wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More wsv Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Mike Noir > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mike Noir
Top-Rezensenten Rang: 2.650
Hilfreiche Bewertungen: 688

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mike Noir (Hannover)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Monte Lovis großes XXL Designer Damenportemonnaie Platzwunder Geldbörse Portemonnaie in Rot NEU
Monte Lovis großes XXL Designer Damenportemonnaie Platzwunder Geldbörse Portemonnaie in Rot NEU

5.0 von 5 Sternen Toll, Rot und Riesig, 17. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses wunderbare Portemonnaie für meine Freundin gekauft, die ständig mit viel zu kleinen Geldbörsen zu kämpfen hatte. Das Monte Lovis XXL sieht auch in der Realität nicht nur schick aus, sondern bietet auch jede Menge Platz für Karten, Geldscheine, Ausweise, Zettel etc.
Der Kauf hat sich definitiv gelohnt.
Für diesen Preis ein Portemonnaie mit Stil und viiiiel Platz.


Shadowmaker Ltd.
Shadowmaker Ltd.
Preis: EUR 14,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Under Lonely Rock'n' Roger, 24. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Shadowmaker Ltd. (Audio CD)
Nach langer Pause kehrt Rock'n'Rolf zurück, wie weiland der gute Johnny Depp als Jack Sparrow in "Fluch der Karibik".
Was waren das für tolle, rum-selige Jahre, als Alben von "Under Jolly Roger" bis "Black Hand Inn" die Metal-Massen begeisterten? Ich persönlich fand "Masquerade" schon etwas zu eintönig und habe danach leider das Interesse verloren.
Egal! Fakt ist, Running wild waren eine geniale Band, die großes Theater veranstaltet haben, fette Songs hatten und irgendwann zum Ein-Mann-Ego-Trip von oben genanntem Rolf geworden sind, der dann auch noch auf einen Drummer verzichtete und lieber alles selber, aber nicht besser machte.
Die Vorabankündigung von "Shadowmaker" ließ dann Großes erwarten oder erhoffen und unter diesem Aspekt finde ich das Album nicht schlecht, aber doch ein wenig enttäuschend.

1. Mr. Rolf hat wieder einmal auf Computerdrumming gesetzt. Wenn man "Shadowmaker" mit dem göttlichen Schlagwerkersound von Jörg Michael auf "Black Hand Inn" vergleicht, dann möchte man weinen.
2. Die Produktion klingt merkwürdig schwachbrüstig. Nicht ganz so, wie der absaufende Kahn von Cpt. Sparrow, aber lange nicht so wie ein stolzes Schlachtschiff des Teutonen-Metals.
3. Gefühlt hat unser Mann wieder mal alles selber eingespielt und das lässt das Album ein wenig eindimensional erscheinen.
4. Eine Überhymne fehlt mir ganz einfach. Kein "Blazon Stone", kein "Treasure Island" und schon gar kein "Under Jolly Roger".
5. Meine Vorfreude auf den Long-Track "Dracula" wurde getrübt. Ich habe etwas sehr Schleppendes, extrem Düsteres erwartet. "Dracula" geht nach Regen und Donner recht schnell, recht fix zu Werke und bleibt hinter meinen Erwartungen zurück.

So! Jetzt aber genug der Kritikpunkte. Ich denke, dass man dieses Album trotzdem mögen kann, da Monsieur Rolf mit "Piece of the Action" (kein Mötley Crüe Cover) und "Me and the Boys" zwei sehr rock'n'rollige Songs dabei hat, die erfrischend wirken und schön 80er-mäßig daher kommen. So etwas hatte der Mann noch nie im Repertoire. "Riding on the Tide" ist ebenfalls ein richtig guter Song, der ordentlich Spaß macht. Den Rest finde ich persönlich recht austauschbar.

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Herr Kasparek (also Rolf) sich überwinden könnte, eine richtige Piratentruppe zusammen zu stellen, mit einem ideenreichen zweiten Gitarristen und einem Drummer der Wumms hat. Wenn dann der etwas "ausgelatschte" Songwriterpfad mal etwas verlassen werden würde, um links und rechts in anderen Rockgefilden zu entern und eine zeitgemäße Produktion das Ganze krönen würde, dann müsste ich auch nicht mehr über das abgrundtief miese Cover von "Shadowmaker" meckern und könnte mich mit Long John in Port Royal betrinken.
Mensch Rolf, ACCEPT haben das mit der neuen Takelage doch auch hinbekommen...


