Profil für Michael Schwarz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Schwarz
Top-Rezensenten Rang: 1.974
Hilfreiche Bewertungen: 555

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Schwarz (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Die drei Fragezeichen - Folge 90: Der Feuerteufel
Die drei Fragezeichen - Folge 90: Der Feuerteufel
Preis: EUR 7,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Halloween, Holländer und Höllenfeuer, 26. November 2011
Peter will in einem Geschäft für gruselige Accessoires eine Halloweenmaske erstehen. Dabei trifft er, neben der sehr charmanten Verkäuferin Roxanne, auf den seltsamen Groschenromanautor Aaron Moore. Irgendetwas hat dieser Knabe in petto, tuschelt er mit der jungen Verkäuferin doch gar zu geheimnisvoll. Es geht dann auch nur kurze Zeit ins Land bis Roxanne sich bei den drei Freunden meldet und den Jungs eine unglaubliche Geschichte erzählt. Offensichtlich benötigt der in der Einsamkeit lebende Moore fachmännische Hilfe. Wer könnte diesen Wunsch jemandem verdenken, dessen frühzeitig geschaffenes Grab des Nächtens abgefackelt worden ist?
Justus ist natürlich Feuer (hehe) und Flamme (hoho) für diese Angelegenheit und so machen sich die drei Detektive auf den Weg zu dem überaus gespenstischen Anwesen des Mr. Moore, einem Haus geschaffen von dem berühmten und kürzlich verstorbenen Bruce Black. Kaum angekommen wird unser Trio Zeuge diverser unheimlicher Begebenheiten. Fenster zerspringen, Würmer und Maden quellen aus den Schränken und Aaron Moore zeigt Anzeichen von Todesangst. Er glaubt offensichtlich an Vorzeichen, die nicht nur zur Erschaffung einer Maske des Feuerteufels führen werden, sondern unweigerlich zu seinem Tod. Als der Schriftsteller fast in einem Blutbad ertrinkt, glauben Justus, Peter und Bob langsam auch an die Kraft der schwarzen Mächte. Oder ist doch eine Menschenhand im Spiel? Bei ihren Nachforschungen stoßen die drei ??? auf Unheimliches, Erstaunliches und einen satanischen Kult, der sich dem Bösen bedient um an seine Ziele zu kommen. Können unsere drei Wohnwagenbesitzer (Holländer?) Aaron Moore retten?

Der Feuerteufel setzt die Tradition der wunderbaren letzten Folgen fort und ist ein klassisches drei ???-Abenteuer in einem zeitgemäßen Mantel. Es besitzt mal wieder fast alle Stärken der Klassiker, ist mystisch, geheimnisvoll, erschreckend und bestückt mit einer ganz hervorragend gespielten Nebenrolle. Reent Reins ist klasse als Aaron Moore. Seine Stimme versprüht Atmosphäre ohne Ende, hat etwas unterschwellig Düsteres und signalisiert trotzdem einen gewissen Hang zur Übertreibung der großen Gesten, wie man es wohl von einem Groschenromanautor erwarten könnte. Ich würde fast sagen, dass die absolute Stärke dieser Episode gar nicht die Story an sich ist, sondern die erzählerische Kraft von Reins Stimme.
Andererseits sind die vier Zeichen natürlich gut in Szene gesetzt, hat das Anwesen von Bruce Black eine mystische Faszination, ist die smarte Verkäuferin Roxanne eine spannende Unbekannte in der Geschichte und sind die wahren Hintergründe tiefschürfend, vielleicht ein bisschen übertrieben, aber passend.
Und dann spielt auch noch Till Demtröter, der Henning vom Großstadtrevier, den Bruce Black. Hut ab. Vielleicht wird Jan Vedder ja der neue Inspektor Cotta?!


Best of 1990-2005/Standard
Best of 1990-2005/Standard
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Fanta Vier DeLuxe, 11. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Best of 1990-2005/Standard (Audio CD)
Zu dieser Doppel-CD, pickepacke voll mit allen Hits der 4 zwischen 1990 und 2005 noch Worte zu verlieren, hieße Eulen nach Athen zu tragen.
Die Zusammenstellung ist großartig, chronologisch geordnet und bietet den ein oder anderen Remix plus "Millionen Legionen" in der genialen Unplugged-Version.
Wer Songs wie "Sie ist weg", "Tag am Meer", "MfG", "Die da?!" oder "Troy" liebt, der kann hier bedenkenlos zugreifen, zumal auch Lieder dabei sind, die man nicht unbedingt aus dem Radio kennt.
Diese Compilation ist charmant, umfassend und einfach "value for money hoch 2".
Fazit: Sofort zugreifen!


