Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für W. Friedl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von W. Friedl
Top-Rezensenten Rang: 4.889.848
Hilfreiche Bewertungen: 114

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
W. Friedl "wolfgang4186"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Muvid IR 715-2 Stereo Internet-Tuner (LC-Display, UKW-Tuner, WLAN-/Ethernet-Anschluss) schwarz
Muvid IR 715-2 Stereo Internet-Tuner (LC-Display, UKW-Tuner, WLAN-/Ethernet-Anschluss) schwarz

59 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ein tolles Gerät, 22. Dezember 2008
Endlich ein Internet-Radio, das sich in die Stereoanlage "integriert".

positiv:
+ DAB & UKW dabei, sodass der bisherige Tuner ersetzt werden kann.
+ USB-Host
+ kann auf Shares zugreifen (nicht von mir getestet)
+ Bedienung logisch/leicht, Manual sehr ausführlich, deutschsprachig (sogar dass UPnP plattformübergreifend ist, wird, erwähnt, auch wenn hingewiesen wird, dass man das nicht näher erörten kann in so einer Anleitung)
+ WPA/WPA2 Verschlüsselung: reisst kein "Leck" ins Heimnetzwerk; WLAN Empfang gut (besser als PDA, etwas schlechter als Notebook mit Centrino 4565)

negativ:
- leichtes Netzteil(?) Brummen, stört bei Wiedergabe nicht, im Standby (mich) schon; das Gerät hat aber hinten links einen echten ON/OFF Button, sodass man, wenn man auf Standby verzichtet, damit leben kann.
- (kein spezifischer Nachteil des Geräts, aber doch ein Nachteil) an der Stereoanlage fällt einem das Defizit des Klangs von Internetradio mehr auf.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 4, 2009 12:42 PM MEST


Sinfonie 4
Sinfonie 4
Preis: EUR 4,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut & erstaunlich, 28. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 4 (Audio CD)
Der Rezension von Alatikus "Musikliebhaber" kann ich mich anschliessen (sie hat mich übrigens angeregt, zu meiner eigentlichen Bestellung die 4. hinzuzunehmen - merci!)
Man muss gar nicht abwägen, ob eine "typische" Aufführung (G. Wand) besser sei, beide Fassungen sind sehr schön.
Die vorliegende Fassung wirkt eigentlich moderner, rhythmisch interessanter und raffinierter.
Erstaunlich, dass einem der typische Satz mit den Hörnen gar nicht abgeht, der bei dieser Fassung "fehlt".
Der Klang ist auch ganz gut.
Ausprobieren & gernhaben!


Linux. Installation, Konfiguration, Anwendung, mit 3 DVDs (Fedora 8, openSUSE 10.3, Ubuntu 7.10)
Linux. Installation, Konfiguration, Anwendung, mit 3 DVDs (Fedora 8, openSUSE 10.3, Ubuntu 7.10)
von Michael Kofler
  Gebundene Ausgabe

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... weiterhin sehr gut, 26. September 2007
vorweg - ich habe zur vorigen Auflage eine Rezension geschrieben (diese von der Bibliothek geliehen, die 5. stand bei mir zuhause), und mir nun diese Auflage genehmigt.
Kurz zusammengefasst hat sich mind. nichts verschlechtert:
+ ja, auch diese Neuauflage ist eine echte Überarbeitung (kein lieblos auf modern getrimmtes Flickwerk)
+ nach wie vor/eher stärker noch distributionsneutral (heisst aber auch: keine endlosen: YAST-Screenshot-Strecken; fuer jemand, der genau wissen möchte, was durch YAST/Suse alles "verbogen" wird, eher zu wenig, wenn auch oft darauf hingewiesen wird im Sinne "SUSE Benutzer sollen an dieser Datei nichts ändern, da sie ohnehin durch YAST überschrieben wird")
+ keine 30-seitigen Essays, wie man ein sicheres Passwort wählt.
+ Linux nicht als Dogma, dennoch gute Anmerkungen zu Windows-Bedenklichkeiten
+ KDE und Gnome ziemlich gleichrangig
+ nicht bloss technikorientiert, sondern auch pragmatisch genug.
+ kein Purismus à la: dein-Einziges-Heil-sei-die-console (wiewohl vi und die Wichtigkeit von Bash usw. stark berücksichtigt werden)

- udev: das udev-Regelwerk (Benamsung, Permissions) wäre sicher noch interessant gewesen, nicht nur für Vollprofis, das kommt so nicht vor. (in diesem Zusammenhang auch: wie man Fesplatten ein Label vergibt, was schon ganz praktisch ist)
- DVB-T wurde eher einfach dargestellt (hardwareseitig ist nicht so einfach, einen passenden Dongle zu wählen) und auch die Tools für die channels hätten gerne erwähnt werden können).