153/und das Fußballphantom
153/und das Fußballphantom
Preis: EUR 7,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es lebe der Sport..., 15. April 2012
Rezension bezieht sich auf: 153/und das Fußballphantom (Audio CD)
Ich hätte nie gedacht, dass ich obigen Titelsatz jemals in Zusammenhang mit einer drei ???-Folge sagen würde. Nach all den halbgaren Fußball-, Skateboard- oder gar Ski-Episoden.
Wobei "Skateboardfieber" mir durchaus gefallen hat.

Dieses 153. Abenteuer unserer sympathischen drei All-Time-Heroes ist jedoch keine Anbiederung an den Highschoolsport oder ein Bezug auf deutsche Sportvorlieben (Ich erinnere nur an den FC Borussia!). Hier bietet ein Fußballspiel vielmehr nur die Rahmenhandlung für einen rasanten, detektivischen Fall, der recht spezialgelagert daher kommt.

Während eines Spiels um die Highschoolmeisterschaften möchte Peter mit Jeffrey telefonieren, gerät jedoch in eine Konferenzschaltung, die die drei ??? zu Zeugen einer Erpressung werden lässt. Ein Spieler auf dem Fußballfeld wird sterben, wenn sein Vater nicht exakt den Anweisungen eines Unbekannten folgt und verzwickte Rätseltexte löst. Ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der atemberaubender kaum sein könnte...

Um es kurz zu machen: Diese Folge ist spannend von vorn bis hinten, bietet fast ein Echtzeitszenario, überzeugende Sprecher, eine stringente Logik und einige überraschende Wendungen.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es hier groß etwas zu nörgeln gibt. "Das Fußballphantom" macht einfach Spaß, und ob es nun als Titel der Story gerecht wird, ist mir mit Verlaub piep-egal, wenn die Folge so klasse ist, wie sie in diesem Falle ist.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 16, 2012 4:12 PM MEST


Unisonic (Limited Edition)
Unisonic (Limited Edition)
Preis: EUR 17,18

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Supergroup - Superalbum - Supersonic, 4. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Unisonic (Limited Edition) (Audio CD)
Was für eine tolle Metal/Hardrock-Melange mit melodieseliger Power haut uns denn da die Supergroup "Unisonic" um die Ohren?
Ich bin absolut begeistert über dieses Projekt von Michael Kiske (Ex-Helloween), Kai Hansen (Ex-Helloween, Gamma Ray), Kosta Zafiriou und Dennis Ward (beide Pink Cream 69) sowie Mandy Meyer (u.a. Ex-Gotthard).
Bin gestern ganz unverhofft in einem Musikgeschäft gewesen und habe diese Scheibe erlauschen dürfen, die mir die Ohren mächtig durchgepustet hat.
Soviel Power, Melodie, Hooklines, gepaart mit Super-Gesang und instrumentaler Finesse habe ich lange nicht mehr gehört.
Allein der Gesang von Kiske ist das Geld schon wert. Wer hätte gedacht, dass der Mann noch an solch einem tollen Album partizipieren würde?
Allen die jetzt denken, dass wir es hier mit einer Helloween- oder Gamma Ray-Steilvorlage zu tun haben, denen muss ich sagen "Obacht, Freunde der Teutonenhartwurst".
Unisonic sind nicht nur die Summe aus Hansen und Kiske, sondern ein Meltingpot aus dem Besten oben genannter Bands.
Es gibt auf dieser Platte nicht nur groovende Metalriffs, sondern auch jede Menge AOR-Einsprengsler, monströse Chöre, Pink Cream 69-Anleihen und dicke Scheiben klassischen Hardrocks.
Wäre ja auch langweilig gewesen, an dieser Stelle nur ein Gammaween-Rip-Off zu hören.
Die Produktion von Dennis Ward himself ist fett ohne Ende und die ganze Scheibe grooved wie die Hölle.
Es fällt mir schwer einzelne Songs rauszupicken, aber mir persönlich haben es doch besonders "Star Rider", "Renegade", "My Sanctuary" oder der Titelsong angetan.
Am Besten man dreht dieses Rockmonster auf und lässt die Sonne rein. Die wahre Wonne!!!
Alle engstirnigen "Ich-mag-aber-nur-Powermetal-und-Hardrock-ist-doof"-Leutchen sollten allerdings die Finger weglassen, ebenso wie die Ewig-Engstirnigen.
Alle Leute, die einfach nur ein geiles Stück fetter Rockmusik lieben, können bedenkenlos zugreifen.
And you will be a King for a day!!!!