No Substitutes
No Substitutes

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen No Substitutes - Not a good Collection, 9. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: No Substitutes (Audio CD)
Alle auf dieser Collection vertretenen Songs sind klassische Metal-Perlen aus dem Hause ACCEPT. Es finden sich Großtaten wie "Princess of the Dawn", "Metal Heart" oder "Fast as a Shark" auf dieser Platte. Soweit so gut.
Aber es grenzt doch in den heutigen Zeiten an eine Frechheit nur 10, in Worten: ZEHN, Lieder auf einer Compilation zu verewigen.
Das schreit geradezu nach Geldschneiderei.
Jeder ACCEPT-Freund oder gar Neueinsteiger sollte sich überlegen, ob er Geld für eine CD anlegt, die da bereits aufhört, wo man gerade so richtig ins Headbangen kommt.
Fazit: Tolle Songs, alles Klassiker, aber leider viel zu wenige.


Steel Glove
Steel Glove

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Werkschau, aber das METAL HERZ fehlt, 9. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Steel Glove (Audio CD)
Freunde des Teutonen-Metals können bei dieser Compilation zugreifen, WENN sie sich für ACCEPT vor "Balls to the Wall", "Metal Heart" und Co. interessieren. Die hier vertretenen Songs sind allesamt Klassiker und gehören zum Besten, was die 80er Jahre an Metal zu bieten hatten. Im Gegensatz zu den meisten anderen ACCEPT-Best-of-CDs wird hier auch nahezu die volle Spielzeit einer CD ausgenutzt.
Bei allen andern Zusammenstellungen findet man 9 bis 12 Stücke pro CD, was einer Frechheit und purer Geldmacherei gleichkommt.
Leider vermisse ich hier die Hits der oben genannten Platten. Eine ACCEPT-Best of ohne "Metal Heart", "London Leatherboys", "Balls to the Wall" oder "Russian Roulette", ganz zu schweigen von den ebenfalls tollen Krachern der 90er, empfinde ich persönlich als etwas halbgar.
Ich denke, da gibt es mal wirklich Bedarf nach einer saftigen Doppel-CD mit wirklich allen Krachern.
Oder man kauft sich eben doch alle Alben...


House of Horrors-Haus der Angst
House of Horrors-Haus der Angst
Preis: EUR 9,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine zu lang gelagerter Sonder-Fall zum Mitmachen, 26. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: House of Horrors-Haus der Angst (Audio CD)
Um es vorweg zu schicken: Ich bin ein wenig enttäuscht von diesem "lang verschollenen Fall" zum Selber-Raten auf 2 CDs.
Während "Hotel Luxury End" noch faszinierend und spannend war, habe ich bei dieser Folge das Gefühl, zu viel banalen, pseudo-lustigen Schnickschnack präsentiert zu bekommen, unausgereift und schnell zusammen geschustert.

Zur Story: Ein junger Mann namens Tony schaltet die drei Detektive ein, da er in der Geisterbahn "House of Horrors" seltsame Geräusche vernommen hat. Es entsteht der Verdacht, dass sich eine dubiose Verbrecherbande die Spukshow zu Eigen macht, um ihre finsteren Geschäfte zu tarnen. So sind Justus, Peter und Bob mal wieder gefragt, tiefgründig zu forschen, um mit Hilfe von Tony hinter das Geheimnis des Hauses der Angst zu kommen...

Zum Konzept: Der Hörer begleitet Tony und die drei ??? durch den Fall und muss am Ende einer Szene selber entscheiden, wie es weitergehen soll. Das Verfolgen einer falschen Spur kann schnell zu einem bösen Ende führen.

