wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Präsident > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Präsident
Top-Rezensenten Rang: 7.639
Hilfreiche Bewertungen: 476

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Präsident (Frechen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Lenovo ThinkPad 8 128GB 3G Schwarz 128 GB Schwarz - 8,3" Tablet - Atom 2,39 GHz 21,1cm-Display, 20BN002WNX
Lenovo ThinkPad 8 128GB 3G Schwarz 128 GB Schwarz - 8,3" Tablet - Atom 2,39 GHz 21,1cm-Display, 20BN002WNX

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Positiv überrascht!, 23. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich neugierig war auf Windows als Tabletbetriebssystem und dieses Windows-Tablet preislich sehr attraktiv war, habe ich es mir bestellt, obwohl ich ein aktuelles Android-Tablet besitze (Yoga Tab 3 Pro). Die Größe von 8,3 Zoll macht es dazu sehr portabel nutzbar.
Insgesamt bin ich doch eher positiv überrascht. App-seitig wird sich sicherlich zukünftig noch einiges tun.

+ Nach Windows 10-Update angenehmere Touch-Bedienbarkeit als bei Windows 8.1.
++ Windows 8.1 Pro damit nach Update Windows 10 in Pro 32 Bit-Version mit allen Desktop-Optionen (VLC, MediaPlayerClassic, LibreOffice usw.)
++ Hervorragendes Display ohne störende Lichthöfe mit feiner Auflösung (1920x1200)
+ 16/10 Format, für mich die beste Lösung
++ 128 GB interner Speicher
++ microSD-Kartenleser (im Gegensatz zu vielen Android-Tablets sind hier natürlich exFAT und NTFS möglich, positiv getestet SanDisk Ultra 64GB)
+ UMTS-Slot. Dieser funktioniert bei mir ohne Problem.
++ Akku scheinbar relativ leicht selbst wechselbar (siehe Test mit Fotos bei notebookcheck)
+ Schneller Browser (Edge), gefühlte Performance im Tabletmodus hervorragend.
+ Generell gute Touchperformance, Amazon Video-Streaming über Edge vollkommen ruckelfrei.
++ Übliche Windows-Peripherie problemlos nutzbar (USB-Maus, Tastatur)
++ USB 3 - Buchse.
++ HDMI-Anschluss
+ Gehäuse gut zu halten mit der Rand-umfassenden Gummierung.
+- Akku hält bei mir im Mixbetrieb Internet, Video ca. 6-7 Stunden. Ist ok für diese Größe.
+- Ladezeit des Akkus
+- USB-3 Buchse dienst gleichzeitig als Ladeanschluss. Um dann den USB-Port zu nutzen, muss ein spezielles Kabel angeschafft werden, das aber problemlos zu bestellen ist.
+- Windows 10 Pro 32 Bit im Desktopmodus natürlich auf einem 8,3 Zoll Display nur suboptimal nutzbar. Aber zumindest besteht die Option.
Ich nutze 200%-Skalierung. Voreingestellt war 150%.
Mit Bluetooth-Tastatur und USB-Maus lässt sich aber ganz nett arbeiten, immer in Anbetracht der kleinen Diagonale.
- 2 GB Speicher im Desktopmodus eher zu wenig
- Undurchsichtige Ausstattungsbündelung von Lenovo. Scheinbar 64GB-Version ohne UMTS dann auch ohne GPS, dafür mit Office - Lizenz.
Diese hier besprochene 128GB-Version mit UMTS, dann mit GPS aber ohne Office-Lizenz.
- Noch einiger Nachholbedarf bei den Touch-Apps. Ich meine damit nicht die millionenfach vorhandenen Schrott-Applikationen.
Bei Android gibt es einige brauchbare Email-Clients, ich selber nutze Maildroid und Aquamail.
Ich halte selbst K9 für deutlich besser als die hier integrierte Option von Microsoft. Wer einen guten Touch-Email-Client kennt, bitte melden.
Habe mir im Desktop-Modus Thunderbird installiert.
Threema gibt es für Windows-Tablets leider nicht, für Android-Tablets schon. Ebenso gibt es kein Handy-Ticket für den Windows (Phone)
Bereich. Auch einige Synology-Apps, wie DS Note sind nicht verfügbar. Das ist ärgerlich. Hier bleibt also noch einiges zu tun.
Erstaunlicherweise gibt es Microsoft Office Lens für quasi jedes Android Tablet, aber nicht für Windows-Tablets. Traurig Traurig.