152/Skateboardfieber
152/Skateboardfieber
Preis: EUR 6,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Skate or die" oder Peter Shaw und das Wunder vom Lattenrost, 14. März 2012
Rezension bezieht sich auf: 152/Skateboardfieber (Audio CD)
Vier Sterne vergebe ich diesmal für den neuesten Fall der drei ???, wohlwissend, dass die Rezensionskolleginnen und -kollegen teils wutschäumende Kritiken verfasst haben, was - meines Erachtens - nicht immer ganz gerechtfertigt ist.
Ich habe mich bei dieser Folge ziemlich gut unterhalten gefühlt und teilweise herzhaft gelacht.

Zum Inhalt: Peter wird von Agenten verfolgt, nachdem er am Strand Fotos gemacht hat, auf denen mehr zu sehen ist, als es am Anfang den Anschein hat. Bei einer turbulenten Jagd durch Rocky Beach wird der zweite Detektiv schließlich gefangen genommen, während Justus und Bob verzweifelt versuchen, herauszufinden, was hinter der ominösen Hetzjagd und den eigentlich harmlosen Strandfotos steckt. Peter wird derweilen immer tiefer in ein Netz aus Spionage, Doppelagenten und alten Bekannten verstrickt, bis es nach einer rasanten, unglaublichen Flucht schließlich zum Showdown kommt...

Mal wieder eine Sportfolge! Und diesmal gar mit Skateboards! Fantastisch, habe ich mir gedacht. Das kann ja nur in die Hose gehen.
Aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt. Ich persönlich fand die Verfolgungsjagd sehr unterhaltsam, habe genossen das Peter mal im Mittelpunkt steht, nicht auf die Mütze, sondern viel auf die Reihe bekommt und fand den Querverweis zum Fall "Silberne Spinne" nostalgisch-schön.
Laut lachen musste ich über Peters total unglaubwürdige Skateboardbastelei nach dem Schema "MacGyver"! Und dann dieser Sprung mit dem Board...!
Das ist so "far out", dass man doch eigentlich nur drüber schmunzeln kann. Selbstverständlich absurd, aber irgendwie stilvoll daneben.
Wer sich nicht schütteln muss vor Lachen, wenn Peter den Lattenrost an den Rollwagen prokelt, der kann wahrscheinlich auch beim "Vollplaybacktheater" nicht lachen.

Ich empfand die Folge nach dem zusammengewürgten Vorgängerfall erfrischend naiv und unterhaltsam, sodass ich tatsächlich auf vier Sterne komme.
Kann es selber kaum glauben, ist aber so.
Gehe jetzt eine Runde Skaten...


Serious
Serious

5.0 von 5 Sternen A Serious Hit Collection, 4. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Serious (Audio CD)
Terry Hoax haben es mal wieder geschafft. Sie haben mich mit "Serious" begeistert! Habe ich vor ein paar Tagen noch überlegt, ob ich mir das Album überhaupt kaufen soll, nachdem ihr Comeback "Band of the Day" nicht so nachhaltig war, wie ich gehofft hatte und auch nicht komplett meinen Erwartungen nach den Reunion-Konzerten entsprochen hatte, bin ich mittlerweile vollauf begeistert.
Eins vorweg: Terry Hoax goes Cosmopolit-Pop. Und das meine ich als Kompliment.
Wo bei "Band of the Day" nur gerockt wurde, ohne das "immer" eine tolle Songidee im Vordergrund stand, wird bei "Serious" eine bunte Tüte bester Popmusik serviert. Da gibt es Funky-Gitarren in "Grateful", Worldmusic in "Istanbul", Balladeskes in "I wouldn't mind it", dicken Rockpop in "Ready" und und und...
Hier ertönt die Akustische, dort tolle Bläser, Drumloops, mal ist die Stimmung ausgelassen, mal dezent-melancholisch.
Perau, Wichary und Co. haben es geschafft vom "alten" 90er Sound wegzukommen und trotzdem nach Terry Hoax zu klingen, sie haben frische Elemente eingefügt und eine wunderbares Album erschaffen, dass sich nach mehrmaligem Hören immer mehr öffnet und sein tolles Bouquet freigibt.
Chapeau!!!