Soweit, so gut. Allerdings sind die Szenen im "House of Horrors" in keinster Weise gruselig. Das, was das Coverbild verspricht, wird zu keiner Sekunde eingehalten. Leider ließ sich dieser Umstand in Hinblick auf die Sonderfolge Nr. 1 - "Brainwash" - fast befürchten und es muss die Frage gestattet sein, welches Script der drei ??? aus den 80er- oder frühen 90er-Jahren jemals gruselig war?
Dann dieser Tony, der den geneigten Hörer durch das Abenteuer führt. Was soll dieser konturlose, junge Mann? Dieses Element macht das ganze Konzept ziemlich zäh. Wer will schon "TONY und die drei ???"?
Weiterhin stellt sich die Frage, wie man eine solch unprofessionell agierende Sprecherin für die Zwischensequenzen einsetzen konnte. Hat die Dame den Job in einer Fan-Verlosung ergattert?
Hinzu kommt, dass bestimmte Entscheidungen, die der Hörer treffen muss an Absurdität nicht zu überbieten sind. Das hat nichts mehr mit Spaß zu tun, sondern ist teilweise einfach nur albern, flach und einfallslos.
Und, um das Gemäkel jetzt zu Ende zu bringen, sei noch eins gesagt: Unter normalen, sprich Nicht-Multiple-Choice und Selber-Rate-Aspekten wäre dieses Hörspiel nur zwei Sterne wert, denn der Plot gehört mit Sicherheit zu den langweiligsten und banalsten aller drei ???-Geschichten.

Als positive Elemente kann ich eigentlich nur den Einbau der "Sekte" benennen, die mich einerseits amüsiert, aber auch für eine etwas intensive Atmosphäre gesorgt hat, sowie die Tatsche, dass EUROPA sich mal wieder an eine Multiple-Choice-Folge gewagt hat, was ich "ab und zu" als ganz erfrischend empfinde.

Mein Fazit: Sehr durchschnittliche drei-Sterne-Episode zum Mitraten, die ohne den Multiple-Choice-Effekt eher zum unteren Durchschnitt tendieren würde. Nette Sidestory mit einem an den Haaren herbei gezogenen Tony, den kein Mensch braucht.
Ich würde mir wünschen, dass EUROPA in nächster Zeit mehr Wert auf die Drehbücher der eigentlichen Hörspiele der drei ??? legt und nicht zu viel teils überflüssiges Beiwerk veröffentlicht. Mir wird die Diskrepanz zwischen recht guten Buchvorlagen und halbgaren Umsetzungen als Hörspiel langsam zu groß.
Qualität zahlt sich immer mehr aus, als Quantität, die nur das Geschäft anheizen soll.


Folge 149/Der namenlose Gegner
Folge 149/Der namenlose Gegner
Preis: EUR 7,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein spezialgelagerter Fall für TKKG, 13. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Folge 149/Der namenlose Gegner (Audio CD)
Bereits die Buchvorlage von Kari Erlhoff hat mir Spaß gemacht, jedoch das Gefühl hinterlassen, mehr oder weniger einer sehr, sehr guten TKKG-Geschichte gefolgt zu sein.
Der Eindruck verstärkt sich beim Genuss dieser Hörspiel-Episode, denn der Plot enthält relativ wenig drei-???-typische Elemente.
Nun müssen es nicht immer Geistererscheinungen, düstere Wälder oder alte Spukhäuser sein mit denen sich Justus, Peter und Bob rumzuschlagen haben (obwohl ich das liebe), jedoch fehlt mir ein gewisses Spannungselement, dass aus diesem Fall einen Fall für die drei ??? macht.

Zur Geschichte: In Seven Pines, einem Vorort von Rocky Beach gehen Vandalen gegen die braven Bürger vor, verwüsten Gärten, beschmieren Schuppen etc. Die drei Detektive nehmen sich - ihrem Motto verpflichtet - auch dieses Falles an. Leider trifft Bob dabei eine ganz harte Nuss, die ihm nicht nur das Gedächtnis raubt, sondern auch in die Fänge eines ganz besonderen Feindes der drei ??? treibt...

Soviel sei gesagt: Bobs erneuter Haschimitenfürst, sprich Gedächtnisverlust, ist recht nett, Skinny Norris zu bringen spricht z.Zt nicht gerade für Innovation und recht blutleere Sprecher für die "bösen, jungen Menschen" vom Freeman-Gelände zu casten, rettet die Hörspielumsetzung nicht über Durchschnittsniveau.
Ich frage mich vor allem, wo die im Buch sehr intensive Begegnung mit der "örtlichen Polizei" geblieben ist.