Info: Hab das schnelle Herunterfahren bei Windows 10 deaktiviert. Mit war ein Starten nur nach Reset möglich.
Generell bin ich sehr zufrieden und habe das Teil eigentlich immer in der Tasche.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2016 12:32 PM CET


Lenovo YOGA Tablet 3-10 Pro 25,6 cm (10,1 Zoll QHD IPS) Tablet (Intel Atom x5-Z8500, 2,24 GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, 5 MP Kamera, Projektor, Android 5.1) schwarz
Lenovo YOGA Tablet 3-10 Pro 25,6 cm (10,1 Zoll QHD IPS) Tablet (Intel Atom x5-Z8500, 2,24 GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, 5 MP Kamera, Projektor, Android 5.1) schwarz
Preis: EUR 469,00

31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grundsätzlich ein klasse Tablet!, 5. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mit dem Yoga Tab 3 Pro mein Toshiba AT300 ersetzt, mit dem meine Tochter nun rumspielen kann.

Haupt-Nutzungsbereiche sind Video von Speicherkarte bzw. Amazon Instand Video und Internet/Email.
Kaufgrund sind die nützliche Form, die einen bärenstarken Akku erlaubt, das tolle hochauflösende Display und die ausreichende Speicheraustattung. Dazu das für mich praktische 16/10 Seitenverhältnis.
Normalerweise sind bei 10 Zoll Tablets 6.000 mAh Standard.
Der Akku im Yoga besitzt eine Kapazität von 10.200 mAh.
Bisher bin ich wirklich sehr zufrieden und durchaus positiv überrascht.

+ Display
+ Akkuleistung
+ Bester mir bekannter Klang bei einem Tablet (Film).
+ Geschwindigkeit
+ microSD-Kartenerweiterung (FAT32: ja; exFAT/NTFS: nein)
+ PicoBeamer
+ Tolle Verarbeitung
+ 2,4 und 5 GHz Wlan AC
+ Yoga-Möglichkeiten, besonders die Tilt-Variante eignet sich gut um etwas zu schreiben. Sogar
aufhängen kann man das Teil leicht.
+ Schnell-Lade-Technik
+- Wird per USB geladen.
Ist z.B. ein DVB-T - Stick im USB-Port, kann nicht gleichzeitig geladen werden (wie bei meinem AT300)
Allerdings hat dies wiederum den Vorteil, dass mit gängigen Kabeln anderer Hersteller geladen werden kann.
- Natürlich etwas knubbeliger als ein gewöhnliches 10 Zoll Tablet.
- kein HDMI-Port (HDMI per MHL fraglich)
- kein aptX
- kein Wechselakku (wie leider bei fast allen Tablets, außer ein paar Dell)
- USB-OTG unterstützt bis heute (26.11.2015 mit allen durchgeführten Systemupdates) kein exFAT und kein NTFS, damit sind z.B
keine grossen Videodateien abspielbar. Für das ultimative Videotablet ist dies eher schwach. Mein Galaxy Note 3 Smartphone und mein
altes Toshiba AT300 Tablet haben mit exFAT keine Probleme.

Dies ist etwas, was mich grundsätzlich an Android stört. Dass die gleiche Android-Version auf einem Gerät Dateisysteme unterstützt, aber auf dem anderen nicht, ist ein grundsätzlichen Android-Übel. Ebenso die undurchsichtige Logik beim Verschieben von Apps auf eine SD-Karte. Überhaupt der nicht konforme Umgang mit SD-Karten im Laufe der Android-Entwicklung.