151/ Schwarze Sonne
151/ Schwarze Sonne
Preis: EUR 6,99

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zusammengepuzzelter Sonn(en)leitner Fall, 22. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: 151/ Schwarze Sonne (Audio CD)
In ihrem 151. Fall wollen Justus, Peter und Bob die Unschuld von Denzel Hopkins beweisen, der mit Bob im Kunstkurs den Pinsel schwingt und unter Verdacht steht, das Gemälde eines berühmten Künstlers an sich gebracht zu haben.
Dabei geraten unsere Meisterdetektive bis in die entlegensten Wälder, um Spuren nachzugehen. Als plötzlich lebensbedrohliche Finstermänner hinter ihnen her sind, die nicht davor zurückschrecken Brände zu legen und Menschen in die Tiefe stürzen zu lassen, wird es lebensgefährlich.

Schon beim Schreiben dieser paar Zeilen, sollte jedem drei ???-Fan auffallen: Upps, das kommt mir doch bekannt vor! Und genau so ist es: Buchautor Marco Sonnleitner hat hier mal wieder einen Fall kreiert dem es an Eigenleben mangelt und der zusammengepuzzelt wirkt. So erinnern manche Szenen stark an "Dreckiger Deal" (Rassismusproblematik) oder gar an "Feuermond" (Künstleridentitäten). Und ich könnte wohl noch ein halbes Dutzend weiterer Fälle nennen.
Nun ist klar, dass nicht mit jeder Folge der Stein der Weisen neu erfunden werden kann, aber zu offensichtliche Collageversuche schmälern dann doch den Hörgenuss.
Dabei gibt es einige starke Szenen. Beispielsweise die oben angesprochene in dem düsteren Wald auf dem Weg zum Hause des Mr. Follister (schön spannend) und auch die Sprecher sind ganz vorzüglich (Tilo Schmitz als Denzel oder Regina Lemnitz als seine Mutter). Freunde der drei ???, die viele der alten Fälle nicht kennen, können also bedenkenlos zugreifen, während ich allen anderen nur sagen kann, dass wir es hier mit einer ganz netten Folge zu tun haben, die wir jedoch in Teilen so schon gehört haben.

Ein positiver Punkt noch zum Schluss: Ich habe selten einen so gut inszenierten Autounfall der drei ??? gehört. Sehr aufwühlend und viel besser als in den anderen gefühlten zwanzig Abenteuern, in denen wir es auch schon mit durchschnittenen Bremsschläuchen zu tun hatten (kein Scherz).
Fazit: Zwischenfall
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 1, 2012 12:16 AM CET


Opaline
Opaline
Wird angeboten von moviemars-amerika
Preis: EUR 7,98

5.0 von 5 Sternen Wunderschön, zeitlos und erhaben: Opaline, 21. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Opaline (Audio CD)
Im Englischen würde man wohl sagen: It's a Masterpiece. Etwas anderes fällt mir zu diesem Album der amerikanischen Alterna-Rocker Dishwalla kaum ein.
Die Band, die mit "Counting Blue Cars" einen kleinen Hit in den 90ern hatte, liefert hier eine wahnsinnig emotionale Scheibe ab, die von einem roten Faden durchzogen zum Besten gehört, was ich in der Richtung emotionaler Rock je gehört habe.
Allein die Stimme von J.R. Richards ist jeden Penny wert und hat eine unglaubliche Tiefe. Sensationell...
Ich kann gar nicht sagen, welcher der tollen Songs auf der Platte mein Herz am meisten erfreut:"Somewhere in the Middle", "Nashville Skyline", "Mad Life" oder die traumhafte Ballade "Candleburn"? Unglaublich schwer sich da festzulegen.
Ich kann nur jedem, der eine wirklich berührende Musik, zum Immer-wieder-Hören sucht, dazu raten, zuzugreifen. Dieses Album ist mehr als nur Rockmusik, es ist ein musikalisches Ganzkörpererlebnis!


Storyteller's Collection
Storyteller's Collection
Preis: EUR 15,86

5.0 von 5 Sternen Storytellers deLuxe, 21. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Storyteller's Collection (Audio CD)
Diese herrliche Doppel-CD ist ein fantastischer Einstieg in die Welt der britischen Band Magnum, die elegischen Hardrock mit tollen Melodiebögen und magischen Momenten anreichert.
Die meines Erachtens kreativste Phase der Mannen um Bob Catley und Tony Clarkin wird hier präsentiert (1978 bis 1993), inklusive toller Songs wie "Kingdom of Madness", "On a Storytellers Night", "When the World comes down" oder "Rockin' Chair".
Im Gegensatz zu vielen Billig-Compilations bekommt man hier satte 32 Songs für sein Geld.
Zugreifen, wenn man auf tollen, hochmelodiösen Hardrock alter britischer Schule steht!


