Profil für Aloysius Pendergast > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Aloysius Pende...
Top-Rezensenten Rang: 581
Hilfreiche Bewertungen: 7695

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Aloysius Pendergast
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The Revenant King
The Revenant King
Preis: EUR 19,24

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen geniales Debüt!, 28. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: The Revenant King (Audio CD)
Visigoth
The Revenant King
Metal Blade Records / Sony
Nanu höre ich da Fans von Grand Magus? Es scheint so! Visigoth heißt die Band und ich hätte hinter dem Namen alles erwartet, aber nicht so europäisch, ja skandinavisch klingender roher Heavy Metal. Warum das denn? werden einige sich fragen. Tja, die Band stammt aus den USA, genauer gesagt aus Salt Lake City und „The Revenant King“ ist ihr Debütwerk! Außer, dass es grob etwas an die Schweden und vielleicht alte Helden wie die Pioniere Heavy Load stört mich nichts. Zum Stil passt die sehr natürlich klingende Produktion und die warme, raue und sehr sonore Stimme von Frontmann Jake Rogers der den genau eine Stunde lang dauernden Liedern permanent seinen Stempel aufdrückt. Mit der Zeit ist man dann auch weg vom Grand Magus Vergleich, obwohl sie sicher Brüder im Geiste sind, doch Visigoth sind mit ihren überlangen Titel von denen nur einer fünf Minuten dauert schon eine Sache für sich und lassen sich gerne Zeit. Midtempo ist ihr Ding und leichtes Uptempo das Höchste der Gefühle. Sehr gelungen und irgendwie sogar passend ist die Manilla Road Covernummer „Necropolis“ welche mit drei Minuten Laufzeit der kürzeste Song der CD ist. Achtet mal allgemein auf die Chöre, diese sind recht gelungen und klingen trotzdem sehr natürlich und nicht aufgeblasen. Die Heavy Metal Phrasen bzw. Schlagwörter kommen bei den Amis sehr charmant und passend daher. Heavy Metal Puristen und Fans alter Manowar Alben (ohne Erics Gesang und Bassgewichse natürlich) sind hier sicherlich richtig. Ich muss sagen, auch wenn einige dieser gehypten oldschool Bands für meine Ohren muffig klingen, haben Visigoth es geschafft hier alles richtig zu machen! Auch das grüne, zeitlose Wikingercover ist ein Hingucker vor Odin und passt superb zur Musik.
Thorsten Dietrich


Decadent (Ltd.Digipak)
Decadent (Ltd.Digipak)
Preis: EUR 17,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Album, 28. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Decadent (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Nach dem beim letzten bärenstarken und endlich wieder mehr natürlich klingenden U.D.O. Werk "Steelhammer"(2013) beide Gitarristen aus Gesundheits-und Zeitgründen mehr oder weniger ohne Zwist von Bord gegangen sind und man jungen russisch-finnischen Ersatz gefunden hatte, ist nun "Decadent" da! Es ist ein teils textlich politisch wie gesellschaftskritisches Album dessen Comiccover sicherlich polarisiert, aber auch ein Hingucker ist. Leider ist Drummer Francesco Jovino kurz vor Veröffentlichung auch ausgestiegen, warum auch immer. Kommen wir aber zu den sehr gitarrenlastigen Songs des dekadenten Albums: Das ist U.D.O. pur! Alleine wenn der mittlerweile 62 Jahre junge Meister der Reibeisenstimme Udo Dirkschneider singt, drückt er den Stücken seinen Stempel auf!
"Decadent" ist ein sehr basisches Album ohne Schnickschnack oder Effekte und natürlich sehr auf den Herrn Dirkschneider zugeschnitten. Allein der typische, recht flotte Opener mit passendem Titel "Speeder" wird sicherlich live gerne im Programm sein. Nach dem ersten Hören war ich zwar etwas enttäuscht, da das Album nicht ganz so geil wie "Steelhammer" für meine Ohren war, doch nach ein paar Durchläufen muss ich sagen, es ist nur zeitweise anders und das ist gut! "Decadent" hat dank neuer Mitglieder und Songwriter (?) eine leicht andere Not. Trotzdem werden Fans der Band hier alles finden und auch gut unterhalten. Aber U.D.O. scheuen auch keine Experimente wie das vertrackte, leicht sperrige und schleichende "Mystery" bei dem Udo Dirkschneider seine Stimmt sehr abwechslungsreich und unüblich einsetzt. Auch das sehr rockige "Pain" ist interessant, erinnert es doch von seiner fröhlichen Melodie her an alte U.D.O. Titel der 80er/ 90er. Die Halbballade "Secrets In Paradise" endet mit dickem Gitarrensolo, kann mit anderen Lieder dieser Art aus der Vergangenheit nicht ganz mithalten. Dafür ist "Untouchable" wieder ein sehr typischer U.D.O. Track und bestimmt ein Livekracher! Am Ende wird es mit dem fast acht Minuten langen "Words In Flame" noch mal leicht "symphonisch", teilweise ruhig und langsam - interessant! "Decadent" ist eine sehr gute Scheibe die auch in Sachen Sound punkten kann. Der direkte Vorgänger "Steelhammer" empfand ich nur eine Spur frischer.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 28, 2015 1:13 PM CET