-/+ über OpenOffice und GIMP etliche Seiten, obwohl das streng genommen mit Linux nicht direkt zu tun hat und es viel Literatur dazu gibt.
Andererseits: hätte das Buch 50 Seiten weniger zum gleichen Preis und es gäbe ein Booklet "extra 50 Seiten OOo und GIMP" dazu, würde man sich freuen; das Preis/Leistungsverhältnis stimmt also nach wie vor.

+ persönlich-subjektives Plus: zwar finde ich die Dinos am Cover nicht rasend toll, aber deutlich besser als die anderen nüchternen EDV-Bücher. Dass das Buch nicht das typische EDV-A.Wesley Cover hat (Holzgliederpuppe), verdient schon fast einen Extra-Stern.

Benutzer der vorigen Auflage werden vermutlich nicht auf diese Ausgabe "upgraden" - so gross können die Unterschiede (auch "zum Glück") nicht sein - für jene älterer Auflagen (wie ich) kann es sich lohnen.


Linux -- Installation, Konfiguration, Anwendung (Jubiläumsausgabe mit 2 DVDs: SUSE 10.1 und Knoppix 5.0)
Linux -- Installation, Konfiguration, Anwendung (Jubiläumsausgabe mit 2 DVDs: SUSE 10.1 und Knoppix 5.0)
von Michael Kofler
  Taschenbuch

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut, 8. Juni 2007
kurz: bislang das beste Buch zu Linux, das ich gelesen habe, weil:

+ Keine ueberfluessigen Screenshots ("Mozilla einrichten, Cookies ausschalten"), wie in anderen, Billig-Buechern oder gar "Verlieren" in Besprechung von Einzelapplikationen; Struktur und Inhalt sehr gut;

+ auch Neuauflagen wirken nicht "lieblos" auf neu getrimmt sondern bieten wirklich neues (hier nicht gut: Buch 2005 von van Ganten)

+ In fruehen Ausgaben wenig Debian beruecksichtigt (im Zuge der Knoppixaufnahme verbessert), aber generell genug (und auch kein verkapptes SUSE Buch; * fuer eingefleischte YAST2-Anwender/Leute, die auch die zu YAST gehoerigen CONFIGS bearbeiten wollen, zu wenig), sodass es auch dezitierte Debian Buecher uebertrifft (Ausnahme: M. Krafft)

+ eher KDE-stark, dennoch neutral und auch genug GNOME.

+ Autor wirkt engagiert, aber nicht lobhudelnd.


Schubert Sonaten Vol. 2
Schubert Sonaten Vol. 2
Preis: EUR 17,75

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich, 19. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Schubert Sonaten Vol. 2 (Audio CD)
Ich habe erst spaet beschlossen, mir die gesamten Schubert Sonaten anzuschaffen. Eigentlich ist ja "der Brendel" der Standard fuer Schubert (so wie Gould fuer die Goldbergvariationen das Synonym ist -- persoenlich finde ich das uebrigens nicht so "zwingend"), aber ich bin durch Brahmsaufnahmen von Klien auf diesen Pianisten aufmerksam geworden und siehe da:

+ Die Klangqualitaet ist gewohnt gut, auch wenn es analoge Aufnahmen sind, stoert ueberhaupt nicht

+ Klien hat einen wunderbaren Anschlag: er "stoesst" die Toene, wo andere einen kurzen, schrillen Ton erzeugen. Er spielt kein "hohles" piano, aber auch nicht unangenehm perlend, sondern wirklich behutsam und gleichmaessig, kann aber anderseits richtig schoen donnern, ohne dass es weh tut aber auch ohne, dass es manieristisch wirkt. Hut ab.

+ Klien spielt hier (bei Brahms "durchschnittlich" eher schneller als andere Pianisten) etwas langsamer als Brendel, aber es stimmt und der Bogen geht nie verloren, es lebt und atmet, heiter und traurig.

Es lohnt sich, diesen Pianisten kennenzulernen, wenn man ihn noch nicht kennt, die Schubert Sonaten sowieso.


Schubert Sonaten Vol. 1
Schubert Sonaten Vol. 1
Preis: EUR 18,00

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich, 19. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Schubert Sonaten Vol. 1 (Audio CD)
Ich habe erst spaet beschlossen, mir die gesamten Schubert Sonaten anzuschaffen. Eigentlich ist ja "der Brendel" der Standard fuer Schubert (so wie Gould fuer die Goldbergvariationen das Synonym ist -- persoenlich finde ich das uebrigens nicht so "zwingend"), aber ich bin durch Brahmsaufnahmen von Klien auf diesen Pianisten aufmerksam geworden und siehe da:

+ Die Klangqualitaet ist gewohnt gut, auch wenn es analoge Aufnahmen sind, stoert ueberhaupt nicht

+ Klien hat einen wunderbaren Anschlag: er "stoesst" die Toene, wo andere einen kurzen, schrillen Ton erzeugen. Er spielt kein "hohles" piano, aber auch nicht unangenehm perlend, sondern wirklich behutsam und gleichmaessig, kann aber anderseits richtig schoen donnern, ohne dass es weh tut aber auch ohne, dass es manieristisch wirkt. Hut ab.