Mein Fazit: Gute Hauptdarsteller, wie immer, auch die wichtigsten Nebendarsteller sind klasse, während die "Jugendbande" klar durchfällt; ein Skinny, der schon bessere Zeiten erlebt hat, ein Spannungsbogen der etwas durchhängt, aber dafür einige charmante Witze ("Ich hasse Rosinenbrötchen!"). Kurzum, und da muss ich mich wiederholen, eine recht nette Folge auf höchstem TKG-Niveau, der ein paar drei-???-typischere Elemente gut getan hätten.
Vielleicht war dieses Abenteuer ja mal als Episode für die guten, alten "Funk-Füchse" geplant...?!


Die drei ??? Geisterbucht
Die drei ??? Geisterbucht
von Astrid Vollenbruch
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Die drei Fragezeichen vs. Das indische Tuch, 6. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? Geisterbucht (Gebundene Ausgabe)
Ich mag ja diese dreibändigen Jubiläumsausgaben und ich muss mit vielen Komplimenten anerkennen, dass Astrid Vollenbruch ein tolles Abenteuer gelungen ist, das mit vielen Höhepunkten aufwartet: Ein Testament, das den drei ??? einen rätselhaften Brief in die Hände spielt, das Haus eines verstorbenen Messis, eine alte Geschichte, die ungesühnte Taten erahnen lässt, viele Verdächtige, Diebstähle, Entführungen, nächtliche Brände, Giftanschläge und vieles mehr.
So macht das Spaß, so muss das sein.
Leider gibt es ein bis zwei Kritikpunkt, die die Freude etwas dämpfen: Man merkt beim Lesen, dass hier nicht gut redigiert wurde. Beispielsweise taucht in einer Szene eine Person namens Elijah auf, die den drei ??? Informationen weitergibt, die später im Text aber nicht richtig zitiert werden (flammendes Wasser), was darauf schließen lässt, dass an dieser Stelle Text gekürzt wurde. Genau das Gleiche betrifft das Ende der Story. Wo bleibt der Hinweis in dem Flugzeug in der Wüste? Warum sollten die drei ??? dorthin? Der Hinweis auf das Mausoleum am Ende kommt so etwas wie vom Himmel gefallen. In den letzten beiden Kapiteln hat man tatsächlich das Gefühl, dass hier mehr als rigoros gekürzt wurde und ich vermute mal, dass das nicht an der Autorin lag.
Schade! Insgesamt zehn bis fünfzehn Seiten mehr und wir hätten hier lockere fünf Sterne gehabt.
Trotzdem Fazit: Toller Fall, gute Story, spannend und absolut empfehlenswert!


Folge 147/Grusel auf Campbell Castle
Folge 147/Grusel auf Campbell Castle
Preis: EUR 7,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Daumen hoch für Campbell-Castle, 28. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Justus, Peter und Bob übernehmen von dem Schlossbesitzer Adam Campbell den Auftrag, zu klären wer oder was hinter der geheimnisvollen Stimme bei einer Seance im Schloss steckt. Dabei stoßen sie nicht nur auf ein chiffriertes Vermächtnis, sondern auch auf Einbrecher und Wassergeister, die Peter in die Tiefe ziehen wollen.

Hörspiel Nr. 147 verfügt über jede Menge gute Zutaten, die ordentlich verrührt einen saftigen Fall ergeben. Neben den engagierten Sprechern findet man auch Santiago Ziessmer wieder, der schon in den 70er Jahren seine Stimme diversesten Hörspielproduktionen geliehen hat (Enid Blytons Geheimnisserie, Die schwarze 7, Märchenvertonungen etc.).
Auch die Rätsel auf Campbell-Castle sind ansprechend und bringen jede Menge Atmosphäre.

Einzige Minuspunkte sind meineserachtens das "zu vollgestopfte Ende" sowie der nur sehr reduzierte oder gar nicht vorhandene Gruselfaktor.

Prädikat: Empfehlenswerte, ansprechende und gutklassige Folge.


