Profil für Michael Schwarz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Schwarz
Top-Rezensenten Rang: 2.159
Hilfreiche Bewertungen: 588

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Schwarz (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
Der 5.Advent
Der 5.Advent
Preis: EUR 12,97

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die drei ??? im Winterwonderland, 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Der 5.Advent (Audio CD)
Daumen hoch für diese grandiose Folge. Im letzten Dezember konnte man jeden Tag ein Kapitel dieses Hörspiels downloaden und hatte so einen tollen und überaus spannenden Adventskalender.
Aber auch als durchgängiges Hörspiel ist der "5. Advent" charmant und besticht durch eine fantastische, vorweihnachtliche Atmosphäre.

Zur Story: Mrs. Candle, eine alte Dame und Freundin der Familie Jonas bekommt seltsame Nachrichten. In ihrem Adventskalender findet sie Hinweise darauf, dass ihr verstorbener Enkel noch am Leben sein soll. Völlig verstört und zu Tode erschrocken, lässt sie sich von en drei ??? bei den Nachforschungen helfen. Diese stoßen während ihrer Ermittlungen auf menschliche Abgründe und ein hinterhältiges Verbrechen.

Die Macher der Serie haben hier mit viel Liebe zum Detail eine besondere Folge erschaffen, die sich vom 1. bis zum 24. Dezember erstreckt und mit Spannung, Dramatik und Wendungen gespickt ist. Durch tolle Sprecherleistungen, schöne Musik und vorweihnachtliche Gemütlichkeit und Herzenswärme entspannt sich so ein Fall, der perfekt in die Vorweihnachtszeit passt.
Am Besten sollte man ihn genießen, wenn es draußen kalt ist und das Feuer im Kamin prasselt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 19, 2013 7:38 PM MEST


163/und der Verschollene Pilot
163/und der Verschollene Pilot
Preis: EUR 6,99

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die drei ??? - 163 - Folge mit Zwiespalt, 15. September 2013
Rezension bezieht sich auf: 163/und der Verschollene Pilot (Audio CD)
Die 163. Epsisode unserer drei Freunde aus Rocky Beach hinterlässt bei mir Zwiespalt und Fragezeichen, denn die Zutaten stimmen und die Buchvorlage war auch recht spannend. Aber das vorliegende Ergebnis als Hörspiel wirkt ein wenig wie ein Festmahl, auf das man sich gefreut hat und das dann doch nicht so mundet.

Zur Story: Justus, Peter und Bob sollen einen Wagen überführen. Dabei geraten sie bei Nacht und Nebel in den Bergen in ein heruntergekommenes Hotel, dessen Besitzer augenscheinlich sehr verschroben zu sein scheint. Ein alter Zeitungsbericht setzt unsere drei ??? auf die Spur einen seltsamen Flugzeugabsturzes, bei dem es offenbar um etwas sehr Wertvolles gegangen zu sein scheint. Die Ermittlungen in der unwirtlichen Berglandschaft beginnen, während sie von misstrauischen Augen aus dem Verborgenen beobachtet werden...

Die Kritik: Die Zutaten der Geschichte sind gut gewählt (einsames Hotel, verrückter Besitzer, Rätseltexte...), Spannung wird stetig aufgebaut, Aktionsequenzen sind gut eingebaut.
Warum schmeckt die Folge trotzdem nicht gänzlich?
Ich denke, es liegt an der letztendlich unausgegorenen Story (Achtung Spoiler: Schizophrenie des Hotelbesitzers), an dieser seltsam verklärten Darstellung von Justus, dass ihm plötzlich nach vielen Stunden der Ermittlung einfällt, dass es sich bei dem Fall eigentlich um die Fortsetzung des ersten Kriminalfalls handelt, der ihn schon als Kind fasziniert hatte (soetwas vergisst man doch nicht!). "Eigentlich bin ich wegen diesem Fall Detektiv geworden..." Naja!
Auch empfinde ich die wenigen, handelnden Personen als eher kontraproduktiv und einschläfernd (Erinnerte mich an die "Perlenvögel").

