Profil für D. Galperin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Galperin
Top-Rezensenten Rang: 745.593
Hilfreiche Bewertungen: 67

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Galperin (Bremen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Smokey Mary
Smokey Mary
Preis: EUR 18,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen New Orleans Rules ..., 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Smokey Mary (Audio CD)
Harry Connick Jr kehrt zurück zur Seele seiner New Orleans Mardi Gras Funk Platten aus den 90er Jahren, die mir neben seinem von James Booker beeinflussten Piano Spiel schon immer am besten gefallen haben. Leider hängt der "Harry und Sally" Fluch über seiner Karriere, und kommerziellen Erfolg hat er vor allem als "Crooner" des American Songbooks, zugegeben macht er auch das in begnadeter Weise.

Trotzdem - die wahre Essenz seiner musikalischen Persönlichkeit offenbart sich für mich immer dann, wenn er selbst komponiert. Die gute Nachricht ist - die "Smokey Mary" CD hält die musikalische Qualität und Verspieltheit von "She" und "Star Turtle" mit Leichtigkeit - ein heißer musikalischer Tip am Ende des Jahres. Einziges Manko - neben neun großartigen neuen Songs sind am Ende zwei Tracks der "Star Turtle" CD als Füller enthalten. Das ist schon etwas merkwürdig, trübt jedoch meine Begeisterung keineswegs.

Harry's zweite Veröffentlichung aus dem Jahr 2013 "Every Man Should Know", eine sehr persönliche Balladen Platte, ist im übrigen auch uneingeschränkt zu empfehlen.


The Idler Wheel Is Wiser Than The Driver Of The Screw (Deluxe Edition)
The Idler Wheel Is Wiser Than The Driver Of The Screw (Deluxe Edition)
Preis: EUR 22,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine moderne "Billie Holiday" ..., 1. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fiona Apple war, ist und bleibt eine Ausnahmeerscheinung im populären Musik Business.

Das neue Werk ist etwas sperriger geraten als die Vorgänger. Weniger im Songwriting, das so exzellent wie immer ist, vielmehr hervorgerufen durch die karge und sehr perkussive Instrumentierung, an die sich der Hörer zuerst gewöhnen muss. Nach 2 -3 Durchläufen entwickelt die Platte aber schnell einen wunderbaren "Flow", und die Songs werden trotz der komplexen Akkorde & Arrangements sehr transparent und eingängig, ein ganz besonderes Songwriter Talent, das sie schon immer besaß.

Schon länger denke ich beim Hören Ihrer Songs, noch stärker beim Hören Ihrer Stimme an die grossen klassischen Blues- und Jazzsängerinnen. Insofern erstrahlt Fiona Apple für mich am musikalischen Himmel als eine "Billie Holiday" des Pop, einem einzigartigen Genre, das Ihr ganz allein gehört. Diese Entwicklung war eigentlich schon abzusehen, wenn man mal Ausschnitte Ihrer großartigen Clubauftritte mit Jon Brion gesehen hat.

Diese Scheibe sollte man nicht liegen lassen, für mich der erste ganz große musikalische Moment im Jahr 2012 ...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 3, 2012 3:18 AM MEST


Thunder
Thunder
Preis: EUR 14,99

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Thunder" sprüht vor gegenseitiger Inspiration, 27. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Thunder (Audio CD)
Kollaborationen von virtuosen Solomusikern - zumal noch auf dem gleichen Instrument - birgen immer gewisse Gefahren. Erschöpft sich das Ganze in nur für den Profimusiker erträglichen Jams, widersteht man der Versuchung sich in versierten Soloduellen lediglich der eigenen Fingerfertigkeit zu vergewissern und über den ganzen technischen "Schnickschnack" die Musik zu vergessen ?

Nichts von alledem ist auf "Thunder" zu spüren, der vor gegenseitiger Inspiration sprühenden Zusammenarbeit der drei Bass Heroen "Stanley Clarke", "Marcus Miller" und "Victor Wooten". Musikalisch wird ein weiter Bogen gespannt, der von 70er Jahre Funk, melodiösem Jazz und Klassikanleihen bis hin zu filmmusikartigen Einsprüngen und Pop reicht. Das Erfreuliche ist das ohne Ausnahme der Fokus auf den ausgefeilten Kompositionen und liebevollen Arrangements liegt. Faszinierend wie transparent die drei Musiker und Bassstile herauszuhören sind, wobei man sich zu jeder Sekunde trägt und stützt. Es gibt auf dieser Platte magische Momente, z.B. wenn in "Mongoose Walk" oder "Milano" zweistimmige Rhythmen die Solopassagen des dritten Bass umspülen - es fällt nicht schwer sich das glückselige und zufriedene Nicken der Beteiligten im Studio vorzustellen.

Ich habe den Eindruck insbesondere auf Marcus Miller hat diese Begegnung wie ein kreativer Jungbrunnen gewirkt, drohte sein Solowerk wie zuletzt auf "Free" in eine Sackgasse der vertrauten Klänge zu führen. Seit dem "Siesta" Soundtrack hat er nicht mehr inspirierter geschrieben, das macht sowohl Hoffnung für die Zukunft als auch neugierig auf die Vergangenheit,vielleicht wird ja irgendwann mehr von seinen zahlreichen Filmmusiken veröffentlicht.