Highlander II - Die Rückkehr
Highlander II - Die Rückkehr
DVD ~ Christopher Lambert
Preis: EUR 6,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Highlanders Rückkehr in (nicht ganz) voller Länge - There can be only one, 15. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Highlander II - Die Rückkehr (DVD)
Was wurde über diesen Film geschimpft, wie wurde er verrissen, später missachtet und quasi aus den Chroniken der Highlander-Filme verbannt.
Ein Stück weit sicher zurecht, denn er stellt die tolle Geschichte von Highlander I auf den Kopf und führt das Ganze ad absurdum.
Trotzdem gebe ich diesem herrlichen Machwerk 3 Sterne und das hat seine Gründe:
Erstmals erwische ich den Film mit dem vollen Kinoende und in digital überarbeiteter Form, ohne Gegrissel, ohne schlappes VHS-Feeling und insgesamt 4 Minuten länger als die alte Version. Wenn das nicht schon mal ein Riesenvorteil ist...

Zur Geschichte: Als die Erde kurz vor einem Kollaps aufgrund der erhöhten UV-Strahlung steht und Millionen Menschen ihr Leben verloren haben, erarbeiten Connor MacLeod, der Highlander, mittlerweile sterblich geworden, und ein befreundeter Wissenschaftler das Konzept eines weltumspannenden Schutzschildes, der die Erde und ihre Menschen vor der tödlichen Strahlung retten soll. Ein Motiv MacLeods dafür ist der Tod seiner letzten Ehefrau - Brenda - durch die Naturkatastrophe.
25 Jahre später rottet der Planet unter dem Schutzschild vor sich hin. Zwar hat die Menschheit überlebt, aber durch den Verlust des Sonnenlichts erhielt die Finsternis Vorschub und mit ihr Depression, Neid und Verbrechen.
Über den Schutzschild wacht ein mächtiger Konzern, der nur auf Gewinnmaximierung aus ist.
Eine Gruppe Zweifler findet heraus, dass sich das Ozonloch nach der langen Zeit wieder regeneriert hat. Doch der Konzern hat keinerlei Interesse daran, dass dies an die Öffentlichkeit kommt.
In diese Szenerie hinein erinnert sich der alt und müde gewordene MacLeod an den Planeten Zeist, von dem er vor 500 Jahren mit seinem Verbündeten Ramirez verbannt worden ist, um auf der Erde als Unsterblicher zu wandeln.
MacLeods uralter Widersacher - der brutale, menschenverachtende General Katana - sendet zwei Meuchelmörder zur Erde, um MacLeod zur Strecke zur bringen, bevor er auf die Idee kommen könnte, nach Zeist zurückzukehren.
Als sich MacLeod, die Anti-Schutzschild-Aktivistin Louise Marcus und die beiden Mörder auf den Straßen der verrottenden Erde begegnen, kann es am Ende nur Einen geben...

Was sich wirr anhört, ist auch wirr. Der Film besticht in keinster Weise durch Logik oder Stringenz.
Das Tolle an dieser Fortsetzung sind
1. die Wiederbelebung des großartigen Ramirez, natürlich verkörpert von Sir Sean Connery
2. einige wirklich gut gefilmte Szenen, beispielsweise der Anfang in der alten Oper
3. Dr. Cox - John C. McGinley als einer der Bösewichte - Herrlich!
4. eine so schräge Story, dass man den Film mit einer kleinen "Trash"-Träne lachend anschauen und einfach mögen muss.

Was ich schade finde ist, dass es keinerlei Extras gibt, nur die deutsche Sprachspur, keine Interviews, einfach nichts weiter.
Jeder Fan hätte sicher so Einiges für eine 2-DVD-Version mit möglichen Alternate-Versions (z.B. der Renegade-Fassung) oder vielleicht sogar der eigentlich von Russell Mulcahy gewünschten Version gegeben. Oder wie toll wären Outtakes oder "Lost Scenes" gewesen!?
Nun ja, die Chance wurde verpasst und man kommt sich ein bisschen, sagen wir mal "genatzt" vor.
So kommt man nur in den Genuss von Highlander II in toller Bildqualität und in der europäischen Kino-Version.

Wenn ich so darüber nachdenke, meine ich "Es kann dann doch nur EINEN geben"! Und das ist nicht dieser Film.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18