Insgesamt: Es bleibt ein zwiespältiger Eindruck. Die Folge hat ihre positiven Momente und tollen Aha-Erlebnisse, hinterlässt den Hörer aber ohne sich mit Klasse oder Herausragendem in den Top-Charts der drei ???-Abenteuer verewigen zu können.
Kann man hören, muss man aber nicht.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 8, 2013 12:58 AM MEST


#2 (2CD+Bonus DVD im Digipack / exklusiv bei Amazon.de)
#2 (2CD+Bonus DVD im Digipack / exklusiv bei Amazon.de)

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Tomte zu Springsteen - Heartland Rock vom Feinsten, 2. September 2013
Thees Uhlmann, der euphorieentfachende Charismatiker hat sein 2. Soloalbum veröffentlicht. Und er macht dort weiter, wo er mit seinem Debüt aufgehört hat. #2 ist ein springsteen-infiziertes Heartland-Rockalbum geworden, dass nachdenkliche, kritische und kryptische Texte mit mitreißenden Melodien verbindet. Großes Piano trifft auf satte Gitarren, während Thees "Zugvögel" am Himmel beobachtet oder über den "Sommer nach dem Krieg" philosphiert. Seine Lyrik, die auf den ersten Hinhörer manchmal zusammenhanglos erscheinen mag, ergibt im Gesamtkonzept der Songs ein großes Ganzes und es ist erstaunlich, wie einfach und gleichzeitig intensiv der (Ex)-Tomte-Frontmann seine Worte wählt. Sie wirken immer direkt ("Weisse Knöche") und gleichzeitig geheimnisvoll und bedeutungsschwanger ("Die Bomben meiner Stadt"), manchmal melancholisch und schön ("Der Fluss und das Meer"). Die Theman sind persönlich bis politisch, kleine Geschichten von Menschen, die vielleicht sonst keine Beachtung finden, wie bei Springsteen. Wenn Thees von einem tingelnden SPD-Politiker singt oder Geschichten am Rande des Casortransport beschreibt, dann möchte man "Danke" sagen, für so viel Nahegehendes. Wenn er vom "7. März" erzählt muss man lachen über diesen typischen Thees-Humor und "Kaffee & Wein" möchte man am Liebsten mit ihm literweise trinken, um sich von seiner ansteckenden Jugendlichkeit durch die ersten Reihen seiner Konzerte tragen zu lassen.
#2 ist einfach ein schönes Meisterwerk der Rockmusik mit tollen Zitaten, das es so aus Deutschland noch nicht gegeben hat.
Wer Thees Uhlmann vorwerfen möchte, dass er den Indie-Rock von Tomte verraten hat, der darf weiter den Wiebuschs zuhören, die sich ja nicht so richtig (schlimm) weiterentwickelt haben.
Thees hat Lust auf großen Rock, der ans Herz geht. Willkommen im niedersächsischen Heartland.
Schönster Song: "Der Fluss und das Meer"


162/und der Schreiende Nebel
162/und der Schreiende Nebel
Preis: EUR 6,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moderner Klassiker der drei ???, 28. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: 162/und der Schreiende Nebel (Audio CD)
Wieder einmal ist es EUROPA gelungen eine superbe Buchvorlage toll und stimmungsvoll umzusetzen. Dabei ist "der schreiende Nebel" durchaus komplex und an einigen Stellen kommt die Logik im Hörspiel etwas zu kurz. Aber das schmälert nicht das großartige Hörerlebnis.

Zur Story: Justus, Peter und Bob werden von einem alten Bekannten, Prof. Arnold Brewster, aus dem Fall "Volk der Wind" um Hilfe gerufen. In dem kleinen Ort Fort Stockburn in der Wüste von South Dakota werden die Bewohner von einem plötzlich aufkommenden Nebel terrorisiert. Fürchterliche Schreie dringen aus den Nebelwänden und monströse Gestalten werden plötzlich bedrohliche Realität. Die drei ??? lassen sich auch nicht von Drohungen abhalten und starten durch, um ihrem alten Freund zu helfen...