Mono
Mono
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 24,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein MONOlithisches-Highlight der 90er Jahre, 9. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Mono (Audio CD)
Nun sind Fury in the Slaughterhouse schon seit ein paar Jahren Geschichte und es bleiben Erinnerungen an eine Rockband aus Hannover zurück, die aus dem Jugendzentrum heraus hoch hinaufsteigen wollte.
Fury haben diesen Aufstieg, entgegen aller Erwartungen, tatsächlich geschafft.
Mit Songs wie "Time to wonder" (Debüt) oder "Won`t forget these days" (zweite Scheibe) haben sie sich, zumindest im deutschen Raum, unsterblich gemacht.
In den späteren 90ern ging die Kreativität irgendwann verloren und man begann sich im Kreis zu drehen. Dabei entstanden immer noch schöne Popmelodien und knackige Rocksongs, aber die Frische fehlte.
Rückwirkend betrachtet bleibt das tolle Gesamtwerk einer großartigen Band, die so gar nicht dem US-amerikanischen Rockstarklischee entsprach.
Wenn man die Frage stellt, wann Fury auf ihrem absoluten Höhepunkt waren, dann muss man zwangsläufig konstatieren: "Als ihr viertes Studioalbum MONO erschien!".
Für mich persönlich wird diese Scheibe in meiner ewigen TOP 20 bleiben, denn sie bietet alles, was eine hervorragende Platte benötigt.
MONO ist eigenständig, rockig, gefühlvoll, sentimental, bisweilen traurig, euphorisierend und setzt Ecken und Kanten. Das Album wirkt in sich geschlossen und gleichzeitig stehen einige Songs besonders im Vordergrund.
Meine persönlichen Favoriten sind "Haunted head and heart", "Friendly Fire" und "In your Room", also eher die ruhigeren, zurückgenommenen Songs. Daneben stehen selbstverständlich die großen Hitsingles "When I`m dead and gone" (inklusive des legendären, geliehenen Schlagzeugintros), "Radio Orchid" (große Gefühle) und das introvertierte und schließlich durchstartende "Every Generation".
Was für eine tolle Scheibe!!!
Damals standen Fury, zumindest dachten das alle, kurz vor dem internationalen Durchbruch. Nun, es hat nicht geklappt, trotz Präsenz in den USA und in vielen anderen Ländern.
Schade, könnte man meinen. Aber vielleicht auch nicht. Denn so ist uns eine der tollsten Bands hier erhalten geblieben und wir können sicher davon ausgehen, dass wir ausländischen Freunden bei Bedarf ein Werk vorsetzen können, von dem sie noch nie gehört haben und das sie, sollten sie auch nur im Entferntesten soetwas wie eine musikalische Seele besitzen, lieben werden.
Ich find`s großartig.
Wer MONO verpasst, der hat ein Lebensgefühl Anfang der 90er in der deutschen Musikszene verpasst.

Fazit: Großes Album mit zum Teil eingängigen, teilweise sentimentalen Songs, das einen roten Faden besitzt und eine tolle Rockband auf ihrem kreativen Höhepunkt zeigt. Am Besten hört man nach diesem Album "Songs of Faith and Devotion" von Depeche Mode. Im Doppelpack haben diese beiden Alben etwas magisches und zeitloses.


We Want It
We Want It
Preis: EUR 18,81

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wiedergefundene Perle, 6. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Want It (Audio CD)
Ich erinnere mich noch daran, damals (vor gefühlten 100 Jahren) die Rezension zu "We want it" im Metal Hammer gelesen zu haben. In irgendeiner obskuren Radio-Metal-Late-Night-Show habe ich dann den Song "Now that its over" gehört und gedacht "Großartig"!
Leider ist diese Scheibe dann bei mir in Vergessenheit geraten, zumal ich damals mein Taschengeld nur sehr gezielt für Neuerscheinungen ausgegben konnte.
Neulich beim Durchhören alter Warlock-Songs fiel mir dann diese Platte ein, ich habe ein wenig rumgegoogelt und schließlich das Album über "Amazon" erstanden.
Es hat mich voll und ganz überzeugt: Melodic-Rock bis Metal der feinsten Spielart, heavy und hoch melodiös mit einer Stimme von Sängerin Gudrun, die vor Power nur so strotzt. Anspieltipps zu geben fällt mir schwer, da alle 11 regulären Titel des Albums von 1990 genial sind. Die drei Bonustracks sind okay bis gut. Das Boston-Cover "More than a Feeling" finde ich persönlich etwas schwächer und die Instrumentierung der Bonustracks ist insgeasmt etwas schlaffer.
Als Anreiz sei auch erwähnt, dass "We want it" von Deutschlands Trommelgröße Jörg Michael (aktuell bei Stratovarius)eingespielt wurde.
Also: Alle Musikliebhaber, die melodiösen Heavy-Rock a la Warlock/Doro mögen sollten bei diesem Album zuschlagen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16