen Atmosphäre beim Filmeschauen, mittlerweile schon die zweite im Einsatz., 29. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach anfänglichen Zweifeln über den Nutzwert der Living Colors habe ich mir vor einem halben Jahr eine Iris bestellt.
Nun beleuchtet sie eine dunkle Ecke im Wohnzimmer hinter einer Pflanze. Sehr schön. Damit das Licht vertikal nach oben gestrahlt wird, habe ich den altbewährten Gummiring untergelegt. Die Farben sind sehr schon und es ist einfach angenehm, wenn man nicht aufstehen muss um das Licht anzuschalten.
Mittlerweile habe ich die zweite im Wohnzimmer und beide sind mit einer Fernbedienung synchronisiert. Nun verwende ich Abends kein Wohnzimmerlicht sondern nur meine zwei Iris und dies ist beim Filmeschauen einfach sehr angenehm.
Bei Horrorfilmen schalte ich dann auf ein kühles Blau.

Da ich einen Philips Ambilight TV habe, werde ich die Hue Sache noch ausprobieren. Aber ein muss ist es nicht.

Ergänzung 2016:

- Beide Iris Lampen sind mittlerweile in den letzten Wochen kaputtgegangen. Waren gerade über 1 Jahr alt. Soviel zur LED Technologie. Sie haben einfach kein Licht mehr abgegeben. Auch beim einstecken in die Steckdose passierte nichts mehr. Reparieren ist unmöglich, da alles schön verklebt ist. Außerdem wüsste ich nicht was man tun sollte.
Ich bin etwas enttäuscht und hoffe meine Bulbs und Lightstrips halten länger. Ich probiere es nun mal mit einer Bloom als Vergleich.


Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz
Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Umstieg, 25. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich einige Jahre einige Jahre mit Spiegelreflexkameras zumeist auf Reisen fotografiert habe (zuletzt Nikon D90), liebäugelte ich schon seit längerem mit den handlicheren und technisch vernünftigeren Systemkameras, welche ja eine gleichwertige Bildqualität versprechen (zumindest auf dem Papier).
Da meine geliebte Nikon D90 in Thailand im Salzwasser versenkt wurde, wusste ich dass nun der Tag gekommen war etwas neues auszuprobieren.

Ich habe mir einige Wochen Zeit für Recherchen über Systemkameras, sowie den neusten Vollformat DSLRs Zeit gelassen. In der engeren Auswahl standen am Schluss:
- Nikon D750
- Canon 6D
- Sony Alpha 7
- Canon Eos M
- Sony Alpha 5100/6000

Die Wahl viel letztendlich auf die Canon Eos M die ja schon seit 2012 auf dem Markt ist.
Mir waren die Schwächen wie z.B. der langsame Autofokus bekannt, aber die für mich wichtigen Dinge wie Bildqualität, Objektive, Preis und Verarbeitung gaben zusammen mit dem Bauchgefühl den Zuschlag für die Canon.

Kommen wir zur Kamera mit dem beigelegtem Kit Objektiv:

o Der Autofokus ist nicht so lahm wie gedacht und funktioniert für meine Ansprüche absolut zufriedenstellend. Auch ein Bokeh gelingt.
- Der beigelegte Blitz ist ok, aber er macht sehr unnatürliche Bilder da nicht schwenkbar. Man bräuchte einen Diffusor. Insgesamt ähnlich wie der festeingebaute bei den DSLRS. Ich brauche ihn aber eh nie, oder kaufe mir noch einen großen.
+ Die Bildqualität ist in der Tat wie bei meiner alten Nikon D90, allerdings nur bei guten Lichtverhältnissen und ISO Werten bis 800.
- Bei Innenaufnahmen in leicht abgedunkelter Umgebung hat man entweder grieselige Bilder durch den hohen ISO Wert oder unscharfe bei niedrigem. Hier würde evtl. noch das 22er Pancake oder ein guter Blitz weiterhelfen.
+ Videofunktion echt gelungen (bei gutem licht)
+ Touchdisplay funktioniert einwandfrei und man benötigt weniger Tasten.
+ Verarbeitung tadellos und relativ handliche Größe. (Jackentaschentauglich allerdings erst mit Pancake)
+ Der Preis ist wirklich günstig.

Ich bin echt zufrieden was die Kamera im gesamten betrifft, allerdings denke ich mir oft (gerade bei Innenaufnahmen, obwohl diese nicht sehr häufig vorkommen), ob ich mit einer Vollformat DSLR nicht noch coolere Bilder zaubern könnte.
Klar ist es toll auf Reisen nicht so viel schleppen zu müssen, allerdings ist so eine große schwere tolle DSLR auch etwas feines und hat ihren Charme.
Ich muss sich aber immer wieder das gesparte Geld vor Augen halten (Vollformat DSLR 2000€), und dass ich ja kein Geld mit fotografieren verdiene, sondern dass dies ja nur ein Hobby ist.
Letztendlich kommt es darauf an, wie man und welche Fotos man macht, als welche Bildqualität letztendlich vorhanden ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 26, 2014 1:42 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5