Das Display wiederum macht wirklich Freude. 2560x1600 Pixel sind wirklich eine feine Sache. Das Toshiba hat 1200x800. Den Unterschied sieht man, speziell bei Fotos und Schrift. Außerdem stimmen Kontrast und Helligkeit, die ich manuell einstelle.
Die Ausleuchtung ist gleichmäßig, also keinerlei Wölkchen am Bildschirmrand wie bei dem Toshiba AT300.
Bei der Beurteilung von "Dolby Atmos Sound" und der Beamer-Qualität muss man immer bedenken, dass es sich um ein
Akku-betriebenes Tablet handelt.
Die integrierte JBL-Soundbar mit seinen 4 Lautsprecherchassis macht für eine integrierte Lösung einen wirklich tollen Eindruck, kann aber natürlich nicht mal im Ansatz mit einer Heimkinoanlage oder guten externen PC-Lautsprechern mithalten.
Ebenso kann man den integrierten Beamer nicht mit einem guten Standalone-Modell vergleichen.
Ich besitze 3 weitere Beamer, 2 Acer DLP mit mehr als 2000 Lumen und einen kleinen LG HS200G LED-Beamer
mit 200 Lumen. Mit diesen kann der integrierte Beamer natürlich nicht mithalten.
Dennoch hat mich dieser positiv überrascht. Im dunklen Raum kann man wirklich gut einen Film schauen, vorallem
da dies extrem unkompliziert funktioniert. 5 Stunden Video vom Geräte-Speicher mit Beamer sollen möglich sein,
4,5h bei Streaming-Video.
Etwas zu optimistisch ist für mich die darstellbare Größe von 70 Zoll gewählt.
Im dunklen Raum hat mir das Bild bei 40 bis maximal 50 Zoll noch gefallen.

Bleibt nur noch zu hoffen, dass das Gerät lange hält.
Mittlerweile gab es 2 FW-Updates.
Update 23.11.2015:
Mein Maildroid wurde immer wieder mal beendet, ebenso die Amazon Video-App. Das ist ärgerlich.
Maildroid hab ich mittlerweile auf dem Tab deinstalliert und mit Aquamail gibt es keine Probleme.
Die Amazon Video-App wird ab-und zu weiter beendet. Ich tippe hier auf Anpassungsprobleme von Android und neuem Atom X5-Prozessor. Maildroid hatte immer wieder die gleiche Fehlermeldung generiert. Scheinbar irgendein Problem mit Java. Dies dürfte aber per Software-Aktualisierung zu ändern sein.
Ein drittes Systemupdate hat Stabilität und Geschwindigkeit gebracht. Die Galerie ist erheblich schneller geworden. Amazon Video wird leider immer noch ab-und zu beendet.
Update 13.12.
Es gab mittlerweile ein weiteres Update von etwa 1 MB Grosse. Auch ein Amazon Video Update. Seitdem hatte ich keine Abstürze mehr. Auch das Webbrowsen ist schneller, das Scrollen ebenso. Nutze Opera.
4 Sterne, da ich von einem Topmodell, das vom Herstellung als Medientablet gepriesen wird, die Unterstützung von exFAT erwarte.
Ebenso ist es ein grobes Versäumnis kein aptX zu unterstützen. Selbst mein nun ins 3. Jahr gehende Samsung Note 3 Smartphone kann das. Bei einem Windows-Tablet wäre das ja noch per Bluetooth-USB-Stick machbar. Hier scheint Lenovo komplett sinnfrei jeden Cent Lizenzgebühr sparen zu wollen.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 13, 2016 8:31 AM CET


Terminator: Genisys [Blu-ray]
Terminator: Genisys [Blu-ray]
DVD ~ Arnold Schwarzenegger
Preis: EUR 15,99