+ Klien spielt hier (bei Brahms "durchschnittlich" eher schneller als andere Pianisten) etwas langsamer als Brendel, aber es stimmt und der Bogen geht nie verloren, es lebt und atmet, heiter und traurig.

Es lohnt sich, diesen Pianisten kennenzulernen, wenn man ihn noch nicht kennt, die Schubert Sonaten sowieso.


Schubert Sonaten Vol. 3
Schubert Sonaten Vol. 3
Wird angeboten von marvelio-germany
Preis: EUR 9,69

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich, 19. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Schubert Sonaten Vol. 3 (Audio CD)
Ich habe erst spaet beschlossen, mir die gesamten Schubert Sonaten anzuschaffen. Eigentlich ist ja "der Brendel" der Standard fuer Schubert (so wie Gould fuer die Goldbergvariationen das Synonym ist -- persoenlich finde ich das uebrigens nicht so "zwingend"), aber ich bin durch Brahmsaufnahmen von Klien auf diesen Pianisten aufmerksam geworden und siehe da:

+ Die Klangqualitaet ist gewohnt gut, auch wenn es analoge Aufnahmen sind, stoert ueberhaupt nicht

+ Klien hat einen wunderbaren Anschlag: er "stoesst" die Toene, wo andere einen kurzen, schrillen Ton erzeugen. Er spielt kein "hohles" piano, aber auch nicht unangenehm perlend, sondern wirklich behutsam und gleichmaessig, kann aber anderseits richtig schoen donnern, ohne dass es weh tut aber auch ohne, dass es manieristisch wirkt. Hut ab.

+ Klien spielt hier (bei Brahms "durchschnittlich" eher schneller als andere Pianisten) etwas langsamer als Brendel, aber es stimmt und der Bogen geht nie verloren, es lebt und atmet, heiter und traurig.

Es lohnt sich, diesen Pianisten kennenzulernen, wenn man ihn noch nicht kennt, die Schubert Sonaten sowieso.


MSI WLAN ADAPTER US54G Wireless Adapter USB 2.0
MSI WLAN ADAPTER US54G Wireless Adapter USB 2.0

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Laeuft gut, DDesign stark, Linux-Tipp, 31. Oktober 2006
Bei mir keine Probleme, jedoch sollte die neueste Software von MSI verwendet werden (Erfahrung W. Millenium)

Unter Debian Etch, Suse 10.x, Ubuntu 6 kein Problem (getestet nur WEP Verschluesselung), da bislang das ralink-Chipset verwendet wird (Auf msi.uk gibt der Hersteller sogar Linuxkompatibilität an, mehr info jedoch nicht).

Aufgrund des schicken Designs (koennte aus Startrek sein) und des USB-Verlaengerungskabels (bei eng anliegenden Ports gut) mit Chromummantelung die "Hoechstnote".

Reichweite bei mir wie bei einem Centrino-Notebook.


Die berühmten Klavierwerke
Die berühmten Klavierwerke
Preis: EUR 7,89

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr schoen, leider nicht ganz so gut wie die Platte, 13. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Die berühmten Klavierwerke (Audio CD)
Mit Brahms bin ich erst spaet warmgeworden, nach den beiden Klavierkonzerten war es ein LP-Doppelalbum, wo diese Einspielungen droben sind.
Da die Schallplatten schon in schlechtem Zustand waren, habe ich den "Nachkauf" der CD beschlossen. Leider ist der Sound der CD ziemlich lieblos und aus welchem Grund auch immer: gerade die Sonate 3 op.5 wurde durch eine Einspielung des (eigentlich renommierteren Solomon) ersetzt. Daher bin ich eigentlich ein bisschen enttaeuscht, kann aber immer noch diese Aufnahmen waermstens empfehlen, man sieht auch, dass manchmal Pianisten, die nicht als 1st class gehandelt werden/wurden, oft unterschaetzt werden.
Hinweis zur (eben leider ersetzten) Einspielung der 3er bei Klien: Es ist schoen, wie fetzig ein Klavier(stueck) gespielt werden kann und muss, ohne schrill zu klingen, fern von falsch verstandener (akademischer/maniristischer) Zurueckhaltung, und gleichzeitig fein ziseliert.
ganz prima.


Seite: 1