Man kann die Folge gar nicht genug loben. Hier stimmt nahzu alles. Die Atmosphäre ist schön gruselig, die gute alte Musik von Betty George wurde in die Handlung eingebettet und macht sich hervorragend zwischen den Musikstücken neueren Datums, die Story wird spannend erzählt, es gibt schöne Schreckmomente und tolle Wendungen und die Garde alter Sprecher (Horst Naumann, Christian Rode, Eckart Dux) zeigt allen, wer gute Hörspielsprecher sind.
Natürlich sollten die Fans vorsichtig sein, die lieber nervenschonendere Folgen der drei ??? bevorzugen, denn "der schreiende Nebel" tendiert in die Richtung der gruseligen Klassiker um "Gespensterschloss", "Poltergeist" oder "Nebelberg".
Alle, die es gerne kernig, gespenstisch und mysteriös mögen, dürfen bedenkenlos zugreifen.

P.S.: Mich nervt das immer wiederkehrende Genörgel von Leuten, die meinen Rohrbeck, Wawrceck und Fröhlich hätten kein Bock mehr auf die drei ??? und würden es nur noch fürs Geld machen.
Mensch, das könnt ihr nicht ernst meinen. 2014 wird es eine neue LIVE-Show der drei ??? mit unseren Lieblingssprecher geben. Die drei Herren haben immer noch große Lust auf diesen Job und machen ihre Arbeit verdammt gut.
Auch das Rumgejammere bzgl. der angeblich abnehmenden Qualität ist unerträglich. Es gibt halt mal stärkere und dann wieder schwächere Folgen. So war das auch schon in der Vegangenheit.
Auch wird den aktuellen Werken der drei ??? vorgeworfe, dass die Charaktäre der Protagonisten verwässert werden, das Justus, Peter und Bob ihrer Persönlichkeit beraubt werden. Meines Erachtens ist das alles Humbug. Leute, lest die Bücher. Die große Reise der drei ??? geht immer weiter und wird ständig mit neuen, kleinen Details weiter gefüttert.
Wer keine Lust mehr auf die drei ??? hat, sollte einfach aufhören die neuesten Folgen zu hören, aber bei einer wirklich guten Folge wie dem "schreienden Nebel" nicht nur einen Stern veteilen. Das ist einfach absolut ungerechtfertigt und hat auch nichts mehr mit einer Geschmacksfrage zu tun.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2013 4:29 PM MEST


And I Thank You
And I Thank You
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sommer-Alterna-Pop mit Charme und Anspruch, 25. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: And I Thank You (MP3-Download)
"The Elwins" aus Kanada wollten mit "And I Thank You" eigentlich ein Herbstalbum aufnehmen, wie ich in einer Plattenkritik gelesen habe. Doch herausgekommen ist schönster Alterna-Pop für den Sommer. Kleine Songperlen reihen sich aneinander. Sänger/Gitarrist Matthew Sweeny schrummelt herrliche Melodien und singt mit fröhlich, verhallter Stimme, so dass man sofort an den See fahren, baden, im Gras sitzen, grillen oder andere schöne Dinge machen möchte.
Hier findet sich die Vorliebe für Bands wie "The Beach Boys" oder die "The Beatles" wieder, ich meine aber auch eine Prise "The Shins" herauszuhören.
Einfach mal ein Ohr schenken, wenn man auf Zuckergussmelodien, gute Laune und eher hintergründige Wehmut abfährt.
So schmeckt der Sommer!


37/das Moor der Vergangenen
37/das Moor der Vergangenen
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Point Whitmark - Herrliche Schlammschlachten mit Moorleiche, 21. April 2013
Rezension bezieht sich auf: 37/das Moor der Vergangenen (Audio CD)
Was habe ich mich gefreut, als endlich die neue "Point Whitmark"-Folge auf den Markt kam. Eine Erleichterung nach all dem rechtlichen Hin und Her.
Und, um es gleich vorweg zu nehmen, die Geschichte ist mal wieder großartig, spannend und atmosphärisch dicht, wie beim "Blutmaler" oder "Spinnenwald".
Derek, Tom und Jay geraten in einem Moor nicht nur in einen Fall aus der Vergangenheit, sondern auch an eine seltsame "Kurklinik", schräge Persönlichkeiten, eine verrückte Frau und eine Moorleiche mit lila Fliege. Beste Zutaten für eine neue, aktionreiche und - wie immer - auch humorvolle Folge unserer Lieblingsreporter.