Legacy of Life
Legacy of Life
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 16,54

3.0 von 5 Sternen solide Kost mit tollem Cover, 25. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Legacy of Life (Audio CD)
Im Internet gibt es viele Seiten zum Thema Impera!
Aber die Hard Rock Band ist schwer zu finden. Ursprünglich kommt der Begriff aus dem Lateinischen und bedeutet Herrschen. Es ist aber auch der Nachnahme des Drummers und Bandgründers J.K. Impera. Der hat mal wieder szenebekannte Tausendsassa um sich geschart wie Sänger Matti Alfonzetti (Jagged Edge, Scott Gorham, Skintrade, Road To Ruin) und Gitarrist Tommy Denander (Toto, Paul Stanley, Michael Jackson, Alice Cooper). Zusammen mit Bassist Mats Vassfjord rockt man seit drei Jahren als Impera und hat eines der besten Artworks 2012. Dafür würde manche Prog oder Düster Metal Band wie Evergrey ihr letztes Hemd geben!
"Legacy Of Life" ist wie man es sich denken kann bei diesen Musikern kein Schrott geworden! Kerniger, typischer Hard Rock im Midtempo ohne kitschige Keyboardspuren und mit einem gesunden Punch was die Produktion angeht. Freunde dieser Sparte können sich beruhigt das Album zulegen, dürfen aber KEINE Highlights oder Ausreißer erwarten, sondern bekommen solide Kost ohne Ausreißer nach oben oder unten mit bei spärlichen 39 Minuten Spielzeit.


Empire of Sin
Empire of Sin
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 15,74

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gelungenes drittes Werk!, 25. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Empire of Sin (Audio CD)
Nach einem soliden Debüt 2012, einem mir unbekannten Zweitwerk 2013 sind Impera mit teils recht bekannten Mitgliedern der AOR und Hard Rock Szene zurück mit ihrem dritten Silberling "Temple Of Sin". Dieses hat genau wie die beiden Vorgänger ein Killerartwork der Sorte Sci-Fi und schreit fast nach einer LP Veröffentlichung! Das von Namensgeber, Boss und Drummer, Keyboarder Johan "Impera" Kihlberg produzierte Album enthält Lieder aus der Feder des Triumvirates Kihlberg, Tommy Denander (Gitarre) und Matti Alfonzetti (Gesang) die eine gutklassige Mischung aus AOR, Hard Rock und einer Prise Melodic Metal zelebrieren. Als Gast ist Europes Bassist John Leven an der Gitarre bei "Thunder In Your Heart" dabei. Schrott ist bei Impera bei den Beteiligten natürlich nicht zu erwarten und auch nicht heraus gekommen! Das nach typisch skandinavischer Rock Mucke klingende Album hat keinen schlechten Song und einen tollen Sänger welcher der Sache manchmal gar einen bluesigen Touch verpasst, aber etwas mehr Eigenständigkeit würde dem Album schon gut tun. So bin ich beim Hören immer an diverse Acts (wie z.B. dank des Gesanges: Jorn) am Denken und das ist ja nicht der Sinn der Sache. Trotzdem ist das Midtempo lastige Album klasse und kann bedenkenlos von Fans der beteiligten Musiker, sowie Freunde skandinavischer Rockmucke fast ungesehen verhaftet werden!