Den Champagner für den Grammy in 2009 können die 3 schon mal kalt stellen - dafür schon mal einen herzlichen Glückwünsch im Voraus :-)


Here Is What Is
Here Is What Is
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 13,07

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen My Little Church In A Suitcase, 1. Juni 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Here Is What Is (Audio CD)
Achtung Musikfreunde - "Here Is What Is" ist das reguläre neue Album von Daniel Lanois und im eigentlichen Sinne kein Soundtrack, enthält es doch neben wenigen kleinen Gesprächsfetzen aus dem gleichnamigen Film 14 neue Songs. Eher verhält es sich umgekehrt - der Film gibt anhand der neuen Platte Einblick in Daniel Lanois "Art Of Recording" und seine mir sehr sympathische natürliche Musik Philosophie.

Die CD wird zu meiner großen Freude wieder von seiner lyrisch ausdrucksvollen Stimme und echten Songs dominiert ... und was für welche. Tracks wie "Where Will I Be", "Here Is What Is", "Lovechild", "Duo Glide", "Moondog" oder "Joy" sind allesamt erstklassig. Das Album wirkt tatsächlich wie eine Summation seines bisherigen musikalischen Schaffens und klingt dabei gleichzeitig wunderbar entspannt, souverän und warm.

Bei den reinen Instrumentaltracks wird häufig die Gefühls-Geheimwaffe gezückt - eine Pedal Steelguitar, die er Töne wie kein anderer zu entlocken vermag. Es fällt schwer diese träumerischen Sounds zu beschreiben - warum also nicht den Meister selbst zitieren - "It's My Little Church In A Suitcase" - nun ja - eine Religion der ich mich bedenkenlos anschließe :-)


Tooth of Crime
Tooth of Crime
Wird angeboten von TwoRedSevens
Preis: EUR 22,53

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A Story Based On A True Story Which Is Based On A Lie, 12. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Tooth of Crime (Audio CD)
T-Bone Burnett setzt mit "Tooth Of Crime" die etwas andere Reise in die Vereinigten Staaten fort. Passend zu den düsteren Texten wird eine Vielfalt von amerikanischen musikalischen Spielarten zersetzt und verfremdet - am ehesten wohl dem musikalischem Klangkosmos von Tom Waits nahe. Gerade deshalb kann ich aber jedem Musik Fan raten, sich auf diese Hörexperimente einzulassen - wie bei vielen anderen Dingen liegt die wahre Schönheit nicht direkt vor unseren Füßen, sondern lauert im Verborgenen darauf entdeckt zu werden.

Die exquisite Produktion ist bei T-Bone Burnett fast ein Selbstgänger, aber sind Gitarrenklänge schon mal so traumhaft aufgenommen worden wie auf 'Dope Island'? Da wird selbst ein Mann wie Daniel Lanois ins Schwärmen geraten - da bin ich sicher. Oder wie im Schmuddel-Funk von 'Swizzle Stick' Gitarren und Bläsersounds gegeneinander arrangiert / gemischt / vermischt werden ist schlichtweg sensationell zu nennen.

Bleiben zum Schluß die Texte, die zusammen mit der Musik noch lange nachhallen. Einige Kostproben gefällig ? "This is a story which is based on a true story which is based on a lie" schallt es uns gleich im ersten Track entgegen, um in einem süßen Wiegenlied am Ende dieser großen Platte zu enden:

"Time Is Quit
Look It In The Eye
In Blood We Sit
In Dark We Die
Don't Blink Now
Sweet Lullaby"
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 14, 2008 7:15 PM MEST


Rain
Rain
Preis: EUR 14,49

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Rain" ist ein Geniestreich !!!, 3. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Rain (Audio CD)
Joe Jackson ist mit "Rain" ein kammerpop-musikalisches Meisterwerk geglückt. Die Trio Besetzung verstärkt die Intimität der Songs, betont den Gesang und das melodiös fließende Pianospiel des Meisters stärker als in jeder Aufnahme seiner Karriere zuvor. Im Jazz war das Piano Trio schon immer mein Lieblingsformat - dies aber in dieser Klasse 1:1 in die Popwelt übersetzt zu bekommen ist vollkommen neu und atemberaubend schön.

Die Song Ideen sind durch die Bank weg von exquisiter "Body & Soul" Güte - es fällt wirklich schwer einzelne hervorzuheben. "Rush Across The Road" ist allein schon den Preis der CD wert - so eine zauberhaft, dahinschwebende Melodie hat er seit "Home Town" nicht mehr geschrieben. Seid mal ehrlich - wer erfindet schon ständig komplett neue Genre's beim Songwriting - z.B. einen hymnischen Wave Fetzer mit dramatisch-klassischen und arabischen Elementen wie "Good Bad Boy" oder den fantastischen Ramsey Lewis / Motown / Ballads Mix von "The Uptown Train". Von den echten Balladen mal ganz zu schweigen - Nummern wie "Wasted Time" und "A Place In The Rain" werden echte Joe Jackson Klassiker werden - so viel steht für mich jetzt schon fest.

Zum Abschluß mal eine Bemerkung abseits von "Rain" - in allen Musikzeitschriften wird mal wieder seine angeblich schwache Klassikphase durch die "Kritikermühlen" gedreht. Joe Jackson war von Anfang an ein "eklektischer" Musiker - man lese bloß mal "A Cure For Gravity" und sein Interesse an klassischer Musik von Kindheitsbeinen an wird deutlich - "against all odds" muß man wohl nach der Lektüre sagen. Seine Wavemusik war bereits sehr komplex und seine sogenannten klassischen Werke gleichzeitig sehr poppig und voller schöner Melodien und Songs. Ja Freunde - selbst die vieldiskutierte "Symphony No.1" wird stets fehlinterpretiert. Hört einfach mal auf einem Künstler vorzuschreiben, was er zu tun oder zu lassen hätte. Ansonsten hätte auch Bob Dylan seine Akustikgitarre niemals aus der Hand genommen !!!


Seite: 1