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Drehbuch und Fehlbesetzungen machen den Unterschied., 9. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Terminator: Genisys [Blu-ray] (Blu-ray)
Als ich las, dass Jai Courtney Kyle Reese spielt, ahnte ich schon, dass dies die Qualität des Films meiner Meinung nach nicht gerade anheben würde.
Schon im letzten "Stirb Langsam" ,in "Jack Reacher" und in "Die Bestimmung – Insurgent" fand ich ihn schauspielerisch stark limitiert. Im Gegensatz zu den wirklich guten Darstellern Michael Biehn oder auch Anton Yelchin verleiht er der Figur keinerlei Tiefe. Ebenso ist die ansonsten wirklich gute Darstellerin Emilia Clarke meiner Meinung nach nicht wirklich gut aufgehoben in dieser Rolle. Als Sarah Connor möchte ich eine durchtrainierte Kämpferin sehen. Emilia Clarke wirkt da, etwas überzeichnet ausgedrückt, eher pausbäckig und etwas pummelig, ohne Spuren des jahrelangen Kampfes.
Arnie macht seine Sache gemessen am zu gewollten Drehbuch ganz ordentlich. Zu viel bewußte Zitate auf dei Teil 1 und 2 wären mir aber lieber gewesen. T1 und T2 bleiben unerreicht, T3 gefällt mir auch sehr gut. T4 fällt da aber schon gnadenlos ab und T5 leidet an den genannten Punkten. Dies ist allerdings nur meine bescheidene Meinung.


Jupiter Ascending [Blu-ray]
Jupiter Ascending [Blu-ray]
DVD ~ Mila Kunis
Preis: EUR 9,49

7 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hauptrolle vollkommen fehlbesetzt!, 14. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jupiter Ascending [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich war sehr enttäuscht. Neben schönen Bildern und Effekten stört die unrunde Handlung.
Vollkommen versaut hat mir den Film aber "Hauptdarstellerin" Mila Kunis. Ich hatte vor diesem Film nichts von ihr wahrgenommen.
Jedwede Szene, an der sie beteiligt ist, schafft sie unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Vollkommen hölzern stolpert sie durch die Handlung.
Sie agiert nicht wie eine Schauspielerin, eher wie eine "Handelnde", die vor der Kamera Handlungen vollführt.
Sie erscheint mir von limitiertem Schauspielvermögen, das hier schon vollkommen überfordert ist.
Die geäußerte Bewertung basiert lediglich auf meiner Meinung, welche natürlich wie bei jedem anderen Menschen nicht der Weisheit letzter Schluss ist.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 16, 2015 7:57 AM MEST


Xavax Verlängerung (Ablaufschlauch, 1,5 m, geeignet für Wasch-/Spülmaschinenschlauch)
Xavax Verlängerung (Ablaufschlauch, 1,5 m, geeignet für Wasch-/Spülmaschinenschlauch)
Preis: EUR 12,79

1.0 von 5 Sternen Schlechte Qualität., 6. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon beim Anstecken auf den Stutzen des vorhergehenden Schlauchs riss das Gummi, als sei es porös gewesen.
Jetzt bestelle ich einen Schlauch eines anderen Herstellers. Für diesen hohen Preis mangelnde Qualität.


Marvel's The Avengers (Steelbook inkl. 2D Blu-ray & Bonus Disc) [3D Blu-ray]
Marvel's The Avengers (Steelbook inkl. 2D Blu-ray & Bonus Disc) [3D Blu-ray]
DVD ~ Robert Downey Jr.