Domestic by Mäser, Serie Loni, Kombiservice 30-teilig mit je 6 Tassen, Untertassen, Desserteller, Teller tief und Teller flach, zeitloses und schlichtes Porzellan lässt Raum für Accessoires
Domestic by Mäser, Serie Loni, Kombiservice 30-teilig mit je 6 Tassen, Untertassen, Desserteller, Teller tief und Teller flach, zeitloses und schlichtes Porzellan lässt Raum für Accessoires
Preis: EUR 69,53

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen es muss nicht immer rund sein - leider mit Fehlern!, 25. Januar 2015
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das 30 teilige Service sieht auf Fotos und auch von weitem toll, aus die Teller sind nicht die größten aber in einer schönen leicht eckiger, oder sagt man ovalen Form, so dass man diese auch nich so vollladen kann wie manche runden. Ich bin eher die Rundtteller gewöhnt und fand das ganz angenehm. Die Suppenteller hätten für meinen Geschmack etwas tiefer sein können! Die Tassen sind recht eckig und sorry banal gesagt hässlich! Außerdem sind sie im Vergleich zu anderen Services recht klein geraten. Ich erwarte keinen Kaffeepott, aber das hier ist ja ein Fingerhütchen (ok leicht übertrieben..). Das wäre aber noch alles unter Geschmackssache abzutun und vielleicht mit einem Stern abzug getan, doch was mich stört ist die Verarbeitung! Teilweise sind die Unterseiten sehr rau und könnten Tischdecken bzw. Tischoberflächen angreifen wenn man Pech hat oder diese lässig über den Tisch schiebt und zieht, auch sind die Untergründe bei wenigen Tellern nicht 100 % farbecht. Dazu gibt es schon Probleme mit dem schönen Lackmuster, welches wirklich dezent ist, sowie kleine Kratzer in wenigen Tellern. Das hat auch ein anderer Rezensent geschrieben und ist sehr ärgerlich, zumal das Service super ordentlich und sicher verpackt in zwei Kartons mit viel Schutz geliefert wurde. Von da kann es meiner Meinung nach nicht kommen! Direkt nach dem Auspacken habe ich das gemerkt und danach kam es in die Spülmaschine, wofür das Domestic (klingt wie ein WC Reiniger...) genauso geeignet ist wie für die Mikrowelle (finde ich sehr wichtig!) Leider sind die Teller egal von welcher Art auch nicht wie sagt man gleich und unterschiedlich "gebogen", das sieht man krass wenn sie kerzengerade aufeinander stehen und es trotzdem aussieht als wäre alles schief oder verzogen. Bei einem Amazonpreis von ursprünglich 100 Euro (jetzt 70) gibt sowas nur Ärger und Rücksendungen für den Hersteller. Wären diese vielen, kleinen Macken die auch nicht alle oder sehr viele Teller betreffen nicht da und die komischen Tassen größer, würde es auch mehr Sterne geben. Drei sind da noch gut!