Es gab ja auch immer mal Kritik an der Entwicklung von Point Whitmark, hin zu atmosphärischen Abenteuern, die ein wenig die Gabriel-Burns-Trademarks aufgreifen ohne freilich realen Horror zu bieten.
Ich finde diese Entwicklung begrüßenswert, da sich so keine zu großen Schnittmengen mit den drei ??? ergeben, deren Fälle doch etwas anders "spezialgelagert" sind.
Natürlich ist ein Whitmark-Hörspiel immer etwas gruseliger und eignet sich für die ein oder andere, zarter besaitete Seele nicht zum Einschlafen. Aber, was soll's? Die Fälle sind toll inszeniert, die drei Protagonisten mit ihren Charakteren gut herausgearbeitet und insgesamt bieten die Folgen viel Vergnügen, Gänsehaut und beste Unterhaltung.

5 Sterne für ein tolles Hörspiel!!!


What About Now (Limited Deluxe Edition im Digipack inkl. 4 Bonustracks)
What About Now (Limited Deluxe Edition im Digipack inkl. 4 Bonustracks)
Preis: EUR 9,99

25 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Once upon a time in New Jersey..., 9. März 2013
Es war einmal eine Hard Rock Band aus New Jersey, die die 80er und 90er Jahre prägte, wie kaum eine andere Gruppe und weit über 100 Millionen Alben verkauft hat.
Nach 33 Jahren erscheint nun ihre neueste Scheibe.

Der erste Eindruck des neuen BON JOVI-Albums "What about now" ist: "sehr poppig".

Die Platte kommt mit einem interessanten Cover daher, das meineserachtens um ein Vielfaches besser ist, als alles nach "These Days". Kein Bandfoto, keine Nabelschau der neuen Frisuren (die eigentlich immer die gleichen sind, seit Jahren...), sondern ein gelungenes Gemälde als Plattform für das Gesamtdesign. Sehr schön...

Nun aber zur Musik: Das Album startet mit der schon bekannten Single "Because we can". Leider ist mir persönlich der Song ein wenig zu aufgesetzt, zu catchy und ich mag es nicht, wenn ein Lied mit dem Refrain losgeht. Insofern werde ich den Song "live" sicher mögen, aber er wird nicht in meiner persönlichen BON JOVI Top 20 landen. Sei es drum.

Es gibt in der Folge von "What about now" genügend Lieder, die mir sehr zusagen. "I'm With You" ist solch eine Perle. Tolle Harmonien, interessante Vocal-Variation in der Bridge, klasse!
Meine weiteren Favoriten sind die unglaubliche Ballade "Room at the end of the world", ein Gänsehaut-Song der epischen Kategorie, das super-eingängige "That's what the water made me" sowie das hymnische "Beautiful World". Alle anderen Songs sind BON JOVI-Nummern auf hohem Niveau.

Warum dann trotz der marginalen Kritik an der ersten Single nur vier Sterne?
Ich hätte mir persönlich doch mehr Ecken und Kanten erhofft. Einfach mal die ROCK-Sau rauslassen, nach vorne gehen. Es muss nicht immer ein Übersong wie "Runaway", "Livin' on a Prayer" oder "Keep the Faith" sein, aber es wäre schön gewesen mehr "Reibungsmaterial" zu haben. So ist "What about now" ein schöner Gesamtgenuss, fordert den Hörer aber nicht heraus, sich wirklich mit dem Material auseinader zu setzten.

Ich sehe schon die Schlagzeilen des ROLLING STONE: "BON JOVI ersticken an der neuen Seichtigkeit..."
Ach - hören wir doch damit auf jeder Band ständig auf die "Innovationsfinger" zu schauen. Natürlich geht es nicht um Stillstand und der Fortschritt der Popmusik sollte nicht ausgebremst werden. Aber kann man einer Band wie BON JOVI, die schon ALLES erlebt hat, nicht einfach ein schönes, poppiges Album zugestehen?
Wenn ich Innovation haben will, höre ich lieber bei RADIOHEAD oder FRANK OCEAN rein.
Die Nörgler brauchen die Scheibe ja nicht zu kaufen.
Ich jedenfalls freue mich TROTZ poppiger Ausrichtung von "What about now" auf ein fettes Konzert im Sommer.