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Darsteller u. Effekte, aber Käse-Drehbuch!, 6. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich mag Comic-Realfilme sehr. Lieblingsfilm ist "Watchmen" mit seiner wunderbar melancholischen Grundstimmung.
Aber auch der leicht ironische "Superman" mit dem unvergessenen Christopher Reeve gehört zu meine Favoriten.
Ironman und Thor gefallen auch sehr. Den neuen "First Avenger - Winter Soldier" halte ich für besonders gelungen.
Am wenigsten hat mir allerdings der hier beurteilte "Avengers" gefallen, aus ähnlichem Grund, aus dem mir "Prometheus"
nicht so gefällt.
Bei einer Comic-Verfilmung erwarte ich nun nicht absoluten Realismus, allerdings stoßen mir innerhalb dieser Welten
sinnloses Verhalten oder Inkonsistenzen unangenehm auf und versauen mir den Film etwas.
<<Spoiler>>
Da besteht nun eine wichtige Komponente des Plans des intelligenten Loki darin, sich gefangen nehmen zu lassen,
unter der Annahme, dass er auf dem modernen Kampfschiff eingesperrt wird, auf dem sich dann auch Dr. Baxter alias Hulk
befinden muss, den er dann zur Verwandlung bringt, damit er dann natürlich die anderen Superhelden quasi platt macht, damit
die Bahn frei ist zur Öffnung dieses Weltentores und damit zur widerstandslosen Invasion der Erde. Man kann auch Lotto spielen...
Aber natürlich tritt dies dann alles wie gewollt ein, seine Waffe erhält er wieder, Hulk ist entfesselt und kennt weder Freund noch Feind, ist aber kurz danach bei Invasion dann plötzlich in der Lage sich brav ins Team einzuordnen und gar den ein-oder anderen behutsam zu retten..
Was für ein Drehbuch-Blödsinn. Um ein paar nette Kämpfe zu zeigen, lässt man natürlich vorher quasi jeden der Avengers
einmal gegeneinander kämpfen aus den unterschiedlichsten herbeiphantasierten Gründen.
Alle haben Angst vor dem Hulk, da er unkontrollierbar ist. Kein normal denkender Militär bringt diesen dann auf das modernste Kampfschiff. Auch Loki kann man problemlos woanders gefangen halten, deutlich getrennt von seiner Waffe. Was für ein Drehbuch-Schmarrn.
<<Spoiler Ende>>
Wenn schon irreale Welt, dann bitte grundsätzlich nachvollziehbare Handlungen.
Positiv zu erwähnen ist, dass die Schauspieler sehr gut gewählt sind und quasi alle eine klasse Leistung bringen, die CGI stimmt auch.


BenQ GP20 LED-Projektor (Kontrast 10000:1, WXGA 1280x800 pixel, 700 ANSI Lumen, HDMI, MHL, SD Card Reader, Office Viewer, 2GB interner Speicher) weiß
BenQ GP20 LED-Projektor (Kontrast 10000:1, WXGA 1280x800 pixel, 700 ANSI Lumen, HDMI, MHL, SD Card Reader, Office Viewer, 2GB interner Speicher) weiß
Preis: EUR 704,10

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr gutes Bild! Lüfter surrt unangenehm!, 20. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein erster Projektor war der Sanyo PLV-Z4. Der ist lange verkauft.
Danach kaufte ich mir den Mini-LED-Projektor LG HS200G, mit dem ich relativ zufrieden bin.
Jedoch wären 16/9 bzw. 16/10 und eine höhere Auflösung und Lichtstärke besser. Vorallem das Format 4/3 hat
mich im Schlafzimmer bisher von der Installation einer festen Leinwand abgehalten. Im Keller fürs kleine Kino
hab ich den DLP-Beamer Acer H5360BD.
Vor über einem Jahr wollte ich schonmal auf den LG HW300G aufrüßten. Allerdings fan ich, trotz schlechterer
Werte auf dem Papier, das Bild des LG HS200G besser, vorallem plastischer. Deshalb hab ich den HW300G
damals wieder zurück gesendet.
Da nun 500/700/1000 -Lumen-LED Beamer verschiedener Hersteller zu haben sind, hab ichs nochmal
gewagt den HS200G abzulösen.

Wichtig war mir ein scharfes und vorallem plastisches Bild und geringe Lautstärke.
Vorallem die Lautstärke ist immer ein Problem, bei voller Lichtleistung sind alle zu laut fürs
Schlafzimmerkino. Im mittleren Lichtleistungsbetrieb ist mein HS200G sehr leise, mein DLP von Acer ist im Eco-Modus angenehm leise, aber durch das Nachkühlen wegen starker Hitze weniger geeignet. Ich möchte den Projektor ohne Verzögerung ausschalten wenn ich müde bin.
Da man in den Rezensionen der neueren LG Beamer relativ oft von ungleicher Schärfeverteilung liest, hab ich mich für
den Benq GP20 entschieden. Viele Rezensionen gab es nicht, jedoch einen Video-Vergleich mit einem 42" TV. Da gefiel mir das Bild sehr gut. Bedenken hatte ich nur bei der Lüfterlautstärke, da die angegebenen Dezibel-Werte doch klar über
denen meines relativ leisen HS200G liegen.