Chapter 1
Chapter 1
Preis: EUR 17,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles Projekt mit jeder Menge meiner Lieblingsmucker, 25. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Chapter 1 (Audio CD)
Mat Sinner spielt nicht gerade in wenigen Bands, Projekten (u.a. Primal Fear, Sinner, Voodoo Circle) und ist auch als Songwriter und Boss des Tourprojektes Rock Meets Classic bekannt. Aber wenn immer eine gewisse Qualität heraus kommt kann man dem blonden Schwaben sicherlich nicht böse sein, oder?
Level 10 heißt sein neuester Streich zu dem er sich Goldkehlchen Russel Allen (Symphony X, Adrenaline Mob, Allen / Lande) angelte und mit diversen Freunden / Mitmusikern wie Randy Black (Schlagzeug),Alex Beyrodt (Gitarre),Roland Grapow (Masterplan) sowie Keyboarder und Produzent Alessandro Del Vecchio (Hardline, Voodoo Circle) musiziert. Dazu gesellten sich befreundete Songschreiber wie Magnus Karlsson, Carsten Schulz, Sander Gommans und Amanda Somerville und heraus kann doch nichts mieses kommen, oder? Genau! Level 10 heißt übrigens auch die Firma des Herren Sinner in Sachen Management, Songwriter usw. Sicher ist das Projekt auch irgendwie mundgerechte Zielgruppenmucke, aber ich finde es klasse und es ballert richtig heavy aus meinen Boxen! Da hier einige der beteiligten Musiker bzw. nahezu alle sehr oft in meiner CD Sammlung vertreten sind wundert mich das Ganze nicht und Russel Allen kann sowieso alles singen, es klingt und selbst wenn es mein Einkaufszettel wäre! die fast 55 Minuten lange, topproduzierte Scheibe hat 12 starke Lieder die recht unterschiedlich sind und viele Facetten des Metalgenres abdecken, z.B. könnte "Scream And Shout" auch ein Helloween oder Masterplan Track sein, während der Midtemporocker "Last Men On Earth" tierisch Singlepotential beweist und von jedem scheiß Radiosender in Sachen Rock und Metal gehuldigt werden müsste! Die Ballade "All Hope Is Gone" würde jede Rockband mit Kusshand nehmen, aber die haben dann nicht den Herrn Allen an Bord.
Ausfälle gibt es keine und man will das Werk gar nicht mehr ausmachen, so muss das sein!
Der Titel lässt ja eine Fortsetzung erahnen, ich bin gespannt!


Curse Of The Damned
Curse Of The Damned
Preis: EUR 15,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Old school Scheibchen von jungen Amis, 24. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Curse Of The Damned (Audio CD)
Das Debütalbum der Amis Night Demon aus dem nördlichen Umland von L.A. nach einer EP schimpft sich „Curse Of The Damned“ und bietet reinrassigen Retro Metal der aber nicht peinlich, sondern echt wirkt! Alleine das plakative Cover ist schon wie gemacht für T-Shirt Motive. Das junge Trio hat 11 Lieder geschrieben deren Titel der Sorte „Screams In The Night“, „Satan“ oder „Heavy Metal Heat“ schon wie alte Metalklassiker klingen! Musikalisch verschmelzen US Metal Altstars wie Riot mit britischen Helden der Sorte Saxon, Angel Witch & Co zu einem gelungenen, rauen Masse der von einer sehr analog und 80er Jahre affinen Produktion unterstützt wird. Der Shouter ist melodiös und leicht ungehobelt, so dass diese Mischung einen ganz speziellen Charme ausstrahlt. Bei vielen Bands dieser Art bin ich sehr kritisch bis ungehalten, doch Night Demon haben das tolle Rundumwohlfühlpaket bei mir erzeugt. Ich bin mir zwar sicher, dass die Band etwas zu sehr im Moment für diese sagen wie Fan Scheibe gelobt wird, aber gut ist das Teil auf jeden Fall und es ist noch Luft nach oben!


Swing of Death
Swing of Death
Preis: EUR 17,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lande goes Concept, 24. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Swing of Death (Audio CD)
Topvokalist Jorn Lande ist einer der umtriebigen skandinavischen Sänger und hat schon überall mitgesungen, wobei sein Engagement bei Masterplan und Avantasia sicherlich am Meisten Beachtung auslöste! Nun hat er statt einem Soloalbum mit dem Gitarristen Trond Holter (Ex- Wig Wam) unter dem sperrigen Banner Jorn Lande & Trond Holter presents Dracula das Konzeptalbum Swing Of Death" aufgenommen das wie man unschwer erahnen kann sich mit der Geschichte von Dracula auseinandersetzt und mit einem toll gezeichneten Cover auftrumpfen kann! Sicherlich ist man von Projekten und Konzeptalben die letzten Jahre überrannt worden und auch der jährliche Output des tollen Vokalisten ist nicht gerade gering, doch entgegen meiner Skepsis ist Swing Of Death" eine tolle, Achtung! Metalscheibe geworden die für Jorns Verhältnisse mächtig ins Mett haut und sich auch von der teils bombastischen Machart von seinen gutklassigen aber oft gleichartigen Studioalben abhebt. Dramatik, Epik und dieses Savatage trifft TSO Flair plus Landes Stimme sind einfach eine tolle Mischung die mich direkt nach dem Anwerfen des Albums in den Bann gezogen hat! Das Fehlen sämtlicher Intros, Erzählergedöns" oder gar Hörspiel artigen Zwischenspiele tun dem Werk sehr gut und auch die Duette mit Sängerin Lena Floitmoen und Jorn als Dracula sind richtig klasse und erinnern Musikfans sicherlich nicht nur einmal an die goldenen Zeiten des Herren Meat Loaf oder Avantasia. Ebenso kann Trond Holter auf dem Instrumental True Love Through Blood" die Finger fliegen lassen. Fazit: große Klasse mit der man so nicht rechnen konnte und sicherlich etwas anderes als das was man von Landes Soloalben erwarten würde!