Lay your hands on me...
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2013 2:18 PM CET


160/Geheimnisvolle Botschaften
160/Geheimnisvolle Botschaften
Preis: EUR 6,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die drei ??? vs. Indiana Jones, 8. März 2013
Rezension bezieht sich auf: 160/Geheimnisvolle Botschaften (Audio CD)
Beim Hören der neuesten Folge unserer jugendlichen Lieblinge aus Rocky Beach überkommt mich das Gefühl der Beliebigkeit.
Frei nach dem Motto: Ach, wir müssen ein neues Abenteuer produzieren! Dann nehmen wir doch einfach mal ein altes Buch (aber bloß nicht zu alt!!) und die Stimme von Indiana Jones, verrühren das Ganze mit einer leidlich spannenden, aber möglichst alt bekannten Story und schon haben wir einen neuen Fall.
Ich befürchte so oder so ähnlich ist es bei Folge Nr. 160 "Geheimnisvolle Botschaften" passiert.

Zur Story: Justus, Peter und Bob bekommen von einem Geschichtsprofessor und dessen Tochter den Auftrag ein gestohlenes Buch aus Pergament wiederzufinden. Schnell stoßen die drei ??? auf einen möglichen Täter. Auf den Spuren des Einbrechers wundern sie sich darüber, warum jemand ein altes, aber wertloses Buch mit Minnelyrik stiehlt. Als sie entdecken, dass das Buch ein Geheimnis birgt, geraten sie ins Visier der Verbrecher und finden sich auf einer abenteuerlichen Jagd nach einem Schatz wieder...

Was sich spannend anhört, ist es nur in Maßen. Neben der - wie immer - guten Sprecherleistung der drei ??? und der Partizipation der Stimme von Harrison Ford (Wolfgang Pampel) fallen mir negativ die unsägliche Musik auf sowie die oben angesprochene Problematik der Beliebigkeit.
Es ist so, als wenn man einen saftigen Kirschkuchen erwartet und dann doch nur in einen okay-schmeckenden, etwas trockenen Sandkuchen beißt.
Die Geschichte ist vorhersehbar, Verweise zu anderen Fällen der drei ??? fallen nicht schwer, die Komplizin des Prof. Jones ist unsäglich unterirdisch und insgesamt erweckt "Geheimnisvolle Botschaften" den Eindruck der Künstlickeit. Das Gefühl hatte ich beispielsweise auch beim Fall "SMS aus dem Grab": Instant-Krimi, nicht schlecht, aber auch nicht so richtig gut.
Summa summarum ist diese Episode okay, mehr aber auch nicht. Sie ist recht nett, aber kein Meilenstein.
Trotzdem: Viel Spaß beim Hören!