Nach ausgiebigem Betrieb bzw. mehreren Filmen bin ich hochzufrieden.

(+) klasse Bild (Kino-Bildmodus) mit durchgehender Schärfe und plastischem Bildeindruck.
In allen Belangen dem alten HS200G klar überlegen. Natürlich muss der Raum dunkel sein, wie bei allen Beamern, speziell den LED-Projektoren.

(-) im Eco-Modus geringe Lautstärkem aber unangenehm surrend, im hellsten (Normal-) Modus ist er mir im Schlafzimmer klar zu laut, wie alle bisher von mir getesteten Beamer.

(+) viele Anschlussmöglichkeiten, SD-Karte, USB, MHL, HDMI, Cinch, WLAN...

(+) Wlan-Stick wird mitgeliefert

(+) Lampenlebensdauer bei LED-Projektoren

(+) geringe Hitzeentwicklung, Projektor ist schnell an-und ausgeschaltet, ohne Nachkühlphase

(+) direktes "Spiegeln" von PC/Smartphone/Tablet-Bildschirn per App über WLAN

(+) integriertes Netzteil, günstiger bei Deckenmontage

(+) praktikable kleine Transporttasche wird mitgeliefert

(+) Projektor kann vollständig ohne FB gesteuert werden. Das geht leider nicht bei allen Geräten am Markt.

(+) im Notfall durchaus akzeptable integrierte Lautsprecher, bisher die besten bei meinen Beamern

(+-) durchwachsene Formatunterstützung bei SD-/USB-Speicher (z.B. MP4 ja/ MKV nein)

(-) etwas träge Menüs, könnten gerne schneller reagieren

(-) Folienfernbedienung, hier wäre mir eine solide aus Plastik lieber

(-) kein direktes Wiedergeben von Dateien über WLAN

Da mir das Surren zu unangenehm war, geht der Beamer zurück.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2015 2:50 PM CET


Amazon Fire TV
Amazon Fire TV

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prime-Instand-Video in Perfektion! ..wenn es funktioniert., 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Amazon Fire TV (Elektronik)
Weder PC, noch die entsprechende Amazon-Instant-Video-App meines Samsung Bluray-Player kommen auch nur annähernd an den Komfort dieser Box ran. Für Amazon-Instant-Video perfekt geeignet, wenn es stabil funktioniert.

Hier der Positiv-/Negativ-Überblick:
(+) Sehr schnell, Filme starten sofort, Menüs sind superschnell
(+) Sprachsuche funktioniert bisher sehr gut

Kleinere Minuspunkte:
(-) kein Aus-Schalter, kein Button zum Versetzen in den Schlafmodus auf der FB.
(-) USB-Port quasi nutzlos. Bei der Android-Hardware wäre ein Abspielen von Mediendateien über USB problemlos machbar.
(-) keine native Unterstützung außerhalb 720/1080p. Mein 4/3-Beamer LG HS200 muss auf die unschöne Beamer-interne 16/9 Skalierung umgeschaltet werden.

Diese Box eignet sich hervorragend für Amazon-Instat-Video-Kunden.
Keine andere Option ist derart schnell und komfortabel beim Nutzen dieses Dienstes.

Nach mehreren Monaten Nutzung ist leider zu beobachten, dass speziell Samstags Abends die Box immer mal wieder unbenutzbar ist. Videos sind dann nicht abspielbar "Video derzeit nicht verfügbar", auch die gekauften Filme in der Bibliothek nicht. Gekaufte Musik kann aber abgespielt werden. Bei einem Aussetzer waren plötzlich alles Inhaltsangaben der Filme in Englisch. Solange Amazon nicht in der Lage ist angebotene Dienste zuverlässig zur Verfügung zu stellen, gibt es eine Abwertung.