Follow the Deadlights
Follow the Deadlights
Preis: EUR 18,88

4.0 von 5 Sternen cooles D-Land Debüt der Belgier, 24. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Follow the Deadlights (Audio CD)
Hey! Was ist das denn? Eine Metalband aus Belgien mit einem dort bekannten Stand Up Comedian als Sänger namens Alex Agnew. Noch nie gehört! Das sollte sich mit einem großen Label und Touren mit großen Acts aber nun ändern! "Follow The Deadlights" ist bereits das dritte Werk der Antwerpener und rockt unheimlich gut in meine Gehörgänge. Härtere Volbeat Lieder, deutsche Bands wie The New Black aber auch US Stoff der Sorte Black Label Society fallen mir dazu ein! Das Gebotene ist eingängig, rockt und hat Ohrwurmpotential durch und durch. Da juckt es auch nicht besonders, dass vieles dem Genrefan durchaus bekannt vorkommen mag. Selbst das Cover mit den Löwen, was man dem quasi aber doch nicht Titelsong "Rise Like Lions" zuordnen könnte ist nicht besonders originell. Dafür macht das Album Spaß, Spaß und nochmals Spaß! Kein Wunder das die Herren im Moment viel live spielen (Machine Head, Black Label Society), solche Musik ist einfach dafür gemacht worden live unters Volk gebracht zu werden. Auffallend sind markige Titel die wie sarkastische Kriegsfilmsprüche daher kommen: "Fear Is For The Enemy" oder "Peace Won By War". Da werden Sabaton noch neidisch, wetten?
Die gute Dreiviertelstunde kickt aber und ist zwar gerne satt im Midtempo rockend, hat aber auch kleine, flotte Ausreißer in Petto. Am Ende gibt es mit "Inhuman" eine coole Halbballade die zum Ende richtig Gas gibt.
Fazit: gutes, stimmiges Teil dem wenig fehlt, lediglich etwas eigenes Profil. Fans solcher Mucke werden hier aber steil gehen!


Zwei lange Schlangen: Die 30 feinsten Mitmachhits für die Kleinsten
Zwei lange Schlangen: Die 30 feinsten Mitmachhits für die Kleinsten
von Wolfgang Hering
  Audio CD
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen Top Kinder CD die auch die ELTERN nicht nerven wird., 20. Januar 2015
Diese CD ist quasi eine Best Of der Kinderlieder aus den Jahren 1992-2014 des Kinderliedermachers und Buchautors Wolfgang Hering. 30 Lieder, sparsam instrumentiert, meist alle von Hering geschrieben und ganz wenig traditionelles Liedgut oder so wird hier verbraten. Die sparsame, fast ruhige Instrumentierung und Atmosphäre lässt die Kinder sich auf das Mitsingen oder spielen (Kreis laufen etc.) konzentrieren. Es singt abwechselnd oder zusammen eine angenehme aber nicht besondere Männer und Frauenstimme. Aber darauf achten die Kleinen sicherlich nicht so sehr wie ich! Manche fast jazzigen Arrangements überraschen mich, die Mitmachattitüde der Lieder in Zusammenarbeit mit der Musik ist sehr positiv für die Kleinen. Im prallen Booklet sind alle Texte und ein paar nette Grafiken eingebaut. Die fast 75 Minuten lange CD hat somit viel zu bieten für das Geld und die recht unterschiedlich thematisch und musikalisch aufgebauten Lieder zwischen ein und drei Minuten bieten somit viel Gegenwert fürs Geld! Sogar ein teils türkisches Lied ist auf dem Album – wow. Auch für Erwachsene ist die CD eine Wohltat, da sie wenig nerviger und grell wie andere sog. Kinder CDs ist -top!!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20