Magma
Magma
Preis: EUR 9,09

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selige Sehnsucht - Mächtiges Magma, 16. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Magma (MP3-Download)
Ein Wunderwerk der Auferstehung präsentieren uns da die alten Indie-Rocker von Selig.
Sie starteten in den 90ern, als Sinnsuche und Rock noch eine Verbindung hatten und warfen damals ein Debüt auf den Markt, das nach wie vor sagenumwoben und immer noch unerreicht ist.
Das zweite Werk "Hier" war düsterer, subversiver; der dritte Longplayer "Blender" ein Spiel mit der modernen Technik, das Selig nicht gewinnen konnten.
Es folgte die lange Auszeit, die Phase der Selbstverwirklichung, der Findung und der Solo-/Neuband-Alben (Plewka, Zinoba und Co.).
2009 kam dann "Und endlich unendlich" auf den Markt und Selig wie Phönix aus der Asche wieder. An Bord die Hitsingle "Wir werden uns wiedersehen", die vor allem in der Performance mit Ina Müller unglaublich berührte.
Ein Jahr später erschien "Von Ewigkeit zu Ewigkeit" und man kam nicht umhin zu bemerken, dass Selig nicht mehr so frisch und innovativ wirkten, wie in ihrer Sturmphase. Zu viele Selbstzitate waren auf den beiden Alben nach dem "Wiedersehen".
Und jetzt das!
"Magma" ist ein Wahnsinnswerk, ein Juwel zwischen all dem austauschbaren Alltags-Deutschrock-Einerlei. Es erhebt sich mächtig und überrollt dich mit superben Liedern voller Schmerz und Hintersinn.
Der Anfang könnte kaum besser sein. "Ich lüge nie" ist eine fette, ironische Opening-Symphonie, fröhlich, lockend, frivol.
Dann "Alles auf einmal": eine Hitsingle, einer dieser Songs, auf die man ewig wartet. Perfekter Pop!
"Sie scheint" erinnert mich an die Songs von "Hier", doch mit einem Strahl Sonne.
"Schwester Schwermut" ist deutsche Liedkunst in Perfektion.
Danach kann das Niveau nicht ganz gehalten werden, ohne dass "Der Tag wird kommen", "Danke" und "Wenn ich an dich denke" schlecht wären.
Aber dann: "433" ein Grungezitat, wie aus seligen Alice Chains oder Pearl Jam-Zeiten (gestrig-frisch mit dicksten Gitarren)!
"Love and Peace" hat eine unglaublich geile Schraddelgitarre plus Schweineorgel und erinnert ohne sich Anzubiedern an die Vitalität von Kraftklub, während "Zeit" eine traumhafte Ballade skizziert und "Bring mich heim" Hoffnung und gute Laune macht.
Den Abschluss bildet "Magma". Dieser Song macht seinem Namen alle Ehre, ist zäh, rollt dräuend und könnte trotz seiner Länge von über 5 Minuten noch viel, viel länger sein.
Man muss dieses Album einfach lieben! Vielleicht spinn' ich auch gerade, aber ich habe mich wohl in einen Haufen "Magma" verknallt.


Gruselkabinett Folge 68 - Die Legende von Sleepy Hollow
Gruselkabinett Folge 68 - Die Legende von Sleepy Hollow
Preis: EUR 6,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Amüsanter Halloween ohne Grusel im Auenland, 16. Februar 2013
Mein Titel dieser Rezension sagt schon fast alles. "Die Legende von Sleepy Hollow" bezieht sich nur marginal auf den bekannten Film mit Johnny Depp, der ja nun ein hohes Maß an Grusel und Blut aufzuweisen hatte.
Bei diesem Hörspiel findet man sich nunmehr eher in eine etwas rauere Version einer Version des Zauberlehrlings "Lukas Kümmel" versetzt.
Jens Wawrczeck, seines Zeichens Obersympath und Sprecher von Peter Shaw (die drei ???) verleiht der tragischen Hauptfigur, Itchabod Crane, seine Stimme.
Crane kommt als neuer Schulmeister in das idyllische Tal "Sleepy Hollow". Er verliebt sich in die Tocher des reichsten Bauern, hat jedoch einen mächtigen und intriganten Nebenbuhler, der ihn zu pisacken beginnt. In der Halloweennacht schließlich besiegelt sich Cranes Schicksal auf eine verheerende Art und Weise...
Was sich spannend anhört, ist in dieser Folge der "GRUSELKABINETT"-Reihe eher beschaulich und recht witzig angelegt. Richtige Spannung oder gar Gruselthrill kommen kaum auf.
Die Folge ist durchaus auch für Kinder geeignet, sehr charmant aufgrund der Auenland-ähnlichen Darstellung des Tals, der liebevollen Erzählweise und natürlich der tollen Präsenz von Jens Wawrczeck als Sprecher.
Mir hat es gefallen. Gegruselt habe ich mich nicht. Deshalb empfehle ich für den Gänsehauteffekt doch eher andere Folgen dieser Reihe, wie "Pickmans Modell", "Der Untergang des Hauses Usher", "Das verfluchte Haus" oder "Schwarze Krallen".


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17