Update 16.02.2014:
Mittlerweile nur noch einen Punkt.
Immer wieder zu vermutlichen Ballungszeiten sind Prime-Videos und gekaufte aus der Bibliothek mit der FireTV-Box nicht abspielbar mit dem Hinweis "Video steht derzeit nicht zur Verügung".
Gleichzeitig funktionieren alle andern Optionen wie Smartphone-App, Bluray-Player-App und PC.
Die FireTV-Box scheint serverseitig anders abgewickelt zu werden, und das funktioniert nicht zuverlässig. Also nur noch einen Punkt. So ist die Box eher Ärgernis.
Update 23.12.2015:
Mittlerweile scheint Amazon das Problem behoben zu haben. Ich hatte seit 3 Monaten keine Probleme mehr. Nun wieder 5 Sterne.


Kein Titel verfügbar

2.0 von 5 Sternen Sehr gute Uhr, grauenhaftes Ladekabel, 1. Juli 2014
Die Ambit 2 Sapphire funktioniert, wie hier schon oft beschrieben, wie sie soll.
Was allerdings bei einer Uhr dieser Preisklasse nicht geht, ist ein derart labiles USB-Ladekabel, dessen Plastikklammer-Mechanik nach kurzer Zeit gebrochen ist. Ohne ist die Uhr nicht aufladbar, hier ist sie nicht lieferbar, somit ist die Uhr z.Zt. nicht nutzbar.


Netgear WNCE4004-100PES N900 wireless Adapter (4-Port, WiFi, 4x RJ-45)
Netgear WNCE4004-100PES N900 wireless Adapter (4-Port, WiFi, 4x RJ-45)
Wird angeboten von onAd Shop
Preis: EUR 37,52

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als TV/Blu-ray-Player/Smart-TV Access Point geeignet, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Access Point arbeitet bei mir mit einem Netgear R7000 Router zusammen. Er dient meinem TV, dem Blu-ray-Player und dem Asus o'Play Air als Access Point.
Für meinen PC wäre er aufgrund der limitierten LAN-Anschlüsse mit Brutto 12,5 MB/s ungeeignet. Für jede Art von 1080p-Filmen reichen jedoch 12,5 MB/s vollkommen aus, welche gar die maximale Datenrate eines Blu-ray-Players deutlich überschreiten.
Leider funktioniert in 3m Entfernung zum Router die 5Ghz - Verbindung nicht stabil, immer wieder meldet mein TV eine fehlende LAN-Verbindung.
Bei 2,4 GHz jedoch funktioniert es. Umgestellt werden kann in einer übersichtlichen Web-Oberfläche, die keine Probleme bereiten dürfte.

Pro:
+ Accesspoint für 4 Geräte
+ Stabiles 1080p-Streamen bei 2,4GHz
+ geschmeidige Firmwareupdates
+ Einfache Web-Oberfläche zum Konfigurieren
+ Auch eine Etage über dem Router guter Empfang (hängt aber sicher vom Baumaterial der Decke ab)

Contra:
- auf 12,5MB/s (Brutto) beschränkte Bandbreite, obwohl WLAN AC deutlich mehr könnte
- Instabilitäten bei 5GHz (Hoffnung auf eine korrigierende Firmware)
Andere AC-Endgeräte arbeiten mit dem Router problemlos bei 5GHz.

Generell haben USB 2 (viel. wegen Störungsproblemen bei USB 3 Anschlüssen und 2,4 GHz) und 100Mbit-Lan nichts bei Wlan AC-Geräten zu suchen. Speziell hier kann ich nicht verstehen warum keine Gbit-Lan-Anschlüsse verbaut wurden.

Für meinen Anwendungszweck als Medien-Geräte Zugriffspunkt ist das Gerät geeignet.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4